close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Flyer Vorträge 4. Quartal Deutsche Rentenversicherung Schwaben

EinbettenHerunterladen
Service
Was und Wann?
Wo?
Wir bieten unsere Vorträge und Seminare
in unseren Räumen an:
Vorträge
Berufsunfähig –
was wäre wenn?
22.09.2010, 16.30 Uhr
Vorträge und
Seminare
Altersrenten –
Wer? Wann? Wie(viel)?
20.10.2010, 16.30 Uhr
Todesfall:
Versorgt über den Partner?
03.11.2010, 16.30 Uhr
Aktuelles
aus der Deutschen Rentenversicherung
08.12.2010, 16.30 Uhr
Auskunfts- und Beratungsstelle
Königstraße 2
87435 Kempten
Telefon: 0821 500 - 6105
Telefax: 0821 500 - 76105
E-Mail: service.in.kempten@drv-schwaben.de
> Kostenlose
Informationsveranstaltungen der
gesetzlichen Rentenversicherung
> Unser Programm
> Überblick über Inhalte,
Orte und Termine
Bitte melden Sie sich rechtzeitig per Telefon,
Fax oder E-Mail an.
Für Betriebe, Institutionen und Vereine:
Wir kommen auch gern zu Ihnen – rufen Sie
uns einfach an!
Speziell für Schulen: www.rentenblicker.de
Impressum
Deutsche Rentenversicherung Schwaben
Auskunfts- und Beratungsstelle Kempten
Königstraße 2
87435 Kempten
4. Quartal 2010
Vorträge
Jeder Monat zählt! Bausteine für meine Rente
w Was sagen mir Renteninformation und
Vorträge
Meine Altersvorsorge –
was brauche ich noch?
Versicherungsverlauf?
w Zählen neben Beitragszeiten auch Zeiten der
Ausbildung, der Krankheit, der Pflege, der
Arbeitslosigkeit und der Kindererziehung...?
w Wie kann ich fehlende Zeiten nachweisen?
w Risikoabsicherung – Invalidität, Alter, Tod
w Gesetzliche, betriebliche und private
Altersrenten – Wer? Wann? Wie(viel)?
Berufsunfähig – was wäre wenn?
w Wer kann Rente wegen Alters beanspruchen?
w Wann sind die Voraussetzungen erfüllt?
w Wann liegt Berufsunfähigkeit oder
w Wie, wo und wann kann die Rente
beantragt werden?
w Ergeben sich für mich Rentenabschläge?
Selbständig?
Richtig und gut rentenversichert!
w Selbständig oder scheinselbständig?
w Wie sich Existenzgründer absichern sollten
w Wer muss oder kann Beiträge zahlen?
w Welche Fristen sind zu beachten?
w Unsere Leistungen – ohne Risikoaus-
schluss bzw. -zuschlag
Arbeitslos? In Altersteilzeit?
Auswirkungen auf die Rente
w Was bringt mir die Meldung bei der
Agentur für Arbeit?
w Was muss ich bei Sperrzeiten und Ruhenszeiten beachten?
w Altersteilzeit ab 2010
w Wann kann ich eine Rente beziehen?
Frauen und Rente: Was ist wichtig?
Absicherung im Überblick
w Der Staat hilft mit: „Riester“, „Rürup“...
Seminare
Rentenkurs für Einsteiger
Begriffe, Ansprüche, Leistungen –
leicht verständlich erklärt
Rentenkurs für Fortgeschrittene
Rentenberechnung verstehen
und nachvollziehen
Hinweis: Eine vorherige Teilnahme am
Seminar für Einsteiger ist empfehlenswert.
Erwerbsminderung vor?
w Wie lange wird die Rente gezahlt?
w Darf ich hinzuverdienen?
Aktuelles aus der
Deutschen Rentenversicherung
w Informationen aus Gesetzgebung und
Rechtsprechung, z. B. der neue Versorgungsausgleich, …
Rente & Steuern – was muss ich wissen?
Jedes Seminar umfasst grundsätzlich
vier Veranstaltungen à zwei Stunden.
Hinweise
Folgende Vorträge bieten wir zusätzlich
auf Anfrage an:
w Beitragsüberwachung –
w Wer ist als Rentner steuerpflichtig?
w Darstellen von Musterfällen mit
Freibeträgen
Todesfall:
Versorgt über den Partner?
w
w
w Hinterbliebenenleistungen –
Wer? Wann? Wie lange?
w Einkommensanrechnung
w Abfindung bei Wiederheirat
w Rentensplitting – Die Alternative?
w
w
w Eigene Rente und zusätzliche Altersvorsorge
w Elternzeit, Teilzeitarbeit, Minijobs und
Pflege von Angehörigen
w Versorgungsausgleich bei Scheidung
w Witwen- und Erziehungsrenten
Jeder Vortrag dauert etwa zwei Stunden.
w
Schwerpunkte der Betriebsprüfung
(Für Arbeitgeber und Steuerberater
werden bundesweit Vortragsveranstaltungen durch die Betriebsprüfdienste der
Rentenversicherungsträger angeboten.)
Arbeiten und Rente im Ausland
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben (ehemals berufliche Rehabilitation)
Rentenrechtliche Besonderheiten
bei der Deutschen Rentenversicherung
Knappschaft-Bahn-See
Zusammenspiel von Rente und Versorgung der Beamten bzw. Arbeitnehmer
des öffentlichen Dienstes: Ein Überblick
Regelung der Überführung der Zusatzund Sonderversorgung in den neuen
Bundesländern
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
297 KB
Tags
1/--Seiten
melden