close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Einheitsstatut: Was wird aus den erworbenen Rechten? - CSC

EinbettenHerunterladen
C
N
E
Info
Einheitsstatut: Was wird aus
den erworbenen Rechten?
Das Gesetz zum Einheitsstatut für Arbeiter und
Angestellte sieht veränderte Kündigungsfristen vor. Was
geschieht aber mit der bisher erworbenen Kündigungsfrist
für die Arbeitnehmer, die schon seit Jahren im Beruf stehen?
W
enn Sie vor dem 1. Januar 2014
beschäftigt waren, wird sich
die Berechnung Ihrer Kündigungsfrist unterscheiden zwischen ihrem Dienstalter, das Sie vor und nach
diesem Datum erworben haben. Stellen
Sie sich einen Rucksack vor, in dem Sie
ihre bis Ende 2013 erworbenen Rechte transportieren und zu dem man die
Kündigungsfrist hinzufügt, die für ein
neues Dienstalter ab dem 1. Januar
2014 berechnet wird.
Im Falle der Entlassung muss man also
in zwei Etappen vorgehen, um Ihre Kündigungsfrist zu berechnen.
1. Etappe: Man lagert die am
31. Dezember 2013 erworbene
Kündigungsfrist
Man geht davon aus, dass Sie am 31.
Dezember 2013 entlassen werden.
Dann gelten folgende Regeln:
Für Arbeiter:
Die Kündigungsfristen stehen im Gesetz vom 3. Juli 1978 oder in den sektoriellen KAA oder auch im KAA Nr. 75 des
Landesrates der Arbeit.
Für Angestellte:
Die Kündigungsfristen hängen von der
Höhe des Lohnes ab:
Bei einem Bruttojahreslohn unter
32.254 €: drei Monate Kündigungsfrist
pro begonnenen Abschnitt von 5 Jahren
Betriebszugehörigkeit.
14
Bei einem Bruttojahresgehalt von über
32.254 €: Kündigungsfrist von einem
Monat pro Jahr der Betriebszugehörigkeit.
2. Etappe: Man berechnet das ab
dem 1. Januar 2014 erworbene
Dienstalter
Anrecht auf eine Kündigungsfrist von 3
Monaten + 12 Wochen
Die neuen Kündigungsfristen für
Arbeiter und Angestellte ab dem
1. Januar 2014
Betriebsalter
Kündigungsfrist
Der Zähler wird auf null gesetzt und Ihr
Dienstalter beginnt ab dem 1. Januar
2014 nach den neuen Regeln (siehe Tabelle).
0
2 W.
3 M.
4 W.
6 M.
6 W.
9 M.
7 W.
3. Etappe: Man zählt beide
Kündigungsfristen zusammen
1 J.
8 W.
1 J. 3 M.
9 W.
Die in der 1. und 2. Etappe berechneten
Kündigungsfristen werden addiert und
ergeben die gesamte Kündigungsfrist.
1 J. 6 M.
10 W.
1 J. 9 M.
11 W.
2 J.
12 W.
Beispiel:
3 J.
13 W.
Erika arbeitet seit dem 10. Juni 2009
als Angestellte mit einem Bruttojahreslohn unter 32.254 €. Sie wird am 15.
September 2016 entlassen (Datum des
Beginns der Kündigungsfrist).
4 J.
15 W.
5 J.
18 W.
6 J.
21 W.
…
+ 3 W./J.
19 J.
60 W.
20 J.
62 W.
21 J.
63 W.
22 J.
64 W.
23 J.
65 W.
…
+ 1 W./J.
1. Etappe: am 31. Dezember 2013 hat
sie Anrecht auf 3 Monate Kündigungsfrist, weil sie weniger als 5 Jahre im
Betrieb ist.
2. Etappe: am 15. September 2016 hat
sie seit dem 1. Januar 2014 2 Jahre Betriebszugehörigkeit erworben. Damit
hat sie Anrecht auf 12 Wochen Kündigungsfrist.
3. Etappe: Erika hat also insgesamt
Diese neuen Kündigungsfristen werden
in der 2. Etappe der Berechnung benutzt.
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
72 KB
Tags
1/--Seiten
melden