close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ein Sterbefall – was ist zu tun? - Neftenbach

EinbettenHerunterladen
Bestattungsamt Neftenbach
Schulstrasse 7, Postfach 332
8413 Neftenbach
Tel. 052 305 06 66
Fax 052 305 06 67
einwohnerkontrolle@neftenbach.ch
Ein Sterbefall – was ist zu tun?
Leitfaden für Angehörigen
Wer befasst sich schon gerne mit dem Tod und seinen Folgen? Vielleicht herrscht deshalb oftmals eine gewisse
Ratlosigkeit bei Angehörigen und Hinterbliebenen, wenn es darum geht, die nötigen Vorkehrungen für die Bestattung zu treffen. Nachstehend zeigen wir Ihnen auf, was vor allem im Verkehr mit den Amtsstellen der Reihe
nach erledigt werden muss. Wir wollen Sie in dieser schwierigen Zeit aktiv unterstützen
Feststellen des Todes / Eintritt des Todes
Stirbt jemand innerhalb der Gemeinde Neftenbach, muss in jedem Fall ein Arzt beigezogen werden. Nur er kann
und darf aus medizinischer Sicht den Tod eines Menschen feststellen und eine „Ärztliche Todesbescheinigung“
ausstellen.
Meldung des Todesfalls (Anzeigepflicht)
Der Todesfall ist unverzüglich dem Bestattungsamt Neftenbach persönlich zu melden. Das heisst, gleichentags
oder am nächsten Vormittag, wenn der Tod in der Nacht eingetreten ist, beziehungsweise am nächsten Werktag, wenn der Tod über das Wochenende eingetreten ist.
Zur Anzeige eines Todesfalles beim Bestattungsamt sind verpflichtet:
1. Ehefrau oder Ehemann, beziehungsweise Lebenspartner in Wohngemeinschaft
2. Kinder oder deren Ehegatten
3. die der verstorbenen Person nächstverwandte, ortsanwesende Person
4. die Person, die beim Tode zugegen war
Andere Personen können nur mit schriftlicher Vollmacht eines Anzeigepflichtigen den Todesfall melden.
Mitzubringen sind:
¾ die vom Arzt ausgestellte Todesbescheinigung
¾ ist der Tod in einem Spital oder Heim eingetreten, so benötigen wir die „Todesanzeige“
(amtliches Formular)
Ausserdem sind die folgenden Dokumente mitzubringen:
Bei Schweizerbürgern (falls vorhanden)
¾ Familienbüchlein
¾ Pass oder ID
¾ Schriftenempfangsschein
Bei Ausländern (falls vorhanden)
¾ Ausländerausweis
¾ Reisepass
¾ Familienbüchlein, wenn die Heirat in der Schweiz stattgefunden hat
¾ falls kein Familienbüchlein vorhanden ist, den Eheschein oder den Geburtschein
Einsargen und Transport von Verstorbenen
Die Einsargung im Trauerhaus geschieht im Auftrag des Bestattungsamtes. Der Verstorbene wird vom Sterbeort
in die Aufbahrungshalle Rosenberg überführt und dort auf Wunsch in würdiger Weise aufgebahrt (kostenpflichtig). Die Überführung erfolgt in der Regel am Sterbetag. Tritt der Tod in der Nacht ein, wird die Überführung am
Tag darauf vorgenommen.
29.01.2010
Gemeindeverwaltung Neftenbach
An Wochenenden und Feiertagen steht die Firma Sommer, Bestattungsdienst, Elsau, für das Einsargen und
den Transport zur Verfügung, 052 363 14 85.
Anordnung für die Bestattung
Hat der Verstorbene die Bestattungswünsche schriftlich festgehalten oder mündlich weitergegeben, so sind
diese Wünsche vorrangig zu befolgen. Andernfalls entscheiden die Angehörigen darüber.
Das Bestattungsamt ist für die Anmeldung der Kremation und das Abholen der Urne zuständig. Eine Kremation
nimmt mehrere Tage in Anspruch so dass das Datum der Abdankung erst nach der verbindlichen Terminzusage
festgelegt werden kann. Eine Erdbestattung oder eine Kremation kann frühestens 48 Stunden nach dem Tod
erfolgen; eine Erdbestattung sollte jedoch nicht später als 96 Stunden nach Eintritt des Todes stattfinden.
Die Art der Beerdigung und vor allem der Abdankung sind mit dem entsprechenden Pfarramt zu vereinbaren.
Urnenbeisetzung in bestehendes Grab
Auf Wunsch der Angehörigen kann das Bestattungsamt die Beisetzung von Aschenurnen im Erd- oder Urnengrab eines Angehörigen bewilligen. In Erdbestattungsgräber sind jedoch höchstens 3 Urnen pro Grab zulässig.
Urnengräber dürfen höchstens mit 4 Urnen belegt werden.
Die Ruhezeit für das Grab erfährt dadurch keine Verlängerung. Für solche Urnen müssen nach Abräumung des
Grabes keine neuen Grabplätze überlassen werden. In den letzten 10 Jahren vor Ablauf der Ruhezeit sollte in
der Regel keine Urnenbeisetzung mehr vorgenommen werden.
Grabarten
Auf dem Friedhof in Neftenbach stehen Reihengräber für Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen für Erwachsene und Kinder, die in Neftenbach wohnhaft waren, kostenlos zur Verfügung.
Ausserdem steht noch ein Gemeinschaftsgrab für Urnenbeisetzungen - wahlweise anonym oder mit Inschrift
(kostenpflichtig) auf einer Namenstafel - zur Verfügung.
Zudem besteht die Möglichkeit, Grabplätze in verschiedenen Grössen als Privatgräber auf eine bestimmte Anzahl Jahre zu mieten. Auskunft erteilt das Bestattungsamt.
Grabbepflanzung und Grabpflege
Die Bepflanzung und der Unterhalt des Grabes ist Sache der Angehörigen.
Grabunterhaltsvertrag
Wollen oder können die Angehörigen die Bepflanzung und Pflege eines Grabes nicht selber ausführen, kann
beim Bestattungsamt Neftenbach ein Grabunterhaltsvertrag über die Dauer der Ruhezeit (25 Jahre), abgeschlossen werden. Dieser umfasst das zweimalige Bepflanzen des Grabes pro Jahr durch den Friedhofgärtner,
das Giessen und das Jäten.
Mitteilungen
Mitteilungen innerhalb der Gemeinde Neftenbach erledigt das Bestattungsamt. Es meldet den Sterbefall z.B.
dem Steueramt und der Einwohnerkontrolle.
Für Mitteilungen an allfällige Arbeitgeber, AHV/IV, Versicherungen, Banken und Post, Krankenkassen, Pensionskassen, Wohnungsvermieter (Wohnung kündigen), Telefon, Strassenverkehrsamt, etc. sind die Angehörigen
zuständig.
Anträge für Witwen- und Waisenrenten können bei der AHV-Zweigstelle des Wohnortes bezogen werden.
Seite 2/4
Gemeindeverwaltung Neftenbach
Leistungen der Gemeinde Neftenbach
Verstorbene, die ihren letzten gesetzlichen Wohnsitz in Neftenbach hatten, haben Anspruch auf eine unentgeltliche Erd- oder Feuerbestattung. Gem. Art. 5 der Verordnung über das Friedhof- und Bestattungswesen kommt
die Gemeinde für folgende Leistungen auf:
Leichenschau, Amtliche Bekanntmachung, einfacher Sarg, Einsargen, Überführung der verstorbenen Person vom
Trauerhaus, vom Spital Winterthur oder Alterszentrum im Geeren in Seuzach nach Winterthur, Friedhof Rosenberg, Überführung des Sarges vom Friedhof Rosenberg auf den Friedhof in Neftenbach, Tonurne, Abholen der
Urne, Erd-, Gemeinschafts- oder Urnengrabplatz, Öffnen und Zudecken des Grabes, provisorische Bezeichnung
des Grabes, Transport der Kränze und Blumen von der Kirche zum Friedhof.
Bei weitergehenden Ansprüchen, wie die besondere Ausführung eines Sarges oder der Urne, müssen die Mehrkosten von den Angehörigen übernommen werden. Die Kosten des Grabsteines und der Grabpflege sind von
den Angehörigen zu tragen.
Grabmale
Für das Aufstellen von Grabmälern ist die Bewilligung des Friedhofvorstehers erforderlich. Der Friedhofvorsteherin (Bestattungsamt Neftenbach) ist vor Beginn der Ausführungsarbeiten durch den Steinbildhauer ein Gesuch
im Doppel einzureichen.
Todesschein
Dieser wird auf Verlangen gegen Gebühr vom Zivilstandsamt des Sterbeortes ausgestellt.
Die Angehörigen benötigen in der Regel einen Todesschein für Banken, Versicherungen, Krankenkasse, Pensionskassen, Erbbescheinigung, etc.
Erbbescheinigung
Banken verlangen in der Regel eine Erbbescheinigung. Diese kann beim Bezirksgericht Winterthur, Lindstrasse
10, 8401 Winterthur, 052 234 84 00 verlangt werden.
Testament
Testamente eines Verstorbenen mit Wohnsitz in Neftenbach sind unverzüglich dem Bezirksgericht Winterthur,
Lindstrasse 10, 8401 Winterthur, einzureichen.
Steuerinventar
Das Steueramt wird bei jedem Todesfall informiert. Dieses setzt sich mit dem Erbenvertreter/Kontaktperson in
Verbindung.
Letztwilliger Bestattungswunsch
Für Alleinstehende empfiehlt es sich, zu Lebzeiten beim Bestattungsamt des Wohnortes eine entsprechende
Erklärung über die Abdankungs- und Beisetzungswünsche zu deponieren. Dies ist kostenlos und das Bestattungsamt ist beim Aufsetzen gerne behilflich.
Seite 3/4
Gemeindeverwaltung Neftenbach
Wichtige Adressen
Gemeindeverwaltung Neftenbach
Schulstrasse 7, 8413 Neftenbach
Schalterstunden:
Montag bis Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08.30 Uhr - 11.30 Uhr und 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
07.30 Uhr - 11.30 Uhr und 14.00 Uhr - 18.00 Uhr
08.30 Uhr - 11.30 Uhr / Nachmittag geschlossen
Bestattungsamt
Friedhofvorsteherin Jacqueline Taddio
052 305 06 66
Bestattungsdienst
Sommer, Elsau
052 363 14 85
Steueramt
Inventaraufnahme Danielle Thomet
52 305 06 65
Reformiertes Pfarramt
Hanselmann Daniel, Pfarrer
Sekretariat
052 315 14 43
Katholisches Pfarramt Pfungen
Ogbunanwata Benginus, Pfarrer
Sekretariat
052 315 14 36
052 315 18 08
052 305 06 66
einwohnerkontrolle@neftenbach.ch
einwohnerkontrolle@neftenbach.ch
steueramt@neftenbach.ch
Anregungen und Ergänzungen können unter der Telefonnummer 052 305 06 66, Fax 052 305 06 67 oder unter
info@neftenbach.ch abgegeben werden.
Seite 4/4
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
9
Dateigröße
82 KB
Tags
1/--Seiten
melden