close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Manfred Scheel im Gespräch mit Fitness.at Redakteurin

EinbettenHerunterladen
Manfred Scheel von Life Fitness & Wellness im Gespräch mit
Fitness.at Redakteurin Waltraud Brandstetter
Sie sind seit 1986 am österreichischen
Fitnessmarkt tätig. Was ist das Geheimnis
eines erfolgreichen Fitnessclubs?
Ich denke, dass im Wesentlichen
die gleichen Grundsätze gelten wie
in
anderen
Wirtschaftsbranchen.
Kundenorientierung, Freundlichkeit und
ständige
Weiterentwicklung
müssen
zur Selbstverständlichkeit gehören, um
dauerhaft Erfolg zu haben. Das was in einem
Fitnessclub allerdings noch dazu kommt,
ist schon eine gewisse Intuition für den
Menschen. Da sind Fingerspitzengefühl für
die richtige Auswahl des Trainingsangebotes
und des Personals notwendig. Es ist nicht
egal, welche Geräte, Gruppenstunden
oder welches Innenkonzept eines Clubs
man auswählt. Es muss alles harmonisch
abgestimmt sein, Kunden und auch die
Mitarbeiter müssen sich wohl fühlen.
Wie wir wissen, sind Sie seit November
der erste „Club 2.0“ in Österreich. Welche
Kriterien waren für Sie ausschlaggebend,
um diesen neuen Weg zu gehen. Was
versprechen Sie sich davon?
Club 2.0 ist ein Konzept, das einerseits
neuen
Clubbesuchern
ermöglicht,
schnell Trainingsmöglichkeiten für ihre
individuellen Bedürfnisse zu finden und
andererseits Stamm-Mitgliedern Anreize
für neue Angebote bietet. Es erleichtert
unserem Clubpersonal die verschiedenen
Kundentypen rasch und professionell
zu beraten. Was mich auch noch am
neuen 2.0-System begeistert ist die volle
Integrationsfähigkeit im ganzen Club. Die
einzelnen Trainingsbereiche sind farblich mit
Club 2.0 verbunden, die Kundenorientierung
wird so wesentlich verbessert. Das Konzept
ist lebendig, gut durchdacht und verspricht
eine sehr innovative Zukunft. Mein Team
und ich sind höchst motiviert und auch
ein bisschen stolz, die erste 2.0-Anlage von
Technogym in Österreich zu sein.
10
interview.indd 1
Worin glauben Sie, liegt der Erfolgsfaktor
dieser neuen Strategie für den Kunden?
Das ganze Handling beim Trainieren
wird durch das Wellness-System von
Technogym
stark
vereinfacht.
Die
Bedienung der Geräte, Trainingsplanung,
-kontrolle und –auswertung sind einfach zu
administrieren. Was früher über aufwendige
Kundendatenbanken laufen musste, wird
jetzt automatisch integriert und fitnessclubkompatibel verwertet. Für unsere Kunden
ist besonders von Bedeutung, dass
Trainingsfortschritte viel besser verfolgt und
dargestellt werden können, was für deren
Motivation unheimlich wichtig ist. Unsere
Leistungen gegenüber den Kunden sind
transparenter und am Ende eines Monats
wissen unsere Mitglieder schwarz auf weiß,
was sie für ihren monatlichen Abo-Betrag
erhalten haben.
Braucht der Kunde eine Einweisung in das
System?
Manfred Scheel von
Life Fitness & Wellness
Facts
Clubleader: Manfred Scheel
Club: Life Fitness & Wellness
(Feldkirch/Vorarlberg)
Anlagen: 1 Club
Mitarbeiter: ca. 21
Mitglieder: ca. 1200
Gründungsjahr: 1986
Ja natürlich, aber das ist ja auch in unserem
Interesse. Wir wollen den persönlichen
Kontakt zwischen Kunden und Trainer
und eine Einweisung ist eine sehr gute
Möglichkeit, den Kunden kennen zu lernen
und den ersten Eindruck des Studios positiv
zu prägen. Wir haben auch schon die
Erfahrung gemacht, dass gute persönliche
Erstkontakte wesentlich zur langfristigen
Kundenzufriedenheit
beitragen.
Unsicherheiten können so schon zu Beginn
behoben und das Vertrauensverhältnis zum
Trainer gefestigt werden.
Meine
Mitarbeiter
sind
sehr
gut
ausgebildet und wir legen viel Wert
auf regelmäßige Ausbildungen und
ständige Weiterentwicklung. Das Thema
Freundlichkeit wird groß geschrieben und
das Personal muss vor allem auch gerne mit
Menschen arbeiten wollen – das ist im Life
Fitness & Wellness einfach ein MUSS.
Fitness.at Redakteurin
Waltraud Brandstetter
FITNESS NEWS
15.11.2009 17:22:21
heel
lness
Glauben Sie, dass dieses Projekt auch
für das interne Clubmanagement von
nutzen sein wird?
Ja, ganz bestimmt. Das gute an Club
2.0 ist, dass alle davon profitieren. Der
Kunde, das Personal, das Studio selbst.
Nachdem wir mit dem System mehr
über die Kundenwünsche erfahren,
können wir so auch viel besser darauf
eingehen, was auch den Erfolg der
Trainer erhöht. Die Qualitätssicherung
ist ein großer Punkt für langfristigen
Erfolg und auch hier wird uns Club 2.0
sicherlich eine wertvolle Hilfe sein, da
bin ich überzeugt.
Wie stehen Sie generell
Zielgruppenmanagement?
zum
Eine spannende Sache. Es ist absolut
wichtig zu wissen, was der Kunde will.
Ich sehe das in der Fitnessbranche
ähnlich, wie in der Textilbranche. Für
jeden Kunden das eigene, auf ihn
maßgeschneiderte
„Endprodukt“.
Wenn ich auf der Suche nach einem
Kleidungsstück bin und es der Verkäufer
nicht schafft auf mich zu zugehen
und auf meine eigenen Bedürfnisse
einzugehen, werde ich mich wieder
mit leeren Händen verabschieden.
Jeder Mensch, jeder Kunde ist anders,
hat eigene Wünsche und Bedürfnisse,
kommt aus den verschiedensten
Beweggründen in einen Fitnessclub.
Es ist für uns Fitnessclubbetreiber
von großer Bedeutung zu erkennen,
welche Zielgruppen künftig die Clubs
dominieren werden und welche
Veränderungen dadurch künftig im
Angebot
vorgenommen
werden
müssen.
Neue Geheimwaffe des ÖSV
Challenge Disc mit Feedback sorgt für perfekte Koordination
Seit kurzem haben die ÖSV-Sportler ein neues Trainingsgerät, das
ihnen ein noch effizienteres Koordinationstraining ermöglicht: Die
MFT Challenge Disc mit Feedbackfunktion
(www.challenge-disc.
com). Die Balancier-Platte wird di-
rekt am Laptop angeschlossen. Ein
virtueller Trainer gibt das Training
vor, zeichnet in Echtzeit Trainingserfolge auf und verschafft den
Sportlern so einen möglichen Vorsprung auf der Jagd nach Gold.
Bodyteamwork bei Österreichs Skistars - bei
Alpinen wie Nordischen mit der brandneuen MFT
Challenge Disc. Die Ballancier-Platte wird an den
Laptop
angeschlossen
und bringt noch mehr Effizienz im Training. Ein Einstufungstest ermittelt den
Trainingslevel, ein virtueller Trainer gibt Übungen
vor und im Anschluss an
das Training automatisch
Feedback.
PERSONEN: v.l.n.r. Andreas
Buder, Andreas Kofler, Mario Matt, Benjamin Raich
und Thomas Morgenstern
in
er
Mehr Infos unter:
Unter diesem Motto konnten gesundheitsbewusste
NiederösterreicherInnen vom 9.-15 November
2009 kostenlos bis zu 7 verschiedene
Fitnessclubs testen. Tennislegende
Thomas Muster fungierte als 7 Days
Botschafter. Wie die Woche gelaufen
ist, erfahren Sie unter
www.fitness.at
Foto: Gottfried Wurpes Fitness.at Internet GmbH mit
Erich Haiderer Fitnessexperte & WKO Branchensprecher NÖ
www.bodyteamwork.com
Vertrieb in Österreich:
the fitness company Handels GesmbH
Kornstraße 1 // A-4060 Leonding // Tel: +43/732/67 1000-0
Fax: + 43/732/67 1000-10 // E-mail: info@fitnesscompany.at
interview.indd 2
„Jeden Tag ein Anderer“
FITNESS NEWS
11
15.11.2009 17:22:33
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
2 254 KB
Tags
1/--Seiten
melden