close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Auf ein Wort Was am Lebensende noch wichtig ist - CVJM

EinbettenHerunterladen
„Was am Lebensende noch wichtig ist“
Unter dieser Überschrift erschien Anfang Oktober ein Artikel in einer Tageszeitung.
Es wurde über eine Wanderausstellung mit 100 Koffern für die letzte Reise berichtet.
Die Idee dieser bewegenden Ausstellung stammt von einem Bestatter, der sich
beruflich sein Leben lang mit dem Sterben auseinandersetzen musste.
Als er selber eine todbringende Diagnose erhielt, versuchte er anderen Menschen
auf verschiedene Weise Mut zu machen und initiierte die genannte Ausstellung.
Die Koffer wurden von unterschiedlichsten Menschen mit unterschiedlichstem Inhalt
gepackt. Die Inhalte umfassten z.B. Bücher, Zigaretten, Musik CDs, Familienfotos,
Taschentücher, Sudoku-Heftchen, selbstverfasste Gedichte, Stofftiere, Bibeln,
geistliche Worte, persönliche Erinnerungsstücke. Die Menschen hatten sich wirklich
Gedanken gemacht, was sie mitnehmen wollen.
Im November stehen die stillen Tage wie Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag an.
An diesen Tagen gedenken wir der Verstorbenen und denken vielleicht auch an
unser eigenes Lebensende. Haben wir auch schon gedanklich den Koffer für unsere
letzte Reise gepackt? Was ist uns wichtig und was würden wir mitnehmen?
Vielleicht drängt sich auch die Frage auf: Was ist das Ziel dieser Reise? Was
erwartet uns?
In Johannes 11,25-26 redet Jesus davon, dass er die Auferstehung und das Leben
ist, und dass der, der an ihn glaubt, leben wird, auch wenn er stirbt. Und er sagt
auch, dass derjenige, der lebt und an ihn glaubt, nimmermehr sterben wird.
Diese Zusage nimmt uns die Angst vor der letzten Reise. Auch wenn wir nicht mehr
leibhaftig auf dieser Erde sind, hat unsere letzte Reise ein Ziel: Wir werden bei Gott
sein. Der Tod wird nicht das letzte Wort haben, sondern das ewige Leben. Jesus lädt
uns ein, an ihn zu glauben, und damit werden wir das ewige Leben erhalten!
In Kürze beginnt die Advents- und Weihnachtszeit. Das Kommen Jesu wird uns vor
Augen geführt. Wir dürfen ihn ganz persönlich zu uns einladen, so wie er uns zu sich
einlädt. Das kann der Beginn einer guten gemeinsamen Lebensreise mit einem
guten Ziel werden.
Thomas vom Brocke
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
7 KB
Tags
1/--Seiten
melden