close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Funktionale Sicherheit Für alle, denen sichere - TÜV Nord

EinbettenHerunterladen
Was versteht man unter
Funktionaler Sicherheit?
Funktionale Sicherheit
Die Fehlfunktion eines technischen Systems darf nicht
zu einer Gefährdung von Personen führen.
Auf Kunden zugeschnittene Dienstleistungen zur
Funktionalen Sicherheit nach ISO 26262 und ISO 25119.
Funktionale Sicherheit
Für alle, denen sichere
Fahrzeuge am Herzen liegen.
Verification, Validation
Safety Analysis
HW/SW Development
System Development
FS General Needs
n
n
n
n
n
GAP Analysis
FSM System Realization
FSM of Project
Ris Estimation
...
Customer
FS needs
Individual
Customers
Functional
Safety
Project
Hersteller technischer Produkte im automobilen und
landwirtschaftlichen Industriezweig sind verpflichtet,
ihre Systeme entsprechend dem aktuellen Stand der
Technik zu entwickeln.
TÜV NORD IFM
FS Services
Assessment/ Certification
Training, Development ...
FSM Process Coaching
Project Coaching
n
n
n
n
Die ISO 26262 / ISO 25119 definiert Anforderungen
an die Funktionale Sicherheit elektrischer und elektronischer Systeme. Durch Anwendung der genannten
Standards entstehen entsprechende Sicherheitsnachweise zur Dokumentation der Anforderungserfüllung.
Sprechen Sie uns an. Wir begleiten Sie gerne bei
Ihren Projekten.
Effective
Functional
Safety
Realization
FS Planning and Mgmt.
Hazard & Risk Analysis
Safety Concepts
Verification and Validation
Funktionale Sicherheit
nach ISO 26262 und ISO 25119
TÜV NORD Mobilität
IFM – Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität
Dr. Thomas Wenzel
Kompetenzfeldleiter Funktionale Sicherheit
TÜV Adlerstraße 7
45307 Essen
TÜV ®
®
Tel.: +49 (0) 201 / 825-4197
Fax: +49 (0) 201 / 825-4204
twenzel@tuev-nord.de
www.tuev-nord.de/ifm
www.tuev-nord.de/ifm
Welche Sicherheitsstandards
gibt es?
In welchen Bereichen finden
die Standards Anwendung?
Mit der Veröffentlichung der ISO 26262 „Road Vehicles –
Functional Safety“ und der ISO 25119 „Tractors and
machinery for agriculture and forestry – Safety-related
parts of control systems“ werden erstmalig spezifische
Anforderungen an die Automobilindustrie bzw. die Landtechnik, deren Entwicklungsprozesse und das Produkt
selbst gestellt.
Hersteller müssen nicht nur einen Teil des Systems in
der jeweiligen Entwicklungsphase betrachten, sondern
das ganze System innerhalb des gesamten Lebenszyklusses. Dieser reicht von den ersten Entwicklungsschritten bis zur Außerbetriebnahme.
Sie ersetzen die IEC 61508 als bisheriger generischer
Standard zur Funktionalen Sicherheit. Ziel ist es,
Fahrzeuge sicherer und zuverlässiger zu gestalten.
Was bietet TÜV NORD?
Das gesamte System muss den geforderten Automotive
Safety Integrity Level (ASIL) oder Agricultural Performance
Level (AgPL) des Sicherheitsziels erreichen. Alle Komponenten (insbesondere auch die Software), die zur Erreichung dieses Sicherheitsziels beitragen, werden hierfür
betrachtet.
3–5
3–6
Concept phase
Initiation of the
safety lifecycle
3–7
Hazard analysis
and risk assessment
4
Die Beweislast im Schadensfall obliegt dem Hersteller.
Wird ein Fahrzeug auf allen Ebenen gemäß Sicherheitsstandard entwickelt und hergestellt, besitzt der Fahrzeughersteller eine solide Ausgangsposition zur Beweisführung.
Operation
planning
Production
planning
Product development
Hersteller technischer Produkte sind vom Gesetzgeber
durch das Produkthaftungsgesetz aufgefordert, ihre
technischen Systeme gemäß dem Stand der Wissenschaft und Technik in allen Aspekten der Sicherheit zu
entwickeln.
7-5
5
6
HW
level
SW
level
Allocation
to other
technologies
4–9
Safety validation
4 – 10
Functional safety
assessment
4 – 11
Release for
production
After the release
for production
Wer muss die Standards
beachten?
7-6
Product
development:
System level
7–5
Production
7–6
Operation, service &
decommissioning
Overall Safety Lifecycle (Auszug aus ISO 26262)
Controllability
External
measures
Reproduced with the permission of Beuth. Copyrigt remains with ISO.
3–8
Functional safety
concept
Die ISO 26262 und ISO 25119 stellen wie schon die
IEC 61508 erhebliche Anforderungen an die Verantwortlichkeiten, Prozesse, Dokumentationen und Techniken
bei der Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme.
Die Mitarbeiter von TÜV NORD haben aktiv bei der
Erarbeitung der beiden neuen Standards mitgewirkt
und bringen ihr Wissen und ihre Erfahrungen gerne
in Ihr Projekt ein.
Wir unterstützen Sie hinsichtlich:
Beratung und Realisierung
 Kundenspezifische Workshops
 Assessment und Zertifizierung
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
4
Dateigröße
140 KB
Tags
1/--Seiten
melden