close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

343 The observed curvature towards the anode was found to be due

EinbettenHerunterladen
Physiologie. — Algae.
343
The observed curvature towards the anode was found to
be due to injury or death of the cells on the concave side of
the root, caused by the effect of positive electrons. Negative
electrons are in no wise harmful and it is possible they stimu­
late vegetable protoplasm.
Water cultures were resorted to chiefly. The use of carbon
electrodes is advocated. It is proposed to substitute the term
„electrotropism" for that of „galvanotropism", since it are the
elektrons and not the ions, which here are active. The con­
clusion is arrived at that „whatever advantages may be derived
from the use of electricity in practical horticulture, they are to be
attributed rather to secondary chemical and thermal eifects than
to electrical energy as such, except perhaps in cases where the
plants are negatively charged.
Hus.
BACHMANN, HANS, B o t a n i s c h e U n t e r s u c h u n g e n d e s V i e r w a l d s t ä t t e r S e e s . 2. Clilamydomonas
als E p i p h y t auf
Anabaena
/los aquae R a l f s .
(Berichte Deutsch. Bot. Ges.
Bd. X X I I I . Heft 3. 1905. p. 156—161. Taf. III.)
Verf. berichtet über das Vorkommen von Vorticellen auf
Anabaena-Kolomen.
Diese Erscheinung ist im V i e r w a l d s t ä t t e r S e e so verbreitet, dass Anabaena - Kolonien ohne
Vorticellen hier die grössten Seltenheiten sind.
Als regel­
mässigen Begleiter dieser /l/zßÄae/zß-Genossenschaft beobachtete
Verf. seit Jahren eine einzellige Alge, welche als
Clilamydo­
monas inhaerens
n. sp. beschrieben und abgebildet wird. Aus
der Beschreibung ist mit Rücksicht auf die Systematik der
Gattung hervorzuheben, dass ein, selten zwei oder drei Pyrenoide vorhanden sind, und sowohl Längs- als auch Querteilung
auftritt. Die Art sitzt fest innerhalb der
Anabaena-W'mdungen.
Die durch die Theilung der Mutterzelle entstandenen Schwärm­
zellen setzen sich mit dem Vorderende zwischen eine Faden­
schlinge der Anabaena.
Die Befestigung geschieht wahrschein­
lich durch Verschleimung der beiden Cilien.
Heering.
BÖRGESEN, F . , O n
Färöernes
Algevegetation.
Et
Gjensvar.
II. [ U e b e r die A l g e n v e g e t a t i on
der
F ä r ö e r . Eine Antwort. IL] (Botaniska Notiser Utg. af
0 . Nordstedt. Lund 1905. p. 25—56.)
Dieser zweite Theil enthält eine ausführliche Antikritik der
von H. G. S i m m o n s (Ref. Bot. Ctrbl., Bd. XCVIII, p. 180
u. f.) gegen die Arbeit von F. B ö r g e s e n (Ref. Bot. Ctrbl.
Bd. X V C I I I , p. 220 u. f.) über die Algenflora der Färöer er­
hobenen Einwändungen.
N. Wille (Christiania.)
F. and
HELGI JoNSSON,
T h e D i s t r i b u t i o n of
t h e M a r i n e A l g a e o f t h e A r c t i c S e a a n d of t h e
N o r t h e r n m o s t P a r t of t h e A t l a n t i c .
(Botany of the
Faroes based upon Danish Investigations. Appendix. Copen­
hagen 1905. p. I — X X V I I I . )
BÓRGESEN,
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
7
Dateigröße
323 KB
Tags
1/--Seiten
melden