close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das empfehlen die Experten: Was beim Kauf eines - beim ADFC

EinbettenHerunterladen
Das empfehlen die Experten: Was beim Kauf eines Fahrradhelms zu bea...
1 von 2
http://www.westfaelische-nachrichten.de/_em_cms/_globals/print.php...
DAS EMPFEHLEN DIE EXPERTEN
Was beim Kauf eines Fahrradhelms zu beachten ist
Ohne den richtigen Helm ist der
Fahrradfahrer nicht geschützt.
(Foto: dpa)
Münster - Es gibt sie in allen Farben und vielen Formen, doch was ist
wirklich wichtig bei der Wahl eines Helmes?
Eine ideale Passform - das macht auch einen idealen Fahrradhelm aus,
darin sind sich Matthias Wüstefeld vom ADFC Münster,
Verkehrssicherheitsberater der münsterschen Polizei Heinz Lanfermann
und Gertrud Wietholt von der Kinderneurologie-Hilfe einig. Um seinen
Zweck erfüllen zu können, dürfe der Helm nicht verrutschen, die
Passform sei daher das Wichtigste. Nicht jeder Helm passt auf jeden
Kopf. Er sollte nicht zu weit in der Stirn und nicht zu weit im Nacken
sitzen. Heinz Lanfermann empfiehlt, sich im Fachhandel beraten und sich
bei der Auswahl viel Zeit zu lassen - „wenn nötig, mehrere Modelle
aufprobieren“.
Zu eng sollte der Helm allerdings auch nicht sitzen. „Ein Helm darf nicht drücken, sonst trägt man ihn nicht“,
stellt Gertrud Wietholt fest. Als Faustregel gilt: Wenn der Helm optimal eingestellt ist, rutscht er nicht von der
Stelle, auch kopfüber nicht. Das Verschlußband müsse daher auch nicht eng am Hals anliegen: ein Finger sollte
problemlos dazwischen passen. Das Band darf sich nicht verdrehen und sollte so verriegelbar sein, dass es nicht
sofort auseinanderreißt. Plastikschale und Styropor bilden optimalerweise eine Einheit - die Schale ist nicht nur
locker auf das Gehäuse aufgeklebt. Für nächtliche Radfahrten sei es wichtig, dass der Helm mit Reflektoren
ausgestattet und hinten beleuchtet ist.
Über den reinen Kopfschutz hinaus, warten einige Modelle mit weiteren Funktionen auf. Viele verfügen vorne
über ein kleines Schirmchen - es dient als Sonnenschutz. Belüftungsschlitze sorgen für ein angenehmes Klima
unter der Haube.
Wer im Winter mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte über die Anschaffung einer speziellen Unterziehmütze aus
dünnem Funktionsmaterial nachdenken. Sobald die Temperaturen unter null Grad rutschen, sind viele Radfahrer
versucht, den Helm einfach über der dicken Wollmütze zu tragen. Das ist zwar durchaus in Ordnung, aber nicht
optimal, erklärt der Verkehrssicherheitsexperte Lanfermann.
Matthias Wüstefeld vom ADFC hält von einer gesetzlichen Helmpflicht nicht viel. Radelnde Kinder sollten
allerdings unbedingt mit Helm im Radverkehr unterwegs sein. Seinen eigenen Nachwuchs hat er bis zum
vierzehnten Lebensjahr nur mit schützender Plastikkappe auf die Straßen entlassen. Beim Kauf eines
Kinderhelmes spielt aber nicht nur der Geschmack eine Rolle. Ob Dinosaurier oder kleine Dalmatiner, der Helm
muss vor allem seine Schutzfunktion erfüllen. „Kinder stürzen oft seitlich“, erklärt er, darum sei es wichtig bei
der Entscheidung für einen Helm darauf zu achten, dass auch der Ohr-Bereich abgedeckt ist.
Für Kinder, die als Mitfahrer hinten im Fahrradanhänger untergebracht sind, empfiehlt sich ein speziell für diese
Anhänger vorgesehenes Modell. Deartige Helme stehen hinten nicht so weit über und reduzierten somit die
Sturzbelastung auf den Hals, falls der Anhänger umkippt.
Ein guter Helm müsse übrigens auch nicht teuer sein. Alle im Handel erhältichen Varianten seien in der Regel auf
die geltenden Standards geprüft und halten, wenn sie optimal passen, den Belastungen eines Unfalls stand.
Gertrud Wietholt betont allerdings, dass die professionelle Einstellung des Helmes im Fahrradladen unerlässlich:
„Das geht nicht bei Helmen für 15 Euro vom Discounter“.
Wer mit Helm tatsächlich einmal in einen Unfall verwickelt wird, braucht sich nicht zu erschrecken: „Es kann
vorkommen, dass der Helm komplett zerbröselt.“ sagt Heinz Lanfermann. Das soll er allerdings auch, denn
indem der Helm die Energie des Aufpralls aufnimmt und dabei selber in die Brüche geht, schützt er den Kopf.
80 Prozent der schweren Kopfverletzungen bei Fahrradunfällen könnten durch das Tragen eines Helmes
vermieden werden.
25.10.2011 18:25
Das empfehlen die Experten: Was beim Kauf eines Fahrradhelms zu bea...
2 von 2
http://www.westfaelische-nachrichten.de/_em_cms/_globals/print.php...
VON CHRISTINA KALTENPOTH
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Exotischer Fisch in der Werse verendet
Ahlen - Antje Markus ist sauer: „Wer sich ein exotisches Tier hält, der sollte sich schon vor
dem mehr...
Private-Krankenversicherung für Selbständige
Testsieger Note "SEHR GUT" für beruflich Selbständige + Freiberufler ab 59,-Euro/mtl. ! mehr...
ANZEIGE
Handschlag besiegelt Kauf
Warendorf - Ein Handschlag und der Kauf ist perfekt. Wie schon zu Urgroßmutters Zeiten wurde
auch mehr...
Stop-Schild gefordert
Lengerich. Nicht beachten der Vorfahrt führte am Sonntagabend zu einem folgenschweren Unfall
an der mehr...
Mobile Recherche vor dem Einkauf nimmt zu
Berlin - Wer ein Smartphone oder Tablet besitzt, nutzt dieses Gerät häufig für Informationen vor mehr...
Ich sehe was, was du nicht siehst!
Entscheiden Sie sich jetzt für brilliante Bild- und Tonqualität und bis 75 digitalen
TV-Programmen! mehr...
ANZEIGE
powered by plista
24 — 10 — 11
ARCHIV: ►
W ERBUNG
OTTO hat's passend: www.otto.de/GrosseGroessen
Schicke Mode auch für Übergrößen - alles von
Oversize bis Underwear!
Bell Fahrradhelme FuturumShop.de
Vollsortiment Bell Fahrradhelme jetzt stark reduziert
Stellenangebote Münster www.jobworld.de/Muenster
Über 300.000 freie Jobs: In Echtzeit durchsuchen!
Schneller Barkredit www.prinzfinanz.de
Sie benötigen dringend Bargeld? 37 Jahre
Kreditvermittlung in NRW!
URL: http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles
/nrw/1745887_Das_empfehlen_die_Experten_W as_beim_Kauf_eines_Fahrradhelms_zu_beachten_ist.html
© Westfälische Nachrichten - Alle Rechte vorbehalten 2011
25.10.2011 18:25
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
6
Dateigröße
608 KB
Tags
1/--Seiten
melden