close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz – Was ist - VEWSaar

EinbettenHerunterladen
ZVEH
Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz –
Was ist zu beachten
18. August 2011, Dillingen/Saar
Saarländische TAB – Fachtagung 2011
für die eingetragenen Elektrotechniker-Handwerker
B. Schulze
Bundesbeauftragter für das Normenwesen im ZVEH
ZVEH
Wo kommt denn der Strom
in Deutschland her?
22.08.2011
-2-
ZVEH
Rechtliche Grundlagen
bei Arbeiten an elektrischen Anlagen
für das Elektrotechniker-Handwerk
22.08.2011
-3-
Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung
vom 7. Juli 2005
ZVEH
§ 49 Anforderungen an Energieanlagen
(1) Energieanlagen sind so zu errichten und zu betreiben,
dass die technische Sicherheit gewährleistet ist.
Dabei sind vorbehaltlich sonstiger Rechtsvorschriften
die allgemein anerkannten Regeln der Technik
zu beachten.
22.08.2011
-4-
Gesetz über die Elektrizitäts- und Gasversorgung
vom 7. Juli 2005
ZVEH
(2) Die Einhaltung der
allgemein anerkannten Regeln der Technik
wird vermutet, wenn bei Anlagen zur Erzeugung,
Fortleitung und Abgabe von
1. Elektrizität die technischen Regeln des Verbandes
der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik
e. V. (VDE - Bestimmungen), …. eingehalten worden
sind.
22.08.2011
-5-
ZVEH
22.08.2011
-6-
VDE-Bestimmung DIN VDE 0100 (VDE 0100)
„Errichten von Niederspannungsanlagen“
ZVEH
Norm gilt für Stromkreise mit Nennspannung bis
-
Wechselspannungen 1 000 V
bei Frequenzen von 50 Hz, 60 Hz und 400 Hz oder
-
Gleichspannungen 1 500 V
22.08.2011
-7-
VDE-Bestimmung DIN VDE 0100 (VDE 0100)
„Errichten von Niederspannungsanlagen“
ZVEH
Schutz zum Erreichen der Sicherheit
1. Schutz gegen elektrischen Schlag
(Teil 410)
2. Schutz gegen thermische Auswirkungen
(Teil 420)
3. Schutz bei Überstrom
(Teil 430)
4. Schutz bei Fehlerströmen
(Teil 442)
5. Schutz bei Überspannungen und
(Teil 443)
6. Maßnahmen gegen elektromagnetische Einflüsse (Teil 444)
7. Schutz bei Unterbrechung der Stromversorgung (Teil 450)
22.08.2011
-8-
Erste Deutsche elektrotechnische Norm 1896
22.08.2011
-9-
ZVEH
VDE-Bestimmung DIN VDE 0100 (VDE 0100)
„Errichten von Niederspannungsanlagen“
ZVEH
Diese Norm gilt für die Planung, Errichtung und Prüfung neuer
elektrischer Anlagen für:
a) Wohnungsanwesen;
b) Gewerbeanwesen;
c) öffentliche Anwesen;
d) Industrieanwesen;
e) landwirtschaftliche und gartenbauliche Anwesen;
f) Fertighäuser;
g) Caravans, Campingplätze und ähnliche Plätze;
h) Baustellen, Ausstellungen, Messen und andere vorübergehend
errichtete Anlagen;
i) Marinas;
j) Beleuchtungsanlagen im Freien und ähnliche Anlagen;
k) medizinisch genutzte Bereiche;
l) bewegliche oder transportable elektrische Anlagen;
m) Photovoltaikanlagen;
n) Niederspannungs-Stromerzeugungsanlagen.
22.08.2011
- 10 -
VDE-Bestimmung DIN VDE 0100 (VDE 0100)
„Errichten von Niederspannungsanlagen“
ZVEH
Teil 712:SolarPhotovoltaik- (PV)Stromversorgungssysteme“
22.08.2011
- 11 -
VDE-Bestimmung DIN VDE 0100 (VDE 0100)
„Errichten von Niederspannungsanlagen“
ZVEH
VDE 0100-100:2009-06 gilt für:
1. neu zu errichtende elektrische Anlagen,
2. die Erweiterung oder Änderung von elektrischen Anlagen
3. und ebenso von Teilen bestehender elektrischen Anlagen,
die erweitert oder geändert werden.
Keine Nachrüstpflicht in bestehenden Anlagen
22.08.2011
- 12 -
ZVEH
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
„Errichten von Niederspannungsanlagen –
Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
22.08.2011
- 13 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
22.08.2011
- 14 -
ZVEH
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
22.08.2011
- 15 -
ZVEH
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
Anwendungsbeginn
Anwendungsbeginn dieser Norm ist 2011-06-01.
Daneben darf DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):1997-08 noch
bis 2012-10-01 angewendet werden.
22.08.2011
- 16 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
Diese Norm enthält die deutsche Übernahme des Europäischen
Harmonisierungsdokuments
HD 60364-5-551:2010 + Cor.:2010 „Errichten von
Niederspannungsanlagen – Teil 5-55: Auswahl und Errichtung
elektrischer Betriebsmittel – Andere Betriebsmittel – Abschnitt
551: Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“, das
die Internationale Norm
IEC 60364-5-55:2001/A2:2008, modifiziert „Low-voltage
electrical installations – Part 5-55: Selection and erection of
electrical equipment – Other equipment – Clause 551: Lowvoltage generating sets“ mit gemeinsamen Abänderungen von
CENELEC enthält.
Das Corrigendum:2010 ergänzt das HD 60364-5-551:2010 um
die „Besonderen Nationalen Bedingungen“ für Deutschland
(siehe Anhang ZB).
22.08.2011
- 17 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
Änderungen
Gegenüber DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):1997-08 wurden
folgende wesentliche Änderungen vorgenommen:
Art der Stromerzeugungseinrichtung erweitert;
zusätzliche Anforderungen für Stromerzeugungsanlagen beim
Parallelbetrieb mit anderen Stromversorgungsquellen;
Anforderungen für den Anschluss von Stromversorgungsanlagen
an öffentliche Stromverteilungsnetze;
Besondere Nationale Bedingungen (D, NL) ergänzt.
22.08.2011
- 18 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.1 Anwendungsbereich
551.2 Allgemeine Anforderungen
551.3 Schutz durch Kleinspannung mittels SELV o. PELV
551.4 Fehlerschutz (Schutz bei indirektem Berühren)
551.5 Schutz bei Überstrom
551.6 Zusätzliche Anforderungen für Anlagen, bei denen die
Stromerzeugungseinrichtung eine umschaltbare
Versorgungsalternative zur allgemeinen Stromversorgung der
Anlage darstellt
551.7 Zusätzliche Anforderungen für Anlagen, bei denen ein
Parallelbetrieb der Stromerzeugungseinrichtung mit anderen
Stromquellen einschließlich einem Stromverteilungsnetz
zulässig ist
551.8 Anforderungen für Anlagen mit ortsfesten Batterien
22.08.2011
- 19 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.1 Anwendungsbereich
Dieser Abschnitt legt die Anforderungen für die Auswahl und Errichtung von
Niederspannungs- und Kleinspannungsstromerzeugungseinrichtungen fest,
die dafür vorgesehen sind, eine Gesamtanlage oder einen Teil davon,
entweder dauerhaft oder zeitweilig zu versorgen. Er enthält weiterhin
Anforderungen für die Stromversorgungen folgender Anlagen:
– Stromversorgung einer Anlage, die nicht an ein Stromverteilungsnetz
angeschlossen ist;
– Stromversorgung einer Anlage als Alternative zum Stromverteilungsnetz;
– Stromversorgung einer Anlage parallel zum Stromverteilungsnetz;
– geeignete Kombinationen der oben aufgeführten Stromversorgungen.
Für Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen, die mit
dem Niederspannungsnetz verbunden werden, sind zusätzlich
die Anforderungen des Netzbetreibers zu berücksichtigen.
22.08.2011
- 20 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.1.1 Es werden Stromerzeugungseinrichtungen mit folgenden
Energiequellen berücksichtigt:
–
–
–
–
–
–
Verbrennungsmotoren;
Turbinen;
Elektromotoren;
photovoltaische Zellen (hier gilt auch DIN VDE 0100-712 (VDE 0100-712));
Akkumulatoren (Batterien) (hier gilt auch DIN EN 50272-2 (VDE 0510-2));
weitere geeignete Energiequellen.
ANMERKUNG Stationäre
Brennstoffzellen–Energiesysteme siehe DIN EN 62282-3-1 (VDE 0130-301);;
Windenergieanlagen siehe Normen der Reihe DIN EN 61400 (VDE 0127).
22.08.2011
- 21 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.1.3 Stromerzeugungseinrichtungen für folgende
Anwendungen werden berücksichtigt:
– Stromversorgung für dauerhaft errichtete Anlagen;
– Stromversorgung für vorübergehend errichtete Anlagen;
– Stromversorgung für ortsveränderliche Betriebsmittel, die
nicht mit einer dauerhaft errichteten Anlage verbunden sind;
– Stromversorgung für ortsveränderliche Baueinheiten
(hier gilt auch DIN VDE 0100-717 (VDE 0100-717)).
22.08.2011
- 22 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.7.2 Eine Stromerzeugungseinrichtung, die als zusätzliche
Stromquelle im Parallelbetrieb mit einer anderen Stromquelle
vorgesehen ist, muss errichtet werden:
– auf der Versorgungsseite aller Schutzeinrichtungen für die
Endstromkreise der Anlage, oder
– auf der Lastseite aller Schutzeinrichtungen für einen
Endstromkreis der Anlage, jedoch müssen in diesem Fall alle
folgenden Anforderungen zusätzlich erfüllt werden:
i) die Leiter der Endstromkreise müssen folgende Anforderung
erfüllen:
Iz ≥ In + Ig
dabei ist
Iz die Strombelastbarkeit der Leiter des Endstromkreises
In der Bemessungsstrom der Schutzeinrichtung des
Endstromkreises
Ig der Bemessungsausgangsstrom der
Stromerzeugungseinrichtung; und
22.08.2011
- 23 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
ii) eine Stromerzeugungseinrichtung darf nicht mittels eines Steckers
und einer Steckdose mit dem Endstromkreis verbunden werden; und
iii) eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD) in Übereinstimmung
mit Abschnitt 411 oder 415 von DIN VDE 0100-410
(VDE 0100-410):2007-06, vorgesehen für den Schutz des
Endstromkreises, muss alle aktiven Leiter einschließlich dem
Neutralleiter, unterbrechen; und
iv) Außenleiter und Neutralleiter von Endstromkreisen der
Stromerzeugungseinrichtung dürfen nicht hinter der
Schutzeinrichtung des Endstromkreises mit Erde verbunden werden.
22.08.2011
- 24 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.7.1
Mit Ausnahme von unterbrechungsfreien
Stromversorgungen,
die zur Versorgung von bestimmten Betriebsmitteln in
einem Endstromkreis eingesetzt werden,
müssen Stromerzeugungseinrichtungen auf der
Versorgungsseite aller Schutzeinrichtungen der
Endstromkreise angeschlossen werden.
22.08.2011
- 25 -
ZVEH
Ergänzung zur TAB 2007
Ergänzung zur TAB 2007
Technische Anschlussbedingungen für den
Anschluss an das Niederspannungsnetz
(TAB 2007)
Ausgabe: Juli 2007
Umsetzung des § 33 Abs. 2 EEG 2009 und des
§ 4 Abs. 3a KWK-G 2009 zum 1. Januar 2009:
Auswirkungen auf Zählerplatz und Messung
Ausgabe: Oktober 2009
05.06.2009
- 26 -
4 Technische Ausführung
ZVEH
Eine sichere und störungsfreie Stromversorgung sowie die Einhaltung der
technischen Mindestanforderungen sind gewährleistet, wenn:
•
die Erzeugungsanlage so angeschlossen und betrieben wird, dass die
technische Sicherheit nach DIN VDE 0100 gegeben ist. Dies setzt den
Anschluss der Erzeugungsanlage an einen Verteilungsstromkreis (siehe
DIN VDE 0100-200) voraus;
Der Anschluss an einen Endstromkreis ist nicht zulässig
22.08.2011
- 27 -
Einspeisung in Endstromkreise
16 A
ZVEH
B16 ohne Einspeisung: Ib ≤ In ≤ Iz
mit Einspeisung:
In ≤ Iz – (Ig1+Ig2+…)
Ig1=3 A
Ig2= 3 A
ab 22 A entsteht ein Brand!!!
Leitungsüberlastung
Steckdosenüberlastung
22.08.2011
- 28 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.7.3
Bei Einspeisung in ein Stromverteilungsnetz
müssen die besonderen Anforderungen des
Netzbetreibers berücksichtigt werden.
Siehe VDE Anwendungsregel VDE-AR-N 4105
„Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz –
Technische Mindestanforderungen für Anschluss und
Parallelbetrieb von Erzeugungsanlagen am
Niederspannungsnetz“.
22.08.2011
- 29 -
DIN VDE 0100-551 (VDE 0100-551):2011-06
” - Niederspannungsstromerzeugungseinrichtungen“
ZVEH
551.7.6
Wenn eine Stromerzeugungseinrichtung für
den Parallelbetrieb mit dem Stromverteilungsnetz
vorgesehen ist, sind Mittel vorzusehen, die
ein Trennen der Stromerzeugungseinrichtung vom
Stromverteilungsnetz ermöglichen.
Die Zugänglichkeit dieser Trenneinrichtungen muss den
nationalen Regeln und den Anforderungen des
Netzbetreibers entsprechen.
22.08.2011
- 30 -
ZVEH
VDE 0100-712:2006-06
„Solar-Photovoltaik(PV)-Stromversorgungssysteme“
22.08.2011
- 31 -
VDE 0100 Teil 712: 2006 - 06
„Solar-Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
1. Vorausgegangener Norm-Entwurf:
E DIN IEC 64/1123/CD (VDE 0100-712):2000-08
2. IEC 60364-7-712:2002, modifiziert
3. HD 60364-7-712:2005 + Corrigendum:2006
4. Neuer Entwurf VDE 0100-712:2011-04
22.08.2011
- 32 -
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-04
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
22.08.2011
- 33 -
ZVEH
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
Anwendungsbereich
Dieser Teil ist für PV-Systeme anzuwenden die vorgesehen sind, um
entweder dauernd oder gelegentlich die gesamte, oder Teile der
elektrischen Installation versorgen.
Dieser Teil ist für PV-Systeme mit Batterien als Speichermöglichkeit
auf der d. c. Seite nicht anwendbar. Anforderungen für solche
Systeme sind in Beratung.
ANMERKUNG Anforderungen für dezentrale PV Systeme mit einer d. c.
Verteilung sind in Beratung.
Normen für PV-Betriebsmittel (VDE 0126) in Bearbeitung
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
PV d.c. Konfigurationen
d.c. Seite
Bilder
Abwendungs-Stromkreis
Auswirkung auf den Zustand des PV
Generator Systems
Ungeerdet
Bild a
a.c. Seite ist über einen Wechselrichter mit einem
Transformator im Wechselrichter verbunden
Potentialfrei (Schwebend)
Bild b
a.c. Seite ist über einen Wechselrichter ohne Transformator
verbunden
Fest durch den Status des Neutral oder einen
Phasenleiter des Versorgungsstromkreises.
a.c. Seite ist über einen Wechselrichter mit einem
Transformator im Wechselrichter verbunden
Feste Erdverbindung
Geerdet
Bild c
Bild d
22.08.2011
a.c. Seite ist über einen Wechselrichter ohne Transformator im
Wechselrichter aber mit einem Transformator außerhalb des
Wechselrichters verbunden
- 35 -
Feste Erdverbindung
VDE 0100-410: 2007 – 06
„ - Schutz gegen elektrischen Schlag“
ZVEH
„Schutz gegen elektrischen Schlag“
besteht aus zwei Schutzebenen
1. Basisschutz (Schutz gegen direktes Berühren)
2. Fehlerschutz (Schutz bei indirektem Berühren)
Bei Vorhandensein beider Schutzebenen bilden sie eine
Schutzmaßnahme zum Schutz von Personen.
22.08.2011
- 36 -
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
Fehlerschutz
Eine der folgenden Schutzmaßnahmen muss auf der
Gleichspannungsseite angewendet werden:
– Schutz durch Doppelte oder verstärkte Isolierung;
– Schutz durch Kleinspannung mittels (SELV und PELV).
22.08.2011
- 37 -
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
Fehlerschutz
712.411.3.2.1 Außer wenn
1. einfache Trennung zwischen der Gleich- und der
Wechselspannungsseite des PV Wechselrichters
vorhanden ist, oder
2. der PV Wechselrichter aufgrund seiner Konstruktion
keine DC-Fehlerströme in die elektrische Anlage
einspeisen kann,
muss ein für den Fehlerschutz des
PV-Versorgungsstromkreises verwendeter RCD vom Typ B,
entsprechend IEC 62423, sein.
22.08.2011
- 38 -
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
Für die oben genannten Geräte wird hiermit bestätigt,
dass standardmäßig ein allstromsensitiver
Fehlerstromschutz (RCMU) integriert ist.
Das ist keine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung (RCD)
Typ B – kein Ersatz!!!
22.08.2011
- 39 -
DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530): 2011-06
„Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel –
Schalt- und Steuergeräte “
22.08.2011
- 40 -
ZVEH
DIN VDE 0100-530 (VDE 0100-530): 2011-06
„Auswahl und Errichtung elektrischer Betriebsmittel –
Schalt- und Steuergeräte “
22.08.2011
- 41 -
ZVEH
VDE 0100 Teil 712: 2006 - 06
„Solar-Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
712.515 Ableitung von elektrostatischer Ladung
Wo es erforderlich ist gegen die Effekte von
elektrostatischer Ladung zu schützen, müssen strukturelle
metallene Teile des PV-Generators mit einer PE-Klemme
verbunden werden. Der Leiterquerschnitt muss
mindestens 6 mm² aus Kupfer oder die gleiche
Leitfähigkeit wie Kupfer haben.
ANMERKUNG
Der Modul Rahmen wird nicht als strukturelles metallenes
Teile betrachtet.
ZVEH
22.08.2011
- 44 -
E DIN IEC 60364-7-712 (VDE 0100-712): 2011-03
„Photovoltaik (PV) Stromversorgungssysteme“
ZVEH
712.536.2.2 Einrichtungen zum Trennen
712.536.2.2.5
Ein Lasttrennschalter muss auf der DC-Seite des PVWechselrichters vorgesehen werden.
ANMERKUNG
Alternative Lösungen für die Trenngeräte auf der
DC-Versorgungsseite zu Wartungszwecken sind in
Beratung und werden zu gegebener Zeit eingeführt
werden.
22.08.2011
- 45 -
VDE 0100 Teil 712: 2006 - 06
„Solar-Photovoltaik (PV)
Stromversorgungssysteme“
ZVEH
Kennzeichnungspflicht
in neuer VDE 0100-712
Verbindlich
Es muss am Übergabepunkt
der elektrischen Anlage,
z. B. Hausanschlusskasten,
Gebäudehauptverteiler,
angebracht werden und
kann auch zur
Kennzeichnung an
Stromkreisverteilern
verwendet werden.
Größe DIN A6
DIN EN 62446 (VDE 0126-23):2010-07
„Netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme -Mindestanforderungen an
Systemdokumentation, Inbetriebnahmeprüfung und wiederkehrende Prüfungen“
22.08.2011
- 47 -
ZVEH
DIN EN 62446 (VDE 0126-23):2010-07
„Netzgekoppelte Photovoltaik-Systeme -Mindestanforderungen an
Systemdokumentation, Inbetriebnahmeprüfung und wiederkehrende Prüfungen“
22.08.2011
- 48 -
ZVEH
ZVEH
22.08.2011
- 49 -
ZVEH
VDE 0132: 2008-08
„Brandbekämpfung
und Hilfeleistung
im Bereich elektrischer Anlagen“
22.08.2011
- 50 -
Vorbemerkung
ZVEH
Ausgelöst durch Brandschäden an Photovoltaik-Anlagen
konnte man in den Medien in der letzten Zeit folgende
Schlagzeilen lesen:
Bei Feuer droht Stromschlag
Der anhaltende Boom bei den Solaranlagen hat
Deutschlands Brandschützer eiskalt erwischt.
Feuerwehr lässt Wohnhaus nach Zimmerbrand
wegen PV Anlage kontrolliert abbrennen.
In der Solarszene herrschen Zustände wie im wilden
Westen.
Statistik
ZVEH
Statistisch gesehen haben allerdings die Brandschäden nach
den Angaben der Versicherungswirtschaft nur einen Anteil von
ca. 2 bis 3 % der Zahl der Gesamtschäden an PVA.
Im Vordergrund stehen in der Schadensbilanz der Versicherer
Schäden aus
- Sturm (25 %),
- Überspannung(14 %),
- Schneedruck (12 %) und in der letzten Zeit
- in zunehmendem Maße auch Diebstahl (8 %).
Am häufigsten findet man Brandschäden an PVA in der
Landwirtschaft.
Presseberichte
Quelle
Giessener Allgemeine 10.04.2011
ZVEH
Pressenotiz der DKE im April 2011
(Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE)
Pressenotiz der DKE im April 2011
(Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE)
„Entgegen
weit
verbreiteter
Meinungen,
dass
Einsatzkräfte zunächst den DC-Lasttrennschalter von
PV-Anlagen betätigen müssen, bevor sie mit dem
Löschen von Bränden beginnen dürfen, ist anzumerken,
dass Einsatzkräfte bedenkenlos mit dem sofortigen
Löschen
beginnen
können,
wenn
die
Vorsichtsmaßnahmen
und
insbesondere
die
Sicherheitsabstände nach DIN VDE 0132 zu unter
Spannung stehenden Teilen eingehalten werden.“
ZVEH
VDE 0132: 2008-08 „Brandbekämpfung und Hilfeleistung im Bereich elektrischer Anlagen“
22.08.2011
- 56 -
ZVEH
22.08.2011
- 57 -
Handlungsempfehlungen Photovoltaikanlagen
vom Deutschen Feuerwehr Verband
22.08.2011
- 58 -
ZVEH
Handlungsempfehlungen Photovoltaikanlagen
vom Deutschen Feuerwehr Verband
22.08.2011
- 59 -
ZVEH
Handlungsempfehlungen Photovoltaikanlagen
vom Deutschen Feuerwehr Verband
22.08.2011
- 60 -
ZVEH
Versuche zur Spannungsreduzierung
Versuche der BF Hamburg durch Abdecken mit Folien
Ein Abdecken mit Folien der Module auf Dächern ist in der
Regel nicht praktikabel bzw. zielführend.
Bei Freilandanlagen u.U. sinnvoll möglich den nicht betroffenen
Teil abzudecken
Versuche zur Spannungsreduzierung
Versuche der BF München durch Abdecken mit Schaum
Verschiedene Winkel (5°, 30°, 60°)
Verwendete Schäume: Schwerschaum (Mehrbereichsschaum),
Mittelschaum (Mehrbereichsschaum) , CAFS (Class A-Foam)
Versuche zur Spannungsreduzierung
Ergebnis:
CAFS bei 60°
Spannungsreduzierung auf 47%
Nach 5 Minuten war die Spannung wieder bei 100%
Nicht zur Spannungsabschaltung von PV-Anlagen geeignet
Weiteres Problem ist das zusätzliche Gewicht das mitgeführt
werden müsste und die Lagerung des CAFS
ZVEH
22.08.2011
- 64 -
Lösungen: Brandschutzgerechte Planung
ZVEH
Lösungen: Brandschutzgerechte Planung
ZVEH
VdS 3145: 2011-?? (01) „Photovoltaikanlagen“
22.08.2011
- 67 -
ZVEH
ZVEH
22.08.2011
- 68 -
ZVEH
22.08.2011
- 69 -
ZVEH
22.08.2011
- 70 -
ZVEH
22.08.2011
- 71 -
ZVEH
22.08.2011
- 72 -
ZVEH
www.feuerwehrverband.de/photovoltaik.html
22.08.2011
- 73 -
ZVEH
Bei Sonneneinstrahlung
unter Spannung
22.08.2011
- 74 -
ZVEH
E VDE-AR-E 2100-712
Stand August 2011
„Mindestanforderungen
an den DC – Bereich einer PV – Anlage
im Falle einer Brandbekämpfung oder
technische Hilfeleistung“
22.08.2011
- 75 -
E VDE-AR-E 2100-712
„ Mindestanforderungen an den DC – Bereich einer PV – Anlage
im Falle einer Brandbekämpfung oder technische Hilfeleistung“
22.08.2011
- 76 -
ZVEH
E VDE-AR-E 2100-712
„ Mindestanforderungen an den DC – Bereich einer PV – Anlage
im Falle einer Brandbekämpfung oder technische Hilfeleistung“
ZVEH
Vorwort
1.
Anwendungsbereich
2.
Normative Verweisungen
3.
Begriffe und Abkürzungen
4.
Allgemeine Grundsätze
5.
Kennzeichnung von Anlagen und Leitungsführung
22.08.2011
- 77 -
E VDE-AR-E 2100-712
„ Mindestanforderungen an den DC – Bereich einer PV – Anlage
im Falle einer Brandbekämpfung oder technische Hilfeleistung“
6.
ZVEH
Bauliche und organisatorische Installationsmaßnahmen
6.1 Gegen Feuer geschützte Verlegung von PV-DCLeitungen im Gebäude
6.2 Verlegung der DC-Leitungen außerhalb des Gebäudes
6.3 Metallisch geschirmte Leitungsverlegung
22.08.2011
- 78 -
ZVEH
22.08.2011
- 79 -
ZVEH
22.08.2011
- 80 -
E VDE-AR-E 2100-712
„ Mindestanforderungen an den DC – Bereich einer PV – Anlage
im Falle einer Brandbekämpfung oder technische Hilfeleistung“
7.
ZVEH
Einrichtungen zum Schalten, Trennen oder Kurzschließen
im DC-Bereich einer PV-Anlage
7.1 Allgemeines
7.1.1 Grundfunktionen
7.1.2 Funktion des Freigabesignals
7.2
Einrichtungen zum Trennen des Strangs oder des PV- Generators
7.3
Einrichtungen zum Kurzschließen des Strangs oder des PVGenerators
7.4
Einrichtungen zum Abschalten des PV – Moduls
7.5
Einrichtungen zum Kurzschließen des PV – Moduls
Normativer Anhang (Hinweisschild)
Informativer Anhang(Übersichtsplan )
22.08.2011
- 81 -
Einrichtungen zum Abschalten des PV – Moduls
ZVEH
Beispielhafte Ausführung einer Abschalteinrichtung in der Modulanschlussdose
22.08.2011
- 82 -
Einrichtungen zum Kurzschließen des PV – Moduls
ZVEH
Beispielhafte Ausführung einer Kurzschließeinrichtung in der Modulanschlussdose
22.08.2011
- 83 -
ZVEH
Ende des Vortrages
22.08.2011
- 84 -
ZVEH
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Burkhard Schulze
Geschw. Scholl Str. 27
39359 Calvörde
Tel.: 039051 / 96510
Fax: 039051 / 96511
www.zveh.de
b.schulze-zveh@t-online.de
22.08.2011
- 85 -
Document
Kategorie
Technik
Seitenansichten
11
Dateigröße
4 164 KB
Tags
1/--Seiten
melden