close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Hunde rannten, was das Zeug hielt - OG Regensburg 1977

EinbettenHerunterladen
Hunde rannten, was das Zeug hielt
SPORT Das erste Gaudi-Ren-
nen des Schäferhunde-Vereins wurde zum Riesen-Erfolg und sorgte bei Gästen
für tierische Freude.
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
VON ANGELIKA LUKESCH, MZ
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Sie kamen aus nah und
fern, um bei diesem großen Spaß mitzumachen: Frauchen und Herrchen
hatten ihre vierbeinigen Lieblinge mitgebracht, um beim ersten Gaudi-Hunderennen des Schäferhundevereins Regensburg 1977 mitzumachen. Vorsitzende Michaela Balogh kam kaum
hinterher mit den Anmeldungen und
den Starts, denn allzu viele Hundeliebhaber wollten an diesem Tag ihren
Spaß haben. „90 Hunde waren insgesamt am Start. Gestartet wurde in 167
Läufen“, berichtet Balogh nach dem erfolgreichem Gaudi-Hunderennen-Tag.
Die Wuffis starteten natürlich in
drei Größenklassen: Maxi, Midi und
Mini. Bei den Maxis gab es 99 Starts.
Einer davon war der große, schöne
schwarze Hund „Finn“, der mit seinem
jungen Frauchen Lucie an den Start
ging. Finn überholte Lucie auf der
Bahn und durfte daraufhin nochmals
mit dem Vater von Lucie starten.
„Sonst schiebe ich einen furchtbaren
Frust“, meinte Lucie unmittelbar nach
dem verpatzten Lauf. Bei den Midis
gab es 25 Starts, bei den Minis insgesamt 43. Sechs Kinder waren an diesem Tag am Start mit ihren Lieblingen.
REGENSBURG.
Die Hunde zeigten beim Gaudirennen, was in ihnen steckt.
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
➤ Bei den Maxis: 1. Robert Iberl mit „Luna“, 2. Andrea Griesbeck mit „Harley“, 3.
Anneliese Geiger mit „Sina“
➤ Bei den Midis: 1. Richard Gabler mit
„Ayla“, 2. Hans Dirnberger mit „Lotte“, 3.
Anneliese Geiger mit „Benji“
➤ Bei den Minis: 1. Christine Münsterer
mit „Murphy“, 2. H. Süssen mit „Mad-
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Foto: Lukesch
DIE ERGEBNISSE
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
dy“, 3. Sabrina Maar mit „Jeannie“
➤ Termin: Am 12. Juli veranstaltet der
➤ Drei Sonderpokale gab es für:
„Größtes Unglück für den Hundeführer“:
Richard Gabler (er stürzte) mit „Ayla“;
„Größtes Pech für den Hund“ (langsamster Lauf): H. Furmann mit „Rasti“;
„Jüngster Hundeführer“: Lucie Zorn (9)
mit „Finn“
Schäferhundeverein einen „Tag der offenen Tür“. Es gibt dann Vorführungen in
den Bereichen Agility, Schutzhunde und
Fährtenhunde.
➤ Info: im Internet, www.svog-regensburg1977.de (lla)
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
360 KB
Tags
1/--Seiten
melden