close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das HIS in den Medien 2004 (Auswahl) Dezember 28.12.04 Was ist

EinbettenHerunterladen
Das HIS in den Medien 2004 (Auswahl)
Dezember
28.12.04
Was ist Völkermord? Eine Hamburger Tagung versucht, die aktuelle Wirklichkeit hinter einem
strapazierten Begriff zu finden (Berichterstattung über eine Tagung im Hamburger Institut für
Sozialforschung)
In: Die Welt
25.12.04
In der Wolfsgesellschaft. Warum der gläubige Herbert Wehner so viele Genossen verriet
(Hinweis auf Reinhard Müller, Herbert Wehner – Moskau 1937, Hamburg: Hamburger Edition,
2004)
In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
25.12.04
Das andere Menschheitsverbrechen (Rezension über: Tomasz Kizny, GULag, Hamburg:
Hamburger Edition, 2004)
In: Bonner General-Anzeiger
21.12.04
Todesangst, Lebensmut. Ein polnischer Fotoband zeigt Menschen im russischen GULag
(Rezension über Tomasz Kizny, GULag, Hamburg: Hamburger Edition, 2004)
In: Die Welt
18.12.04
On Stage and Off, the Mystery of Willy Brandt (Hinweis auf das Projekt von Reinhard Müller)
In: The New York Times
18.12.04
Weg in die Sackgasse. Mit dem Vorstoß, den eigenen Mitgliedern Exklusivleistungen in
Tarifverträgen zu verschaffen, schaden sich die Gewerkschaften selbst (von Jörn Pyhel)
In: Frankfurter Rundschau
09.12.04
Rezension über Birthe Kundrus (Hg.), "Phantasiereiche". Zur Kulturgeschichte des deutschen
Kolonialismus, Frankfurt/M./New York: Campus Verlag, 2003.
In: H-Soz-U-Kult
07.12.04
"Die Zumutung, moralisch zu sein" (Interview mit Werner Konitzer)
In: die tageszeitung
07.12.04
Ins Rutschen gekommen. Zu den Bundeswehr-Skandalen (von Klaus Naumann)
In: Frankfurter Rundschau
November
06.11.04
Das geleugnete Verbrechen. Taner Akcam über den türkischen Genozid an den Armeniern
(Rezension über Taner Akcam, Der Fall Armenien. Die Istanbuler Prozesse und die türkische
Nationalbewegung, Hamburg: Hamburger Edition, 2004)
In: Die Welt
05.11.04
Prekäre Gemeinsamkeit. Wie sich junge Migranten die deutsche Geschichte aneignen (Rezension
über Viola B. Georgi: Entliehene Erinnerung. Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland,
Hamburg: Hamburger Edition, 2003)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
05.11.04
Differenz und Dominanz. Der Historiker George M. Frederickson gibt einen Überblick über die
Geschichte des Rassismus (Rezension über George M. Fredrickson, Rassismus. Ein historischer
Abriß, Hamburg: Hamburger Edition, 2004)
In: Frankfurter Rundschau
03.11.04
Das historische Buch: Weil die Natur es will. Der rassistische Diskurs (Rezension über Christian
Geulen, Wahlverwandte. Rassendiskurs und Nationalismus im späten 19. Jahrhundert, Hamburg:
Hamburger Edition, 2004)
In: Neue Zürcher Zeitung
Nov. 04
Rezension zu: Christopher R. Browning, Die Entfesselung der "Endlösung", Berlin: Propyläen
Verlag, 2004; in: Yad Vashem Journal, Heft 2, 2004. Ergänzungen Oktober 2004 (von Michael
Wildt)
In: Yad Vashem Journal
Oktober
27.10.04
"Das Tabu scheint sich zu lockern". Interview mit Ulrich Bielefeld vom Hamburger Institut für
Sozialforschung über die Identifizierung "des Jüdischen" als "Nicht-Nation", über die
Aufweichung des nachkriegsdeutschen Antisemitismus-Tabus und die "InstitutsMontage"
In: die tageszeitung
26.10.04
Tagungsbericht "Volk, Raum, Gewalt, Geschlecht. Die deutsche Besatzung in Osteuropa aus
geschlechtergeschichtlicher Perspektive" (von Christiane Heß; Bericht über eine Tagung des
Hamburger Instituts für Sozialforschung)
In: H-Soz-U-Kult
26.10.04
Von Zeitzeugen und Deutungshoheiten (Bericht über die Tagung "Das Phänomen RAF" des
Hamburger Instituts für Sozialforschung und der Evangelische Akademie Arnoldshain)
In: H-Soz-U-Kult
21.10.04
Die Nemesis des George W. Bush. Rezension zu Seymour M. Hersh, Die Befehlskette. Vom 11.
September bis Abu Ghraib, Reinbek: Rowohlt Verlag, 2004 (von Bernd Greiner)
In: Die Zeit
16./17.10.04
"Es gibt zu viel Kitsch beim Reden über die RAF" (Interview mit Jan Philipp Reemtsma)
In: tazmag, die tageszeitung
16.10.04
Allee der Schicksalssuche. Deutsches Erinnern am Hamburger Institut für Sozialforschung
(Bericht über die Tagung "Konfrontation und Geschmeidigkeit. Die Erinnerungspolitik der 68er
Generation" des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen in Kooperation mit dem Hamburger
Institut für Sozialforschung)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
11.10.04
An nichts glauben. Der deutsche Soziologentag in München über soziale Ungleichheit (Bericht
über den Soziologentag 2004, Heinz Bude)
In: Frankfurter Rundschau
05.10.04
Wehner – ein Täter (Rezension über Reinhard Müller, Herbert Wehner – Moskau 1937,
Hamburg: Hamburger Edition, 2004)
In: Süddeutsche Zeitung
04.10.04
Mut der Dummen, Feigheit der Bewunderer. Große Ausnüchterung: Das Phänomen RAF –
Beiträge zu einer Historisierung des bundesdeutschen Terrorismus (Bericht über eine Tagung des
Hamburger Instituts für Sozialforschung und der Evangelische Akademie Arnoldshain)
In: Süddeutsche Zeitung
04.10.04
Schwarze Löcher. Zum Thema des Soziologentags: Ungleichheit (von Heinz Bude)
In: Süddeutsche Zeitung
01.10.04
Gibt es eine Soziologie des Fremden? (von Ulrich Bielefeld)
In: Soziologische Revue
September
24.09.04
Dabei. Historisierung: eine Tagung in Arnoldshain untersucht die RAF-Ideologie (Bericht über
eine Tagung des Hamburger Instituts für Sozialforschung und der Evangelische Akademie
Arnoldshain)
In: Freitag
22.09.04
Bildriß. Die RAF als Tagungsthema: Arbeit am Mythos der Stadtguerrilla (Bericht über eine
Tagung des Hamburger Instituts für Sozialforschung und der Evangelische Akademie
Arnoldshain)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
21.09.04
Kältestrom, Wärmestrom (Bericht über eine Tagung des Hamburger Instituts für Sozialforschung
und der Evangelische Akademie Arnoldshain)
In: die tageszeitung
19.09.04
Herbert Wehner – Moskau 1937 (Beitrag und Interview mit Reinhard Müller)
In: ARD, Kulturreport
17.09.04
Rezension über Reinhard Müller, Herbert Wehner – Moskau 1937, Hamburg: Hamburger
Edition, 2004.
In: 3sat, Kulturzeit
16.09.04
Der Schatten auf Herbert Wehner (Rezension über Reinhard Müller, Herbert Wehner – Moskau
1937, Hamburg: Hamburger Edition, 2004)
In: Hamburger Abendblatt
08.09.04
Nachmittag des Wohlfahrtsstaats. Die Ordnung gesellschaftlicher Ungleichheit (von Berthold
Vogel)
In: die tageszeitung
06.09.04
"Nicht nur die Verlierer gehen auf die Straße" (Interview mit Wolfgang Kraushaar)
In: tagesschau.de
02.09.04
Abstieg wahrscheinlich. Soziologie am Nachmittag des Wohlfahrtsstaates (Rezension über
Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 4, August/September 2004)
In: Süddeutsche Zeitung
Sept. 04
"Was wir brauchen, sind Vermittler mit Visionen". MOZ-Gespräch mit dem Soziologieprofessor
Heinz Bude über Hartz IV, Montagsdemonstrationen und die Befindlichkeiten in Ost und West
In: Märkische Oderzeitung, Frankfurt (Oder)
August
30.08.04
Nicht über Schuldlos gehen. Das Leidensmonopoly: Blick in deutsche Zeitschriften (Hinweis auf
Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 4, August/September 2004).
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
29.08.04
Das Phänomen der Exklusion. Über Landsleute, die sich als Menschen zweiter Klasse fühlen und
soziale Bewegungen (Interview mit Heinz Bude)
In: InfoRadio Berlin (RBB)
12.08.04
Ungeschminkt, schonungslos. Die SPD ist tot, es lebe die SPD (von Heinz Bude)
In: Süddeutsche Zeitung
10.08.04
Das Gräuel trägt den Namen Dinant. In dem belgischen Städtchen töteten 1914 deutsche Soldaten
674 Zivilisten (Rezension über John Horne/Alan Kramer: Deutsche Kriegsgreuel 1914. Die
umstrittene Wahrheit, Hamburg: Hamburger Edition 2004)
In: WAZ, Westdeutsche Allgemeine Zeitung
09.08.04
Lesestoff (Rezension über Läticia Bucaille: Generation Intifada, Hamburg: Hamburger Edition
2004)
In: Der Tagesspiegel
Juli
27.07.04
Die Wiederbelebung der Demokratie. Richard Nixons Flucht aus dem Weißen Haus (von Bernd
Greiner)
In: DeutschlandRadio/DEUTSCHLANDFUNK
22.07.04
Europa-Schlussverkauf. Erster Weltkrieg, vor 90 Jahren begann das Bürgertum, sich mit
Begeisterung selbst zu vernichten (Rezension über John Horne/Alan Kramer: Deutsche
Kriegsgreuel 1914. Die umstrittene Wahrheit, Hamburg: Hamburger Edition 2004)
In: Rheinischer Merkur
22.07.04
Krieg und Lügen. Watergate allein war nicht der Grund: Warum vor 30 Jahren Richard Nixon als
erster und bislang einziger US-Präsident zurücktreten musste (von Bernd Greiner)
In: Die Zeit
10.07.04
Alles beobachten, alles verstehen. Laetitia Bucaille porträtiert die "Generation Intifada". Aber das
hilft dem Konflikt in Nahost nicht weiter (Rezension über Läticia Bucaille: Generation Intifada,
Hamburg: Hamburger Edition 2004)
In: Die Welt
03./04.07.04
Stachel im Fleisch der Demokratie. Das Recht auf Demonstrationsfreiheit ist den Vertretern von
Staat und Regierung schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Auch die neuen Versuche, dieses
Recht zu beschneiden, sind falsch (von Wolfgang Kraushaar)
In: Frankfurter Rundschau
03.07.04
Sammelrezension über Alaric Searle, Wehrmacht Generals, West German Society, and the
Debate on Rearmament, 1949-1959, Westport: Praeger Publishers 2004 und Bert-Oliver Manig,
Die Politik der Ehre. Die Rehabilitierung der Berufssoldaten in der frühen Bundesrepublik,
Göttingen: Wallstein Verlag 2004.
In: H-Soz-U-Kult
01.07.04
Die Welt als Wille und Vorstellung. Niall Ferguson über die Notwendigkeit eines "liberalen
Imperiums". Rezension über Niall Ferguson, Das verleugnete Imperium. Chancen und Risiken
amerikanischer Macht (aus dem Englischen von Klaus-Dieter Schmidt), Berlin: Propyläen Verlag
2004 (von Bernd Greiner)
In: Die Zeit
Juli 04
Aus gegebenem Anlass. Wie die amerikanische Verfassung zu einer der erfolgreichsten der Welt
wurde, warum sie jetzt aber in Gefahr ist, einer politischen Umgründung der Vereinigten Staaten
zum Opfer zu fallen (von Bernd Greiner)
In: Literaturen
Juni
29.06.04
Rezension über Giorgio Agamben, Was von Auschwitz bleibt. Das Archiv und der Zeuge (Homo
Sacer III), Frankfurt/M.: Suhrkamp Taschenbuch Verlag, 2003 (von Werner Konitzer)
In: H-Soz-U-Kult
29.06.04
Falsches Reformgerede. Worin Köhler und Westerwelle irren (von Heinz Bude)
In: Süddeutsche Zeitung
24.06.04
Krieg der Worte, Kampf der Bilder. Zwei Dubliner Historiker sorgen endlich für Klarheit über
die deutschen Kriegsverbrechen in Belgien 1914 (Rezension über John Horne/Alan Kramer:
Deutsche Kriegsgreuel 1914. Die umstrittene Wahrheit, Hamburger Edition)
In: Die Zeit
23.06.04
Die verdrängte Schande. Ein Standardwerk über die deutschen Kriegsgräuel von 1914
(Rezension über John Horne/Alan Kramer: Deutsche Kriegsgreuel 1914. Die umstrittene
Wahrheit, Hamburger Edition)
In: Süddeutsche Zeitung
22.06.04
"Als wir endlich den Kopf hoben." Eigentlich sollte es in Deutschland keine Debatte über Folter
geben. Denn darüber gibt es nichts zu diskutieren, meint Jan Philipp Reemtsma. Folter ist und
bleibt verboten, jede Abweichung stellte einen Zivilisationsbruch dar und würde den Rechtsstaat
in seinen Grundfesten erschüttern (von Jan Philipp Reemtsma)
In: die tageszeitung
17.06.04
Deutsche Kontinuitäten. Schleyer und die RAF: Lutz Hachmeister schrieb eine tiefgründige
Biografie (Rezension über Lutz Hachmeister, Schleyer. Eine deutsche Geschichte, München: C.
H. Beck, 2004 von Wolfgang Kraushaar)
In: Die Zeit
14.06.04
Schneisen der Verwüstung. Deutsche Verbrechen in Belgien und Frankreich im Jahre 1914
(Rezension über John Horne/Alan Kramer: Deutsche Kriegsgreuel 1914. Die umstrittene
Wahrheit, Hamburger Edition)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
08.06.04
Aufflackerndes Störfeuer. Von Kopftuch bis Einwanderung: Der Westen stellt sich selbst in
Frage/Ein Blick in politische Zeitschriften (Hinweis auf Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 2, April/Mai
2004)
In: Frankfurter Rundschau
03.06.04
"Ein Anlass, sich mal wieder zu treffen." Bei der zentralen Feier in Arromanches soll an die
Landung der Alliierten erinnert werden. Doch den 17 anwesenden Staats- und Regierungschefs
geht es nicht nur um das Gedenken an die Ereignisse von 1944. Es handelt sich eher um ein
Gipfeltreffen, bei dem die aktuelle Politik besprochen wird. Das meint zumindest der Hamburger
Zeithistoriker Klaus Naumann. Er beschäftigt sich am Hamburger Institut für Sozialforschung
mit Erinnerungskultur (Interview mit Klaus Naumann)
In: tagesschau.de
02.06.04
Letzte Ausfahrt Ich-AG (Interview mit Berthold Vogel)
In: Spiegel online
Mai
15./16.05.04
Eintrittsbillet in die Gesellschaft. (Rezension über: Viola B. Georgi: Entliehene Erinnerung.
Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland, Hamburg: Hamburger Edition, 2003)
In: die tageszeitung
07.05.04
Die Illusion vom weiblichen Krieg. Frauen sind die besseren Männer: Sexuelle Gewalt und die
Ereignisse im Gefängnis von Abu Ghraib (Hinweis auf Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 2, April/Mai
2004).
In: Süddeutsche Zeitung
06.05.04
"Das US-Milität hat aus Vietnam nicht gelernt", sagt Bernd Greiner (Interview mit Bernd
Greiner)
In: die tageszeitung
06.05.04
Rezension über Christoph Cornelißen/Lutz Klinkhammer/Wolfgang Schwentker (Hg.),
Erinnerungskulturen. Deutshcland, Italine und Japan seit 1945 (= Fischer Geschichte 15129),
Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag, 2003 (von Ulrike Jureit)
In: H-Soz-U-Kult
April
28.04.04
"...vertilgt vom Jüngsten bis zum Ältesten." Andrej Angricks neues Standardwerk zum Thema
Einsatzgruppen (Rezension über Andrej Angrick: Besatzungspolitik und Massenmord. Die
Einsatzgruppe D in der südlichen Sowjetunion 1941-1943, Hamburg: Hamburger Edition, 2003)
In: Die Berliner Literaturkritik
28.04.04
Altern des Gedenkens. Ohne Tränen (Hinweis auf den Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 2, April/Mai
2004)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
26.04.04
Rezension über Andrej Angrick: Besatzungspolitik und Massenmord. Die Einsatzgruppe D in der
südlichen Sowjetunion 1941-1943, Hamburg: Hamburger Edition, 2003
In: H-Soz-U-Kult
23.04.04
Rezension über William A. Schabas: Genozid im Völkerrecht, Hamburger Edition
In: H-Soz-U-Kult
21.04.04
Die Normen der Sittlichkeit. Das Folterverbot gehört zum materialen Kern des Rechtsstaats –
Entgegnung auf Jeffrey Gedmin (von Jan Philipp Reemtsma)
In: Die Welt
17.04.04
Geschändete Nonnen? John Horne und Alan Kramer über die angeblichen deutschen
Kriegsgräuel von 1914 (Rezension über John Horne/Alan Kramer: Deutsche Kriegsgreuel 1914.
Die umstrittene Wahrheit, Hamburger Edition)
In: Die Welt
09.04.04
Der Tabubruch. Vernichtungskrieg und Wehrmachtsverbrechen. Unbehagliche Bilanz einer
Ausstellung
In: Freitag
07.04.04
Niemand hat etwas gesehen. Die juristische Aufarbeitung der Vergangenheit ist alles andere als
einfach. Gacaca-Gerichte, die seit zwei Jahren arbeiten, bieten Anlass zur Skepsis (von Gerd
Hankel)
In: die tageszeitung
02.04.04
Die Gacaca-Justiz. Volksgerichte. Ruandas Versuch, nach dem Genozid mit der "Kultur der
Straflosigkeit" zu brechen (von Gerd Hankel)
In: Freitag
März
25.03.04
Unsere Freiheit heißt Sicherheit. Die im Gefolge des Terrorismus wieder aufgekommende
Debatte um den Bundeswehreinsatz im Inneren ist Symptom eines schleichenden
Systemwechsels (von Klaus Naumann)
In: Frankfurter Rundschau
24.03.04
Kalkül des Schreckens. Die Strategie der Wehrmachtsausstellung ist aufgegangen
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
24.03.04
Barbarossa "light" war nicht zu haben. Das Hamburger Institut für Sozialforschung und das
Münchner Institut für Zeitgeschichte beenden gemeinsam den Ostfeldzug
In: Süddeutsche Zeitung
20.03.04
Die Logik des Krieges. Eine Tagung zur Wehrmacht
In: Frankfurter Rundschau
19.03.04
Unklare Vorstellungen. In Hamburg redeten Deutschlands Zeithistoriker über die "Verbrechen
der Wehrmacht" – ohne eine Bilanz
In: Die Welt
10.03.04
Der Weltreichstagsbrand. Eine Potsdamer Tagung über den Terror als Grenze der Freiheit
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
08.03.04
Großvater und Gral. Monumentale Intimität: Die NS-Zeit als Familienroman (Hinweis auf den
Mittelweg 36, Jg. 13, Heft 1, Februar/März 2004)
In: Süddeutsche Zeitung
07.03.04
Großdiskurs. "Terror" – eine Tagung im Potsdamer Einstein Forum
In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
03.03.04
Die Gemeinschaft zählt. Die antisemitischen Volten der Rede Martin Hohmanns verursachten
allgemeine Aufregung. Zu Recht. Aber leider blieb unbeachtet, dass er sich zudem gegen
Rechtsstaatlichkeit aussprach. Ein Blick zurück auf Überlegungen eines Abgeordneten (von
Michael Wildt)
In: die tageszeitung
März 04
Apathie und Radikalisierung wachsen unaufhaltsam. Intifada und palästinensische Gesellschaft
(Rezension über Läticia Bucaille: Generation Intifada, Hamburger Edition)
In: Das Parlament
Februar
28./29.02.04
"Und dann wird Merkel Kanzlerin" (Interview mit Heinz Bude)
In: die tageszeitung
27.02.04
Unsere Geschichte sehen lernen (Bericht über die Ausstellung "Verbrechen der Wehrmacht")
In: die tageszeitung
26.02.04
Saubere Mörder. Andrej Angrick verfolgt die Spur der Einsatzgruppe D im Süden der deutsch
besetzten Sowjetunion (Rezension über Andrej Angrick: Besatzungspolitik und Massenmord. Die
Einsatzgrupppe D in der südlichen Sowjetunion 1941-1943, Hamburger Edition)
In: Die Zeit
26.02.04
Die Sozialdemokratie schlägt einen Purzelbaum. Und das Christentum fürchtet um seine Einheit:
ein Blick in deutsche Zeitschriften (Rezension über Mittelweg 36, Jg. 12, Heft 5,
Oktober/November 2003)
In: Berliner Zeitung
20.02.04
Es geht nicht ohne sie. Bernard Williams weiß, warum wir die Wahrheit brauchen (von Martin
Bauer)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
19.02.04
Die Lotsen gehen von Bord. Berger, McKinsey und das Ende der Beratung (von Heinz Bude)
In: Süddeutsche Zeitung
15.02.04
Es gibt kein Schwarz oder Weiß. "Verbrechen der Wehrmacht" auf Kampnagel. Hamburg ist die
letzte Station einer bahnbrechenden historischen und politischen Ausstellung
In: Nordelbische Kirchenzeitung
Februar 04
Grenzen der Gleichsetzung. Kolonialverbrechen und Vernichtungspolitik (von Birthe Kundrus)
In: iz3w, Heft 275
Januar
31.01.04
Unsere Notwahrheiten. Letzte Station vor dem Museum: die Wehrmachtsausstellung
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
30.01.04
Die Dialektik der Historisierung wirkt. Die Wehrmachtsausstellung verändert das
Geschichtsbewusstsein. Jetzt eröffnet sie zum allerletzten Mal.
In: Die Welt
29.01.04
Mythos RAF: Faszination und Beklemmung. Hamburger Historiker und Ausstellungsmacher
referierte in Saarbrücken über Rote-Armee-Fraktion (Bericht über einen Vortrag von Wolfgang
Kraushaar)
In: Saarbrücker Zeitung
29.01.04
Der Schattenmann. David Greenberg präsentiert Richard Nixon in neuem Licht (Rezension von
Bernd Greiner)
In: Die Zeit
29.01.04
Bilder einer Ausstellung. Imre Kertész eröffnet Wehrmachtsausstellung auf letzter Station
In: die tageszeitung
28.01.04
Von der Provokation zur Historisierung. Am Nerv nicht nur einer Generation: Ein Rückblick aus
anlass der letztmaligen Eröffnung der Wehrmachtsausstellung des Hamburger Instituts für
Sozialforschung
In: Frankfurter Rundschau
22.01.04
Es ist nie zu Ende. "Verbrechen der Wehrmacht": Die spektakuläre zeithistorische Ausstellung
wird jetzt in Hamburg zum letzten Mal gezeigt. Ein ZEIT-Gespräch mit Ulrike Jureit, Jan Philipp
Reemtsma und Norbert Frei zieht Bilanz
In: Die Zeit
20.01.04
Müllmann der Sicherheitspolitik. Abschied vom Staatsbürger in Uniform. Ein vorzeitiger
Nachruf auf den Sozialtypus Soldat aus Anlass der Struck-Reform (von Klaus Naumann)
In: Frankfurter Rundschau
20.01.04
Das lange, das nicht beendete Jahrhundert der Völkermorde. Die historische Genozidforschung
versucht, typische Züge des Ungeheurlichen zu bestimmen: Zum Stand ihrer Debatten
(Rezensionen über Alison Des Forges: Kein Zeuge darf überleben. Der Genozid in Ruanda,
Hamburger Edition und William A. Schabas: Genozid im Völkerrecht, Hamburger Edition)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
17./18.01.04
Kaschierte Unsicherheit. Schriften zu Zeitschriften: Der "Mittelweg 36" beschäftigt sich noch
einmal mit Adorno - mit seinen Briefen an die Eltern und den Noten zur Literatur (Rezension
über Mittelweg 36, Jg. 12, Heft 6, Dezember/Januar 2003)
In: die tageszeitung
12.01.04
Zugehörigkeit in der Fremde. Der Soziologe Michel Wieviorka unternimmt es, die Begriffe
"Identität" und "Differenz" zu klären (Rezension über Michel Wieviorka: Kulturelle Differenzen
und kollektive Identitäten, Hamburger Edition)
In: Frankfurter Rundschau
08.01.04
Ein Rebell, der zum Idol wurde. Michaela Karl erklärt die Widersprüche des Rudi Dutschke (von
Wolfgang Kraushaar)
In: Die Zeit
08.01.04
Und könnte man einfach Mensch sein (Rezension über Viola B. Georgi: Entliehene Erinnerung.
Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland, Hamburger Edition)
In: Die Zeit
06.01.04
Urvertrauen in die Poesie ist das höchste Zivilisationsprodukt. Vom Geheimnis der Präzision, mit
der Alexander Kluge die Gattung Kluge handhabt: Laudatio zur Verleihung des Georg-BüchnerPreises (von Jan Philipp Reemtsma)
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung
03.01.04
"Hallo, ihr Ausländer, ich komme aus Eritrea und bin trotzdem kein Nazi." Viola B. Georgi
untersucht die deutsche Identität von Migrantenkindern (Rezension über Viola B. Georgi:
Entliehene Erinnerung. Geschichtsbilder junger Migranten in Deutschland, Hamburger Edition)
In: Die Welt
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
4
Dateigröße
50 KB
Tags
1/--Seiten
melden