close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles mitnehmen, was geht. - Raiffeisenbank Wallgau-Krün eG

EinbettenHerunterladen
Ihre Vorteile mit UniProfiRente
Deutschlands Riester-Rente Nr. 14
Alles mitnehmen, was geht
Familie Schneider hat sich für UniProfiRente
Ihre staatliche Förderung sieht so aus:
entschieden.
•Hohe Ertragschancen bei
100 Prozent Garantie: Da
Ihre Einzahlungen bis zu 100
Prozent in Aktien investiert wer­
den können, können Sie von
hohen Ertragschancen profitie­
ren. Gleichzeitig sind Ihre Ein­
zahlungen und die staatlichen
Zulagen zum Rentenbeginn
garantiert.
Das Ehepaar Schneider hat zwei Kinder. Das Vorjahresbrutto­
einkommen der Familie lag bei 33.600,– Euro.1
Um die max. Zulagen vom Staat zu bekommen, muss Familie
Schneider insgesamt 4 % des Vorjahresbruttoeinkommens jährlich
ansparen, also 1.344,– Euro.
Der Staat schenkt Familie Schneider jährlich:
+ 154,– Euro Zulage für Frau Schneider
+ 154,– Euro Zulage für Herrn Schneider
+ 185,– Euro Zulage für das erste Kind, geb. am 03.03.2007
+ 300,– Euro Zulage für das zweite Kind, geb. am 13.07.2009
= 793,– Euro geschenkt
Familie Schneider muss selbst nur noch 551,– Euro jährlich,
also rund 46,– Euro im Monat, einzahlen. Den Rest erhält sie
vom Staat.
•Staatliche Förderung5: Ihre
Einzahlungen werden mit Zula­
gen gefördert. Durch den Son­
derausgabenabzug sparen Sie
eventuell zusätzlich Steuern.
•Steuerfreiheit in der An-
sparphase: In der Ansparpha­
se zahlen Sie keine Steuern.
Erst bei der Auszahlung gilt die
„Nachgelagerte Besteuerung“
zum persönlichen Einkommens­
steuersatz, der im Alter meist
geringer ausfällt.
Familie Schneider sichert sich so einfach eine voraussichtliche zusätz­
liche Rente von insgesamt 2.354,– Euro im Monat.2
UND: Durch steuerliche Entlastungen und ein erhöhtes Kindergeld
bekommt Familie Schneider ab dem Jahr 2010 zusätzlich vom Staat
576,– Euro geschenkt 3. So kann Familie Schneider ohne zusätzliche
finanzielle Belastung riestern – und hat noch 25,– Euro p. a. mehr
im Portemonnaie.
•Flexibel: Sie können Ihre Spar­
raten jederzeit anpassen oder
aussetzen. Zu Beginn der Aus­
zahlphase haben Sie die Mög­
lichkeit, bis zu 30 Prozent des
angesparten Vermögens als Ein­
malzahlung zu entnehmen.
1
Annahme: Beide Ehepartner sind unmittelbar zulagenberechtigt, ein Ehepartner ist in Kindererziehungszeit.
Es handelt sich hierbei um eine Beispielrechnung, keine Prognose oder Garantie. Dies ist kein Indikator
für die tatsächliche Wertentwicklung. Angenommene durchschnittliche Wertentwicklung pro Jahr in der
Ansparphase von 7 % und in der Auszahlphase von 5 %. Angenommene Einkommenssteigerung von
3 % p. a und Inflation von 2 % p. a. Renteneintrittsalter 67 Jahre. In Abhängigkeit von der künftigen Wert­
entwicklung können die tatsächlichen Ergebnisse höher oder niedriger ausfallen. Dem in diesem Beispiel
ermittelten Kapital zu Rentenbeginn liegen die zuvor genannten Annahmen zugrunde. Jede sonstige
Veränderung der Beitragszahlung führt zu einer veränderten Entwicklung des Kapitals zu Beginn der
Auszahlphase und damit der voraussichtlichen Rente.
3
Angenommenes jährliches Bruttogehalt der Familie in Höhe von 33.600,– Euro; Steuerklasse 3; ein sozial­
versicherungspflichtig Beschäftigter (Alleinverdiener, 2 Kinder, verheiratet). Die genaue steuerliche Behand­
lung ist von den persönlichen Verhältnissen abhängig und vorbehaltlich der Änderung steuerrechtlicher
Rahmenbedingungen. Quelle: Bund der Steuerzahler.
2
4
–
•Wohnriester6: Durch Wohn­
bauentnahmen können Sie von
den gesetzlichen Möglichkeiten
zu Wohnriester profitieren, ohne
auf die Vorteile eines Riester­
Fondssparplans zu verzichten.
•Überzahlungen: Einzahlungen
über den Förderhöchstbetrag
hinaus sind möglich und wer­
den vom Staat belohnt. Diese
können auch anteilig jederzeit
kostenlos verfügt werden. Nach
12 Jahren Vertragslaufzeit und
Verfügung nach dem 60. Lebens­
jahr ist die Hälfte der Erträge
steuerfrei. Die genaue steuerli­
che Behandlung ist von den
persönlichen Verhältnissen ab­
hängig und vorbehaltlich der
Änderung steuerrechtlicher Rah­
menbedingungen.
•Absicherung: Die am Aktien­
markt erzielten Erträge können
Sie vor Rentenbeginn durch
kostenloses Umschichten in
einen Rentenfonds sichern.
Quelle: Berechnung auf Basis der Marktdaten der Riester­Anbieter, Stand: 31.12.2009.
5
Ist begrenzt auf die Förderhöchstbeträge nach AVmG (pro Jahr 2.100,– Euro).
6
Im Fall einer Entnahme von gefördertem Kapital zu eigenen Wohnzwecken verringert sich der zuge­
sagte Betrag zu Beginn der Auszahlphase im gleichen Verhältnis wie das entnommenen Kapital zum
gebildeten Kapital vor Auszahlung.
Wem Sie Ihr Geld anvertrauen
Mit über 50 Jahren Erfahrung entwickelt und
betreut Union Investment Produkte und Fonds­
lösungen, die auf die Bedürfnisse der Kunden
des genossenschaftlichen FinanzVerbundes
ausgerichtet sind. Heute gehören wir mit rund
170 Mrd. Euro verwaltetem Kundenvermögen
(Stand: 31. März 2010) zu den größten Fonds­
anbietern in Deutschland. Mehr als viereinhalb
Millionen Kunden vertrauen uns ihr Geld an.
Erfahrene Teams von Fondsmanagern erstellen
täglich Analysen, z.B. über Brancheneinschät­
zungen und Wirtschaftstrends, und entscheiden
über konkrete Käufe und Verkäufe von Wertpa­
pieren. Unsere Kunden müssen nicht fortwäh­
rend selbst Anlageentscheidungen treffen, son­
dern lassen Profis für sich arbeiten.
Welche Ziele und Wünsche Sie auch haben, wir
bieten Ihnen für jede Lebensphase eine passen­
de Lösung. Dafür steht die blaue Tür. Sie ist einer­
seits der Übergang in eine neue Lebensphase
und steht andererseits für den Zugang zum
Thema Geldanlage mit Investmentfonds, den
wir für Sie so einfach und verständlich wie mög­
lich gestalten möchten. Treten auch Sie ein und
kommen Sie Ihren Wünschen ein Stück näher!
Informationsmaterial erhalten Sie bei allen
Volksbanken und Raiffeisenbanken,
Spar- und Darlehnskassen,
Spar- und Kreditbanken,
Sparda-Banken,
PSD Banken,
Banken für Kirche, Caritas und Diakonie
und bei den genossenschaftlichen Banken
BBBank eG, Karlsruhe;
Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG,
Düsseldorf;
DZ BANK AG
Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank,
Frankfurt am Main;
WGZ BANK AG
Westdeutsche GenossenschaftsZentralbank, Düsseldorf
und bei der
Union Investment Privatfonds GmbH,
Wiesenhüttenstraße 10,
60329 Frankfurt am Main.
Ihre Kontaktmöglichkeiten
Rechtliche Hinweise
Union Investment Service Bank AG
Wiesenhüttenstraße 10
60329 Frankfurt am Main
Telefon 0180 3 959517
Telefax 0180 3 959505
(jeweils 0,09 Euro pro Minute aus deutschem
Festnetz, max. 0,42 Euro pro Minute aus deut­
schen Mobilfunknetzen)
www.union-investment.de
Ausführliche produktspezifische Informationen
und Hinweise zu Chancen und Risiken der Fonds
entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufs­
prospekten, den Vertragsbedingungen sowie
den Jahres­ und Halbjahresberichten, die Sie
kostenlos über den Kundenservice der Union
Investment Service Bank AG erhalten. Diese
Dokumente bilden die allein verbindliche Grund­
lage für den Kauf der Fonds.
Stand aller Informationen, Darstellungen
und Erläuterungen: 30. Juli 2010, soweit
nicht anders angegeben.
003060 07.10
Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine
Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder
die individuelle Anlageberatung durch die Bank
noch die individuelle, qualifizierte Steuerbera­
tung. Dieses Dokument wurde von der Union
Investment Privatfonds GmbH mit Sorgfalt ent­
worfen und hergestellt, dennoch übernimmt
Union Investment keine Gewähr für die Aktua­
lität, Richtigkeit und Vollständigkeit.
Alles mitnehmen, was geht.
Mit UniProfiRente :
Deutschlands Riester­Rente Nr. 1
Bringen Sie Ihre Schäfchen ins Trockene
Ob wegen der Finanzierung der ei­
genen vier Wände, der Anschaf­fung
eines neuen Autos oder ein­fach
aufgrund der täglichen Lebens­hal­
tungs­kosten einer Familie: Das Geld,
um zusätzlich zu sparen, ist knapp.
Gleichzeitig wächst der Druck,
fürs Alter selbst vorsorgen zu müs­
sen, da das Niveau der gesetzli­
chen Rente immer weiter sinkt.
Doch Vorsorgen geht ganz ein­
fach. Der Staat hilft Ihnen nämlich
Die richtige Altersvorsorgelösung für Sie?
UniProfiRente eignet
sich, wenn Sie …
beim Sparen für Ihre Altersvorsor­
ge. Im Rahmen von geförderten
Riester-Verträgen erhalten Sie Zu­
lagen für sich und Ihre Familie.
•… eine Garantie der eingezahl­
ten Beiträge und Zulagen zu
Beginn der Rentenzahlung wün­
schen.
Bereits mit einem kleinen Betrag
kann sich so über die Jahre eine
stattliche Summe anhäufen, die
Sie zuversichtlich in den Ruhestand
gehen lässt.
•… langfristig bis zum Beginn
Ihrer Rente ansparen möchten.
•… die Chancen einer Anlage in
UniProfiRente/4P macht das
möglich!
Von Finanztest empfohlen
Die UniProfiRente/4P wurde von den unab­
hängigen Ex­perten von Finanztest erneut
empfohlen: „Geht es Ihnen vor allem um die
hohen Renditechancen, empfehlen wir die
UniProfiRente.“ (Finanztest 11/2009)
weltweite Aktien oder Renten
nutzen wollen.
Einfach vorsorgen, der Staat hilft mit
Der Staat schenkt Ihnen jedes Jahr
Geld für Ihre private Altersvorsorge.
Davon profitieren Sie und Ihre Fa­
milie ganz besonders. Und je mehr
staatliche Förderung Sie einstrei­
chen, umso kleiner wird der Beitrag,
den Sie selbst für eine zusätzliche
Rente aufzubringen haben.
Die staatliche Riester-Förderung
sollten Sie sich also auf keinen Fall
entgehen lassen! Möglicherweise
profitieren Sie neben den Zulagen
für sich und Ihre Familie auch noch
von zusätzlichen Steuervorteilen
und von den Steuerentlastungen
2010.
Interessant ist auch, dass mit Uni­
ProfiRente/4P Ihr Vermögen im
Todesfall sogar mitsamt der staat­
lichen Förderung an Ihren Ehepart­
ner vererbt werden kann.
Lassen Sie sich von Ihrem Bank­berater die voraussichtliche
Höhe Ihrer Rente auf Basis individueller Annahmen ausrechnen.
Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin!
Oder nutzen Sie den PrivatVorsorge-Rechner von Union Investment
unter www.bring-mich-ins-trockene.de.
•… die staatliche Förderung
ausschöpfen möchten.
UniProfiRente eignet
sich nicht, wenn Sie …
•… keine Wertschwankungen
akzeptieren möchten.
•… ausschließlich in sicherheits-­
orientierte Anlagen investieren
möchten.
•… nicht langfristig bis zum
Be­ginn Ihrer Rente ansparen
wollen.
•… täglich über Ihr angespartes
Guthaben verfügen möchten.
Die Chancen im Einzelnen:
•100 Prozent Garantie der Bei­
träge und Zulagen zu Beginn
der Auszahlphase.
In der Ansparphase:
•Ertragschancen der weltweiten
Aktien-und Rentenmärkte.
•Optionale Sicherungsphase
mit dem Ziel, erwirtschaftete
Gewinne zu sichern.
•Breite Streuung des Kapitals in
eine Vielzahl von Einzelwerten.
•Hohes Maß an Qualität und
Beständigkeit in beiden Fonds –
bescheinigt von den Experten
von Standard & Poor‘s.
Die Risiken im Einzelnen:
In der Ansparphase:
Kursschwankungen aufgrund von
•Marktbedingten Faktoren,
Wechselkursrisiken sowie
Ertragsrisiken.
•Zahlungsverzug/-unfähigkeit
einzelner Aussteller bzw. Ver­
tragspartner.
Erhöhte Kursschwankungen und
Verlustrisiken aufgrund von
•Zusammensetzung des Fonds
und/oder der für die Fonds­
verwaltung verwen­deten Tech­
niken.
•Anlage in Schwellenländern.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
497 KB
Tags
1/--Seiten
melden