close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Was wäre, wenn auf der Hochstraße keine Autos - Firmenpresse.de

EinbettenHerunterladen
firmenpresse.de | 06.03.2014 - 07:44 | ID: 1028457
"Was wäre, wenn auf der Hochstraße keine Autos
mehr fahren und stattdessen Bäume wachsen?"
13. März, 20 Uhr: Vernissage der Doppelausstellung "Büroblase BRD / Stelzengarten Bremen" /
Ausstellung bis 29. April im ehemaligen Postamt 5
Am Donnerstag, dem 13. März 2014, eröffnet im ehemaligen Postamt 5 (Bahnhofsplatz 21, 28195 Bremen,
3. Obergeschoss) um 20 Uhr eine Vernissage die Doppel-Ausstellung von Studierenden der School of
Architecture Bremen mit dem Titel: "Büroblase BRD / Stelzengarten Bremen". Gezeigt werden sieben
Fallstudien zur Spekulation mit leer stehenden Bürobauten in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt,
Hamburg, Leipzig und München sowie sechs Spekulationen über die Zukunft der Bahnhofsvorstadt Bremens.
Die Ausstellung wird unterstützt vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt Bremen.
Begleitend erscheint die neue Ausgabe des Magazins "theorie+entwerfen N°5/6". Darin werden unter
anderem die sieben Fallstudien zu Büroflächenleerstand in deutschen Großstädten vorgestellt. Die
Doppel-Ausstellung "Büroblase BRD / Stelzengarten Bremen" ist vom 14. März bis 13. April sowie am 28.
und 29. April 2014, jeweils montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, geöffnet. Als Finissage am 29. April findet
um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Ausstellungsthema statt, bei der unter anderem Senatsbaudirektorin
Prof. Dr. Iris Reuther sowie Robert Bücking, Ortsamtsleiter Mitte, und Vertreter der Immobilienwirtschaft
mitwirken werden.
Auf dem Büromarkt wird spekuliert: Allein in den 125 größten Städten sind mehr als 13 Millionen
Quadratmeter vakant. Dieser Umstand ist Ausgangspunkt für die Überlegung, wie die großen Leerstände für
den Wohnungsmangel in den Großstädten aktiviert werden könnten. Konkret wird dies am Beispiel der
Bahnhofsvorstadt Bremens untersucht, einem Stück Nachkriegs-Stadt mit Hochstraße und einer für Bremen
untypischen Hochhausdichte. Welche Impulse sind erforderlich, um das Viertel langfristig zu beleben? Einen
Schwerpunkt bildet der Umgang mit der Hochstraße: Was wäre, wenn dort keine Autos mehr fahren und
stattdessen Bäume wachsen?
Die Damen und Herren der Medien sind sehr herzlich zur Vernissage der Doppelausstellung und zur
Finissage mit Podiumsdiskussion eingeladen:
Vernissage: Donnerstag, 13. März 2014, 20 Uhr, School of Architecture, Bahnhofplatz 21, 28195 Bremen
(ehemaliges Postamt 5, 3. Stock). In die Ausstellung wird durch Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther
und Prof. Stefan Rettich eingeführt.
Finissage mit Podiumsdiskussion: Dienstag, 29. April 2014, 19 Uhr, School of Architecture, dto. Podium:
Senatsbaudirektorin Prof. Dr. Iris Reuther sowie Robert Bücking, Ortsamtsleiter Mitte, Vertreter der
Immobilienwirtschaft (N.N)
Weitere Infos zur Pressemeldung:
http://
Diese Seite kommt von
http://www.firmenpresse.de
Die URL für diese Seite ist:
http://www.firmenpresse.de/pressinfo1028457.html
1/1
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
15
Dateigröße
4 KB
Tags
1/--Seiten
melden