close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

DARIO DECKERT Zu 5. Abgasleitungen von Brennwertfeuerstätten

EinbettenHerunterladen
DARIO DECKERT
Schornsteinfeger-Handwerksbetrieb
bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger
Zu 5.
Abgasleitungen von Brennwertfeuerstätten was ich Ihnen empfehle
Abgasleitungen für Gas- oder Öl-Brennwertfeuerstätten müssen gemäß DIN 18160
Teil 1 der Druckklasse P1 (200 Pascal Überdruck) oder der Druckklasse H1 (5000 Pascal
Überdruck) entsprechen, da die Abgase dieser Feuerstätten im Überdruck über die
Abgasleitung abgeführt werden.
Bei Bestandsgebäuden werden meistens im Rahmen der Neuerrichtung einer
Brennwertheizung (Heizungsmodernisierung) die Abgasleitungen in einwandiger
Ausführung durch vorhandene Mauerwerksschornsteine geführt.
Im Rahmen der Endabnahme nach Neuerrichtung überprüft Ihr bevollmächtigter
Bezirksschornsteinfeger die Druckdichtigkeit der Abgasleitung mittels
Druckdichtigkeitsprüfung nach DIN 18160 Teil 1 und/oder Ringspaltmessung um
sicherzustellen, dass die Anforderungen der DIN und des Herstellers eingehalten werden
und somit der Austritt von Abgasen und Feuchtigkeit (konstruktionsbedingt entsteht bei
Brennwertfeuerstätten ein hoher Anteil an Wasserdampf der dann im Verlauf der
Abgasabführung kondensiert) über undichte Abgasleitungen vermieden wird.
Bei raumluftunabhängigen Brennwertfeuerstätten wird im Rahmen der wiederkehrenden
Abgaswegüberprüfung durch den Schornsteinfeger eine sogenannte Ringspaltmessung
durchgeführt. Dabei wird der Sauerstoffanteil in der Verbrennungsluftzuführung gemessen,
welcher nicht unter einen gewissen Wert fallen darf damit die Abgasleitung als druckdicht
bezeichnet werden kann und sichergestellt ist, das über die Verbrennungsluftzuführung
keine Abgase mit angesaugt werden die dann zur Verbrennung kommen und den
Verbrennungsprozess negativ beeinflussen und Schäden an der Feuerstätte hervorrufen.
Bei raumluftabhängigen Brennwertfeuerstätten wird nur einmalig im Rahmen der
Endabnahme die Druckdichtigkeit mittels Druckdichtigkeitsmessung überprüft.
Die Erfahrungen aber haben gezeigt, dass es im Laufe der Jahre im wieder zu
Undichtigkeiten in den Abgasleitungen kommt, wodurch entweder Abgase austreten
und/oder Feuchtigkeit in den, die Abgasleitung umgebenden Schornsteinschacht gelangt,
die sich dann im Inneren niederschlägt und eine Durchfeuchtung des
Schornsteinmauerwerkes hervorruft. Die Sanierung eines durchfeuchteten Schornsteins ist
immer mit einem höheren Kostenaufwand verbunden.
Aus diesem Grund empfehle ich Ihnen, in Abstimmung mit Ihrem bevollmächtigten
Bezirksschornsteinfeger, eine je nach Alter der Abgasleitung, wiederkehrende
Druckdichtigkeitsprüfung durchführen zu lassen.
Bei einer Druckdichtigkeitsmessung wird die gesamte Abgasleitung an beiden Enden
mittels aufpumpbarer Gummiblasen verschlossen und mit einem speziellen Messgerät ein
Überdruck von 200 oder 5000 Pascal in der Abgasleitung erzeugt. In Abhängigkeit von
Querschnitt und Länge der Abgasleitung darf sich dieser Druck nicht abbauen, nur dann
kann die Abgasleitung als dicht bezeichnet werden.
Die Kosten für solch eine Messung sind bei weitem geringer als die Sanierung eines
durchfeuchteten Schornsteins.
Dario Deckert
Finckensteinallee 92
12205 Berlin
Tel. (030) 948 88 431
Fax (030) 948 88 432
Funk (0151) 211 88 542
kontakt@schornsteinfeger-deckert.de
www.schornsteinfeger-deckert.de
DARIO DECKERT
Schornsteinfeger-Handwerksbetrieb
bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger
Abschließend möchte ich Ihnen noch den Hinweis geben, das es auch immer mal wieder
vorkommt, das Abgasleitungen `absacken` oder am Kopfstück schadhaft sind, so dass
sich die Mündung nicht mehr außerhalb des Schornsteinschachtes befindet sondern im
Inneren, wodurch die feuchten Abgase dort kondensieren bzw. bei raumluftunabhängigen
Brennwertfeuerstätten mit der Verbrennungsluft angesaugt werden.
Aus diesem Grund ist es erforderlich, dass Ihr Schornsteinfeger, entgegen der heute
weitverbreiteten Meinung `Was soll denn da sein, da gibt’s doch nichts mehr zu kehren`,
bei der wiederkehrenden Abgaswegüberprüfung Ihnen auf‘s Dach steigen muss, um sich
den baulichen Zustand anzusehen und die Mängelfreiheit zu bescheinigen.
Fragen Sie nach bei Ihrem zuständigen Schornsteinfeger, er wird Sie gerne beraten.
Dario Deckert
Finckensteinallee 92
12205 Berlin
Tel. (030) 948 88 431
Fax (030) 948 88 432
Funk (0151) 211 88 542
kontakt@schornsteinfeger-deckert.de
www.schornsteinfeger-deckert.de
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
3
Dateigröße
143 KB
Tags
1/--Seiten
melden