close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

GOTTESDIENSTORDNUNG

EinbettenHerunterladen
Pressemitteilung
Koblenz, 29. Oktober 2014
Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein
Die Katheterbehandlung kranker Blutgefäße im Gehirn
Medizindialog im Stift am 16. Oktober
KOBLENZ. Bei einem Schlaganfall werden Gefäße im Gehirn durch Blutgerinnsel verstopft. Wenn diese Gerinnsel durch Medikamente nicht ausreichend schnell aufgelöst werden, können sie mit einem Katheter und speziellen Instrumenten aus den Hirngefäßen entfernt werden. Auch bei lebensgefährlichen Hirnblutungen kommt die Katheterbehandlung zum Einsatz.
Blutende Gefäße können dadurch verschlossen werden. Die moderne
Technik ermöglicht es sogar, Implantate über winzige Katheter (Durchmesser unter einem Millimeter) ins Gehirn einzuführen. Prof. Stephan Felber,
Chefarzt des Instituts für diagnostische und interventionelle Radiologie,
Neuroradiologie und Nuklearmedizin am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein, gibt Ihnen beim Medizindialog im Stift die Gelegenheit, sich über die
Katheterbehandlung kranker Blutgefäße im Gehirn zu informieren. Im Anschluss beantwortet er gerne Ihre Fragen. Der Vortrag findet statt am Donnerstag, 16.Oktober, 18 Uhr, im Ev. Stift St. Martin (Johannes-Müller-Str.
7). Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung nicht notwendig. Infotelefon: 0261 137- 1207.
Pressekontakt:
Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein
Koblenzer-Straße 115-155 ○ 56073 Koblenz
Kerstin Macher, Tel. 0261 499-1004 ○ Jutta Münch, Tel. 0261 137-1685
E-Mail: presse@gk.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
67 KB
Tags
1/--Seiten
melden