close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Ausgabe 12 - Gemeinde Merdingen

EinbettenHerunterladen
12./13.
NOVEMBER 2014
ARBEITSPLÄTZE DER ZUKUNFT – ZUKUNFT DER ARBEITSPLÄTZE
3. FORUM PERSONAL
RADISSON BLU HOTEL
BREMEN
VdW
VdW
Bayern
Bayern
12./13.
NOVEMBER 2014
DER VERANSTALTUNGSORT – KOMFORT FÜR IHR WOHLBEFINDEN
RADISSON BLU HOTEL
BREMEN
Mitten im Herzen von Bremen erwartet Sie das Tagungshotel Radisson Blu. Unmittelbar vor dem
Hotel liegt die historische Böttcherstraße und von hier aus lässt sich die alte Hansestadt leicht
erobern. Der Marktplatz mit seinen Sehenswürdigkeiten wie Roland und Rathaus
(Unesco Weltkulturerbe), Bremer Stadtmusikanten und die Einkaufsstraßen sind nur wenige Schritte entfernt
IHRE ANREISE
Anreise per S-Bahn Vom Bremer Hauptbahnhof fährt der S-Bahnzug S 6 Richtung Flughafen, Sie erreichen in weniger als 10 Minuten
die S-Bahn-Station Domsheide, das Radisson BLU ist in weniger als zwei Minuten von dort fußläufig erreichbar.
Anreise per Bus Vom S-Bahnhof Wilhelmsburg mit dem Metrobus 13 Richtung Veddel. Ausstieg: Wilhelmsburger Hallenbad Fußweg: weniger als 5 Minuten
Mit dem Flugzeug Flughafen Bremen (5 km)
>> Anfahrtskizze und Beschreibung auch unter: http://www.radissonblu.de/hotel-bremen
ANMELDUNG & INFOS
PER FAX: 0234 94 47-599
3. FORUM PERSONAL
KOSTEN
Teilnahmegebühr 450,00 E
inkl. Catering und Tagungsunterlagen
ANMELDUNG
EBZ Akademie
Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und
Immobilienwirtschaft, Springorumallee 20, 44795 Bochum
Tel.:0234 / 94 47 519 · Fax: -599 · E-Mail: akademie@e-b-z.de
INFORMATIONEN
Bianca Krughöfer
Tel: 0234 / 94 47 – 497 Email: b.krughoefer@e-b-z.de
VERANSTALTUNGSORT
Radisson BLU Hotel
Böttcherstrasse 2, 2895 Bremen
www.radissonblu.com/hotel-bremen
ÜBERNACHTUNG
Einzelzimmer 125,00 E pro Nacht inkl. Frühstück
Bis zum 15. Oktober 2014 können Sie im Veranstaltungshotel
Zimmer unter dem Stichwort „EBZ“ unter der Telefonnummer
0421 / 3696681 oder per Email unter reservations.bremen@
radissonblu.com abrufen. Danach besteht ein Anspruch nur
nach Verfügbarkeit.
1. Teilnehmer/-in
Telefon Fax
2. Teilnehmer/-in
E-Mail
3. Teilnehmer/-in
Anschrift Rechnungsempfänger:
3. FORUM PERSONAL
12./13.
NOVEMBER 2014
RADISSON BLU HOTEL
BREMEN
Firma
ERFOLGSFAKTOR MITARBEITER
Straße
PLZ, Ort
Ort, Datum, Unterschrift
Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese finden Sie auf der Homepage www.e-b-z.de im Bereich Akademie.
Medienpartner:
12./13.
NOVEMBER 2014
Referenten:
RADISSON BLU HOTEL
BREMEN
1. TAG, 12. NOVEMBER 2014
Janis Bailitis
Janis Bailitis Consulting
12. 00 Uhr
Eintreffen und Imbiss
13. 00Uhr
Grußwort Staatssekretär a. D. Heiner Pott, Vorstand des
VdW Niedersachsen Bremen
Talente finden und binden
3. 13.15 Uhr
FORUM
PERSONAL
13. 35Uhr
Erfolgsfaktor Mitarbeiter
Wohnungsunternehmen sind heute vor besondere Aufgaben gestellt. Gestiegene
Kunden- und Marktanforderungen sowie verschärfte Vorgaben des Gesetzgebers
werden zu immer größeren Herausforderungen, die aber auf der anderen Seite mit
immer älter werdenden Belegschaften und einem zunehmenden Fachkräftemangel
bewältigt werden müssen.
Um die Auswirkungen des demografischen Wandels abzufedern und die eigene
Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, wird es für die Immobilienbranche immer wichtiger, junge Talente zu finden, sie entsprechend den eigenen
unternehmerischen Notwendigkeiten zu entwickeln und anschließend möglichst
lange zu binden. Dies wird aber nur gelingen, wenn sich Wohnungsunternehmen
dauerhaft als interessante Arbeitgeber positionieren und Personalentwicklung als
strategische Unternehmensaufgabe betrachten. Dies gilt für große Wohnungsunternehmen genauso wie für kleinere und mittlere Unternehmen. Mit welchen PE-Instrumenten diese Herausforderungen bewältigt werden können und wie passgenaue
Lösungen in Abhängigkeit von der jeweiligen Unternehmensgröße gefunden werden
können, soll im Rahmen der Veranstaltung erörtert werden.
Sylvia Maihöfer, Personalleiterin, GWW Wiesbadener Wohnungsbaugesellschaft GmbH, Wiesbaden
13. 55Uhr
Klaus Leuchtmann
Vorstandsvorsitzender, EBZ Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs-und Immobilienwirtschaft, Bochum
Praxisbeispiel 2: Mitarbeiter binden
· Das Produkt als Sinnstifter
· Gute Unternehmens- und Führungskultur
· Kompetenzfördernde Fort- und Weiterbildung
· Maßgeschneiderte Work-Life-Balance-Angebote
· Attraktive Rahmenbedingungen
14.15Uhr
Diskussionsrunde Talente finden und binden in der
Wohnungswirtschaft
(Maihöfer, Rohlfing, Voß, Moderation Leuchtmann)
14.50Uhr
Pause
09.30 Uhr
10. 00 Uhr
Personalentwicklung in KMUs der Wohnungswirtschaft
15.00Uhr
15.45Uhr
Hannes Kleinschmidt
BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Pause
Diskussionsrunde: Wie kann Personalentwicklung
auch in kleineren und mittleren Wohnungsunternehmen funktionieren?
Bailitis, Hummelsbeck, Kreutzer, Nippold-Rothes, Moderation
Leuchtmann
Heinz Kreutzer
Wohnungsbau- und
Verwaltungsgesellschaft mbH
Abendessen und Erfahrungsaustausch
Jutta Mahlendorf
13. NOVEMBER 2014
BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH
Psychische Belastungen auch ein Thema für die
Wohnungswirtschaft?
Susanne Rohlfing, SAGA / Leiterin Personalentwicklung, SAGA
Siedlungs-Aktiengesellschaft, Hamburg Mit der Reihe „Forum Personal“ bündeln vier wohnungswirtschaftliche Verbände,
der AGV und das EBZ ihre Kräfte. Bereits zum dritten Mal laden wir die Personalverantwortlichen der Branche ein, um konkrete Unterstützung, neue Impulse, gute
Ideen zu geben sowie fachlichen Austausch zu ermöglichen. Praxisnähe und fundierte
Diskussionen stehen dabei im Vordergrund.
Moderation:
„Der attraktive Arbeitgeber – Sind Sie sexy für Bewerber?“
· Wie werden die Besten auf Sie als Arbeitgeber aufmerksam?
· Karriere in der Zukunft – was erwartet die sog. Generation Y 16.30Uhr
von ihrem Arbeitgeber?
16.45Uhr
· Möchten Sie eine fluide Organisation sein oder eine Care-
Company?
· Womit kann man in Zeiten von Fachkräftemangel Mit-
arbeiter an sich binden?
· Was zeichnet in 2025 einen Arbeitgeber aus und wie berei-
tet man sich darauf vor?
18.45Uhr
Tina Voß, Geschäftsführerin, Tina Voß GmbH, Hannover
Praxisbeispiel 1: Mitarbeiter finden
· Überblick über die gewählten Recruiting Wege
2. TAG,
· Interne Bewerber / Besetzung durch Auszubildende
· Umgang mit Initiativbewerbungen
· Karriere- und Entwicklungsplanung für ausgewählte Mitarbeiter
· Nachfolgeplanung für ausscheidende Mitarbeiter
Thomas Hummelsbeck (angefragt), Geschäftsführer Rheinwohnungsbau GmbH // Elke Nippold-Rothes, EBZ Beraterin
für das Projekt „Mobile PE-Beratung für mittlere und kleinere
Wohnungsunternehmen“, Bochum
Praxisbeispiel 1: Personalentwicklungskonzepte bei der
Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft GmbH,
Ketzin
10.30Uhr
· Herausforderungen in der Personalentwicklung von kleinen 10.45Uhr
Wohnungsunternehmen – am Beispiel der GWV Ketzin
· Die Entwicklung der Lösung oder der Weg ist das Ziel
· 28 Einzelkompetenzen und 140 Ausprägungen – der
Kompetenzkatalog Stellenbeschreibungen und Sollkompetenzprofile
· Dialog im Mittelpunkt: Gesprächs- und Beurteilungsbögen
· Verantwortung der Führungskraft – Dialog mit dem
Mitarbeiter
Heinz Kreutzer, Geschäftsführer, Wohnungsbau- und
Verwaltungsgesellschaft mbH, Ketzin
11.15 Uhr
Praxisbeispiel 2: Erstellung eines Personalbedarfsplanungskonzepts bei der Rheinwohnungsbau GmbH,
Düsseldorf
· Quantitative und qualitative Personalbedarfsplanung 12.00Uhr
in Abhängigkeit von der geplanten Unternehmensentwicklung
Gefährdungsbeurteilung – psychische Belastungen
am Arbeitsplatz erkennen
· Einblicke in rechtliche Grundlagen
· Zahlen Daten Fakten zur Gefährdungsbeurteilung
· Rahmenbedingungen und gängige Instrumente zur
Durchführung der Gefährdungsbeurteilung
Hannes Kleinschmidt, BAD Gesundheitsvorsorge und
Sicherheitstechnik GmbH, Bielefeld
Burnout, Boreout, Suchtprobleme erkennen und
handeln
· Was bedeutet „Burn-out“? Entstehung, Ursache und Aufrechterhaltung
· Symptome erkennen, Verlauf verstehen
· Prävention auf verschiedenen Ebenen
Jutta Mahlendorf, BAD Gesundheitsvorsorge und
Sicherheitstechnik GmbH, Bremen
Pause
Betriebliches Eingliederungsmanagement – BEM und
krankheitsbedingte Kündigung
· Definition des Begriffs „Arbeitsunfähigkeit“
· Voraussetzungen und Durchführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
· Voraussetzungen der krankheitsbedingten Kündigung
· Krankheit und Urlaub
Patricia Will, Arbeitgeberverband der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V., Düsseldorf
Diskussionsrunde: Psychische Belastungen bei
Mitarbeitern in der Wohnungswirtschaft
(Kleinschmidt, Mahlendorf, Will, Moderation Leuchtmann)
Ende der Veranstaltung mit gemeinsamen Mittagsimbiss
Sylvia Maihöfer
GWW Wiesbadener
Wohnungsbaugesellschaft GmbH
Elke Nippold-Rothes
EBZ - Europäisches
Bildungszentrum der
Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Susanne Rohlfing
SAGA SiedlungsAktiengesellschaft
Tina Voß
Tina Voß GmbH
Patricia Will
Arbeitgeberverband
der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
23
Dateigröße
631 KB
Tags
1/--Seiten
melden