close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Fragen zur Vorbereitung Polymere in Lösung Master Das isolierte

EinbettenHerunterladen
Fragen zur Vorbereitung Polymere in Lösung Master
Das isolierte Makromolekül
- Was ist der Fadenendenabstand, was ist der Tragheitsradius?
5
2
2
- Für ein Polystyrolmolekül der Molmasse 5x10 g/mol sei <h >o = 300 nm2, wie groß ist <h >o für ein
6
2
PS der Molmasse 1x10 g/mol, wie gros ist <r >o für beide Moleküle?
2
2
- Wie kann <r >o gemessen werden? Und < r >!
1/2
- Für Polyethylene wird mittels Lichtreuung eine Molmasse von 280 000 g/mol und <h²>0 = 50 nm
bestimmt. Berechnen sie die Segmentlänge, die Anzahl der Segmente und die Anzahl der
Monomereinheiten in einem Segment.
- Was ist das ausgeschlossene Volumen? Welche experimentell bestimmbare Größe erlaubt Ihnen die
Berechnung des ausgeschlossenen Volumens eines als harte Kugel anzunehmenden Moleküls. Kann
das ausgeschlossene Volumen negativ sein?
Thermodynamik der Polymerlösung
- Was ist die Thetatemperatur?
- Kann der HUGGINS-sche Wechselwirkungsparameter  experimentell bestimmt werden, wenn ja,
wie (eine Messmethode)?
- Für eine monodisperse Polymerprobe in einem Losungsmittel ist  > 0,5.
Was können Sie über die Löslichkeit des Polymeren aussagen ? Welche Konformation erwarten Sie?
Welche Parameter können noch für eine solche Aussage verwendet werden?
- Für ein gegebenes Polymer wird ein Losungsmittel gesucht. Wie gehen Sie vor?
- Wie verändert sich die intrinsische Viskosität, wenn die Löslichkeit eines monodispersen Polymeren
sich verbessert?
- Wie können Sie die Überlappungskonzentration c* experimentell bestimmen? Warum muss man in
verdünnten Lösungen arbeiten um molekulare Parameter zu bestimmen? Skizieren Sie eine Methode
zur Bestimmung der c*!
Der statistische Charakter der Polymereigenschaften
Kolligative Eigenschaften
Lichstreuung, Viskosität
Trennmethoden
- Welche Mittelwerte der Molmasse kennen Sie und wie sind diese definiert. Durch welche Methoden
werden sie bestimmt?
- Benennen Sie Absolutmethoden für die Bestimmung von Molmassenmittelwerte.
- Erklären Sie Membranosmose, statische Lichtstreuung, Viskosimetrie!
- In einem Losungsmittel LM1 sind die Polymeren P1 und P2 loslich. Sie messen
[η]P1 < [η]P2. Bedeutet das auch M(P1) < M(P2)? Wann ware die Folgerung M(P1) < M(P2)
zutreffend?
- Welche Parameter werden durch DLS gemessen. Wie wird die Größe der Moleküle ermittelt?
- Skizzieren Sie ein ZIMM-Diagramm!
Sie messen nach unterschiedlichen Zeiten Molmasse und Dimension eines Polymeren. Sie stellen
2 1/2
fest, dass das Polymer aggregiert. Was erwarten Sie für <rg > =f(M), wenn die Polymere mit
zunehmender MM aggregieren?
- Warum mussen bei Molmassenbestimmungsmethoden immer Konzentrationsabhangigkeiten des
Messignals (z.B. Streuintensität, osmotischer Druck) gemessen werden?
- Durch welche Größe ist die Breite einer Molmassenverteilung beschrieben?
- Welche Möglichkeiten kennen Sie, um ein Polymer in molmasseneinheitliche Fraktionen zu
zerlegen?
- Sie müssen die Molmassenverteilung einer Polymerprobe bestimmen. Sie müssen sich zwischen
SEC und AF4 entscheiden. Welche Vor- und Nachteile haben beide Methoden?
- Stellen Sie zwei verschiedene SEC Kalibriermethoden dar. Welche Vor- und Nachteile haben sie.
- Mit PMMA als Standard wird eine Universelle Kalibrierung gemessen lg[]M = 15,5 -1,2Ve. Für eine
PS Probe wird das Maximum des Elutionspeaks beim Elutionsvolumen von 8,8 mL gemessen. Wie
groß ist die Molmasse des PS? Für PS ist K = 0,014 mL/g,  =0,71.
- Sie erwarten für einen Copolymeren Verteilung in der chemischen Struktur als auch in der
chemischen zusammensetzung. Was schlagen Sie vor um beide zu bestimmen? Unter welcher
Voraussetzung können Sie die wahre Molmasse eines Copolymeren mittels LS bestimmen?
Verzweigte und vernetzte Polymere
- Was ist Quellung?
- Wie beeinflussen Verzweigungen die Lose-, Schmelz- und Festkorpereigenschaften eines
Polymeren?
- Welche SEC-Detektion würden Sie im Falle von Verzweigungen bevorziehen? Warum?
- Was ist der Kontraktionsfaktor und wie kann er bestimmt werden.
- Nach Lichtstreumessungen von einer Polymerprobe in verschiedener Molmasse beobachten Sie
2
eine nichtlineare abhängigkeit von lg<r >-lgM. Was könnte der Grund sein?
- Wie kann man Verzweigungen mittels LS Methoden (SLS und DLS) und Lösungsviskosität
beweisen?
- Was ist der Unterschied zwischen Durchdringungsparameter von Flory und
Interpenetrationsparameter? Durch welche Größen werden sie bestimmt?
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
2
Dateigröße
94 KB
Tags
1/--Seiten
melden