close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

- Sprungbrett e.V.

EinbettenHerunterladen
Hochschulrechenzentrum
Justus-Liebig-Universität Gießen
CorelDRAW X7
Spezielle Werkzeuge
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 1 von 34
Inhaltsverzeichnis
Einleitung ............................................................................................................................................ 4
Hilfsmittel Form ................................................................................................................................ 4
Hilfsmittel Glätten ............................................................................................................................. 9
Hilfsmittel Verschmieren .............................................................................................................. 10
Hilfsmittel Wirbel ............................................................................................................................ 12
Hilfsmittel Heranziehen und Zurückweisen ............................................................................. 13
Hilfsmittel Verwischen .................................................................................................................. 14
Hilfsmittel Aufrauen ....................................................................................................................... 15
Hilfsmittel Beschneiden................................................................................................................ 17
Hilfsmittel Messer........................................................................................................................... 19
Hilfsmittel Virtuelles Segment löschen .................................................................................... 21
Hilfsmittel Radierer ........................................................................................................................ 21
Hilfsmittel Intelligente Füllung .................................................................................................... 22
Hilfsmittel Formerkennung .......................................................................................................... 24
Hilfsmittel Parallele Bemaßung .................................................................................................. 25
Hilfsmittel Horizontale oder Vertikale Bemaßung ................................................................. 27
Hilfsmittel Winkelbemaßung ....................................................................................................... 27
Hilfsmittel Segmentbemaßung ................................................................................................... 28
Hilfsmittel 3-Punkt-Beschriftungslinie...................................................................................... 29
Hilfsmittel Geradlinige Verbindung ........................................................................................... 30
Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung ...................................................................................... 31
Hilfsmittel Rechtwinklige runde Verbindung .......................................................................... 32
Hilfsmittel Anker bearbeiten ........................................................................................................ 33
Zusatzhinweis zu den Verbindungslinien ...................................................................................... 34
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Tastenkombinationen ...................................................................................................................... 34
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 2 von 34
Abbildungsverzeichnis
Abb. 1:
Die Knoten auf dem Umriss eines Objekts .......................................................................... 4
Abb. 2:
Ein markierter und mehrere nicht markierte Knoten .......................................................... 5
Abb. 3:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Form) ..................................................... 5
Abb. 4:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Glätten) ................................................. 9
Abb. 5:
Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Glätten ........................................................... 10
Abb. 6:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Verschmieren) ................................... 10
Abb. 7:
Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verschmieren .............................................. 11
Abb. 8:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Wirbel) ................................................. 12
Abb. 9:
Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Wirbel .............................................................. 12
Abb. 10: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Heranziehen bzw. Zurückweisen).. 13
Abb. 11: Beispiele für die beiden Hilfsmittel Heranziehen und Zurückweisen ........................ 13
Abb. 12: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Verwischen) ....................................... 14
Abb. 13: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verwischen .................................................. 15
Abb. 14: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Aufrauen) ............................................ 15
Abb. 15: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Aufrauen ....................................................... 17
Abb. 16: Das Rechteck zum Ausschneiden eines Teils eines Objekts .............................................. 17
Abb. 17: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Beschneiden) .................................... 18
Abb. 18: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Beschneiden................................................ 18
Abb. 19: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Messer) ............................................... 19
Abb. 20: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Messer ............................................................ 20
Abb. 21: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Virtuelles Segment löschen ...................... 21
Abb. 22: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Radierer) ............................................. 21
Abb. 23: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Radierer .......................................................... 22
Abb. 24: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Intelligente Füllung)......................... 22
Abb. 25: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Intelligente Füllung...................................... 23
Abb. 26: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Formerkennung) ............................... 24
Abb. 27: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Formerkennung ............................................ 24
Abb. 28: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Parallele Bemaßung) ....................... 25
Abb. 29: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Parallele Bemaßung .................................... 26
Abb. 30: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Horizontale oder Vertikale Bemaßung ... 27
Abb. 31: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Winkelbemaßung) ............................ 27
Abb. 32: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Winkelbemaßung ......................................... 28
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 33: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Segmentbemaßung) ........................ 28
Abb. 34: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Segmentbemaßung ..................................... 29
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 3 von 34
Abb. 35: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel 3-Punkt-Beschriftungslinie) .......... 29
Abb. 36: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels 3-Punkt-Beschriftung.................................. 30
Abb. 37: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Geradlinige Verbindung) ................ 31
Abb. 38: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Geradlinige Verbindung ............................. 31
Abb. 39: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung) ........... 31
Abb. 40: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Rechtwinklige Verbindung ........................ 32
Abb. 41: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Rechtwinklige runde Verbindung ............ 32
Abb. 42: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Anker bearbeiten)............................. 33
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 43: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Anker bearbeiten.......................................... 34
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 4 von 34
Einleitung
CorelDRAW bietet eine Reihe von Werkzeugen zum Zeichnen von Vektorgrafiken an. Da gibt es
z.B. die interaktiven Hilfsmittel (siehe Skript CorelDRAW X7 - Interaktive Hilfsmittel) oder die
Effekte (siehe Skript CorelDRAW X7 – Effekte). Neben den einfachen Grundwerkzeugen (siehe
Skript CorelDRAW X7 – Einfache Grundobjekte) gibt es auch noch einige spezielle Werkzeuge,
die aber eher selten zum Einsatz kommen. In diesem Skript sollen diese speziellen Werkzeuge ausführlicher vorgestellt werden. Die hier vorgestellten Werkzeuge gehören zur CorelDRAW Version
X7. Die meisten Werkzeuge finden Sie aber auch in älteren CorelDRAW-Versionen. Die Werkzeuge
sind üblicherweise in der Hilfsmittelpalette (siehe auch Skript CorelDRAW X7 – Hilfsmittelpalette)
untergebracht.
Hilfsmittel Form
Mit dem Hilfsmittel Form können Sie die Knoten auf dem Umriss eines Objekts verändern.
Sie können u.a. Knoten hinzufügen, löschen oder verschieben. Oder aber den Übergang des
Umrisses an einem Knoten festlegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein offenes
oder geschlossenes Objekt handelt. Wählen Sie zunächst das Objekt mit dem Hilfsmittel
Auswahl ( ) aus und klicken dann auf das Hilfsmittelsymbol Form (alternativ: F10 ). Gegebenenfalls müssen Sie das Objekt zuvor noch in Kurven umwandeln (Menü Anordnen,
Befehl In Kurven konvertieren; z.B. notwendig bei Grafiktext). Jetzt sehen Sie mehr oder
weniger viele Knoten auf dem Umriss des Objekts (siehe Abbildung 1). Wie viele Knoten es tatsächlich sind, hängt von der Kurvenform des Objekts ab.
Abb. 1:
Die Knoten auf dem Umriss eines Objekts
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Wenn Sie jetzt einen Knoten bearbeiten wollen, klicken Sie den Knoten mit dem Maussymbol an.
Der markierte Knoten wird als ein etwas größeres Quadrat angezeigt (siehe Abbildung 2). Außerdem
sehen Sie noch blaugestrichelte Pfeile (die sogenannten Steuerpunkte). Dazu später mehr. Wenn Sie
einen ausgewählten Knoten verschieben wollen, bewegen Sie das Maussymbol auf den Knoten, drücken die linke Maustaste und halten sie gedrückt und ziehen das Maussymbol an die gewünschte
Position. Dann lassen Sie die Maustaste los. Wenn Sie einen neuen Knoten auf dem Umriss hinzufügen wollen, bewegen Sie das Maussymbol an die gewünschte Position auf dem Umriss und machen
einen Doppelklick mit der linken Maustaste. Zum Löschen eines markierten Knotens benutzen Sie
am Einfachsten die Taste
. Sie können auch mehrere Knoten auswählen und z.B. Verschieben
oder Löschen. Sie können analog zur Auswahl mehrerer Objekte einen Rahmen um die zu markierenden Knoten ziehen oder Sie wählen einen Knoten aus, drücken dann die Taste
und halten sie
gedrückt und klicken die nächsten zu markierenden Knoten an.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Abb. 2:
Seite 5 von 34
Ein markierter und mehrere nicht markierte Knoten
Sobald Sie einen oder mehrere Knoten ausgewählt haben, können Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 3) über verschiedene Symbole weitere Änderungen vornehmen.
Abb. 3:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Form)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Über die Liste Auswahlmodus wählen Sie die Form des Auswahlrahmens.
Sie können wählen zwischen Rechteckig und Freihand. Wenn Sie Freihand
wählen, kann der Auswahlrahmen eine beliebige Form annehmen.
Mit dem Symbol Knoten hinzufügen können Sie weitere Knoten auf dem
Umriss platzieren. Klicken Sie die Stelle auf dem Umriss an, wo ein neuer
Knoten platziert werden soll und danach das Symbol Knoten hinzufügen.
Einfacher ist es allerdings, wenn Sie das Maussymbol auf die entsprechende
Stelle des Umrisses bewegen und einen Doppelklick mit der linken Maustaste ausführen.
Mit dem Symbol Knoten löschen entfernen Sie einen oder mehrere markierte Knoten. Einfacher geht es aber, wenn Sie die Taste
benutzen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Symbol Zwei Knoten verbinden können Sie den Start- und Endknoten miteinander verbinden. Dazu müssen beide Knoten markiert sein. Sie
erreichen damit, dass aus einem offenen Objekt ein geschlossenes wird. Liegen die beiden Knoten auseinander, werden Sie aufeinander zubewegt, damit
daraus ein Knoten entstehen kann.
Mit dem Symbol Kurve unterbrechen können Sie ein geschlossenes Objekt
öffnen oder aus einem Umriss zwei Umrisse machen. Wählen Sie den Knoten aus, wo die Unterbrechung durchgeführt werden soll und klicken dann
das Symbol Kurve unterbrechen an. Bedenken Sie bitte: beide Knoten liegen zunächst noch übereinander und sind auch beide markiert.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 6 von 34
Bedeutung
Wenn Sie ein Kurvensegment in eine gerade Linie ändern wollen, wählen
Sie zunächst den Knoten aus, wo (standardmäßig) „links“ davon das Kurvensegment zu einer geraden Linie werden soll und klicken dann das Symbol
In Linie konvertieren an.
Sie können auch ein gerades Liniensegment in eine Kurve konvertieren. Klicken Sie den Knoten an, wo (standardmäßig) „links“ davon das Geradenstück in eine Linie konvertiert werden soll. Dann wählen Sie das Symbol In
Kurve konvertieren.
,
,
Mit den drei Symbolen Spitzer Knoten, Glatter Knoten und Symmetrischer
Knoten können Sie den Übergang von einer Kurve in die andere an einem
ausgewählten Knoten beeinflussen. Beim Symbol Spitzer Knoten ist der
Übergang völlig frei wählbar, so dass der Übergang wie eine Spitze aussieht.
Beim Symbol Glatter Knoten ist der Übergang der beiden Kurvensegmente
immer gleichmäßig. Und beim Symbol Symmetrischer Knoten geht CorelDRAW noch einen Schritt weiter: beide Kurvensegmente haben dieselbe
Kurvenform. Mit Hilfe der Steuerpunkte (das sind die blau gestrichelten
Pfeile) können die die Kurvensegmente noch individuell verändert werden.
Bei einem spitzen Knoten können beide Steuerpunkte unabhängig (Richtung
und Länge) voneinander verändert werden. Bei einem glatten Knoten bilden
die beiden Steuerpunkte eine Gerade, aber die Längen sind getrennt änderbar. Bei einem symmetrischen Knoten bilden die beiden Steuerpunkte ebenfalls eine Gerade und die beiden Längen sind identisch.
Mit dem Symbol Richtung umkehren wird die Position des Start- und Endknotens vertauscht. Das hat u.a. Einfluss auf die Symbole In Linie konvertieren bzw. In Kurve konvertieren.
Wenn Sie einen Umriss mit dem Symbol Kurve unterbrechen in zwei Umrisse aufgeteilt haben, ist das aus Sicht von CorelDRAW immer noch ein
einzelnes Objekt. Damit daraus auch zwei separate Objekte werden, klicken
Sie einen beliebigen Knoten eines der beiden Umrisse an und dann das Symbol Unterstrecke herausnehmen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Bei einem offenen Objekt können Sie zwischen Start- und Endknoten eine
Verbindungslinie einfügen und damit daraus ein geschlossenes Objekt machen. Sie müssen nur die beiden Knoten auswählen und dann das Symbol
Kurve zum Schließen verlängern anklicken. Dieses Symbol ist nicht identisch mit dem Symbol Zwei Knoten verbinden.
Das Symbol Kurve schließen ist prinzipiell identisch mit dem Symbol Kurve
zum Schließen verlängern. Der Unterschied besteht darin, dass Sie das Symbol Kurve schließen erneut anklicken können, um damit das geschlossene
Objekt wieder zu öffnen. Die Verbindungslinie bleibt dabei erhalten.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 7 von 34
Bedeutung
Mit dem Symbol Knoten dehnen oder skalieren können Sie einen oder
mehrere markierte Knoten genauso wie ein komplettes Objekt dehnen bzw.
skalieren. Sobald Sie das Symbol angeklickt haben, sehen Sie 8 schwarze
Quadrate um die markierten Knoten herum (genauso wie bei einem markierten Objekt). Über diese schwarzen Quadrate können Sie mit der Maus die
Änderung vornehmen (siehe auch Skript CorelDRAW X7 – Einfache
Grundobjekte; Kapitel Größe von Objekten ändern, Seite 6).
Mit dem Symbol Knoten drehen oder neigen können Sie die markierten
Knoten um einen verschiebbaren Drehpunkt drehen. Dabei ist die Vorgehensweise identisch mit dem Drehen des gesamten Objekts (siehe Skript
CorelDRAW X7 – Einfache Grundobjekte; Kapitel Objekte drehen bzw.
neigen, Seite 7). Sie sehen anstelle der 8 schwarzen Quadrate nun schwarze
Doppelpfeile. Die Drehung erfolgt über die abgerundeten Pfeile in den
Ecken. Die Neigung machen Sie mit den anderen vier Doppelpfeilen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Sie können die markierten Knoten (diesmal müssen
Sie min. zwei Knoten ausgewählt haben) horizontal
bzw. vertikal zueinander ausrichten. Klicken Sie das
Symbol Knoten ausrichten an und Sie erhalten ein
kleines Dialogfeld. Aktivieren Sie das gewünschte
Kontrollkästchen und bestätigen das Dialogfeld. Sie können auch beide Kontrollkästchen einschalten, dann liegen alle markierten Knoten auf einem
Punkt. Sie können über ein drittes Kontrollkästchen auch die Steuerpunkte
(die blau gestrichelten Pfeile) ausrichten.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
,
Seite 8 von 34
Bedeutung
Wenn Sie die Symbole Knoten horizontal spiegeln bzw. Knoten vertikal
spiegeln nutzen wollen, müssen Sie zunächst von dem kompletten Ausgangsobjekt eine gespiegelte Kopie erstellen (Menü Anordnen, Befehl Änderungen, Unterbefehl Skalieren und Spiegeln). Dann markieren Sie beide
Objekte, wählen das Hilfsmittel Form und markieren dann zwei Knoten (jeweils einen in jedem der beiden Objekte). Dann aktivieren Sie das Symbol
Knoten horizontal spiegeln bzw. Knoten vertikal spiegeln. Wenn Sie jetzt
einen der beiden markierten Knoten mit der Maus verschieben, wird der andere Knoten entgegengesetzt dazu mitverschoben (wird also z.B. der eine
Knoten nach unten verschoben, wird der andere Knoten nach oben verschoben).
Wenn Sie mehrere Knoten markiert haben und diese dann verschieben, behalten die Knoten ihre relative Position zueinander bei, egal in welche Richtung die Knoten verschoben werden. Schalten Sie das Symbol Elastischer
Modus ein, verhalten sich die Knoten wie bei einer Art Gummiband. Wenn
Sie die Knoten jetzt verschieben, ändern sich die relativen Positionen der
einzelnen Knoten. Sie bewegen sich z.B. Aufeinander zu oder voneinander
weg, je nach dem in welche Richtung die Knoten bewegt worden sind.
Mit dem Symbol Alle Knoten auswählen werden alle Knoten des Objekts
markiert.
Mit dem Symbol Knoten reduzieren können Sie Knoten automatisch löschen lassen, um die Glättung der Kurve zu erhöhen. Sie müssen zunächst
alle Knoten markieren, wo die Reduzierung durchgeführt werden soll. Eine
Reduzierung findet aber nur dann statt, wenn die Knoten sehr dicht beieinanderliegen. CorelDRAW entscheidet selbst, welche Knoten reduziert werden können und welche nicht. Wenn einige Knoten nicht automatisch gelöscht worden sind, können Sie sie natürlich auch manuell löschen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Symbol Kurvenglättung können Sie die Anzahl der Knoten ändern
und damit die Glättung einer Kurve verändern. Mit Hilfe eines Schiebereglers können Sie einen Wert zwischen 0 und 100 einstellen.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 9 von 34
Bedeutung
Das Symbol Begrenzungsrahmen ist nur verfügbar, wenn Sie eine Kurve
zeichnen (z.B. mit dem Hilfsmittel Freihand). Es hat für die Formbearbeitung keine Bedeutung.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Hilfsmittel Glätten
Mit dem Hilfsmittel Glätten können Sie die Kurven eines Objekts glätten und damit die
Anzahl der Knoten verringern. Das Hilfsmittel Glätten funktioniert nicht nur bei Kurvenobjekten, sondern auch beispielsweise bei Rechtecken oder Polygonen, um ihnen ein handgezeichnetes Aussehen zu verleihen. Um das Hilfsmittel anwenden zu können, muss das
Objekt zuvor ausgewählt werden. Wenn Sie das Hilfsmittel Glätten aktiviert haben, sehen
Sie einen Kreis mit einem kleinen Fadenkreuz in der Mitte. Dieser Kreis stellt die Pinselspitze dar, mit der Sie sich nun über das Objekt bewegen. Dazu drücken Sie die linke Maustaste und halten sie gedrückt und ziehen das Maussymbol über das Objekt. Sie können das Maussymbol auch auf eine bestimmte Stelle des Objekts bewegen und dann einfach nur die Maustaste gedrückt
halten. Eventuell werden Sie nicht sofort eine Änderung feststellen. Gelegentlich sind die Änderungen nur minimal. Sie können aber die Größe der Pinselspitze und die Geschwindigkeit ändern, womit
der Effekt stärker zum Vorschein kommt. Die Angaben für die Größe der Pinselspitze und der Geschwindigkeit können Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 4) ändern. Gegebenenfalls müssen Sie, bevor Sie das Hilfsmittel Glätten einsetzen können, das Objekt in Kurven
konvertieren (z.B. bei Grafiktext).
Abb. 4:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Glätten)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,01 mm bis
100.000 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
Mit dem Zahlenfeld Rate (Wertebereich: 1 bis 100) legen Sie die Geschwindigkeit fest, mit der der Effekt angewendet wird.
Aktivieren Sie das Symbol Stiftdruck, um den Effekt beim Zeichnen steuern
zu können. Dieses Symbol macht aber nur bei der Verwendung eines digitalen Stifts oder bei einem Touchscreen (z.B. bei einem Tablet) Sinn.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 5 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Glätten.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 10 von 34
Beispiel
Abb. 5:
Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Glätten
Hilfsmittel Verschmieren
Mit dem Hilfsmittel Verschmieren können Sie Ein- bzw. Ausbuchtungen für ein Objekt
erstellen. Beim Ziehen mit der Maus werden die Ein- bzw. Ausbuchtungen dabei immer
schmäler. Analog zum Hilfsmittel Glätten erhalten Sie nach dem Markieren des Objekts
und der Auswahl des Hilfsmittels Verschmieren einen Kreis mit eine kleinen Fadenkreuz
als Maussymbol. Dabei handelt es sich wieder um den Durchmesser der Pinselspitze. Über
eine weitere Wertangabe können Sie auch noch die Stärke der Ein- bzw. Ausbuchtung festlegen. Sie können den Effekt noch dadurch verstärken, dass Sie mehrmals das Maussymbol
über das Objekt ziehen und dabei die Richtung ständig ändern, ohne zwischendurch die gedrückte
Maustaste loszulassen. Gegebenenfalls müssen Sie wie beim Hilfsmittel Glätten das Objekt vorher
in Kurven konvertieren. Wenn Sie das Hilfsmittel Verschmieren aktiviert haben, können Sie in der
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 6) noch ein paar Einstellungen vornehmen.
Abb. 6:
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Verschmieren)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,01 mm bis
100.000 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Zahlenfeld Druck (Wertebereich: 1 bis 100) können Sie die Stärke
des Effekts beeinflussen. Je größer der Wert, desto stärker der Effekt.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
,
Seite 11 von 34
Bedeutung
Mit den Symbolen Verschmieren: Glatt und Verschmieren: Spitz können
Sie festlegen, ob die Ein- bzw. Ausbuchtung glatt oder spitz zuläuft.
Aktivieren Sie das Symbol Stiftdruck, um den Effekt beim Zeichnen steuern
zu können. Dieses Symbol macht aber nur bei der Verwendung eines digitalen Stifts oder bei einem Touchscreen (z.B. bei einem Tablet) Sinn.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 7 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verschmieren.
Beispiel
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 7:
Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verschmieren
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 12 von 34
Hilfsmittel Wirbel
Mit dem Hilfsmittel Wirbel können Sie einem Objekt Wirbeleffekte zuweisen. Analog zu
den Hilfsmitteln Glätten und Verschmieren, können Sie den Wirbeleffekt mit verschieden
starken Pinselspitzen und Geschwindigkeiten beeinflussen. Wählen Sie zunächst das Objekt
aus und dann das Hilfsmittel Wirbel. Bewegen Sie das Maussymbol auf die Stelle des Umrisses, wo Sie den Wirbel platzieren wollen. Dann drücken Sie die linke Maustaste und
halten sie gedrückt. Die Dauer, wie lange Sie die Maustaste gedrückt halten, beeinflusst die
Stärke des Wirbels. Zusätzlich können Sie den Wirbeleffekt noch verändern, wenn Sie das
Maussymbol bewegen, während Sie noch immer die linke Maustaste gedrückt halten. Gegebenenfalls
muss das Objekt zunächst in Kurven konvertiert werden. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste
(siehe Abbildung 8) können Sie noch ein paar zusätzliche Einstellungen vornehmen.
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Wirbel)
Abb. 8:
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,01 mm bis
100.000 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
Mit dem Zahlenfeld Rate (Wertebereich: 1 bis 100) legen Sie die Geschwindigkeit fest, mit der der Effekt angewendet wird.
,
Mit den Symbolen Linksläufiger Wirbel bzw. Rechtsläufiger Wirbel können
Sie die Drehrichtung des Wirbels verändern.
Aktivieren Sie das Symbol Stiftdruck, um den Effekt beim Zeichnen steuern
zu können. Dieses Symbol macht aber nur bei der Verwendung eines digitalen Stifts oder bei einem Touchscreen (z.B. bei einem Tablet) Sinn.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 9 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Wirbel.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 9:
Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Wirbel
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 13 von 34
Hilfsmittel Heranziehen und Zurückweisen
Mit den beiden Hilfsmitteln Heranziehen bzw. Zurückweisen können Sie die
Objekte so verändern, indem die Knoten des Objekts an das Maussymbol herangezogen oder zurückgewiesen werden. Zunächst müssen Sie wieder das betreffende Objekt auswählen (und notfalls in Kurven konvertieren) und dann wählen
Sie entweder das Hilfsmittel Heranziehen oder das Hilfsmittel Zurückweisen1. Bewegen Sie dann das Maussymbol (Kreis mit kleinem Fadenkreuz in der
Mitte) auf den Umriss des Objekts und drücken die linke Maustaste und halten sie
gedrückt. Ob die Knoten nach außen oder innen gezogen werden hängt davon ab, ob sich das Fadenkreuz des Maussymbols außerhalb oder innerhalb des Objekts befindet. Das Ergebnis der beiden
Hilfsmittel können Sie noch verstärken, wenn Sie zusätzlich das Maussymbol bewegen. Analog zu
den zuvor beschriebenen Hilfsmitteln können Sie auch bei diesen beiden Hilfsmittel das Ergebnis des
Effekts mit weiteren Einstellungen in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 10)
beeinflussen. In Abbildung 11 sehen Sie ein Beispiel für die beiden Hilfsmittel.
Abb. 10: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Heranziehen bzw. Zurückweisen)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,01 mm bis
100.000 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
Mit dem Zahlenfeld Rate (Wertebereich: 1 bis 100) legen Sie die Geschwindigkeit fest, mit der der Effekt angewendet wird.
Aktivieren Sie das Symbol Stiftdruck, um den Effekt beim Zeichnen steuern
zu können. Dieses Symbol macht aber nur bei der Verwendung eines digitalen Stifts oder bei einem Touchscreen (z.B. bei einem Tablet) Sinn.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
1
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 11: Beispiele für die beiden Hilfsmittel Heranziehen und Zurückweisen
Natürlich können Sie für ein Objekt sowohl das Hilfsmittel Heranziehen, als auch das Hilfsmittel Zurückweisen
einsetzen. Allerdings nicht gleichzeitig.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 14 von 34
Hilfsmittel Verwischen
Das Hilfsmittel Verwischen ist ähnlich dem Hilfsmittel Verschmieren (siehe Seite 10).
Auch mit diesem Hilfsmittel können Sie Ein- und Ausbuchtungen am ausgewählten Objekt
vornehmen. Der Unterschied zum Hilfsmittel Verschmieren besteht hauptsächlich darin,
dass Sie beim Hilfsmittel Verwischen noch ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten haben. Das Hilfsmittel Verwischen ist eigentlich für die Verwendung eines Grafiktablettstifts vorgesehen. Sie können den Stift aber auch mit der Maus und entsprechenden Einstellungen simulieren. Dabei können Sie u.a. die Stiftneigung und den Stiftwinkel in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 12) einstellen. Wie auch bei den anderen Hilfsmitteln müssen Sie das Objekt gegebenenfalls zunächst in Kurven konvertieren.
Abb. 12: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Verwischen)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,508 mm bis
50,8 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser
ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
Mit dem Symbol Stiftdruck können Sie die Breite des Effekts entsprechend
des Drucks, den Sie auf den Stift ausüben, ändern. Dieses Symbol können
Sie nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Mit dem Zahlenfeld Austrocknen (Wertebereich: -10 bis +10) können Sie
festlegen, ob die Ein- bzw. Ausbuchtung beim Ziehen mit der Maus größer
(Wert > 0) oder kleiner wird (Wert < 0).
Mit dem Symbol Stiftneigung verwenden können Sie durch Neigung des
Stifts dem Hilfsmittel eine andere Form geben. Dieses Symbol können Sie
nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Im Zahlenfeld Stiftneigung (Wertebereich: 15° bis 90°) können Sie den Winkel für die Neigungs des Stiftes simulieren, wenn Sie die Maus anstelle des
Stifts als Eingabewerkzeug verwenden.
Mit dem Symbol Stiftwinkel verwenden können Sie den Winkel der Spitzenform verändern. Dieses Symbol können Sie nur verwenden, wenn Sie
einen Grafiktablettstift einsetzen.
Im Zahlenfeld Stiftwinkel (Wertebereich: 0° bis 359°) können Sie den Winkel der Spitzenform simulieren, wenn Sie die Maus anstelle des Stifts als
Eingabewerkzeug verwenden.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abbildung 13 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verwischen.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 15 von 34
Beispiel
Abb. 13: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Verwischen
Hilfsmittel Aufrauen
Mit dem Hilfsmittel Aufrauen können sie den Umriss von Objekten gezackte bzw. spitze
Ränder zuweisen. Gegebenenfalls müssen Sie vorher das Objekt in Kurven konvertieren.
Mit Hilfe von zusätzlichen Angaben können Sie u.a. die Größe oder die Anzahl der Spitzen
festlegen. Nachdem Sie das Objekt markiert und das Hilfsmittel ausgewählt haben, sehen
Sie erneut einen Kreis mit einem kleinen Strich als Maussymbol. Bewegen Sie dieses Maussymbol auf die Stelle des Umrisses, den Sie aufrauen wollen. Dann drücken Sie die linke
Maustaste und halten sie gedrückt. Ziehen Sie das Maussymbol über den Bereich des Umrisses, der aufgeraut werden soll. Dann lassen Sie die Maustaste los. Bedenken Sie bitte eins: der
aufgeraute Umriss ist immer noch ein Umriss. Das soll heißen, dass Sie das Hilfsmittel Aufrauen
auch auf einen bereits aufgerauten Umriss anwenden können. Damit können Sie den Effekt noch
verstärken. Sobald das Hilfsmittel aktiviert worden ist, können Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 14) noch Einstellungen für das Hilfsmittel vornehmen, die den Aufrauungseffekt beeinflussen.
Abb. 14: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Aufrauen)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Symbol
Bedeutung
Legen Sie in dem Zahlenfeld Spitzengröße (Wertebereich: 0,254 mm bis
50,8 mm) den Durchmesser der Pinselspitze fest. Je größer der Durchmesser
ist, desto deutlicher ist der Effekt erkennbar.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 16 von 34
Bedeutung
Mit dem Symbol Stiftdruck können Sie die Breite des Effekts entsprechend
des Drucks, den Sie auf den Stift ausüben, ändern. Dieses Symbol können
Sie nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Mit dem Symbol Dichte der Spitzen (Wertebereich: 1 bis 10) können Sie
festlegen, wie dicht beieinander die Spitzen liegen.
Mit dem Zahlenfeld Austrocknen (Wertebereich: -10 bis +10) können Sie
die Anzahl der Spitzen beim Ziehen festlegen.
Mit dem Symbol Stiftneigung verwenden können Sie durch Neigung des
Stifts dem Hilfsmittel eine andere Form geben. Dieses Symbol können Sie
nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Im Zahlenfeld Stiftneigung (Wertebereich: 0° bis 90°) können Sie den Winkel für die Neigungs des Stiftes simulieren, wenn Sie die Maus anstelle des
Stifts als Eingabewerkzeug verwenden.
Im Listenfeld Richtung der Spitzen können Sie wählen Automatisch oder
Feste Richtung. Dieses Listenfeld können Sie nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Im Zahlenfeld Stiftwinkel (Wertebereich: 0° bis 359°) stellen Sie den gewünschten Winkel für den ein, wenn Sie zuvor im Listenfeld Richtung der
Spitzen den Eintrag Feste Richtung gewählt haben. Dieses Zahlenfeld können Sie nur verwenden, wenn Sie einen Grafiktablettstift einsetzen.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abbildung 15 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Aufrauen.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 17 von 34
Beispiel
Abb. 15: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Aufrauen
Hilfsmittel Beschneiden
Mit dem Hilfsmittel Beschneiden können Sie ein Teil aus einem Objekt herausschneiden.
Sie müssen nur das Hilfsmittel aktivieren und dann ein Rechteck über den Teil des Objekts
erstellen, der sichtbar bleiben soll (siehe Abbildung 16). Dabei muss das Objekt vorher nicht
markiert werden. Auch eine Konvertierung in Kurven ist nicht notwendig. Das Hilfsmittel
funktioniert selbst bei gruppierten Objekten. Sie können auch bei eingefügten Pixelgrafiken
Teile ausschneiden. Sie können die Breite bzw. Höhe des Rechtecks mit den 8 kleinen weißen Quadraten ändern. Außerdem können Sie das Rechteck verschieben (genauso, wie Sie
ein Objekt verschieben). Klicken Sie das Rechteck an, verschwinden die 8 kleinen weißen Quadrate
und Sie sehen in den Ecken abgerundete Pfeile mit denen Sie das Rechteck drehen können. In der
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 17) können Sie Einstellungen für das Hilfsmittel Beschneiden ändern. Um den Schneidevorgang auszuführen benutzen Sie die Taste
.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 16: Das Rechteck zum Ausschneiden eines Teils eines Objekts
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 18 von 34
Abb. 17: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Beschneiden)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Geben Sie bei der Zuschnittposition die Koordinatenwerte für das Rechteck
an. Die Werte beziehen sich auf den Mittelpunkt des Rechtecks.
Legen Sie die Zuschnittgröße des Rechtecks exakt fest.
Legen Sie den Drehwinkel des Rechtecks exakt fest.
Mit der Schaltfläche Zuschneide-Markierungsrahmen löschen können Sie
das Rechteck entfernen.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 18 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Beschneiden.
Beispiel
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 18: Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Beschneiden
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 19 von 34
Zum Abschluss dieses Themas noch an ganz wichtiger Hinweis: Wenn Sie bereits viele Objekte
auf der Zeichnungsfläche haben und wollen jetzt bei einem Objekt einen Teil ausschneiden, dann
müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass ja nur das sichtbar bleibt, was innerhalb des Rechtecks
zu sehen ist. Alles außerhalb davon wird weggeschnitten. Und dazu gehören auch alle anderen Objekte auf der Zeichnungsfläche. Sie sehen also nur noch das ausgeschnittene Teil. Sie können aber mit
einem Trick den Effekt doch noch hinbekommen:
1. Markieren Sie das Objekt, das Sie beschneiden wollen.
2. Schneiden Sie das Objekt in die Zwischenablage aus (
Strg
X
).
3. Erstellen Sie eine neue Seite (Menü Layout, Befehl Seite einfügen). Ob die neue Seite vor
oder hinter der aktuellen Seite eingefügt wird, ist ohne Belang. CorelDRAW wechselt automatisch zur neuen Seite.
4. Fügen Sie den Inhalt der Zwischenablage ein ( Strg V ). Auf der Seite befindet sich jetzt nur
ein Objekt. Bitte das Objekt nicht verschieben oder in seiner Größe ändern.
5. Schneiden Sie den Teil aus dem Objekt aus, den Sie weiterhin sehen wollen.
6. Markieren Sie das „neue“ Objekt und schneiden es in die Zwischenablage aus (
Strg
X
).
7. Wechseln Sie zurück zur Seite mit Ihren Objekten (z.B. mit dem Menü Layout, Befehl Gehe
zu Seite).
8. Fügen Sie den Inhalt der Zwischenablage ein (
Strg
V
).
Hilfsmittel Messer
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Hilfsmittel Messer können Sie ein geschlossenes Objekt in mehrere Einzelobjekte zerschneiden. Das Objekt muss dabei nicht zuvor markiert werden. Auch eine Konvertierung in Kurven ist nicht unbedingt notwendig (kann aber evtl. sinnvoll sein). Sobald Sie das
Hilfsmittel aktiviert haben, bekommen Sie eine Messerspitze als Maussymbol ( ). Bewegen Sie das Maussymbol auf den Umriss des Objekts, wo Sie mit dem Zuschneiden beginnen wollen. Die Messerspitze stellt sich auf ( ). Wenn Sie nun einen geraden Schnitt machen wollen, klicken Sie nur die linke Maustaste, ziehen das Maussymbol durch das Objekt
zum Umrisspunkt, wo Sie das Zuschneiden beenden wollen und klicken erneut die linke Maustaste.
Wenn Sie eine Freihandlinie zum Zuschneiden verwenden wollen, halten Sie die linke Maustaste
gedrückt, solange Sie das Maussymbol durch das Objekt bewegen. Am Ende müssen Sie nur die
Maustaste loslassen. Sie können auch eine Linie in Form eine Bézier-Kurve erstellen. Am Startpunkt
klicken Sie die linke Maustaste, dann halten Sie die Taste
gedrückt. Klicken Sie nun nacheinander an verschiedenen Punkten im Objekt und Sie bekommen Liniensegmente. Nach jedem Klicken
halten Sie die Maustaste gedrückt und können die Form der Bézier-Kurve beeinflussen. Am Ende
klicken Sie auf die Umrisslinie. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 19) können Sie noch ein paar Einstellungen für das Hilfsmittel Messer festlegen.
Abb. 19: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Messer)
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 20 von 34
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Schalten Sie das Symbol Als ein Objekt belassen ein, wenn nach dem Zuschneiden das Objekt weiterhin als ein Objekt von CorelDRAW behandelt
werden soll. Ist das Symbol ausgeschaltet, haben Sie anch dem Zuschneiden
mehrere Objekte.
Schalten Sie das Symbol Beim Schneiden automatisch schließen ein, wenn
nach dem Zuschneiden die Teilobjekte als geschlossene Objekte von CorelDRAW behandelt werden sollen. Im anderen Fall handelt es sich um offene
Objekte.
,
Das Symbol für die Form (Runde Spitze bzw. Viereckige Spitze), das Zahlenfeld Radiererdicke und das Symbol Knoten reduzieren stehen nur beim
Hilfsmittel Radierer (siehe Seite 21) zur Verfügung.
,
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 20 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Messer. Den Teilobjekten wurden
anschließend verschiedene Füllungen zugewiesen.
Abb. 20: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Messer
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Anmerkung: Wenn Sie mit dem Hilfsmittel Messer ein Objekt durchschneiden, bleiben zwei Teilobjekte übrig. Sie können aber auch festlegen, dass nur eines der beiden Teilobjekte
übrig bleibt. Das andere wird automatisch gelöscht. Dazu müssen Sie beim Zuschneiden, bevor Sie die Maustaste an der Zielposition auf dem Umriss klicken oder die
Maustaste loslassen, einmal oder mehrmals die Taste
drücken. Sie sehen dann,
wie das eine oder das andere Teilobjekt verschwindet.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 21 von 34
Hilfsmittel Virtuelles Segment löschen
Mit dem Hilfsmittel Virtuelles Segment löschen können Sie Liniensegmente eines
komplexeren Objekts (z.B. Hilfsmittel Komplexer Stern) entfernen. Wenn Sie das Hilfsmittel aktiviert haben, bewegen Sie das Maussymbol auf den Umriss an die Stelle, die gelöscht
werden soll. Analog zum Hilfsmittel Messer sehen Sie wieder eine Messerspitze als Maussymbol. Wenn sich die Messerspitze aufrichtet, klicken Sie die linke Maustaste. Sie können
auch die Maustaste gedrückt halten und ein Rechteck aufziehen, wenn Sie mehrere Liniensegmente entfernen wollen. Wenn Sie zusätzlich die Taste Alt gedrückt halten, können
Sie eine Kurve zeichnen. Die Liniensegmente, die diese Kurve schneiden, werden gelöscht. Einstellungen in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste gibt es bei diesem Hilfsmittel nicht. Abbildung 21
zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Virtuelles Segment löschen.
Abb. 21: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Virtuelles Segment löschen
Hilfsmittel Radierer
Das Hilfsmittel Radierer dient dazu, Teile eines Objekts einfach wegzuradieren. Im Gegensatz zum Hilfsmittel Messer können Sie auch mitten in einem geschlossenen Objekt
einen Teil ausradieren. Zunächst müssen Sie das Objekt auswählen, von dem Sie etwas
ausradieren wollen. Eine Konvertierung in Kurven ist nicht notwendig. Dann aktivieren Sie
das Hilfsmittel Radierer. Analog zum Hilfsmittel Messer können Sie gerade Linien oder
Freihandlinien verwenden (Vorgehensweise wie beim Hilfsmittel Messer). Sie müssen allerdings das Maussymbol (Kreis mit einem kleinen Punkt in der Mitte) nicht auf den Umriss
des Objekts platzieren. Das Maussymbol kann sich auch innerhalb oder außerhalb des Objekts befinden. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 22) können Sie noch ein paar Einstellungen vornehmen.
Abb. 22: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Radierer)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Symbol
,
Bedeutung
Die beiden Symbole Als ein Objekt belassen und Beim Schneiden automatisch schließen gibt es nur für das Hilfsmittel Messer (siehe Seite 19).
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
,
Seite 22 von 34
Bedeutung
Wählen Sie das Symbol Runde Spitze oder Viereckige Spitze, um das Aussehen des Radieres festzulegen.
Im Zahlenfeld Radiererdicke (Wertebereich: 0,025 mm bis 2.540 mm) legen
Sie die Dicke des Radierers fest.
Schalten Sie das Symbol Knoten reduzieren ein, wenn die Anzahl der Knoten im radierten Bereich verringert werden sollen.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 23 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Radierer.
Abb. 23: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Radierer
Anmerkung: Beim Ergebnis des Hilfsmittels Radierer handelt es sich um eine Kombination aus
mehreren Teilobjekten. Bei Bedarf können Sie die Kombination aufheben (Menü Anordnen, Befehl Kombination aufheben: Kurve) und dann die Markierung aufheben
(Zeichnungsfläche anklicken). Jetzt können Sie jedes Teilobjekt separat weiter bearbeiten.
Hilfsmittel Intelligente Füllung
Abb. 24: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Intelligente Füllung)
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Mit dem Hilfsmittel Intelligente Füllung können Sie einem geschlossenen Bereich eine
Füllung zuweisen, auch wenn es sich bei dem Objekt (bzw. bei den Objekten) nicht um ein
geschlossenes Objekt handelt. Wenn Sie also beispielsweise eine Freihandlinie zeichnen
und dabei eine geschlossene Schleife zeichnen, können Sie die Fläche dieser Schleife mit
dem Hilfsmittel füllen. Sie können auch zwei geschlossene Objekte überlappen. Die
Schnittmenge beider Objekte können Sie dann befüllen. Sie müssen nur das Hilfsmittel aktivieren (das Objekt muss nicht markiert sein), das Maussymbol (ein kleines Fadenkreuz)
auf die Fläche bewegen, die befüllt werden soll, und die linke Maustaste klicken. CorelDRAW erstellt
ein neues Objekt, das exakt die Form der Fläche hat, die Sie befüllt haben. Dieses Objekt können Sie
nun beliebig bearbeiten. Sie können natürlich auch die Füll- und Umrissfarbe und auch die Dicke des
Umrisses festlegen. Die erforderlichen Angaben machen Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 24).
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 23 von 34
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Im Listenfeld Füllungsoptionen können Sie wählen Standard, Angeben
oder Keine Füllung. Wenn Sie den Eintrag Angeben wählen, können Sie
auch die Füllungsfarbe auswählen.
Im Listenfeld Füllungsfarbe wählen Sie die gewünschte Farbe aus.
Im Listenfeld Umrissoptionen können Sie wählen Standard, Angeben oder
Kein Umriss. Wenn Sie den Eintrag Angeben wählen, können Sie auch die
Umrissfarbe auswählen.
Im Zahlenfeld Umrissbreite geben sie die Breite der Umrisslinie an.
Im Listenfeld Umrissfarbe wählen Sie die gewünschte Farbe aus.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 25 zeigt ein paar Beispiele für den Einsatz des Hilfsmittels Intelligente Füllung.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 25: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Intelligente Füllung
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 24 von 34
Hilfsmittel Formerkennung
Mit dem Hilfsmittel Formerkennung können Sie Grundformen mit Freihandlinien erstellen, die dann von CorelDRAW automatisch in eine passende Grundform (z.B. Rechteck,
Ellipse, Dreieck) umgewandelt werden. Sie müssen nur das Hilfsmittel aktivieren und dann
die gewünschte Form mit der Maus zeichnen (wie mit dem Hilfsmittel Freihand; siehe
Skript CorelDRAW X7 – Einfache Grundobjekte, Seite 4). Kann CorelDRAW eine
Grundform erkennen, wird sie entsprechend umgeformt. Sie können auch die Erkennungsund Glättungsstufe einstellen, um die Erkennung gegebenenfalls zu verbessern. Sie sollten
beim Zeichnen schon darauf achten die gewünschte Form so gut wie möglich zu zeichnen, da sonst
die Formerkennung fehlschlägt. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 26) können Sie wie üblich die gewünschten Einstellungen vornehmen.
Abb. 26: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Formerkennung)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Im Listenfeld Formerkennungsstufe können Sie wählen zwischen Keine,
Minimum, Niedrig, Mittel, Hoch oder Maximum. Sie sollten Maximum einstellen, um das beste Ergebnis zu erzielen.
Im Listenfeld Glättungsstufe können Sie wählen zwischen Keine, Minimum, Niedrig, Mittel, Hoch oder Maximum. Sie sollten Maximum einstellen, um das beste Ergebnis zu erzielen.
Im Zahlen-/Listenfeld Umrissbreite können Sie die Breite des Umrisses festlegen.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 27 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Formerkennung.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 27: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Formerkennung
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 25 von 34
Hilfsmittel Parallele Bemaßung
Mit dem Hilfsmittel Parallele Bemaßung können Sie den exakten Abstand zwischen
zwei Punkten auf der Umrisslinie bestimmen. Die eigentliche Form des Objekts spielt dabei
keine Rolle. Ob es sich um ein geschlossenes oder offenes Objekt handelt ist ebenfalls ohne
Belang. Um die Bemaßung vorzunehmen, wählen Sie nur das Hilfsmittel aus (das zu bemaßende Objekt müssen Sie nicht markieren), bewegen dann das Maussymbol auf den Punkt
des Umrisses, wo die Bemaßung beginnen soll, drücken dann die linke Maustaste und halten
sie gedrückt, ziehen das Maussymbol zum anderen Punkt auf dem Umriss (bis wohin die
Bemaßung gehen soll) und lassen die Maustaste los. Dann ziehen Sie die Maus, um den Abstand der
Bemaßung festlegen. Zum Schluss klicken Sie die linke Maustaste. Solange das Hilfsmittel Parallele
Bemaßung aktiviert ist, können Sie zusätzliche Einstellungen in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 28) vornehmen. Wenn die Bemaßung fertig ist, können Sie für die Bemaßungslinien weitere Einstellungen (z.B. die Linienstärke und –farbe oder auch die Pfeiloptionen) vornehmen. Den Bemaßungswert können Sie ebenfalls separat auswählen, um dann beispielsweise die
Schriftart, den Schriftgrad oder die Schriftfarbe zu ändern.
Abb. 28: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Parallele Bemaßung)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Wählen Sie den Bemaßungsstil für den Zahlenwert. Sie können wählen zwischen Dezimal, Brüche, US-Ingenieurwesen und US-Architektur.
Geben Sie bei Bedarf die Bemaßungsgenauigkeit an. Sie können wählen
zwischen 0 und 10 Nachkommastellen (Bemaßungsstil: Dezimal) oder als
1 1 1 1
1
Brüche , , , , …,
(Bemaßungsstil: Brüche)
2 4 8 16
1024
Wählen Sie eine der verfügbaren Maßeinheiten. Sie können wählen zwischen ", in, Zoll, mm, Milimeter, Pica, Punkt, Cicero, Didot, ', Fuß, Yds,
Yard, mi, Meilen, cm, Zentimter, m, Meter, km und Kilometer.2.
Schalten Sie das Symbol Einheiten anzeigen ein, wenn die gewählte Maßeinheit auch wirklich hinter dem Maßwert angezeigt werden soll.
Schalten Sie das Symbol Führende Null anzeigen ein, wenn bei Werten kleiner als 1 die führende Null vor dem Dezimaltrennzeichen angezeigt werden
soll.
,
Tragen Sie in die Textfelder Bemaßungspräfix bzw. Bemaßungssuffix einen
Text ein, wird dieser vor bzw. hinter dem Zahlenwert angezeigt.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Wenn das Symbol Dynamische Bemaßung aktiviert ist, wird der angezeigte
Wert der Bemaßung automatisch geändert, wenn sich die Größe des Objekts
ändert. Im anderen Fall nicht.
2
Einige Maßeinheiten kommen mehrfach vor (z.B. km und Kilometer, m und Meter, cm und Zentimeter, in und Zoll).
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 26 von 34
Bedeutung
Klicken Sie das Symbol Textposition an und Sie können wählen zwischen
Text über Bemaßungslinie, Text auf Bemaßungslinie, Text unter Bemaßungslinie. Außerdem können Sie den Eintrag Text zwischen Maßhilfslinien zentrieren aktivieren. Damit wird der Bemaßungswert immer mittig
zwischen den beiden Pfeilen platziert. Wenn Sie den Eintrag Horizontalen
Text erzwingen wählen, wird bei einer diagonalen Bemaßung der Bemaßungswert horizontal angezeigt. Mit dem Eintrag Rahmen um Text ziehen
können Sie den Bemaßungswert umrahmen.
Klicken Sie das Symbol Maßhilfslinien-Optionen an
und Sie bekommen ein Dialogfeld. Aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Abstand zu Objekt und geben in
das Zahlenfeld Entfernung einen Wert ein, wenn Sie
die Entfernung zwischen den Verlängerungslinien
und dem Objekt ändern möchten. Aktivieren Sie das
Kontrollkästchen Maßhilfslinien-Überstand und geben in das Zahlenfeld
Entfernung einen Wert ein, wenn Sie die Länge des Verlängerungsüberstands ändern möchten.
Wählen Sie die Umrissbreite für die Bemaßungslinien.
Wählen Sie im Listenfeld Doppelte Pfeilspitze: 1 die gewünschte Pfeilart
für die Bemaßungslinien aus.
Wählen Sie im Listenfeld Linienstil den gewünschten Stil für die Bemaßungslinie aus.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Standardmäßig wird die Bemaßung in einer hellblauen Farbe angezeigt. Die Farbe können Sie natürlich mit Hilfe der Farbpalette am rechten Fensterrand (rechter Mausklick ist für die Umrissfarbe)
ändern.
Abbildung 29 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Parallele Bemaßung.
47,56 mm
53,96 mm
51,23 mm
47,78 mm
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 29: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Parallele Bemaßung
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 27 von 34
Hilfsmittel Horizontale oder Vertikale Bemaßung
Das Hilfsmittel Horizontale oder Vertikale Bemaßung funktioniert genauso wie das
Hilfsmittel Parallele Bemaßung. Der Unterschied besteht darin, dass in diesem Fall keine
diagonale Bemaßung möglich ist. Dabei spielt es keine Rolle, welche Form das Objekt hat.
Sie können nur horizontale oder vertikale Bemaßungen vornehmen. Die Vorgehensweise
ist identisch mit dem Hilfsmittel Parallele Bemaßung. Auch die Symbole in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 28) haben dieselbe Bedeutung.
35,57 mm
43,91 mm
Abbildung 30 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Horizontale oder Vertikale Bemaßung.
60,51 mm
Abb. 30: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Horizontale oder Vertikale Bemaßung
Hilfsmittel Winkelbemaßung
Mit dem Hilfsmittel Winkelbemaßung können Sie sich den Winkel in einem Objekt anzeigen lassen. Die Vorgehensweise unterscheidet sich nur geringfügig von der parallelen
bzw. horizontalen oder vertikalen Bemaßung. Nachdem Sie das Hilfsmittel aktiviert haben,
bewegen Sie das Maussymbol auf den Knoten, wo sich die beiden Seiten des Objekts treffen, deren Winkel angezeigt werden soll. Drücken Sie die linke Maustaste und halten sie
gedrückt und ziehen das Maussymbol entlang der einen Seite. Wie weit Sie das Maussymbol dabei ziehen (z.B. bis zum Ende der Seite) ist dabei ohne Bedeutung. Lassen Sie die
Maustaste los und bewegen das Maussymbol auf einen beliebigen Punkt der anderen Seite. Klicken
Sie die linke Maustaste. Bewegen Sie das Maussymbol zwischen die beiden Seiten und bestimmen
damit den Abstand der Winkelbemaßung. Klicken Sie nochmal die linke Maustaste. Die Einstellungen für die Winkelbemaßung können Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung
31) vornehmen.
Abb. 31: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Winkelbemaßung)
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Die Symbole sind identisch mit denen des Hilfsmittels Parallele Bemaßung (siehe Tabelle auf Seite
25f). Lediglich ein Listenfeld hat eine andere Bedeutung:
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 28 von 34
Bedeutung
Wählen Sie eine der verfügbaren Maßeinheiten. Sie können wählen zwischen Grad, °, Bogenmaß und Gradian.
Abbildung 32 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Winkelbemaßung.
21,96°
°
,04
68
21,96°
Abb. 32: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Winkelbemaßung
Hilfsmittel Segmentbemaßung
Mit dem Hilfsmittel Segmentbemaßung wird der lineare Abstand zwischen den Knoten
eines Segments ermittelt. Sie können auch den linearen Abstand zwischen den beiden am
weitesten entfernten Knoten in mehreren Segmenten bemaßen. Außerdem kann die Bemaßung für ausgewählte aufeinanderfolgende Segmente durchgeführt werden. Um eine Segmentbemaßung durchzuführen, müssen Sie nur das Hilfsmittel aktivieren. Dann bewegen
Sie das Maussymbol auf das zu bemaßende Segment und klicken die linke Maustaste. CorelDRAW erkennt normalerweise das Segment. Sie müssen jetzt nur noch das Maussymbol
ziehen, um die Position der Bemaßung festzulegen. Dann klicken Sie nochmal die linke Maustaste.
Wenn Sie mehrere aufeinanderfolgende Segmentbemaßungen zu einer Gesamtbemaßung zusammenfassen wollen, gehen Sie folgendermaßen vor: aktivieren Sie das Hilfsmittel Segmentbemaßung.
Dann ziehen Sie mit der Maus bei gedrückter Maustaste einen Rahmen um die bereits vorhandenen
aufeinanderfolgenden Segmentbemaßungen oder um die zu bemaßenden Segmente. Lassen Sie dann
die Maustaste los und ziehen erneut das Maussymbol, um den Abstand der Bemaßung festzulegen.
Klicken Sie dann die linke Maustaste. Zusätzliche Einstellungen können sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 33) vornehmen.
Abb. 33: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Segmentbemaßung)
Die Symbole in der Symbolleiste sind identisch mit denen des Hilfsmittels Parallele Bemaßung (siehe
Tabelle auf Seite 25f). Es gibt aber ein zusätzliches Symbol speziell für die Segmentbemaßung:
Symbol
Bedeutung
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Wenn Sie das Symbol Automatische fortlaufende Bemaßung aktivieren,
können Sie nicht nur die Gesamtbemaßung mehrerer aufeinanderfolgender
Segmente erstellen, sondern CorelDRAW erstellt auch noch die Bemaßungen der einzelnen Segmente selbst.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 29 von 34
Abbildung 34 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Segmentbemaßung.
159,21 mm
30,77 mm
39,77 mm
41,37 mm
Abb. 34: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Segmentbemaßung
Hilfsmittel 3-Punkt-Beschriftungslinie
Mit dem Hilfsmittel 3-Punkt-Beschriftungslinie können Sie bestimmte Punkte eines
Objekts beschriften. Dabei wird neben dem Beschriftungstext auch eine aus zwei Segmenten bestehende Beschriftungslinie erstellt. Um die Beschriftung vorzunehmen, aktivieren
sie das Hilfsmittel (ein Objekt muss nicht ausgewählt werden). Dann bewegen Sie das
Maussymbol auf die Stelle der Zeichnungsfläche, wo Sie mit dem ersten Segment beginnen
wollen. Diese Stelle muss sich nicht zwangsläufig auf einem Objekt befinden, sondern kann
auch außerhalb des Objekts platziert sein. Auf diese Stelle zeigt dann der Pfeil der gesamten
Beschriftungslinie. Dann drücken Sie die linke Maustaste und halten sie gedrückt und ziehen das
Maussymbol in die gewünschte Richtung. An der Stelle, wo das zweite Segment beginnen soll, lassen
Sie die Maustaste los. Jetzt ziehen sie lediglich die Maus und erstellen damit das zweite Segment.
Zum Beenden des zweiten Segments klicken Sie die linke Maustaste. Jetzt müssen Sie nur noch den
Beschriftungstext über die Tastatur eingeben. Wenn die Texteingabe beendet ist, wählen Sie am besten das Hilfsmittel Auswahl. Zusätzliche Einstellungen können Sie in der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 35) vornehmen.
Abb. 35: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel 3-Punkt-Beschriftungslinie)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Wählen Sie im Listenfeld Umrissbreite die Linienstärke für die Beschriftungslinie.
Wählen Sie im Listenfeld Anfangspfeilspitze: 1 den gewünschten Pfeil für
die Beschriftungslinie.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Wählen Sie im Listenfeld Linienstil die gewünschte Linienart für die Beschriftungslinie.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Symbol
Seite 30 von 34
Bedeutung
Wählen Sie im Listenfeld Sprechblase die gewünschte Umrandung für den
Beschriftungstext aus. Sie können wählen zwischen Keine, Feld, Linie, Verticale et rectangle, Kreis, Quadrat, Cercle encadré und Triangle.
Geben Sie im Zahlenfeld Abstand den Abstand zwischen Beschriftungslinie
und Beschriftungstext an.
Mit dem Zahlenfeld Max. Größe können Sie die Größe der Sprechblase festlegen. Dieses Zahlenfeld gibt es aber nur, wenn Sie als Sprechblase Kreis,
Quadrat, Cercle encadré oder Triangle gewählt haben.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 36 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels 3-Punkt-Beschriftung.
1
Freihandlinie
2
4
3
5
Startknoten
Endknoten
Abb. 36: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels 3-Punkt-Beschriftung
Anmerkung: Bei dem Beschriftungstext handelt es sich um Grafiktext. Bei einem längeren Text
müssen Sie gegebenenfalls manuell einen Zeilenumbruch mit der Taste
durchführen.
Die 3-Punkt-Beschriftung gehört zwar prinzipiell zur Gruppe der Bemaßungen, aber
Sie können dieses Hilfsmittel auch dann einsetzen, wenn Sie keine Bemaßungen vornehmen.
Mit dem Hilfsmittel Geradlinige Verbindung können Sie eine Verbindungslinie zwischen zwei Objekten einfügen. Wenn Sie dann später die Objekte verschieben, macht die
Verbindungslinie die Verschiebung automatisch mit. Mit den Verbindungslinien können
Sie z.B. Ablaufpläne erstellen. Bevor sie die Verbindungslinie erstellen können, benötigen
Sie min. zwei Objekte. Aktivieren Sie dann das Hilfsmittel und bewegen das Maussymbol
auf die Umrisslinie des einen Objekts. Sie können sich dabei eine beliebige Stelle auf dem
Umriss aussuchen. Dann drücken Sie die linke Maustaste und halten diese gedrückt und
ziehen das Maussymbol auf beliebige Stelle des Umrisses des anderen Objekts. Dann lassen Sie die
Maustaste los. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 37) können Sie noch ein
paar Einstellungen vornehmen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Hilfsmittel Geradlinige Verbindung
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 31 von 34
Abb. 37: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Geradlinige Verbindung)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Wählen Sie im Listenfeld Umrissbreite die Linienstärke für die Verbindungslinie.
Wählen Sie im Listenfeld Anfangspfeilspitze: 1 den gewünschten Pfeil für
das eine Ende der Verbindungslinie.
Wählen Sie im Listenfeld Linienstil die gewünschte Linienart für die Beschriftungslinie.
Wählen Sie im Listenfeld Anfangspfeilspitzen: 1 den gewünschten Pfeil für
das andere Ende der Verbindungslinie.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
Abbildung 38 zeigt ein Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Geradlinige Verbindung.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 4
Schritt 3
Abb. 38: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Geradlinige Verbindung
Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung
Bei dem Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung wird die Verbindung zwischen zwei
Objekten mit vertikalen und horizontalen Segmenten im rechten Winkel hergestellt. Dabei
kann es sich um zwei oder auch mehr Segmente handeln. Bei den Eckpunkten der Segmente
handelt es sich um Knoten, die Sie bei Bedarf verschieben können. Einzelne Segmente können bei Bedarf ebenfalls mit der Maus verschoben werden. Die Erstellung einer rechtwinkligen Verbindung funktioniert genauso wie beim Hilfsmittel Geradlinige Verbindung. In der
Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 39) können Sie zusätzliche Einstellungen vornehmen.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 39: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung)
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 32 von 34
Die meisten Symbole haben dieselbe Bedeutung wie die Symbole beim Hilfsmittel Geradlinige
Verbindung. Es gibt aber ein zusätzliches Symbol:
Symbol
Bedeutung
Mit dem Symbol Abrundung des rechten Winkels (Wertebereich: 0 mm bis
100 mm) können Sie rechtwinklige Verbindungslinie abrunden.
Abbildung 40 zeigt dasselbe Beispiel wie Abbildung 38. Diesmal ist aber zwischen Schritt 3 und
Schritt 4 eine rechtwinklige Verbindung zu sehen.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 4
Schritt 3
Abb. 40: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Rechtwinklige Verbindung
Hilfsmittel Rechtwinklige runde Verbindung
Das Hilfsmittel Rechtwinklige runde Verbindung ist eigentlich völlig identisch mit
dem Hilfsmittel Rechtwinklige Verbindung. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass
im Zahlenfeld Abrundung des rechten Winkels ein Wert ungleich 0 steht. Mit anderen
Worten: Sie können jederzeit aus einer rechtwinkligen Verbindung eine rechtwinklige runde Verbindung machen und umgekehrt. Damit sind auch alle Einstellungsmöglichkeiten in
der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 39, Seite 31) ebenfalls identisch.
In Abbildung 4132 sehen Sie erneut das Beispiel aus Abbildung 40. Diesmal mit einer abgerundeten
Verbindungslinie.
Schritt 1
Schritt 2
Schritt 4
Schritt 3
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abb. 41: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Rechtwinklige runde Verbindung
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Seite 33 von 34
Hilfsmittel Anker bearbeiten
Mit dem Hilfsmittel Anker bearbeiten können Sie den Verbindungspunkt auf dem Umriss des Objekts, wo die Verbindungslinie endet, bearbeiten. Sie können den Verbindungspunkt z.B. auf dem Umriss verschieben oder ein Stück außerhalb des Objekts verschieben
(damit endet die Verbindungslinie nicht direkt am Umriss des Objekts). Sie müssen zunächst das Objekt markieren, wo der Ankerpunkt bearbeitet werden soll. Dann wählen Sie
das Hilfsmittel Anker bearbeiten. Auf dem Umriss sehen Sie (meistens) mehrere Ankerpunkte (kleine Rauten). Bewegen Sie das Maussymbol auf die Raute, wo auch die Verbindungslinie mit verknüpft ist. Verschieben Sie diesen Ankerpunkt, bewegt sich auch die Verbindungslinie automatisch mit. Sie können natürlich auch die anderen Ankerpunkte bearbeiten. Wenn Sie das
Ende der Verbindungslinie mit einem anderen Ankerpunkt verknüpfen wollen, müssen Sie die Verbindungslinie auswählen und dann den Endknoten (oder den Startknoten) der Verbindungslinie mit
dem Hilfsmittel Form (siehe Seite 4) zu dem entsprechenden Ankerpunkt verschieben. In der Symbolleiste Eigenschaftsleiste (siehe Abbildung 42) können Sie zusätzliche Einstellungen vornehmen.
Abb. 42: Symbolleiste Eigenschaftsleiste (Hilfsmittel Anker bearbeiten)
Die Symbole haben folgende Bedeutungen:
Symbol
Bedeutung
Geben Sie die exakten Koordinaten für die Ankerposition an.
Aktivieren Sie das Symbol Relativ zu Objekt, wenn Sie nicht die Koordinatenwerte in Bezug auf die Zeichnungsfläche, sondern in Bezug auf das Objekt angeben wollen.
Aktivieren Sie das Symbol Ankerrichtung anpassen und geben dann einen
Winkel (0°, 90°, 180°, 270°) im Zahlenfeld Ankerrichtung ein. Damit ändern
Sie die Richtung aus der die Verbindungslinie auf den Ankerpunkt zeigt.
Aktivieren Sie das Symbol Autom. Anker, wenn der Ankerpunkt zu einem
Ausrichtungspunkt auf der Verbindungslinie werden soll. Damit ist gewährleistet, dass die Verbindungslinie immer zusammen mit dem Objekt verschoben wird.
Mit dem Symbol Anker löschen wird der ausgewählte Ankerpunkt entfernt.
Mit dem Symbol Schnelles Anpassen können Sie eine Auswahl öffnen und
selbst bestimmen, welche Symbole in der Symbolleiste zu sehen sein sollen
und welche nicht.
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
HRZ
Abbildung 43 zeigt das Beispiel aus Abbildung 41, nur das diesmal die Ankerpunkte bei Schritt 3
und Schritt 4 außerhalb der jeweiligen Objekte liegen.
Spezielle Werkzeuge in CorelDRAW
Schritt 1
Schritt 2
Seite 34 von 34
Schritt 4
Schritt 3
Abb. 43: Beispiel für den Einsatz des Hilfsmittels Anker bearbeiten
Zusatzhinweis zu den Verbindungslinien
Wenn Sie wollen, können Sie die Verbindungslinien zusätzlich beschriften. Dabei spielt es keine
Rolle, ob es sich dabei um eine geradlinige, eine rechtwinklige oder eine abgerundete rechtwinklige
Verbindungslinie handelt. Wählen Sie die Verbindungslinie aus, aktivieren Sie das dazugehörige
Hilfsmittel (wenn Sie z.B. eine geradlinige Verbindungslinie beschriften wollen, wählen Sie das
Hilfsmitte Geradlinige Verbindung), bewegen das Maussymbol auf die Verbindungslinie und machen einen Doppelklick mit der linken Maustaste. Geben Sie jetzt nur noch den Text ein (für einen
Zeilenumbruch benutzen Sie einfach die Taste
).
Anmerkung: Bei dem Text handelt es sich um Grafiktext, den Sie natürlich auch formatieren können
(z.B. Schriftart oder Schriftgrad ändern). Es kann passieren, dass die Zeichenformatierungen zunächst nicht geändert werden kann. In diesem Fall speichern Sie die Datei
ab und schließen CorelDRAW. Wenn Sie das nächste Mal in CorelDRAW die Datei
öffnen, können Sie den Grafiktext formatieren.
Tastenkombinationen
Für einige wenige der in diesem Skript vorgestellten Hilfsmittel gibt es Tasten bzw. Tastenkombinationen, mit denen Sie die Hilfsmittel aktivieren können.
Hilfsmittel
Form
F10
Radierer
X
HOCHSCHULRECHENZENTRUM
Formerkennung
HRZ
Taste bzw. Tastenkombination
S
Document
Kategorie
Uncategorized
Seitenansichten
6
Dateigröße
2 395 KB
Tags
1/--Seiten
melden