close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Das Eurobus Interview

EinbettenHerunterladen
STÄDTEREISEN/FLUG & BUS
FLUGREISEN
DAS EUROBUS-INTERVIEW
Bruttovertrieb für Busunternehmer
In Berlin ist nicht alles Gold, was glänzt
H&H TUR ermöglicht Generierung neuer Kundengruppen
Im Gespräch mit Dirk Holzfuss,
Geschäftsführer der Hotelagentur Holzfuss
Der Karlsruher Flugreise- und Türkeispezialist H&H TUR, der in diesem Jahr sein 20. Unternehmensjubiläum feiert, startet ab sofort den
Bruttovertrieb für Busunternehmer.
Mit den Buchungsmöglichkeiten
über Amadeus, Merlin, LMplus, BistroPortal, Tr@ffics und der H&H
TUR-Internetbuchungsmaske unter
www.hhtur.de bietet der Paketreiseveranstalter seinen Kunden in der
Bustouristik nun einen wichtigen
Schritt in Richtung erweitertes Produkt-Portfolio und Generierung
neuer Kundengruppen.
Als Destinationen stehen den Busunternehmern die Türkei, Ägypten,
Kreta, Malta, Tunesien und erstmals
auch Ischia zur Verfügung. Alle Reisen sind selbstverständlich ohne
Mindestteilnehmerzahl buchbar.
Das spezielle Provisionsmodell für
Busunternehmen sieht eine Grundprovision von 12 % vor, Staffelprovisionen bis zu 15% sind möglich.
Ein Mindestumsatz ist nicht erforderlich. „Durch Restkapazitäten auf
unserer einwöchigen Nilkreuzfahrt
im November und Dezember 2006
kamen wir auf die Idee, diese über
unsere Partner in den Busunternehmen zu vermarkten“, berichtet H&H
TUR-Geschäftsführer Hakan Enüstün. „Der Erfolg war ernorm. Innerhalb von nur einer Woche wurden
so über 360 Plätze verkauft. Dieses
Ergebnis hat uns dazu bewegt, unser Vertriebsportal, das momentan
bereits über 2000 Reisebüros nutzen, auch den Busunternehmern zu
öffnen. Unser Provisionsmodell haben wir dafür extra an deren Bedürfnisse angepasst.“
Auch um buchungstechnische Hürden braucht sich keiner Sorgen zu
machen. Die H&H TUR-Berater stehen den Busunternehmern für alle
Fragen rund um die verschiedenen
Buchungsmasken und Vorgänge zur
Verfügung. Mit langjähriger Zielge-
■ Herr Holzfuss, Busgruppen sind
ein wichtiges Segment in den
Hotels. Warum haben viele Hotels
aber immer noch Vorbehalte gegen Busgruppen?
H&H TUR-Geschäftsführer
Hakan Enüstün.
bietskompetenz gibt es darüber hinaus wichtige Tipps und Beratungen
zu den einzelnen Reisen und Ländern. In der Saison vom 1. November
2004 bis 30. Oktober 2005 erreichte
H&H TUR 40.000 Paxe mit über
500.000 Übernachtungen und einen
Umsatz von 17 Millionen Euro.
ITALIEN
PHOENIX REISEN
Busauslastung steigern
Neu: Äthiopien
Neues Flugreisen-Konzept von MIT
Unter dem Titel „Blauer Nil“ bietet Phoenix Reisen erstmals geführte Rundreisen durch Äthiopien an. Auf der zweiwöchigen Tour
werden neben der Hauptstadt
Addis Abeba die alten christlichen Kulturen mit Klöstern und
Monolithkirchen besucht. Außerdem steht das Quellgebiet des
blauen Nils mit dem Tanasee und
den Wasserfällen auf dem Programm sowie zahlreiche andere
landschaftliche und kulturelle
Highlights. Das sogenannte
"Dach Afrikas" erreichen Phoenix-Gäste dabei bequem mit Flügen der Lufthansa von fast allen
deutschen Abflughäfen.
Riva del Garda. Michelangelo International Travel (MIT) hat einen neuen Sonderkatalog veröffentlicht,
der Busreiseveranstaltern ein detailliert ausgearbeitetes Konzept für
Bus- und Flugkombinationen präsentiert.
„FlyBusFly
Italien
2007“bringt auf 32 Seiten eigens
ausgesuchte Programme in Regionen, die sowohl mit dem Bus als
auch mit dem Flugzeug erreicht
werden können. Durch die Zusammenführung von Flug- und Busreisegruppen kann die Busauslastung
optimiert und eine neue Kundegruppe angesprochen werden.
Außerdem können Kunden gehalten werden, denen eine Busfahrt etwa von Norddeutschland nach Süditalien zu weit ist.
Und so funktioniert es an Hand eines einfachen Beispieles, das MITChef Lorenzo Risatti erläutert: „30
Personen fahren mit dem Bus, 10
Personen fliegen. Der Busunternehmer bringt seine Fluggruppe zum
Abflughafen in Deutschland, wir
holen sie am Zielflughafen in Italien
ab und transferieren sie zu der Busgruppe.“ Das Konzept macht überall dort Sinn, wo der Flugkunde eine oder zwei Zwischenübernachtungen spart.
Die erste Reaktionen der Kunden
beurteilten Risatti und MIT- Berater
Franz Gerstmayr, der dieses Konzept
mitentwickelt hat, als vielverspre-
12
chend. „Wir haben deutlich gespürt, dass Busreiseveranstalter
nicht länger nur auf die Konkurrenz
der Billigflieger schimpfen, sondern
in die Offensive gehen wollen“,
meint Gerstenmayr. Man habe die
Reiseprogramme deshalb bis ins
kleinste Detail auf die Vernetzungsmöglichkeiten hin ausgearbeitet,
ohne dabei Abstriche an der Qualität des Reiseablaufes hinnehmen
zu müssen. “MIT übernimmt mit
seinem Netz von Bus-Vertragspartnern in Italien den Transport der
Fluggruppen und kümmert sich um
alle Angelegenheiten, die für den
Fahrer wichtig sind, wenn ein Bus in
Italien bleibt, der weitere Gruppen
übernimmt.“
Geflogen wird mit Air Berlin/dba,
Alitalia, Condor, Germanwings,
hlx/hapagfly und Lufthansa. 13 Reiseprogramme decken ganz Italien
bis Sardinien und Sizilien ab, einschließlich von Flug-Schiff-Kombinationen mit Grandi Navi Veloci.
Informationen:
Tel: 00390 – 464 57 1111
Fax:00390 – 464 52 0417
info@michelangelo-travel.com
www.michelangelo-travel.com
Dirk Holzfuss: „Das hat nichts mit
den Gästen zu tun, sondern mit den
Zimmerraten. Im Internet verkaufen
sich die Betten zu höheren Durchschnittspreisen und dort ist die Stornoquote auch noch viel niedriger.
Unsere jetzigen Hotelpartner haben
wir teilweise seit vielen Jahren unter Vertrag, und die haben sich auf
die Bedürfnisse von Busgästen ideal
eingestellt. Busgäste sind bei uns
und unseren Hotelpartnern VIP’s“.
■ Berlin boomt – aber warum
werden dann so viele Hotels verkauft und warum wechselt so
schnell das Personal?
Holzfuss: „Es herrscht gerade
Monopoly um Berliner Immobilien,
die offensichtlich im internationalen Vergleich verdammt billig sind.
Fonds und Hotelketten kaufen alles,
was sie kriegen können. Meistens
werden sie jedoch Geld verlieren.
Zum Personal: Das Leben in Berlin
ist kein Zuckerschlecken, deshalb
nehmen viele besser bezahlte Jobs
außerhalb der Hotellerie an oder
gehen einfach in kleinere Städte“.
■ Busgruppen werden gerne von
den Hotels bei Überbuchungen
verschoben. Wieso spielt bei Ihrer
Agentur dieses Problem eher eine
untergeordnete Rolle?
Holzfuss: „Auch wir hatten einige
Probleme im September mit den
Überbuchungen in den Hotels. Sicher nicht in so großen Ausmaß wie
andere, trotz allem ein Ärgernis. Jedoch können wir aufgrund unserer
Das Info-Portal im Internet: www.eurobus.de
■ Die Hotelpreise in
sehr partnerschaftlichen
Berlin steigen geKooperation mit den Horade überproportiotels einiges abwälzen.
nal. Wie sieht hier
Bei uns fliegen Hotels,
die Zukunft für Busdie oft ausbuchen, aus
veranstalter aus?
dem Programm. Das
würde pro Hotel ca. 100
Dirk
Holzfuss:
Gruppen im Jahr weniger
„Während früher in
bedeuten – dieser Verlust
den
Hotels
die
ist keine Ausbuchung
Wochenenden leer
wert. Wir legen jedoch
standen, sind es nun
auf Kontinuität einen Dirk Holzfuss.
die Wochentage, die
großen Wert, und die Hosich schwerer verkaufen lassen.
tels wissen, dass wir gute Partner
Durch den brutalen Kampf um Marksind.“
tanteile der Billiagairlines kommen
■ Holzfuss Berlin hat eigens einen
viele neue Gästeschichten an den
Mitarbeiter für die QualitätssicheWochenenden nach Berlin. Berlin ist
rung in den Hotels. Ist das nötig?
an den Wochenenden sehr voll. Die
Wochentage werden langfristig für
Holzfuss: „Bei unseren HotelpartBusveranstalter billiger sein als die
nern wechseln sehr schnell Besitzer
Wochenenden.“
und Personal. Um unseren Kunden
■ Sie arbeiten im Vergleich mit andie gewünschte Kontinuität zu
deren Agenturen mit wesentlich
sichern, muss einiges getan werweniger Hotels zusammen, knapp
den. Einfach einen Hotelvertrag ab25. Trotzdem haben Sie die meisten
schließen und blind buchen, geht
Mitarbeiter, feierten gerade Ihr
schon lange nicht mehr. Unsere
10jähriges Jubiläum und spenden
Kunden haben das Recht, wenn sie
große Geldsummen an verschiedeheute eine Gruppe für 2007 oder
ne karikative Organisationen.
2008 buchen, die gleichen Leistungen wie 2006 zu bekommen.Wir
Holzfuss: „Während einige mal hier
passen darauf auf.“
und mal dort eine Gruppe buchen,
■ Im vergangenen Jahr brach eine
füllen wir unsere Partnerhotels über
„bärenstarke“ Incomingagentur in
das ganze Jahr, und die garantierte
Berlin zusammen und hat einige
durchschnittliche Auslastung ist sehr
Schäden bei den Hotels hinterlashoch. Dadurch können wir 4-Sternesen. Jetzt ist man unter anderem
Hotels bereits ab 22,00 Euro p.P. im
Namen wohl wieder aktiv…
DZ anbieten. Und unsere Zukunft
sieht ganz gut aus: es eröffnen noch
Holzfuss: „Ich glaube, sie heißen
viele weitere Hotels in Berlin, unser
jetzt Berlin Travel 24 oder ähnlich.
altes Büro wird nach einer langen
Jeder weiß, was passiert ist und
Sanierungsphase Mitte nächsten
mit diesen Informationen muss jeJahres fertig und doppelt so groß
der für sich persönlich umgehen.
sein, es werden noch ein paar neue
Jedoch halte ich es für unseriös,
Leute eingestellt und wenn man
Werbung ohne Hotelnamen zu
Dirk im Glück heißt, kann man auch
machen.“
noch was spenden.“
EUROBUS – 11/2006
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
8
Dateigröße
83 KB
Tags
1/--Seiten
melden