close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aus eins werden zwei – Was ändert sich in dem - EGC

EinbettenHerunterladen
Platz für Foto
Neue Förderrichtlinie GRW-G und aktuelle
Programme der Brandenburgkreditfamilie als
Finanzierungsangebote für Unternehmer
Heinrich Weißhaupt,
Cottbus, 15.Mai 2012
Agenda
 GRW-G
 Zielgruppe
 Fördergegenstand
 Fördervoraussetzungen
 Was ändert sich 2012?
 Differenzierung „kleine und große Richtlinie“
 Leiharbeiterbetrachtung
 Fördereinstieg / Arbeitsplätze
 Kleine Richtlinie
 Große Richtlinie
 Brandenburgkredit Mittelstand - zinsgünstiger Investitions- und Betriebsmittelkredit
 Brandenburgkredit Mezzanine - ein Nachrangdarlehen für Investitionen
 Der Brandenburgkredit Mikro - Angebot für Existenzgründer und Jungunternehmer
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 2
GRW-G Förderung
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 3
GRW Förderung: Gewerbliche Wirtschaft
Zielgruppe
 Existenzgründer
 Unternehmen der gewerblichen
Wirtschaft einschließlich
Fremdenverkehr
Fördervoraussetzung
 Schaffung neuer Arbeitsplätze
 Maßnahmen in Brandenburg
 Antragstellung und Bestätigung der
grundsätzlichen Förderfähigkeit vor
Beginn
Ziel des Programms
 Zuwendung für Investitionsvorhaben der gewerblichen Wirtschaft
und Schaffung/Sicherung von
Arbeitsplätzen
Finanzierungsart und -umfang
 Zuschüsse
 Nachrangdarlehen (nur in Gr.RL)
> noch bis 30.06.2012
Fördergegenstand
 Errichtung/ Erweiterung
 Umstellung/ Rationalisierung/
Diversifizierung/ Modernisierung
der Produktion
 Übernahme von stillgelegten oder
von Stilllegung bedrohten Untern.
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Besonderheiten
 Fördersätze abhängig von Region
und Struktureffekten
 Ausschluss bestimmter Branchen
(neu in Gr.RL: z.B. Holz +
Papierindustrie)
Seite 4
GRW Förderung: Tourismus
Gesundheitstourismus
Qualitätsnachweise
 nur in staatlich anerkannten Kurund Erholungsorten
 Barrierefreiheit
 Qualitätssiegel
„ServiceQ Deutschland“
 Hotel- bzw G-Klassifizierung
Radtourismus
 radtouristisches Konzept
 Standorte an überregionalen
Radwegen (5 km)
 ADFC-Zertifizierung „Bett&Bike“
Bindefrist
Wassertourismus
 Vereinbarkeit mit Wassersportentwicklungsplan 3
 Lage in unmittelbarer Wassernähe (in Sichtweite)
 Informationssystem „Gelbe Welle“
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
 10 Jahre für Hotels, Pensionen,
Ferienwohnungen und –häuser
sowie Campingplätze
positives Votum des MWE
erforderlich!
Seite 5
GRW Förderung: Was ändert sich 2012
kleine Richtlinie
große Richtlinie
 Wachstumsprogramm für kleine
Unternehmen
 Vorhaben bis 1,5 Mio. Euro
förderfähigen Investitionskosten
 Mittlere und große Unternehmen
 und alle Investitionsvorhaben
>1,5 Mio. Euro förderfähige
Kosten
 Grundvoraussetzung ist die
Clusterkernzugehörigkeit
kleines Unternehmen (KU)
 bis 49 Mitarbeiter
 Umsatzgröße oder Bilanzsumme
< 10 Mio. Euro
 Verbundbetrachtung
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 6
GRW Förderung: Was ändert sich 2012
Leiharbeiterbetrachtung
 > 30 % der Belegschaft mit
Leiharbeitern = keine Förderung
 > 10 % der Belegschaft mit
Leiharbeitern = Reduzierung
der Förderung um 20 %
Gültigkeitsdauer und
Anwendung der RL
 01.01.2012 bis 31.12.2013
 alle nicht entschiedenen Anträge
aus alten Richtlinien
Betrachtung: Zeitpunkt der Bewilligung
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 7
GRW Förderung: Was ändert sich 2012
Fördereinstieg
 15 % mehr Arbeitsplätze (ist bei Errichtung bereits erfüllt!)
 Abschreibungskriterium und mindestens 1 neu geschaffener Dauerarbeitsplatz (kl. RL)
 Abschreibungskriterium + 5 % neu geschaffene Dauerarbeitsplätze, mind. 1DAPL (gr. RL)
Errichtung (unverändert)
Erweiterung / u.a.
 500.000,00 Euro Investition
pro geschaffenen DAPL
 250.000,00 Euro Investition
pro geschaffenen DAPL
 125.000,00 Euro Investition pro
gesicherten DAPL
Neu: Halbierung der Grenzen bei Erweiterung
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 8
GRW-Förderung „Kleine Richtlinie“
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 9
GRW Förderung-KL.RL: Was ändert sich 2012
Fördervoraussetzungen
 Förderfähige Investitionskosten
bis 1,5 Mio. Euro
 KU aus förderfähiger Branche
 förderfähige Investitionen mindestens
60.000,00 Euro
 Zusätzliche Dauerarbeitsplätze (DAPL)
und Sicherung der vorhandenen DAPL
N/O
Förderhöchstsatz
 Brandenburg N/O 50 %
 Brandenburg S/W 40 %
Förderhöchstsatz
S/W
 Brandenburg N/O 50 %
 Brandenburg S/W 40 %
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 10
GRW-Förderung „große Richtlinie“ (Gr.RL)
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 11
GRW Förderung-Gr.RL: Was ändert sich 2012
Fördervoraussetzungen
 Clusterkernbereiche
 Mittlere und große Unternehmen
 förderfähige Investitionen > 1,5 Mio. Euro
 Investitionen mindestens 100.000,00 Euro
 zusätzliche und gesicherte DAPL
 Öffnungsklausel:
- strukturbestimmende Vorhaben (RL 1.4)
(Inv. ≥ 25 Mio Euro + ≥ 50 DAPL)
- Ministerentscheidung (RL 7.4)
N/O
Förderhöchstsatz
 Brandenburg N/O 30 %
 Brandenburg S/W 20 %
 Zusätzlich für MU 10 % und KU 20 %
Berechnungsgrundlage
 Erfüllung von Struktureffekten
 erreichen von mind. 5 % Struktureffekten
 keine Basisförderung mehr
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
S/W
Förderhöchstsatz
 Brandenburg N/O 50 %
 Brandenburg S/W 40 %
Seite 12
Die Brandenburgkreditfamilie
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 13
Programmübersicht: Brandenburg-Kredit Mittelstand
Zielgruppe
Finanzierungsvoraussetzung
 Freiberuflich Tätige
 Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
mit einem Gruppenumsatz
bis 500 Mio. EUR
 mindestens 3 Jahre am Markt aktiv
 Maßnahmendurchführung im Land
Brandenburg
 Antragstellung muss vor Maßnahmenbeginn
erfolgen
Ziel des Programms
Art und Umfang der Finanzierung
 langfristige Finanzierung von Investitionen
und Betriebsmitteln im Land Brandenburg




Finanzierungsanteil bis zu 100%
Darlehenshöchstbetrag 10 Mio. EUR
Auszahlung 100 %
Zinsbindung 5 bzw. 10 Jahre
 Zinsbeispiel per 15.05.2012
KMU Preiskl.C LZ:10 J. 2,93 % eff.
Finanzierungsgegenstand
Verfahren
 Betriebsgrundstücke und Gebäude
 Betriebsausstattung
 die Übernahme eines bestehenden
Unternehmens
 Betriebsmittel
 Formgebundene Antragstellung über die
Hausbank
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 14
Programmübersicht: Brandenburg-Kredit Mezzanine
Zielgruppe
Finanzierungsvoraussetzung




 Maßnahmendurchführung im Land
Brandenburg
 Antragstellung vor Maßnahmenbeginn
 Rating nach Standard & Poor s
mindestens BB- (SK 9)
 Darlehen nicht höher als
das wirtschaftlichen Eigenkapital
Freiberuflich Tätige
Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
mindestens 3 Jahre am Markt aktiv
Einhaltung KMU-Status
Ziel des Programms
Art und Umfang der Finanzierung
 langfristige Finanzierung von Investitionen
und Betriebsmitteln
bei Erweiterungsmaßnahmen
im Land Brandenburg
 Finanzierungsanteil: bis zu 100%
als Nachrangdarlehen
 Kreditbetrag: zwischen 200 TEUR
und 2 MioEUR
 Auszahlung 100 %
 Laufzeiten 10 Jahre mit max. 5 tilgf. Jahren
 Sondertilgungsrecht.
 Zinssatz: 2,73 bis 8,23 (je nach Bonität)
Finanzierungsgegenstand
Verfahren
 Betriebsgrundstücke und Gebäude
(max. 10 %)
 Baumaßnahmen, Betriebsausstattung
und immaterielle Wirtschaftsgüter
 Betriebsmittel im Zusammenhang
mit einer Erweiterung
 Formgebundene Antragstellung mit Votum
der Hausbank bei der ILB
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 15
Programmübersicht: Brandenburg-Kredit Mikro
Zielgruppe
Finanzierungsvoraussetzung
 Existenzgründer, Freiberufler, kleine
Unternehmen
 alle Branchen und Wirtschaftsbereich
 KU entsprechend EU-Definition
 Aufnahme Geschäftstätigkeit liegt weniger
als 3 Jahre zurück
 Maßnahmendurchführung im Land
Brandenburg
Ziel des Programms
Art und Umfang der Finanzierung
 Förderung der Gründungsaktivitäten im
Land Brandenburg durch Erweiterung des
Angebotes an Mikrokreditprodukten




Finanzierungsgegenstand
Verfahren
 Errichtung/Übernahme eines Unternehmens
 Erwerb einer tätigen Beteiligung
 Nebenerwerb -> mittelfristig auf Vollerwerb
ausgerichtet
 Festigungsmaßnahmen für Unternehmen
•
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
KfW-Gründerkredit mit ILB als Hausbank
Kredithöchstbetrag 100.000 EUR
davon max. 30.000 EUR für Betriebsmittel
Laufzeit bis zu 10 Jahren bei max. 2
tilgungsfreien Jahren
Formgebundener Antrag an die ILB bei
gleichzeitigem Marktversagen
(Negativvotum der Hausbank)
Seite 16
Vielen Dank für
Ihre Aufmerksamkeit!
Heinrich Weißhaupt
Kundenberater
Investitionsbank des
Landes Brandenburg
Steinstraße 104-106
Telefon 0331 660-1597
Telefax 0331 6606-1597
www.ilb.de
Heinrich Weißhaupt, Cottbus 15. Mai 2012
Seite 17
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
815 KB
Tags
1/--Seiten
melden