close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

aktueller Wochenfahrplan - Blau

EinbettenHerunterladen
Amtsblatt der Gemeinde
H
20. Jahrgang
h
c
o
l
ß
a
Nr. 43
Donnerstag, 23. Oktober 2014
Herausgeber: Gemeindeverwaltung, 67454 Haßloch, Tel. 06324/935-0
Verantwortlich für den amtlichen Teil: Bürgermeister Lothar Lorch
www.hassloch.de
Seite 2
Amtsblatt Haßloch
Nr. 43/2014
Notdienste und wichtige Rufnummern
Im Notfall
Krankenhäuser
Polizei-Notruf
110
Polizei-Inspektion
9330
Feuerwehr
112
Notruf-Bereitschaftsarzt
116117
Rettungsdienst
19222
Giftnotrufzentrale Mainz
06131/19240
Bereitschaftsdienst der Gemeindewerke
Strom, Gas, Wasser, Abwasser
sowie Signalanlagen in Haßloch
und Wasser in Iggelheim
980005
Krankenhaus Neustadt an der Weinstraße
Hetzelstift
Tel. 06321/859-0
Krankenhaus Bad Dürkheim
Evangelisches Krankenhaus
Tel. 06322/607-0
Speyer
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus
Speyer
Tel. 06232/22-1401
St. Vincentius-Krankenhaus
Tel. 06232/133-0
Ludwigshafen
Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Ludwigshafen
Tel. 0621/6810-0
Klinikum der Stadt Ludwigshafen Tel. 0621/503-0
Tel. 0621/5501-0
St. Marienkrankenhaus
St. Annastiftskrankenhaus
Tel. 0621/5702-0
Notruf Bereitschaftsarzt
Krankenhaus „Zum guten Hirten“ Tel. 0621/6819-0
Für gesetzlich und privat Versicherte jederzeit er- Kaiserslautern
Tel. 0631/203-0
reichbar!
Tel. 82600 Westpfalzklinikum Kaiserslautern
Apothekendienst
Notdienstplan vom 23.10.2014 bis 30.10.2014
8:30 bis 8:30 Uhr (Haßloch Umkreis 10 km)
Do., 23.10.2014
Neue Apotheke
Tel.: 06324/9298800
Am Bahnhofsplatz 5, 67459 Böhl-Iggelheim
apo-rot Bacchus-Apotheke
Tel.: 06321/30478
Walter-Engelmann-Platz 1, 67434 Neustadt
Fr. 24.10.2014
Rathaus-Apotheke
Tel.: 06326/1535
Weinstr. 44, 67146 Deidesheim
Hirsch-Apotheke
Tel.: 06321/2600
Schütt 7, 67433 Neustadt
Sa. 25.10.2014
Schwanen-Apotheke
Tel.: 06326/1745
Steingasse 9/10, 67149 Meckenheim
Kurpfalz-Apotheke
Tel.: 06231/7900
Weinbietstr. 16, 67125 Dannstadt-Schauernheim
So. 26.10.2014
St. Ulrich-Apotheke
Tel.: 06326/8524
Weinstr. 38, 67146 Deidesheim
Adler-Apotheke
Tel.: 06321/2946
Hauptstr. 81, 67433 Neustadt
Mo. 27.10.2014
Brunnen-Apotheke
Tel.: 06321/80598
Weinstr. 157, 67434 Neustadt
Di. 28.10.2014
Rehbach-Apotheke
Tel.: 06324/76360
Buschgasse 35, 67459 Böhl-Iggelheim
apo-rot Bacchus-Apotheke
Tel.: 06321/30478
Walter-Engelmann-Platz 1, 67434 Neustadt
Mi. 29.10.2014
Adler-Apotheke
Tel.: 06321/2946
Hauptstr. 81, 67433 Neustadt
Do. 30.10.2014
Apotheke am Rathaus
Tel.: 06324/3433
Rathausplatz 4, 67454 Haßloch
Engel-Apotheke
Tel.: 06321/32455
Landauer Str. 1, 67434 Neustadt
Gemeindeverwaltung
Telefonzentrale
935-0
Fax
935-300
Internet
www.hassloch.de
E-Mail
gemeinde@hassloch.de
Öffnungszeiten
Rathaus, Rathausplatz 1
und Ordnungsverwaltung, Langgasse 64
Montag – Donnerstag
08.30 bis 12.00 Uhr
Donnerstag
14.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
08.30 bis 12.30 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten nur nach Vereinbarung!
Bei öffentlichen Auslegungen (Plan-, Satzungsauslegungen usw.) sowie vereinbarten Terminen außerhalb der Öffnungszeiten bitte die Sprechanlage
(Taste „Anmeldung“) benutzen.
Sprechzeiten für Bürgermeister und Beigeordnete
Bürgermeister Lothar Lorch
Zimmer 119
Tel. 935-240
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Hans Grohe
Zimmer 014
Tel.: 935-245
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Ralf Trösch
Zimmer 107
Tel.: 935-346
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
Beigeordneter Dieter Schuhmacher
Zimmer 108
Tel.: 935-244
Sprechstunden nach telefonischer Vereinbarung
unter Tel.-Nr. 935-306
Fundfahrräder (Leo-Loeb-Straße 4)
Öffnungszeiten des Fahrradraumes der Gemeinde
Haßloch: dienstags
von 15.30 bis 16.00 Uhr
Öffnungszeiten bei der Tourist Information
09.00 - 12.00 Uhr
Montag - Donnerstag
und
14.00 - 16.00 Uhr
Freitag
09.00 - 12.00 Uhr
vom 16. April bis Oktober zusätzlich
Samstag
10.00 - 13.00 Uhr
Tourist Information, Rathausplatz 1,
67454 Haßloch
Tel.: 06324/935-225
Fax: 06324 935 335 www.hassloch.de
E-Mail: touristinfo@hassloch.de
Vermietung der Haßlocher Grillhütte
Ansprechpartner: Klaus Hoeffer
Telefon mobil:
0176 92179666
Sprechstunden des Beauftragten für Migration
und Integration. Nur nach Vereinbarung
unter der
Tel. 06324/935-236
Rentenberatung
Rentenanträge, Kontenklärung, Hinterbliebenenund Erwerbsminderungsrente.
Im Rathaus, jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr, Zimmer 009 A nach telefonischer Vereinbarung.
Mit dem Versicherungsberater der Deutschen Rentenversicherung Rainer Hauck, Tel. 06324/2929
Versichertenberater
der Deutschen Rentenversicherung Bund:
Beratung, Rentenantrag- und Kontenklärungsverfahren nach vorheriger Terminabsprache
Reinhold Krug, Tel. 06324/3158
Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen
Leo-Loeb-Straße 4
Tel.: 981602
Offene Sprechzeiten: montags, mittwochs, donnerstags jeweils von 10 Uhr sonst nach Vereinbarung
Fachstelle Sucht des Diakonisches Werkes,
Langgasse 109, 67454 Haßloch
Termine nach Vereinbarung
Telefonische Anmeldung über die Hauptstelle Bad
Dürkheim, Tel.: 06322/94180
Friedhof an der Bahnhofstraße
Tel.: 981604
Parkfriedhof
Tel.: 981614
(Bei Anfragen bitte die Nummer des Parkfriedhofes
Bauhof, Gillergasse 19
Tel. 981601 981614 wählen!)
Bürgerbüro, Langgasse 64
Tel. 935-200 Gemeindebücherei, Rathausplatz 3 Tel.: 981606
Montag, Dienstag und
Buchausleihe
Tel.: 981616
Donnerstag
8.00 bis 18.00 Uhr Öffnungszeiten: montags
geschlossen
Mittwoch und Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr dienstags, donnerstags
10.00 bis 14.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr mittwochs, freitags
14.00 bis 19.00 Uhr
10.00 bis 12.00 Uhr
Kfz-Zulassungs-Servicestelle des Kreis Bad Dürk- samstags
heim, Langgasse 64
Heimatmuseum, Gillergasse 11
Tel.: 981613
e-mail: kfz@hassloch.de
Tel. 06324/935-400 Öffnungszeiten:
oder 3366
Montag:
08.00 bis 12.30 Uhr
15. März bis 15. November, jeweils am
14.00 bis 15.30 Uhr
von 14.30 - 17.00 Uhr
Dienstag:
08.00 bis 12.30 Uhr 1. und 3. Sonntag
Mittwoch:
08.00 bis 11.30 Uhr Jugend und Kulturhaus "Blaubär"
Donnerstag:
08.00 bis 12.30 Uhr Rathausplatz 5
Tel.: 9254-0
14.00 bis 16.30 Uhr
Bürozeiten
der
ehrenamtlichen
Freitag:
08.00 bis 11.30 Uhr
Gleichstellungsbeauftragten
Zahnärztlicher Notfalldienst
Vollzugsbeamte
Die ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte der
Vollzugsdienst der Gemeindeverwaltung Haßloch
Gemeinde Haßloch, Frau Heidi Horn, ist unter der
25./26. Oktober
Langgasse 64, Zimmer 8
Telefonnummer: 06324 925680, jeden Dienstag
ZA. Klaus Riesterer
06321/2279
Sprechstunden
von 10:00 – 12:00 Uhr zu erreichen. Zu anderen
Pestalozzistr. 36, 67435 Neustadt
Montag, Dienstag, Donnerstag 13.30 bis 14.30 Uhr. Zeiten können Sie gerne eine Nachricht mit Ihrer
Herr Bäder
Tel. 06324-935-429 Rufnummer auf der Sprachbox hinterlassen.
Augenärztlicher Notfalldienst
Frau Braun:
Tel. 06324-935-321 Kontakt per Mail: heidi.horn@hassloch.de
zu erfragen unter
Tel. 06232/1330
Seite 3
Amtsblatt Haßloch
Nr. 43/2014
Freunde zu Gast beim Andechser Bierfes
Mit etwas Verspätung kamen unsere französischen Gäste, der neu
gewählte Stadtrat und Freunde der Partnerschaftsarbeit, am Freitag, den 26. September, auf dem Pfalzplatz in Haßloch an. Leider
konnten sie deshalb am traditionellen Umzug zum Bierzelt nicht
teilnehmen. Bürgermeister Lebrun oblag die „ehrenvolle“ Aufgabe,
den Fassbieranstich vorzunehmen. Diesen Auftrag erledigte er mit
viel Bravour. Überhaupt hatten die Freunde aus Viroflay am Bierfest
viel Spaß.
Das Gros der französischen Freunde, 43 Personen waren angereist,
war privat untergebracht und ein kleinerer Teil im Gästehaus Siemensstraße.
Am nächsten Morgen war die Gruppe bei Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld im Kreishaus eingeladen. Der Landrat gab einen Überblick
über die Struktur des Landkreises und verkündete mit sichtlichem
Stolz, dass die Wahl der Deutschen Weinkönigin auf eine Bad Dürkheimerin gefallen sei. Die Viroflayer genossen diesen Empfang.
Besuch im Kurpark
nigen Worten und hob die Beständigkeit und Dauer der Partnerschaft hervor.
Alte Freundschaften wurden auch an diesem Wochenende wieder
aufgefrischt und neue geknüpft.
Viel zu schnell war die
Zeit vorüber und am
Sonntagnachmittag
hieß es Abschied nehmen.
Empfang bei Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld
Die Bürgermeister Olivier Lebrun und
Lothar Lorch
Im Anschluss gab es ein deftiges
Mittagessen im Dürkheimer Fass.
Der nächste Programmpunkt zeigte
bei herrlichem Sonnenschein die
Renaturierung der Isenach im Kurpark.
Danach ging die Fahrt zurück nach
Haßloch, wo für die Eingeweihten
im Rathaus die Terminabstimmung
der Vereine stattfand.
Am Abend fand im Kulturviereck in
der Gillergasse ein Festabend statt,
an dem sich die Stadträte und die
Haßlocher Gemeinderatsmitglieder
persönlich vorstellten. Bürgermeister Lothar Lorch begrüßte mit lau-
Gäste und Gastgeber bei der Verabschiedung
Bürgermeister Lorch
bedankt sich bei allen
Bürgerinnen und Bürgern für die Bereitschaft, sich aktiv in die
Partnerschaftsarbeit ein
zu bringen.
Seite 4
Amtsblatt Haßloch
Nr. 43/2014
Service
Musikschule, Rösselgasse 5 Tel.: 06324 981612
Fax: 06324 981635
Öffnungszeiten: montags dienstags,
donnerstags, freitags
09.00 bis 12.00 Uhr
montags dienstags, donnerstags 14.00 bis 15.30 Uhr
Anmeldungen für das nächste Semester
werden während der Bürozeiten ganzjährig entgegengenommen (Semesterbeginn: jeweils 1.
April und 1. Oktober)
Volkshochschule Haßloch e. V.
Pfarrgasse 9, 67454 Haßloch
Telefon: 06324 – 820 438;
Telefax: 820 448
vhshassloch@t-online.de, www.vhs-hassloch.de
Öffnungszeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00 – 12.00 Uhr
Do 16.00 – 19.00 Uhr
Umweltbüro:
935 271 oder 935 306
Kinder und Jugendtelefon:
0800/1110333
Kinderschutzbund Neustadt/Bad Dürkheim e.V.
Außenstelle: Haßloch, Leo-Loeb-Str. 4,
• Babysitter- und Kinderbetreuungsvermittlung
• Projekt „Groß trifft Klein“ (Wunschgroßeltern)
Unsere Öffnungszeiten sind:
donnerstags von 16:30Uhr bis 18:00 Uhr
Tel. 06324/1714. Außerhalb unserer Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet. Email:
bsv.hassloch@kinderschutzbund-nw-duew.de
Diakonisches Werk
Beratungsstelle für Sozial- und Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung
Ausgabe der Tafelausweise
Außenstelle Haßloch: Dienstags, 14.30 – 16.00
Uhr, Langgasse 109 (Diakonissenhaus), Haßloch
Ansprechpartnerin: Frau Kirsten-Kilburg
Tel. 06321/35968, slb-neustadt@diakonie-pfalz.de
Erziehungs- und Familienberatung (Beratung für
Eltern, Kinder und Jugendliche)
Außenstelle Haßloch, Langgasse 109 (Diakonissenhaus). Termine nach Vereinbarung über die
Hauptstelle Bad Dürkheim,
Tel.: 06322-94180
Anonyme Alkoholiker Kontakt-/Info 0621-19295
tägl.v.7-23 Uhr persönlich erreichbar
Ökumenische Sozialstation
Haßloch Mittelhaardt e.V.
Langgasse 133
Tel. 06324/96995 0
67454 Haßloch
Fax: 06324/96995 29
info@sozialstation-hmh.de
www.sozialstation-hmh.de
Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst
Grainstrasse 8, 67434 Neustadt
Telefon
06321 859-8590
(Montag bis Freitag 09:00 - 12:00 Uhr )
Fax
06321 859-8599
E-Mail amb.hospiz@new.marienhaus-gmbh.de
www.hospiz-neustadt.de
Caritas-Zentrum Neustadt
Außenstelle Bad Dürkheim
Philipp-Fauth-Straße 8
Tel. 06322-910953-0
67098 Bad Dürkheim
Fax: 06322-910953-18
Homepage: www.caritas-zentrum-neustadt.de
Sozialberatung für Schuldner
Schuldner- und Insolvenzberatung
Ansprechpartner Herr Breiner
Termine nach Vereinbarung
Beratung für schwangere Frauen und Familien
in Not sowie allgemeine Sozialberatung
Ansprechpartnerin Frau Grünebaum
Termine nach Vereinbarung
Hilfe für Kriminalitätsopfer - Weisser Ring
Außenstelle Neustadt, Marstall 2
Opfer-Tel.: 116 006
Fax: 06321 34918,
Pflegestützpunkt
Beratungsstelle für hilfe- und pflegebedürftige
Menschen und ihre Angehörigen. Langgasse
133, 67454 Haßloch, Ansprechpartnerinnen
Frau Elke Pohlmann
06324/5930421
AWO Betreuungsverein Haßloch e.V.
Beratung und Hilfe für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer sowie Bevollmächtigte.
Information über gesetzliche Betreuung und
private Vorsorge, Langgasse 24
Tel.: 82874
Essen auf Rädern
Tel.: 1326
Sozialstation und ambulante Pflege
Rhein-Haardt des Deutschen Roten Kreuzes
Pflegedienstleitung: Fr. L. Perez
InfoTel.: 0800-73 53 43 0
oder 0800- PFLEGE-0
Homepage: www.sozialstation-drk.d
Kleiderstube des DRK
Ortsverein Haßloch / Meckenheim e.V.
Forstgasse 88a, Öffnungszeiten montags 16 bis
18 Uhr, mittwochs 15 bis 18 Uhr.
Geschäftsstelle des DRK Ortsverein Haßloch/
Meckenheim e.V.
Rathausplatz 2, Öffnungszeiten montags - freitags 8.30 - 12.00 Uhr, mehr Information unter
www.drk-hassloch.de, Tel.: 06324/2060, Fax
06324/980438, Email: info@drk-hassloch.de
Seniorenzentrum "Rebental", Schillerstr. 18a
Zentrale Tel. 8700-0, Verwaltung Tel. 8700-111
www.sz-rebental.de, info@sz-rebental.de
24 Stunden Notaufnahme
Theodor Friedrich Haus,
Heinrich Brauch Str. 33
Zentrale
Tel: 969 0
Verwaltung
Tel: 969 114
Forstrevier Haßloch
Zuständig für den Gemeindewald Haßloch ist
der Revierförster Herr Armin Kupper,
Tel. 06321/58505 oder 0175/1640 795
Forstzweckverband
Haßloch/Böhl lggelheim/Gommersheim
Verkauf von Buchenbrennholz u.Ä.
donnerstags 8 bis 12 Uhr 14 bis 16.30 Uhr
Telefon Nr. 1487, Weißdornweg 2
Notariat Justizrat Dr. Benno Sefrin
Industriestr. 1A/Am Bahnhof
Tel. 9211 0,
Fax: 9211 92
E-Mail: info@notariat-hassloch.de
Tierheim, Füllerweg 157
Tel: 06324/4944
Öffnungszeiten für Besucher:
donnerstags 15 bis 17 Uhr
samstags 10 bis 12 Uhr oder nach Vereinbarung
Grünsammelstelle
Öffnungszeiten
Die Grünsammelstelle ist von März bis Ende November wie folgt geöffnet:
Dienstags
von 15.00 - 18.00 Uhr
Freitags
von 15.00 - 18.00 Uhr
Samstags
von 09.00 - 12.00 Uhr
Lediglich die Anlieferung bis 1,5 m³ Grünschnitt
ist frei.
Wertstoffhof
Öffnungszeiten:
dienstags 15.00 – 18-00 Uhr
freitags
15.00 – 18-00 Uhr
samstags 09.00 – 12.00 Uhr.
Hinweise: Es wird pro Haushalt und Halbjahr nicht
mehr als:
• 1 m3 Bauschutt, Sperrmüll und Holz
• 1 PKW-Kofferraum mit Holzschutzmitteln be-
handeltes Holz (A4-Holz)
• 120 Liter verunreinigter Bauschutt, Putz, Rigipsplatten usw.
angenommen. Akzeptiert werden nur vorsortierte
Abfälle. Auch größere Mengen Restmüll sind kein
Sperrmüll. Auch Gewerbebetriebe dürfen nur
haushaltsübliche Mengen abgeben.
Hebammenpraxen in Haßloch
Jennifer Feindel, Hebammenpraxis
Kirchgasse 232
Tel. 982340
Mail: info@hebammenpraxis-hassloch.de
www.hebammenpraxis-hassloch.de
Hebamme Yvonne Storck, Böhler Straße 12b
67454 Haßloch
Tel. 06324/9395220
eMail: yvonne.storck@web.de Mobil 0176/41321076
Gemeindewerke
Zentrale
Tel: 5994 0
Servicenummer
Tel: 0180/2599 401
(nur 1 Gebühreneinheit/Gespräch)
www.gwhassloch.de, E Mail info@gwhassloch.de
Badepark Haßloch
Öffnungszeiten Schwimmbad & Sauna
Wintersaison
geschlossen
Montag1
Dienstag, Mittwoch,Samstag 10:00 bis 20:00 Uhr
Donnerstag und Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag und Feiertage
10:00 bis 19:00 Uhr
1) Während der Sommersaison bleibt unsere Sauna an Montagen immer geschlossen
Bad / Sauna kann bis 1/2 Stunde vor Schließung
benutzt werden
Alle Kleiderspinde und Wertschließfächer sind mit
Münzschlössern ausgestattet: Pfand 1,00 €.
Änderungen vorbehalten!
Sonstiges:
Parkplatz: vor dem Badepark, gebührenfrei.
Gastronomie: Bistro im Badepark - stets geöffnet
wie der Badepark, Tel.: 06324/980860
Der Badebereich ist behindertengerecht ausgebaut.
Geburtstagskinder (bis 16 Jahre) haben am Geburtstag freien Eintritt im Bad (Nachweis erforderlich)
Badepark Haßloch, Lachener Weg 175,
67454 Haßloch,
Tel: 06324 / 59 94 – 760,
www.badepark.de,
E-Mail: Badepark@GWHassloch.de
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bürgerstiftung Haßloch
Stiftungs-Suppe kostenlos für „Jedermann“, jeden Freitag von 12 Uhr bis 14 Uhr im Diakonissenhaus in der Langgasse 109, gestiftet von Gastronomen sowie Einzelhändlern aus Haßloch.
Impressum
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Haßloch, Tel. 06324
935-0. Verantwortlich für den amtlichen Teil:
Bürgermeister Lothar Lorch.
Verantwortlich für Nachrichten und Hinweise: Brigitte
Wenz, Tel. 06324-935-338, E-Mail: Amtsblatt@hassloch.de
Redaktionsschluss: Donnerstag, 17 Uhr. Erscheinung:
wöchentlich donnerstags
Verlag: Fieguth-Amtsblätter, SÜWE Vertriebs- und
Deinstleistungs-GmbH, Rainer Zais, Niederlassung Friedrichstr. 59, 67433 Neustadt, Telefon 06321 3939-60,
Fax 06321 3939-66, Mail: anzeigen@amtsblatt.net
Für Druckfehler keine Haftung. Für nicht veröffentlichte
Anzeigen wird kein Schadensersatz geleistet. Dies gilt
auch bei Nichterscheinen des Amtsblattes in Fällen
höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens.
Einzelstücke können bei der Gemeindeverwaltung oder
über den Verlag bezogen werden.
Seite 5
Amtsblatt Haßloch
Nr. 43/2014
Amtliche Nachrichten
Sonstige Bekanntmachungen
Bürgerbüro geschlossen
Wegen dringender Wartungsarbeiten im EDV- Bereich ist das Bürgerbüro
am Samstag, dem 25.10.2014 für den Publikumsverkehr geschlossen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihre Gemeindeverwaltung
Besuchen Sie uns im Internet:
www.hassloch.de
KFZ-Zulassungsstellen
im Landkreis Bad Dürkheim
Die KFZ-Zulassungsstellen im Landkreis Bad Dürkheim haben am
05.11.2014 und 06.11.2014 wegen EDV-Umstellung geschlossen.
Amtsblatt Haßloch
Seite 6
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
sicher verfolgen auch Sie aufmerksam die alarmierenden Nachrichten über
Kriege und Unruhen insbesondere in der arabischen Welt. Die Folge sind
enorme Flüchtlingsströme die nun auch zunehmend die Europäischen
Länder und damit auch Deutschland erreichen.
Die Aufnahmestellen sind jetzt schon überfüllt und auch die Kommunen
am Ende der Kette beklagen fehlende Unterkünfte für Asylbewerber und
Bürgerkriegsflüchtlinge. Auch in unserer Gemeinde rechnen wir mit weiteren Zuweisungen, für die wir jetzt schon keine Kapazitäten mehr haben.
Das trifft aber auch für Obdachlose zu, die nach Verlust einer Wohnung
von der Gemeinde untergebracht werden müssen. Häufig sind dies alleinstehende Männer und Frauen mit Kindern.
Zugleich sehen wir im gesamten Ort viele leerstehende Häuser und Wohnungen. Zum Teil entsprechen diese nicht mehr den Anforderungen für eine Vermietung und stehen daher schon länger leer. Sie könnten aber oft
mit einfachen Mitteln für die Bedürfnisse unserer zugewiesenen Migranten
vorbereitet werden. Die Gemeinde wird dabei behilflich sein, und für den
Vermieter hätte dies nur Vorteile. Bekanntermaßen werden unbewohnte
und unbeheizte Wohnungen nicht besser. Die Mietverhältnisse können
ganz an die Wünsche der Vermieter angepasst werden. Von den Zugewiesenen erwarten wir auch eine Mithilfe bei der Erhaltung und ggf. auch Verbesserung der Wohnsubstanz und der Wohnumgebung. So könnte z.B.
auch Gartengelände genutzt oder zumindest von Wildwuchs freigehalten
werden.
Für jede Besonderheit einer Immobilie dürfte es Möglichkeiten geben die
auch dem Vermieter neben der angemessenen Miete nur Vorteile bringen.
Kommen Sie mit uns ins Gespräch, wenn Sie Wohnraum vermieten können. Unsere Ansprechpartner sind Herr Michael Switala, Tel. 935257 und
ggf. auch die Beigeordneten Ralf Trösch und Hans Grohe.
Wie sagte doch sinngemäß der ermordete Amerikanische Präsident Kennedy: Frage nicht nur was Dein Land (hier: Deine Gemeinde) für Dich tun
kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst.
Er meinte damit sicherlich auch die Solidarität der Stärkeren mit den
Schwächeren.
Bitte helfen Sie mit bei der Lösung dieses uns alle belastenden Problems
auch in Haßloch.
Nr. 43/2014
Liegt eine solche Erklärung nicht vor, kann das Entnehmen von Feldfrüchten
als Diebstahl geahndet werden.
Weitere Fragen beantwortet H. Volkmer, Ordnungsverwaltung, Langg. 64,
Tel. 935 - 255.
Unterkünfte
Die Gemeindeverwaltung Haßloch sucht für die Unterbringung von Obdachlosen und Asylbewerber dringend geeignete Unterkünfte. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei Herrn Switala, Bürgerbüro, Langgasse 64
(Tel: 06324 / 935-257)
Info der Gemeindewerke
Rennbahnstraße: Gasleitungen werden erneuert
Ab Montag, den 27. Oktober werden in der Rennbahnstraße - Radweg westlich vom Landwehrgraben bis Holunderweg (auf 170 m) - die Gasleitungen
erneuert.
Die Erneuerungsarbeiten werden voraussichtlich bis zum 21. November
2014 dauern.
Ansprechpartner: Gas-/Wassermeister Thomas Schell, telefonisch unter Telefon: 0 63 24 / 59 94 -420 zu erreichen.
Ihre
Bürgermeister Lothar Lorch
die Beigeordneten:
Hans Grohe
Ralf Trösch
Dieter Schuhmacher
Tafel-Außenstelle Haßloch
Lebensmittelausgabe: jeden Mittwoch in der Zeit von 9:00 bis 11:00 Uhr
im Tafelladen, Bahnhofstraße 65.
Beantragung eines Tafelausweises: jeden Dienstag von 14:30 bis 16:00
Uhr im Diakonissenhaus, Langgasse 109, Sozialberatung des Diakonischen
Werks, Frau Kirsten-Kilburg. Benötigte Unterlagen :
- Alle Antragsteller: Personalausweis, aktuelle Haushaltsbescheinigung, aus
der hervorgeht, wer in Ihrer Wohnung gemeldet ist (erhältlich beim Einwohnermeldeamt).
- Empfänger von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung:
ein aktueller Bescheid.
- Bezieher von Kleinrenten oder geringem Lohn:
ein Rentenbescheid bzw. eine Lohnbescheinigung.
Bei Fragen zum Ausweis: 06321 35968; bei Fragen zur Lebensmittelausgabe:
0172/7540810, tafel-neustadt.hassloch@online.de
Die Ordnungsverwaltung informiert:
Stoppeln von Feldfrüchten
Seitens der Ordnungsverwaltung wird darauf hingewiesen, dass das Ernten
und Auflesen von Feldfrüchten in der Feldflur grundsätzlich verboten ist.
Auch die Früchte scheinbar „herrenloser“ Bäume gehören dem Besitzer des
Bodens auf dem der Baum wächst.
Auch nach dem 11.11. (Martinstag) darf nur mit Erlaubnis des jeweiligen Besitzers „gestoppelt“ werden.
Um den bei der Gemeinde beschäftigten Feld- und Umweltschützen die Arbeit zu erleichtern, werden nur schriftliche Einverständniserklärungen der
Grundstücksbesitzer als Berechtigung für das Stoppeln anerkannt.
Einladung zur Sitzung des Klimaschutzbeirates
der Gemeinde Haßloch
Am Montag, den 27. Oktober 2014 findet ab 18:30 Uhr im Veranstaltungsraum der Alten Feuerwehr, Schillerstraße 13 B eine öffentliche Sitzung des
Klimaschutzbeirates der Gemeinde Haßloch statt.
Tagesordnung zur Sitzung:
1. Begrüßung
2. Auswahl eines kommunalen Gebäudes zur energetischen Sanierung
3. Rücklauf Vereinsumfrage
4. Maßnahmenauswahl des Klimaschutzmanagers Hr. Heberle
5. Teambildung zur Fortführung von Einzelmaßnahmen durch den Klimaschutzbeirat (Stand der Arbeitsgruppen)
6. Nachlese Energie- und Klimaschutzmesse
Amtsblatt Haßloch
Seite 7
Nr. 43/2014
metauschers, der die Wärme aus dem Abgas aufnimmt und einem Wasserspeicher zuführt. Neben der Investition in den Ofen selbst, fallen höhere Kosten für den Schornsteinfeger an, denn Holzfeuerstätten müssen öfter geprüft
werden und es sind inzwischen strengere Emissionsvorschriften in Kraft. Eine
Wärmepumpe passt nicht zu jedem Haus.
Abzuraten ist von angeblich günstigeren Elektrodirektheizungen. Ohne Speichermedium wie es eine Nachtstromspeicherheizung bietet, wird die zukünftige Stromrechnung trotz Versprechungen zahlreicher Werbeblätter mit
großer Wahrscheinlichkeit höher ausfallen. In manchen Fällen kann es deshalb sinnvoll sein, die elektrische Beheizung durch Nachtstromspeichergeräte übergangsweise fortzuführen. Um die Stromkosten zu senken sollte dann
aber unbedingt in den Wärmeschutz des Hauses investiert werden.
Bei den Überlegungen zu einem neuen Heizsystem oder zur Optimierung
des alten stehen die Energieberater der Verbraucherzentrale nach Terminvereinbarung zur Seite.
Der Energieberater hat am Dienstag, den 04.11.14 von 16 – 20.30 Uhr
Sprechstunde in Speyer im Historischen Rathaus (Rückgebäude), Maximilianstraße 12. Die Beratungsgespräche sind kostenlos. Voranmeldung unter
06232/14-0.
VZ-RLP
Für weitere Informationen und einen kostenlosen Beratungstermin:
Energietelefon Rheinland-Pfalz: 0800 / 60 75 600 (kostenlos)
Montags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr,
dienstags von 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 10 bis 13 und 14 bis 17 Uhr.
Jubiläen
26. Oktober 2014, 80. Geburtstag,
Frau Erika Weber, geb. Wagener, Schillerstraße 18
27. Oktober 2014, 80. Geburtstag,
Herr Siegmund Janz, Füllergasse 22
27. Oktober 2014, 80. Geburtstag,
Herr Willibald Ziminga, Eschenweg 3
29. Oktober 2014, 80. Geburtstag,
Frau Renate Kercher, geb. Heß, Heinrich-Brauch-Straße 33
31. Oktober 2014, 90. Geburtstag,
Frau Dora Hoffmann, geb. Henkes, Heinrich-Brauch-Straße 33
Nichtamtlicher Teil
Umweltecke
Energietipp der Verbraucherzentrale
Rheinland-Pfalz
Ja zur Elektrospeicherheizung – als Notlösung
(VZ-RLP / 14.10.2014) Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen
möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – die einen wegen
der hohen Stromkosten, die anderen aus ökologischen Bedenken. In Rheinland-Pfalz sind aber nicht alle Gebiete an ein Gasnetz angeschlossen. Das ist
vor allem bei Häusern ein Problem, die vom Bau her auf elektrische Beheizung ausgelegt sind, also weder Lagerräume für eine Öl- oder Pelletheizung,
noch Kamine besitzen. Wer auf ein effizienteres Heizsystem umstellen will,
steht hier vor verschiedenen Problemen und größeren Investitionskosten.
Die Lösung Flüssiggas erfordert einen sicheren Standort für den Tank und eine sorgfältige Prüfung der vertraglichen Bedingungen; wird der Tank gemietet, muss häufig vom selben Unternehmen jahrelang Gas bezogen werden,
ohne dass die Preisentwicklung im Voraus absehbar ist.
Ein Holz-Einzelofen kann ein vollwertiges Heizsystem darstellen – vorausgesetzt es ist eine Wassertasche vorhanden. Diese hat die Funktion eines Wär-
Nachrichten aus dem Gemeindeleben
Wichtige Information für alle Autoren
Nennung des Autors zwingend erforderlich
Aus aktuellem Anlaß möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir redaktionelle Texte nur noch veröffentlichen können, wenn diese eindeutig mit
dem jeweiligen Autor gekennzeichnet sind.
Texte die ohne Autorenkennzeichnung eingereicht werden, können leider
nicht mehr berücksichtigt werden.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Ihre Amtsblattredaktion
E-Mail: amtsblatt@hassloch.de, Tel. 06324 935-338
Redaktionsschluss: Donnerstag 17 Uhr
Amtsblatt Haßloch
Seite 8
Nr. 43/2014
Energie- und Klimaschutzmesse 2014
So abwechslungsreich wie das Wetter waren die Informationsangebote bei der 3. Energie- und Klimaschutzmesse am Sonntag, den 12. Oktober in Haßloch. Trotz Nebel und Regen fanden fast 300 Besucher den
Weg in die Schillerschule. Manche von Ihnen wurden neben informativen Gesprächen und Vorträgen mit Sonnenschein im Freiluftteil der
Messe belohnt.
Bei der diesjährigen
Messe konnten sich
die Besucher wieder
bei insgesamt 16
Ausstellern je nach
ihrem Interesse informieren. Der Klima-
schutzbeirat und das Umweltforum
berichteten über Ihre selbst gesetzten Aufgaben und aktuellen Projekte. Beim Umweltbüro der Gemeinde
konnte man sich über Fragen der
Energieeinsparung und Wirtschaftlichkeit im Bereich Haushaltsgeräte
informieren. Die mit Ihrem Infomobil vertretene Energieagentur Rheinland-Pfalz
informierte schwerpunktmäßig über Energiesparmöglichkeiten bei der Altbausanierung und über
Fördermöglichkeiten. Daneben waren Aussteller
auf der Energie- und Klimaschutzmesse
deren
Schwerpunkt auf Ökologischem Bauen, Wohnen
und Leben sowie Aussteller, die sich hauptsächlich
mit Heizungsanlagen und
Erneuerbaren Energien
beschäftigen. Am Stand der Gemeindewerke konnte sich jeder Interessent über deren Dienstleistungen rund um das Thema Energieversorgung aufklären lassen. Für diejenigen, die sich für das Thema Elektromobilität in seinen unterschiedlichsten Formen (und zwar vom Skateboard bis zum Automobil) begeistern, bot der Stand von CCS Elektromobile ein pralles Informationsangebot und Testmöglichkeiten.
Abgerundet wurde die Angebotspalette im Bereich Elektromobilität
durch die „Energiepioniere“ Ralf Trösch und Michael Müller, die ihre
verschiedenen Elektrofahrzeuge samt den dazugehörigen Praxiserfahrungen präsentierten. Bei ihnen sowie acht weiteren „Energiepionieren“ handelte es sich um Personen aus Haßloch bzw. der näheren Umgebung die bereit waren, über ihre privaten Erfahrungen bei der Realisierung von Energiesparprojekten und dem Einsatz von Erneuerbaren
Energien frei von Unternehmensinteressen zu berichten. So hatten die
Besucher die Möglichkeit sich mit Günter Moses, Torsten Klein sowie
Holger und Nico Prenzel über deren Spezialgebiet im Bereich Erneuerbare Energien im Haushalt zu unterhalten, während Herr Dr. Liese-Sauer über seine Erfahrungen beim Stromsparen im Haushalt berichtete.
Die beiden Mitglieder des Klimaschutzbeirates, Herr Ralf Berger und
Herr Kurt Werner beteiligten die Interessierten an ihrem Wissen über
die Dämmung Ihrer Wohngebäude. Obwohl die Stände der Energiepioniere ehrenamtlich erstellt und betreut wurden, fand sich hier gut
und anschaulich dargestelltes Wissen.
Den Messebesuchern bot sich zudem die Möglichkeit, sich am Nachmittag auf fünf Vortragsveran-staltungen zu verschiedenen Themen
aus den Bereichen Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Elektromobilität vertieft zu informieren. Auch hier wurde Wert auf eine ausgewogene Verteilung der Themen und Referenten gelegt. Herr Müller
vom SIZ berichtete über die Wirtschaftlichkeit von Fotovoltaikanlagen
nach Neufassung des EEG sowie über sogenannten „PlugIn“-Solarmodule. Der Energiepionier Holger Prenzel referierte über seine Praxiserfahrungen mit Sonnenstrom, Sonnenwärme und Holzfeuerung im
Wohngebäude. Frau Eckert vom Umweltforum/Eckert Architekten stellte nach Abschluss des von Umweltforum begleiteten Mustersanierungsvorhabens das Ergebnis und den Werdegang des Projektes in ihrem Vortrag dar. Bei Frau Kollert von der Energieagentur konnte man
sich einen Überblick über das Thema Energieeffizienz bei der Gebäudesanierung informieren. Wobei hier das Gesamtpaket von der Planung über
die Ausführung bis hin zu Förderprogrammen vorgestellt wurde. Den abschließenden Vortrag hielt
Herr Wohlfarth von CCS Elektromobile über den
technisch und wirtschaftlich sinnvollen Einsatz von
Elektrofahrzeugen im täglichen Leben.
Neben der geistigen Nahrung wurde natürlich
auch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt.
Sie konnten sich im Pavillon der Schillerschule beim
Cateringstand des DRK verköstigen. Wem die mitt-lerweile kühleren Temperaturen behagten, konnte dort auch Platz nehmen. Für die weniger Wetterfesten gab es auch in der Turnhalle Sitzmöglichkeiten. Hier konnte man sich zudem bei der Bürgerstiftung mit
Kaffee und Kuchen versorgen. So konnte jeder Messegast gestärkt und
informiert wieder den Weg nach Hause antreten.
„Was mir sehr gut gefallen hat, war das ergänzende Nebeneinander
der Fachbetriebe und der Energiepioniere. Bei kompetenten Profis im
Energiesparumfeld konnten sich die Besucher informieren was eventuell im eigenen Heim verbessert werden kann. Die Energiepioniere
konnten in eindrucksvoller Art und Weise ihre Erfahrungen beim Energiesparen an interessierte Bürgerinnen und Bürger weiter geben“ lobt
Dieter Schuhmacher, 3. Beigeordneter für die Bereiche Energie, Feld,
Wald und Umwelt.
„Die Energiepioniere werden wir sicherlich auch bei der 4. Energieund Klimaschutzmesse 2016 sehen. Wir haben einige positive Erfahrungen mit dem neuen Standort Schillerschule sammeln können, aber
auch einige notwendige Veränderungssachverhalte notiert, die wir bei
nächsten Mal berücksichtigen werden. Zum Beispiel muss mit der Akquise der Fachaussteller und der Pioniere wesentlich früher begonnen
werden. Ansonsten waren wir zufrieden und ich danke ausdrücklich
dem Team der Verwaltung, das sich engagiert im Vorfeld und während
des Messetages um eine gelungene Messe gekümmert hat“ stellt Dieter Schuhmacher fest.
Amtsblatt Haßloch
Seite 9
Nr. 43/2014
Zugelaufen
Die Arbeit mit sogenannten schwierigen Jugendlichen ist Manfred Beetz seit
vielen Jahren eine Herzensangelegenheit. Schon 25 Jahre arbeitet der JugendDem Tierheim Haßloch wurde als Fundtier übergeben, braun-beige-graue und Heimerzieher deshalb im Jugendhof Haßloch. Zunächst als GruppenleiKatze, Gottlieb-Duttenhöfer-Straße zugelaufen, Besitzer bitte melden Tel. ter im Einsatz, ist er seit 1995 pädagogische Fachkraft an der auf dem Ju06324/4944 oder tierschutzverein.hassloch@t-online.de
gendhof-Gelände ansässigen Herman-Nohl-Schule, wo Kinder und Jugendliche unterrichtet werden, die aufgrund von Verhaltensproblemen keine Regelschule besuchen können. Für sein langjähriges Engagement erhält ManGemeindebücherei Haßloch
fred Beetz nun eine besondere Auszeichnung: am 13. Oktober wird er von
Rathausplatz 3, 67454 Haßloch/Pfalz
Landesdiakoniepfarrer Albrecht Bähr mit dem Goldenen Kronenkreuz der DiaÖffnungszeiten
konie geehrt.
Di + Do 10 - 14 Uhr Tel. Durchwahl
Gemeinsam mit einem Lehrerkollegen leitet Beetz die Mittelstufe an der HerMi + Fr 14 - 19 Uhr 0 63 24 / 98 16 06
man-Nohl-Schule im Jugendhof Haßloch, begleitet den Unterricht in allen FäSa
10 - 12 Uhr
chern und unterrichtet außerdem selbst die Schüler in Musik, Hauswirtschaft
und Werken. Darüber hinaus ist er zuständig für die Verkehrserziehung und
Donnerstag, 30.10.2014 von 18.00 – 21.00 Uhr
die Mofa-Kurse der Schule. Seit 13 Jahren ist der 61-Jährige auch VertrauensDVD- und Spieleabend für Mädchen ab 10 Jahren
lehrer und betreut den Schülerrat. Neuestes Projekt ist der Aufbau einer JuEs darf gespielt, geschmökert und eine DVD angeschaut werden.
gendhofband. Die Leitung der Schulband hat der passionierte Musiker, der
Für einen kleinen Imbiss und Getränke ist gesorgt.
auch privat in einer Band eigene Songs und ausgefallenes aus der Rock und
Es sind Anmeldungen ab 14.10.14 möglich.
Popszene seit 1960 spielt, ohnehin schon länger inne.
Der Treff ist für Mädchen ab 10 Jahren geeignet.
Seine pädagogische Laufbahn schlug der gebürtige Edenkobener dabei erst
Es wird ein Unkostenbeitrag von € 3,50 entrichtet.
mit Mitte Dreißig ein. Nach der Mittleren Reife an der Handelsschule absolvierte Beetz zunächst eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann, wurde Büroleiter in einem Malergeschäft und einer Autolackiererei
Weihnachtsstand für einen gemeinnützigen
und gründete schließlich eine eigene Firma für Gebäuderenovierungen,
Zweck vor der Kunstwerkstatt MAGAZINUM
Dampf- und Sandstrahlarbeiten. „Als Unternehmer muss man oft Dinge so erledigen, dass sie mit menschlichem Umgang nichts mehr zu tun haben und
am Jahnplatz
ich wurde mehr und mehr unzufrieden“, begründet Beetz, warum er sich
Auch in diesem Jahr öffnet die Kunstwerkstatt MAGAZINUM ihre Tüdann aber beruflich noch einmal völlig neu orientierte und an der Fachschuren während der Adventszeit.
le Schloss Flehingen die Ausbildung zum Jugend- und Heimpädagogen anBis zur 40 Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Kunst und Kunstfing.
handwerk sowie Mode und Design präsentieren dort Ihre Werke. Jedes
Bis heute hat er diesen Schritt nicht bereut: „Immer wieder vor neuen HeWochenende mit neuen und wechselnden Ausstellern startet der Kunstrausforderungen zu stehen gefällt mir. Vor allem aber freut es mich, wenn ich
und Kunsthandwerker Weihnachtsmarkt Haßloch 2014, Am Jahnplatz 6,
miterlebe, wie unsere Schüler von einer negativen zu einer positiven Sicht auf
inmitten des traditionellen Weihnachtsmarktes.
das Leben wechseln.“ Besonders die Feier der Schulabgänger nach dem ErDieses zusätzliche Angebot wird von der freischaffende Künstlerin Eva
reichen ihres Abschlusses ist für den Vater eines neunzehnjährigen Sohnes
Czako, mit Unterstützung der Gemeinde Haßloch organisiert. Dieses Jahr
deshalb immer ein besonderer Höhepunkt: „Hier habe ich schon feuchte Auist vor dem eigentlichen Ausstellungsraum die überdachte Arkade frei. Es
gen“, bekennt er, „denn eine lange Zeit mit Hoch und Tiefs und mit viel gubietet sich hier ein schöner Platz für einen offenen Verkaufsstand.
tem Willen von beiden Seiten geht dann zu Ende. Aber auch der Schullalltag
Gesucht werden Privatpersonen oder Organisationen die für einen gebietet Beetz immer wieder Höhepunkte, die Auftritte mit der Schulband etmeinnützigen Zweck auf diesen Platz vor der MAGAZINUM einen Verwa, eine bestandene Mofaprüfung oder das Erlebnis, „wenn Fastfood gekaufsstand aufbauen möchten. Eine Standgebühr wird nicht erhoben. Am
wohnte Kids ein vitaminreiches, selbstgemachtes Gericht zubereiten konnzweiten Adventswochenende wird dort der kommunale Kindergarten
ten.“ Genau so schätzt er den kollegialen Zusammenhalt an der Schule: „Wir
„Kleine Freunde“ aus Haßloch vertreten sein. Die Eltern möchten Glühsind ein hervorragendes, stabiles und freundschaftlich ausgerichtetes Team“,
wein, Kinderpunsch und Waffeln verkaufen. Mit den Einnahmen möchten
schwärmt er. Als Ausgleich zum Beruf war Beetz über zwanzig Jahre lang Vorsie den Kindergarten unterstützen. Das erste, dritte, sowie das vierte Adsitzender des Neustadter Konvents e.V. und gibt nach wie vor als Dr. Phillip
ventswochenende sind noch frei. Wer Interesse hat oder weitere InformaJakob Siebenpfeiffer inszenierte Führungen auf dem Hambacher Schloss.
tionen möchte, kann sich melden bei Eva Czako unter Tel.: 06324Die äußeren Rahmenbedingungen seien dabei in den letzten zweieinhalb
9714078 oder schriftlich per E-Mail an mail@magazinum.info
Jahrzehnten nicht einfacher geworden, sagt Beetz im Blick zurück. Auch steiÜber den Kunst- und Kunsthandwerker Weihnachtsmarkt 2014 erfahren
ge die Zahl an Kindern und Jugendlichen, die schon einen Psychiatrieaufentsie mehr unter www.magazinum.info
halt hinter sich haben. „Wenn man gute, zielorientiert und persönlichkeitsfördende Arbeit abliefern will, wird dies immer ein hartes Stück Arbeit sein“,
zieht Beetz ein persönliches Fazit. „Die Tatsache, Kindern und Jugendlichen
Den Wechsel vom Unternehmer zum Erzieher
helfen zu können, ihnen eine Perspektiven zu bieten und Schutz und Wärme
zu geben, hat mir immer wieder geholfen, diesen durchaus auch anstrenin 25 Jahren nie bereut
genden und stressigen Beruf weiter auszuüben.“
Manfred Beetz erhält im Jugendhof Haßloch Goldenes Kronenkreuz der
Diakonie
Herbstfest im Theodor-Friedrich-Haus
Pfälzer Wind und Pfälzer Gedicht trifft Zwiebelkuchen und neuen Wein
Stürmisches Herbstfest im Theodor-Friedrich-Haus
Am Donnerstag, dem 9. Oktober ging es ab 15 Uhr lustig und beschwingt
zu, im Theodor-Friedrich-Haus an der Heinrich-Brauch-Straße. Die Tische im
Foyer waren herbstlich mit Kastanien und Kürbis-sen geschmückt. Es roch angenehm nach Zwiebelkuchen und neuem Wein. Warum? Das Theodor-Friedrich-Haus feierte wieder Herbstfest. Haus-Chorleiterin Lieselotte Strobl organisierte, wie immer, das Rahmenprogramm. Außer dem Haus-Chor gestalteten erstmalig in diesem Jahr Frauen des Evangelischen Frauenbundes den
bunten Nachmittag mit. Pfälzer Gedichte von Helmut Metzger und Paul
Münch wechselten sich mit bunten Liedersträußen ab. Von „der Pfälzer
Wind“ über „ja so en gude Palzwoi, der geht äm in de Hals noi“ bis „die Gitarre und das Meer“, reichte das Repertoire des gut gelaunten Haus-Chors.
Lieselotte Strobl hatte mit viel Begeisterung ihren Chor und die Musikanten
fest im Dirigenten-Griff. Bärbel Schäfer, die Vorsitzende des Evangelischen
Frauenbundes, erzählte aus dem Stegreif Herbstgeschichten aus ihrer Jugendzeit. In der Pause servierten hilfsbereite Frauen warmen Zwiebelkuchen
Amtsblatt Haßloch
Seite 10
und süßlichen neuen Wein. Viele Heimbewohner hatten ihre Angehörigen
zum Herbstfest eingeladen, somit wurde das Herbstfest ein richtiges „Familienfest“. Drei kurzweilige Stunden vergingen wie im Flug. Heimleiter Walter
Duffing bedankte sich bei den Akteuren und bei den Servicekräften für das
ehrenamtliche Engagement. Er wünschte seinen Heimbewohnern, nach diesem aufregenden Nachmittag, eine erholsame Nachtruhe und den Gästen eine sichere Heimreise.
Nr. 43/2014
Im Mehrkampf (Kür-4-Kampf) erturnte Amelie insgesamt 49,75 Punkte und
belegte damit den 6. Rang. An ihrem Spezialgerät dem Boden zeigte sie wieder eine hervorragende Leistung, was ihr mit 13,10 Punkten die zweithöchste Wertung einbrachte. Ihre Stärke demonstrierte sie auch beim Sprung mit
einem Yurtschenko mit 1/1 Drehung, der mit 13,70 Punkte und Rang 5 belohnt wurde. Inzwischen ist auch der Schwebebalken mit einem Ausgangswert von 4,9 Punkten für sie ein sehr gutes Gerät. Leider musste sie das Gerät einmal verlassen und dennoch erreichte sie 12,00 Punkte und Rang 6. Inzwischen etwas verbessert am Stufenbarren mit einem Ausgangswert von 4,5
Punkten erturnte sie 10,95 Punkte und Rang 11.
Ihre weiteren Trainingskameradinnen aus Mannheim (die bis auf Florine
Rheinland-Pfälzerinnen sind), die in Deutschland 2 turnten errangen in der
Einzelwertung mit Florine Harder Rang 2 mit 51,20 Punkten, Johanna Himmel Rang 7 mit 49,25 Punkten und Rebecca Matzon Rang 9 mit 48,55 Punkten.
4 Wettkämpfe + 7 LäuferInnen = 178,8 km
Marathonmonat beim Lauftreff LC Haßloch - Einsteiger willkommen
Der Oktober ist ein beliebter Laufmonat. So auch für den Lauftreff des LC
Haßloch. Den Auftakt machte bei Kaiserwetter am Bodensee Manfred Hoffelder am 05. Oktober beim 3-Länder-Marathon in Lindau. In seinem 18. Marathon lief er bei sehr warmen Wetter und Start in Deutschland durch das
Grenzgebiet von Österreich und der Schweiz zum Zieleinlauf nach Bregenz
auf Platz 368 von 974 Männern. In seiner Altersklasse (AK) bedeutete die Zeit
von 3:49:35 einen guten Platz 28 von 77 Läufern der M55.
Ellen Löwer
KFZ-Zulassung mit allen Außenstellen
am 5. und 6. November geschlossen
Umstellung auf neues Verfahren
Am Mittwoch, 5. November und Donnerstag, 6. November bleibt die KFZZulassung der Kreisverwaltung Bad Dürkheim geschlossen. Grund ist die Umstellung auf ein neues Software-Verfahren und die damit verbundene Übertragung aller Daten in das neue System. Dies betrifft auch alle Außenstellen
in Haßloch, Deidesheim, Lambrecht und Grünstadt.
Am Freitag, 7. November sind alle Stellen der KFZ-Zulassung wieder geöffnet,
es wird jedoch an diesem Tag mit erhöhten Wartezeiten gerechnet.
Sportnachrichten
Amelie Föllinger für Deutschland 1 am Start
Beim Internationalen Leverkusen-Cup startete Amelie Föllinger von der TSG
Haßloch im Team Deutschland 1 zusammen mit Nadja Schulze und Michelle
Timm und gewannen mit 103,40 Punkten gegenüber Deutschland 2 mit
102,35 Punkten vor dem National Team England 2 mit 99,90 Punkten und
weiteren Teams aus den Niederlanden und Slowenien.
Amelie in der Mitte (1) mit dem Siegerpokal
Beim 34. Maxdorfer Gemüselauf lief Hans Herr am 11.10.14 über 10 km in
45:44 min. auf den 91. Platz von 419 Teilnehmern im Gesamtklassement. Das
bedeutete in der M70 Platz 2, die mit 13 Teilnehmern gut besetzt war. Die
bisherigen M70 Lokalsieger dieses Cups mussten durch diesen hervorragenden Lauf von Hans Herr inzwischen schon zum zweiten Mal einen Platz auf
dem Treppchen räumen. Der Laufsenior des Lauftreffs ist derzeit in bestechender Form.
Diesen beiden Läufern folgte am 12. Oktober beim RWE Marathon in Essen
Robert Raquet. In seinem 17. Marathon lief er den Internationalen Marathonlauf rund um den Essener Baldeneysee, der 2014 bereits zum 52. Mal
ausgerichtet wurde und damit Deutschlands ältester, kontinuierlich durchgeführter Marathon ist. Bei optimalem Laufwetter lief er mit einer Zeit von
3:27:02 bei den Männern auf Platz 163 von 777 Finishern. Das bedeutet in
der AK 55 einen guten Platz 6 von 66 Läufern.
Vier weitere Haßlocher Läuferinnen und Läufer ließen sich auch durch Bahnstreik, Muskelschmerzen und lädierte Füße nicht von der Teilnahme am 16.
Dresden-Marathon abhalten. Bei traumhaftem Wetter erliefen sie sich die
"Stadtführung der besonderen Art" auf der Halbmarathonstrecke. In dem sehr
großen Teilnehmerfeld (2232 Männer und 996 Frauen) erreichten die Teilnehmer folgende Ergebnisse: Birgit Schlegel in der W50: 02:11:20 (Platzierung: gesamt/AK = 617/68), Monika Weisenstein in der W55: 02:05:52 (Platzierung: gesamt/AK 481/15), Dr. Peter Schlegel in der M55: 01:52:54 (Platzierung: gesamt/AK 1150/64) und Dieter Weisenstein in der M50: 01:54:47
(Platzierung: gesamt/AK 1262/140).
Laufen hält nicht nur fit es ist bestimmt sehr gesund, aber Halb- oder Marathon das ist übertrieben, das schaffen normale Freizeitläufer nicht! Das kann
Amtsblatt Haßloch
Seite 11
stimmen, muss aber nicht. Etliche LäuferInnen des Offenen Lauftreffs des LCH
haben vielfach mit kleinen Strecken begonnen und sich kontinuierlich gesteigert. Es muss auch nicht jedermann Halb- oder Marathon laufen. Aber wie
wäre es mit 7 km? Am 06.12.2014 findet der Nikolauslauf des LC Haßloch
statt. Das kann Ihr Einstand sein. Jeden ersten Mittwoch im Monat (Start am
05.11.14) bietet der Lauftreff ein "Einsteigertraining" an, bei dem Laufanfänger Hilfe erhalten. Wenn Sie gesund sind und bereits 2,5 km laufen (d.h. joggen, nicht walken) können, dann können Sie bei uns einsteigen. Wir können
laufen auch nicht leichter machen als es ist. Das gemeinsame Laufen hilft aber
dabei, Anfangsschwierigkeiten zu überwinden und motiviert zum Durchhalten. Treffpunkt ist Mittwoch um 18 Uhr an der beleuchteten Waldstrecke
beim Eingang zum VfB.
Nr. 43/2014
Kreispokal der Ü 32
1. FC 08 Haßloch siegt beim SV Geinsheim
Der 1. FC 08 Haßloch übersteht auch die 2. Runde bei der angestrebten Pokalverteidigung. Im Achtelfinale des Kreispokals bezwang die Ü32 der 08er
den SV Geinsheim mit 5:1.
Die Partie war schon früh entschieden, als die Haßlocher schon nach 10 Minuten nach Toren von Beckmann, Kunz und einem Eigentor mit 3:0 führten.
Geinsheim gelang nach 30 Minuten zwar der Anschlusstreffer, doch die 08er
reagierten und stellten im Gegenzug den alten Abstand mit dem 4:1 wieder
her. Torschütze war Ben Kunz.
Die Gäste aus dem Großdorf erspielten sich in der zweiten Halbzeit weitere
Möglichkeiten, davon konnten sie allerdings nur noch eine durch Alexander
Beckmann zum 5:1 Endstand nutzen.
Toller Spieltag beim 1. FC 08 Haßloch
Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von 1. FC 08 Haßloch nun am 15.11. auf
Zum zweiten Mal in dieser Saison fand beim 1. FC 08 Haßloch ein SWFV- den Sieger der Partie TV Gimmeldingen-FV Dudenhofen.
Heimspieltag für F- und G-Jugendmannschaften statt.
Es spielten:
Veth-Speicher-Lambert-Rudingsdorfer (42.Deigentasch)-Ey-Kunz-SchalkLippmann (36. Heene)-Sold-Müller-Beckmann (46. Piotrowski). (jh)
Leichtfertig Punkte verschenkt!
Die G-Jugend des 1. FC 08 Haßloch nahm auch diesmal wieder mit zwei
Mannschaften am Spieltag teil. Die G1 Mannschaft zeigte gleich zu Beginn
im Nachbarschaftsderby mit dem VFB Haßloch, dass sie an diesem Tag in einer guten Zusammensetzung an den Start ging. Im 2. Spiel gegen die TuS Lachen-Speyerdorf zeigte sich klar, dass die G1-Jugend doch schon etwas länger zusammen trainiert und spielt als die Kinder des Gegners. Im 3. Spiel
trennte man sich dann von einem gleichwertigen Gegner, der JSG Römerberg
1, mit einem gerechten Unentschieden. Die Ergebnisse: 08 Haßloch - VFB
Haßloch 1 4:0; 08 Haßloch 1 - TuS Lachen Speyerdorf 10:0; 08Haßloch 1 JSG Römerberg 1 1:1.
Die G2 Mannschaft, bei der die meisten der Jungs und Mädchen der 08
zum ersten oder zweiten Mal an einem Spieltag teilnahmen, taten sich deutlich schwerer. Die Ergebnisse: 08 Haßloch 2 - TSV Königsbach 1:9; 08 Haßloch 2 - VFB Haßloch 2 0:2; 08 Haßloch 2- JSG Römerberg 2 0:3.
Im Anschluss an den G-Jugend-Spieltag fand wieder ein F-Jugend-Spieltag
statt. Bei der F-Jugend gingen diesmal „nur“ 14 Mannschaften an den Start.
Auch hier hatte die F-Jugend des 1.FC 08 Haßloch mit drei F-Jugendmannschaften (2 Mannschaften U9 und eine Mannschaft U8) die zahlenmäßig
größte Truppe an den Start geschickt. Aufgrund der herausgespielten Ergebnisse und dem dabei gebotenen Fußball, kann man von einem überwiegend positiven Spieltag der F-Jugendmannschaften des 1. FC 08 Haßloch
sprechen. Die F1 Mannschaft hat ihre fußballerische sowie kämpferische Stärke wieder einmal eindrucksvoll bewiesen und die Ergebnisse der Vorbereitungsphase bestätigt. Die Mannschaft gewann alle drei Spiele in einer souveränen Manier und mit 23:0! Toren. Die Ergebnisse: 08 Haßloch 1 - SV Gommersheim 1 7:0; 08 Haßloch 1 - SV Edenkoben 1 11:0; 08 Haßloch 1 - TuS
Maikammer 5:0.
Die F2 musste vier Spiele austragen. Auch diese Jungs boten eine gute Leistung, die letztlich mit vier Siegen und 25:3 Toren belohnt wurde. Die Ergebnisse: 08 Haßloch 2 - FC Speyer 09 3 5:1; 08 Haßloch 2 - SV Gommersheim
2 7:0; 08 Haßloch 2 - JFV Ganerb 3 6:2; 08 Haßloch 2 - SV
Weingarten 2 7:0. Dies zeigt wieder einmal, wie viel Potenzial im 2006er Jahrgang
der 08er steckt.
Die 08- Kinder des Jahrgangs 2007 bildeten an diesem Spieltag wieder die F3
und nahmen erst zum zweiten Mal an einem F-Jugend-Spieltag teil. Die Ergebnisse: 08 Haßloch 3 - Phönix Schifferstadt 2 0:15; 08 Haßloch 3 - JFV Ganerb 3 1:4; 08 Haßloch 3 - SV Gommersheim 2 1:1.
Der stellvertretende Jugendleiter und Trainer Uwe Rudingsdorfer dankte für
den zahlreichen Besuch und die tolle sowie faire Atmosphäre während des
gesamten Spieltags. Ebenso lobte er die Eltern der Jugendspieler, die maßgeblich zum Gelingen des Spieltages beigetragen haben. (jh).
Das Verbandsligaspiel der U19 des VfB Haßloch gegen den VfR Kaiserslautern endete im Stadion am Eichelgarten nach einem spannenden Verlauf 3:3 unentschieden.
Nach zwei Niederlagen in Folge wollten sich die Haßlocher gegen den Gast
aus Kaiserslautern rehabilitieren und mit einem Sieg in die bevorstehende
Herbstpause gehen. Fokussiert und mit schönen Kombinationen zeigte der
VfB eine souveräne 1. Halbzeit, der VfR fand hingegen gar nicht statt. Nicht
einen ernsthaften Schuss des Gegners ließ man zu. Dank einem herrlichen
Pass von Daniel Repp erzielte Daniel Kopf das 1:0, natürlich per Kopf. Das einzige Manko war wieder einmal die Chancenverwertung: Anstatt mit vier Toren zu führen, ging es mit einem knappen 1:0 in die Kabine. Der fehlende
Blick für den besser postierten Nebenmann war nur einer der Gründe. In
Durchgang 2 marschierte wieder nur der VfB, Lucas Franzreb erhöhte nach
55 Minuten per Foulelfmeter folgerichtig auf 2:0. Doch die Gäste gaben sich
nicht auf und witterten ihre Chance. Ein individueller Stellungsfehler brachte
den 2:1-Anschlusstreffer, Max Barthel war der Unglücksrabe mit einem Eigentor. Die Konzentration ließ nun nach, einfache Fehler schlichen sich ein
und der bisher souveräne Spielfluss war dahin. Die Haßlocher waren nicht
mehr Herren der Lage, agierten zu sorglos und mussten gegen willige Lauterer nicht nur den 2:2-Ausgleich, sondern auch den dritten Gegentreffer hinnehmen! Die VfB-Defensive wackelte nun bedenklich, die Abstimmung fehlte
und selbst einfachste Pässe kamen nicht an. Aber eine Stärke der Gastgeber:
Comeback-Qualitäten! Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf
beiden Seiten. Der eingewechselte Ben Reinhardt markierte kurz vor Schluss
den ersehnten 3:3-Endstand. Nach einer überflüssigen Aktion mussten die
Hausherren das Spiel allerdings mit nur noch zehn Mann beenden.
Die Partie hätte aufgrund der überlegenen Vorstellung in der ersten Hälfte bereits früh zugunsten des VfB entschieden sein müssen, doch Kaiserslautern
verdiente sich den Punkt redlich. Die mangelnde Chancenverwertung bleibt
weiterhin das massive Problem des VfB und kostet wichtige Punkte für den
Klassenerhalt. Die Spielweise der Gastgeber, besonders in Durchgang 1,
macht aber Mut für den Rest der Hinrunde!! Nun bleiben zwei Wochen um
die Geschehenisse in Ruhe aufzuarbeiten und die nächsten Aufgaben zu realisieren, am besten mit optimaler Chancenverwertung.
Felix Brenner
Turntalentschule Haßloch auf dem Treppchen
Erstmals seit 2007 schaffte es eine Turntalentschule-Mannschaft der Pfalz einen Treppchenplatz beim Turntalentschul-Pokal des DTB, den inoffiziellen
Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses, zu erringen. In der Altersklasse
9 Jahre gelang es den Mädchen Lilit Gartmann (für TSG Haßloch startend),
Maya Graf, Chantal Höchel und Emily Benz (alle für die TSG Grünstadt startend) mit 245,45 Punkten die Bronze-medaille zu erringen, hinter der TTS Erika Zuchold aus Berlin mit 249,95 Punkten und der TTS Karlsruhe mit 251,15
Punkten. Die Turntalentschule Haßloch für Mädchen, als einzige in der Pfalz,
ist das Produkt aus der Zusammenarbeit weniger leistungsorien-tierter Vereine, die unter der Leitung von Gerhard und Gisela Liedy im Leistungszent-rum
Haßloch ihren Sitz hat. Bedenkt man, dass die großen Landesturnverbände 3
bis 6 TTS haben und sich jahrgangsmäßig, gegenseitig austauschen können,
so ist die Leistung um so höher zu bewerten.
Amtsblatt Haßloch
Seite 12
Nr. 43/2014
Kinder und Jugend
Der Wettkampf in der AK 9 besteht aus einem PflichtVierkampf und den Sonderprüfungen (Technische
Normen: Flick-Flack auf dem Schwebebalken und
Riesenfelgen in Schlaufen am Reck - Athletische Normen: 4 Schweizer Handstände sowie aktive Beweglichkeit). In der Einzelwertung feierte Lilit Gartmann
ihren bisher größten Erfolg und erkämpfte sich die
Goldmedaille mit 84,90 Punkten. Ihre große Ausgeglichenheit war hier ihre Stärke, obwohl sie den Stufenbarren einmal verlassen musste. Ebenso toll die Café-Öffnungszeiten:
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé für
Leistung von Maya Graf, die mit 83,10 Punkten den Dienstag
Jugendliche ab 11 Jahre
sehr guten 5. Platz bei insgesamt 54 Starterinnen be15.00-18.00 Uhr
Teenie-Club für Teenies
legte. Chantal Höchel erturnte Platz 28 mit 75,80 Mittwoch
von 10-13 Jahren
Punkten und Emily Benz den 34. Platz mit 72,65
18.00-21.00 Uhr
Jugendcafé
Punkten.
Donnerstag
15.30-18.00 Uhr
Mini-Club ab 1. Klasse Schulbesuch
14.30-21.00 Uhr
Teenie- und Jugendcafé
In der Alterklasse 10 Jahre erturn- Freitag
für Jugendliche ab 11 Jahre
ten sich Katharina Wilhelm, Sophia
Pressler (beide TSG Haßloch) und Bürozeiten: Dienstag und Freitag 10.00-12.30 Uhr (Änderungen möglich),
Regina Kindler (von der TSG Grün- Telefon: 06324 - 92540
stadt) mit 174,10 Punkten den 9. Der Blaubär hat eine neue Homepage: alle aktuellen Infos sind zu finden
Rang. Leider musste die Mann- unter: www.blaubaer-hassloch.de
schaft auf ihre 4. Starterin durch
großen Trainingsrückstand verzich- • KINDERPROGRAMM
ten. In der AK 10 wurde lediglich Das Kinderprogramm richtet sich an Kinder ab dem Schulalter. Vereinzelt gibt
ein Pflicht-Vierkampf mit schwieri- es auch Angebote für jüngere Kinder. Wir bitten, die Altersvorgaben einzugen Übungselementen verlangt. halten!
Beste Punktesammlerin war hier Jeden DONNERSTAG von 15.30 – 18.00 Uhr lädt der MINI CLUB GrundKatharina, die mit 62,05 Punkten schulkinder zwischen 6 und 11 zum Basteln, Toben und Spielen ein. Kinder
den 21. Rang belegte und somit die Qualifikation zum Kader-Test im De- ab 10 (und bis 13) Jahre haben die Möglichkeit MITTWOCHS beim TEENIE
CLUB von 15.00 bis 18.00 Uhr an einem kombinierten Kinder- und Teeniezember erreicht hat.
programm teilzunehmen. Zusätzliche Angebote gibt es gelegentlich auch
SAMSTAGS.
In der Altersklasse 11 Jahre gelang Alina Gidt von der TSG Haßloch mit Beim Mini Club ist nach wie vor keine Anmeldung erforderlich!
BASTELN
60,20 Punkten ein guter 14. Platz. Ih- Do, 16.10.
re beste Leistung zeigte sie am Nie mehr schlechte Träume…wir machen einen Traumfänger, der die
Sprung mit einem Tsukahara gehockt, schlechten Träume abwehrt und die guten einfängt. Kostenbeitrag 2.-€
was ihr 17,85 Punkte einbrachte. Lei- In den Herbstferien findet der Mini-Club nicht statt. Das Herbstferienproder musste sie in diesem sehr schwie- gramm siehe weiter unten.
BASTELN
rigen Pflicht-Vierkampf am Stufenbar- Do, 6.11.
ren und Balken je einen Absteiger ver- Herbstliche Naturkunstwerke in den tollsten Formen und Farben. Bringt
Kastanien, Butzeln, Holzstücke und alles, was ihr schön findet mit. Kostenkraften.
beitrag 1.-€
Mit gelben Sicherheitswesten:
Schulanfänger im „Blickpunkt“
In der beginnenden dunklen Jahreszeit sind besonders die Kleinsten
unter den Schulkindern besonders gefährdet. Um im Straßenverkehr
besser gesehen zu werden, verteilen ADAC und Verkehrswacht zu
Beginn des Schuljahres regelmäßig seit Jahren kostenlos Sicherheitswesten an die Erstklässler der beiden Haßlocher Grundschulen.
Die gelben Westen mit den Reflektionsstreifen machen die Kinder
für Auto- und Motorradfahrer sichtbar, wie Georg Heene vom Motorclub Haßloch betonte. Dunkle Kleidung ist eine Gefahrenquelle,
warnte er. Zusammen mit Klassenlehrerin Margarete Hoffmann,
Schulleiter Martin Beck und Georg Heene freuten sich die Schulanfänger der 1.2 der Schillerschule über die auffälligen Westen. Für die
traditionelle Schulwegerallye nach den Herbstferien am 4. November sind die Haßlocher Abc-Schützen jedenfalls gut ausgerüstet.
Dann müssen sie aber auch unter Beweis stellen, dass sie ihr Fußgängerverhalten gelernt haben.
Amtsblatt Haßloch
Seite 13
TEENIE- UND JUGENDCAFÉ
Ein Billardtisch, Tischfußball, Basketball im Hof, Brettspiele sowie ein PC für
Computerspiele stehen kostenlos zur Verfügung. Außerdem bieten wir „ein
offenes Ohr“ bei Problemen, Hilfe bei Bewerbungen, Kontakte zu anderen Beratungsstellen etc...
Das Café ist geöffnet Dienstag und Freitag von 14.30 – 21 Uhr für Teenies
ab 11 Jahre, Mittwoch von 18.00 – 21 Uhr für Jugendliche ab 14 Uhr
• TEENIE-CLUB
Jeden Mittwoch von 15.00 – 18.00 Uhr ist das Haus reserviert für Teenies
von 10-13 Jahren. Die Programmangebote finden parallel zum Cafébetrieb
statt. In den Herbstferien ist das Café auch am Mittwoch für alle Teenies und
Jugendliche geöffnet.
Überraschungsfilm: bringt euren eigenen Lieblingsfilm mit, wir
Mi, 5.11.
suchen dann gemeinsam einen aus. Teilnahme kostenlos
Mi, 12.11.
S´muss schmecke: wir backen Muffins. Eigene Rezepte erwünscht! Kostenbeitrag 1.-€
• Sporttreff
Sporttreff mittwochs von 17.15 – 18.45 Uhr in der Turnhalle der Schillerschule. Wer teilnehmen möchte, bitte im Blaubär melden bei Helmut Eislöffel.
• Blaubär Briefmarken AG
Der Briefmarkenverein Neustadt, Sektion Haßloch lädt jeden 2. Samstag im
Monat Kinder und Jugendliche zu einem offenen Info-und Tauschnachmittag
ein. Uhrzeit: 15.00 bis 17.00 Uhr
Nächste Termine: 15.11., 13.12.
Herbstferienprogramm:
Di. 28.10. 10.30 – 12.30 Uhr Kochen für Kids ab 6 Jahre
Ein einfaches Gericht für kleine Köche, das macht Spass und schmeckt!
Kostenbeitrag: 3,00 €
Mi. 29.10.
9.30 – 11.00 Uhr Trommelschnupperkurs 8-10 Jahre
Afrikanische Rhythmen auf Djembe (Handtrommeln), Dunduns (Handtrommel) und Kleinpercussion – probierts mal aus! Kostenbeitrag: 5,00 €
11.00 – 12.30 Uhr Trommelschnupperkurs ab 11 Jahre, Kostenbeitrag 5.-€
Do. 30.10.
11.00 – 12.30 Uhr Kochen für kids ab 10 Jahre
Etwas schwieriger….Pasta selbstgemacht! Kostenbeitrag: 3,00 €
14.30 – 16.00 Uhr Gruselige Kürbisfratzen und -hexen: die verschiedensten
Kürbisse werden bearbeitet und verwandelt: tolle Deko für zuhause
Kinder ab 8 Jahre, Kostenbeitrag. 3,00 €
Fr. 31.10. 10.00 – 12.30 Uhr
Wanderung im Haßlocher Wald mit
Sammeln von Bastelmaterial…daraus entstehen im Blaubär kleine Kunstwerke (am 6.11.) Kinder ab 6 Jahre, Kostenbeitrag 2,00 €,
Treff am VfB - Platz um 10.00 Uhr
Anmeldungen sind ab sofort möglich, Anmeldeschluss jeweils 4 Tage vor der
Veranstaltung
VORSCHAU:
Theater International Festival für Kinder und Jugendliche
Sa, 15.11.
Benny Barfuß: Apfel, Zeller, Besenstiel
Beginn 16 Uhr, für Kinder ab 3 Jahre, Spieldauer 45 Minuten
Theater Barfuß, Neulengbach (Österreich),
Benny kommt gerade vom Markt und er hat einige Sachen mitgebracht: einen Apfel, zwei Erdäpfel, ein Zwieberl, eine Orange, zwei Zeller und ein neues Hemd. Und vor allem: er hat nichts dafür bezahlt.
Er fühlt sich im Waschkorb pudelwohl und lädt den Besenstiel zum Tänzchen.
Benny Barfuß ist ein Virtuose des Unsinns, der nicht nur Kinder mit seinen
skurrilen Späßen begeistert – als liebenswert naiver Komödiant lässt er Äpfel,
Zwiebel, Zeller fliegen, steigt durch den Kleiderbügel, erzählt die Geschichte
von seinem neuen Hemd und begeistert durch Tollpatschigkeit, ebenso wie
durch perfekte Akrobatik.
Eintritt Kinder 4.-€, Erwachsene.6-€, Karten ab sofort im Vorverkauf im Blaubär erhältlich.
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Nähere Informationen bei Prot. Kirchengemeinde, Langgasse 109, Tel. 3767,
jugendarbeit.hassloch@evkirchepfalz.de
Montags: 15.30 - 17.00 Uhr, Krabbelgruppe für Mütter oder Väter mit ihren
Kindern, die von Oktober 2012 bis Januar 2013 geboren wurden, Gemeindezentrum Wehlache.
Info: Katrin Füßer, Tel. 06243-99935 od. katrinfuesser@gmx.de
Mittwochs: 15.30 - 17.00 Uhr (außer in den Ferien), Kindergruppe (5. - 7.
Klasse), Gemeindezentrum Wehlache, Info: A. Penn, Tel. 82843
Nr. 43/2014
Neue Jugendgruppe für Jugendliche ab 14 Jahre
Die Jugendgruppe ist offen für alle interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren.
Ansprechpartner: Lucas Berrsche und Esther Schuhmacher
Wir treffen uns immer dienstags in den ungeraden Wochen - außer in den
Ferien - von 19.00- 20.30 Uhr im Gemeindezentrum Wehlache, Föhrenweg 6a.
DEvangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden herzlich zu unseren Kinder- und Jugendveranstaltungen im Missionshaus, Langgasse 139, ein:
Montag
19.00 Uhr Sei stark! – Be Strong! Christliche Gewaltprävention
Freitag
18.30 Uhr Hauskreis junger Erwachsener
Ansprechpartner: Heidi Meleux, Tel.: 9114669
Informationen: Matthias Bechert, Tel: 5913662,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Internet http://www.egvhassloch.de
Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe im Waldorfkindergarten Haßloch
Spielgruppe für Kinder unter 3 Jahren und ihre Eltern im Waldorfkindergarten, Ohliggasse 70a, donnerstags: 10.30 – 12.00 Uhr,
Info: Frau Alexandra König, Tel.: 06324 – 980618
Veranstaltungen
Die Volkshochschule Haßloch informiert:
EDV-Kurs für Seniorinnen und Senioren - Aufbaukurs
Dieser Kurs richtet sich an Interessenten, die bereits einen
Anfängerkurs besucht haben. Die Kenntnisse in der Textverarbeitung mit Word werden erweitert und vertieft (Flyer,
Rahmen, Spalten, Tabellen, Vorlagen). Fragen rund ums Internet (wie finde
ich genau das, was ich will) und Online-Banking stehen auf dem Programm.
Auf Wunsch ist auch ein Einstieg in Excel möglich. Kursleitung: Heidi Horn,
Ort: Siebenpfeiffer-Realschule plus, Raiffeisenstr. 27,Computerraum 116, 1.
Stock
Beginn: Dienstag, 04.11.14, 15.00 - 16.30 Uhr,
Dauer: 5 Abende, insgesamt 10,0 UE
Gebühr: 42,00 €.
Anmeldungen: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
Grundkurs: Reden statt babbeln - Rhetoriktraining
Viele Menschen haben im Alltag Redeprobleme. Wenn diese
nicht gezielt abgebaut werden, sind Unsicherheiten, Redehemmnisse und Redeangst die Folge. Wer informieren, motivieren, diskutieren oder überzeugen will, der benötigt die richtigen Gesprächstechniken um den gewünschten Erfolg zu erreichen. Die KursteilnehmerInnen erarbeiten die wichtigsten Grundlagen der Rhetorik. Sprechdynamik, Atemtechnik, Gestik und Mimik werden mit speziellen Übungen gefestigt. Redeangst und Lampenfieber waren gestern! Arbeitsunterlagen werden
kostenlos zur Verfügung gestellt. Bitte mitbringen: DIN A4 - Block und Schreibzeug. Kursleitung: Roland Hinkel, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111,
Beginn: Montag, 03.11.14, 19.00 - 21.15 Uhr,
Dauer: 4 Abende, insgesamt 12,0 UE
Gebühr: 50,00 €.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Tajine - leckere Schmorgerichte
Bei der Tajine (sowohl ein spezieller Tontopf mit kegelförmigem Deckel, als auch das darin geschmorte Gericht) wird in
der Regel Fleisch (Lamm, Rind oder Huhn) mit vielen Gewürzen geschmort, oft mit Obst wie z. B. Quitten, Dörrobst oder Mandeln
zusammen. Wir probieren in diesem Kurs neue Gerichte und Kombinationen
aus! Bitte mitbringen: 2 Geschirrhandtücher, scharfes kleines Messer und großes Kochmesser, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel, Schürze,
Spültuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke. Den Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Heide
Idrissi-Jazouli, Ort:Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus,
EG. Beginn: Mittwoch, 05.11.14, 18.00 - 21.30 Uhr
Dauer: 1 Abend, Gebühr: 16,00 € + 12,00 € Kostenbeitrag für die Lebensmittel.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 14
Nr. 43/2014
Mit Homöopathie akute Beschwerden selbst behandeln Jugendkunstschule:
Um die klassische Homöopathie bei akuten Beschwerden
Encaustic: Kerzen und Karten für Weihnachten - ab 8 Jahren
selbst richtig anwenden zu können, sind Grundkenntnisse
Diese Maltechnik bietet Faszinationen durch Farbverläufe, Fornotwendig, die in diesem Kurs vermittelt werden. Folgende
men und Strukturen, wie sie mit dem Pinsel nicht hervorgebracht
Themen werden angesprochen:- Was ist klassische Homöopathie?- Wie werwerden können. Gemalt wird mit Bie-nenwachsfarben, die auf eiden die Arzneimittel hergestellt?- Die Grenzen der Selbstbehandlung
nem Maleisen, das wie ein kleines Bügeleisen aussieht, ge- Wie werden homöopathische Arzneien eingenommen?- Die Anwendungsschmolzen werden. In diesem Kurs gestalten wir in der Encausticmöglichkeiten ausgewählter Akutarzneien. Kursleitung: Tobias Hesse, Ort:
Technik Kerzen und Karten für Weihnachten, über die sich jeder
vhs-Gebäude, Zimmer 212, 1. Stock,
freut, der sie geschenkt bekommt. Bitte mitbringen: weiße KerBeginn: Freitag, 07.11.14, 18.00 - 21.00 Uhr,
Dauer: 2 Abende, insgesamt 8,0 UE
zen
Gebühr: 24,00 €.
Materialkosten: Bitte bei der Kursleiterin Heide Idrissi-Jazouli zahlen. Beginn:
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Samstag, 08.11.14, 9.30 - 12.30 Uhr, Dauer: 1 Vormittag, insgesamt 4,0 UE,
Gebühr: 13,00 € + ca. 5,00 € Materialkosten.
Fit ins Wochenende mit Intensivyoga
Anmeldungen: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
Intensiv-Yoga ist ein anspruchvolles Workout, das die Teilnehmenden trotz der Anstrengung glücklich und ausgegliTöpfern – ab 6
chen werden lässt. Wir praktizieren u. a. den Sonnengruß,
Der Kurs bietet speziell für Grundschulkinder ab 6 Jahren eine
den Mondgruß, den Krieger und Einbeinstände. Dabei werden die MuskelEinführung in die Arbeit mit dem Naturwerkstoff TON.
kraft und die Kraft der Gelenke gestärkt, wichtige Muskeln, Bänder und SehOrt: Jugend- und Kulturhaus Blaubär, Rathausplatz 5, Töpferraum
nen gedehnt sowie Balance und Gleichgewicht des Körpers geschult. Bitte
Gebühr: 15,00 € inkl. Materialkosten.
mitbringen: Matte (falls vor-handen), Decke, kleines Kissen oder Nackenrolle.
Kursleitung: Sieglinde Härthe. Termine: Mo, 03.11, 10.11.,
Kursleitung: Christine Breininger, Ort: vhs-Gebäude, Zimmer 213, Gymnasti17.11. und 01.12.14, jeweils 16.15 - 17.45 Uhr. Abholung der
kraum, 1. Stock, Beginn: Samstag, 08.11.14, 10.00 - 11.30 Uhr, Dauer: 7 Vorfertigen Tonsachen in Absprache mit der Kursleitung.
mittage, insgesamt 14,0 UE, Gebühr: 42,00 €.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
NEU: Hülsenfrüchte
Aufgrund ihres hohen Eiweißgehaltes und der großen Erträge auf kleinen Flächen sind Früchte und Samen der Hülsenfrüchtler weltweit ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung. Insbesondere bei fleischarmer, vegetarischer oder veganer
Kost sind sie fast unverzichtbar. Aufgrund ihres niedrigen glykämischen Indexes durch die komplexen Kohlenhydrate können Hülsenfrücdhte einen Beitrag zur Prävention des Diabetes mellitus bieten. Hier finden Sie anregende
vegetarische Rezepte für jeden Lieb-haber von Bohnen, Erbsen, Kichererbsen
und Linsen. Bitte mitbringen: Geschirrhandtücher, scharfes kleines Messer
und großes Kochmesser, großes Schneidebrett, Behälter für Lebensmittel,
Schürze, Spültuch/Schwamm, Spülmittel, Getränke. Den Kostenbeitrag für
die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Die Kursleiterin
verwendet überwiegend biologisch zertifizierte Produkte. Kursleitung: Heike
Streit, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche, Westschulhaus, EG,
Beginn: Donnerstag, 13.11.14, 18.00 - 21.30 Uhr, Dauer: 1 Abend, Gebühr:
16,00 € + 12,00 € Kostenbeitrag für Lebensmittel.
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Glaskunst - Kleinobjekte und individueller Schmuck
aus Glas
Glasschmelzkurse (Fusing) sind für alle geeignet, die Freude
am kreativen Gestalten haben, unabhängig davon, ob Sie
AnfängerIn sind oder bereits Vorkenntnisse haben. Sie lernen die Grundkenntnisse wie z. B. Glas schneiden (Glasschneider) oder kröseln (Zange). Sie
erfahren, wie Sie Glas spielerisch bearbeiten und Ihr eigenes Werk schaffen.In
diesem Kurs können sowohl Schmuck als auch kleinere Glasobjekte hergestellt werden. Ob Anhänger, Ohrringe, Broschen, Sterne, Engel, kleine Skulpturen, Brief-beschwerer, Glasherzen ... Ihre Arbeiten werden individuell sein
und eignen sich wunderbar zum Verschenken. Die Kursleiterin wird Werkzeuge und Beispielobjekte mitbringen.
Bitte mitbringen: ein Küchentuch. Die Materialkosten und Brenngebühren
zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin. Kursleitung: Magdalena Maihoefer, Ort: vhs-Nebengebäude, Zimmer 111, Beginn: Dienstag, 18.11.14, 18.30
- 21.15 Uhr, Dauer: 2 Abende, insgesamt 7,3 UE, Gebühr: 23,00 € + Materialkosten/Brenngebühren,
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Weihnachtsbäckerei
Weihnachten ohne Plätzchen? Nicht auszudenken! Sie erlernen die Herstellung von Anfang an und wir backen zusammen einen weihnachtlichen Kuchen und leckere Plätzchen.
Immer wieder neue Rezepte! Gemeinsam macht das Backen Spaß und jeder
kann eine weihnachtliche Gebäckmischung mit nach Hause nehmen! Bitte
mitbringen: Schürze, große Gebäckdose, Geschirrtücher und Getränk. Den
Kostenbeitrag für die Lebensmittel zahlen Sie bitte vor Ort bei der Kursleiterin.Kursleitung: Beate Dahl, Ort: Schillerschule, Schillerstraße 1, Schulküche,
Westschulhaus, EG, Beginn: Montag, 17.11.14, 18.00 - 21.45 Uhr, Dauer: 1
Abend, insgesamt 5,0 UE, Gebühr: 17,00 €+ ca. 6,00 €Kostenbeitrag für Lebensmittel,
Anmeldung: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de
Strom aus Luft und Licht - 8-14 Jahre
Windkraftwerke kennt mittlerweile jeder. Es gibt aber auch Windgeneratoren, die ganz anders aussehen als die bekannten "Spargel". In dem Kurs führen wir Euch Modelle ver-schiedener Kraftwerkstypen vor. Danach baut Ihr zunächst ein kleines funktionsfähiges Windkraftwerk, dann ein Sonnenkraftwerk mit Solarzellen. Vielleicht ist dann noch Zeit für den Bau eines Windkraftwerks eines anderen Bautyps. In dem Kurs schneiden, falten und
kleben wir Papier, sägen, bohren und schleifen wir Holz und arbeiten mit Draht und kleinen Metallteilen. Ihr erwerbt dabei wichtige Grundlagen der Physik, Mechanik und Elektrik. Bitte mitbringen: großes Lineal,
Schere, Kugelschreiber, Bleistift, funktionsfähige (!) Laubsäge mit Sägeblättern zum Geradeaussägen, außerdem: Ausdauer, Sorgfalt und Experimentierfreude! Materialkosten: Bitte vor Ort bei der Kursleitung Klaus Remmel zahlen. Ort: Jugend- und Kulturhaus Blaubär, Rathausplatz 5, Werkraum, Beginn:
Mittwoch, 12.11.14, 16.15 - 19.15 Uhr, Dauer: 3 Nachmittage, jeweils mittwochs, Gebühr: 30,00 € + 10,00 € Materialkosten.
Anmeldungen: VHS, Tel. 06324 – 820438 oder www.vhs-hassloch.de.
Elternsprechstunde am 06.11.14, 14.30 Uhr
Nutzen Sie die Elternsprechstunde,
– wenn Sie Fragen zur Entwicklung und zum Verständnis Ihres Kindes haben
– bei Ein- und Durchschlafproblemen Ihres Kindes
– wenn das Schreien Ihres Kindes Sie belastet
– bei Fragen zur Essgewohnheiten und Ernährung sowie
– bei Erziehungsfragen
Wir bitten um Anmeldung, damit wir uns auf Ihre Fragen einstellen können.
Die Kinder sollten mitgebracht werden.
Die Teilnahmegebühr pro Erwachsener mit Kind beträgt 6,50 €.
Auf Wunsch sind wir auch mit individuellem Termin für Sie da!
Information und Anmeldung bei der Kursleiterin K. Darnehl unter
06326/989858, ggf. bitte Anrufbeantworter nutzen.
Vortragsreihe 2/2014
Aufgrund großer Nachfrage werden die Vorträge zum Thema
„Alt-Haßloch“ in diesem Herbst wiederholt.
Erster Termin:
Zweiter Termin:
„Alt-Haßloch: Das Unterdorf“ 06.11.14
„Alt-Haßloch: Das Oberdorf“ 20.11.14
Das Unterdorf (06.11.14):
„Die geschlossenen Hofanlagen der Ebene sieht man nirgends schöner als in
Haßloch…“ heißt es in einem Zeitungsbericht von 1931. Und von der Langgasse heißt es 1933: „Sie ist mit ihren Rebenranken, die sich über ihr Pflaster
von Haus zu Haus spannen, eine der idyllischsten der Vorderpfalz.“ Viel ist von
der hier gepriesenen Schönheit nicht übrig geblieben. Nicht der Krieg, Unverständnis hat den Dorfcharakter zerstört. Wie unser Heimatort einmal ausgesehen hat, soll in diesem Vortrag geschildert werden, der dem alten Unterdorf gewidmet ist. Gezeigt werden verschwundene Gebäude, vergessene
Amtsblatt Haßloch
Seite 15
Nr. 43/2014
Straßenzüge und Dorfszenen, dies alles kommentiert und durch Anekdoten Im Jahr 2014 organisiert die Gemeindeverwaltung verschiedene Veranstalergänzt.
tungen zum Thema „Demenz“.
Dadurch soll erreicht werden, dass
Das Oberdorf (20.11.14)
– das Thema „Demenz“ enttabuisiert wird, mehr Wissen über die ErkranIn diesem zweiten Vortrag sollen verlorene Schätze aus dem Oberdorf gezeigt
kung und mehr Verständnis für die Betroffenen geschaffen wird.
werden. Die-ser Ortsteil in seiner alten Struktur war viel kleiner als der untere – das frühzeitige Beratung aufgesucht wird, die nicht defizitorientiert arbeiTeil, er enthielt aber viele nicht mehr existierende jedoch interessante Partien.
tet, sondern die Potentiale der Betroffenen und ihrer Familien in den Blick
Stellvertretend seien das Gaswerk, die Dreschplätze, verschwundene Gebäunimmt.
de in den Gassen, vergessene Industrieanlagen und die Siedlungen genannt. – über die vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten informiert wird,
Das Oberdorf hat sich in den Nachkriegsjahren viel weiter ausge-dehnt, als – Freiwilliges Engagement gefordert wird
das alte Herz des Dorfes im östlichen Teil. Diese Neubauviertel können hier – Begegnung geschaffen wird zwischen Menschen mit und ohne Demenz
nicht vorgestellt werden, dafür müsste ein weiterer Vortragsabend angesetzt
werden.
Die Gemeindeverwaltung und das Theodor-Friedrich-Haus laden ein:
Vortrag des Validationszentrums Bad Dürkheim
Referent: Dr. Wolfgang Hubach, Haßloch (Dias Günter Ohler, Haßloch)
„Menschen im Dorf begegnen“
Ort:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
am Montag, 03. November um 19.00 Uhr
Gebühr: 2,50 €
im Theodor-Friedrich-Haus
Referentin Hedwig Neu
Thomas Nast - Der Dichter mit dem Zeichenstift
Beate Gebhard-Diehl
Ein Landauer, der amerikanische Geschichte zeichnete und machte
Seniorenbüro
Zehntausende von Pfälzern verließen im 19. Jahrhundert ihre Heimat, um im
„Land der unbegrenzeten Möglichkeiten“ einen Neuanfang zu wagen, darunter auch Thomas Nast aus Landau. Nast, nach Abraham Lincoln der „bes- „Herausforderung Demenz“
te Werbeoffizier der Armee“, gilt als Vater des amerikanischen politischen Car- Wissenswertes zur Kommunikation und zum Umgang mit demenzkranken
toons (z. B. „Uncle Sam“), als Karikaturist, der amerikanische Präsidenten Menschen für pflegende Angehörige vermittelt der Kurs an 6 Abenden in der
„machte“ bzw. zu deren Abstieg maßgeblich beitrug und als Zeichner, der Zeit vom 23.10. bis 27.11.2014 jeweils donnerstags von 18.00 - 20.00 Uhr
unter den Amerikanern auch heute noch sehr bekannt ist, weil er ihnen den im Gebäude der Ökumenischen Sozialstation Haßloch - Mittelhaardt, Lang„Santa Claus“ schenkte.
gasse 133.
Referent: Bernd Müller, Neustadt
Während der Kurszeiten bieten wir Ihnen eine Betreuung ihres erkrankten AnTermin: Donnerstag, 13.11.14, 19.30 Uhr
gehörigen an.
Ort:
Schillerschule Haßloch, Schillerstraße 1, Filmsaal
Anmeldung und weitere Informationen erhalten sie bei:
Gebühr: 2,50 €
Ökumenische Sozialstation Hassloch-Mittelhaardt, Fr. Dumencic
Tel.: 06324/96995-17
Stationen einer Reise
nach Friaul und Julisch-Venetien
FREDERIC HORMUTH - Mensch ärgere dich
Ziele waren Triest, Schloss Miramare, Udine, Grado, Aquileia, Cividale del
Friuli (ehemalige Langobarden-Stadt) u. v. m.
Das Foto zeigt die Gruppe auf dem Markusplatz in Venedig.
1. Fischerverein Haßloch „Komm beiss an“ e. V.
Wir der 1.Fischerverein „komm beiß an“ Haßloch/Pfalz e.V. möchten Sie herzlich zu einer außerordentlichen Generalversammlung am Freitag, den
31.10.2014 um 19:00 Uhr im Vereinsheim am Wehlachweiher Haßloch einladen.
Gründe dieser außerordentlichen Generalversammlung sind u.a. Neuwahlen
des Geschäftsführers sowie weitere Themen.
Themen an diesem Abend:
• Neuwahlen des Geschäftsführers
• NSonstiges
Wir bitten um rege Teilnahme. Für das leibliche Wohl (Essen und Getränke)
ist an diesem Abend selbstverständlich gesorgt. Alle Vereinsmitglieder sind
recht herzlich eingeladen.
Frederic Hormuth kann Politik so erklären, dass auch Blondinen sie verstehen
und sogar Akademiker drüber lachen können. Er zeigt uns, worüber sich zu
ärgern wirklich lohnt und wie viel Spaß man dabei haben kann. Er ist der Aufden-Punkt-Bringer. Die maximal unterhaltsame Mischung aus Politik für Anfänger und Alltag für Fortgeschrittene.
In seinem neuen Soloprogramm entdeckt er Wut als ideal erneuerbare Energieform. Ob Bundestagswahl oder Müll-Abfuhrkalender, ob angezapftes Internet oder die Frage, was Wirtschaftswissenschaft mit Glückskeksen zu tun
hat. Hormuth dreht auf, immer nach dem Motto „Schöner ärgern!“
Warum in Sachen Fracking Oettinger gegen Oettinger kämpft, warum Thomas Gottschalk sozial gesehen ein Blondierschaden auf zwei Beinen ist und
warum man sich bei der Langzeit-Blutdruckmessung wie eine Sexpuppe vorkommt – das zeigt der Kabarettist in einem rasanten Pointenhagel voller
Themenjahr
Überraschungen. Für Verschnaufpausen sorgen seine legendär leidenschaft„Für ein besseres Leben mit Demenz“
lich-ironischen Kabarettsongs.
Am Fr., 31.10.14 im Kulturviereck Haßloch, 20:00 Einlass 19:00
Vortrag am 03. November im Theodor-Friedrich-Haus
Demenz ist nicht nur ein Thema für Profis, sondern ein Thema der Gesell- Tickets bei Bücher-Friedrich, Tourist-Info Haßloch und allen bekannten VVKStellen
schaft.
Amtsblatt Haßloch
Seite 16
Vorfreude auf Autorenlesung
Im Rahmen ihrer Verkaufsausstellung vom Samstag, 01. Nov. 2014 bis Sonntag 02. Nov. 2014 veranstaltet die Kath. Öffentliche Bücherei Iggelheim,
Rottstr. 33 ihren 8. Lesetreff für Erwachsene.
Das Team der KÖB Iggelheim freut sich auf die Autorin Nicole Steyer, die
am Samstag, 01. November 2014 um 18 Uhr aus ihrem neuen Roman
„Das Pestkind“ liest.
Der Eintritt kostet 4 Euro und Karten können zu den Öffnungszeiten im Vorverkauf sowie an der Abendkasse erworben werden.
Die katholische öffentliche Bücherei Iggelheim hat jeden Mittwoch von 15:30
bis 18:00 Uhr und an den Sonntagen von 9:30 bis 11:30 geöffnet. Des weiteren ist an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat von 18:00 bis 19:30 Uhr geöffnet.
Jetzt schon ans Schenken denken
Weihnachten steht (fast) schon wieder vor der Tür – und was schenke ich dieses Jahr? Wie wäre es mit einem Buch, einer DVD, einem Spiel... ?
Die Kath. Öffentliche Bücherei Iggelheim, Rottstr. 33 veranstaltet vom
Samstag, 01. Nov. 2014 bis Sonntag 02. Nov. 2014 ihre große Verkaufsausstellung.
Auch in diesem Jahr wieder mit einem vielseitigen Programm:
Samstag, 01. Nov. 2014
14:00 – 18:00 Uhr Verkaufsausstellung
ab 16:00 Uhr
Weinstand „Leisböhler“
18:00 Uhr
8. Lesetreff für Erwachsene
Autorenlesung von Nicole Steyer
„Das Pestkind“; Eintritt 4 Euro
Sonntag, 02. Nov. 2014
9:30 – 18:00 Uhr
Verkaufsausstellung
9:30 – 11:30 Uhr
Ausleihen von Medien in der Bücherei
14:00 + 16:00 Uhr Kinderprogramm
z.B. Bilderbuchkino oder Vorlesen
ab 16:00 Uhr
Weinstand „Leisböhler“
17:00 Uhr
Anwesenheitsverlosung Kinderrätsel
und Bekanntgabe des Gewinners Schätzspiel
In Zusammenarbeit mit:
Borromäusverein, Bonn: Verkaufsausstellung mit vielen aktuellen Neuerscheinungen
Möbelhaus Müller, Mutterstadt: Spiele der Firma Haba mit einem Ausstellungsrabatt in Höhe von 5 %
Eine-Welt-Laden, Haßloch Verkaufstisch
Weinstand Leisböhler
Mit jedem Kauf unterstützen Sie Ihre Bücherei. Alle Besucher sind eingeladen,
am Schätzspiel teilzunehmen.
Außerdem: Bücherflohmarkt, Bestellung von Gotteslob mit Namensprägung,
Geschenkartikel z.B. für Weihnachten oder Erstkommunion, Spiel- und Malecke für die Kinder! Kaffee und Kuchen
Nr. 43/2014
ten sich vor allem diese Risikogruppen schützen, empfehlenswert ist die Impfung aber grundsätzlich für jedermann. Deshalb ist es ratsam, sich beim Arzt
zu informieren und noch im Herbst impfen zu lassen. Dann ist das Immunsystem auf die Abwehr des Erregers vorbereitet, bevor die Grippewelle
kommt.
Aber warum bietet eigentlich gerade der Winter ideale Bedingungen für Grippeviren? Die Antwort dafür liegt sozusagen auf der Hand: Draußen ist es kalt
und drinnen wird geheizt. Durch die Heizungsluft trocknen die schützenden
Schleimhäute aus und bieten Krankheitserregern einen idealen Nährboden.
Deshalb sollte das Immunsystem in dieser Zeit gestärkt und gegen Eindringlinge geschützt werden. Bei der Impfung wird dem Körper eine gewisse Menge an Erregern verabreicht. Daraufhin bildet er Antikörper – allerdings ohne
richtig krank zu werden. Die Antikörper bleiben im Körper und schützen ihn
vor dem Grippe-Erreger.
Über eine Impfung hinaus lohnt es sich, auch selbst aktiv zu werden. „Ausgewogene Ernährung, Obst, Gemüse und viel Flüssigkeit stärken das Immunsystem“, sagt Benninger. Auch Wechselduschen, Saunagänge und Spaziergänge an der frischen Luft beleben die Abwehr. Zusätzlich rät Benninger zu
regelmäßigem Händewaschen, am besten mehrmals täglich und gründlich
mit Seife. Die Hände sollte man aber trotzdem aus dem Gesicht lassen, damit
Viren über Nase, Mund oder Augen nicht in den Körper gelangen können.
Wen es dennoch erwischt, der sollte sich die nötige Ruhe gönnen und die
Grippe richtig auskurieren. Nasentropfen, Erkältungsbäder, Kräutertees und
viel Schlaf helfen, gesund zu werden.
KKH:
Impfen lassen, bevor die Grippewelle kommt
Grippeimpfung ist grundsätzlich für jeden zu empfehlen
Herbst richtige Jahreszeit
Neustadt/Wst., 15. Oktober 2014 – Es ist wieder so weit: Pünktlich zum Beginn der kalten Jahreszeit hält auch die Grippewelle Einzug in die Wohnzimmer von Familien, die Büros von Unternehmen und die Supermärkte der
Stadt. Besonders heimtückisch ist, dass die Erkrankung quasi über Nacht
kommt, Patienten aber dann über Wochen hinweg unter körperlicher Schwäche leiden. „Anders als eine meist harmlose Erkältung ist die Grippe eine ernst
zu nehmende Erkrankung“, erklärt Peter Benninger vom KKH-Serviceteam in
Neustadt/Wst.. Betroffene bekommen zumeist starkes Fieber von bis zu 41°C,
begleitet von Kopf- und Gliederschmerzen.
Das alles muss nicht sein: Denn durch einen kurzen Piks beim Arzt kann sich
jeder vor den lästigen Grippeviren schützen. Für Versicherte der KKH Kaufmännische Krankenkasse ist diese Impfung sogar kostenfrei. „Es ist falsch zu
denken, dass die Grippeschutzimpfung nur für Senioren, Schwangere oder
Personen mit geschwächtem Immunsystem gilt“, sagt Benninger. Zwar soll-
Mitgliederversammlung des Fördervereins
der Siebenpfeiffer Realschule plus und Fachoberschule Haßloch e. V.
am 12. November 2014
Sehr geehrte Mitglieder, hiermit laden wir Sie ganz herzlich ein zu unserer
Mitgliederversammlung am Mittwoch, den 12. November 2014 um 19.00
Uhr
in der Siebenpfeiffer Realschule plus und Fachoberschule Haßloch.
Amtsblatt Haßloch
Seite 17
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Berichte des Vorstandes:
in der Reihenfolge: Vorsitzende, Kassenwart, KassenprüferIn
3. Aussprache über die Berichte
4. Entlastung des Vorstandes und des Kassenwarts
5. Ausblick 2014
6. Anträge
7. Verschiedenes
Anträge zur Mitgliederversammlung 2014 müssen spätestens eine Woche vor
der Versammlung der Vorstandschaft vorliegen. Später eingehende Anträge
müssen nicht berücksichtigt werden.
Nr. 43/2014
geladen werden.
Bei der Anmeldung müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:
1. Familienstammbuch oder Geburtsurkunde des Kindes
2. Kopie des Halbjahreszeugnisses der 4. Grundschulklasse
3. Das von der Grundschule ausgegebene Anmeldeblatt
4. Ein Passbild
5. Ein Passbild für den Fahrausweis
Termine für eine Beratung zum Schulwechsel können telefonisch vereinbart
werden (06324/9270-0). Die Informationen sind auch auf unserer Homepage nachzulesen.
Adresse: www.hagh.net.
Ansprechpartner:
Hannah-Arendt-Gymnasium
Sigrid Horchler
Viroflayer Straße 20
67454 Haßloch
Tel. 06324/9270-12
24. Frauenkulturtage Haßloch
Die Eröffnung findet am Sonntag, dem 9. November mit einem Frühstück
und der Komikerin und Performance-Künstlerin Corina Ratzel statt. In ihrem
Programm „Das Glück ist nur eine Nasenspitze weit von Dir entfernt“ bringt
sie uns das Thema Glück mal poetisch, mal witzig, mal nachdenklich in Text
und Gesang unterhaltsam nahe.
Ab 10.30 Uhr beginnen wir mit Sekt und Selters und einem bunten Büffet…
im Pfarrheim St. Ulrich, St.-Ulrich-Str. 8, Eintritt 18 €, Vorverkauf: Beratungsstelle für Frauen Tel. 981602 oder Blaubär Tel 92540
Kindertheater im Hambacher Schloss
Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch
Informationsveranstaltung zum Ganztagsgymnasium am 10.11.2014
und Tag der offenen Tür am 17.01.2015
Informationsveranstaltung zum Ganztagsgymnasium
am Montag, den 10.11.2014 um 20.00 Uhr in unserer Aula
Tag der offenen Tür
Samstag, 17.01.2015 zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr.
Näheres etwa Mitte Dezember auf der Homepage.
Anmeldetermine für die künftigen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse sind am
Montag,
02.02.2015, 8.00 Uhr – 14.00 Uhr
Dienstag,
03.02.2015, 8.00 Uhr – 14.00 Uhr
Dienstag,
03.02.2015, 18.00 Uhr – 20.00 Uhr
Mittwoch,
04.02.2015, 8.00 Uhr – 14.00 Uhr
Der Anmeldevordruck kann von unserer Homepage www.hagh.net herunter-
„Tranquilla Trampeltreu“
am Sonntag, 16. November 2014, 11 Uhr
Ein großes Fest steht an im Reich der Tiere: Sultan Leo der Achtundzwanzigste lädt zu seiner Hochzeit auf der Blumenwiese ein. Auch die Schildkröte
Tranquilla Trampeltreu macht sich auf den langen und mühsamen Weg. Aber
wie soll sie je pünktlich zum Fest ankommen? Alle Tiere lachen sie aus.
Sie sei viel zu langsam und würde niemals rechtzeitig ankommen. Aber Ihr
Entschluss steht fest: Beharrlich krabbelt sie auf Ihren kurzen stämmigen Beinchen ihrem Ziel entgegen. Ob Tranquilla Trampeltreu doch noch ein rauschendes Hochzeitsfest erleben wird, erfahrt Ihr im Hambacher Schloss.
Eine zeitlose Geschichte über Beharrlichkeit und Vertrauen nach der Fabel von
Michael Ende für große und kleine Kinder ab 4 Jahren.
Inszeniert vom Kinder- und Jugendtheater Speyer (www.theater-speyer.de)
Karten zu 6 Euro gibt es im Hambacher Schloss, Tel. 06321-926290 /
info@hambacher-schloss.de oder bei Tabak Weiss in Neustadt an der Weinstraße.
Interessante Einblicke:
Werkstätten bei vollem Betrieb erleben
Tag der offenen Tür an der Meisterschule für Handwerker
Versteigerung von Schülerarbeiten für guten Zweck
Die Meisterschule für Handwerker (MHK) in Kaiserslautern, Am Turnerheim 1,
veranstaltet am Samstag, 8. November, einen Tag der offenen Tür. Von 9 bis
16 Uhr ermöglicht die größte handwerkliche Ausbildungsstätte in Rheinland-
Amtsblatt Haßloch
Seite 18
Pfalz einen Blick hinter ihre Kulissen. Die Meisterschule möchte hiermit den
Schulabgängerinnen und -abgängern des kommenden Jahres bei ihrer anstehenden Berufswahl behilflich sein. Neben der Ausbildung in neun Berufen
(Feinwerkmechaniker, Goldschmied, Informationselektroniker, Kraftfahrzeugmechatroniker, Maler und Lackierer, Metallbauer in der Fachrichtung Metallgestaltung, Steinmetz und Steinbildhauer, Systemelektroniker und Tischler)
bietet die Schule auch ein breit gefächertes Weiterbildungsangebot, beispielsweise Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung. Damit unterstützt sie Bildungswillige im Handwerk, sich einen qualifizierten und zukunftsträchtigen Platz auf dem Arbeitsmarkt zu erobern. Darüber hinaus wird
in acht Fachrichtungen die zweijährige Ausbildung zum staatlich geprüften
Techniker angeboten.
Nr. 43/2014
mehreren Stellen der Schule mit einem reichhaltigen Angebot gesorgt. Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür sowie zur Versteigerung und den
angebotenen Objekten finden sich unter www.mhk-kl.de.
Deutscher Psoriasis Bund e.V.,
Regionalgruppe Landau
Informationen für Menschen mit Schuppenflechte
Treffen regelmäßig am 2. Mittwoch in den Monaten Januar, März, Mai, Juli,
September und November um 19:30 Uhr im Selbsthilfetreff e.V. in Edesheim
Kontakt: Peter Becker, 06344-5280, Mail: rg-landau@psoriasis-bund.de
Vortrag von Dr. Martin Armgart
„Maikammer, die Pfalz und Deutschland im Jahre 1264“ am Mittwoch,
den 29. Oktober 2014 um 19 Uhr im Rassigakeller des Bürgerhauses.
Vor 750 Jahren wurde Maikammer erstmals urkundlich erwähnt. Wer regierte damals? Wie lebte das einfache Volk? Wie waren die wirtschaftlichen, sozialen und politischen Verhältnisse im näheren und weiteren Umfeld von Maikammer? Dieser und anderer Fragen geht der bekannte Speyerer Historiker
und Urkundenexperte in seinem Vortrag nach.
Gegenräumliche Aspekte
Ausstellung des Bad Dürkheimer Künstlers H.M. Eckart im Kreishaus
Mit „Umkehrung der Perspektive“ lässt sich kurz das Projekt „Die Reversion“
beschreiben, aus dem der Bad Dürkheimer Künstler H.M. Eckart bis 14. November Gemälde und Grafiken im Foyer der Kreisverwaltung Bad Dürkheim
ausstellt.
„Gegenräumliche Aspekte“ – so nennt Eckart seine Ausstellung. Kurz gesagt
geht es dabei um die Umkehrung der gewohnten Perspektive auf einem Bild:
Normalerweise sind die Gegenstände im hinteren, oberen Teil eines Gemäldes klein, Objekte im vorderen, unteren Teil groß. So erscheinen sie im Vordergrund, was am oberen Rand des Bildes ist, wirkt weit weg. Nicht so bei
Eckart, der mit vollem Namen Hans Martin Eckart Hammel heißt. Denn er
kehrt die Gesetze der Zentralperspektive um.
Mit der Reversion beschäftigte sich Eckart hauptsächlich zwischen 1999 und
2009. Parallel zu seinen Malereien sind im Kreishaus Grafiken ausgestellt, die
Eckart am Computer entworfen hat. Mit der Ausstellung möchte er die
Grundidee der Reversion zeigen. Seit 1977, Eckarts 30. Lebensjahr, stellt der
Künstler in regionalen und überregionalen Ausstellungen aus, zum Beispiel in
Mannheim, am Bodensee, in Italien und verschiedenen Orten der Pfalz. Er
lebt in Bad Dürkheim und arbeitet in einem Mannheimer Atelier. Beruflich
war er als Grafikdesigner und Illustrator tätig.
Die Ausstellung ist bis 14. November zu den regulären Öffnungszeiten der
Kreisverwaltung, Philipp-Fauth-Str. 11, Bad Dürkheim, zu sehen.
Einer der Höhepunkte im Programm des Tags der offenen Tür ist die Versteigerung von Schülerarbeiten zugunsten von „alt – arm – allein“ um 14 Uhr im
Innenhof der Meisterschule. Als Auftakt zur diesjährigen vorweihnachtlichen
Spendenaktion der Organisation, die sich für alte Menschen in Stadt und
Landkreis Kaiserslautern einsetzt, können Besucher Werke erwerben. Angehende Metallbauer sowie Steinmetze und Steinbildhauer haben verschiedene
selbstgefertigte Objekte zur Verfügung gestellt.
In allen Werkstätten und Labors der Meisterschule, die drei Schulen unter ihrem Dach vereint, erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in die
praktische und theoretische Aus- und Weiterbildung. Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler stehen für Informationen und Demonstrationen bereit.
In vielen Abteilungen der Schule des Bezirksverbands Pfalz kann Selbstgefertigtes erworben werden. Außerdem gibt es Führungen durch alle Bereiche
der Meisterschule. Zum weiteren Programm gehören ein Reaktionstest und Deutsch-französischer Freundeskreis
ein Flugsimulator, mit dem man vermeintlich über die Pfalz fliegen kann. Darüber hinaus werden einige Rallyewagen und Elektrofahrzeuge im Hof ausge- Wachenheim-Cuisery e.V.
stellt. Die Pfalzbibliothek bietet antiquarisch Bücher an. Darüber hinaus gibt Das Leben ist ein Chanson
es ab 10 Uhr Führungen durch den Felsenstollen des ehemaligen Turnerheims
Französische Musikfilmdelikatessen
auf dem Seß, der im 19. Jahrhundert als Bier- und Eiskeller und während des
WACHENHEIM / WSTR..Vom 31. Oktober bis 2. November 2014 werden im
Zweiten Weltkriegs als Luftschutzbunker diente. Für das leibliche Wohl ist an
schönen Ambiente der Lutherischen Kirche Wachenheim wieder französische
Seite 19
Amtsblatt Haßloch
Filme präsentiert. Das diesjährige Motto ist „Das Leben ist ein Chanson“, der
Schwerpunkt liegt bei Musikfilmen. Zum Auftakt stehen am Freitag “Die Kinder des Monsieur Mathieu” (18:30) auf dem Programm. Das gleiche Team –
Regisseur Christophe Barratier und Hauptdarsteller Gérard Jugnot – zeichnen
sich auch für den weniger bekannten Abschlussfilm “Paris,Paris – Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück” am Sonntag (19:30) verantwortlich. Hier wird
der Überlebenskampf eines Pariser Vorstadtvarietés mit viel Gefühl erzählt. Im
Gefängnisfilm “Tango Libre” (Freitag, 20:30) spielt der in Frankreich sehr populären Tanz eine tragende Rolle im Kampf dreier Männer um eine Frau.
Samstags gibt es ein Wiedersehen mit dem Edith-Piaf-Film “La Vie en Rose”
(20:30) und Francois Ozons “8 Frauen” (18:00).
Zwei Filme sind erstmals seit längerem wieder auf der großen Leinwand zu
sehen. Zum einen Jacques Demy´s Filmmusical „Die Regenschirme von Cherbourg“ (SO, 17:15) mit Catherine Deneuve in ihrer ersten großen Rolle, zum
anderen der Stummfilmklassiker „Die Reise zum Mond“ (SO, 16:30) aus dem
Jahr 1902 - der erste Science-Fiction-Film und die berühmteste Arbeit von
Filmpionier Georges Méliès. Diese Vorstellung wird live vom Heidelberger
Musiker Hari Ossa, welcher sich durch verschiedene Filmvertonungen einen
Namen gemacht hat, begleitet.
Zu den Filmen bietet der Verein französische Weine und Speisen an.
Kartenvorverkauf bei: Klaus Weber, Ludwigstr. 57, 67161 Gönnheim,
Tel: 06322 4926.
Nr. 43/2014
suppe und eine Diskussion mit Dr. Heiner Geißler. Es findet eine Kinderbetreuung statt.
Samstag, 01.11.Allerheiligen
Christuskirche 10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche Zeit der Stille
Sonntag, 02.1120. nach Trinitatis, Allerseelen
Gottesdienste mit Hlg. Abendmahl
Lutherkirche 08.30 Uhr Gottesdienst Pfrin Schöps
Christuskirche 09.30 Uhr Gottesdienst mit Jubel-Hochzeiten, Pfr. Dr. SchmidtRoscher
Pauluskirche 10.00 Uhr Gottesdienst,Pfin Schöps
Gemeindezentrum Wehlache 18.00 Uhr Taizé Gottesdienst Hellwach, Thema
"Frieden", Pfrin Minor und Team
Kirchliche Nachrichten
Einladung zur Verabschiedung
von Dekan Michael Janson
Mit einem festlichen Gottesdienst am Samstag, dem 25. Oktober um
18:00 Uhr in St. Gallus, dankt die Pfarreiengemeinschaft Haßloch und
Böhl-Iggelheim Pfarrer Michael Janson.
Nach 18 Jahren in Haßloch, davon 4 in der Pfarreiengemeinschaft mit
Böhl und Iggelheim, wird er ab 1. November 2014 die zukünftige Pfarr
e
i
St. Theresa von Avila in Neustadt übernehmen.
Seine Verabschiedung soll im Rahmen eines fröhlichen Festes gefeiert
werden, zu dem der Pfarrgemeinderat einlädt. Dieses findet im Anschluss an den Gottesdienst im Pfarrheim St. Ulrich statt. Hierzu sind alle Gemeindemitglieder und Freunde eingeladen.
Dekan Janson bittet statt ihm zugedachter Geschenke um eine Spende,
die er anschließend den drei Kindertagesstätten unserer Pfarreiengemeinschaft zur Verfügung stellt.
Protestantische Kirchengemeinde Haßloch
Gemeindebüro:
Öffnungszeiten:
Pfarrbezirk I:
Pfarrbezirk II:
Pfarrbezirk III:
Pfarrbezirk IV:
Langgasse 109, Tel. 92 18 10, Fax: 92 18 12
Dienstag, Mittwoch, Freitag 10.00 –12.00 Uhr
Donnerstag 17.00 – 19.00 Uhr
Pfr. Stetzer , Langgasse 141 a, Tel. 15 01
Pfrin. Christine Schöps, Langgasse 109, Tel. 31 62
Pfrin. Monica Minor, Föhrenweg 6, Tel. 56 31
Pfr. Dr. Friedrich Schmidt-Roscher, Bahnhofstr. 27,
Tel. 5 95 26
Mittwoch, 22.10.
Theodor-Friedrich-Haus 16.30 Uhr Ökum. Andacht Pfrin Mundt
Freitag, 24. 10.
Christuskirche 19.00 Uhr Friedensgebet
Samstag, 25.10.
Christuskirche 10.30-11.30 Uhr Offene Christuskirche Zeit der Stille
Lutherkirche 18.00 Uhr Wochenschlussgottesdienst Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Sonntag, 26.10. 19. nach Trinitatis
Lutherkirche
08.30 Uhr Gottesdienst Pfr. Stetzer
Christuskirche 09.30 Uhr Gottesdienst Pfr. Dr. Schmidt-Roscher
Pauluskirche 10.00 Uhr Gottesdienst Pfr. Stetzer
Dienstag, 28.10.
Theodor-Friedrich-Haus 10.30 Uhr Ökum. Andacht kath.
Freitag, 31.10. Reformationstag, Luthernacht
Pauluskirche 19.00 Uhr Gottesdienst "Anders" zum Thema: "Allein aus Gnade
und die gnadenlose Welt" mit Dr. Heiner Geißler, Bundesminster a. D. , der
Band "Eckstein" Pfr. Dr. Schmidt-Roscher und Team, anschl.gibt es Kürbis-
Dankgottesdienst der Ehejubiläen
Seit dem Jahr 2009 gibt es in der Prot. Kirchengemeinde Haßloch das Angebot, in einem zentralen Gottesdienst das Jubiläum der goldenen Hochzeit gemeinsam zu begehen. Denn dass man so lange zusammen sein darf, ist wirklich ein Grund dankbar zu sein.
Dieser Dankgottesdienst soll am Sonntag, den 2. November 2014 um
9.30 Uhr in der Christuskirche in Haßloch stattfinden. Wir werden einen Festgottesdienst mit Abendmahl feiern, in dessen Verlauf die teilnehmenden Ehepaare namentlich genannt und ihr Trauspruch vorgelesen wird. Im Anschluss
an den Gottesdienst gibt es für alle Jubelpaare im Turmraum der Christuskirche einen kleinen Empfang der Kirchengemeinde. In diesem Jahr sind auch
Sie eingeladen, die ihr 50jähriges Hochzeitsjubiläum feiern oder diejenigen,
die 25 Jahre oder 60 Jahre und länger miteinander verbunden sind.
Anmeldung siehe nächste Seite!
Amtsblatt Haßloch
Seite 20
Nr. 43/2014
✂........................................................
Anmeldung zum Dankgottesdienst der Ehejubiläen am 2. November
2014 um 9.30 Uhr in der Christuskirche Haßloch
(Bitte geben Sie die Anmeldung im Gemeindebüro in der Langasse 109 im
Büro ab oder faxen Sie: 921812 oder werfen Sie die Anmeldung in den Briefkasten)
Vorname und Name: _______________________________________________
Geburtsname der Ehefrau: __________________________________________
Adresse: __________________________________________________________
__________________________________________________________________
Telefonnummer: ___________________________________________________
Ort und Datum der Hochzeit: _______________________________________
__________________________________________________________________
Eheschließungsdatum (Monat/Tag/Jahr) ______________________________
Ehejubiläum: __________jähriges
Trauspruch
(falls vorhanden oder bekannt, sonst schauen wir im Kirchenbuch nach)
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
✂........................................................
Evangelische Gemeinschaftsverband Pfalz e. V.
Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen im Missionshaus, Langgasse 139, ein:
Sonntag, 26.10.2014
11.00 Uhr Gottesdienst mit Gaby Meißner
Montag
19.00 Uhr Sei stark! Be strong! – Christliche Gewaltprävention
Donnerstag
19.30 Uhr Missionsvortrag Maren Jesske (Mercy Ships)
Sonntag, 02.11.2014
15.00 Uhr Gemeindeversammlung
Ansprechpartner: Hans-Joachim Baumann, Tel: 5913662,
Email: bezirk.hassloch@egvpfalz.de, Homepage: www.egvhassloch.de
Einladung zur Verabschiedung von Dekan Michael Janson
Mit einem festlichen Gottesdienst am Samstag, dem 25. Oktober um
18:00 Uhr in St. Gallus, dankt die Pfarreiengemeinschaft Haßloch und BöhlIggelheim Pfarrer Michael Janson.
Nach 18 Jahren in Haßloch, davon 4 in der Pfarreiengemeinschaft mit Böhl
und Iggelheim, wird er ab 1. November 2014 die zukünftige Pfarrei St. Theresa von Avila in Neustadt übernehmen.
Seine Verabschiedung soll im Rahmen eines fröhlichen Festes gefeiert werden, zu dem der Pfarrgemeinderat einlädt. Dieses findet im Anschluss an den
Evangelische Christusgemeinde
Gottesdienst im Pfarrheim St. Ulrich statt. Hierzu sind alle GemeindemitglieEntschieden für Christus Gemeinschaftshaus "Brühl" Schillerstraße12
der und Freunde eingeladen.
Herzliche Einladung zu unseren wöchentlichen Veranstaltungen in der Schil- Dekan Janson bittet statt ihm zugedachter Geschenke um eine Spende, die er
lerstrasse 12 („Im Brühl)
anschließend den drei Kindertagesstätten unserer Pfarreiengemeinschaft zur
Verfügung stellt.
„55plus“: Der Seniorentreff an jedem 1. Donnerstag im Monat
Infos: Siegfried Klein, Tel. 98 15 13
Sa. 25.10.
Iggelheim kein Gottesdienst
18.00 Uhr St. Gallus Feierlicher Abschiedsgottesdienst Pfr. Janson
Katholische Pfarrgemeinschaft Haßloch
Katholische Pfarrgemeinde St. Gallus
Rösselgasse 4, Tel. 2148, Fax 82970, Mail: st.gallus@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros:
Mo. bis Do. von 16.00 bis 18.00 Uhr, Fr. von 14.00 bis 16.00 Uhr
Katholische Pfarrgemeinde St. Ulrich
Ulrichstr. 15, Tel. 5655, Fax 5930090, Tel. Frau Schwartz 981446
E-mail: st.ulrich@kath-kirche-hassloch.de
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
Montag und Freitag von 9.00 –11.00 Uhr
Kath. Pfarrgemeinde Allerheiligen, Böhl
Kirchenstr. 13, Tel. 64507
Kath. Pfarrgemeinde St. Simon und Judas Thaddäus, Iggelheim
Taubenstr. 19, Tel. 76182
So. 26.10.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
18.00 Uhr
Böhl
St. Gallus
Böhl
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson)
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Janson) mit Taufen
Rosenkranzgebet
Mo. 27.10.
17.45 Uhr Böhl
18.30 Uhr
Rosenkranzgebet
Eucharistiefeier (Pfr. Janson)
Di. 28.10.
10.30 Uhr
18.00 Uhr
18.30 Uhr
Gottesdienst im Theodor-Friedrich-Haus (Pfr. Janson)
Rosenkranzgebet
Eucharistiefeier (Pfr. Janson)
St. Gallus
Seite 21
Amtsblatt Haßloch
Do. 30.10.
18.30 Uhr St. Ulrich
Fr. 31.10.
09.00 Uhr
St. Gallus
Iggelheim
Sa. 01.11.
10.00 Uhr
10.00 Uhr
14.30 Uhr
14.30 Uhr
Böhl
St. Gallus
Iggelheim
Haßloch
So. 02.11.
09.00 Uhr
10.30 Uhr
St. Gallus
Iggelheim
Nr. 43/2014
von Jehova bestraft und werden schließlich vernichtet. Viele verbringen eine
Menge Zeit mit Filmen, Zeitschriften, Soaps, Spielshows und Büchern, die
zum Streben nach Reichtum animieren oder auch zur Habgier. Manche gehen völlig darin auf, sich ihre materialistischen Träume zu erfüllen; das hat dakein Gottesdienst
zu geführt, dass manche zusätzliche Arbeitsstellen übernommen oder sogar
Eucharistiefeier (Pfr. Janson)
am Glauben Schiffbruch erlitten haben. Finanzielle Sicherheit ist eine Illusion;
Satan möchte, dass wir darauf hereinfallen ! Die Bibel rät zur Zufriedenheit.
Andere haben sich in sozialen Netzwerken verfangen (1. Mose 6:1-4 und JuHochamt zum Patronatsfest (Pfr. Macziol)
das 6 und 1. Timotheus 6:6-8)
Amt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Pfundstein)
Alle Zusammenkünfte sind öffentlich Interessierte Personen sind jederzeit willtotengedenken auf dem Friedhof (Diakon von Ehr) kommen. Internet: www.jw.org
Totengedenken auf dem Friedhof (Pfr. Pfundstein) Besuchen Sie doch die offizielle Website jw.org und lesen Sie die Bibel online
oder downloaden Sie sich interessante Informationen, Musik, Videos oder
Hörspiele herunter. Sie können auch einen persönlichen Besuch oder ein BiAmt für die Pfarrgemeinde (Pfr. Macziol)
belstudium bei Ihnen zu Hause vereinbaren (Rubrik „über uns“ Thema: Hier
Nachfeier zum Patronatsfest (Pfr. Pfundstein)
geht es zum Bibelstudium).
Eucharistiefeier (Pfr. Janson)
Neuapostolische Kirche
Anilinstraße 43, Herr Praß Tel. 06324/3208
E-Mail: heinrich.prass@nak-neustadt.de - www.nak-neustadt.de
26.10.2014, Sonntag
Gottesdienst 09:30 Uhr Neustadt - Achtung: in Haßloch kein Gottesdienst
Seniorengottesdienst 09:30 Uhr in Ludwigshafen/Kirche (Hohenzollernstraße)
Bezirkskindergottesdienst 10:30 Uhr in Bad Bergzabern
29.10.2014, Mittwoch, Haßloch
Wochengottesdienst 20:00 Uhr Haßloch – Bezirksältester Adameit
Freie Christen
Haßloch, Leiter: Otto Humbert
Jeden Sonntag Gottesdienst um
jeden Mittwoch Gebetsstunde um
in der Forstgasse 56a.
09.30 Uhr
19.30 Uhr
Hauskreis für Bibelinteressierte
in Haßloch, Rosenstr. 56, Tel. 06324-981179, bei Familie Herrmann
am Donnerstag, dem 23. Oktober 2014, 19.30 Uhr. Thema: „Die Rettung“.
Zu allen Gottesdiensten sind interessierte Mitbürger immer herzlich willkom- Jeder ist herzlich willkommen.
men!
www.nak-neustadt.de
Jehovas Zeugen Versammlung Haßloch
Königreichssaal, Gottlieb-Duttenhöfer-Strasse 85, 67454 Haßloch
Ansprechpartner: Heinz-Günter Hürten, Tel: 063241725
Fax: 06324817065, E-Mail: Heinz_Guenter.Huerten@superkabel.de
Freitag, den 24.10.2014
Versammlungsbibelstudium
19.00 Uhr - 19.35 Uhr
Studienbuch: Komm Jehova doch näher
Thema: „Segnungen des Lösegeldes“ (Römer 8:20 und Offenbarung 21:3,4)
Schule für Evangeliumsverkündiger:
19.35 Uhr - 20.05 Uhr
Thema „Wieso ein vollkommener Mesnch (Adam) sündigen konnte“ (5.Mose 30:19,20)
Ansprachen und Tischgespräche:
20.05 Uhr – 20.45 Uhr
Thema : „1914- wie erklären ?“ ( Jesaja 30:20 )
Sonntag, den 26.10.2014
Biblischer Vortrag:
10.00 Uhr 10.35 Uhr
Thema: „Auf GOTTES Königreich bauen- nicht auf Illusionen“ (Psalm 146:3-5)
Bibelbetrachtung mit Zuhörerbeteiligung:
10.35 Uhr 11.45 Uhr
Thema: „Immer auf die Stimme Jehovas hören“ (Jesaja 30:21)
Foto: Thomas Kettner
Vortragshinweis
Vor der Sintflut gaben sich einige Engel Fantasien über Beziehungen mit Frauen hin. Sie verließen ihre rechtmäßige Wohnstätte, heirateten und brachten
gewalttätige Bastardnachkommen hervor. Die ungehorsamen Engel wurden
Hilfe braucht Helfer.
Spenden Sie, damit unsere freiwillig und unentgeltlich arbeitenden Ärzte aus Deutschland weiterhin täglich mehr als 3.000 kranken
Menschen in der Dritten Welt helfen können.
Werden auch Sie zum Helfer!
Ärzte für die Dritte Welt e.V.
Offenbacher Landstr. 224
60599 Frankfurt am Main
Telefon +49 69.707 997-0
Telefax +49 69.707 997-20
Spendenkonto
488 888 0
BLZ 520 604 10
www.aerzte3welt.de
Amtsblatt Haßloch
Seite 22
Nr. 43/2014
Amtsblatt Haßloch
Seite 24
Nr. 43/2014
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
622
Dateigröße
4 255 KB
Tags
1/--Seiten
melden