close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein kluger Zug: mineralische Grundputze, die was - Quick-Mix

EinbettenHerunterladen
www.quick-mix.de
Ein kluger Zug: mineralische
Grundputze, die was aushalten!
Putz-Systeme
Maschinenputze
Die Fassade ist die Visitenkarte jedes Gebäudes. Voraussetzung für eine ansprechende Optik ist jedoch ein
optimal aufgebautes Putzsystem. Nur, wenn Mauerwerk,
Grundputz und Oberputz aufeinander abgestimmt sind,
bleibt eine schöne Fassade lange erhalten.
2
„Mit Sicherheit ein guter Grund!“ –
Mineralische Grundputze von quick-mix
Anforderungen an Grundputze
Qualität und Know-how
Der Grundputz übernimmt eine tragende Rolle. Er muss
den Untergrund vor Witterungseinflüssen schützen und
die Aufnahme von Oberputzen oder Farbanstrichen
ermöglichen. Die Anforderungen sind sehr unterschiedlich
und in der letzten Zeit permanent gestiegen. Die Untergründe haben sich weiterentwickelt. Im Rahmen der
Energieeinsparverordnung gewinnen vor allem leichte,
hochwärmedämmende Wandbaustoffe immer mehr an
Bedeutung.
quick-mix steht seit Jahrzehnten für Kompetenz und
Qualität im Bereich Putze. Neben einer hohen Wirtschaftlichkeit und einer einfachen und schnellen Verarbeitung
besitzt jeder Putz Zusatzeigenschaften, die speziell auf die
entsprechenden Einsatzgebiete abgestimmt sind. Durch
langjährige Forschung und Entwicklung sowie erworbenes Know-how erkennt quick-mix Trends und entwickelt
stets neue Putze, die den aktuellen bauphysikalischen Anforderungen entsprechen. Bei der Herstellung der Putze
wird besonders auf die Qualität geachtet. Alle quick-mix
Grundputze sind güteüberwacht und weisen somit eine
gleichbleibende Qualität auf.
Die Putzsysteme
quick-mix bietet optimal auf den Untergrund abgestimmte
Putzsysteme. Von entsprechenden Grundierungen über
Unterputze und Oberputze bis hin zum Anstrich: Sie erhalten alle Systemkomponenten aus einer Hand und sichern
sich somit einen optimalen und zuverlässigen Systemaufbau. Und das für den Innen- wie auch den Außenbereich.
Inhalt
Innenputze
Kalk-Maschinenputze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gips-Kalk-Maschinenputze . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gips-Maschinenputze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Außenputze
Kalk-Zement-Maschinenputze . . . . . . . . . . . . . . . .
Zement-Maschinenputze/Sockelputze . . . . . . . . . .
Leichtputze
Systemtabelle Leichtputze . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Faser-Leichtputz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Faserverstärkte Leichtputze . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Leichtputze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Systemtabelle
Außenputz-Systeme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
04
06
07
08
09
10
11
12
13
14
3
Kalk-Maschinenputze
Klima-Kalkputz MKK
Kalk-Maschinenputz MK leicht
Baubiologischer, hochergiebiger Kalkputz mit hervorragenden Wohlfühleigenschaften für ein angenehmes
Raumklima. Anti-Schimmel-Wirkung. Zum Verputzen
von Wand- und Deckenflächen. Zum Filzen und freien
Strukturieren. Geeignet für Neubau und Sanierung.
Für innen.
Farbton: naturweiß. Geprüft und empfohlen vom Institut
für Baubiologie Rosenheim. Eignung als Anti-SchimmelPutz geprüft und bestätigt von der TU Dresden.
Hochergiebiger, baubiologischer Kalkputz zum
Verputzen von Wand- und Deckenflächen. Optimierte
Feuchteregulierung. Zum Filzen. Geeignet für Neubau
und Sanierung. Für innen. Geprüft und empfohlen vom
Institut für Baubiologie Rosenheim.
• Mörtelgruppe:
ft von
prü
r
de
Ge
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS I gem. DIN EN 998-1
P I gem. DIN V 18550
0-1 mm
ca. 9 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 27,5 l je 25-kg-Gebinde
Anti-Schimmel-Putz
T
U
4
D re s d e n
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS II gem. DIN EN 998 -1
P I gem. DIN V 18550
0-1 mm
ca. 10 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 25 l je 25-kg-Gebinde
Kalk-Maschinenputze
Kalk-Maschinenputz MKE
Kalk-Maschinenputz MK 1 / MK 1h
Baubiologischer Kalkputz zum Verputzen von Wandund Deckenflächen. Zum Filzen. Geeignet für Neubau
und Sanierung. Für innen. Geprüft und empfohlen vom
Institut für Baubiologie Rosenheim.
Baubiologischer Kalkputz auf vorgeputzten Flächen.
Zum Filzen und Verwaschen. Geeignet für Neubau
und Sanierung. Für außen und innen.
MK 1
- nicht hydrophobiert
MK 1h
- hydrophobiert
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
GP CS I gem. DIN EN 998-1
P I gem. DIN V 18550
0 -1 mm
ca. 14 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 21 l je 30-kg-Gebinde
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
GP CS I gem. DIN EN 998-1
P I gem. DIN V 18550
0-1 mm
ca. 7 kg/m2 bei 5 mm Putzdicke
ca. 21 l je 30-kg-Gebinde
5
Gips-Kalk-Maschinenputze
Gips-Kalk-Maschinenputz MP 2
Gips-Kalk-Maschinenputz MP 05
Zum einlagigen Verputzen von Decken und Wänden.
Zum Filzen. Dampfdiffusionsoffen und feuchteregulierend. Für innen.
Einlagiger Gips-Kalk-Maschinenputz zum Verputzen
von Decken und Wänden. Ohne Grundierung auf
stark saugenden Untergründen, z.B. Porenbeton.
Zum Filzen. Für innen.
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
6
P IV gem. DIN V 18550
B3/50/2 gem. DIN EN 13279-1
0-1 mm
ca. 12 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 26 l je 30-kg-Gebinde
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
P IV gem. DIN V 18550
B3/50/2 gem. DIN EN 13279 -1
0-1 mm
ca. 11 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 28 l je 30-kg-Gebinde
Gips-Maschinenputze
Gips-Maschinenputz MP 1
Gips-Maschinenputz MP 1 leicht
Zum einlagigen Verputzen von Decken und Wänden.
Zum Glätten. Dampfdiffusionsoffen und feuchteregulierend. Für innen.
Hochergiebiger, sehr leicht zu verarbeitender GipsMaschinenputz zum einlagigen Verputzen von Decken
und Wänden. Zum Glätten. Für innen.
• Mörtelgruppe:
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
P IV gem. DIN V 18550
B1/50/2 gem. DIN EN 13279-1
0 -1 mm
ca. 12,5 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 24 l je 30-kg-Gebinde
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
P IV gem. DIN V 18550
B4/50/2 gem. DIN EN 13279-1
0-1 mm
ca. 9 kg/m2 bei 10 mm Putzdicke
ca. 33 l je 30-kg-Gebinde
7
Kalk-Zement-Maschinenputze
Kalk-Zement-Maschinenputz MK 3, MK 3 h
Luftporen-Leichtputz MLL
Kalk-Zement-Putz zum Verputzen von Mauerwerk
und Beton. Zum Filzen. Für außen und innen.
MK 3
- nicht hydrophobiert
MK 3 h
- hydrophobiert
Hochergiebiger Kalk-Zement-Maschinenputz
mit Mikroluftporen für leichte und geschmeidige
Verarbeitung. Wasser abweisend. Zum Filzen.
Für außen und innen.
• Mörtelgruppe:
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
8
GP CS II gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
0-1,2 mm
ca. 22 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
ca. 20 l je 30-kg-Gebinde
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
GP CS II gem. DIN EN 998 -1
P II gem. DIN V 18550
0-1,2 mm
ca. 18 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
ca. 25 l je 30-kg-Gebinde
Zement-Maschinenputze/Sockelputze
Zement-Maschinenputz MZ 1, MZ 1 h
Zement-Maschinenvorspritzmörtel MZ 4
Maschinen-Sockelputz leicht MS-FL
Maschinen-Sockelputz MS WA
Zement-Vorspritzmörtel und Zementputz für Mauerwerk
und Beton. MZ 1 zum Verputzen von stark beanspruchten Flächen und Nassräumen. Auch als Sockelputz.
Sockelputz für Beton, Perimeterdämmung und Mauerwerk, insbesondere für Steinfestigkeitsklasse ≤ 6.
Wasser abweisend. MS-FL faserverstärkter, hochergiebiger Leicht-Sockelputz. Auch für extrem leichte
Wandbaustoffe. Für außen und innen.
MZ 1 auch als hydrophobierte Variante (MZ 1 h) erhältlich.
Für außen und innen.
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
GP CS IV gem. DIN EN 998-1
P III gem. DIN V 18550
0 - 4 mm (MZ 4), 0-1,2 mm (MZ 1)
ca. 6 kg/m2 (Vorspritz)
ca. 22 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
ca. 20 l je 30-kg-Gebinde
• Mörtelgruppe:
• Körnung:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
GP CS III gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
0-1,2 mm (MS WA) / 0-1 mm (MS-FL)
MS WA: ca. 22 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
MS FL: ca. 18 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
MS WA: ca. 20 l je 30-kg-Gebinde
MS FL: ca. 20 l je 25-kg-Gebinde
9
Der richtige Leichtputz
für jedes Mauerwerk
Gilt für alle üblichen Putzflächen bei regelgerecht ausgeführtem
Mauerwerk, die keiner erhöhten Beanspruchung ausgesetzt sind.
gefüllte
ungefüllte Mauersteine
Mauersteine
•
10
Mineralischer Leichtputz
ELANITH MLP wa1 / nwa2
Leichtputz mit Polystyrol
LP 18 wa1 / nwa2
wa = Wasser abweisend
nwa = nicht Wasser abweisend
3
keine Untergrundvorbehandlung notwendig
2
4
Mischmauerwerk
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Leichthochlochziegel
4
4
• • • •
Ergiebigkeit: ca. 29 l
je 30-kg-Gebinde
(ca. 970 l/t)
1
4
4
3
• • • •
Ergiebigkeit: ca. 29 l
je 30-kg-Gebinde
(ca. 970 l/t)
= Empfehlung
= geeignet
4
5
Porenbeton
•
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
•
3/5
4
Ergiebigkeit: ca. 27,5 l
je 25-kg-Gebinde
(ca. 1100 l/t)
Leichthochlochziegel*
• • • •
Porenbeton
•
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Leichtputz Typ II
Leichtputz faserverstärkt
LP 18-FL wa1 / nwa2
•
• •
5
4
Ergiebigkeit: ca. 27,5 l
je 25-kg-Gebinde
(ca. 1100 l/t)
Hochwärmedämmendes Mauerwerk
( lR ≥ 0,07 W/(mK))
Leichthochlochziegel
Mineralischer Leichtputz
faserverstärkt
ELANITH-FL wa1 / nwa2
Hochwärmedämmendes
Mauerwerk
( lR > 0,14 W/(mK))
• • • •
• •
3/5
Ergiebigkeit: ca. 27 l
je 20-kg-Gebinde
(ca. 1350 l/t)
Leichtputz Typ I
Leichtputz Typ II
Mineralischer
Faser-Leichtputz
MFL wa1
Leichtputz Typ I
quick-mix Leichtputze
Leichtputz Typ II
Die dargestellten Putzempfehlungen beruhen auf umfangreichen Prüfungen und Praxiserfahrungen und stellen
eine Empfehlung dar. Sie sind nicht auf jeden Anwendungsfall übertragbar. Technische Änderungen im Rahmen der Weiterentwicklung vorbehalten. Kein Anspruch
auf Vollständigkeit. Weitere Angaben entnehmen Sie
bitte den jeweiligen technischen Informationen sowie der
Tabelle auf den Seiten 14 und 15.
Leichthochlochziegel
Hinweis:
Porenbeton
HochwärmedämHochwärmedämmendes Mauerwerk mendes Mauerwerk
( lR ≥ 0,08 W/(mK)) ( lR ≥ 0,11 W/(mK))
Empfehlung: Ausführung mit wetterseitiger Gewebespachtelung
bei lR = 0,11 und 0,12 W/(mK) bzw. lR ≥ 0,08 W/(mK) bei Leichtbeton
5
Empfehlung: Ausführung mit Oberputz bei lR = 0,08 - 0,11 W/(mK)
4
Bei dünnschichtigem Edelputzauftrag < 2 mm empfehlen wir als besondere Maßnahme die Sicherstellung
einer ebenen Oberfläche sowie je nach Putzstruktur den Einsatz der quick-mix Mineralputz-Grundierung MPGp
Einteilung Leichtputz Typ I und II gemäß Leitlinien
für das Verputzen von Mauerwerk und Beton, IWM
Faser-Leichtputz
Mineralischer Faser-Leichtputz MFL
Faserverstärkter, hochergiebiger, mineralischer Grundund Leichtoberputz speziell für extrem leichte Wandbaustoffe. Ohne Grundierung auf stark saugenden
Untergründen, z. B. Porenbeton. Leichtputz Typ II gem.
der „Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und
Beton“, IWM 2007.
Für außen und innen. Wasser abweisend.
Farbton: naturweiß
• Mörtelgruppe:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS I gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
ca. 12 kg/m2 bei 15 mm Putzdicke
ca. 27 l je 20-kg-Gebinde
Hauptkriterium für den zuverlässigen Einsatz der Leichtputze sind ihre bauphysikalisch abgestimmte Wärmeleitfähigkeit,
die Rohdichte, das spannungsarme
Erhärten sowie die geringen Flächengewichte. Gleichzeitig zeichnen sich
diese Maschinenputze durch einfache
und Zeit sparende Verarbeitung aus.
Aufgrund des hohen Maßes an Sicherheit
wurden die faserverstärkten Leichtputze
ELANITH-FL und LP 18-FL sowie der
Mineralische Faser-Leichtputz MFL mit
dem Prüfsiegel GFT für geprüfte FaserTechnologie ausgezeichnet. Sämtliche
Leichtputz-Systeme sind Leichtputze
gemäß Putznorm DIN EN 998-1 bzw.
DIN V 18550.
11
Faserverstärkte Leichtputze
Mineralischer Leichtputz faserverstärkt
ELANITH-FL
Leichtputz mit Polystyrol faserverstärkt
LP 18-FL
Mineralischer, faserverstärkter Kalk-Zement-Leichtputz
für hochwärmedämmende Wandbaustoffe. Für außen
und innen. Leichtputz Typ II gem. der „Leitlinien für das
Verputzen von Mauerwerk und Beton“, IWM 2007.
wa
- Wasser abweisend
nwa
- nicht Wasser abweisend
Faserverstärkter Kalk-Zement-Leichtputz mit Polystyrolzuschlägen für hochwärmedämmende Wandbaustoffe. Für außen und innen. Leichtputz Typ II gem. der
„Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“,
IWM 2007.
wa
- Wasser abweisend
nwa
- nicht Wasser abweisend
• Mörtelgruppe:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
12
LW CS II gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
ca. 18 kg/m2 bei 20 mm Putzdicke
ca. 27,5 l je 25-kg-Gebinde
• Mörtelgruppe:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS II gem. DIN EN 998 -1
P II gem. DIN V 18550
ca. 18 kg/m² bei 20 mm Putzdicke
ca. 27,5 l je 25-kg-Gebinde
Leichtputze
Mineralischer Leichtputz ELANITH
Leichtputz mit Polystyrol LP 18
Hochergiebiger Kalk-Zement-Leichtputz mit
mineralischen Leichtzuschlägen für hochwärmedämmende Wandbaustoffe. Für außen und innen.
Leichtputz Typ I gem. der „Leitlinien für das Verputzen
von Mauerwerk und Beton“, IWM 2007.
wa
- Wasser abweisend
nwa
- nicht Wasser abweisend
Hochergiebiger Kalk-Zement-Leichtputz mit Polystyrolzuschlägen für hochwärmedämmende Wandbaustoffe. Für außen und innen. Leichtputz Typ I gem. der
„Leitlinien für das Verputzen von Mauerwerk und Beton“,
IWM 2007.
wa
- Wasser abweisend
nwa
- nicht Wasser abweisend
• Mörtelgruppe:
• Mörtelgruppe:
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS II gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
ca. 20 kg/m2 bei 20 mm Putzdicke
ca. 29 l je 30-kg-Gebinde
• Verbrauch:
• Ergiebigkeit:
LW CS II gem. DIN EN 998-1
P II gem. DIN V 18550
ca. 20 kg/m2 bei 20 mm Putzdicke
ca. 29 l je 30-kg-Gebinde
13
Außenputz-Systeme
Untergrund (oberhalb des Sockels)
Vollziegel
Mischmauerwerk
Kalksandstein
Mauerwerk
Hochlochziegel
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Mischmauerwerk
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Leichthochlochziegel
Porenbeton
Hochwärmedämmendes
Mauerwerk
(lR> 0,14 W/(mK))
Leichthochlochziegel
Hochwärmedämmendes
Mauerwerk
(lR≥ 0,07 W/(mK))
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Hochwärmedämmendes
Mauerwerk
(lR≥ 0,11 W/(mK))
Leichthochlochziegel
gefüllte Mauersteine
Porenbeton
Leichtbeton
(Bims, Blähton)
Porenbeton
Lesebeispiel: Bei Porenbeton
(lR≥ 0,08 W/(mK)) ist in diesem
Beispiel keine Vorbehandlung
nötig, der MFL als Unterputz
einsetzbar und als Endbeschichtung ein mineralischer,
dünnschichtiger Edelputz plus
Egalisationsanstrich möglich!
Leichthochlochziegel
Hochwärmedämmendes
Mauerwerk
(lR≥ 0,08 W/(mK))
ungefüllte Mauersteine
•
•
Untergrundvorbehandlung
Aufbrennsperre ABS
•
•
•
Zement-Maschinen-Vorspritzmörtel MZ 4 (nicht volldeckend)
Zement-Maschinen-Vorspritzmörtel MZ 4 (volldeckend)
•
Putzhaftgrund PHG
•
nicht notwendig
•
•
•
•
•
•
•
•
Leichtputz
A
Gilt für alle üblichen Putzflächen bei regelgerecht ausgeführtem Mauerwerk oder Beton, die keiner
Typ I
Typ II
Mineralischer Faser-Leichtputz
MFL
•
3/5
•
3/5
•
4
3
5




Mineralischer Leichtputz
Elanith MLP wa1/nwa2
Leichtputz mit Polystyrol
LP 18 wa1/nwa2
Min. Leichtputz faserverstärkt
Elanith-FL wa1/nwa2
•
•
•
Leichtputz faserverstärkt
LP 18-FL wa1/nwa2
•
•
•
4
4
4
4
4
•
4
•
4




•
•



•
•
•
•
•
•


•
•
•
•


Gilt für Putzflächen, bei denen das Putzsystem einer erhöhten Beanspruchung ausgesetzt ist, Verwendung spezieller Oberputze, erheblichen Unregelmäßigkeiten im Putzgrund. Zusätzliche
Typ II
5

B
Elanith-FL wa1/nwa2
mit vollflächiger Gewebespachtelung
•
•
•
•
•
•




•
•
LP 18-FL wa /nwa
mit vollflächiger Gewebespachtelung
•
•
•
•
•
•




•
•
Elanith MLP wa /nwa
mit vollflächiger Gewebespachtelung
•
•
•
•


LP 18 wa1/nwa2
mit vollflächiger Gewebespachtelung
•
•
•
•


1
2
1
Typ I
•
2
Unterputz / Sockelputz
Luftporen-Leichtputz
MLL
•
•
•
Kalk-Zement-Maschinenputz
MK 3h/MK 3, MK 3 T h/MK 3 T
•
•
•
Zement-Maschinenputz
MZ 1h/MZ 1
Sockelputz MS wa1
Sockelputz leicht MS-FL1
14
• == Empfehlung
geeignet
Lesebeispiel
1
2
wa = Wasser abweisend
nwa = nicht Wasser abweisend
3
keine Untergrundvorbehandlung notwendig
4
Empfehlung: Ausführung mit wetterseitiger
Gewebespachtelung bei lR= 0,11 und 0,12
bzw. lR ≥ 0,08 bei Leichtbeton
5
Empfehlung: Ausführung mit
Oberputz bei lR= 0,08 bis 0,11
Sockel
Sockel und
Kellerwände
und Beton
Steinfestigkeitsklasse
≤6
Diese Tabelle zeigt die wesentlichen Putzsysteme im Außenbereich auf.
Darüber hinaus bietet quick-mix ein breites Sortiment an weiteren Putzen,
z.B. Sanierputze, Innenputze, Dämmputze etc. Nähere Informationen zu
allen quick-mix Putzen finden Sie im Internet unter www.quick-mix.de.
Oberputz
s = auf Wasser abweisenden bzw.
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
n
s
s
n
s
s
Sockelputz leicht MS-FL1
n
Kalk-Maschinenputz MK 1h
s
Sockelputz MS wa1
s
Zement-Maschinenputz MZ 1h
s
Kunstharzputze
•
Siloxanputze/Silikonharzputze
•
Silikatputze
plus Egalisationsanstrich mit LK 300
•
Filzputze
mineralische, dickschichtige Edelputze (z.B. KPS)
•
•
Edelputze
mineralische, dünnschichtige Edelputze (z.B. SPS)
plus Egalisationsanstrich mit LK 300
•
nicht hydrophobierten Unterputzen / Spachteln
Grund&
Oberputze
Faser-Leichtputz MFL
plus Fassadenanstrich mit LK 300
•
Leichthochlochziegel,
Bims, Blähton
rau geschalter Beton,
Betonsteine
•
Porenbeton
Ziegel, Kalksandstein,
Naturstein
•
glatt geschalter Beton
Betonsteine
•
geschalter, rauer
Beton/Leichtbeton
glatt geschalter
Beton/Leichtbeton
Mischmauerwerk
Naturstein
hydrophobierten Unterputzen/ Spachteln
n = auf nicht Wasser abweisenden bzw.
erhöhten Beanspruchung ausgesetzt sind.
z.B. bei besonderer Exposition der Fassade,
Maßnahme: Vollflächige Gewebespachtelung auf den Unterputz.
•
•
•
•
•
s
•
•
•
•
•
s
n
s
s
•
•
•
s
n
s
s
•
•
•
•
•
•
•
•
•
n
sn
sn
s
•
•
Hinweis: Die dargestellten Putzsysteme beruhen auf umfangreichen Prüfungen und Praxiserfahrungen und stellen eine Empfehlung dar. Sie sind nicht
auf jeden Anwendungsfall übertragbar. Technische Änderungen im Rahmen der Weiterentwicklung vorbehalten. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.
s
15
quick-mix für Berlin/Branden­burg
GmbH & Co. KG
Tel. +49 180 32325-06, 07
Fax +49 800 1258080
Kundenbetreuung.Ludwigsfelde@quick-mix.de
quick-mix Rostock GmbH & Co. KG
Tel. +49 4191 8089-41, 42
Fax +49 4191 8089-43
Kundenbetreuung.Rostock@quick-mix.de
quick-mix Hamburg-Kaltenkirchen
GmbH & Co. KG
Werk Kaltenkirchen
Tel. +49 4191 8089-22, 38, 39, 40
Fax +49 800 8089000
Kundenbetreuung.Kaltenkirchen@quick-mix.de
Wir beraten Sie gern
quick-mix Hannover GmbH & Co. KG
Tel. +49 180 32325-04, 05
Fax +49 800 1258070
Kundenbetreuung.Hannover@quick-mix.de
quick-mix Osnabrück GmbH & Co. KG
quick-mix Stockstadt GmbH & Co. KG
Werk Stockstadt
Tel. +49 180 31710-11, 13, 14, 16, 27
Fax +49 800 4170000
Fax +49 800 2266330
Kundenbetreuung.Stockstadt@quick-mix.de
Werk Griesheim
Tel. +49 180 31710-11, 13, 14, 16, 27
Fax +49 800 4170000
Fax +49 800 2266330
Kundenbetreuung.Stockstadt@quick-mix.de
Werk Marl
Tel. +49 180 32325-01, 04
Fax +49 800 1258050
Kundenbetreuung.Marl@quick-mix.de
quick-mix Manching/Ingolstadt GmbH & Co. KG
Werk Manching
Tel. +49 8459 88-22, 23, 25
Fax +49 800 8822222
Kundenbetreuung.Manching@quick-mix.de
Werk Schwagstorf
Tel. +49 180 32325-02, 03
Fax +49 800 1258060
Kundenbetreuung.Schwagstorf@quick-mix.de
Werk Rosenau
Tel. +49 9955 930-10
Fax +49 9955 930-119
Kundenbetreuung.Rosenau@quick-mix.de
quick-mix Kruft GmbH & Co. KG
Tel. +49 2652 81-350
Fax +49 800 1258040
Kundenbetreuung.Kruft@quick-mix.de
quick-mix Porphyr GmbH
Werk Freihung
Tel. +49 9646 801-20, 21, 22
Fax +49 800 8881110
Kundenbetreuung.Freihung@quick-mix.de
Hotline Technische Beratung
+49 541 601-601
quick-mix Gruppe
GmbH & Co. KG
Mühleneschweg 6
49090 Osnabrück
Tel. +49 541 601-01
Fax +49 541 601-853
info@quick-mix.de
www.quick-mix.de
01803 Nummer – 9 Cent/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 42 Cent/Min.
Werk Ostrau
Tel. +49 341 52608-11, 26, 28, 55
Fax +49 800 5260800
Kundenbetreuung.Leipzig@quick-mix.de
Werk Groß-Jörl
Tel. +49 4607 931120
Fax +49 800 9311222
Kundenbetreuung.Gross-Joerl@quick-mix.de
Stand 01/2012 · Nr. 1660 · Ort.
quick-mix Leipzig GmbH & Co. KG
Werk Leipzig
Tel. +49 341 52608-11, 26, 28, 55
Fax +49 800 5260800
Kundenbetreuung.Leipzig@quick-mix.de
Document
Kategorie
Automobil
Seitenansichten
24
Dateigröße
4 618 KB
Tags
1/--Seiten
melden