close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Mehr Bewegung im Kindergarten - Was bringt´s?

EinbettenHerunterladen
Kinderklinik und Poliklinik
Direktor: Prof. Dr. C. P. Speer
Mehr Bewegung im Kindergarten
Was bringt´s?
Ergebnisse des Projektes PAKT
(Prevention through Activity in Kindergarten Trial)
Dr. Kristina Roth
Sonja Mauer
Matthias Obinger
Prof. Dr. Helge Hebestreit
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
Mehr Bewegung im Kindergarten Was bringt´s?
Ergebnisse des Projektes PAKT
(Prevention through Activity in Kindergarten Trial)
Dr. Kristina Roth
Mai - Juli
2007
September
2007
T1
Beginn der
Intervention
Dezember –
Februar
Mai - Juli
2007/2008
2008
T2
T3
Juli/August
2008
Ende der
Intervention
September November
2008
T4
Roadmap
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Studiendesign
Projekt in 41 Kindergärten
in und um Kitzingen und Würzburg
21 Interventionskindergärten
+ täglich 30 Minuten
Bewegungsprogramm
+ Bewegungshausaufgaben
+ Elternabende
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
20 Kontrollkindergärten
Beibehalten des gewohnten
Kindergartenalltags
PAKT Stichprobe
•
•
Gesamtzahl Kinder (Startphase): 726
356 Mädchen, 370 Jungen zwischen 3,2 und 5,9 Jahren
•
4% Übergewichtige, 2% Adipöse
•
20,8% in Kindergärten in städtischer,
79,2% in ländlicher Umgebung
(Cut off: 20.000 Einwohner)
•
21,2% Kinder untere, 50,2% mittlere, 28,6% obere soziale Schicht (WinklerIndex)
•
348 Kinder in der Kontrollgruppe,
378 Kinder in der Interventionsgruppe
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Kindergärten
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Spielesammlung
30 Minuten täglich Bewegungsangebot
nach Anregung der PAKT Spielesammlung…
•… auf der
sportpädagogischen
Basis der Psychomotorik
• … mit ritualisiertem Ablauf
•… mit wechselnden
Schwerpunkten und
Inhalten
• … mit Gestaltungsfreiraum
für jeden Kindergarten
und jede Erzieherin
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Aufbau einer Bewegungseinheit
1. Ritualisierter Beginn
2. Einstimmungsphase
3. Hauptteil
Förderschwerpunkte
Wahrnehmung
und/oder
Koordination
Kraft – Schnelligkeit –
Ausdauer – Kreativität –
Kooperation – Wurfschulung –
Beweglichkeit
4. Ausklang
5. Ritualisierter Schluss
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Spielesammlung
Gliederung der Spielsammlung
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Bewegungshausaufgaben
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Bewegungshausaufgaben
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Information der Eltern
fdsafdsa
• Elternabende
• Infoflyer
• Elternbriefe
• Bewegungsaufgaben für
die Ferienzeiten
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Intervention: Bewegungspass
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT aus Sicht der Erzieherinnen (N=21, n=16)
• 100% der Erzieherinnen bewerteten die Akzeptanz des
Programms bei den Kindern als „gut“ oder „sehr gut“
• 81% der Erzieherinnen nutzten die Spielesammlung
mindestens 3 Mal pro Woche zur Vorbereitung der
Bewegungseinheiten
• 81% der Erzieherinnen beurteilten den eigenen
Weiterbildungseffekt durch das Programm als „gut“ oder
„sehr gut“
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT aus Sicht der Erzieherinnen: Effekte bei den Kindern
90%
81%
80%
70%
69%
69%
56%
Rel. Häufigkeit, %
60%
Beurteilung
der Effekte
bei den Kindern
eines Bewegungsprogramms
durch Erzieherinnen
(n=16)
mit mindestens
„durchaus“ (3)
(6-stufige Skala)
50%
40%
30%
20%
10%
0%
Konzentrationsfähigkeit
Sozial- und
Spielverhalten
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
Körperlicher
Gesundheitszustand
Kognitive
Entwicklung und
Sprachentwicklung
PAKT aus Sicht der Eltern: Effekte bei den Kindern
60%
55%
51%
49,0
50%
50%
Rel. Häufigkeit, %
40%
35%
30%
20%
10%
0%
Steigerung
der Aktivität
Verbesserung Reduzierung
Steigerung Verbesserung
der
von Unfällen
der
der Motorik
AusgeglichenKonzentration
heit
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
Beurteilung
der Effekte
bei den Kindern
eines Bewegungsprogramms
durch Eltern
(n=324)
mit mindestens
„durchaus“ (3)
(6-stufige Skala)
PAKT aus Sicht der Eltern: Bewegungshausaufgaben
•
•
•
21,5% der Familien haben diese nicht umgesetzt
67,8% bewerteten sie als gute Anregung für einen aktiven Alltag
82% der Mütter spielten mit ihren Kindern regelmäßig die Hausaufgaben,
38% der Väter
35%
36,4
30%
22,5
29,8
Spielen der
Bewegungshausaufgaben
in den Familien
(n=322)
Rel. Häufigkeit, %
25%
20%
15%
10%
4,0
4,0
5%
2,0
0%
täglich
4-5 Mal/
Woche
2-3 Mal/
W oche
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
1 Mal/
W oche
seltener
nie
PAKT Motorische Testverfahren
1. Hindernislauf1
2. Einbeinstand2
3. Seitliches Hin- und Herspringen2
4. Standweitsprung2
5. Stand and Reach2
6. Rückwärts balancieren3
7. Zielwerfen3
1 Subtest nach Vogt, 1978, bzw. Kunz, 1990 2 Karlsruher Motorik-Screening KMS 3-6 nach Bös et al., 2004
3 Subtests MOT 4-6 nach Zimmer/Volkammer, 1987
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Weitere Testverfahren
• Anthropometrie (Größe, Gewicht, Hautfaltendicke,
Bauchumfang, Blutdruck, Puls)
• Aktivitätsmessung (Bewegungssensor ActiGraph)
• Erfassung der Unfall- und Erkrankungszahlen
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Ergebnisse: Körperliche Aktivität Sommer 2008
0,015
n.s.
*
n.s.
**
**
Delta rel. Zeitanteil
0,01
0,005
0
-0,005
-0,01
-0,015
-0,02
Kontrollgruppe
Ruhe
T2-T0
minimale
Aktivität
mäßige
Aktivität
T2-T0
T2-T0
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
Interventionsgruppe
starke
Aktivität T2-T0
sehr starke
Aktivität T2-T0
PAKT Motorische Leistungsfähigkeit Sommer 2008
***
**
***
19
14
***
**
*
9
4
**
Kontrollgruppe
n.s.
*
1
2
3
-1
Interventionsgruppe
-6
-11
T1-T0
T2-T0
T3-T0
Gleichgewicht
T1-T0
T2-T0
T3-T0
Sprungkoordination
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
T1-T0
T2-T0
T3-T0
Sprungkraft
PAKT Ergebnisse: Körperzusammensetzung (Hautfalte Trizeps)
ΔHautfaltendicke, mm
1.5
1.0
PGruppe = 0,013
PGeschlecht< 0,0001
PZeit
< 0,0001
Kontrollgruppe
Interventionsgruppe
0.5
0.0
-0.5
-1.0
-1.5
Mädchen
Jungen
T1-T0 T2-T0 T3-T0
T1-T0 T2-T0 T3-T0
-2.0
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Ergebnisse
Keine Effekte nachweisbar in Bezug auf:
• Body Mass Index (BMI) der teilnehmenden Kinder
• Motorische Leistungsfähigkeiten Beweglichkeit,
Schnelligkeit/Gewandtheit bei den Kindergartenkindern
• Unfallhäufigkeit der Kinder
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
PAKT Zusammenfassung und Ausblick
• Die Durchführung eines zusätzlichen Bewegungsprogramms
im setting Kindergarten ist realisierbar.
• Das Programm wird von Kindern, Eltern und Erzieherinnen
sehr positiv beurteilt.
• Die körperliche Aktivität der teilnehmenden Kinder steigt.
• Die motorische Leistungsfähigkeit verbessert sich durch das
Programm.
• Das Unterhautfettgewebe nimmt durch die Intervention ab.
• Das Programm zeigt Wirkung auch 3 Monate nach Ende der
Intervention.
Mehr Bewegung in Kindergärten macht
nicht nur Spaß, sondern kann einen Beitrag
zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation
der Kinder leisten.
PAKT – Prevention through Activity in Kindergarten Trial
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
1 667 KB
Tags
1/--Seiten
melden