close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

MERKBLATT Alcopops – ein Merkblatt für das Verkaufspersonal

EinbettenHerunterladen
Länggassstrasse 35
Postfach
3000 Bern 9
Schweiz
T +41 (0)31 309 12 11
F +41 (0)31 309 15 00
info@eav.admin.ch
www.eav.admin.ch
MERKBLATT
Alcopops – ein Merkblatt für das Verkaufspersonal
Was sind Alcopops?
Alcopops, auch Premixes genannt, sind attraktiv aufgemachte alkoholische Getränke, welche mit
Limonade oder anderen Süssstoffen versetzt sind. Sie weisen einen Alkoholgehalt von 5 bis 6
Volumenprozenten auf. Alcopops gelangen konsumfertig gemischt in Flaschen oder Dosen in den
Handel. Viel verkaufte Beispiele sind Smirnoff Ice, Bacardi Breezer, Hooper’s Hooch oder Suze
Tonic.
Zielpublikum: Jugendliche
Traditionelle alkoholhaltige Getränke wie Bier und Wein sind für Kinder und Jugendliche
geschmacklich wenig attraktiv. Ganz anders die Alcopops: Sie sind süss und werden mit beliebten
Fruchtaromen versetzt. Die Flaschen unterscheiden sich äusserlich oftmals nur wenig von
alkoholfreien Süssgetränken, die den Jugendlichen vertraut sind. Den Alkohol in den Alcopops
schmeckt und riecht man nicht, selbst wenn man seine Sinne speziell darauf richtet. Darin besteht
eine der Gefahren: Ein 14-jähriges Mädchen mit einem Gewicht von 48 kg hat nach dem Konsum
von zwei Alcopops bereits einen Alkoholgehalt von etwa 0,9 Promille im Blut.
Verkaufsbestimmungen
Generell gilt: Keinen Alkohol an unter 16-Jährige, keine Spirituosen an unter 18-Jährige. In der
Schweiz existieren zur Stützung des Jugendschutzes verschiedene gesetzliche Regelungen.
Fermentierte Alkoholika (Bier, Wein, Cidre) dürfen gemäss Lebensmittelverordnung nicht an unter
16-Jährige abgegeben werden. Artikel 41i des Alkoholgesetzes verbietet den Verkauf von
Spirituosen (darunter fallen die Alcopops) an unter 18-Jährige.
Verkaufsstellen und Restaurants sind verpflichtet, mittels Hinweisschilder auf die Altersrestriktionen
beim Verkauf von Alkoholika aufmerksam zu machen und diese – gegebenenfalls durch die
Kontrolle der Ausweise – einzuhalten. Jede Person, die feststellt, dass Verkaufsstellen oder
Restaurants diese Bestimmungen missachten, kann bei der Polizei Anzeige erstatten. Den
Verzeigten drohen Bussen bis zu 10’000 Franken oder der Patententzug.
Die Alcopops-Sondersteuer als wichtiger Teil der Prävention
Steuerliche Massnahmen sind ein wichtiger Beitrag zu einer gesamtheitlichen Präventionspolitik.
Die Prävention übers Portemonnaie wird die Nachfrage deutlich mindern, da insbesondere
Jugendliche sehr sensibel auf Preissteigerungen reagieren. Die erhobene Steuer pro Flasche
beträgt – je nach Alkoholgehalt und Gebindegrösse – neu zwischen 1.80 und 2.00 Franken (früher
zwischen 45 und 50 Rappen).
01.11.03 | Merkblatt KOM 999.105 | Alcopops Verkaufspersonal
1
Umsetzung im Alltag
Die Eidgenössische Alkoholverwaltung und die Präventionsstellen sind sich der Probleme bewusst,
welche die Umsetzung der Abgabebestimmungen im Alltag mit sich bringen können. Doch die
Grundregel muss lauten: „Zeigen Sie Entschlossenheit und bleiben Sie hart, denn das Gesetz
verpflichtet sie dazu.“ Das Hinweisschild zu den Altersbeschränkungen – angebracht an
Verkaufsregalen und Kassen – bietet jederzeit die gesetzliche Argumentationshilfe, falls es zu
Rückfragen seitens der Kundschaft kommen sollte. Übrigens darf auch einem Kind, das im Auftrag
seiner Eltern in den Laden kommt, kein Alkohol verkauft werden.
Zusatzinformationen
Informationsmaterial und Hinweisschilder für Verkaufsstellen können bei der Schweizerischen
Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) gratis bezogen werden:
www.sfa-ispa.ch
Die Fédération genevoise pour la prévention de l’alcoolisme (Fegpa) bietet eine Videokassette in
französischer und deutscher Sprache an, welche auf das Verkaufs- und Servicepersonal
zugeschnittene Information liefert. „Comment dire non“ respektive „Wie sage ich nein“ ist zu
bestellen bei:
Fegpa, rue Henri-Christiné 5, 1205 Genf (Tel. 022 329 11 69).
Zusätzliche Informationen zur EAV finden Sie im Internet unter www.eav.admin.ch.
01.11.03 | Merkblatt KOM 999.105 | Alcopops Verkaufspersonal
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
4
Dateigröße
170 KB
Tags
1/--Seiten
melden