close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FAIRbrauchen - WAS KÖNNEN WIR TUN? - Kolpingjugend Bayern

EinbettenHerunterladen
FAIRbrauchen –
Ergebnisse aus dem Studienteil der Landeskonferenz 2012
FAIRbrauchen - WAS KÖNNEN WIR TUN?
 ÜBERLEGEN
o Sich bewusst machen, was gekauft werden soll und wo.
o Was ist über den Laden bekannt, in dem eingekauft werden soll? – z.B. wie
wird hier mit Mitarbeitenden umgegangen?
 INFO holen
o Sich vor dem Einkaufen informieren, wo FAIR / REGIONAL / ÖKO eingekauft
werden kann.
o Welches Siegel bedeutet was? Worauf lohnt es sich zu achten?
o Z.B. auf das FAIRTRADE-Siegel achten.
 SAISONAL
o Saisonal Einkaufen birgt Sparpotential
o Saisonal Einkaufen bringt tollen Geschmack auf den Tisch
 LOBBY
o Arbeitswelt mitgestalten (Sozialwahl / Betriebsräte …)
o Arbeitsrechte im Blick behalten.
o Auf Signalwirkung setzen.
o Handel und Handwerk vor Ort stützen
o Politische Wirkung durch Einwirken auf die Einkaufswelt
 WICHTIG
o Wir müssen darüber reden und ein Vorbild sein
o Wir müssen Informationen weitergeben.
o Wir müssen bei eigenen Aktionen beispielhaft vorangehen (Süßigkeiten, Obst,
Geschenke, T-Shirt-Herstellung,…)
 Erster Schritt
o „klein“ anfangen ist super – weil es ein erster Schritt ist und Beispielwirkung
hat  Öffentlichkeitswirksamkeit
 IDEEN
o Infokarte für den fairen, regionalen, ökologischen Einkauf in der eigenen
Region / Stadt / Bezirk erstellen
o Vor dem Zeltlager / Hüttenlager eine Gemüse- und Obstkiste aufstellen, in die
alle Teilnehmenden bzw. deren Eltern Obst und Gemüse aus dem eigenen
Garten packen können  spart Geld und ist definitiv saisonal und fair.
o Vor dem Zeltlager überlegen und auschecken, woher welches Produkt
bezogen werden kann (kann ich die Milch vom Bauer holen, das Brot vom
lokalen Bäcker, nicht aus dem Supermarkt, etc. ).
1
FAIRbrauchen –
Ergebnisse aus dem Studienteil der Landeskonferenz 2012
Faire Arbeit
Unsere Vision für eine faire Arbeitswelt / einen fairen Verbrauch




















Arbeit hält gesund.
Arbeit lohnt sich.
Arbeit ist sinnvoll.
Arbeit ist berechenbar und sicher.
Arbeit ist mehr als existenzsichernd.
Regional VOR International
Arbeit hat Regeln und befolgt sie.
Arbeit ist regional.
Arbeit ist qualifiziert.
Arbeit sichert Bildung.
Arbeit ist transparent.
Arbeit steht im Verhältnis zum Gewinn.
Arbeit ist wertschätzende und gewinnbeteiligt.
Arbeit schafft Qualität.
Arbeit ist familienfreundlich.
Arbeit ist menschenwürdig.
Arbeit ist partnerschaftlich organisiert.
Arbeit ist ein Recht.
Arbeit hat eine Lobby.
Die Arbeit ist FÜR den Menschen da – nicht umgekehrt!
Nachhaltigkeit
Öko – regional – fair - KONSUM









Überlegen (Herkunft, Brauche ich es wirklich? Z.B. Elektrogeräte)
Regionalität (Herkunft beachten)
Fairer Handel
Siegel
Fahrgemeinschaften
Informieren
Flüge und Schifffahrten vermeiden
Recycling, Abfallvermeidung
Wasserverbrauch
2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
107 KB
Tags
1/--Seiten
melden