close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aktuelle Aspekte zur Alternativmedizin und was ich selber tun kann

EinbettenHerunterladen
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Aktuelle Aspekte zur
Alternativmedizin und was ich
selber tun kann
Dr. med. Claudia Heesch
Frauenklinik
DRK Kliniken Berlin | Westend
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Schulmedizin und/oder Alternativmedizin?
Alternative Therapien: Behandlungen, die als Ersatz
für medizinische Therapien, die mit erwiesener Wirkung
eingesetzt werden. Nicht empfehlenswert!
Komplementäre Therapien: zusätzlich zu anderen
Therapien, teilweise sinnvolle Ergänzung.
Integrative Medizin: Kombination aus Schul- und
Komplementärmedizin.
CAM: complementary and
alternative medicine
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Gebrauch von CAM unter Krebspatienten
ca. 80 % benutzen CAM
am häufigsten: Vitamine + Kräuter,
Bewegung + physikalische Therapie
Erwartungen: - verbesserte Lebensqualität (76%)
- Stärkung des Immunsystems (71%)
- Lebensverlängerung (63%)
- Verminderung von Symptomen (44%)
- Heilung (37%)
warum CAM?: - Hoffnung (73%)
- weniger Toxizität (49%)
- Selbstbestimmung (44%)
Richardson et al., J Clin Oncol, Vol.18, Issue (13), 2000: 2505 - 2514
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Mehr als 500 biologische
Krebstherapien
Dachverband der Berliner Tumorzentren
(Gesellschaft für biologische Krebsabwehr e.V.)
Vitamine +
Spurenelemente
(Vitamin A / C / E, Selen)
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Mistel
in Deutschland eine der am häufigsten eingesetzten
komplementärmedizinischen Therapien bei
Krebserkrankungen
Diskutiert werden 3 Wirkmechanismen:
Aktivierung des Immunsystems
Direktes Abtöten von Krebszellen
Endorphinausschüttung
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Mistel - Studienlage
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Derzeit gibt es keine Hinweise, dass durch die
Misteltherapie das Leben von Patientinnen mit
Ovarialkarzinom verlängert wird.
Möglicherweise haben die Patientinnen durch die
Misteltherapie eine bessere Lebensqualität während
der Chemotherapie.
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
“Krebsdiäten”
Es fehlen bis heute wissenschaftliche Beweise, dass
mit “Krebsdiäten” bösartige Geschwüre im
Wachstum verzögert bzw. geheilt werden können.
Durch unphysiologisch zusammengesetzte Diäten
können Nährstoffdefizite und Mangelernährung
ausgelöst oder verstärkt werden.
Einseitige Kost bedeutet ein Verlust an
Lebensqualität!
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Ernährung bei Eierstockkrebs
- so normal wie möglich! Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung:
Ausgewogene gesunde Ernährung
200 g Obst & 300 g Gemüse / Tag
Ballaststoffreiche Kost (Vollkornprodukte)
Wenig Fleisch (300-600 g / Woche)
Wenig Fette (möglichst pflanzliche)
Wenig Alkohol (max. 1 Glas / Tag)
Decken Sie Ihren Nährstoffbedarf nach Möglichkeit durch
Lebensmittel und nicht durch Nahrungsergänzungsmittel (z.B.
Vitamintabletten)!
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Prävention mit Tee
Untersuchung mit
61.057 Frauen in Schweden
(zw. 40 und 76 Jahren) mit
Ernährungsfragebogen
Nachbeobachtungszeit durchschnittlich 15,1 Jahre
301 Patientinnen erkrankten an Ovarialkarzinom
Risiko an einem Ovarialkarzinom zu erkranken stieg
mit geringerem Teekonsum
→ um 46% geringeres Risiko für Frauen,
die >2 Tassen grünen oder schwarzen Tee / Tag
trinken (im Vgl. zu Nicht-Teetrinkern)
Larsson et al., Arch Intern Med. 2005; 165: 2683-2686
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Grüner Tee
Studie mit 254 chinesischen Patienten mit
Ovarialkarzinom
Verlaufsuntersuchung nach frühestens 3 Jahren
Signifikanter Überlebensvorteil für Teetrinkerinnen
(78% versus 48%)
Wirkungssteigerung bei
höherem Konsum
→ 3-5 Tassen /Tag
Achtung: Methodische Probleme
Zhang et al., Int J Cancer 2004; 112(3): 465-469
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Vitamine A / C / E
einige positive Berichte (durch Stimulation des
Immunsystems synergistische Wirkung; Drisco et al.,
2003)
Chemotherapie wirkt oftmals über die Bildung freier
Radikale in der Tumorzelle
Vitamine sollen freie Radikale abfangen
Vitaminbehandlung setzt möglicherweise die
Wirksamkeit der Chemotherapie herab
Eine Empfehlung zur zusätzlichen Gabe von
Vitaminen insbesondere während einer
Chemotherapie kann nicht gegeben werden.
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Selen
Lebensnotwendiges Spurenelement und Antioxidans
Selenreiche Nahrungsmittel: Fisch, Fleisch,
Hülsenfrüchte, Weizen, Pilze, Nüsse
An der Steuerung zahlreicher Stoffwechselvorgänge
beteiligt; zentrale Rolle im Immungeschehen
Datenlage ist unklar
200 µg/Tag Natriumselenit sollten nicht
überschritten werden
(Vorsicht: Vergiftungserscheinungen!)
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Homöopathie
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Ergebnis: Die klinischen Effekte beschränken
sich auf Plazeboeffekte!
“Von größtem Interesse ist die Tatsache, dass diese
Debatte immer noch geführt wird, trotz 150 Jahre
unbewiesener Wirkung.”
“Je schwächer die Evidenz der Homöopathie wird, um so
größer scheint ihre Beliebtheit zu sein.”
The Lancet 2005; 366:690
The end of homoeopathy
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Sport und Krebs
Bewegung und Sport beeinflusst
den Krankheitsverlauf positiv!
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Was bewirkt Sport?
„Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine,
kürzt die öde Zeit,
und er schützt uns durch Vereine
vor der Einsamkeit.“
Joachim Ringelnatz (1883-1934)
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Welcher Sport ist gut für mich?
Kombi: Ausdauersport + „Krafttraining“
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Ausdauersport
2 – 3 x /Woche
Moderates Training für 60 Minuten
(Spazierengehen, Nordic Walking, sanftes
Schwimmen) – etwas anstrengend
Anstrengendes Training für 30 Minuten
(z.B. Joggen, schnelles Schwimmen etc.)
Max. Pulsschlag pro Minute
= 180 - Lebensalter (+/- 10 Schläge)
(ggf. Dokumentation mit Pulsuhr)
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
„Kraftsport“
Zum Muskelaufbau und Abbau muskulärer
Dysbalancen
1 x /Woche
Beispiele:
Fitnessstudio
Rückenschule
Aerobic, Aqua-Fitness
Yoga, Pilates
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Lachen ist die beste Medizin!
Lach-Yoga (Hasya-Yoga): indischer Arzt Madan Kataria;
Kombination aus Dehn- und Atemübungen, verbunden mit fiktiven und
pantomimischen Übungen, die zum Lachen anregen
Freisetzung entzündungshemmender und schmerzstillender Substanzen
Abbau von Stress(hormonen)
Stärkung des Immunsystems
Erhöhung des Sauerstoffaustausches im
Gehirn
Anregung des Herz-Kreislaufsystems
Verbesserung der Atmung
Anregung des Stoffwechsels
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Probleme bei CAM
Keine Behandlung ist ohne Nebenwirkungen
Falsche / fehlerhafte Deklaration der Inhaltsstoffe
– Nachweis giftiger oder karzinogener Inhaltsstoffe in
ayurvedischen oder traditionell-chinesischen
Kräutermedikamenten
Wechselwirkungen zwischen dem CAMTherapeutikum und der konventionellen Therapie
→ z.B. mehr Nebenwirkungen einer Chemotherapie bei
Kombination mit pflanzlichen Präparaten
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Tumorzentrum Berlin e.V.
Dachverband der Berliner Tumorzentren
Zusammenfassung
alternative Therapien vs. Komplementärmedizin
Probleme bei Komplementärmedizin:
Ein Großteil der komplementärmedizinischen Maßnahmen sind
nicht überprüft
Eine unkritische Anwendung von komplementärmedizinischen
Maßnahmen insbesondere während der Chemotherapie
(unerwünschte Wechselwirkungen!) sind abzulehnen
Empfehlenswert:
Ausgewogene gesunde Ernährung
Regelmäßige körperliche Aktivität
Darüber hinaus möglicherweise:
grüner Tee
Selensubstitution in Mangelsituationen
Besprechen Sie die Anwendung von komplementären
Therapien mit Ihrem behandelnden Arzt!
2. Berliner Tag zum Eierstockkrebs und Bauchfellkrebs
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
1 577 KB
Tags
1/--Seiten
melden