close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Essen, was dir gut tut - MyBodyArtist.de

EinbettenHerunterladen
Essen, was dir gut tut
© verwickelt13 - Fotolia.com
Thomas Schulze
www.my-body-artist.de
Copyright © 2012, Thomas Schulze My Body Artist
Alle Rechte vorbehalten.
Dieses Buch darf – auch auszugsweise – nicht ohne schriftliche Zustimmung des Autors kopiert werden.
Haftungsausschluss: Die Inhalte dieser Publikation wurden sorgfältig recherchiert, aber dennoch haftet der
Autor nicht für die Folgen von Irrtümern, mit denen der vorliegende Text behaftet sein könnte.
Essen, was dir gut tut
Der schnellste und gleichzeitig auch nachhaltigste Weg, um
abzunehmen besteht NICHT in einer Diät. Ja, du hast richtig gelesen. Wie ich
dir eben in dem Video gezeigt habe, lösen Diäten nicht deine Figurprobleme,
sondern können sie sogar verstärken.
Was ist nämlich für eine Diät charakteristisch?
• Du darfst nur bestimmte Lebensmittel essen (Low Fat Diät, Atkins-Diät,
Eiweiß-Diät, Suppen Diät usw.)
• Du darfst zwar essen, was du willst, aber weniger davon und musst ggf.
deine Kalorien zählen. (Friss die Hälfte, Weight Watchers, Fastenkuren)
Doch genau deshalb sind die meisten Diäten bereits von vornherein
zum Scheitern verurteilt. Um wirklich gesund und auch nachhaltig
abzunehmen, muss sich deine Körperchemie im Gleichgewicht befinden. Dies
kannst du nur erreichen, indem du deinem Körper Nahrung zuführst, die er
benötigt und auch gut verwerten kann. Welche Lebensmittel dafür am besten
geeeignet sind und in welcher Menge, lässt sich pauschal nicht sagen. Jeder
Körper hat einfach andere Bedürfnisse. Mit Hilfe der Stoffwechseltypen lassen
sich diese Bedürfnisse aber ein bisschen besser zusammenfassen.
Als Stoffwechsel bezeichnet man die chemischen Prozesse in deinem
Körper, die u.a. deine Nahrung in Energie umwandeln.
Jeder Mensch gehört einem dieser drei Stoffwechseltypen an:
Der Eiweiß-Stoffwechseltyp …
… braucht viel Eiweiß und Fett.
… sollte nicht zu viele Kohlenhydrate essen, weil er sonst Heißhunger
bekommt.
Der Kohlenhydrat-Stoffwechseltyp ...
… braucht viele Kohlenhydrate und nur wenig Eiweiß und Fett.
… hat wenig Hunger, sollte aber keine Mahlzeiten ausfallen lassen.
Der Mischtyp ...
… braucht Eiweiß, Kohlenhydrate und Fett in einem ausgewogenen
Verhältnis.
Wenn du deinen Stoffwechseltyp bestimmen willst, kannst du bei
deinem Hausarzt ein Blutbild anfertigen lassen. Dein Arzt kann dir verlässlich
sagen, welche Lebensmittel du nicht verträgst und wie die genauen
Relationen von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten sein sollten. Da dieser
Test meist sehr teuer ist (knapp 200 €) und sich dein Stoffwechseltyp aber
auch jederzeit wieder ändern kann, habe ich eine einfachere Methode für
dich entwickelt.
Dazu musst du nur deinem Gefühl vertrauen.
Du findest auf der nächsten Seite einen Fragebogen, den du dir
ausdrucken solltest. Schreibe dort rein wie du dich vor der Mahlzeit und ca.
90 Minuten danach gefühlt hast. Insgesamt solltest du dich nach dem Essen
besser fühlen.
Wenn du dich schlapp fühlst oder schnell wieder Hunger bekommst,
dann hast du das Falsche gegessen. Hast du viel Energie und auch kein
Verlangen nach Süßigkeiten, war die Mahlzeit genau richtig für dich.
Um herauszufinden, ob du lediglich das Falsche gegessen hast oder ob
es z.B. nicht eiweißhaltig genug war, solltest du dir zudem immer notieren
was und in welcher Menge du gegessen hast. Das nächste Mal, wenn du
wieder eine Mahlzeit, die dir nicht gut tut, zu dir nimmst, veränderst du
einfach die Relationen von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Wenn du
dich dann immer noch nicht besser fühlst, liegt es an einem bestimmten
Lebensmittel. Meist sind die Übeltäter Milchprodukte oder weizenhaltige
Lebensmittel, es kann aber auch sein, dass du dunkles Fleisch besser als
helles Fleisch verträgst. Probiere daher einfach verschiedene Lebensmittel
aus und finde heraus, welche dir gut tun.
Zugegeben dies mag am Anfang etwas mühselig erscheinen, es ist aber
der schnellste und einfachste Weg, um deine Ernährung umzustellen ohne
eine Diät machen zu müssen. Und: Dein Körper wird es dir danken. Er wird
dir dabei helfen abzunehmen ohne Jojo-Effekt und du wirst dich wesentlich
glücklicher und energie geladener fühlen.
Essen, was dir gut tut
Zutaten der Mahlzeit:
Anteil Eiweiß
Anteil Kohlenhydrate
Anteil Fett
%
%
%
Appetit oder Heißhunger
vor der Mahlzeit
90 Min. danach
Fühle ich mich jetzt
insgesamt besser?
Energie
Konzentrationsfähigkeit
emotional
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
151 KB
Tags
1/--Seiten
melden