close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

ich Frage was? wer? warum? wohin? wozu? Du? Gott? mein Leben

EinbettenHerunterladen
Volxmusik ist Rock’n’Roll
Die Kapelle „Einstürzende Heuschober“ mit Geigen, Hörnern und
Stromgitarre bringt zum Hüpfen.

Evangelische Jugend
im ländlichen Raum (ejl)
Königstraße I
13.30 - 14.30 Uhr
Brass goes Pop
Das Bläserteam des ejw und der
Schwäbische Posaunendienst mit
interessanten neuen Stücken.
Treffpunkt 14 Uhr CVJM-Haus
ejw-Freizeiten

Mit dem ejw unterwegs
Winterfreizeiten 2010
Infos zu den Freizeitheimen des ejw.
Info-Markt

Zwischen Marktplatz und
Hospitalkirche präsentieren sich
kirchliche Einrichtungen und Werke.
Hospitalhof
D
14 - 15 Uhr | Kleiner Saal
Jugend fragt – das Forum
Ein runder Tisch mit schlauen Köpfen,
die um Antworten auf Deine Frage
ringen.
Mit dabei: Daniel Rempe, CVJM
Gesamtverband; Prälat Ulrich Mack,
Stuttgart; Oliver Skopec, ehem.
Head of SchülerVZ; Dr. Erhard
Eppler, Bundesminister a.D.;
Tobi Wörner, Leiter JesusTreff
Moderation: Fine Dücker
Junge Erwachsene Jugendgottesdienste
B
CVJM-Haus

JuGo-Erlebniswelt
 Infos, Termine, Ideen für die
Generation 18plus
 Gedanken- und Erfahrungsaus-
tausch im Wohnzimmer des CVJM
 Vorstellung von Jugendgemeinden
Foyer vor dem großen Saal
12 - 14 Uhr
 Ein interaktiver Parcours zum Hinterfragen und Weiterdenken.
ejw-Netzwerk Jugendgemeinden
Großer Saal | 12 - 15 Uhr
Erlebniswelt Jugendgottesdienste
 Eintauchen in die JuGo-Szene  Songvoting
 JuGo-Rundumberatung
 „Wo gibt’s was“-Landkarte
 JuGo-Präsentationen
H
Zentrum Familien
Karl-Adam-Haus ab 12 Uhr
 Spielangebote für Kinder
 Familien-Café
 „Armut grenzt aus“
Ausstellung: Armut von Kindern
 15.30 Uhr Familiengottesdienst
Ten Sing
Te enD anc e
k o nfi r mand en
ar ar at
Zentrum Interkulturelle
Begegnung
N
Evangelische Jugend Stuttgart
Haus 44
14 - 15 Uhr, Großer Saal
Interkulti-Impro-Show
Improvisationstheater mit der
Theatergruppe WildWechsel
12.30 - 15.30 Uhr
Cityrock - Indoorklettern
Inmitten von Häuserschluchten
öffnet sich der verglaste [cityrock]
über drei Stockwerke in den
Himmel und bietet mehr als
360m² Kletterfläche.
12 - 15.30 Uhr
Jugendcafé „SichtBar“
Wir freuen uns über alle, die zu
uns kommen.
ejw international
Kreativ, lebendig, O
ermutigend –
TEN SING live!
Büchsenstraße 12 - 15 Uhr
Treffpunkt international
weltweit – weltoffen – weltwärts
Infostände, Seminare und
Begegnungen mit internationalen
Gästen.
Hospitalhof – Innenhof
Chill out-Zone & „Coffee to stay“
Fair-such’s doch mal: Aktionen und
Spiele rund um globale Fairness
Begegnungen mit Gästen aus
unseren Partnerländern.
 CVJM-Weltdienst und ÖkiA
15.30 - 16.30 Uhr
Hospitalkirche
2
Cinemaxx, Kino 4
Lass Dich bewegen von packenden
Bildern. Videoclips entführen Dich in
eine spannende Welt wichtiger Fragen
und auf die Suche nach Antworten.
Gottesdienst mit Set4, Tobias Becker
& Team, Predigt: Tobias Klug.
3
MovieTime – A
Time to move
B
Jugend fragt –
der Gottesdienst zum Fragen loswerden, um Antworten ringen und
auf die Suche nach Gott gehen.
Mit Daniel Rempe, Fine Dücker,
"ararat" und einem Team der
Schülerinnen- und Schülerarbeit.
7
Ungewöhnliche Kinderfragen ernst
nehmen. Statt Sendung mit der Maus
ein spannender Gottesdienst mit
dem Kamel. Fachausschuss Familien
und Beate Hofmann; SingKids Maichingen.
8
In die Gegenwart Gottes eintauchen –
auftanken – Gottes Liebe erleben.
Ein Gottesdienst vom Wörnersberger
Anker mit Helge Keil, Oliver Frey und
anderen.
9
Haus 44 –
Evangelische Jugend Stuttgart
Jugendgottesdienst
FRAGe-ZEICHEN!
N
In einer multikulturellen Stadt
„Zeichen setzen“ – auch Fragezeichen.
Interaktiver Gottesdienst mit Stefan
Cohnen, Michael Weisbach. Musik:
Johanna Tückmantel mit JuGo-Band.
D
10
Frag‘ Dich durch und finde
Antworten beim Gottesdienst auf
dem Marktplatz.
J
Mit Tree-Jugendgemeinde (Leonberg),
Gottfried Heinzmann, Leiter des ejw;
Line of Vision (Dettingen) sorgt für
fetten Beat.
DGB-Haus
factory – G
Jugendgottesdienst
11
Stiftskirche
Brass & PopFestgottesdienst
12
Konfiproof - für Konfis
besonders gut
A Cinemaxx
B CVJM-Haus
C EVA, Evangelische Gesellschaft
D Hospitalhof, Hospitalkirche
E Brenzschule
F Büchsenstraße
G DGB-Haus
I
Kronprinz-/Königstraße
J Marktplatz
K Stiftskirche
Verpflegungstände V
Mit dem Kontrollband bekommst
Du einen Vesper- und Getränkegutschein.
Info
Infostände i
Tagungsbüro 0711- 162 580
(nur am Jugendtag)
Büchertisch b
Hier gibt es Bücher, CDs, Karten, Kalender.
Erste Hilfe
L Schillerplatz
M Lehrerseminar
K
Mit Landesbischof Frank O. July;
Liturgie: Jürgen Kehrberger,
Fachlicher Leiter des ejw;
Harald Alber, Vorsitzender des ejw;
Bläserteam des ejw und Schwäbischer
Posaunendienst, Leitung: Michael
Püngel und Hans-Ulrich Nonnenmann.
N Evang. Jugend Stuttgart
O Mensa Studentenwerk
Orientierungshilfe
Damit ihr pünktlich zu euren Veranstal­tungen
kommt: vom Marktplatz bis zum Cinemaxx
braucht ihr ca 15 Minuten.
O
Volljährig?
t auch
Am 27.9. is
ahl - bitte
sw
Bundestag
eantragen!!
Briefwahl b
Haeberlinstraße 1 -3 · 70563 Stuttgart
Redaktion: Rainer Rudolph
Grafik-Design: www.dorokraemer.de
Der Jugendtag 2009 wurde vorbereitet von:
René Böckle, Anne Braun, Achim Großer, Martin
Gutbrod, Jürgen Kehrberger, Stefan Niewöhner,
Rainer Rudolph, Henrik Struve, Thomas Vollmer
Projektleitung: Heike Volz und Rainer Oberländer
N
0
100m
200m
Frage
was?
wer?
warum?
wohin?
wozu?
Du?Du?
Gott?
meinmein
Leben?
wann?
ichichFrage
was?
wer?
warum?
wohin?
wozu?
Du?
Gott?
mein
Leben?
wann?
ich
Frage
was?
wer?
warum?
wohin?
wozu?
Gott?
Leben?
wann?
www.ejwue.de
Essen
H Karl-Adam-Haus
Bock auf Rock? Und dazu noch ´ne
Predigt mit Tiefgang? Dann bist Du
bei uns genau richtig, beim factory!
Mit Caro Gaiser, Band "freequency"
und factory-Team Laichingen.
S soaking, segnen, salben E
4
5
D
Familiengottesdienst H
3
Ein Gottesdienst für junge
Erwachsene – der tiefer bohrt.
Mit Band "konkret", Anne Winter und
Team.
Hospitalhof
„Was ist denn das?“
English Worship Service
With guests from Ethiopia, Romania,
Slovakia and Leif Zetterlund (Sudan,
IAS International). Music & Message
that moves us globally, Band "The O"
Brenzschule
Gottesdienst im Cinema-Style.
Ein Kinofilm in Ausschnitten, eine
aufregende Frage und eine biblische
Geschichte: miteinander verbunden,
bringen sie das Leben ganz schön in
Bewegung. Mit Dieter Braun.
neugierig suchen
– zweifeln – fragen.
6
Karl-Adam-Haus
Sehen und bewegt werden A
Cinemaxx, Kino 1
Marktplatz
„What´s possible?”
Ein Gottesdienst zum Erleben – aktiv
und interaktiv. Mit Aleko Vangelis,
TEN SING live Band, Tanz, Theater,
Bibel, Gott mittendrin – und DU
mit Deinen Lebensfragen!
CVJM-Haus
F
1
Für 12 Euro gibt es am 27.9.2009
ab 10.00 Uhr das Einlasskontroll­
band, gültig für alle Angebote.
12.30 - 13.30 Uhr | Kleiner Saal
Aktive SMV – Arbeit oder
Demokratie an der Schule
Forum mit Schülerinnen, Schülern
und Landtagsabgeordneten
Sabine Kurtz, CDU; Heiderose
Berroth, FDP; Birgit Kipfer, SPD;
Bernd Murschel, BÜNDNIS 90/
DIE GRÜNEN; VertreterInnen
des Landesschülerbeirates, des
Schülernachrichtendienstes und
des ejw.
Moderation: Helfried Vogtmann
Brenzschule | 14 - 15 Uhr
Du brauchst neue Moves, willst Dich
austoben und was lernen?
Speisesaal: Salsa, Marivaldo F. Filho und Stefanie Schuker
Raum 6: HipHop, Johanna Lohrer
Raum 8: Streetdance, Maresa Müller
Mensa Studentenwerk
KOsten
©Stadtmessungamt Stuttgart
Rollende Holländer
Teste Dein Geschick mit dem ganz
speziellen Fahrzeug.
D
E
am besten als Gruppe mit
öffentlichen Verkehrsmitteln.
Beim Bezirks- oder Ortsjugendwerk nachfragen.
TEN SING Street-Team
mit einer kreativen Performance aus
Gesang, Tanz, Theater und Clapping
unterwegs.
Hospitalhof
Zentrum TeenDance
O
Mensa Studentenwerk
12.30 - 13.30 | 14 - 15 und 15.30 Uhr
Konzerte, Seminar und Gottesdienst
Heute für morgen jungen Menschen
viel zutrauen. Erleben wie Potenzial
und Glaube wächst. Damit die Welt
nicht so bleibt, wie sie ist. Deswegen
TEN SING.
interk u l tu rel l
F
Hospitalhof ab 12 Uhr
Schülerbibelkreisler, Schülermentoren und Freunde der
Schülerinnen- und Schülerarbeit im
ejw treffen sich im Schülercafé.
Junge Erwachsene Ju Go
Büchsenstraße
12.30 - 14.30 Uhr
Schülerinnen und Schüler
Schülerinnen & Schül er
Original Bauernhof-Eis für
„Schleckermäuler“

Eichenkreuz - Sport im ejw
D
TEN SING
Anreise
Mit Songs rund um seinen Glauben
an Gott, Multikulti-Chancen und
der Bedeutung von Familie und
Freundschaft macht Simon S
jungen und frischen HipHop.
Er ist einer der hoffnungsvollen
Newcomer des deutschsprachigen
HipHops.
Aktionsangebote für alle
vom Human-Table-Soccer bis
zum Niedrigseilparcours.

Team Dobelmühle, ejw Biberach
Kro npri nz straße
Fre i s pr u ch
Simon S
Schi l l e r pl at z
Video
Entdecke eine Mischung aus Musik
und Tanz, Theater und Gottes
Liebe. Lebendig und leidenschaftlich, Spaß und Freude gepaart mit
Gemütlichkeit, chillen, aktiv und
interaktiv. Komm und erlebe
TEN SING live!
Die zwei Schlitzohren Benjamin
und Christian machen intelligenten,
geistreichen und gewitzten deutschen HipHop. Klare Bekenntnisse
zu ihrem Glauben wechseln sich ab
mit handwerklich solide gebauten
Beats und Samples.
Muss ich sportlich sein für Sport?
Entdecke nichtalltägliche Sportarten.
Beweg Dich mal unmöglich.
Noch Fragen?
BumBall
Das Spiel, bei dem
der Ball kleben bleibt.
Blindkick
Sehen ist nicht alles, probier’s aus.
Poultrygame
Puten mussten sich sputen.
Juggle Battle
Los geht’s - und hört nie mehr auf.
BigBox
Austoben in der Fitnessbox.
Hospitalkirche | 12.30 - 13.30 Uhr
„Ich hab‘ da mal ‘ne Frage!“ D
Konfirmanden im Gespräch mit
Landesbischof Frank Otfried July
Musik mit „The O“
Moderation: Bernd Wildermuth,
Landesjugendpfarrer; Martin Hinderer,
Dozent für Konfiarbeit im ptz;
Hans Veit, Pfarrer und Mitglied der
Landessynode.
ZenTren
ejw int er nation al
Finale – Open Air Konzert
Blackbox – welche Band wird spielen?
Das ist die Frage! Das Geheimnis wird gelüftet.
Du bist dabei!
Wenn er als KabaRAPtist und
ComeDJ die Bühne betritt, bleibt
kein Auge trocken – und das nicht
wegen der feuchten Aussprache!
Nie war Unfug so filigran, virtuos
und Lyrik so schwäbisch.
Mensa Studentenwerk O
12.30 - 13.30 | 14 - 15 Uhr
TEN SING live erleben
Freispruch
Freiluft-Bistro und Bauwagen
Action und Schmalzbrot im FreiluftBistro. Seminar 33 im Bauwagen.

Fachausschuss Jungenarbeit
I
E
Brenzschule 12 - 15 Uhr
Treffpunkt für Mitarbeitende,
Pfarrerinnen und Pfarrer in der
Konfirmandenarbeit
Familien
17 - 18 Uhr Beim TeenDance-Festival geht's
heiß her! Wer schafft es dieses Jahr,
den nigelnagelneuen TeenDanceAward mit nach Hause zu nehmen? Hier sind Power, Stimmung
und Nervenkitzel angesagt.
Moderation: Jule Pfüller
Nachwuchsmusiker- und
Bandwettbewerb
Mehrere junge Bands werden sich
bei diesem Wettbewerb präsentieren, die sich dafür qualifiziert
haben. Entscheidend ist das
eigene künstlerische Potential,
das die Bands mitbringen. Es
geht nicht um Superstars sondern
um die Eigenständigkeit, die
Unverwechselbarkeit einer Band.
Eine Jury wählt den Gesamtsieger.
J
„Wir sind dabei!“
Open-Air-Ausstellung der MädchenFoto-Aktion. Infos und Anmeldung
unter www.ejwue.de/maedchen
Crêpe spécial
Crêpes in leckeren Variationen
„button your buddy“
Gestalte Deinen persönlichen
Freundinnen-Button

Fachausschuss Mädchenarbeit
Kronprinzstraße
12.30 - 15 Uhr
Ganz großer Sport
Büchsenst raße
Gottesdienste
Herausforderung, Zuspruch, Wegweisung,
Segen
J
A
Cinemaxx Kino 1
12.30 - 13.30 | 14 - 15 Uhr
Magnus Johannes
Großmann
G
Marktplatz
13.30 - 15 Uhr
HipHop-Event
Schillerplatz L
12.30 - 15 Uhr
FRAGEN – begegnen
und bewegen
Königst ra ße
15.30 Uhr
Marktplatz
12.15 - 13.15 Uhr
TeenDance-Festival
DGB-Haus
12.30 - 15 Uhr
EIGENSINNiCH
S im on S
Ab 12 Uhr Seminare, Konzerte, Shows, Aktionen
Auf Straßen und Plätzen, in Hallen und
Kirchen. Der Jugendtag belebt Stuttgart.
A
Lass Dich bewegen von packenden
Bildern. Videoclips entführen Dich
in eine spannende Welt wichtiger
Fragen. Abgerundet wird die
Picture-Show mit Live-Musik und
Inputs. Moderation: Tobias Becker
T EN SI NG
Auftakt Marktplatz Stuttgart
Wer nicht fragt …
Singen, Beten, Loben mit LINE OF VISION
Interessante Menschen
Impuls: Gottfried Heinzmann, Aleko Vangelis
Moderation: Fine Dücker, Rainer Oberländer
Die sieben begeisterten Musiker
aus dem Ermstal verbindet der
Spaß an der Musik. Bei ihrem
energiegeladenen Rock springt der
Funke schnell auf das Publikum
über. Ihre Musik besticht durch
Groove und Melodik. Sie wünschen
sich, dass sie mit ihrer Musik
Menschen den Glauben an Jesus
Christus näher bringen können.
Die sympathische und ehrliche Art
der Musiker gepaart mit großer
Bühnen- und Lebenserfahrung
machen jedes Konzert zu einem
Erlebnis. Angetrieben von der
Power-Frontfrau Bianca Poppke
wird auf der Bühne gefeiert und
gelacht. So schafft es ararat
immer wieder, aus verschiedenen
Besuchern eine „Feiergemeinde“
zu machen, die die Lieder und
Inhalte mit nach Hause nimmt.
Groß m an n
11 Uhr Li ne o f V i s i o n
Was ist Deine Frage?
Du bist mit Deinen Fragen nicht allein.
Mehr dazu beim Jugendtag des ejw
am 27. September 2009 in Stuttgart.
Wir freuen uns auf Dich!
Heike Volz, Rainer Oberländer
und das Jugendtagsteam 2009
Hospitalhof Großer Saal
12.30 - 13.30 | 14 - 15 Uhr
ararat
D
Marktplatz
J
11 - 12 Uhr
Auftakt mit Line of Vision
Te e nD a nc e
Fragen stellen
ben
i
e
l
b
n
e
g
Frag Fra
n
e
r
ä
l
k
n
en ö
Frage
ffne
Fragen fOrdern herausn
Herzlich willkommen
beim Jugendtag 2009!
Cinemaxx Kino 4
14 - 15 Uhr
Aktionen
Konfirmanden
Blöde Sprüche auf dem Schulhof, aufdringliche Berührungen?
Grundlagen für Selbstbehauptung und –verteidigung.
Bianca Neußer, Trainerin, Gailingen
Brenzschule Raum 2
Glaube an den dreieinigen Gott?
E
Trend, community oder einfach …? Was ist Glaube für Dich?
Was sagt die Bibel?
Matthias Kerschbaum, Landesreferent CVJM ab 1.9.
Brenzschule Raum 5
Ich krieg die Krise – was jetzt?
E
Schulstress, Zoff, depressive Stimmungen, Essstörungen…
Manchmal ist Leben fragwürdig! Einzelgespräche möglich! Karin
Steinestel, Diakonin; Christina Wacker, Psychologin, Metzingen
Brenzschule Raum 6
Warum lebe ich? Und wofür?
E
Was ist der Grund und das Ziel meines Lebens? Wir gehen mit
diesen Fragen gemeinsam einen Schritt weiter.
Jens Scheilke-Hekermans, Pfarrer z.A., ejw
Brenzschule Raum 7
Brauchst Du mal ‘ne Auszeit?
E
Mensa Tagungsraum II
Sexualität: Gabe Gottes! Erst in der Ehe?
O
Sex geht jeden an! Oder nicht? Wie gehst Du damit um?
Ein spannendes Thema ohne billige Antworten.
Anne und Markus Bayer, Lehrerin, Referendar, Tübingen
DGB-Haus Raum 116
Die Bibel verstehen und mit Gewinn lesen?
G
Ist die Bibel Gottes Wort? Wie kann ich sie so lesen, dass sie mir
zur Lebenskraft wird. Thomas Maier, Direktor, Unterweissach
13
14
15
Wie die ersten Christen Gemeinde Jesu gelebt haben und was wir
davon lernen können. Eine biblische Spurensuche.
Reinhold Krebs, Landesreferent ejw
CVJM-Haus Kleiner Saal
Ich mag mich – Ich mag mich nicht!
B
Gutes Selbstwertgefühl ist Sprungbrett zur persönlichen
Weiterentwicklung. Wer sich selbst nicht leiden kann, macht auch
keinen andern an. Petra Müller, Landesreferentin CVJM
CVJM-Haus Jungscharraum I
Wie finde ich heraus, was ich werden will?
B
Eine kreative Reise in Deine Zukunft – auf der Suche nach Deinem
Traumberuf. Tipps um rauszufinden, was in Dir steckt und wo Du hin
willst. Anne Winter, Landesreferentin ejw
Hospitalhof Konferenzzimmer
Mit Jesus in die Schule?
D
Tipps, wie Du einen SchülerBibelKreis gründen und am Laufen
halten kannst. Hannah Schelzel, Theologiestudentin, Rottenburg
17
20
21
22
Brenzschule Raum 4
Du hast mehr drauf als Du denkst
E
Kannst Du mir 8 Dinge sagen, die Du gut kannst? Du willst Dich
bewerben und brauchst noch ein paar Tipps? Dann finde es
heraus. Angela Schwarz, Projektreferentin ejw
20 plus
16
19
CVJM-Haus Saal EG
Keine Frage! Gott erhört meine Gebete nicht. B
Warum hat er denn versprochen, bittet so wird euch gegeben?
Bete ich falsch? Wie geht eigentlich Beten richtig?
Ralf Dörr, Leitender Referent, ejw Bezirk Reutlingen
CVJM-Haus Seminarraum
Fünf häufige Fragen an den Glauben
B
Wir wollen den wichtigsten Anfragen an den christlichen Glauben
nachgehen und nach Antworten suchen. Ulrich Erhardt, Bezirksjugendpfarrer, Ulm; Matthias Rumm, Pfarrer z.A., Reutlingen
EVA Raum 163
Beten und chillen – wie geht das?
C
Kloster und Kidsclub. Wie tickt orthodoxe Jugendarbeit in Rumänien?
Interview mit Nonnen und jungen Erwachsenen aus Cluj.
Pfarrer Hans-Joachim Janus, Schwaigern
Lehrerseminar Gruppenraum IV
24
25
28
Lässt sich Glaube und Wissenschaft verbinden? M
Schöpfung und Evolution? Im Jahr des 200. Geburtstages von
Charles Darwin ist die Frage "Schöpfung oder Evolution?" weiterhin aktuell. Gibt es Antworten? Dr. Ulrich Heckel, Oberkirchenrat
Karl-Adam-Haus Seminarraum I
Mann sein heute
H
Nur für Männer, die mit anderen Männern über ihre Rolle als
Mann, Partner, Single, Vater, Ernährer, Hausmann ins Gespräch
kommen wollen. Stephan Burghardt, Referent für Männerarbeit
DGB-Haus Raum 117
Einmal Kopf unter und auf ewig rein?
Ich wurde als Säugling getauft, aber das ist schon so lang her!
Was bedeutet Taufe? Wie denke ich heute über sie?
Kerstin Leuz, Jugendreferentin, Neuenstadt
A
Du willst, dass Deine Freunde was von Jesus mitkriegen? Wir
präsentieren Menschen und Projekte, die einen Schritt weiter sind.
Coole Ansätze, Modelle und Aktionen. Gute Fragen zu einem
wichtigen Thema. Dieter Braun und Tobias Becker
Mensa Tagungsraum I
TEN SING – mach‘ Dein Ding!
30
31
Cinemaxx Kino 4
Auf den Zahn gefühlt
29
G
für alle
23
27
O
Warum es wichtig ist, Jugendlichen Verantwortung zu übertragen.
Dargestellt am TEN SING-Konzept. Vassili Konstantinidis,
Student, Kassel und Daniel Kern, Student, Unterweissach
Brenzschule Raum 1
Machst Du mit? Konfirmandenarbeit im Team E
Konfirmandenarbeit braucht profilierte Mitarbeitende. Wie sieht eine
gute Schulung und Begleitung von ehrenamtlichen Teams aus?
Thomas Binder, Pfarrer, Wehingen
32
33
34
EVA Raum 07/EG
Brunnen bohren als Türöffner? (engl./deutsch)
C
Wasser ist das größte Problem im Sudan. Brunnen bohren und
Wasserpumpen öffnen Türen: Schulen, Bildung, Jesusfilme,
Gemeindegründungen.
Leif Zetterlund, Sudan und Weltdienst-Mitarbeiter
Hospitalhof Gartensaal
Welcome to: Young Life Club!
D
Eine Stunde fun, action, songs & message in Wohnzimmeratmosphäre. Ein bisschen USA-Luft schnuppern.
Veranstaltet vom AK Young life und AMICUS Schüleraustausch.
Karl-Adam-Haus Seminarraum II
Kinder im Glauben begleiten
H
Wie kann ich Kinder im Glauben begleiten? Wie reagiere ich auf
ihre oft sehr kreativen Fragen? Beate Strinz, Projektreferentin ejw
Evangelische Jugend Stuttgart Haus 44 Atelier
Mit Spaß dabei - Spiele zu Toleranz und Begegnung N
Auf spielerische Weise entdecken wir, wie Fairness und Integration
im Alltag gelingt. Dorrit Brandstetter und Miriam Günderoth,
Jugendreferentinnen evangelische Jugend Stuttgart
Evangelische Jugend Stuttgart Haus 44 Raum 214
Wo kommst Du denn her?
N
Tisch der Kulturen. Bei Internationalen Köstlichkeiten eröffnen
Jugendliche den Tisch der Kulturen und erzählen, wie ihr Alltag
in der Integrationshauptstadt Stuttgart gelingt. Petra Dais,
Jugendpfarrerin; Rolf Ahlrichs, Jugendreferent, Stuttgart
DGB-Haus Raum 101
Reich – und jetzt?
G
Wie gehe ich als Christ mit Geld, Besitz und Konsumgütern um?
Marcus Witzke, Geschäftsführer des ejw
Bauwagen auf dem Schillerplatz
Wie findet MANN zum ICH?
L
Für Jungen und junge Männer, die in ihrer Persönlichkeit weiter
kommen und andere darin stärken wollen. Und was hat Gott damit
zu tun? Markus Röcker, Jugendreferent, Leinfelden.
 Dieses Seminar findet auch von 14 - 15 Uhr statt
Stiftskirche
"Singen und singen lassen“
K
Gemeinsames Singen im Gottesdienst und Jugendkreis – unbekannte, bekannte und brandneue Songs: praktische Starthilfe mit
Spaßfaktor in der groovenden Stiftskirche. Hans-Martin Sauter,
Landesreferent ejw; Ralf Schuon, Keyboard; Markus Püngel, Percussion
14 - 15 Uhr
Was können wir tun, damit unsere Beziehung wächst und stark
wird? Katrin und Michael Möck, Jugendreferenten, Hülben
14 - 15 Uhr
35
36
37
38
39
40
41
42
43
14 - 15 Uhr
14 - 15 Uhr
14 - 15 Uhr
20 plus
Lehrerseminar Gruppenraum II
Wie erkenne ich wahre Freundinnen und Freunde? M
Der beste Weg, einen Freund zu haben, ist der, selbst einer zu sein.
Über die Kennzeichen wahrer Freundschaft.
Claudia Brenner, Jugendreferentin, Backnang
CVJM-Haus Pavillon
Gemeinde von Jugendlichen für Jugendliche B
Stories, Staunenswertes, Stolpersteine – Erfahrungen aus der
Jugendgemeinde Tree. Cyrill Schwarz, Jugendreferent, Leonberg.
CVJM-Haus Großes Besprechungszimmer
„Jede kann sich wehren“ – only for girls
B
Ob blöde Sprüche auf dem Schulhof, aufdringliche Berührungen?
Grundlagen für Selbstbehauptung und –verteidigung.
Bianca Neußer, Trainerin, Gailingen
Brenzschule Raum 2
Warum, Gott, tust Du nichts?
E
Ich schieße Böcke, verletze andere, obwohl ich es nicht will. Wir
führen Kriege, zerstören die Umwelt. Gibt es einfache Antworten?
Norbert Klett, Jugendreferent, Neuenstadt
Brenzschule Raum 3
DEADLINE - was kommt nach dem Tod?
E
Ewiges Leben – keine Jenseitsvertröstung, sondern belebende
Wirklichkeit für heute. Dietmar Schuster, Pfarrer, Denkendorf
Brenzschule Raum 5
Einer geht noch, einer geht noch rein…
E
Warum finden bereits Teenager beim Alkoholkonsum keine
Grenzen? Hintergründe, Lösungsansätze und Informationen.
Philipp Löffler, Leonberg, Jugendsozialarbeiter
EVA Raum 07/EG
14 - 15 Uhr
16-19 Jahre
Raus von zu Haus – aber wohin?
C
Was bringt ein Freiwilligen-Einsatz im Ausland? Welche
Organisationen gibt es? Wie bereite ich mich vor? Ex-Volontäre
berichten. Andrea Kalmbach, Marianne Gurt und Team
Brenzschule Raum 4
Welchen Weg hat Gott für mich geplant?
E
Gar nicht so einfach, in Gottes Spur zu leben. Wie verläuft sie
und wie erkenne ich sie für mein Leben?
Frank Wurster, Jugendreferent, Tübingen
Brenzschule Raum 7
Brauchst Du mal ‘ne Auszeit?
Stress in Schule oder Ausbildung? Deine Familie nervt? Du hast
‘ne Menge um die Ohren? Dann gönn‘ Dir ‘ne Auszeit!
Susanna und Johannes Tschürtz, Student/in
E
44
45
46
47
48
49
0
1
2
CVJM-Haus Kleiner Saal
Von null auf JuGo! Tipps für den Start
Lehrerseminar Gruppenraum III
Was können Gründe sein und wie gehe ich damit um?
Nicole und Markus Heß, Jugendreferenten, Urbach
Lehrerseminar Gruppenraum I
Entscheidungen treffen – schnell, sicher, richtig? M
Wie kannst Du Entscheidungen vorbereiten, typische Denkfallen
vermeiden und welche Entscheidungstechniken helfen weiter?
Petra Müller, Landesreferentin CVJM
B
Einen Jugendgottesdienst starten: wenn schon, dann richtig.
Tipps, Erfahrungen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung als
Starthilfe. Gabriele Vogt, Jugendreferentin, Aalen
Warum komme ich nicht klar mit dem/der? M
4
CVJM-Haus Sitzungsraum 1. OG
Ohne Moos nichts los?
B
Wie komme ich mit meinem Geld zurecht, dass am Ende des
Geldes nicht noch so viel Monat übrig ist? Bleibt Gott außen vor?
Rainer Hopper, Jugendreferent, CVJM Stuttgart
Hospitalhof Gartensaal
DGB-Haus Raum 116
Wie lebe ich Glaube im Alltag?
6
für alle
Du willst was bewegen an Deiner Schule?
Oh when the saints go marching out
G
Wie kann ich mitten im Alltag eine Beziehung zu Gott
leben? Welche Form passt zu mir? Katja und Stefan Stöhr,
Jugendreferenten, Gaildorf
Lehrerseminar Gruppenraum IV
14 - 15 Uhr
M
Schulbeweger – sehen, beten, konkret Handeln. Von Jesus lernen
und Schule verändern. Jesus und Du an Deiner Schule – was geht
da? Friedemann Kuttler, Jurist und Theologe, Allmersbach.
EVA Rum 163
Warum hungern Kinder in der Welt? (engl./deutsch) C
In Afrika sind Kinder die großen Verlierer. Verstehenshilfen
und gelungene Beispiele in Äthiopien. Amanuel Atoro, YMCA
Äthiopien; Fritz Leng, CVJM-Weltdienst im ejw
7
8
CVJM-Haus Saal I/EG
emerging church/emerging fellowship
B
Was verbirgt sich hinter der Bewegung? Was sind Ziele, Visionen,
Kennzeichen? Was können wir von den Erkenntnissen lernen?
Martin Schwarz, CVJM Stuttgart
CVJM-Haus Seminarraum
Mehr als Kerzen: Gebetsaktionen für JuGos
B
Ein selbstgebauter Brunnen, Heliumballons und TippKick-Spiel.
Hier gibt’s frische Ideen für Gebetsaktionen bei JuGos und Co.
Katja Heimann, Jugendreferentin, Schorndorf
Hospitalhof Konferenzzimmer
Schülerinnen + Schüler als Jugendbegleiter? D
Erfahrungen aus der Ausbildung und Begleitung von Jugendbegleitern. Stefanie Schwarz, Jugendreferentin und Markus Ocker,
Lehrer und Theologe, Kirchheim
Karl-Adam-Haus Seminarraum II
Jungschar to go
Karl-Adam-Haus Seminarraum I
Brauchen Söhne Väter?
Brenzschule Raum 1
Hinter’m Kirchturm geht’s weiter?
E
Highlights in der Konfirmandenarbeit? Wir stellen Modelle vor,
wie das Netzwerk verschiedener Gemeinden und der Jugendarbeit
leichter geht. Ulrich Erhardt, Bezirksjugendpfarrer, Ulm
Jugendtagsplaner – da will ich hin:
B
Mein Wunschseminar 14 - 15 Uhr
CVJM-Haus Jungscharraum
Mein Konzert/Show
Wer sind wir als Junge-Erwachsenen-Gruppe? Sind wir auf dem
Weg zu einer Jugendgemeinde?
Stefan Niewöhner, Jugendreferent, CVJM Stuttgart
H
Sind Väter im Zeitalter von Internet, Handy etc. noch in? Brauchen
Söhne ihre Väter noch oder kann die „Unterhaltungselektronik“
auch diese ersetzen? Peter Rath, FA Familien, Mössingen
Wer die Vergangenheit nicht kennt, hat keine Zukunft. Warum wir
ohne das Alte Testament das Neue Testament nicht verstehen
können. Pascal Ehlebracht, Jugendreferent, CVJM Stuttgart
Unsere Identität als Junge-Erwachsenen-Gruppe
H
Leicht umsetzbare Spielaktionen und Bastelideen für die Jungschar,
Kinderstunde, KiBiWo. Fachausschuss Arbeit mit Kindern
Mein Wunschseminar 12.30 - 13.30 Uhr
CVJM-Haus Andachtsraum
Der Messias im Alten Testament
9
D
Gehet hin – hat Jesus gesagt. Ein Seminar über Kontaktarbeit und
wie wir von einer „Komm-“ zu einer „Geh-Struktur“ kommen können.
Dave Martin und Matt Adams, Young life Europe
B
Mein Gottesdienst 15.30 Uhr
Druck: GO Druck Media GmbH, Kirchheim
Programm
14 - 15 Uhr
Stress in Schule oder Ausbildung? Deine Familie nervt? Du hast
‘ne Menge um die Ohren? Dann gönn‘ Dir ‘ne Auszeit!
Susanna und Johannes Tschürtz, Student/in
12
B
B
Klimawandel – wie schlimm wird’s denn nun? Welche Job’s gibt’s
2020? WWJD? Benedikt Osiw, Diakon, Stuttgart
14 - 15 Uhr
B
Teilt das Leben, brecht das Brot
Was braucht gelingende Liebesbeziehung?
M
14 - 15 Uhr
13 - 16 Jahre
14 - 15 Uhr
„Jede kann sich wehren“ – only for girls
CVJM-Haus Andachtsraum
18
Was soll’s, wenn’s wärmer wird!?
12.30 - 13.30 Uhr
9
CVJM-Haus Großes Besprechungszimmer
11
Alles klar, oder? Jesus ist der Hammer, oder? Wenn nicht? Bleibt
Gebet an der Decke hängen? Geht quer glauben und fair zweifeln?
Claudia Brocke, Jugendreferentin, Wörnersberg
CVJM-Haus Pavillon
Lehrerseminar Gruppenraum II
14 - 15 Uhr
7
M
Ja, ich will - doch was will Gott? Worauf kommt es an? Muss er
Christ sein? Finden wir in der Bibel Kriterien für die Partnerwahl?
Daniela und Björn Büchert, Jugendreferenten, Pleidelsheim
B
14 - 15 Uhr
14 - 15 Uhr
6
Bestimmt Gott meinen Lebenspartner?
Von 1000 Zweifeln bewegt
26
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
5
Lehrerseminar Gruppenraum III
10
12.30 - 13.30 Uhr
14 - 15 Uhr
4
M
Sind es die Umstände, die Menschen gut oder böse werden lassen? Oder ist der Mensch von Natur aus böse? Corinna Müller,
Schülerin, Stuttgart und Simon Müller, Schüler, Ostfildern
12.30 - 13.30 Uhr
14 - 15 Uhr
3
Ist der Mensch gut oder böse?
CVJM-Haus Sitzungsraum 1. OG
12.30 - 13.30 Uhr
14 - 15 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
2
16-19 Jahre
Lehrerseminar Gruppenaum I
Seminare
12.30 - 13.30 Uhr
14 - 15 Uhr
1
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
13 - 16 Jahre
8
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
12.30 - 13.30 Uhr
www.ejw-jugendtag.de
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
20
Dateigröße
2 718 KB
Tags
1/--Seiten
melden