close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

lawine.tirol

EinbettenHerunterladen
11
14
Good News From iraN
auch im trüben November wollen wir sie nicht in tristesse verfallen lassen, sondern mit einem programm voller überraschender
einblicke und ungewohnter perspektiven für etwas aufhellung
sorgen. Good News from iran ist der titel unserer veranstaltungsreihe mit Künstlerinnen und Künstlern, die eigens aus dem iran
angereist sind, um uns einen unmittelbaren einblick in ihr land und
ihre Kultur jenseits von Klischees und propaganda zu gewähren.
Noch bis zum 23. November gibt es hier unerhör t spannendes zu
entdecken!
auch kabarettistische highlights gehören im herbst unbedingt zum
programm der pasinger Fabrik. Faltsch wagoni gehören seit vielen
Jahren zu den helden der münchner szene, sie zelebrieren sprache
mit allen mitteln der Kunst: schräger unsinn, herrlicher sprachwitz
und geniale songs, gemäß dem motto: der mensch braucht musik,
sonst ginge er flöten. am 13. und 14. November heißt es auf der
Kleinen bühne: deutsch ist dada hoch 3. die angehenden stars der
Kleinkunst lassen sich dagegen beim Kabarett Kaktus erleben. Zum
mittlerweile 26. mal geht münchens ältester Kleinkunstwettbewerb
ab dem 21. November über die bühne. lassen sie sich das nicht
entgehen!
einen anregenden November wünscht,
ihr Frank przybilla
Gefördert durch:
pasiNGer FabriK Gmbh, Kultur- und bürgerzentrum der
landeshauptstadt münchen, august-exter-str. 1, 81245 münchen
direkt am s-bahnhof pasing, www.pasinger-fabrik.com
4 / Information
Festival: Good News from Ir an / 5
PASINGER FABRIK GmbH
August-Exter-Str. 1
81245 München
Direkt am S-Bahnhof Pasing
www.pasinger-fabrik.com
O
OD NEW
S
G
Kultur- und Bürgerzentrum
der Landeshauptstadt München
F
RO
Information,
K asse & Reservierungen
Theater
Viel lärm um Nichts
Di. - So. 17.30 - 20.30 Uhr
Tel.: 089 - 829 290 79
Abendkasse
Tel.: 089 - 834 20 14
www.theaterviellaermumnichts.de
München Ticket
Tel.: 089 - 54 81 81 81
Eintrittspreise
Ermäßigung für Rentner/innen,
Studierende, Schüler/innen,
Schwerbehinderte,
München-Pass-Inhaber/innen.
Oper: Samstags und bei Premieren
keine Ermäßigung.
Verwaltung
Di. - Fr. 9 - 17.30 Uhr
Tel.: 089 - 829 290 0
Fax: 089 - 829 290 99
Alle Räume sind für Rollstuhlfahrer/
innen zugänglich.
In 10 Minuten vom Hauptbahnhof zur
Pasinger Fabrik mit S3/4/6/8
Cantina
in der Pasinger Fabrik
Tel.: 089 - 55 06 03 65
Fax: 089 - 55 06 03 66
info@cantina-pasing.de
www.cantina-pasing.de
Öffnungszeiten
tägl. 10 - 1 Uhr
M IRAN
Kinder- und Jugendkulturwerkstatt
Tel.: 089 - 888 88 06
Fax: 089 - 820 59 78
www.kulturundspielraum.de
KJWPasing@kulturundspielraum.de
Münchner kinderund jugendforum
GOOD NEWS FROM IRAN
Tel.: 089 - 821 11 00
Fax: 089 - 820 59 78
Good news from Iran? Iran - das sind in der
öffentlichen Wahrnehmung in Deutschland
Ayatollahs und in lange schwarze Gewänder
gehüllte Frauen, das sind religiöse Fanatiker und
verbohr te, manchmal lächerliche Politiker.
Iran - das ist aber auch eine sehr junge, sehr
aktive Zivilgesellschaft.
FABI
Paritätische Familienbildungsstätte
Büro: Mo. + Do. 9 - 11 Uhr
Tel.: 089 - 820 65 25
www.fabi-muenchen.de
pasing@fabi-muenchen.de
Streetwork Pasing
Di. 17 - 20 Uhr
Tel.: 089 - 821 16 52
Rote Rüben
Eltern-Kind-Initiative
Tel.: 089 - 834 23 66
Eltern-kind-initiative
Fabrikkinder e.V.
Mit unserem Festival-Programm möchten wir
Ihnen noch bis zum 23. November die Gelegenheit bieten, einen Blick hinter den Vorhang zu
werfen und den Iran von einer neuen Seite
kennen zu lernen.
Eine Veranstaltungsreihe der Pasinger Fabrik GmbH
Kooperationspartner:
Tel.: 089 - 89 66 98 47
Mit freundlicher Unterstützung:
Festival
10.10. - 23.11.
O
OD NEW
S
G
6 / Festival: Good News from Ir an
F
RO
GOOD NEWS FROM IRAN
Ausstellung
11.10. - 23.11.
Galerie 1 - 3
Di. - So.
16 - 20 Uhr
Eintritt: 2,- €
Ermäßigt: 1,- €
Zeitgenössische Kunst aus dem Iran
Die Ausstellung GOOD NEWS FROM IRAN
präsentiert die Arbeiten von 16 jungen Künstler/
innen, die jenseits der in der westlichen Öffentlichkeit vorherrschenden negativen Sicht auf ihr
Land, das Positive und Innovative, ihre Utopien
und Visionen aufscheinen lassen. So stellen sie
ihre eigene Diagnose der iranischen Lebenswirklichkeit. Es geht ihnen nicht um die Illusion
eines homogenen Bildes des Iran, sondern um
die Repräsentation von Vielfalt, der Gleichzeitigkeit des Verschiedenen, um Offenheit und Neugierde für künstlerische Formen und inhaltliche
Anliegen abseits des medialen- und tagespolitischen Diskurses über den Iran. Die Ausstellung
hat zum Ziel, die Vorur teile des Betrachters
zum Iran nachhaltig auf den Prüfstand zu stellen.
Die Diversität der verschiedenen bildnerischen
Ansätze und medialen Umsetzungen ist die
Stärke dieses Projekts mit zeitgenössischer
Kunst aus dem Iran.
Kuratoren: Stefan-Maria Mittendorf (München) und
Mojgan Endjavi-Barbé (Genf/Shiraz)
Teilnehmende Künstler/innen: Matin Abedi, Golnar Adili,
Ali & Ramyar, Gohar Dashti, Amir Farhad, Kamran Heidari,
Mélodie Hojabr Sadat, Maryam Hosseini, Valid Jafarnejad,
Elnaz Javani, Samaneh Motalebi, Mohammad Piriaei, Taher
Pourheidari, Salé Sharif, Sadegh Tirafkan, Neda Zarfsaz
M IRAN
7
8 / Festival: Good News from Ir an
9
PALLETT
Ausstellung
Pallett ist heute eine der einflussreichsten und
meist diskutier ten Bands im Iran. Die Musik der
Gruppe vereint die traditionelle persische Musik
mit den Harmonien des Jazz. Im Mai 2012 trat
die Band erstmals live auf: Alle sechs Konzer te
waren innerhalb weniger Tage ausverkauft. Im
Laufe eines Jahres entstand das erste Album,
„Mr. Violet“.
Ein Fernsehauftritt im Januar 2013 im iranischen Staatsfernsehen hatte Auswirkungen, die
sich laut dem Wall Street Journal nur mit dem
Auftritt der Beatles bei der Ed Sullivan Show
vergleichen lassen: Zwar spielte die Band nicht
live, die Musiker taten aber gestenreich so,
als hielten sie tatsächlich Instrumente in ihren
Händen - ein in der Islamischen Republik Iran
bis dahin undenkbarer Vorgang! Pallett gelten
seither als Symbolfiguren für die Hoffnung auf
ein wenig mehr Freiheit. Zu „Fish and Cat“, dem
neuen Spielfilm von Shahram Mokri, der am
14.11. in der Pasinger Fabrik gezeigt wird, steuer te Pallett nicht nur die Musik bei, die Band
spielt auch im Film mit!
30.10. - 23.11.
täglich
10 - 23 Uhr
Die Theheraner Fotokünstlerin präsentiert ihren
­Zyklus von Schwarzweiß-Portraits und eine
Video-Installation junger Frauen: Konzentriert,
in sich ruhend, unsentimental.
Being laid in chambers / They feel quietude.
Lichthof
Eintritt: frei
ZAHRA IRANISEFAD
AUSSTELLUNG
Die renommierte Teheraner Graphik-Professorin
Zahra Iranisefad präsentiert ihren Druckgraphik30.10. - 23.11. Zyklus „Monoprints on the Greatest Persian
täglich Novel of 20th Century“, nach dem Roman
10 - 23 Uhr „Blinde Eule“ von Sadeq Hedayat.
Dieser Kurzroman von 1936/37 wird häufig mit
BAR den Kurzgeschichten Edgar Allen Poes verglichen.
Der begleitende Graphikzyklus konnte in Teheran
Eintritt: frei bislang noch nie ausgestellt werden.
Sa. 15.11.
20 Uhr
Wagenhalle
Eintritt: 16,- €
Ermäßigt: 12,- €
OD NEW
S
O
RO
F
Pallett sind:
Omid Nemati (Gesang)
Rouzbeh Esfandarmaz (Klarinette)
Dariush Azar (Kontrabass)
Kaveh Salehi (Gitarre)
Mahyar Tahmasebi (Violoncello)
Mohammad Amin Taheri (Perkussion)
Special Guest: Gisbert zu Knyphausen
Konzert
G
Raoofeh Rostami
M IRAN
10 / Festival: Good News from Ir an
G
RO
F
Die Münchner Band „Tarab“ ist:
Achim Lupfer, Oud (arabische Laute),
Rubab (afghanische Laute), John Brunton (Jazzgitarre),
Maximilian Braun (Klarinette, Querflöte, Tenorsax),
Stefan Noelle (orientalische Percussion - Duff, Riq, Bendir)
Konzert Neben einem Konzert mit ihrem eigenen
Programm am 15. November wird Pallett sich
Di. 18.11. auch gemeinsam mit dem Münchner Ensemble
20 Uhr Tarab präsentieren. Tarab erforscht nahöstliche
Klangwelten mit ihrem ungeheuren melodischen
Kleine Bühne und rhythmischen Reichtum und verbindet
diese mit der Harmonik des Jazz. Arabische
Eintritt: 12,- € Klänge, gespielt auf Oud und Rubab treffen auf
Ermäßigt: 8,- € feine Gitarrenakkorde. Orientalische Standards,
hierzulande nahezu unbekannt, stehen neben
Jazzkompositionen von Coltrane und Monk
sowie Eigenkompositionen - das gemeinsame
Konzer t der geistesverwandten Bands verspricht
einen überaus spannenden Abend, einen WestÖstlichen Diwan gewissermaßen!
O
11
S
Pallett - Tarab
OD NEW
Masoumeh Jalalieh
M IRAN
Mohammad Abbasi
ICCD Invisible Center of
Contemporary Dance
Das ICCD wurde im Herbst 2010 von
Mohammad Abbasi in Teheran gegründet. Das
vorrangige Ziel ist es, dem Zeitgenössischen
Tanz im Iran eine erste Plattform zu geben.
Mehrere hunder t junge Menschen haben mittlerweile an den Workshops und Sessions des
Invisible Center teilgenommen.
Im Rahmen des Iran-Festivals reist Mohammad
Abbasi zusammen mit 4 Tänzerinnen und Tänzern, sowie einem Musiker an, um fünf verschiedene Solo-Programme zu präsentieren.
Die Stücke:
DECLINE
beziehungen, dimensionen, bewegung, austausch
stören und verstören
routine und ritual
einzelwesen in korrelation
figuren in korrespondenz
(abstraktes arbeiten an störungen des alltäglichen)
Unsere Arbeit zielt auf die simpelsten menschlichen Tätigkeiten und dynamischen Naturerscheinungen ab, die wir aber auf minimalistische
und abstrakte Ar t darstellen. So arbeiten wir
beispielsweise am Atem, an seiner Funktionsweise,
die wir mitunter gezielt stören. Auf dieselbe
Weise rücken wir den einzelnen Sinnen zuleibe.
Choreographie: Masoumeh Jalalieh
Tanz: Masoumeh Jalalieh, Musik: Arash Mobarrez
TANZ
30.10. - 2.11.
19.30 Uhr
Wagenhalle
Eintritt: 15,- €
Ermäßigt: 12,- €
IMPERFECTION AS FOUNTAIN
Der Körper enthält einen schmutzigen Traum.
Schmutz und Versehrtheit sind synonym.
Versehr theit bedingt einen äußeren Ansatz.
Auf drei Wegen nähern wir uns der Versehrtheit:
1.) die Oberfläche der tänzerischen Bewegung:
Der Tänzer bewegt sich in einer Zone zwischen
Stehen und Liegen
2.) Versehr theit führt zu Unvollkommenheiten,
die in den Bewegungsablauf integriert werden
3.) Versehr theit führt zu Unregelmäßigkeiten in
der Wiederholung. (Die Choreographie spinnt
sich im Kontext der Wiederholung fort).
In „ver tical variations“ erforschen wir unsere
Intentionen und Intuition gleichermaßen. Wir
fahnden nach unseren Beziehungen und Bezugspunkten. Wir stellen uns den Auswirkungen
unserer Einschätzungen und Entscheidungen.
Choreographie und Tanz: Kiana Rezvani
YAWNING NEONS AND SILENT SPINS
Eine Recherche über das mögliche Miteinander von Wirbelsäule und dem Geräusch der
Neonlampen. Die Form unserer Wirbelsäule
wird ja tatsächlich von unserer Lebensweise
bestimmt, daher wollen wir sie in diesem Stück
immer wieder in Positionen bringen, in denen
das Geräusch einer Neonlampe sie in Schwingung versetzt, ganz ähnlich dem Baum, der vom
Geräusch des Donners in Schwingung versetzt wird. Mögen diese Schwingungen uns zu
unseren Erinnerungen führen und die Finsternis
unserer innersten Tiefen erhellen.
Tanzstück von Mohammad Abbasi.
Choreographie: Mohammad Abbasi
Tanz: Mohammad Abbasi / Asghar Piran
Musik: Arash Mobarrez
Solotanzstück von Roham Amiri Far.
Choreographie und Tanz: Roham Amiri Far
VERTICAL VARIATIONS
Anfänge,
Was sehen wir,
Was nehmen wir wahr,
Was teilen wir,
Wie viel Eindruck machen wir,
Wie stark werden wir beeindruckt,
Bewegung, Gesten, Figuren,
Kiana Rezvani
RO
F
Solotanzstück von Mohammad Abbasi
Choreographie und Tanz: Mohammad Abbasi
Wieviel entscheiden wir für sie,
Wie stark treiben wir sie voran,
Wie weit stoßen sie uns ab
O
I AM MY MOTHER
Meine Mutter hat ihr Leben lang nicht getanzt
und das bringt mich zum Nachdenken und ich
frage mich, wie kann ich meine Mutter bewegen
und ich stelle mir vor, ich begebe mich in den
Körper meiner Mutter und bewege sie. Könnte
ich mich in den Körper meiner Mutter begeben,
ich würde tanzen und meine Mutter tanzte und
es wäre ein Duett zwischen mir und meiner
Mutter.
Kaum hatte dieser Traum von mir Besitz ergriffen, da entstand ganz spontan die Idee zu „I Am
My Mother“ und zugleich dieser Gedanke: Wie
mag sie sich fühlen, wenn ich in ihrem Körper
tanze? Das ist die Frage.
Wie wir sie definieren,
Woher sie stammen,
Externe Kontrolle, interne Kräfte
OD NEW
13
S
ICCD Invisible Center of
Contemporary Dance
G
12 / Festival: Good News from Ir an
M IRAN
14 / Festival: Good News from Ir an
FILM
Eintritt: 9,- €
Ermäßigt: 6,- €
G
RO
F
Kleine Bühne
Sa. 1.11.
So. 2.11.
16 Uhr
Kurzfilme des Choreographen Mohamad Abbasi:
MAHTAB, ALAST, I AM MY MOTHER, VERTICAL
HORIZON
Kurzfilme rund um das Thema Tanz von Davoud
Zare: AT, DEJA VU
Sowie Videos über die Arbeit des ICCD Invisible
Center of Contemporary Dance
Die Kurzfilme werden in Anwesenheit des
Choreographen Mohammad Abbasi gezeigt und
kommentier t. Darüber hinaus erhalten die Zuschauer einen Einblick in die Arbeit des ICCD.
O
15
S
Tanzfilme
OD NEW
M IRAN
Filmnacht
FILM mit ausgewählten Langfilmen aus dem Iran
Mit Empfehlungen des angesagten iranischen
Mi. 12.11 Regisseurs Shahram Mokri
17 Uhr
THE LAST STEP
Wagenhalle Spielfilm von Ali Mosaffa, 2012, 1h 30 min
PAAT
Eintritt: 12,- € Spielfilm von Amir Toodehroosta, 2013, 1h 16 min
Ermäßigt: 8,- €
Alle Filme im Original mit englischen Untertiteln
KURZFilmnacht
FILM mit ausgewählten und preisgekrönten
Kurzfilmen aus dem Iran
Do. 13.11. Mit Empfehlungen des angesagten iranischen
17 Uhr Regisseurs Shahram Mokri
Wagenhalle
Eintritt: 12,- €
Ermäßigt: 8,- €
Informationen zu den gezeigten Filmen auf der Homepage
der Pasinger Fabrik: www.pasinger-fabrik.com
Alle Filme im Original mit englischen Untertiteln
Fish and Cat
Mahi va Gorbeh
Eine Gruppe von Jugendlichen, die an einem
See campieren, ein paar dubiose Männer, unter
ihnen die beiden grimmigen Köche Babak
und Saeed, die zwischen ihnen umherstreifen:
Manchmal braucht es so wenig für einen filmischen Wurf - der Iraner Shahram Mokri schafft
mit seinem in Venedig und Lissabon preisgekrönten Zweitling ein Meisterstück, tatkräftig
unterstützt von Kameramann Mahmoud Kalari.
Wie eine Möbiusschlaufe kommt Mokris Erzählung immer wieder an Punkte in der Zeit und
im Raum, die einem seltsam ver traut vorkommen. Mehr sei nicht verraten, vielleicht noch
dies: Das Schaustück ist aus einem Guss.
Der Regisseur steht im Anschluss für Fragen zur
Verfügung.
Länge 134 min., Original mit deutschen Untertiteln
Shahram Mokri
FILM
Fr. 14.11.
19 Uhr
Wagenhalle
Eintritt: 12,- €
Ermäßigt: 8,- €
16 / Festival: Good News from Ir an
G
RO
F
© rowan / photocase.de
LESUNG und Autorenlesung von Helena Henneken
REISEBERICHT Eine Reise, 59 Tage im Iran. Eine Frau mit dem
Rucksack, quer durch’s Land. Helena Henneken
So. 9.11. taucht ein und blickt hinter die die Kulissen, die
20 Uhr offiziellen Bilder : Sie trifft Hauptstädter und
kurdische Dorfbewohner, Mullahs und anarchisKleine Bühne tische Studenten, Polizisten und Künstler, illegale
Boyfriends und unzählige Ali Schumachers.
Eintritt: 10,- € Menschen, die „We are terrorists“-Witze
Ermäßigt: 6,- € machen - und sie als Fremde spontan in ihre
Familie einladen. Die stolz auf ihr Land sind und es gleichzeitig verlassen wollen.
„If my people lived in another country, they
would rock!“ so beschreibt es eine 16-jährige
Iranerin. Inspiriert von derartigen Reisebegegnungen ist Helena Hennekens Buch entstanden:
Ein sehr persönlicher, intensiver Blick auf den
Iran - jenseits bekannter Images.
Im Anschluss an die Lesung steht die Autorin
für Fragen zur Verfügung.
O
17
S
They would rock
OD NEW
M IRAN
zwischen Zensur und
künstlerischer Freiheit
Die Filmproduktion in der Islamischen Republik Iran zwischen Zensur und künstlerischer
Freiheit
Filme, die in der Islamischen Republik Iran
entstehen, müssen mehrere Stadien der Zensur
durchlaufen, bevor sie einem nationalen oder
internationalen Publikum gezeigt werden dürfen.
Was das für die Filmproduzenten bedeutet
und wie sie es trotz aller Zensurmechanismen
schaffen, Filme zu produzieren, die die iranischen Kinos füllen oder auf den internationalen
Festivals bejubelt werden, soll Gegenstand
dieses Vor trags sein.
VORTRAG
Di. 11.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 6,- €
Ermäßigt: 4,- €
Referentinnen: Dr. Christl Catanzaro (Iranistin und Dozentin
am Institut für den Nahen und Mittleren Osten), Lena Späth
(Iranistin) und Grafik-Professorin Zahra Iranisefad (Teheran)
How to use Persian
art elements to put an
artwork into a new
context
Helena Henneken
Unter Anleitung der Teheraner Graphik-Professorin Zahra Iranisefat erarbeiten die Teilnehmer/
innen sich den Umgang mit überliefer ten persischen grafischen Mustern.
Der Workshop findet in englischer und deutscher
Sprache statt.
WORKSHOP
Anmeldung und Bezahlung bis Sa. 25.10. an der Abendkasse
Gebühr: 75,- €
(inkl. Materialgeld)
Sa. 1.11.
11 - 14 Uhr
Studio I
18 / Festival: Good News from Ir an
Tanzworkshop
Reinkarnation –
Wiedergeburt
G
S
WORKSHOP Der iranische Choreograph Mohammad Abbasi
bietet mit seinen Tänzerinnen und Tänzern den
Sa. 8.11. Teilnehmern des Workshops die Möglichkeit
So. 9.11. einen Einblick in den iranischen zeitgenössischen
jeweils Tanz zu erhalten. Der Fokus des Workshops
10 - 17 Uhr liegt auf dem Spannungsfeld „Bewegung –
Einschränkung“. Einschränkungen, wie sie von
Studio I der Gesellschaft vorgegeben werden und sich
in unsere Hirne einbrennen, so dass wir uns wie
Gebühr: 60,- € selbstverständlich daran ausrichten.
Außerdem widmet sich der Workshop den
Fragen:
-Was ist ein passiver Körper?
-Was ist der Unterschied zwischen einem
Körper, der in einer beschränkenden Gesell schaft heranwächst und einem, der in einer befreiten Gesellschaft groß wird?
-Was ist ein politisch ausgerichteter Körper?
Uns steht ein (selbst)gewisses Arbeitsmaterial zur Verfügung, ein subjektives Material, nämlich der Körper eines Menschen, welcher noch nie in seinem Leben getanzt hat. Durch diesen Körper wollen wir reinkarnieren, uns wieder gebären. Wir wollen uns in Bewegung setzen, OD NEW
um ihn in Bewegung zu setzen.
O
Wir arbeiten an dem, was uns bewegt, an der Intention und dem Impuls.
F
RO
M IRAN
Anmeldung und Bezahlung bis Sa. 1.11. an der Abendkasse.
In englischer Sprache
Das komplette Programm finden Sie im Festival-Flyer
„Good News from Iran“, auf der Homepage der
Pasinger Fabrik und unter Facebook/Pasinger Fabrik.
20 / Ausstellung
k abarett / 21
Herbstausstellung
Kunsthandwerk
FALTSCH WAGONI:
Deutsch ist dada hoch 3
Ausstellung Vom Handwerk zur Kunst
Kunsthandwerker zeigen ihre Arbeiten: Schöne
Sa. 1.11. und phantasievolle Einzelstücke, ungewöhnliche
14 - 20 Uhr und edle Arbeiten zum Schmücken, Sammeln
So. 2.11. und Verschenken. Schmuck, Keramik, Glas, Holz,
11 - 19 Uhr Filzunikate, Papierarbeiten, Malerei, Radierungen,
Mode, Kinderkleidung u.v.m. Einige der anwesenLichthof/Bar den Kunsthandwerker geben Einblicke in ihre
Arbeitsweisen.
Eintritt frei
Wenn diese 2 sich streiten freut sich das Publikum.
Thomas Prosperi jonglier t elegant mit Wor tspielen und tanzt sein Ganzkörper-Kabarett.
Silvana Prosperi gibt mit starker Stimme und
trockenem Humor den Rhythmus vor. Sie
umgarnen einander, nehmen die Wör ter beim
Wor t, enthüllen Doppeldeutigkeiten und heben
Begriffe aus dem Dunkel der Gewohnheit ins
Bewusstsein. Mit ihrer musikalischen Poesie
bringen sie die Sprache zum Swingen, obwohl
es die deutsche ist.
Faltsch Wagoni zelebrieren Sprache mit allen
Mitteln der Kunst: schräger Unsinn, herrlicher
Sprachwitz und geniale Songs, gemäß dem
Motto: Der Mensch braucht Musik, sonst ginge
er flöten.
„Sie holen das Drama des weiblichen Wor thungers und der männlichen Gesprächsverweigerung aus der kabarettistischen Klischeekiste und
verdichten es zu einem köstlichen valentinesken
Paardialog.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Nonsens und Sprachwitz, geführ t mit der
scharfen Klinge des satirischen Poeten würzen
diese großar tige Sprach-Lust-Show, der man
neidlos das Prädikat ‚brillant‘ zugestehen darf.“
(Niederösterreichische Nachrichten)
Veranstalterinnen: Hertha Lambert, Susanne Elsner,
in Kooperation mit der Kinder- und Jugendkulturwerkstatt
www.faltsch-wagoni.de
Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik
K abarett
Do. 13.11.
Fr. 14.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 17,- €
Ermäßigt: 14,- €
22 / K abarett
taNZtheater / 23
26. Kabarett KaKtus
K abarett
21.11. - 30.11.
20 Uhr
waGeNhalle
eintritt: 17,- €
ermäßigt: 14,- €
Münchens ältester Nachwuchs-Kabarettwettbewerb geht in die nächste Runde.
der star tschuss fällt am 21.11. mit dem Kostprobenabend und endet am 30.11. mit dem
abend der preisträger 2013. dazwischen stellen
sich die teilnehmer in mehreren wettbewerbsabenden dem urteil der Jury.
bitte eigenen prospekt anfordern.
informationen unter www.kabarett-kaktus.de.
TANZtheater 50+ zeigt:
Kar tenvorbestellungen unter 089 / 34 16 76,
mo. - do., 9.30 - 15 uhr, Freitag, 9.30 - 13 uhr
und an den Festivaltagen auch unter
089 / 88 88 806
mi. - Fr., 10 - 13 uhr, mi. - sa.,14 -18 uhr
(an den Festivaltagen bis 19.30 uhr)
Mitveranstalter: Christian Springer und Helmut Schleich
alter eNt-FalteN
das amateur-ensemble zwischen 52 und 72
Jahren präsentiert seine premiere in der pasinger
Fabrik. unter professioneller leitung haben
sich mutige, experimentierfreudige Frauen und
männer mit dem thema älterwerden auf tänzerische, künstlerische weise auseinandergesetzt.
entstanden ist ein poetisches, skurriles stück,
das berühr t und zum lachen verführ t.
Mit: Anneliese Berger-Reinhold, Csilla Maria Durku, Ulrike
Hamm, Dasa Langner, Agatha Leuter, Thomas Reinhold,
Andreas Trommer
Choreografie/Konzept: Monika Herzing
Eine Veranstaltung von Monika Herzing
premiere
Fr. 7.11.
20 Uhr
taNZtheater
Sa. 8.11.
20 Uhr
matiNee
So. 9.11.
11.30 Uhr
KleiNe bühNe
eintritt: 12,- €
ermäßigt: 10,- €
impressum
Heft: November 2014 / Auflage: 13.000
Herausgeber: pasinger Fabrik Gmbh, august-exter-str. 1, 81245 münchen
Handelsreg.-Nr.: b 91435, steuer-Nr.: 143 237 600 56
Geschäftsführer: Frank przybilla
Aufsichtsrat: bürgermeister Josef schmid
sozialreferentin brigitte meier / Kulturreferent dr. hans-Georg Küppers /
bezirksausschuss 21-vorsitzender romanus scholz / stadträtin heike Kainz /
stadträtin Katrin habenschaden / stadtrat christian müller
Redaktion: carsten mayer, pasinger Fabrik Gmbh
Design: Kunst oder reklame, münchen
Anzeigenberatung: Kunst oder reklame, tel: 089 - 50 25 222
änderungen vorbehalten. die haftung für die veranstaltungen und die honorarkosten
der abgedruckten Fotos tragen die veranstalter.
V.i.S.d.P.: Frank przybilla, Geschäftsführer
24 / Theater
25
La Triviata
Die Impro-Oper
Phädra
Theater
Sa. 15.11.
So. 16.11.
19.30 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 15,- €
Ermäßigt: 11,- €
„Alles Blut strömt mir zum Herzen“:
Lichtbühne zeigt Klassiker von Jean Racine.
Eine brennende, verzehrende Liebe steht am
Beginn der Geschichte, die von Verleumdung,
Rache, Mord und überschäumenden Gefühlen
erzählt. Sie beleuchtet vor allem auch die Situation
der Frau von heute, die hin- und hergerissen ist
zwischen Kind und Kegel, Karriere und Konsum.
Phädra, Frau des Königs von Athen, liebt ihren
Stiefsohn Hippolytos. Als sie erfährt, dass ihr
Mann Theseus irgendwo auf Reisen gestorben
ist, gesteht sie Hippolytos diese verbotene
Leidenschaft - wie überhaupt mit Theseus‘ Tod
alles ins Wanken gerät. Doch nun, als sich die
Gefühle Bahn brechen und die politische Umwälzung einsetzt, da taucht der tot geglaubte
Vater und Ehemann wieder auf: Ein Feldzug der
Vergeltung und des Sterbens beginnt...
Regisseur Maximilian Sachsse kürzt die Story
gezielt, stellt neue Verbindungen zwischen den
Figuren her, bricht Racines Versmaß an vielen
Stellen bewusst auf. Die Inszenierung konzentrier t sich darauf, wie sich die politische und
die persönliche Ebene in den Charakteren
mal ergänzen, mal überlagern, mal gegenseitig
ausbremsen.
Mit: Iris Ische Böhning, Laura Götz, Doris Gruner, Michelle
Monballijn, Dana Reinhardt, Guido Verstegen, Alexander
Wagner, Gabriele Weller
Technik: Alexis Großert / Dramaturgie: Katharina Strika
Regie-Assistenz: Carolin Hirth, Axel Schwarz
Regie: Maximilian Sachsse
Eine Veranstaltung der Lichtbühne
Die Pasinger Fabrik präsentiert:
Lass dich eropern!
Seit 2002 bietet das klassisch ausgebildete
Ensemble regelmäßig improvisier te Opern.
Ein mitreißender und absolut unvergleichlicher
musikalischer Spaß auf höchstem Niveau!
Genießen Sie einen Abend, der je nach Situation
komisch, skurril oder auch traurig sein kann,
aber garantier t nie langweilig, vorhersehbar
oder gar geplant.
Erleben Sie live mit, wie eine Oper entsteht
und wie lebendig Oper sein kann!
www.LaTriviata.de
Sänger: Verena Barth, Andreas Dellert, Sibylla Duffe,
Diana-Marina Fischer, Maria Helgath, Michael Kilian,
Ariane Pestalozzi, Benno Vogel, Andreas Wolf
Musiker: Michael Armann, Kilian Sprau
Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH
Impro-Oper
Do. 20.11.
Fr. 21.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 18,- €
Ermäßigt: 10,- €
27
26 / Theater
L‘ Amfiparnaso
PuppenTheater
Sa. 22.11.
So. 23.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 18,- €
Ermäßigt: 12,- €
Die Reutlinger Kammeroper zeigt ein Werk
aus der Frühgeschichte der Oper : die Madrigalkomödie „L‘Amfiparnaso“ wurde 1594 in
Modena uraufgeführt. Sie gilt als eines der
Meisterwerke der Polyphonie. Das Italien der
Commedia dell‘Arte wird in einer lockeren,
fast kabarettistischen Szenenfolge vorgeführt.
Da ist der alte Pantalone, der sich in eine junge
Kur tisane verliebt hat, da sind die tölpelhaften
Missverständnisse der Diener, das Getändel und
die Qualen junger Liebender, ein misslungener
Versuch, sich Geld zu leihen.
Orazio Vecchi schrieb für diese Geschichte
einen fünfstimmigen Madrigalchor. Im 16. Jahrhunder t wurden die Szenen meist durch Tänzer
bzw. Pantomimen dargestellt. Wir zeigen die
Szene im Puppenspiel.
„(…) So erlebt man das Geschehen zweigleisig: einmal als musikalischen Klangstrom und
einmal als Marionettenspiel. (…) Ihre Seele
aber bekommen die Figuren durch die Musik,
die mit ihnen lacht und weint und dabei in
ungeheuer kunstvoller Mehrstimmigkeit verwoben ist. Eine enorm anspruchsvolle Aufgabe
für die Sopranistinnen Sophie Louise Stengel
und Susanne Müller, den Tenor Matthieu Binder
und den Bassisten Florian Hartmann sowie den
Counter tenor Johannes Reichert, der auch die
musikalische Leitung innehat.
So entfaltet sich auf engstem Raum ein burleskes Treiben zwischen Liebesschmerz und
derbem Scherz, Komik und Tragik, ausgefeilter
Stimmkunst und charmantem Puppenspiel.“
(Reutlinger Generalanzeiger 28.9.13)
Eine Veranstaltung der Reutlinger Kammeroper
Aufklärung
von Shelagh Stephenson
Als sich die Spur des zwanzigjährigen Backpackers Adam plötzlich in Asien verlier t, drohen
dessen Eltern Nick und Lia an ihrer Verzweiflung
zugrunde zu gehen: Was ist mit ihrem Sohn
geschehen? Seit Monaten fehlt jegliches Lebenszeichen.
Während Lia versucht Wahnsinn und Trauer in
nervösem Aktionismus zu ersticken, muss Nick
sich mehr und mehr damit abfinden, dass sogar
ihm, dem pragmatischen Realisten, die Lage zu
entgleiten droht. Noch bevor Lias Vater Gordon
mit einer unkonventionellen Idee dem Schicksal
möglicherweise auf die Sprünge helfen kann,
sorgt eine Nachricht unvermittelt für einen
dramatischen Wendepunkt.
Der britischen Autorin Shelagh Stephenson
(„Gedächtnis des Wassers“) ist mit dem
Theaterstück „Aufklärung“ wieder einmal ein
großer Wurf gelungen. Aktuelle Themen wie
z.B. Medienschelte und Terroranschläge werden
neben den zentralen Fragen zu Verlust und
Identität zu einer absurden und spannenden
Story verflochten.
Mit: Astrid Neubert, Claudia Rehmstede, Mia Sowade,
Susanne Hofmann, Joachim Rogier, Jean Uliczay
Regie: Gabi Fischer
Layout/Design: Karin Ulbrich / Modell: Yannik Thomsen
Musik: Maxime Heider / Soffleuse: Anna Teske
Technik: Marcus Janke
Eine Veranstaltung von Gruppo di Grappa
Premiere
Do. 27.11.
Theater
Fr. 28.11.
Sa. 29.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 12,- €
Ermäßigt: 9,- €
theater VIEL LÄRM UM NICHTS / 29
Frau Hopp und
Herr Direktor
Bildung am Rande des Nervenzusammenbruchs:
Ein schräges Paar sind sie, die beiden: Frau
Oberstudienrätin Hildegard Hopp und ihr
Direktor Walter Weinerlein könnten unterschiedlicher nicht sein.
Dennoch haben sie es sich in den Kopf gesetzt,
gemeinsam etwas gegen die Bildungsmisere
zu unternehmen und machen die Welt zum
Klassenzimmer. Doch in der Hand von Frau
Hopp wird der Lehrplan zu einer schrägen
Achterbahnfahr t des Scheiterns. Wenn Sie
wissen wollen, was ein negativer Wer t im
Nenner mit dem Vorspiel zu tun hat, wie Sie
mit Sprühsahne wieder Ihre Mitte finden, welche
teuflischen Gefahren in der Kinderliteratur
stecken und wer die Pelzwurst auf dem Gewissen
hat, können Sie sich hier for tbilden.
„... zwei Stunden pures Theatervergnügen...
Wor twitz, viel Musik, unerwar tete Entwicklungen... allerbeste Unterhaltung irgendwo
zwischen Kabarett und Komödie...“
(Mainpost Würzburg)
Von und mit Martin Hanns und Luise Weber
Text: Martin Hanns; Regie: Florian Hoffmann
Eine Veranstaltung im theater VIEL LÄRM UM NICHTS
THEATER
6.11. - 8.11.
13.11. - 15.11.
20.11. - 22.11.
27.11. - 29.11
20 Uhr
Eintritt: 20,- €
Rentner: 18,- €
Schüler/
Studenten: 13,- €
Gruppenpreis
ab 8 Personen:
16,- €
Schüler-/
StudentenGruppen: 10,- €
Hinweis:
Die DonnerstagErmäßigung
entfällt.
30 / Musik
31
Pasinger Madrigalchor
Proben
mittwochs
20 - 21.30 Uhr
Proben jeden Mittwoch abend
Tel: 834 99 91
www.pasinger-madrigalchor.de
Jam-Session der Neuen
Jazzschool München
KONZERT
und ihrer Berufsfachschule für Musik München
Fachrichtung Rock-Pop-Jazz
Di. 4.11.
19.30 Uhr Spielfreude pur steht im Mittelpunkt der
Jazz-Jam-Session-Reihe in Kooperation mit
Bar der Neuen Jazzschool München e.V. und ihrer
Berufsfachschule für Musik München FachrichEintritt frei tung Rock-Pop-Jazz.
Ein Bandworkshop der Berufsfachschule für
Musik eröffnet den Jam-Abend. Im Anschluss
sind wieder alle herzlich zum Einsteigen eingeladen - besonders diejenigen, die sich bei anderen
Sessions der Stadt noch nicht auf
die Bühne getraut haben.
Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH
Tobias Meinhart Quintet
„In Between“
Es gibt Zeiten im Leben, da werden die Weichen
neu gestellt. Tobias Meinhar t widmet diesen
Veränderungen sein neues Album. „In Between”
steht für den Sprung ins Ungewisse, das Leben
zwischen den Kontinenten und die Suche nach
der eigenen musikalischen Stimme.
Großen Einfluss auf die Musik hat diesmal New
York, wo der Regensburger seit 2012 lebt. „Die
musikalische Vielfalt hier ist eine unglaubliche
Inspiration“, sagt Meinhar t, der in Deutschland
als „eines der größten Talente am Tenorsaxophon“ (JazzThing, 2013) gilt. Im Herbst 2014
präsentier t Tobias Meinhar t die neue CD
während einer Releasetour mit seinem europäischen Quintett. Die meisten Kompositionen
stammen aus der Feder des Leaders und sind
inspiriert von modernem New Yorker Klangideal,
swingendem Hardbop Jazz der 60er und Singer/
Songwriter Elementen. „Die Musik des TMQ
klingt alles andere als nervös - cool, gelassen,
souverän. Sie haben den Bop studier t, die ganze
Geschichte, und sind darüber zu einem kraftvollen
Klangkörper gereift.“ (Jazz thing)
Im Juli 2012 gewann die Band den renommierten Jazzpreis am Internationalen Jazzfestival in
Getxo/Spanien.
Mit: Tobias Meinhart (Tenor- und Sopransaxophon),
Lou Lecaudey (Posaune), Lorenz Kellhuber (Piano)
Tom Berkmann (Kontrabass), Valentin Schuster (Drums)
Weitere Infos unter www.tobiasmeinhart.com.
Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH
KONZERT
Do. 6.11.
20.00 Uhr
Wagenhalle
Eintritt: 14,- €
Ermäßigt: 10,- €
33
32 / Musik
Pasinger Herbst
KONZERT
Di. 11.11.
19 Uhr
Wagenhalle
Eintritt frei
Die Städtische Sing- und Musikschule München
ist die größte Musikschule Deutschlands.
Mit über 250 Konzerten pro Jahr ist sie ein
wichtiger Baustein der kulturellen Vielfalt einer
Großstadt. In diesem Konzert präsentiert
sich der musikalische Nachwuchs aus den
unterschiedlichsten Klassen von Musikalischer
Grundausbildung bis zur Studienvorbereitenden
Abteilung.
Eine Veranstaltung der Sing- und Musikschule München
Tangokurs
Tangokurs
Jeden Dienstag
und Mittwoch
20 - 22 Uhr
For tlaufende Kurse, Einstieg jederzeit möglich.
Dienstags Mittelstufe/Fortgeschrittene.
Mittwochs Anfänger.
Anmeldung bei Esequiel unter :
Tel.: 0176 - 34 929 700
News@tango-connection.de oder Esemaiolo@
hotmail.com
oder mar thaggiorgi@gmail.com
oder einfach vorbeikommen.
Eine Veranstaltung von Tango Connection
Blu Bantu
Blu Bantu ist ein musikalisches Por trait des
Perkussionisten und Komponisten Biboul
Darouiche und seiner multikulturellen Geschichte von der Kindheit in Kamerun bis hin zu seiner
Arbeit als international gefragter Musiker.
Die Band ist mit hochkarätigen Musikern der
europäischen Musikszene besetzt und erzeugt
auf der Bühne eine warme Atmosphäre aus
verschiedenen Elementen des Afrobeat, Jazz
und Pop. Die facettenreiche Polyrythmie bietet
dabei viel Raum für Improvisationsvielfalt. Es
entsteht ein Puls, der den Zuhörer auf eine
unvergessliche Reise zwischen die Welten führ t.
Biboul singt auf Ewondo, seiner kamerunischen
Muttersprache, Englisch und Französisch. Als
Perkussionist und Komponist ist er aus der
internationalen Musikszene nicht mehr wegzudenken. In den 90er Jahren zog Biboul nach
Paris, wo er sowohl mit afrikanischen Musikern
als auch internationalen Jazzgrößen wie Al di
Meola, Paquito di Riviera oder Roy Ayers zusammenspielte. Auf über 1000 Tonträgern steht
bis heute sein Name. Mit: Biboul Darouiche (vocals, percussion, guitar, bass,
calimba), Michael Hornek (vocals, keys, bass, percussion),
Christian Lettner (drums), Miko Watanabe (percussion)
Eine Veranstaltung der Pasinger Fabrik GmbH
Konzert
Do. 19.11.
20 Uhr
Kleine Bühne
Eintritt: 14,- €
Ermäßigt: 10,- €
34 / info
35
KünstlerSpectrumTreffpunkt
Treffen Anja Callam spricht über ihre Weiterentwicklung
auf dem Fachgebiet Bühnengestaltung und ihre
Di. 25.11. weiteren künstlerischen Arbeiten.
19 Uhr Dazu kommen die Vorstellungen unserer Neuaufnahmen. Austausch und Informationenen
Studio 1 sind wie immer mit eingeplant.
Gäste sind herzlich willkommen.
Eintritt frei
Seniorentheater
in der Pasinger Fabrik
Für theaterbegeister te Senioren, die sich selbst
als Schauspieler/innen ausprobieren oder sogar
selbst auf der Bühne stehen wollen, bietet die
Schauspielerin, Regisseurin und Leiterin der
Theatergruppe Die Runde 70, Esther Straimer,
einen Theaterworkshop an.
Anmeldung und Information: E. Straimer,
Tel: 38 89 86 85, esther.straimer@t-online.de
OFFENER KURS
14-tägig
freitags
14 - 16.30 Uhr
Einstieg
jederzeit möglich
Eine Veranstaltung des KünstlerSpectrums Pasing e.V.
Taoist Tai Chi Kurs
For tlaufende Kurse. Einstieg jederzeit möglich.
Anmeldung unter Tel: 51 29 98 92 oder
einfach vorbeikommen.
Eine Veranstaltung der Taoist Tai Chi Gesellschaft
Deutschland e.V.
Creative Teendance
und Kreativer Moderner
Kindertanz
Kindertanz
Jeden Freitag
(nicht während
d. Schulferien)
15.30 16.30 Uhr
(4 - 8 jährige)
16.30 17.30 Uhr
(9 - 12 jährige)
Fetzige Schritte, Sprünge und kleine Tanzsequenzen erlernen, die Bewegungsmöglichkeiten des Körpers erfahren, den Tanzraum
erobern und zur Entspannung kommen.
Bewegungsfreude, Tanz, Spiel und Spaß für Groß
und Klein...
Info und Anmeldung Barbara Springer,
Tel: 89 66 97 49 oder Barbara-Springer@gmx.net
Eine Veranstaltung von Musik & Tanz, Barbara Springer
Jeden
Donnerstag
19 - 21 Uhr
36 / Info
Kinder- und Jugend-kulturwerkstatt / 37
Afrobrasil & Samba
TANZKURS
Dienstags
4.11./11.11./
18.11.
18 - 19.30 Uhr
(Anfänger)
Studio 1
16,- € für eine
Probe- oder
Einzelstunde
Afrobrasilianische Tänze sind pulsierende Rhythmen und ausdrucksvolle Elemente, resultierend
aus den Wurzeln der traditionellen schwarzen
Kultur Brasiliens.
Der Samba ist eines der Markenzeichen Brasiliens.
Dor t verwandeln Trommeln und Tänzer das
Leben in ein turbulentes und verführerisches
Fest. Samba, wie ihn der ausgebildete Tänzer
und Choreograph Ivan Vasconcellos lehr t, ist
der urwüchsige Tanz der Sambaschulen in Rio
de Janeiro.
Infos: Tanzbrasil, Tel.: 12 16 23 11
e-mail: info@tanzbrasil.de
Eine Veranstaltung von Tanzbrasil
Kinder- und Jugendkulturwerkstatt Pasinger Fabrik
Öffnungszeiten: Mi. - Sa., 14.30 - 18 Uhr
Bürozeiten: Mi. - Fr., 10 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr, Sa. 13.30 - 18 Uhr
Tel. 888 88 06 (auch für Reservierungen), Fax 820 59 78
Die Kinder- und Jugendkulturwerkstatt hat am 1.11.
geschlossen.
Wohnwerkstatt und
Kindercafé International
Gekaufte Wahrheit
Film +
Diskussion
Mo. 24.11.
19.00 Uhr
BAR
Filmvorführung und Podiumsdiskussion
Zunächst zeigen wir den Film „Gekaufte Wahrheit - Gentechnik im Magnetfeld des Geldes“
von Betram Verhaag (gekürzt).
Arpád Pusztai und Ignacio Chapela haben zwei
Dinge gemeinsam: Sie sind bedeutende Wissenschaftler und ihre Karrieren sind ruiniert. Beide
Wissenschaftler arbeiten im Bereich der Gentechnik. Beide machten wichtige Entdeckungen.
Beide sind gefährdet, weil sie die Mächtigen in
Forschung und Industrie kritisieren, die dadurch
ihre Investitionen bedroht sehen.
Aussagen von Wissenschaftlern selbst belegen,
dass 95% der Forscher im Bereich Gentechnik
von der Industrie bezahlt werden. Nur 5% der
Forscher sind unabhängig. Die große Gefahr für
Meinungsfreiheit und Demokratie ist offensichtlich. Kann die Öffentlichkeit - können wir alle den Wissenschaftlern noch trauen?
Anschließend Podiumsdiskussion
Eine Veranstaltung der Cantina in der Pasinger Fabrik OHG
Die perfekten Nachmittage: In der Werkstatt
könnt ihr unter fachkundiger Anleitung alles
Mögliche aus dem Werkstoff Holz entwerfen
und bauen. Und in Münchens kinderfreundlichstem Café gibt es Waffeln und Kuchen zum
selber machen und selber essen, Säfte, Spiele
und jede Menge Spaß!
Wohnwerkstatt
Kindercafé
Mi. - Sa.
14.30 - 18 Uhr
Eintritt frei
38 / Kinder- und Jugend-kulturwerkstatt
Soul Boy
KinderKino
Eines Morgens ist Abilas Vater nicht mehr derselbe. „Sie haben mir die Seele weggenommen“,
sagt er und bleibt matt liegen. Beunruhigt läuft
Fr. 7.11. der Junge zur Mutter, doch die winkt ab - zu
15 Uhr gerne trinkt der Vater Alkohol und redet dann
wirres Zeug. Eigentlich glaubt auch Abila nicht
Eintritt: 3,- € an die alten Mythen seines Volkes, aber was ist,
Kinder und wenn der Vater diesmal Recht hat? Also beginnt
Erwachsene er in den verwinkelten Gassen des KiberaSlums nach der Wahrheit zu forschen. Seine
Suche führ t ihn in die Hütte einer mysteriösen
Geisterfrau. Sie stellt Abila sieben rätselhafte
Aufgaben. Wenn er diese alle löst, könne er die
Seele des Vaters retten…
Hawa Essuman (Regie-Supervisor: Tom Tykwer)
Deutschland/Kenia 2010, 60 Min.
Ab 7 Jahre
Sprechstunde mit der
Kinderbeauftragten
Kinder aus dem Münchner Westen haben
die Gelegenheit mit Evelyn Lang, der Kinderbeauftragten des Bezirksauschusses PasingObermenzing, Fachleuten aus der Verwaltung
Fr. 14.11. und StadtteilpolitikerInnen ihre Wünsche und
15.30 - 17 Uhr Probleme zu diskutieren und Anregungen zu
geben, wie der Münchner Westen kinderfreundlicher werden könnte.
Kindersprechstunde
In Zusammenarbeit mit dem BA 21
Ab 6 Jahre
39
Die gestiefelte Katze
Theaterstück für Mensch und Puppen frei nach
den Gebrüdern Grimm
Mit Speck fängt man Mäuse, mit Korn die Rebhühner und mit List den bösen Zauberer...
Die Katze hat es geschafft: Der böse Zauberer ist
tot, Ihr Herr ist König und glücklich verheiratet,
und sie ist erste Ministerin!
Wie die Katze das angestellt hat, wird sie uns
erzählen. Wie alles angefangen hat, und ob es
wirklich genauso geplant war oder eigentlich
doch ganz anders. Bleibt nur noch die Frage
offen: Warum kann ein König zaubern...?
Theater Zitadelle, Berlin
Ab 5 Jahre
Kindertheater
Sa. 8.11.
15 Uhr
Eintritt:
Kinder: 5,- €
Erwachsene: 7,- €
40 / Kinder- und Jugend-kulturwerkstatt
41
Die Bremer
Stadtmusikanten
KinderTheater
Klassiker der Brüder Grimm mit Live-Musik
Hermine will nicht zum alten Eisen gehören,
deshalb zieht sie umher und erzählt Märchen.
Sa. 22.11. Heute: „Die Bremer Stadtmusikanten“.
15 Uhr Da platzt Hermann in ihre Erzählung. Auch alt,
auf die Straße getrieben, mit seiner Habe und
Eintritt: der Gitarre unterwegs nach Irgendwo. Und
Kinder: 5,- € Hermann hat den Schalk im Nacken und Saft
Erwachsene: 7,- € in den alten Knochen. Da weht ein neuer Wind
durch Hermines Erzählung, bläst ihr frisch ins
Gesicht, treibt beide hinein ins Abenteuer. Da
schreit ein Pullover „I-aa“, bekommt ein Jackenkragen Beine, eine Wasserpumpenzange flattert
durch die Lüfte, und zwei Socken erweisen sich
als finstere Gesellen. Und mit einem Mal sind
die beiden Alten unterwegs, gemeinsam mit
Esel, Hund, Katze und Hahn. Unterwegs nach…
Bremen?!
Erfreuliches Theater, Erfurt
Ab 5 Jahre
Fritz, Franz & Ferdinand
Ein Hühnermärchen von Prinzen und Güggel
Warum gibt‘s in der Schweiz eigentlich keine
Prinzen? Schuld daran sind Fritz, Franz und
Ferdinand. Wegen ihrem gockelhaften Getue
sind die Drillingsprinzen in Güggel verzauber t
worden. Nur der Kuss einer echten Prinzessin
kann sie retten. Die drei machen sich auf eine
abenteuerliche Reise in die Märchenwelt. Aber
dor t lauer t Gefahr : Rotkäppchens Wolf heftet
sich an ihre Fersen, und der hat mächtigen Appetit
auf Hühnerfleisch! Werden Fritz, Franz und
Ferdinand noch rechtzeitig erlöst, oder müssen
sie für immer Güggel bleiben...?
KinderTheater
Sa. 29.11.
15 Uhr
Eintritt:
Kinder: 5,- €
Erwachsene: 7,- €
Theater Gustavs Schwestern, Zürich
Ab 6 Jahre
Richtig wichtig!
Mitmachprogramm zu den Kinderrechten!
Nicht nur Erwachsene, auch Kinder haben
Rechte. Diese sind seit 25 Jahren weltweit festgeschrieben in der UN-Kinderrechtskonvention.
Aber wer weiß darüber wirklich Bescheid? Beim
Kinderrechteprogramm erfährst du, welche
Rechte du hast und wie du dich für deren
Einhaltung stark machen kannst. In der Holzund Kunstwerkstatt oder im Fotostudio kannst
du deine eigene Sicht auf die Kinderrechte zum
Ausdruck bringen. Eine Ausstellung lädt dazu
ein, sich ein Bild von den Kinderrechten zu
machen.
Ab 6 Jahre
Mitmachprogr amm
5.11. - 15.11.
Mittwoch
bis Samstag
14.30 - 18 Uhr
42 / Kinder- und Jugend-kulturwerkstatt
Paritätische Familienbildungsstätte / 43
Schöne Bescherung!
Aktuelles Programm mit zahlreichen Kursen unter:
www.fabi-muenchen.de. Die Kurse finden in den
Räumen der Fabi Pasing, August-Exter-Str. 1,
Pasinger Fabrik statt. Kursanmeldung erforderlich
unter : Tel.: 99 848 040, info@fabi-muenchen.de
Weihnachtsprogramm
Weinachten überall: Zur Einstimmung werden im
Kinder-Café Plätzchen und Lebkuchen gebacken,
Mi. - Sa. vielerlei schöne, nützliche und ganz besondere
26.11. - 13.12. Geschenke gebastelt, eigene Weihnachtspost
14.30 - 18 Uhr entworfen und tolle Verpackungen gestaltet.
Der Tipp für alle, die auf der Suche nach einem
passenden Geschenk sind, das mit viel Liebe
und Geschick selbst gemacht ist.
Anmeldung (für Gruppen) unter
Tel.: 88 88 806
Aktionsprogr amm
Ich nehme mir Zeit für Dich
Für Eltern mit Kindern von 1 - 2 Jahren
Katrin Straub, Euro 65,60 /Geschwisterkind 32,80
Gefühle sehr erlaubt
Ab 6 Jahre
Wie entwickeln Kinder emotionale Kompetenz
und welche Aufgabe kommt Eltern dabei zu?
Marion Brandl, Euro 10,00 / Paare 15,00
Foto: Wikimedia, Coyau
judoks
8 Dokumentarfilme
für junges Publikum
Filmwerkstatt
Filmwerkstatt: Audiotrailer, Filmportraits,
Dokumentarfilm-Know-how
Buß- und Filmprogramm: judoks 8 – Dokumentarfilme
Bettag für junges Publikum
19.11. Thema: Kinderrechte
9 - 16 Uhr
25 Jahre Kinderrechte - judoks stellt DokumentarFilm- filme aus aller Welt vor, die sich auf spannende
progr amm und unterhaltsame Weise mit den unterschiedlichsten Aspekten des Kinderrechte-themas
Mi. - Fr. beschäftigen.
26. - 28.11.
9 - 13 Uhr Bitte genaues Programm anfordern!
Eintritt: 3,- €
Kinder und
Erwachsene
In Zusammenarbeit mit Duisburger Filmwoche doxs!, Bayerischer Rundfunk, Prix Jeunesse und Filmstadt
München e.V. , Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Alter: 8 - 16 Jahre
6 x Montag
10.11. - 15.12.
9:30 - 11:30 Uhr
Di 11.11.
20 - 22 Uhr
Bodystyling für Frauen
Michelle Much, Euro 41,60
6 x Donnerstag
13.11. - 18.12.
19 - 20 oder
20 - 21 Uhr
MonteBambini
Warte, beobachte und vertraue. Für betreuende
Erwachsene mit Kindern von 20 - 36 Monaten
Andrea Stork, Euro 32,80 /Geschwisterkind 16,40
4 x Mittwoch
19.11. - 10.12.
11 - 12:30 Uhr
Wir schnitzen bunte
Wichtelmänner
Für Eltern mit Kindern ab 5 Jahren
Birgitta Glock-Hiener, Euro 12,30 /Geschwisterkind 6,15 / + Materialgeld pro Kind
Sa 22.11.
15 - 17 Uhr
Wackelbrett und
Krabbeltunnel
Eine psychomotorische Bewegungsstunde
Für Eltern mit Kindern von 3 - 5 Jahren
Nicole Wild, Euro 34,85 /Geschwisterkind 17,40
5 x Montag
24.11. - 22.12.
17:15 18:30 Uhr
Das Programm der Paritätischen Familienbildungsstätte wird veranstaltet von der
Fabi - Paritätische Familienbildungsstätte München e.V.
11 - 19 Uhr:
Herbstausstellung
Kunsthandwerk
14 - 20 Uhr:
Herbstausstellung
Kunsthandwerk
AUSSTELLUNG
bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News from
bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh
bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad
sa.
15.
fr.
14.
do.
13.
mi.
12.
di.
11.
mo.
10.
so.
9.
sa.
8.
fr.
7.
do.
6.
mi.
5.
di.
4.
mo.
3.
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Alter ent-falten (T)
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
19 Uhr: Fish and Cat - Mahi va Gorbeh 20 Uhr: Faltsch Wagoni - Deutsch ist
(Good News from Iran)
dada hoch 3 (Kabarett)
20 Uhr: Pallett (Good News from Iran) 19.30 Uhr: Phädra (T)
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
15.30 - 17 Uhr: Kindersprechstunde
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
17 Uhr: Kurzfilmnacht (Good News
from Iran)
20 Uhr: Faltsch Wagoni - Deutsch ist
dada hoch 3 (Kabarett)
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
15 Uhr: Kindertheater: Gestiefelte Katze
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
15 Uhr: Kinderkino: Soul Boy
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Mitmachpr. Richtig Wichtig
KINDER, JUGEND & FAMILIE
17 Uhr: Filmnacht (Good News from
Iran)
19 Uhr: Pasinger Herbst (M)
20 Uhr: Zwischen Zensur und künstlerischer Freiheit (Good News from Iran)
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
THEATER
VIEL LÄRM UM NICHTS
20 Uhr: Premiere: Alter ent-falten (T)
10 - 17 Uhr: Tanzworkshop (Good
11.30 Uhr: Alter ent-falten (T)
News from Iran)
20 Uhr: Helena Henneken: They Would
Rock (Good News from Iran)
10 - 17 Uhr: Tanzworkshop (Good
News from Iran)
20.00 Uhr: Tobias Meinhart Quintet
(M)
19.30 Uhr: Jam Session (M)
16 Uhr: Tanzfilme (Good News from
Iran)
so.
2.
19.30 Uhr: Invisible Center of
Contemporary Dance (Good News
from Iran)
11 - 14 Uhr: Workshop: How to Use 19.30 Uhr: Invisible Center of
Persian Art (Good News from Iran)
Contemporary Dance (Good News
16 Uhr: Tanzfilme (Good News from...) from Iran)
OPER (O) / THEATER (T)
Amateurtheater (A)
sa.
1.
nov MUSIK (M) / LESUNG (L)
AUSSTELLUNG
bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News from Iran bis 23.11. Good News ... X
bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23.11. Raoofeh Rostami bis 23. ... X
bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. Zahra Iranisefad bis 23.11. ... X
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: Premiere: Aufklärung
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
20 Uhr: Aufklärung
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
20 Uhr: Aufklärung
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
do.
27.
fr.
28.
sa.
29.
so.
30.
mi.
26.
19 Uhr: KünstlerSpectrum Treff (Info)
di.
25.
20 Uhr: L‘ Amfiparnaso (T)
so.
23.
19 Uhr: Gekaufte Wahrheit (Info)
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: L‘ Amfiparnaso (T)
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
sa.
22.
mo.
24.
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
20 Uhr: LaTriviata - die Impro-Oper
(T)
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus (Kabarett)
fr.
21.
20 Uhr: 26. Kabarett Kaktus
(Kabarett)
20 Uhr: Frau Hopp und Herr
Direktor
THEATER
VIEL LÄRM UM NICHTS
20 Uhr: LaTriviata - die Impro-Oper
(T)
20 Uhr: Biboul Darouiche: Blu Bantu
(M)
mi.
19.
19.30 Uhr: Phädra (T)
OPER (O) / THEATER (T)
Amateurtheater (A)
do.
20.
20 Uhr: Pallett - Tarab (Good News
from Iran)
di.
18.
mo.
17.
so.
16.
NOV MUSIK (M) / LESUNG (L)
9 - 13 Uhr: Filmprogramm judoks
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Schöne Bescherung
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Schöne Bescherung
15 Uhr: Kindertheater: Fritz, Franz & ...
9 - 13 Uhr: Filmprogramm judoks
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Schöne Bescherung
9 - 13 Uhr: Filmprogramm judoks
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Schöne Bescherung
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
15 Uhr: Kindertheater: Bremer Stadtmusikanten
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
14.30 - 18 Uhr: Wohnwerkstatt
14.30 - 18 Uhr: Kindercafé
9 - 16 Uhr: Filmwerkstatt judoks
KINDER, JUGEND & FAMILIE
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
12
Dateigröße
4 535 KB
Tags
1/--Seiten
melden