close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

02b Was ist die Börse - Arbeitsblätter - kiknet

EinbettenHerunterladen
Übungen
02 b – Wirtschaft
Arbeitsblätter
Arbeitsblätter und Übungen
Börsenbegriffe
Du hörst es sicherlich täglich im Radio oder im Fernsehen und es steht auf den
Titelseiten der Zeitungen: Aktien, DAX® und Börse. Doch was bedeuten diese
Begriffe eigentlich? Was ist eine Aktie denn nun genau? Was ist der DAX®, den
viele mit dem Tier Dachs verwechseln? Vielleicht kennst Du gerade noch eine
CD- oder Comic-Börse, aber was ist DIE Börse? Wir wollen mit Hilfe des Internets
versuchen, diese Fragen zu beantworten.
Wichtige Informationen vor der Recherche:
Der DAX® ist eine eingetragene Marke für den von der Deutschen Börse
berechneten Aktienindex für an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelte
Standardwerte. Dort werden die Aktien von 30 Unternehmen nach bestimmten
Kriterien zusammengefasst. Der DAX® wird oft als die Bundesliga der Aktien
bezeichnet. Wo es eine Bundesliga gibt, muss auch ein Abstieg in die 2. Liga
möglich sein. An der Börse ist dies der so genannte M-DAX®.
Eigentlich gibt es nicht DIE Börse, sondern so genannte Börsenplätze, die in
verschiedenen Städten oder sogar virtuell angesiedelt sind. Die größte deutsche
Börse ist die Frankfurter Wertpapierbörse (findest Du die anderen in Deutschland
bzw. die virtuellen?), die bekannteste ist sicherlich die an der Wall Street in
New York.
Aufgaben:
1. Finde mit Hilfe einer Suchmaschine zwei Börsenlexika! Benutze beide
parallel!
2. Erkläre mit Hilfe der Lexika folgende Begriffe: Aktie, Wertpapier-Börse,
DAX®, Portfolio, Depot, Börsenmakler, Emission, Kurs.
3. Erstelle ein Schaubild, in dem die Zusammenhänge dieser Begriffe
dargestellt sind!
Seite 1 / 7
Übungen
Aktien
Du hast erfahren, dass man mit Besitz einer Aktie einen Anteil an einem
Unternehmen gekauft hat, also ein "Anteilseigner" ist. Logischerweise
ist der Anteil an einem Unternehmen umso größer, je mehr Aktien man
besitzt. Die Aktie ist ein so genanntes Wertpapier, das den Anteil an
einem Unternehmen verbrieft.
Ein Aktionär hat als Mit-Besitzer eines Unternehmens auch bestimmte
Rechte. Jede Aktiengesellschaft (also das börsennotierte Unternehmen)
muss mindestens einmal im Jahr eine Hauptversammlung veranstalten,
auf der jeder Aktionär das Recht hat, Fragen an den Aufsichtsrat zu
stellen. Dieser wiederum ist verpflichtet, über wichtige Dinge zu
informieren. Auf der Hauptversammlung wird auch über andere Fragen
entschieden sowie die Aktionärsvertreter für den Aufsichtsrat bestimmen.
Normalerweise gilt: Eine Aktie = eine Stimme. Aber Aktie ist nicht
gleich Aktie. Es tauchen vor allem zwei verschiedene Aktien-Formen auf:
Stammaktien und Vorzugsaktien.
Die Unternehmen nutzten die Umstellung auf den EURO im Jahre 2002,
um ihre Aktien in sogenannte "nennwertlose Stückaktien"
umzuwandeln. Es kommt zudem regelmäßig vor, dass ein Aktiensplitt
(auch Split oder Aktienstückelung genannt) stattfindet.
Um Verwechslungen zu vermeiden, bekommt jedes Aktienpaket des
Unternehmens eine Nummer, die "Wertpapierkennnummer" (=WKN).
Arbeitsaufträge:
1. Recherchiere mit Hilfe der schon bekannten Börsenlexika die
Begriffe, die im Text unterstrichen sind.
2. Suche fünf WKN von DAX®-Werten heraus.
3. Diskutiere, warum Unternehmen Vorzugsaktien ausgeben!
Seite 2 / 7
Übungen
Börsenspiele
In einem Börsenspiel kannst du üben, Aktien zu kaufen und zu verkaufen
– und das ohne Risiko, da selbstverständlich nicht mit echtem Geld und
nicht mit echten Aktien gehandelt wird. Trotzdem können die OnlineBörsenspiele die Realität gut simulieren, da sie auf die echten Börsenkurse
(und ähnliche Depotgebühren) zurückgreifen.
Im Internet findest du verschiedene derartige Spiele. Zum Beispiel das der
Deutschen Börse unter http://boersenspiel.boerse-frankfurt.de. Leider ist es
zeitlich beschränkt läuft deshalb nicht immer.
Das größte Börsenspiel im Internet, veranstaltet die Frankfurter
Allgemeinen Zeitung. Es ist zeitlich nicht beschränkt, du kanst jederzeit
einsteiegen. www.boersenspiel.de
Du musst einen sogenannten "Alias-"
Namen angeben, was z.B. ein Spitzname
1.
Schritt: Registrieren
oder ein Gruppenname sein kann. Mit
Um an dem Spiel teilzunehmen, diesem Namen nimmst du an dem Spiel
musst du dich (oder deine
teil. An die E-Mail-Adresse, die du
Gruppe) dort anmelden.
angibst, wird das Kennwort für den
Zugang zu dem Spiel geschickt.
Seite 3 / 7
Übungen
2. Spielanleitung
Klicke auf den Knopf
"Spielanleitung" und
lies dies sorgfältig.
Dort wird im Prinzip
das ganze Spiel
erklärt.
3. Einloggen
Klicke auf die Schaltfläche "Zum Spiel" und
gebe Deinen Benutzernamen (den Alias-Namen)
und das Passwort ein, das dir per E-Mail
zugeschickt wurde.
4. Spielen
Probiere das Spiel nun ein wenig aus! Die einzelnen Punkte bedeuten:
Depotübersicht: Alle Aktien und deren Wert in der Übersicht
Depotchart: Den Wert der eigenen Aktien in grafischer Darstellung
Spielerprofil: Die eigenen Daten
Kaufen: Aktien Kaufen
Verkaufen: Aktien verkaufen
Limits ändern: Löschen und Ändern von Kauf- oder Verkaufsaufträgen
Top Ten: Alle Spieler des Börsenspiels in der Hitliste der Besten
Seite 4 / 7
Übungen
Informationsbeschaffung
Vielleicht hast du es schon gemerkt: Es ist gar nicht so einfach an der
Börse zu handeln, obwohl das rein technische per Mausklick schnell
erledigt ist. Aber du musst entscheiden, welche Aktien du kaufst und
welche du verkaufst. Stelle dir nun vor, dass es dabei um dein eigenes,
echtes Geld ginge!
Das Zauberwort heißt "Informationen". Du musst Informationen über die
Unternehmen haben, mit deren Aktien du handeln möchtest. Und du
kannst zu Deinem eigenen Gewinn sowohl schlechte Nachrichten
("verkaufen") als auch gute ("kaufen") gebrauchen. Dabei gilt der alte
Börsensatz, der eine Binsenweisheit ist: "Billig kaufen, teuer verkaufen".
Manchmal ist aber auch abwarten das Richtige. Oder wie der "BörsenGuru" André Kostolany sagte: "An der Börse sind zwei mal zwei niemals
vier, sondern fünf minus eins. Man muss nur die Nerven und das Geld
haben, das minus Eins auszuhalten."
Das Internet bietet mit seiner Fülle an Informationen und mit seiner
Schnelligkeit die ideale Möglichkeit zur Informationsbeschaffung. Wir
nehmen uns beispielhaft drei Unternehmen aus dem DAX® heraus und
wollen uns ein Bild über diese Unternehmen verschaffen, damit wir eine
begründete Kaufentscheidung treffen können. Suche dir in freier Auswahl
drei Werte aus dem DAX® und gehe die Arbeitsaufträge der Reihe nach
durch.
Aufgaben:
1. Suche nach den aktuellen Börsenkursen! Rufe die Börsenkurse der drei
Unternehmen ab. Notiere den aktuellen Kurs!
2. Schaue dir die Kursentwicklung der drei Unternehmen an! Wie stand der
Aktienkurs gestern? Wo letzte Woche? Wo vor einem halben Jahr?
3. Rufe die Homepage des Unternehmens auf. Findest du dort aktuelle
Informationen, die die Kursentwicklung beeinflussen könnten?
4. Schaue auch in Zeitungen und Zeitschriften nach und lasse nach dem
Namen des Unternehmens suchen. Gibt es aktuelle Meldungen über dieses
Unternehmen?
5. Suche Adressen im Internet, wo nur reine Börseninformationen
veröffentlicht werden! Finden sich dort die Unternehmen?
6. Erstelle eine Tabellenübersicht mit Pro und Contra zum Kauf dieser Aktien!
Stelle diese Übersicht deinen Mitschülerinnen und Mitschülern vor!
Seite 5 / 7
Übungen
Nochmals zum Börsenspiel
Du hast das Börsenspiel der FAZ unter www.boersenspiel.de in seiner
Bedienung kennen gelernt und weißt, woher und wie du Wirtschafts- und
Börseninformationen erhalten kannst. Nun wollen wir ein wenig damit
üben, was u.U. mehrere Tage dauern kann. Der Einfachheit halber
beschränken wir uns jetzt auf Werte des DAX®.
Führe die folgenden Arbeitsaufträge aus.
Aufgaben:
1. Treffe eine begründete Kaufentscheidung für drei Werte aus dem
DAX®. Diskutiere dies vorher mit Deinen Mitschülerinnen und –
schülern!
2. Überlege dir eine Anlagestrategie mit diesen drei Werten.
Beantworte – möglichst schriftlich – folgende Fragen: Zu welchem
Kurs kann ich die Aktien kaufen? Welchen Gewinn möchte ich
innerhalb der nächsten Woche damit erzielen? Was tue ich, wenn
der Kurs sinkt (halten? oder schnell und mit Verlust verkaufen?)
Welche Anzeichen gibt es bei diesem Unternehmen, dass der Kurs
steigt?
3. Logge dich in das Börsenspiel ein. Tätige die Kauforder. Berechne
vorher zur Sicherheit die Kaufsumme aus Stückzahl und Kurs!
4. Schaue später (an einem der nächsten Tage) in deine
Depotübersicht. Wurden die Käufe getätigt? Handele weiter mit
diesen Aktien, d.h. verkaufe sie oder kaufe weitere!
5. Wage einen Blick in Deinen Depot-Chart. Zeigt die Kurve nach oben?
Vergleiche Deinen Rang mit denen der Top Ten dieses Spiels und
innerhalb der Klasse!
Hilfen:
Schaue doch mal im Internet nach, wie andere ihre Anlagestrategien
planen.
Seite 6 / 7
Übungen
Vor- und Nachteil des Börsenspiels:
Über die Teilnahme am Börsenspiel für Schüler kann man durchaus geteilter
Meinung sein. Hier findest du einige Argumente dafür und dagegen.
Contra
Pro
Es ist kein echtes Geld, also
werden auch keine echten
Stimmungen (z.B. bei großen oder
kleinen Verlusten) berücksichtigt.
Es macht Spaß und die
Schülerinnen und Schüler können
risikolos üben, so dass Sie später
selbst gut mit Aktien spekulieren
können.
Es läuft zwangsläufig auf schnellen
Gewinn, d.h. auf risikoreiche
Anlagenformen hinaus, wo man
schnell alles verlieren kann.
Ein Spiel ist ein Spiel und es
passiert nichts, wenn man im Spiel
verliert oder auf die falschen
Aktien setzt. Davon kann man hier
sorglos lernen.
Es gibt eine große Gefahr, wenn
die gespielten Anlagestrategien
einfach so auf die Wirklichkeit
übertragen werden. Die Strategien
werden zumeist nicht gut
durchdacht und entstehen
"zufällig".
Deutschland ist kein Land, in dem
die Aktien als Geldanlage und
Verdienstmöglichkeit weit
verbreitet sind. Aber unsere
Wirtschaft braucht mehr
Aktionäre, die auch in
Unternehmen investieren.
Es geht nur um Geld! Nicht um
z.B. soziale Verantwortung,
Umweltschutz, friedliches
Miteinander ... Hier werden die
Werte und wirklich wichtigen
Dinge nicht ernst genommen,
sondern alles rein auf Gelderwerb
reduziert.
Die Realität wird gut simuliert,
denn natürlich sind auch Verluste
möglich. Die Schülerinnen und
Schüler lernen, dass Aktienbesitz
nicht automatisch Geldzuwachs
bedeutet.
Aufgaben:
1. Diskutiert die Argumente!
2. Begründe, warum du es gut oder schlecht fandest, an einem
Börsenspiel teilzunehmen!
3.
Könntest du dir nach der Teilnahme an dem Spiel vorstellen, nun
selbst an der Börse zu spekulieren? Oder vielleicht deine Eltern
davon zu überzeugen? Nimm begründet Stellung zu der Frage!
Seite 7 / 7
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
363 KB
Tags
1/--Seiten
melden