close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

CDU-Ortsverband: in Alsdorf bewegt sich was Im - CDU Betzdorf

EinbettenHerunterladen
CDU-Ortsverband: in Alsdorf bewegt sich was
Mitgliederversammlung im Zeichen des Landtagswahlkampfes - Ehrungen
Im Zeichen der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz am 27.03.2011 stand die jüngste
Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Alsdorf. Bevor der Kreisvorsitzende
Dr. Josef Rosenbauer ausführlich zum Wahlkampf informierte, konnte er gleich vier
Mitglieder für ihre langjährige Treue zur CDU ehren. Raimund Nassen wurde für 25jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 30 Jahren gehören Marlene Schmidt, Andreas
Solbach und Markus Stangier der Partei an.
Der Vorsitzende Markus Stangier ging in seinem Jahresbericht auf die Aktivitäten des
Ortsverbandes im abgelaufenen Jahr ein. Der CDU-Ortsverband beteiligt sich aktiv
am Gemeindeleben mit einer Kinderaktion beim Parkfest und dem traditionellen
Glühweinstand am Nikolausmarkt. Zu einer festen Einrichtung sind die Mehrtagesfahrten des Ortsverbandes geworden. Im vergangenen Jahr genossen 44 Teilnehmer das italienische Flair in Baveno am Lago Maggiore. Das alljährlich stattfindende
Oktoberfest, in diesem Jahr am 17.09.2011, ist mittlerweile zu einer festen Größe im
ohnehin vollen Terminkalender der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker der
Region geworden.
Der Vorsitzende ging kurz auf die Haushaltslage der Ortsgemeinde ein. Der unausgeglichene Haushalt des Jahres 2010 zeige, dass die Kommunen am Ender ihrer
Belastbarkeit angekommen seien. „Aber es handelt sich hier um den Haushalt unserer Ortsgemeinde, für den wir Verantwortung zu übernehmen haben“ erläuterte
Stangier. Deshalb habe die CDU-Fraktion dem schwierigen Zahlenwerk geschlossen
zugestimmt. Kritik übte der Vorsitzende am Verhalten der Landesregierung bezüglich
des geplanten Baus der Umgehung Alsdorf. Im Mai 2008 wurde das Planfeststellungsverfahren eingeleitet, die Einwendungsfrist hiergegen endete im September
2008. Bis heute hat es die Landesregierung noch nicht einmal für nötig gehalten, die
örtlichen Gremien über den Stand des Verfahrens zu informieren.
„Der 27. März 2011 muss eine Wendetag werden“, mit diesen Worten schwor der
Kreisvorsitzende Dr. Josef Rosenbauer die Versammlung auf den Wahlkampf ein.
Die Stimmung in der CDU ist hervorragend, die Wahlkämpfer vor Ort hochmotiviert.
„Wir wollen gewinnen, und die Chancen stehen gut“ so Rosenbauer. Mit dem fast
90-seitigen konservativen Zukunftsprogramm, an deren Erstellung Rosenbauer in
seiner Eigenschaft als Generalsekretär der Landes-CDU hauptverantwortlich beteiligt
war, und der jungen, frischen Spitzenkandidatin Julia Klöckner schaffe die CDU den
Wechsel im Land. Mit dem Stopp des Rekord-Unterrichtsausfall, dem Einhalten der
Schuldenbremse, das Einstehen für eine unabhängige Justiz und dem Erhalt sicherer Arbeitsplätze nannte Rosenbauer die wichtigsten Punkte des Programms. „Auch
für unsere Region ist eine Regierungswechsel von größter Bedeutung“ ist Rosenbauer überzeugt. Ihm liegen dabei die medizinische und pflegerische Versorgung im
ländlichen Raum sowie die Anbindung der Region an die große Verkehrsachsen besonders am Herzen.
Landrat Michael Lieber informierte die Versammlung über die aktuelle Kreispolitik
und stellte dabei den Kreishaushalt in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Er verwies darauf, dass der Kreis Altenkirchen einer von nur zwei Kreisen im Land Rheinland-Pfalz mit einem ausgeglichen Haushalt sei.
Ortsbürgermeister Paul Schwan ging in seinen Ausführungen auf die Entwicklung auf
dem Gelände zwischen Daadetal- und Hellertalbahn, dem sogenannten Gleisdreieick
ein. „Nach fast zwölfjährigem zähen Kampf ist es uns endlich gelungen, das Gelände
vom Bundeseisenbahnvermögensamt zu erwerben und an den Investor, die Firma
Bellersheim, weiter zu veräußern“, erklärte der Ortsbürgermeister. Nachdem die
Ortsgemeinde eine Resolution an Landes- und Bundespolitiker sowie überörtliche
Behörden gerichtet hatte, gab ein vom Bundesverkehrsministerium initiiertes persönliches Gespräch mit Ortsbürgermeister Schwan, Vertretern des Ministeriums, dem
BEV und dem Investor den entscheidenden Anstoß. Die von der Firma Bellersheim
errichtete Tankstelle kann nun in wenigen Monaten ihren Betrieb aufnehmen.
Schwan bedankte sich an dieser Stelle ausdrücklich für die Unterstützung aller Politiker, die aufgrund der Resolution reagiert haben, vor allem aber galt sein Dank Landrat Lieber für seine unermüdliche Unterstützung in dieser Angelegenheit.
Auf dem gegenüberliegenden Gelände, dem Grundstück der ehemaligen Gaststätte
Daub, wird nun mit dem Bau des Nahversorgungszentrums, bestehend aus einem
Lebensmittelmarkt, kik, Bäckerei mit Cafe und Friseursalon, begonnen. Dass damit
die Versorgung der Alsdorfer Bevölkerung ortsnah sichergestellt ist, sei in nicht unerheblichen Masse auch ein Verdienst der CDU Alsdorf und dem unermüdlichen Einsatz des Ortsbürgermeisters Paul Schwan, hielt der Ortsvorsitzende Markus Stangier
fest.
Die Versammlung wählte Yvonne Böhmer, Kerstin Himmrich, Peter Imhäuser, Malte
Kilian und Markus Stangier zu Delegierten für den Kreisparteitag.
Zum Schluss wies Stangier auf die Reise des Ortsverbandes vom 26.05. bis
29.05.2011 an den Starnberger See hin. Für diese Fahrt sind noch Plätze frei. Informationen erteilt Markus Stangier unter Tel. 02741/3568 oder Jürgen Neumann unter
Tel. 02741/23108.
Foto
Ortsbürgermeister Paul Schwan, Ortsvorsitzender und Jubilar Markus Stangier, Jubilar Raimund Nassen, Dr. Josef Rosenbauer (es fehlen auf dem Bild die Jubilare Marlene Schmidt und Andreas
Solbach)
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
45 KB
Tags
1/--Seiten
melden