close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Anhaltender Kostendruck – was tun? - Keller

EinbettenHerunterladen
X Ort
Hotel Du Parc, Römerstrasse 24, 5400 Baden
X Datum,
Zeit
Dienstag, 20. Januar 2009, 08.30 – 16.30 Uhr
X Kosten
CHF 935.00
inkl. Mittagessen, Pausenerfrischungen und Tagungsunterlagen
X Anmeldung
Anmeldung bitte an info@keller-beratung.ch, per Fax auf
056 496 75 40 oder telefonisch auf 056 483 05 10.
Seminar für Führungskräfte auf strategischer und
operativer Ebene des Gesundheits- und Sozialwesens
Anhaltender Kostendruck –
was tun?
Ansätze, Projekte und Erfahrungen mit Massnahmen
zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit
Dienstag, 20. Januar 2009 in Baden
Ihre Anmeldung wird bestätigt.
Bei Annullierung nach dem 6. Januar 2009 werden 50% der Kosten
verrechnet. Wir freuen uns über eine(n) Ersatzteilnehmer(in).
X Weitere Informationen, Kontakte
Dr. Othmar Hausheer (hausheer@keller-beratung.ch)
Werner Keller (keller@keller-beratung.ch)
Prozesse > Controlling > Informatik > Coaching
Keller Unternehmensberatung AG
Täfernstrasse 11
5405 Baden-Dättwil
Telefon: 056 483 05 10
Fax: 056 496 75 40
E-Mail: info@keller-beratung.ch
www.keller-beratung.ch
Erfahrungen in Umsetzung und Anwendung
Kompetente Referenten mit ausgewiesener Praxiserfahrung
stellen ihre Erkenntnisse vor und geben Empfehlungen ab.
X Kostensteuerung als Erfolgsfaktor
Eine zentrale Aufgabe der Führungsverantwortlichen in Spitälern ist
eine zielkonforme Steuerung der Kosten. Die laufenden Entwicklungen im Spital- und Gesundheitswesen lassen erwarten, dass die Bedeutung dieser Aufgabe in Zukunft weiter zunehmen wird.
X Programm
Zeit
8.30
9.00
9.15
Sobald die Kosten aus dem Ruder laufen oder ehrgeizige Ziele zu
Sparmassnahmen führen, sind Korrekturmassnahmen gefragt. Analysen, Konzepte, Strategien und Massnahmen müssen entwickelt werden.
10.00
X Seminarziel
Unser Ziel ist es, Verwaltungsräten, Spitaldirektorinnen und Spitaldirektoren sowie Kadermitarbeitenden die in Spitälern konkret gemachten Erfahrungen zu den Themenbereich Kostenkontrolle, Kostensenkung, Wirtschaftlichkeitsverbesserung und Benchmarking vorzustellen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen nach dem Seminar
mögliche Massnahmen zur Kostenkontrolle in den kostensensitiven
Bereichen des Spitals.
10.30
11.15
11.45
12.30
14.00
X Ausgewiesene Referenten für praxisnahe Informationen
Referentinnen und Referenten, die Kostensenkungsprojekte realisiert
haben, bringen Ihre Optik und Wissen ein und diskutieren die Erkenntnisse und Erfahrungen mit den Teilnehmenden des Seminars.
14.45
15.30
16.00
16.45
Titel
Inhalt
Referenten
Einfinden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Kaffee, Gipfeli
Begrüssung,
Ziele des Seminars
Dr. Othmar Hausheer,
Einführung
Keller Unternehmensberatung AG
Benchmarking als Der Referent legt dar, wie Dr. Matthias Winistörfer,
im Spital Sanitas Kosten- Finanzchef, Spital Sani1. Schritt zur
senkungspotenziale
Planung von
tas, Kilchberg
Sparmassnahmen mittels Benchmarking
evaluiert wurden.
Rasch zum nach- Leistungsorientierte
Markus Gautschi, Direkhaltigen Erfolg!
Steuerung sichert den
tor, Spital Zimmerberg,
nachhaltigen Erfolg von Horgen
Kostensenkungsprogrammen.
Pause
Kostensenkungs- Der Referent zeigt auf,
Fredy Furrer, CEO, Spital
potenziale im
welche Möglichkeiten
Netz Bern
Spitalverbund
sich innerhalb einer
Spitalgruppe für Verbesserungen der Wirtschaftlichkeit bieten und realisieren lassen.
Pflege im Fokus
Wo und wie lassen sich
Berta Willimann, Keller
Effizienzsteigerungen in Unternehmensberatung
der Pflege realisieren?
AG
Mittagessen
Kostenfaktor
Der Referent legt dar, mit Dr. Eneo Martinelli,
Medikamente
welchen Massnahmen
Chefapotheker, spitäler
die Entwicklung der
fmi ag, Interlaken
Medikamentenkosten
kontrolliert werden kann.
OptimierungsWie können über eine
Christian Heeb, Gepotenziale in
Beschaffungskooperation schäftsführer GEBLOG,
Einkauf und
Einsparungen erzielt
Zürich
Logistik
werden und in welcher
Höhe fallen diese aus?
Pause
Was Spitäler von Die Referentin zeigt am Imelda Schiltknecht,
Airlines lernen
Beispiel der Schulthess
Leiterin Medical Servikönnen?
Klinik, wie eine effiziente ces, Schulthess Klinik,
OP-Organisation aufge- Zürich
baut wird.
Schluss/Apéro
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
64 KB
Tags
1/--Seiten
melden