close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ANREISE

EinbettenHerunterladen
Meisterschaft 2. Liga Regional / Vorrunde
Samstag, 18. Oktober 2014 / 18.00 Uhr / Sportpark Buttisholz
FC Buttisholz - FC Littau 3:3 (0:2)
Autor: Beat Krieger (FC Littau)
Starke Littauer Leistung wird nicht belohnt
bk. Da führt der FC Littau im 2.-Liga Spitzenspiel gegen den FC Buttisholz bis fünf Minuten vor
Schluss mit 1:3-Toren, beherrscht seinen Gegner nach Belieben und verliert nach einem
attraktiven Spiel am Schluss dennoch zwei wertvolle Punkte. Der Frust über das Remis ist noch
grösser, wenn man weiss, dass die Littauer in der 90. Minute nach einem „glasklaren“ Foulspiel
an Artan Hajdaraj einen Elfmeter nicht zugesprochen erhielten, und der unsichere Schiedsrichter
bereits in der ersten Spielhälfte einen für Littau gepfiffenen Elfmeter wieder „zurücknahm“.
So nützte der FC Buttisholz in der Nachspielzeit die allgemeine Littauer Verunsicherung zu zwei
Gegentoren und sicherte sich vor 150 Zuschauern noch ein unerhofftes Remis.
Beide Mannschaften begannen von Beginn weg mit einem druckvollen Spiel, bekundeten aber
wegen des sehr tiefen Terrains – der neue Hauptplatz war gesperrt – und der tiefstehenden
Sonne vorerst etliche Probleme. Die Littauer kamen bereits in der Startphase zu guten
Torchancen, doch erst in der 21. Minute wehrte FC Buttisholz-Torhüter Roman Kaufmann einen
Kopfball von Michel Britschgi im 5m-Raum reflexartig ab. Nur zwei Minuten später schlenzte der
Littauer Egzon Berisha einen Ball von der 16m-Ecke aus zur 0:1-Führung ins Tor.
In der Folge hielten die Littauer den Druck hoch und spielten auf diesem weichen Terrain einen
technisch sehr ansprechenden Fussball. Besonders die kompakte Abwehr um Torhüter Roman
Grüter wusste sehr zu gefallen, aber auch das Zusammenspiel aller Linien und die Kampfkraft
nahmen die vielen mitgereisten Littauer Fans anerkennend zur Kenntnis. In der 32. Minute
ertönte ein Elfmeter-Pfiff, doch der Schiedsrichter nahm seinen Entscheid – er stand beim
Foulspiel unmittelbar daneben – nach Intervention des Linienrichters zurück. Trotzdem setzten
die Littauer ihre zügigen Angriffe fort und Michel Britschgi versenkte in der 42. Minute einen
Abpraller mittels Flachschuss zur verdienten Littauer 0:2-Führung.
Nach der Pause erschienen die Buttisholzer direkt mit zwei neuen Offensivkräften. Zudem
dirigierte Kapitän Thomas Grüter seine Verteidiger kampfbetont und trieb seine Vorderleute
immer wieder an. Dennoch waren es die Littauer, welche das Spiel weiter kontrollierten, auf jeden
Ball sprinteten und in der 51. Minute nach einem Solo von Artan Hajdaraj nur knapp am besten
Buttisholzer – Torhüter Roman Kaufmann - scheiterten. So „pflückte“ er in der 58. Minute vorerst
dem alleine vor ihm stehenden Dominic Britschgi einen Ball von den Füssen und in der
66. Minute geschah Artan Hajdaraj nach einem Durchbruch dasselbe Schicksal. In der 74. Minute
jubelte endlich auch der Littauer Goalgetter; aus der Drehung versenkte er einen Ball zur klaren
und verdienten Littauer 0:3-Führung.
Der FC Buttisholz bemühte sich in der ganzen zweiten Halbzeit mit viel Kampfeswillen, doch erst
in der Schlussviertelstunde resultierte eine erste echte Chance. Littaus Torhüter Ramon Grüter
vereitelte vorerst, doch in der 79. Minute erzielte dann der eingewechselte Pascal Fischer mit
einem Schuss via Lattenunterkante den 1:3-Anschlusstreffer.
Die Littauer ihrerseits suchten die endgültige Entscheidung in der Offensive. In der 87. Minute
vergab man bei einem Konterangriff und nach herrlichem Doppelpassspiel eine weitere Chance
,und in der 90. Minute blieb die Schiedsrichterpfeife nach dem eingangs erwähnten Foulspiel
stumm.
Die Littauer haderten noch, begannen in der Hektik unnötige Fouls. So erzielte der Buttisholzer
Goalgetter Matthias Erni in der 92. Minute mittels Freistoss den 2:3-Anschlusstreffer, ehe in der
weiteren Nachspielzeit Michael Bättig den Ball doch noch zum 3:3-Remis einschieben konnte.
Die Littauer Mannschaft von Trainer Roman Wipfli und Assistent Roberto Bertoni brachte sich ein
weiteres Mal in der Schlussphase um den verdienten Sieg. Dennoch kann die Mannschaft beim
nächsten Auswärtsspiel in Aegeri auf dieser starken Leistung aufbauen.
Nächste Spiele:
Meisterschaft: Sonntag, 26. Oktober 2014: FC Aegeri – FC Littau / Aegeri – Chruzelen / 14.30 Uhr
Meisterschaft: Samstag, 1. November 2014: FC Littau – SC Emmen / Ruopigen / 17.00 Uhr / Ende Vorrunde
FC Buttisholz - FC Littau 3:3 (0:2)
Sportzentrum Sportpark Buttisholz
150 Zuschauer
Schiedsrichter
Schiedsrichter-Assistenten
Cengiz Asaf, Olten
Laski Kristjan, Gerlafingen / Hüsser Daniel, Grenchen
Tore: 23. Berisha 0:1. 41. Michel Britschgi 0:2. 74. Hajdaraj. 79. Fischer 1:3. 92. Erni 2:2. 93. Bättig 3:3.
FC Buttisholz (Trainer Grüter André / Coach Grüter Franz)
Kaufmann; Silvan Portmann, (46. Fischer), Patrick Grüter, Casciano, Theiler (88. Shkoreti);
Klemenjak (46. Rramanaj); Tschopp, Thomas Grüter, André Grüter; Erni, Bättig.
FC Littau (Trainer Roman Wipfli / Assistent Roberto Bertoni)
Grüter; Andreoli, Gilli, Kolonja, Izzo; Simon Britschgi, Dominic Britschgi (88. Machado), Michel Britschgi,
Bersiha (68. Mitreski); Ukshini, Hajdaraj.
Bemerkungen:
*************************************************************************************************************************************************
Bild und Bericht: beat.krieger@gmx.
Die tiefstehende Sonne bereiten den Littauern Dominic
Britschgi (14) und Xhavit Ukshini (20) sowie den
Buttisholzern Linus Klemnjak (16) und Patrick Grüter (13)
Mühe.
Der Littauer Artan Hajdaraj (blau) im Kampf gegen Patrick Grüter (13) und
die Buttisholzer Vertedigung.
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
4
Dateigröße
237 KB
Tags
1/--Seiten
melden