close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aussendienst - B. Wietlisbach AG

EinbettenHerunterladen
PROFIBUS Complete
Leistungsfähige
PROFIBUS-Komponenten
Durchgängige und flexible
Automatisierungslösungen
mit PROFIBUS
Für den einfachen und schnellen Aufbau
beliebiger Netzwerktopologien bietet Ihnen
Phoenix Contact ein Produktprogramm
an leistungsfähigen Automatisierungskomponenten.
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 T
Ord.-No. 27 08 261
Ob Sie die Störsicherheit Ihres PROFIBUSNetzwerkes verbessern möchten, alternative
Medien wie Lichtwellenleiter oder Funk einsetzen wollen oder einfach nur ein komplettes Angebot industrieller Infrastrukturkomponenten suchen: Mit den Produkten
von Phoenix Contact realisieren Sie die weltweit leistungsfähigsten PROFIBUS-Systeme.
VCC
7
TD
RD
ERR
A
PWR
01
11
ERR
B
12
ADDRESS
0
10
0
2
12
2
4
8
6
4
9 8
6
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.1
2.1
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.2
2.2
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.3
2.3
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
1.4
2.4
Funktionale
Sicherheit
8
13
SmartWireDTTM
PROFIBUS
Gateway
5
Ihre Vorteile:
• Komplettes, aufeinander abgestimmtes
Produktprogramm
• Das modulare Systemkonzept spart Installationskosten und vermeidet Verdrahtungsfehler
• Alle Übertragungsmedien verfügbar: Kupfer,
Lichtwellenleiter, Funk und SHDSL
• Im modularen PROFIBUS-Hub lassen sich alle
Übertragungsmedien beliebig kombinieren
2
PHOENIX CONTACT
Funksysteme
FL NP PND-4TX PB
Ord. No. 29 85 975
PORT 1..4
REMOTE
PROFINET
IN
FO
1
3
5
7
ETH/PN
US1 US2 FAIL
SF
1
2
3
ACT
X6
US1 GND US2 GND
OUT
IB
LINK
MAC
Address
RDY/
RUN FAIL
PROFIBUS
BF
BSA
Inhaltsverzeichnis
PROFINET
4
PF
X7
R1 R2
PROFIBUSProxy
LWL/FO
SHDSL
1.
I/O-Systeme
Seite 4
Allg. Verbindung
PROFIBUS PA
PROFIBUSSteuerung
Leitwarte
2.
LWL-Konverter
PSI-MOS
Seite 10
LWL-Konverter
3.
Repeater
Aktiver Busabschluss
Seite 12
4.
PROFIBUS-Extender
SHDSL
Seite 14
5.
Wireless-Lösungen
12
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 T
Ord.-No. 27 08 261
VCC
TD
RD
ERR
A
ERR
B
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 T
Ord.-No. 27 08 261
VCC
8
TD
RD
ERR
B
US
O1
T
L
O2
In1
In2
USO O
O3 O4
In3 In4
US
In1
In5
S–PORT
ERR
L
R
Reset
1/T1
1/L1
In7 In8
4/T2
3/L2
PWR
DAT
Err
L
R
Reset
Th1 Th2
6/T3
5/L3
2/T1
4/T2
1/L1
3/L2
6/T3
5/L3
PWR
DAT
Err
BF
SF
EM–PB–GATEWAY–IFS
9A
PWR
ERR
B
Seite 16
USO C
In3 In4
100%
max.
RD
In2
In6
S–PORT
EMM 3-230AC/500AC-16-IFS
0%
TD
ELR H5-I-SC-24DC/500AC-9
VCC
ERR
A
T
Us
R
MAN RES AUT
97 96 95
T
LWL
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 T
Ord.-No. 27 08 261
T
ERR
A
T
2
6.
Profibus “SUB D”
O1
O2
O3
O4
PROFIBUS PAKomponenten
Seite 20
Motormanager
7.
3
4
10
9
Seite 22
8.
PSI-REP-PROFIBUS/12MB
Ord.-No. 27 08 863
VCC
VCC
TD
SHDSL – bis zu 20 km
VCC
TD
PLUGTRAB
Motormanagement
CONTACTRON
PT 1x2
24DC-ST
VCC
RD
Seite 24
ERR B
ERR B
PORT B
PORT B
PORT B
ERR
LINK
DIAG
STAT
RD
LINK
TD
STAT
PROFIBUSHub
ERR
DSL A
ERR B
TD
PROFIBUS
RD
LINK
LINK
STAT
Extender
ETH 1
LNK
ACT
RDY
US
UA
30
32
UA
UA
X21
BF
LNK
ACT
ETH 2
ACT
RDY
PWR OUT
X31
X01
X03
X05
X07
US
UA
X32
31
33
UA
UA
ETH 1
LNK
X22
SF
PWR IN
30
X02
32
X04
UA
X06
UA
X08
X21
BF
LNK
ACT
ETH 2
ACT
RDY
PWR OUT
X31
X01
X03
X05
X07
33
UA
UA
X21
BF
US
UA
X32
31
ETH 1
LNK
X22
SF
PWR IN
30
X02
32
X04
UA
X06
UA
X08
LNK
ACT
28 56 03 2
STAT
USB
DIAG
PORT A
DSL B
N-200
ERR A
PORT A
PROFIBUS
ERR A
PORT A
DSL A
RD
ERR A
PSI-MODEM-SHDSL/PB
Ord.-No. 23 13 656
DSL B
RD
PROFIBUS
TD
PSI-MODEM-SHDSL/PB
Ord.-No. 23 13 656
USB
VCC
PSI-REP-PROFIBUS/12MB
Ord.-No. 27 08 863
PROFIBUS
PSI-REP-PROFIBUS/12MB
Ord.-No. 27 08 863
Funktionale
Sicherheit
9.
Überspannungsschutz
10. D-SUB Schnellanschluss
SUBCON
Seite 28
ETH 2
X22
SF
PWR IN
PWR OUT
X31
X01
X03
X05
X07
X32
31
33
UA
UA
X02
Überspannungsschutz
Seite 26
1
X04
X06
11. Maschinenleuchten
X08
Seite 30
11
U
12. LWLInstallationssysteme
BF
SF
U
BF
SF
RDY L/A 1 L/A 2
RDY L/A 1 L/A 2
RDY
ETH
SF
IOF
RX
USB
SD
RDY
SW
Kommunikationsmodul
RDY
ER
RX
ER
POW
HWE
AMP NWER
NW0
NW1
RED
H/S
SCOPE
NW0
NW1
RED
H/S
13. KupferInstallationssysteme
MENU INPUT
SD CARD
PA
Gateway
6
1
1
1
1
1
1
ToS
TiS
ToTi-
Seite 32
Maschinenleuchte
Seite 34
To+
Ti+
TRUNK IN/OUT
PLUGTRAB
N-200
PWR
PWR
FB-ISO
PWR
FB-ISO
PWR
FB-ISO
COM
FB-ISO
FB-ET
PWR
PROFIBUS PA
SHIELD
PT 1x2
24DC-ST
28 56 03 2
ERR1
ERR1
ERR1
ERR1
S1+ S1- S1S
S1+ S1- S1S
S1+ S1- S1S
S1+ S1- S1S
PHOENIX CONTACT
3
I/O-Systeme für den Schaltschrank –
Inline und Axioline F
Ob modular oder kompakt, im Schaltschrank oder Klemmenkasten – dank fortschrittlicher I/O-Geräte kommunizieren
Sie schnell und wirtschaftlich. Das Automatisierungsangebot von Phoenix Contact
bedient – neben PROFIBUS – viele gängige
Bussysteme und Netzwerke.
Durch die Gerätebeschreibungsdateien
lassen sich die modularen I/O-Systeme
Inline und Axioline F einfach in ein
PROFIBUS-Engineeringsystem einbinden.
4
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile mit Inline:
• Flexibel dank großer Auswahl an
Erweiterungen
• Schmale Baubreite und passgenaue
Kanalzahl sparen Platz im Schaltschrank
• Lokalbuserweiterung bis ins Feld ohne
zusätzlichen Buskoppler
Ihre Vorteile mit Axioline F:
• Steigerung des Outputs durch schnelle
und synchrone Signalerfassung
• Besonders robuste Mechanik, Schockund Vibrationsfestigkeit
• Installationszeit reduzieren durch
schnelle und einfache Verdrahtung
Inline-Buskoppler
Inline-Block-IO-Module
IL PB BK DI8 DO4/EF-PAC
ILB PB 24…
Bindeglied zwischen dem PROFIBUS-Netzwerk
und dem feinmodularen Inline I/O-System.
Inline-Block-IO-Module sind die platzsparende
Alternative zum Inline-I/O-System.
Axioline F-Buskoppler
AXL F BK PB
Der Buskoppler stellt das Bindeglied
zwischen einem PROFIBUS-Netzwerk und
dem Axioline F-I/O-System dar.
Gateways für AS-Interface
FLX ASI MA 2 PB EF
FLX ASI MA PB SF
• PROFIBUS DP und DP/V1
Die Gateways für PROFIBUS DP übernehmen
die Funktion des Masters in einem
AS-Interface-Netzwerk.
• Axioline F-Lokalbus
• AS-Interface-Spezifikation 3.0
Inline:
• Max. 63 Lokalbus-Teilnehmer
• PROFIBUS DP und DP/V1
• Zykluszeit ca. 10 µs
• Mit erweitertem Funktionsumfang
(FLX ASI MA PB EF)
• PROFIsafe-fähig
• I&M-Funktionen
• IO-Link Calls
• Dynamische Konfiguration
• Doppelmaster (FLX ASI MA PB EF)
• Integrierte Ein- und Ausgänge
Block IO:
• Breites Produktportfolio mit digitalen und
analogen Ein- und Ausgängen
Inline – besonders flexibel
Axioline F – besonders robust
Inline bietet Ihnen nicht nur eine besonders große Auswahl an
Funktionsklemmen, sondern ermöglicht Ihnen auch eine passgenaue Kanalzahl der Module und dank Abzweigklemme eine
Lokalbuserweiterung bis ins Feld. So erstellen Sie Ihre individuelle I/O-Lösung.
Das Schirmungskonzept und der besondere Aufbau des Lokalbusses von Axioline F ermöglichen eine besondere EMV-Sicherheit und reduzierte Abstrahlung sowie eine gute mechanische
Robustheit. Axioline F erhöht somit Ihre Anlagenverfügbarkeit.
PHOENIX CONTACT
5
Inline:
Das besonders flexible,
feingranulare I/O-System
Status- und Diagnose-LEDs
auf zeigen den Betriebszustand der I/O-Station an
Buskoppler mit
integrierten Einund Ausgängen
Feinmodular anreihbare
I/O-Scheiben
Schneller
Modulaustausch
bei bestehender
Verdrahtung
Sicherheit ganz ohne
Sicherheitssteuerung mit
SafetyBridge-Technolgie
Mehr Flexibilität
Verdrahtung mittels
Zugfederanschluss
Schnelle und intuitive
Verdrahtung durch farbliche Kennzeichnung der
Kontaktstellen
Eindeutig nummerierte
Klemmstellen
Integrierter Schirmanschluss direkt auf der
Klemme spart Platz im
Schaltschrank
Inline ermöglicht eine besonders flexible
und individuelle Zusammenstellung der digitalen
und analogen I/O-Kanäle dank passgenauer
Kanalzahl
Digitale Eingänge
Digitale Ausgänge
Analoge Eingänge
Analoge Ausgänge
Temperaturen messen
Zähler
Impulsgeber
Positionen erfassen
Energiedaten erfassen
Kommunizieren
6
PHOENIX CONTACT
Axioline F:
Das schnelle, besonders robuste
I/O-System mit hoher Signaldichte
Status- und Diagnose-LEDs
zeigen den Betriebszustand
der I/O-Station an
Steigerung des MaschinenOutputs durch besonders
schnelle Signalerfassung
Erhöhte Anlagenverfügbarkeit
durch besonders robuste
Mechanik, Schock- und
Vibrationsfestigkeit
Vollständige Integration in das
Engineering-Tool der Steuerung
verkürzt die Inbetriebnahme
Einfacher und schneller
Stationsaufbau dank
werkzeugloser Installation
und Modulaustausch bei
bestehender Verdrahtung
Schnell, robust und einfach
Reduzierung der
Installationszeit
durch schnelle Verdrahtung
Schnelle und intuitive
Verdrahtung durch farbliche Kennzeichnung der
Kontaktstellen
Axioline F ermöglicht eine extrem
hohe Signaldichte und ist prädistiniert für
anspruchsvolle Aufgaben, auch in rauen
Umgebungen
Eindeutig nummerierte
Klemmstellen
Digitale Eingänge
Digitale Ausgänge
Digitale Ein-/Ausgänge
Analoge Eingänge
Analoge Ausgänge
Zähler
Positionen erfassen
Kommunizieren
PHOENIX CONTACT
7
I/O-Systeme für die Feldinstallation –
Axioline E und Fieldline
I/O-Geräte in der Schutzart IP65/67 lassen
sich für jede Anforderung durchgängig und
dezentral in Anlagen und Maschinen einsetzen. Wirtschaftlich und kostenoptimal
durch Minimierung von Installationszeiten
und konventioneller Verdrahtung. Dank der
umfassenden Produktauswahl steht für jeden
Einsatz das passende System zur Verfügung.
Ihre Vorteile mit Axioline E:
• Installationszeit sparen dank
SPEEDCON-Schnellverriegelung
• Eine Leitung für alle Versorgungsspannungen mit 2 x 12 A
• Mehr Flexibilität dank IO-LinkKommunikation
Ihre Vorteile mit Fieldline Modular:
• Optimale Anlagenplanung durch netzwerkunabhängigen Lokalbusaufbau
• Kostenersparnis durch bis zu 16 Lokalbus-Teilnehmer an einem Buskoppler
• Erhöhte Flexibilität dank Integrationsmöglichkeit in das IP20-I/O-System
8
PHOENIX CONTACT
Axioline E
Axioline E-IO-Link/
Analog-Konverter
Fieldline Modular
AXL E PB…
AXL E IOL...
FLM BK PB M12 DI 8 M12
I/O-Familie in Blockbauweise für die
Feldinstallation.
IO-Link/Analog-Konverter zur Erfassung und
Ausgabe analoger Signale.
Buskoppler für das I/O-System Fieldline
Modular.
• Kunststoff- oder Metallausführung
• Analoger Eingang Strom
• Breites Produktportfolio mit digitaler
Ein-/Ausgabe, analoger Ein-/Ausgabe und
Temperaturerfassung mit IO-Link-Master in
Kombination mit IO-Link/Analog-Konverter
• Analoger Eingang Spannung
• Erweiterbar um bis zu 16 Geräte für
digitale Ein-/Ausgabe, analoge Ein-/Augabe,
Temperaturerfassung oder IO-Link-Master
• DP/V1 für Klasse-1- und Klasse-2-Master
• PROFIBUS-Features: Sync-Modus, FreezeModus, I&M-Funktionen
• Temperatureingang
• Kanalgenaue Diagnose für verschiedene
E/A-Geräte
• Analoger Ausgang Strom
• Analoger Ausgang Spannung
• Dynamische Konfiguration und Leerplätze
• IO-Link-Spezifikation 1.1
• Anschluss an PROFIBUS DP mit
M12-Steckverbindern (B-kodiert)
Zusammen mit den IO-Link/AnalogKonvertern ermöglicht der Axioline E-IOLink-Master eine flexible Verarbeitung des
Signalaufkommens in der Feldinstallation.
Die Wandlung der analogen Signale direkt
am Messort und die digitale Übertragung
über ungeschirmte Leitungen vereinfachen
die Installation. Zudem führen sie zu einer
störsicheren Messwertübertragung.
Der IO-Link-Master der Axioline E-Serie
ist vielseitig einsetzbar. Durch Nutzung
der verschiedenen Betriebsmodi eines
IO-Link-Ports können folgende Funktionen
bedient werden:
• Digitale Standardsignale
• Analoge Signale (in Kombination mit
den IO-Link/Analog-Konvertern)
�
1
A
SP
10
SP
Nl
°C
/m
in
Nm
�/h
Nm
/s
Nm
�
Ein Gerät,
zahlreiche Möglichkeiten
2
• Anschluss an PROFIBUS DP mit
M12-Steckverbindern (B-kodiert)
ETH 1
LNK
Mode / Enter
LNK
ETH 2
Set
ACT
D-32825 Blomberg
www.phoenixcontact.com
RDY
X21
BF
ACT
AI
X22
SF
Ord.No.: 2700704
Id.-Nr.: PSK AFS6050IOL
Made in Germany
OU2:
switch
OU1:
switch/
impulse
1
2
3
4
OU2:
switch
OU1:
switch/
impulse
1
2
3
4
L+
US
L–
L+
UA
E174189
U:
18...30 V
I OUT : < 250 mA
AA K12
PWR IN
PWR OUT
X31
X32
A
I
L–
IND. CONT.
EQ 11 MA
AO
IP 65
A
30
X01
31
X02
D
D
32
DI
UA
DO
UA
X03
33
X04
TEMP
D
X05
UA
X06
D
X07
UA
X08
Störsicher und flexibel: Signalverarbeitung über IO-Link
• IO-Link-Device-Kommunikation
(z. B. Durchflusssensoren, Ventilinseln,
Lichtschranken oder Entfernungsmesser)
PHOENIX CONTACT
9
LWL-Konverter –
Störsicher auf jeder Distanz
Hohe Verfügbarkeit in anspruchsvollen
Industrieapplikationen – hier sind die
PSI-MOS-LWL-Konverter in ihrem
Element. Besonders in Anlagen, in denen
große Übertragungslängen und eine hohe
EMV-Störsicherheit gefordert werden,
sind LWL-Konverter unentbehrlich.
Der modulare Aufbau ermöglichst es Ihnen,
bedarfsgerechte PROFIBUS-Hubs aufzubauen.
So sind beliebige Topologien wie Linien,
Sterne und redundante Ringe möglich.
Im PROFIBUS-Hub lassen sich alle Übertragungsmedien einfach kombinieren. Dabei
verbinden die Tragschienen-Busverbinder
die Geräte untereinander. So realisieren
Sie schnell und einfach den richtigen Mix
aus Kupfer, LWL, Funk und SHDSL für
Ihre Anlage.
10
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Modularer Stationsaufbau:
automatische Querverdrahtung über
die Tragschienen-Busverbinder
• Integrierte optische Diagnose durch
Bargraf-Anzeige
• Erhöhte Verfügbarkeit durch integrierte
Redundanzfunktionen
• Verlegen von LWL-Strecken direkt
durch die Zone 1 dank Eigensicherheit
der optischen Schnittstellen
• Weiter Temperaturbereich von
-20 °C bis +60 °C
Polymer- und HCS-Faser
HCS- und Glasfaser
(Multimode)
Glasfaser
(Multi- und Singlemode)
PSI-MOS-PROFIB/FO 660 E
Art.-Nr. 2708290
Endgerät
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 E
Art.-Nr. 2708274
Endgerät
PSI-MOS-PROFIB/FO1300 E
Art.-Nr. 2708559
Endgerät
PSI-MOS-PROFIB/FO 660 T
Art.-Nr. 2708287
T-Koppler
PSI-MOS-PROFIB/FO 850 T
Art.-Nr. 2708261
T-Koppler
PSI-MOS-PROFIB/FO1300 T
Art.-Nr. 2708892
T-Koppler
Endgerät zur Umsetzung auf eine LWL-Leitung und T-Koppler zur Umsetzung auf zwei
LWL-Leitungen mit F-SMA-Anschluss.
Endgerät zur Umsetzung auf eine LWL-Leitung und T-Koppler zur Umsetzung auf zwei
LWL-Leitungen mit B-FOC (ST®)-Anschluss.
Endgerät zur Umsetzung auf eine LWL-Leitung und T-Koppler zur Umsetzung auf zwei
LWL-Leitungen mit SC-Duplex-Anschluss.
• Übertragungslänge: 70 m (Polymer-Faser),
400 m (HCS/PCF-Faser)
• Übertragungslänge: 800 m (HCS/PCF-Faser),
bis zu 3300 m (Multimode-Glasfaser)
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508,
Class 1, Zone 2 und Class 1, Div. 2
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508,
Class 1, Zone 2 und Class 1, Div. 2
• Übertragungslänge: bis zu 25 km (Multimode-Glasfaser), 45 km (SinglemodeGlasfaser)
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508
Stern
Linie
Ring
LWL
Kupfer
Der modulare PROFIBUS-Hub
Integrierte optische Diagnose
Der integrierte Gerätebus rangiert Versorgungsspannung und
Datensignal im Hub. Bis zu zehn Geräte sind in einem Hub
möglich. Dabei können Repeater, LWL-Konverter und Extender
beliebig kombiniert werden.
Die Bargraf-Anzeige informiert schon bei der Inbetriebnahme
über die optische Signalqualität. Sollte diese nachlassen, wird
der Störmeldeausgang der Geräte aktiviert, bevor es zu einem
Anlagenausfall kommt.
PHOENIX CONTACT
11
Modulare Kupfer-Repeater –
Mehr Leistung für Ihren PROFIBUS
Mit Kupfer-Repeatern können Sie Ihr Netzwerk unabhängig von der Datenrate räumlich ausdehnen. Auch die Teilnehmerzahl
lässt sich durch die Segmentierung mit
Repeatern erweitern.
Das modulare Konzept ermöglicht beliebige
Kombinationen aus Kupfer- und LWLKanälen. Sie können je nach Anforderung
Reichweiten erhöhen, EMV-sicher übertragen, Kanäle erweitern und verteilen.
Zur aktiven Terminierung Ihres PROFIBUSNetzwerkes kommt der PSI-Terminator
zum Einsatz. Zusätzlich dient das Gerät
als Service-Interface für aktive und passive
Programmiergeräte.
12
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Die Start-Delimiter-Erkennung erkennt
rückwirkungsfrei zerstörte PROFIBUSTelegramme
• Duch das Bit-Retiming lassen sich die
Repeater beliebig tief kaskadieren
• Die hochwertige Potentialtrennung
sorgt für eine industriegerechte
Störfestigkeit
• Das integrierte Bit-Oversampling
erhöht die Anlagenverfügbarkeit
PROFIBUS-Repeater
Aktive Terminierung
PSI-REP-PROFIBUS/12MB
Art.-Nr. 2708863
PSI-TERMINATOR-PB
Art.-Nr. 2313944
Repeater zur Potenzialtrennung und Reichweitenerhöhung.
Aktiver Abschlusswiderstand für PROFIBUS
und RS-485 mit Potenzialtrennung.
• Übertragungsrate: ≤ 12 MBit/s
• Übertragungsrate: ≤ 12 MBit/s
• Galvanische Trennung zwischen Versorgung
und Daten (beide Ports)
• Galvanische Trennung zwischen Versorgung
und Daten
• Anschlussart: je Port D-SUB-9-Buchse
• Anschlussart: D-SUB-9-Buchse, Schraubklemme
• Umgebungstemperaturbereich:
-20 °C … +60 °C
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508,
Class 1, Zone 2 und Class 1, Div. 2
• Umgebungstemperaturbereich:
-20 °C … +60 °C
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508,
Class 1, Zone 2 und Class 1, Div. 2
Steuerung
PROFIBUSSlave
ServiceInterface
Terminierung
Aufrasten statt verdrahten
Ein Gerät, zwei Funktionen!
Die Geräte sind mit dem Tragschienen-Busverbinder schnell
und einfach miteinander verbunden. Die Querverdrahtung
für Datensignale und Versorgungsspannung erfolgt über
den integrierten Gerätebus. Verdrahtungsfehler sind damit
ausgeschlossen.
Der PSI-Terminator kann als aktiver Abschlusswiderstand oder
als Service-Interface für Programmiergeräte verwendet werden.
Die Funktion wird auf dem Gerät per Schalter gewählt.
PHOENIX CONTACT
13
Vorhandene Leitungen nutzen –
mit dem PROFIBUS-Extender
Mit dem PROFIBUS-Extender können
PROFIBUS-Teilnehmer, die bis zu 20 km
voneinander entfernt sind, einfach miteinander vernetzt werden.
PROFIBUS-Datenraten von bis zu 1,5 MBit/s
sind durch die Nutzung des robusten
Modulationsverfahrens SHDSL zum Beispiel
auf betriebseigenen Telefonleitungen
möglich. PROFIBUS-Kabel sind für die
Fernkommunikation nicht nötig.
Die Konfigurationssoftware berechnet die
maximal mögliche PROFIBUS-Datenrate
sowie die einzustellende Slot-Zeit im
PROFIBUS-System.
14
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Verwendung beliebiger Kupferkabel für
Distanzen bis zu 20 km
• Software-Tool für die einfache und
schnelle Konfiguration der Extender
• Verschiedene Topologien möglich:
Linie, Ring und Punkt-zu-Punkt
• Weiter Temperaturbereich von
-20 °C bis +60 °C
PROFIBUS-Extender
Schnell und einfach konfigurieren
In nur wenigen Schritten leitet Sie die assistentengeführte
PSI-CONF-Software durch die Konfiguration der Geräte.
Darüber hinaus berechnet die Software die mit dem verwendeten Kabel maximal mögliche PROFIBUS-Datenrate sowie die
im PROFIBUS-Master einzustellende Slot-Zeit.
PSI-MODEM-SHDSL/PB
Art.-Nr. 2313656
• SHDSL-Standleitungsmodem mit
PROFIBUS-Schnittstelle
• Übetragungslänge bis 20 km
• Übertragungsraten bis 1,5 MBit/s
• Verwendung beliebiger Kupferkabel
• Zulassungen: ATEX, cULus Listed 508
Punkt-zu-Punkt-Verbindung
Mischbetrieb von Kupfer- und Lichtwellenleitern
Extender
SHDSL 2-Draht bis zu 20 km
max. 31
max. 31
LWL
Streckenredundanz bis zu 20 km
max. 31
max. 31
max.
31
Linienstruktur
SHDSL 2-Draht bis zu 20 km
SHDSL
LWL
PHOENIX CONTACT
15
Wireless I/O –
Drahtlose Integration von I/O-Signalen
in den PROFIBUS
Wireless I/O ist die optimale Lösung für den
drahtlosen Transfer digitaler oder analoger
I/O-Signale. Externe Teilnehmer lassen sich
komfortabel und flexibel in ein PROFIBUSNetzwerk integrieren.
Das Bluetooth-I/O-System bindet analoge
und digitale Signale von bis zu drei Außenstationen in ein PROFIBUS-Netzwerk ein.
Radioline ist das Funksystem für ausgedehnte Anlagen und Netzwerke. Es ermöglicht
einfachste Signalübertragung bis zu mehreren
Kilometern.
16
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Weltweite Nutzung
• Weniger Installations- und Wartungsaufwand durch den Wegfall von Kabeln
• Bewegungsfreiheit für mobile
Automatisierungskomponenten
• Keine laufenden Kosten
• Schnelle und einfache Inbetriebnahme
durch anwenderfreundliche Installation
Radioline-Funksystem
Wireless I/O –
Feldbus-Erweiterungen
Funkmodule:
IP65:
Wireless-MUX-Funkset
ILB BT ADIO MUX-OMNI
Art.-Nr. 2884208
RAD-868-IFS
Art.-Nr. 2904909
868 MHz
FLM BT BS 3
Art.-Nr. 2736770
RAD-900-IFS
Art.-Nr. 2901540
900 MHz
• Basisstation für bis zu drei Fieldline
Modular-Wireless-I/O-Module
RAD-2400-IFS
Art.-Nr. 2901541
2,4 GHz
• Zwei fest miteinander gepaarte Module
I/O-Erweiterungsmodule:
8 digitale Ein-/Ausgänge
Art.-Nr. 2736767
I/O-Erweiterungsmodule:
16 digitale Eingänge
Art.-Nr. 2693208
Verschiedene 4- und 8-kanälige Ein-/
Ausgangsmodule für analoge-, digitaleund Temperatursignale lieferbar.
IP20:
• Omni-Rundstrahlantennen: Reichweiten
zwischen 50 und 100 m in Hallen sowie
mehr als 200 m im Freifeld
ILB BT ADIO MUX-PANEL
Art.-Nr. 2884509
• Zwei fest miteinander gepaarte Module
• Panel-Richtfunkantennen: Distanzen* von
mehr als 400 m im Freifeld bei freier Sicht
ILB BT ADIO 2/2/16/16
Art.-Nr. 2884282
• 16 digitale Ein-/Ausgänge,
2 analoge Ein-/Ausgänge
Bis zu 150 m
Bis zu 5000 m
WirelessI/O-Station
Basisstation
I/O-Module
WirelessI/O-Modul
I/O-Module
Flexibel im Netzwerkaufbau
Maschinennahe Installation
Einfachste I/O-Signalübetragung ohne
Programmierung.
Die Wireless I/O-Module IP65 können direkt in der Maschine oder Anlage montiert
werden.
PHOENIX CONTACT
17
Wireless Serial –
Drahtlose Übertragung vom PROFIBUS
Vernetzen Sie mehrere PROFIBUSSteuerungen oder PROFIBUS-Peripherie
einfach und schnell.
Die serielle Datenübertragung der
Schnittstellen RS-232 und RS-485 erfolgt
transparent, so dass beliebige Protokolle,
wie zum Beispiel das PROFIBUS-Protokoll,
weitergeleitet werden können.
Die Bluetooth-Funktechnologie ist nach IEEE 802.15.1
standardisiert.
Eigenschaften:
• Extrem zuverlässige Übertragung durch redundante
Übertragungskanäle
• Hohe Koexistenzfähigkeit
im unbekannten Funkumfeld, Parallelbetrieb vieler
Bluetooth-Systeme an
einem Ort durch effiziente
Frequenznutzung
• Geringe Verzögerungszeiten
18
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Weltweite Nutzung
• Einbindung eines Busteilnehmers in ein
bestehendes PROFIBUS-Bussystem
• Parallelbetrieb zu anderen Funksystemen möglich
• Reichweiten von bis zu 3000 m mit
der Trusted Wireless 2.0-Technologie
und bis zu 150 m mit Bluetooth.
Trusted Wireless 2.0 ist
speziell für die zuverlässige
Übertragung von Daten und
Signalen über weite Entfernungen entwickelt.
Eigenschaften:
• Hohe Zuverlässigkeit
durch AES-Verschlüsselung,
Frequenzsprungverfahren und
Koexistenzmanagement
• Mehrere Kilometer Reichweite
durch einstellbare Datenraten
• Meshnetzwerke mit bis zu 250
Knoten
Radioline-Funkmodul
2,4 GHz
Bluetooth-Konverter
Bluetooth-PROFIBUS-Set
RAD-2400-IFS
Art.-Nr. 2901541
PSI-WL-RS232-RS485/BT/2DO
Art.-Nr. 2313805
PSI-WL-PROFIB/BT-SET/2DO
Art.-Nr. 2313876
• Reichweite bis zu 3000 m
• Reichweite bis zu 150 m
• Max. PROFIBUS-Übertragungsrate bis zu
93,75 kBit/s
• Max. PROFIBUS-Übertragungsrate bis zu
187,5 kBit/s
• Bestehend aus zwei fest miteinander
gepaarten Bluetooth-Konvertern sowie
zwei Omni-Rundstrahlantennen
• Antennenanschluss: RSMA (female)
• Antennenanschluss: MCX (female)
• Temperaturbereich: -40 °C bis +70 °C
• Temperaturbereich: -20 °C bis +60 °C
• Zulassungen: ATEX,UL 508, HazLoc,
IECEx, FCC
• Zulassungen: UL 508
• Vorkonfiguriert, Inbetriebnahme ohne
Konfiguration
• Max. PROFIBUS-Übertragungsrate bis zu
187,5 kBit/s
• Antennenanschluss: MCX (female)
PSI-WL-RS232-RS485/BT/HL
Art.-Nr. 2313795
• Temperaturbereich: -20 °C bis +60 °C
• Zulassung: UL 508
• Zulassungen: UL 508, UL-HazLoc
2.1
2.2
Bis zu 3000 m
RSSI+ RSSI–
S-PORT
2.2
RAD-2400-IFS
ANT
2.1
Bis zu 150 m
2.3
+24V 0V
PSI-WL-RS232RS485/BT/2DO
Ord.-No. 23 13 805
2.3
Vcc
Dat
+24V
9 1
TD
RAD-ID
Pwr
00V 2
1 3
S-PORT
RAD-2400-IFS
Reset
Dat
0 2
Vcc
TD
USB
ANT
9 1
ANT
RD
USB
D01
D01
D02
SER ERR
RAD-ID
Pwr
RX TX
ANT
RD
RSSI+ RSSI–
Err
PSI-WL-RS232RS485/BT/2DO
Ord.-No.. 23 13 805
D02
SER ERR
D(A) D(B)
RX
TX GND
NO1 NC1
1 3
Reset
Err
CO1
4.1
4.2
4.3
RX TX
D(A) D(B)
RX
TX GND
CO1 NO1 NC1
1 2
00V 5
1 6
Dat
Dat
+24V
S-PORT
Err
0 5
D(A) D(B)
RX
TX GND
NO1 NC1
Err
CO1
Pwr
1 6
S-PORT
2.3
9 3
00V 4
1 5
RSSI+ RSSI–
ANT
9 4
2.2
RAD-2400-IFS
RAD-2400-IFS
S-PORT
9 4
Reset
Pwr
RX TX
2.3
ANT
2.1
RAD-ID
Dat
+24V
RAD-2400-IFS
S-PORT
0 1
D(A) D(B)
RX
TX GND
NO1 NC1
Err
CO1
Pwr
Err
9 0
2.2
RSSI+ RSSI–
RSSI+ RSSI–
ANT
Reset
Dat
2.1
+24V 0V
2.3
ANT
Reset
00V 1
1 2
RAD-ID
Pwr
RX TX
2.2
RAD-ID
RAD-2400-IFS
S-PORT
9 0
RSSI+ RSSI–
Err
2.1
RAD-2400-IFS
Dat
+24V
2.3
ANT
2.3
RAD-ID
Pwr
2.2
2.2
RSSI+ RSSI–
ANT
Pwr
RX TX
Dat
S-PORT
2.1
+24V 0V
RSSI+ RSSI–
9 3
0 4
RAD-2400-IFS
2.3
2.2
+24V 0V
2.1
4.3
RAD-ID
2.1
4.2
RAD-ID
4.1
D(A) D(B)
RX
TX GND
NO1 NC1
Err
CO1
1 5
PSI-WL-RS232RS485/BT/2DO
Ord.-No.. 23 13 805
Vcc
TD
ANT
RD
PSI-WL-RS232RS485/BT/2DO
Ord.-No.. 23 13 805
Vcc
TD
ANT
RD
4.1
4.2
4.3
4.1
4.2
Reset
Reset
Reset
USB
4.3
4.1
4.2
RX TX
RX TX
RX TX
D(A) D(B)
RX
TX GND
CO1 NO1 NC1
D(A) D(B)
RX
TX GND
CO1 NO1 NC1
D(A) D(B)
TX GND
RX
CO1 NO1 NC1
4.1
4.2
4.3
4.1
4.2
4.3
4.1
D01
D02
SER ERR
4.2
USB
D01
4.3
D02
SER ERR
4.3
Ersatz serieller Kabel
Verbinden Sie Ihre Steuerung via Funk mit seriellen Feldgeräten.
Die Slaves werden direkt oder über Repeater-Slave-Zwischenstationen angebunden.
Serielle Daten sicher übertragen und abfragen
Setzten Sie den Bluetooth Konverter für die transparente
Übertragung von RS-232/422/485-2-Draht-Schnittstellen bis zu
187,5 kBit/s ein.
PHOENIX CONTACT
19
Process Fieldbus –
Echte Modularität im Feldbus
Die modularen Feldbuskomponenten für
PROFIBUS PA-Anwendungen ermöglichen
die Kommunikation vom Prozessregler bis
hin zu den Feldgeräten. Das Besondere:
Der skalierbare Ansatz erlaubt eine effiziente, bedarfsgerechte Installation.
Die Gerätekoppler in den vorkonfektionierten Feldschaltkästen verbinden die
Geräte untereinander und sorgen für den
Segmentschutz. Zusammen mit Überspannungsschutz und den passenden Anschlussleitungen steht ein umfangreiches Portfolio
zur Verfügung.
20
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Remote-Zugriff auf Fehlerdiagnose
erspart Mitarbeitern das Betreten von
Gefahrenbereichen
• Bedarfsgerechte Installation durch
modularen Aufbau
• Hohe Sicherheit: für explosionsgefährdete Bereiche bis in Zone 0
zugelassen
PROFIBUS DP/PAGateway und Power
Conditioner
6- und 12-kanalige
PROFIBUS PAGerätekoppler
Modular aufgebauter
PROFIBUS PAGerätekoppler
FB-HSB-DP/PA
Art.-Nr. 2316370
FB-6SP
Art.-Nr. 2316307
FB-ET
Art.-Nr. 2316048
FB-PS-PLUG-24DC/28DC/0.5/EX
Art.-Nr. 2316132
FB-12SP
Art.-Nr. 2316310
FB-2SP
Art.-Nr. 2316051
FB-PS-BASE/EX
Art.-Nr. 2316145
Strombegrenzende Gerätekoppler zum
Anschluss von bis zu sechs bzw. zwölf Feldgeräten.
FB-ISO
Art.-Nr. 2316064
Der Koppler FB-HSB-DP/PA setzt PROFIBUS
DP auf PROFIBUS PA transparent um und
liefert dabei eine genaue Netzwerkdiagnose.
• Bis zu zehn einzelne PROFIBUS DP- oder
PROFIBUS PA-Module pro Kopfstation
• Leistungsstarker Embedded Webserver für
Konfiguration und Zugriff auf Netzwerkdiagnose
• Die PROFIBUS PA-Verbindung erkennt
jede Baudrate bis 12 MBit/s automatisch
und transparent
• Verwaltung und Konfiguration der
PROFIBUS-Feldgeräte über FDT/DTM
• Der Blockkoppler wird über eine Klemme
mit T-Busverbinder und vorinstalliertem
Abschlusswiderstand mit der Hauptleitung
verbunden
• Die Blockkoppler bieten einen Kurzschlussschutz zur Hauptleitung
• Die einseitige Steckerkonfiguration vereinfacht die Verdrahtung in einem Feldgehäuse
• Zu den Diagnose-LEDs gehören DC OK
und einzelne Stichleitungsfehler im Bussegment
Modulare strombegrenzende Gerätekoppler
zum Anschluss von PROFIBUS PA-Feldgeräten.
• FB-ISO zur Trennung zwischen den Kanälen
• FB-2P zur potentialgebundenen Verbindung
zweier Geräte
• Der FB-ET mit vorinstalliertem Abschlusswiderstand zur direkten Verbindung mit
der Hauptleitung
Versorgung und Kommunikation des FB-2SP
und FB-ISO erfolgen über den mitgelieferten
ME 17,5-T-Busverbinder. Außerdem verfügen
sie über einen Kurzschlussschutz und sind
Hot-Swap-fähig.
Zubehör:
FB-DP-RPTR/SC
Art.-Nr. 2316374
FB-DP-RPTR
Art.-Nr. 2316373
FB-PA/SC
Art.-Nr. 2316375
Systemgehäuse im Feld für Foundation Fieldbus und PROFIBUS PA
Es sind vier Gehäusebaugruppen verfügbar, um die Installation von modularen Feldbusgeräten im Feld zu vereinfachen. Diese Schaltkästen im Feld gibt es in Aluminium oder
Edelstahl und sie sind in kleiner (8 oder 9 Ports) oder großer (15 Ports) Ausführung
erhältlich. Die Schaltkästen sind für den Einsatz in einer Ex-Zone ausgelegt.
PHOENIX CONTACT
21
Das funktionale Sicherheitsprogramm –
Einfachheit bringt Sicherheit
Um Sicherheitsnormen bestmöglich auch
in Ihrem PROFIBUS-Netzwerk umsetzen zu
können, werden durchgängige und effiziente
Lösungen benötigt – dafür steht unser
breites Safety-Programm. Sicherheitskomponenten von Phoenix Contact werden
stets nach den aktuellen Anforderungen der
funktionalen Sicherheit für den Maschinenbau und die Prozessautomatisierung entwickelt und zertifiziert.
22
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Sicherheit aus einer Hand – mit dem
umfassenden Safety-Produktspektrum
• Zukunftssicher und flexibel arbeiten
dank vielseitig skalierbarer Produkte
• Einfache Handhabung durch anwenderfreundliche Software und Verdrahtung
• Geprüfte Sicherheit mit TÜV-zertifizierten Produkten
TRISAFE
SafetyBridge
TRISAFE sind konfigurierbare Sicherheitsmodule, die ohne Programmierung auskommen. Größere Anwendungen realisieren
Sie durch eine einfache Konfiguration mithilfe
der Konfigurationssoftware SAFECONF.
Die Sicherheitslogik erstellen Sie einfach per
Drag & Drop.
Mit verschiedenen, sicheren Erweiterungsmodulen passen Sie das System modular und
flexibel an Ihre Maschine an.
Anschlussart
Mastermodul
(sicher erweiterbar)
20
4
2
2
4
Sicheres digitales I/OErweiterungsmodul
8
4
–
(2)
2
Sicheres Relaismodul
–
4
–
–
4
PROFIsafe
4
Relaisausgänge
2
Typ
Meldeausgänge
2
Art.-Nr.
Taktausgänge
4
Ein-/Ausgänge
Sichere Ausgänge
20
SafetyBridge
Sichere Eingänge
Mastermodul
(Stand alone)
Für PROFIBUS- und PROFINET-Netzwerke
bieten sich die PROFIsafe I/O-Module an.
Im Zusammenspiel mit einer Sicherheitssteuerung wie zum Beispiel dem RFC 470S
können sie im Netzwerk verteilt betrieben
werden.
Sie eignen sich besonders für große Netzwerke mit hohem I/O-Aufkommen und vielfältigen Sicherheitsfunktionen.
Federkraft steckbar
Meldeausgänge
Taktausgänge
Massenschaltausgänge
Sichere
Steuerungsausgänge
Ein-/Ausgänge
Eingänge
Typ
Die SafetyBridge I/Os übernehmen in einem
beliebigen Netzwerk wie dem PROFIBUS alle
relevanten Safety-Aufgaben. Sie integrieren
einfach die funktionale Sicherheit in Ihre
Maschine oder Anlage.
Die SafetyBridge-Module benötigen keine
Sicherheitssteuerung, sie arbeiten komplett
unabhängig.
Die sicheren I/O-Module werden in Ihrem
Bussystem installiert. Das System nutzt das
Bussystem und die Standardsteuerung lediglich als Transportmittel.
Schraube steckbar
TRISAFE
PROFIsafe
Art.-Nr.
X
–
2986229
Logikmodul bis 5 I/O-Module
–
8
–
–
–
–
2700606
–
X
2986232
Logikmodul bis 16 I/O-Module
–
8
–
–
–
–
2701625
2985688
X
–
2986012
–
X
2986025
SafetyBridge und PROFIsafe I/O-Module
X
–
2986038
Eingangsmodul
8
–
8
–
–
X
–
X
2986041
Eingangsmodul
16
–
16
–
–
X
2700994
X
–
2986096
Ausgangsmodul
–
8
–
–
–
X
2985631
–
X
2986106
Ausgangsmodul, +/-schaltend
–
4
–
–
–
X
2916493
Relaismodul
–
–
–
–
4
X
2985864
Eingangsmodul Axioline
8
–
8
–
–
X
2701559
Ausgangsmodul Axioline
–
8
–
–
–
X
2701560
PHOENIX CONTACT
23
Hybrid-Motorstarter und Motormanager –
Motoren schalten und überwachen
Mit den kompakten CONTACTRON
Hybrid-Motorstartern schalten und wenden
Sie Motoren schnell und zuverlässig.
Darüber hinaus erkennen Sie mit dem
Motormanager alle kritischen Lastzustände,
so dass Motor und Anlagenmechanik
optimal geschützt werden.
Die Geräte lassen sich mit dem jeweiligen
Gateway einfach in Ihr PROFIBUS-Netzwerk
integrieren.
24
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Zuverlässiges Schalten und Wenden
von Motoren mit kompakten HybridMotorstartern
• Einfache Feldbusanbindung durch
Gateway-Module
• Schutz hochwertiger Anlagenteile
durch permanente Leistungsmessung
mit dem Motormanager
Hybrid-Motorstarter
Motormanager
4 in 1 + SmartWire-DTTM:
ELR H5-IES-SC-SWD/500AC-06
Art.-Nr. 2903116
0,6 A
< 16 A, mit integrierten
Stromwandlern:
ELR H5-IES-SC-SWD/500AC-2
Art.-Nr. 2903117
2,4 A
EMM 3-24DC/500AC-16-IFS
Art.-Nr. 2297523
ELR H5-IES-SC-SWD/500AC-9
Art.-Nr. 2903118
9A
PROFIBUS-Gateway
Für Hybrid-Motorstarter:
24 V DC
EMM 3-24DC/500AC-16-IFS
Art.-Nr. 2297536
120/230 V AC
> 16 A, für externe Stromwandler:
4 in 1 + Kurzschlussschutz:
ELR-H51-IESSC-24DC500AC-06
Art.-Nr. 2902746
0,6 A
EMM 3-24DC/500AC-IFS
Art.-Nr. 2297497
ELR-H51-IESSC-24DC500AC-2
Art.-Nr. 2902744
2,4 A
EMM 3-230AC/500AC-IFS 120/230 V AC
Art.-Nr. 2297507
ELR-H51-IESSC-24DC500AC-9
Art.-Nr. 2902745
9A
24 V DC
Zubehör:
ME 22,5 TBUS 1,4/5-ST3.81
Art.-Nr. 2707437
T-BUS
EUSC-SWD-CAN PXC
Art.-Nr. 2903100
• SmartWire-DT™ Gateway zum Anschluss
an PROFIBUS DP als Slave
• Anschluss von bis zu 58 SmartWire-DT™Teilnehmern
Für Motormanager:
EM-PB-GATEWAY-IFS
Art.-Nr. 2297620
• 8 digitale Eingänge und 4 Ausgänge sind
frei parametrierbar
• Unterstützung von Fail Safe
• Kommunikation über T-BUS mit bis zu
31 EMM…IFS-Modulen
Steuerung
SmartWire-DTTM-Strang
Netzwerkabschlussstecker
PROFIBUS
Gateway
Hybrid-Motorstarter
mit Kurzschlussschutz
Smart verdrahten
Mit einem Tastendruck weist SmartWire-DTTM am Gateway automatisch Teilnehmeradressen zu.
Das Gateway ermöglicht eine schnelle und einfache Verdrahtung sowie die Anbindung an PROFIBUS.
Kurze Inbetriebnahmezeiten und umfassende Diagnosemöglichkeiten runden das innovative Produkt ab.
PHOENIX CONTACT
25
Wirkungsvoller Überspannungsschutz
im PROFIBUS-Netzwerk
Die zuverlässige Übertragung aller relevanten Daten und Signale im PROFIBUSNetzwerk sichert eine unterbrechungsfreie
Produktion. Neben Maßnahmen gegen unerlaubten Zugriff müssen auch Schäden durch
Überspannungen ausgeschlossen werden.
Überspannungsschutz minimiert nicht nur
die Aufwände für die Reparatur beschädigter
Einrichtungen aufgrund transienter Ereignisse, er beugt auch dem Verlust von Software
und Daten vor. Anlagenstillstände werden
somit vermieden. Dies gilt besonders bei
gebäudeübergreifenden Installationen.
26
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Leistungsfähiger PROFIBUS-Schutz für
bis zu 12 MBit/s
• PT-IQ... mit integrierter mehrstufiger
Statusanzeige und Fernmeldung
• Platzsparend, da Schutzfunktion im
D-SUB Stecker integriert
• An jeder Schutzzone einsetzbar dank
Prüfklassen C1, C2, C3 und D1
Schutz für zwei
Signaladern
ÜberspannungsschutzSystem für mehrere
Signaladern
Schutz für einphasige
Stromversorgungen
PT 3-PB-ST
Art.-Nr. 2858030
PT-IQ-PTB-PT
Art.-Nr. 2801296
PT 2-PE/S-24AC/FM
Art.-Nr. 2800457
PT 1X2-BE
Art.-Nr. 2856113
PT-IQ-3-PB-PT
Art.-Nr. 2801286
PT 2-PE/S-230AC/FM
Art.-Nr. 2858357
• Grob- und Feinschutz-Kombination für
PROFIBUS bis 12 MBit/s
• Mit integrierter, mehrstufiger Statusanzeige
• Überspannungsschutz für einphasige
Stromversorgungen
• Zweiteiliger Aufbau mit Basiselement und
steckbarem Schutzelement
• IEC-Prüfklasse: C1, C2, C3 und D1
• Grob- und Feinschutz-Kombination für
PROFIBUS bis 12 MBit/s
• Zweiteiliger Aufbau mit Basiselement und
steckbarem Schutzelement
• Optische Signalisierung durch LED
• IEC/EN-Prüfklasse: III/T3
• IEC-Prüfklasse: C1, C2, C3 und D1
Schutz für D-SUB-9Signalschnittstellen
D-UFB-PB
Art.-Nr. 2880642
• Überspannungsschutz im PROFIBUSAnschlussstecker integriert
• Einsatz im PROFIBUS DP bis 12 MBit/s
• IEC-Prüfklasse: C1, C3 und B2
Mikroelektronik besonders gefährdet
Da jeder Stromkreis mit einer für ihn spezifizierten Spannung arbeitet, führt die Überschreitung der oberen Toleranzgrenze zu einer Überspannung. Welche Schäden sie
anrichtet, hängt von der Spannungsfestigkeit der Bauelemente und von der Energie ab,
die im betreffenden Stromkreis umgesetzt werden kann. Am häufigsten von Überspannungsschäden betroffen sind empfindliche Elektronikkomponenten.
PHOENIX CONTACT
27
Der schnelle Anschluss für PROFIBUS
Mit den SUBCON-Schnellanschlusssteckern
wird die D-SUB-Konfektionierung unter
Feldbedingungen ganz leicht und komfortabel. Sie benötigen kein spezielles Löt- oder
Crimpwerkzeug, der Anschluss erfolgt über
Schraub-, Federkraft- oder Schneidklemmen.
Fehlerhafte Installationen gehören mit den
neuen SUBCON M12-Schnellanschlusssteckern der Vergangenheit an. Durch
Verwendung von getesteten, vorkonfektionierten Kabeln und Steckern werden
Verdrahtungsfehler ausgeschlossen.
Ihre Vorteile:
• Einfache Montage dank komfortabler
Anschlusstechniken
• Flexible Kabelzuführung bei
35°-Varianten, da wendbare Anschlusseinheiten
• Umfangreiches Produktprogramm:
Ausführungen mit verschiedenen
Winkeln der Kabelzuführung
Mit einer halben Drehung
verbinden Sie das M12-Kabel
mit dem SUBCON-Stecker –
Plug-and-Turn-SPEEDCONSchnellverriegelung
28
PHOENIX CONTACT
Kabelzuführung 90°
Kabelzuführung 35°
Kabelzuführung axial
Für geringe Bauhöhen, 90°:
Universalvarianten, 35°:
Für beengte Platzverhältnisse, axial:
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/M12
Art.-Nr. 2902318
SUBCON-PLUS-PROFIB/35/M12
Art.-Nr. 2902320
SUBCON-PLUS-PROFIB/AX/M12
Art.-Nr. 2902321
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/PG/M12
Art.-Nr. 2902317
mit PG-Anschluss
SUBCON-PLUS-PROFIB/35/PG/M12
Art.-Nr. 2902319
mit PG Anschluss
• Axiale Kabelzuführung
Langvarianten für Siemens S7, 90°:
• Terminierung über M12-Widerstand
SUBCON-PLUS-PROFIB/90X/M12
Art.-Nr. 2902729
M12-Abschlusswiderstand, Stift:
SUBCON-PLUS-PROFIB/90X/PG/M12
Art.-Nr. 2902728
mit PG-Anschluss
• Terminierung über M12-Widerstand
• Terminierung über M12-Widerstand
SAC-5P-M12MS PB TR
Art.-Nr. 1507803
M12-Abschlusswiderstand, Buchse:
SAC-5P-M12FS PB TR
Art.-Nr. 1403911
Schraubanschlussklemmen, 90°:
Schraubanschlussklemmen, 35°:
Schraubanschlussklemmen, axial:
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/SC
Art.-Nr. 2313698
SUBCON-PLUS-PROFIB/SC2
Art.-Nr. 2708232
SUBCON-PLUS-PROFIB/AX/SC
Art.-Nr. 2744380
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/PG/SC
Art.-Nr. 2313708
mit PG-Anschluss
SUBCON-PLUS-PROFIB/PG/SC2
Art.-Nr. 2708245
mit PG-Anschluss
Federkraft-Anschlussklemmen, axial:
IDC-Schneidklemm-Anschlusstechnik, 90°:
Federkraft-Anschlussklemmen, 35°:
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/IDC
Art.-Nr. 2313672
SUBCON-PLUS-PROFIB
Art.-Nr. 2744348
SUBCON-PLUS-PROFIB/90/PG/IDC
Art.-Nr. 2313685
mit PG-Anschluss
SUBCON-PLUS-PROFIB/PG
Art.-Nr. 2744403
mit PG-Anschluss
• Zur Kabelkonfektion
• Zur Kabelkonfektion
• Geeignet für Siemens S7
• Terminierung zuschaltbar
• Terminierung zuschaltbar
• Mit Überspannungsschutz: siehe Seite 25
SUBCON-PLUS-PROFIB/AX
Art.-Nr. 2744377
• Zur Kabelkonfektion
• Für beengte Platzverhältnisse neben
dem D-SUB
• Terminierung zuschaltbar
PHOENIX CONTACT
29
Maschinenleuchten
Machen Sie mehr aus der Beleuchtung
Ihrer Maschine: Mit den PLD-Maschinenleuchten nutzen Sie alle Vorteile der
LED-Technologie und sparen zusätzlich
Materialkosten und Installationszeit.
Durch die Kommunikationsschnittstelle
eröffnen die PLD-Maschinenleuchten vollkommen neue Möglichkeiten und steigern
so die Effizienz Ihrer Maschine. Integrieren
Sie Ihre Maschinenbeleuchtung in Ihr
PROFIBUS-Netzwerk und steuern Sie
über das PLD-Kommunikationsmodul die
Leuchten auf direktem Weg an.
30
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Leistungsloses Schalten ermöglicht eine
Einsparung zusätzlicher Komponenten
• Kontinuierliches Dimmen sorgt für individualisierte Lichteinstellungen
• Störungsmeldungen und DiagnoseInformationen erhöhen die Maschinenverfügbarkeit
• Die Optik verhindert eine Blendung
des Maschinenbedieners
PLD-Maschinenleuchte,
200 mm
PLD-Maschinenleuchte,
365 mm
PLD-Maschinenleuchte,
695 mm
PLD M 360 W-50 200
Art.-Nr. 2701689
• Abstrahlwinkel50°
PLD M 360 W-50 365
Art.-Nr. 2701690
• Abstrahlwinkel50°
PLD M 360 W-50 695
Art.-Nr. 2701691
• Abstrahlwinkel50°
PLD M 360 W-100 200
Art.-Nr. 2701692
• Abstrahlwinkel100°
PLD M 360 W-100 365
Art.-Nr. 2701693
• Abstrahlwinkel100°
PLD M 360 W-100 695
Art.-Nr. 2701694
• Abstrahlwinkel100°
• Versorgungsspannung 24 V DC
• Versorgungsspannung 24 V DC
• Versorgungsspannung 24 V DC
• Farbtemperatur 5.000 K
• Farbtemperatur 5.000 K
• Farbtemperatur 5.000 K
• LED-Lebensdauer von mindestens
65.000 Stunden
• LED-Lebensdauer von mindestens
65.000 Stunden
• LED-Lebensdauer von mindestens
65.000 Stunden
• Schutzart IP67
• Schutzart IP67
• Schutzart IP67
U
U
BF
BF
SF
SF
RDY L/A 1 L/A 2
RDY L/A 1 L/A 2
Die Ansteuerung der PLD-Maschinenleuchten erfolgt mit
dem PLD-Kommunikationsmordul auf kürzestem Weg, direkt
im Feld.
PLD-Kommunikationsmodul, PROFIBUS
SERCOS III
PLD CM 360 PB
Art.-Nr. 2701695
Die Ansteuerung der PLD-Maschinenleuchten über eine
PWM-Klemme ermöglicht die Integration in das vorhandene
IP20-I/O-System.
• 2 PWM-Ausgänge zur Ansteuerung der
PLD-Maschinenleuchten
• 1 digitaler Eingang für Fehlermeldungen
der angesteuerten Leuchten
+
+
-
DC OK
Adjust
22.5-29.5 V
L
N
Input AC
100-240 V
DIO16
LNK
• Schutzart IP67
ACT
T
• PROFIBUS DP-Slave
ETH 1
X21
X
2
LNK
ACT
ETH 2
X22
RDY COM0
C
COM1
US
UA
• M12-Anschlusstechnik
Output DC
24 V 10 A
TRIO POWER
PROFIBUS-Kommunikationsmodul für
modulares Leuchtensystem.
X32
X3
X31
00
01
PWR OUT
PWR IN
02
X01
03
04
06
05
07
X03
10
11
X04
12
X05
14
15
X02
13
X06
X0
16
X07
17
X08
Die Ansteuerung der PLD-Maschinenleuchten über ein
digitales Ausgangsmodul macht die Nutzung der Basisfunktionen möglich.
• Diagnose- und Statusanzeigen
PHOENIX CONTACT
31
LWL-Installationstechnik –
Robust und einfach
Steigende Datenmengen und Übertragungsgeschwindigkeiten, zunehmende EMVBelastungen und räumlich ausgedehnte
Installationen bringen die konventionelle
Kupfertechnik schnell an ihre Grenzen.
Vor diesem Hintergrund hat die Lichtwellenleiter (LWL)-Technik zunehmend an
Bedeutung gewonnen. In kritischen Anlagen
mit hohen Anforderungen an die Verfügbarkeit ist die optische Datenübertragung
mittlerweile Standard.
Die LWL-Installationstechnik von Phoenix
Contact steht für industriegerechte Lösungen, die sich einfach installieren und schnell
warten lassen.
32
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Netzwerkausdehnungen bis zu 45 km
ohne Einschränkung der Datenrate
• Vollständige Potentialtrennung zwischen verbundenen Anlagenteilen
• Höchste Störsicherheit, immun gegen
EMV-Einflüsse
• Signifikante Gewichtsreduktion gegenüber Kupferkabel
• Unempfindlich gegen Überspannungen
(Blitzeinschlag)
Meterware Kabel
• Verschiedene Polymer-, HCS- und
Glasfaserkabel lieferbar
• Länge auf Kundenwunsch (max. Länge je
nach Kabeltyp beachten)
Konfektionierte Kabel
• Verschiedene Polymer-, HCS- und
Glasfaserkabel werden auf Kundenwunsch
gefertigt
• Kabellänge und LWL-Stecker in IP20 und
IP67 werden auf Kundenwunsch gefertigt
Patchkabel
• Vorkonfektionierte Patchkabel zur
schnellen Verbindung von LWL-Geräten
• Hochrobuste Glasfaserkabel mit allen
gängigen Steckerformaten in fixen Längen
von 1, 2 und 5 m bestellbar
• Singlemode und Multimode
LWL-Stecker
• Montagefreundliche Stecker für die
schnelle und einfache Selbstkonfektionierung vor Ort
• Verschiedene Steckerformate in IP20 und
IP67 lieferbar
Werkzeuge
Messgerät
• Verschiedene Werkzeugsets für Polymer-,
HCS- und Glasfaserkabel verfügbar
PSM-FO-POWERMETER
Art.-Nr. 2799539
• Beachten Sie das verwendete Steckersystem bei der Auswahl der Werkzeugsets
Ergänzungsset für Geräte mit
SCRJ-Schnittstelle
Art.-Nr. 2901560
• LWL-Messkoffer für Geräte mit F-SMAund B-FOC-Schnittstelle
• Für Wellenlängen von 660 bis 850 nm
PHOENIX CONTACT
33
Kupfer-Installationstechnik für
PROFIBUS und PROFIBUS PA
Für die zuverlässige und schnelle Kupferverkabelung Ihrer PROFIBUS-Installation bietet
Phoenix Contact ein umfangreiches Produktprogramm. Dieses umfasst das einfache
Kabel als Meterware, fertig konfektionierte
Kabel mit Steckern sowie verschiedene
Wanddurchführungen. Je nach Anwendung
stehen Produkte für den Schaltschrank wie
auch für die direkte Feldinstallation in hoher
Schutzart zur Verfügung.
Die robusten und industriegerechten Produkte ermöglichen Ihnen die schnelle und
sichere Installation Ihres PROFIBUS. Die
ab Werk vorkonfektionierten und geprüften
Kabel sorgen darüber hinaus für eine problemlose und fehlerfreie Installation.
34
PHOENIX CONTACT
Ihre Vorteile:
• Abgestimmtes Produktprogramm
bestehend aus Steckverbindern, Wanddurchführungen, konfektionierten Leitungen, Patchpaneln, Terminaloutlets
sowie entsprechendem Zubehör
• Durchgängiges Installationssystem für
Geräte im Schaltschrank sowie für
Feldgeräte in hoher Schutzart
Meterware Kabel
PSM-CABLE-PROFIB/FC
Art.-Nr. 2744652
• PROFIBUS-Kabeltyp Fast Connect für
feste Verlegung, bis 12 MBit/s geeignet,
Länge nach Kundenwunsch
Bussystemkabel M12
• Geschirmte Kabel mit M12-SPEEDCONStecker für PROFIBUS und für
PROFIBUS PA
• Fixe Längen oder Länge nach Kundenwunsch
Konfektionierbare
Steckverbinder
Konfektionierbarer Steckverbinder,
Schraubanschluss
Art.-Nr. 1507777, Buchse
Art.-Nr. 1507764, Stift
PSM-STRIP-FC/PROFIB
Art.-Nr. 2744623
Einbausteckverbinder mit
Bus-Systemleitung, 1 m
Art.-Nr. 1534397, Buchse
Art.-Nr. 1534355, Stift
• Schnellabisolierwerkzeug für PROFIBUSKabeltyp Fast Connect
• M12 Steckverbinder in unterschiedlichen
Ausführungen für die Verkabelung im Feld
• Steckverbinder mit SPEEDCON-Schnellverriegelung und Federkraft- oder Schraubanschluss für die schnelle Konfektionierung
vor Ort
PSM-STRIP-KNIFEBLOCK
Art.-Nr. 2744636
• Ersatzmesserblock für Schnellabisolierwerkzeug
T-Verteiler
D-SUB-Steckverbinder
T-Verteiler-Stecker M12 auf Stecker
M12 und Buchse M12:
D-SUB-Steckverbinder-Set IP67, Stift,
geschirmt:
Art.-Nr. 1507780
Art.-Nr. 1654549, Schraubanschluss
Art.-Nr. 1654345, Federkraftanschluss
Abschlusswiderstand Stecker M12:
Art.-Nr. 1507803
• T-Verteiler und Montage auf EN-Tragschiene für die Verteilung im Feld
• 9-polige D-SUB-Steckverbinder mit
Federkraft- oder Schraubanschluss in den
Schutzarten IP20 und IP67
• Kupplungen und Gender Changer mit
integriertem Anbaurahmen für Wanddurchführungen
PHOENIX CONTACT
35
Immer aktuell, immer für Sie da – hier finden Sie
alles über unsere Produkte, Lösungen und Service:
phoenixcontact.de
Produktprogramm
•Sensor-/Aktor-Verkabelung
•Software
•Steckverbinder
•Steuerungen
•Stromversorgungen und USV
•Systemverkabelung für Steuerungen
•Überspannungsschutz und Entstörfilter
•Werkzeug
•Wireless-Datenkommunikation
PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH
Flachsmarktstraße 8
32825 Blomberg, Deutschland
Tel.: +49 (0) 52 35 31 20 00
Fax: +49 (0) 52 35 31 29 99
E-Mail: info@phoenixcontact.de
phoenixcontact.de
PHOENIX CONTACT GmbH
Ada-Christen-Gasse 4
1100 Wien, Österreich
Tel.: +43 (0) 1 680 76
Fax: +43 (0) 1 680 76 20
E-Mail: info.at@phoenixcontact.com
phoenixcontact.at
PHOENIX CONTACT AG
Zürcherstrasse 22
8317 Tagelswangen, Schweiz
Tel.: +41 (0) 52 354 55 55
Fax: +41 (0) 52 354 56 99
E-Mail: infoswiss@phoenixcontact.com
phoenixcontact.ch
PHOENIX CONTACT s.à r.l.
10a, z.a.i. Bourmicht
8070 Bertrange, Luxemburg
Tel.: +352 45 02 35-1
Fax: +352 45 02 38
E-Mail: info@phoenixcontact.lu
phoenixcontact.lu
Printed in Germany
© PHOENIX CONTACT 2014
•Installations- und Montagematerial
•Kabel und Leitungen
•Leiterplattenklemmen und
-Steckverbinder
•Markierung und Beschriftung
•Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
•Monitoring
•Reihenklemmen
•Relaismodule
•Schutzgeräte
ION02-14.001.L3
MNR 52001484/2014-09-01/01
•Beleuchtung und Signalisierung
•Elektronikgehäuse
•Elektronische Schaltgeräte
und Motorsteuerung
•Feldbuskomponenten und -systeme
•Funktionale Sicherheit
•HMIs und Industrie-PCs
•I/O-Systeme
•Industrial Ethernet
•Industrielle Kommunikationstechnik
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
50
Dateigröße
17 456 KB
Tags
1/--Seiten
melden