close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Aus unserem Pfarrleben Möge Gott Dir immer geben, was du

EinbettenHerunterladen
Zugestellt durch Post.at
füreinander
Das Pfarrblatt der Pfarre St. Peter in der Gaal
Aus unserem Pfarrleben
Ausgabe 4/2013
Oktober / November / Dezember 2013
Möge Gott Dir immer geben, was du brauchst:
Arbeit für Deine fleißigen Hände,
Nahrung für Deinen hungrigen Leib,
Antworten für Deinen fragenden Geist,
Freude und Liebe für dein warmes Herz
und Frieden für Deine suchende Seele.
Aus unserem Pfarrleben
Wir sind für Sie da
Pfarrkanzlei Gaal
Dienstag von 9:00 bis 11:00 Uhr
Tel. 03513/239
Regina Hochfellner, 0664/8546945
E-Mail pfarre.gaal@a1.net
http://pfarre.gaal.at
Pfarrer
Mag. B. Lukasz Wojtyczka
Tel.: 0676 8742 6663
(Sprechstunde vor der
Abendmesse am Donnerstag:
17.00 – 18.00 Uhr in der
Pfarrkanzlei)
Pfarrkanzlei Knittelfeld
Montag, Dienstag, Donnerstag
und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr
Kirchengasse 8, 8720 Knittelfeld
Tel.: 03512/82643
knittelfeld@graz-seckau.at
Treffen
„älterer Gaaler“
Möchtet ihr gemeinsam lachen,
plaudern oder Gedanken austauschen. Jeder ist in unserer Runde
herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf euch!
Maria Tychi mit ihrem Team Termine:
Di. 22. Okt. 14h Pfarrheim,
Di. 26. Nov. 14h Pfarrheim
(Adventfeier)
Danke
Am 24. Juni 2013 gratulierten Hubert Kahlbacher, Marlene Reumüller
und Monika Hopf stellvertretend für
den Pfarrgemeinderat Herrn Anton
Hausberger vlg. Rinnersbacher zu
seinem 70igsten Geburtstag und
bedankten sich für das jahrelange
Vorbeten in der Schlosskapelle.
Krankenkommunion
Jeweils Donnerstag, ab 13:00 Uhr
17. Oktober 2013
21. November 2013
19. Dezember 2013
Großer Herbstputz der Pfarrkirche
Aus der Redaktion
Bilder, Beiträge und Texte können
jederzeit an pfarrblatt.gaal@gmx.
at gemailt werden.
Es liegen in der Kirche Exemplare
von unserem Pfarrblatt zur freien
Entnahme auf!
Da die Pfarre auch den Datenschutzbestimmungen unterliegt, weisen wir
darauf hin, dass jeder Pfarrbewohner in
der Pfarrkanzlei bekunden kann, wenn
er auf sich bezogene Daten nicht im
Pfarrblatt oder Schaukasten sowie den
Verlautbarungen der Pfarre veröffentlicht
haben möchte. Das betrifft Ehe- bzw.
Geburtstagsjubiläen,
Taufen,
Erstkommunion, Firmung sowie Trauungen
und alle anderen Feste in unserer Pfarre.
Bei Nichtmeldung in der Kanzlei wird
das Einverständnis zur Veröffentlichung
angenommen.
Impressum
Herausgeber, Verleger und für
den Inhalt verantwortlich: Röm.kath. Pfarramt St. Peter in der
Gaal. Druck: Gutenberghaus Druck
GmbH, 8720 Knittelfeld
2 Pfarrblatt füreinander
2. Oktober 2013, Beginn 9 Uhr
Was passiert mit unserem Opfergeld?
Das Opfergeld stellt für die Pfarre
die größte Einnahmequelle dar.
Es muss davon aber auch vieles
bezahlt werden. Es gibt auch vorgeschriebene Sammlungen, deren Erlös an die jeweiligen Organisationen
weiter geleitet werden müssen. Es
sind dies:
• Im Jänner die Epiphaniesammlung
• im Februar das Familienfasttagsopfer
• im März die Sammlung für pastorale und soziale Aufgaben im hl.
Land
• im April am Weltgebetstag für
geistliche Berufe die Sammlung
für das Priesterseminar und das
Bischöfliche Seminar
• im Mai die Familienhilfe der Caritas
• im Juni den Peterspfennig für die
Anliegen der Weltkirche
• im Juli das Christophorusopfer
• im August die Caritas-Augustsammlung
• im September zu Erntedank für die
Caritas – Familien im eigenen Land
• im Oktober am Weltmissionssonntag
• im November die Elisabethsammlung der Caritas
• im Dezember für die Aktion Sei so
frei der kath. Männerbewegung.
•
Mit dem restlichen Geld muss folgendes finanziert werden: sämtliche Betriebs- und Instandhaltungskosten für Kirche und Pfarrhof,
Kerzen, Hostien, der Pfarrbrief, Kanzleiaufwand, Zuwendungen für die
Minis, die Chorgemeinschaft und die
älteren Gaaler, Gehalt für Pfarrangestellte (Organist, Reinigung Pfarrhof, Rasenpflege, Müll, Schneeräumung) und GKK-Abgaben für sie,
diverse Geschenke für Mitarbeiter
und viele Kleinigkeiten, die immer
wieder anfallen.
Worte des Pfarrers
Vertraut den neuen Wegen…
„Vertraut den neuen Wegen, auf
die der Herr uns weist…“ heißt es
in einem Kirchenlied, das wir bei
meiner Installation in der Pfarrkirche
in Knittelfeld gemeinsam gesungen
haben. In der Tat ist es ein neuer Weg,
der begonnen hat – für mich als Pfarrer genauso wie für Sie als Christinnen und Christen in der Pfarre Gaal.
Als Kirche vor Ort werden wir von
nun an gemeinsam unser Leben und
unseren Glauben leben und feiern.
Es wird ein Weg werden, der seine
Höhen und Tiefen hat – wie eben
alles im Leben, auch im Glaubensleben. Die Herausforderungen der
heutigen Zeit machen es uns ja
nicht gerade leicht, die Zusammenarbeit in den großen Pfarrverbänden zu gestalten, aber auch unser
persönliches Leben im Lichte der
Frohen Botschaft Jesu zu meistern.
Als Glaubende schreiten wir aber
durch das Leben im Vertrauen auf
den Namen Gottes, der zugleich ein
Versprechen ist: „Ich bin da“. So dürfen wir hoffen, dass nicht nur in den
Jubelmomenten, sondern auch in
der größten Finsternis unseres Lebens Gottes schützende Hand uns begleitet und führt.
In den letzten Tagen durfte ich
bereits einige Personen in der Pfarre
Gaal kennenlernen, mir wurde auch
vieles über die Tätigkeiten in der
Pfarre erzählt. Das Bild, das daraus
entstanden ist, freut mich sehr –
viele Frauen und Männer, die sich
vielfältig engagieren und ihre Talente einsetzen. Gerade das möchte
ich als Pfarrer weiterhin unterstützen und stärken, denn das in erster
Linie – und nicht der Pfarrer – macht
die lebendige Kirche vor Ort aus.
Der Apostel Paulus vergleicht die
kirchliche Gemeinschaft mit dem
menschlichen Körper, in dem jedes
Körperglied eine eigene Funktion
und Rolle hat. Genauso sehe ich die
Pfarre – jede und jeder, jung oder alt,
kann und soll dazu beitragen, damit
die Gemeinschaft wächst und allen –
Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen – zu
einem Stück Heimat wird.
Mir persönlich ist es als Pfarrer
wichtig,
auch
außerhalb
der
Gottesdienste
und anderer Feierlichkeiten für Sie
da zu sein. Natürlich ist es angesichts der Größe des Pfarrverbandes
und der zahlreichen Aufgaben nicht
mehr in dem Ausmaß möglich wie
es „einmal war“. Ich werde aber an
den Donnerstagen, an denen in der
Gaal die heilige Messe gefeiert wird,
für Ihre Anliegen in der Pfarrkanzlei
zwischen 17.00 und 18.00 Uhr zur
Verfügung stehen. Natürlich bin ich
für dringende Anfragen tagsüber
auch telefonisch erreichbar.
„Vertraut den neuen Wegen und
wandert in die Zeit! Gott will, dass ihr
ein Segen für seine Erde seid.“ heißt
es in der zweiten Strophe des bereits
erwähnten Kirchenliedes. Ich hoffe,
dass wir in der Pfarre Gaal einen Weg
gehen werden, der uns zu Gott, zueinander und zu anderen Menschen
führt – einen Weg, der so auch uns
zum Segen wird.
Ihr Pfarrer
Lukasz Wojtyczka
Das neue Gotteslob
Es ist soweit! Nach jahrelangem
Warten wird im Advent 2013 das
lang ersehnte neue Gebets- und
Gesangbuch „Gotteslob“ da sein.
Vier Millionen Exemplare in 24
verschiedenen Ausgaben für insgesamt 40 Diözesen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
– das neue Gotteslob „erobert“ bald
den deutschsprachigen römischkatholischen Raum. Auch in unserer
Pfarre werden wir uns an diesem
neuen Buch erfreuen können.
Was ist denn aber so neu daran?
Zuerst einmal und vor allem der
Gebetsteil, der inhaltlich auf die Lebenswelt heutiger Menschen reagiert
und zugleich auch eine Orientierungshilfe für das Glaubensleben bietet, wobei auf eine Gott und Men-
schen belehrende Sprache verzichtet wird. Dafür findet man im neuen
Gotteslob ein breites Aufgebot an
Gebeten, Litaneien und Andachten,
geistlichen Impulsen sowie Bausteinen, aus denen ohne Hilfe von
Internet und das Risiko, in die weite
Welt der wohlwollenden Belanglosigkeit abzudriften, eine Wortgottesfeier oder Hausandacht zusammengestellt werden können. Auch die
sakramentalen Feiern bekommen
selbstverständlich ihren angemessenen Platz.
Der musikalische Teil des neuen
Gotteslob ist nicht weniger interessant. Neben bewährten Liedern und
Gesängen (die gegebenenfalls eine
leichte textliche oder melodische
Korrektur erfuhren), findet man da-
rin auch neue Kompositionen, die
durchaus das Potenzial haben, ein
junges und ein älteres Herz und
Ohr gleichermaßen zu erfreuen. Im
gemeinsamen Österreichteil findet
man ebenfalls Neues und Altes, das
nunmehr zusammen, und nicht wie
früher in Diözesanteilen verstreut,
einen Querschnitt durch die den
österreichischen Diözesen eigenen
Gesänge und Lieder bietet.
Ein Grazer Kirchenmusikprofessor
bezeichnete das neue Gotteslob als
ein „modernes Kind des 21. Jahrhunderts“. Und in der Tat ist das neue Gebets- und Gesangbuch eine Publikation, die spürbar den „frischen Wind“
in der Kirche bringt. Dieser frische
Wind soll uns fortan in unseren Pfarren antreiben.
Pfarrblatt füreinander 3
Aus unserem Pfarrleben
Ausflug der „Älteren Gaaler“
zur Jausenstation
Reicher Hube
Am 25. Juni trafen sich die „Älteren Gaaler“ bei der
Jausenstation Reicher Hube und genossen einen
lustigen Nachmittag.
Dankgottesdienst für Ludwig
Reumüller, 28. Juli
Wir gratulierten zum 60. Geburtstag und zum 25-jährigen Organistenjubiläum mit einer Dankmesse!
Am Sonntag, dem 28. Juli, feierten
wir in der Pfarrkirche zu Ehren unseres Organisten und Chormitgliedes Ludwig Reumüller eine Dankmesse, die von der Chorgemeinschaft der Pfarre Gaal, dem MGV Hochreichart und den SPS sehr feierlich
gestaltet wurde.
Anschließend lud die Chorgemeinschaft zur Agape in den Pfarrgarten,
wo viele die Gelegenheit nutzten,
mit dem Jubilar anzustoßen und
alles Gute zu wünschen.
Vielen Dank, lieber Ludwig, für
deinen großartigen Einsatz, dein
Engagement, deine Berufung und
Bereitschaft als Organist und Sänger, und dass du - wie uns P. Rupert
in seiner Predigt ausführte, doppelt
und sogar dreifach mit uns betest!
Wir wünschen Dir alles Gute, viel
Gesundheit und Gottes Segen auf
Deinem weiteren Lebensweg und
dass Du uns noch viele Jahre auf
der Orgel und als Sänger auf unserem irdischen Pilgerweg begleiten
mögest!
Pfarrverbandsmesse St. Margarethen –
Maria Himmelfahrt, 15. August
Maria verkörpert für uns Christen
das entscheidende “Ja zu Gott”. Die
Hoffnung auf Entfaltung und Vollendung in der Herrlichkeit Gottes feierte der PV Knittelfeld beim Großen
Frauentag in der Pfarre St. Margarethen.
4 Pfarrblatt füreinander
Auch der Pfarrverband Knittelfeld feierte diese Hoffnung beim
Großen Frauentag in der Pfarre St.
Margarethen. Es wurde ein Fest der
Gemeinschaft und Begegnung aller
sechs Pfarren. Pfarrer Rudi Rappel erwähnte in seiner Predigt des
öfteren ein kleines aber sehr bedeutendes Wort, das Wörtchen „Ja“.
«Ja, ich versuche meine Sache gut
zu machen, ja, wir sind bereit, Pfarrverband zu leben.» Mit diesem mutigen Wort sollten wir unser Leben
gestalten. Der Pfarrgemeinderat St.
Margarethen bereitete auch kleine
Kräuterbüscherl vor, die nach dem
Segnen verteilt wurden. Bei der
anschließenden Agape im wunderschönen Pfarrgarten nutzten viele
die Gelegenheit zum Plaudern und
zum Gedankenaustausch mit den
vielen Messbesuchern aus dem
gesamten Pfarrverband. Einen herzlichen Dank dem PGR-Team von St.
Margarethen! Gleichzeitig möchten
wir schon heute zum Pfarrverbandgottesdienst am 15. August 2014 in
der Gaal recht herzlich einladen!
Aus unserem Pfarrleben
Pfarrfest, 30. Juni 2013
Trotz nächtlichen Dauerregens
machten wir unseren Pfarrgarten um 7.00 Uhr startklar für das
Pfarrfest. Es dauerte nicht lange,
da zeigte sich blauer Himmel und
über der Gaal war ein wunderschöner Regenbogen zu sehen!
Pfarrer Rudi Rappel und Diakon Max
Weissenbäck feierten mit uns die
Messe. Für uns war dieses Fest ungemein wichtig, denn es war nicht nur
ein Kinder- und Familiengottesdienst, sondern wir wollten auch ein
deutliches Zeichen für das Zusammenwachsen im Pfarrverband, dem
wir ab September angehören, setzen.
Durch viele Herausforderungen
im Leben können wir uns aber auch
weiter entwickeln und uns neuen
Ideen stellen. Mit unglaublicher
Erleichterung, dass es nicht mehr
regnete, konnten wir die Pfarrbevölkerung nun in den Pfarrgarten
einladen.
Es roch schon nach gutem Kaffee und Grillhendl. Eine wichtige
und festliche Ehrung durften wir im
Pfarrgarten durchführen, denn es
waren alle ehrenamtlichen Mitarbeiter geladen und solche, die sich
von Ihrem Ehrenamt zurückgezogen
haben. Ihnen gebührt Anerkennung
und großer Dank, da viele über Jahrzehnte mit Liebe und Hingabe Dienste verrichtet haben. Sie sollen
für uns Vorbilder und auch Ansporn
sein.
Unsere Ministrantenbetreuer mit
ihren Minis gestalteten wieder ein
tolles Maibaumumschneiden und
verlosten wertvolle Preise.
Aus ganzem Herzen bedanken wir
uns für die wunderschöne musikalische Gestaltung, für Euer treues
Kommen und das entgegengebrachte Vertrauen in unsere Arbeit,
für das gemütliche Zusammensein
und den vielen Kindern und Helfern,
die uns unterstützt haben. DANKE!!!
Installationsfeier vom Pfarrer Lukasz
Zur Installationsfeier des neuen
Pfarrers Mag. Lukasz Wojtyczka am
8. September 2013 waren alle sechs
Pfarren des Pfarrverbandes in die
Stadtpfarrkirche Knittelfeld eingeladen.
Nach der feierlichen Begrüßung am
Kirchplatz durch die Vorsitzende des
PGR Knittelfeld, Brigitte Wrezounik
und die Gaaler Weisenbläser, erfolgte der Einzug in die Kirche. Nach der
Verlesung des Installationsdekretes
von Bischof Egon Kapellari durch
Dechant Alfred Robnik, erklärte sich
Pfarrer Lukasz „ bereit“ - „ Bereit, die
Verantwortung für die sechs Pfarren
des Pfarrverbandes, Knittelfeld, Gaal,
Lind-Maßweg, Rachau, St. Margarethen und Schönberg gemeinsam
mit Mag. Rudolf Rappel zu übernehmen!
Nach der vom Knittelfelder Kirchenchor festlich umrahmten Messe
waren anschließend alle zur Agape
auf den Kirchplatz geladen.
Wir wünschen Pfarrer Lukasz von
Herzen alles Gute für seine übernommenen Aufgaben, sowie viel
Kraft für diese Herausforderung und
Verantwortung, die er damit übernommen hat.
schön geschmückte Kirche ein. PGR
Vorsitzender Hubert Kahlbacher begrüßte unseren neuen Herrn Pfarrer und hieß ihn bei uns in der Gaal
sehr herzlich willkommen. Wir feierten eine sehr schöne Messe und
möchten uns bei allen bedanken
die zur Gestaltung und zum Gelingen unseres Erntedankfestes so
wertvoll beigetragen haben. Den
VS- und Kindergartenkindern und
ihren Betreuerinnen, der Musik, der
Chorgemeinschaft, der Landjugend,
den Bäuerinnen für die Agape und
all den vielen Helfern und Helferinnen, ohne die dieses Fest nicht so
schön geworden wäre.
Erntedank
Wir feiern Erntedank mit unserem
neuen Pfarrer Lukasz!
Unglaublich viele Menschen kamen zur Erntedankfeier am 22. September 2013.
Die Kinder waren voll Freude mit
ihren schön geschmückten Traktoren und Fahrzeugen bei der Prozession zur Kirche dabei. Pfarrer Lukasz segnete die Erntekrone, die die
Landjugend Gaal gebunden hatte
und gemeinsam zogen wir in die
5
Aus unserem Pfarrleben
Fußwallfahrt nach Maria Loretto, 8. September
Wie jedes Jahr trafen sich die Gaaler auch heuer am 8. September zur
Fußwallfahrt nach Maria Loretto. Als
besonderes Anliegen wurde die am
selben Tag stattfindende Installation
unseres Pfarrer Lukasz mit auf den
Pilgerweg genommen. Im Rosenkranzgebet verbanden wir uns mit
den feiernden Menschen in unserem
Pfarrverband.
63 Personen gingen den Weg vom
Sommertörl bis zur Lorettokapelle,
uns voran, der aus Graz kommende
Pfarrer, Mag. Willi Krauwaschl (ehemaliger Kaplan in Knittelfeld), der
dann mit uns die hl. Messe feierte.
Über 100 Gläubige konnten in
Gottes freier Natur „auftanken“
durch Wort, Gebet, Gesang und dem
Humor von Pfarrer Mag. Krautwaschl. In den frei formulierten Bitten
brachten wir Gott und der Gottesmutter unsere Anliegen der Familien, der Pfarre und der ganzen Welt.
Unsere Ministranten:
Wanderung auf die Hochalm
Bei herrlichem Wetter wanderten
wir Minis, Eltern und unser Pfarrer Rudi Rappel am 29. Juli auf die
Hochalm.
Mit viel Elan starteten wir unsere
Tour bei der Wetterlärche, einige
von weiter oben. Auch die Jüngsten
ließen sich nicht aufhalten und so
war unser Ziel, die Hochalmkirche,
um 10. 00 Uhr schon erreicht.
Bei einer Rast mit Jause und einigen
Naschereien hatten wir mit Pfarrer
Rudi Rappel eine schöne Andacht in
der Kirche, wo alle Minis mit Begeis-
terung mitsangen und mitbeteten.
Beim raschen Abstieg der Kinder
war unser nächstes Ziel schon bald
zu sehen. Wir gingen zur Grafenhütte wo es für uns Strudelsuppe und
belegte Brote gab. Wir hatten einen
wunderschönen Tag.
„Was für ein
Gewimmel“
Badetag im Asia Spa Leoben
Bei leider nicht so schönem Wetter fuhren wir Minis am 20. August
ins Asia Spa nach Leoben. Wir ließen
uns aber wegen des Regens die gute
Laune nicht verderben und so verbrachten wir einen tollen Badetag.
Abschließend stärkten wir uns noch
mit Pizza im Gasthaus Gaalerhof.
Danke an alle Eltern, die mitgefahren
sind bzw. Kinder mitgenommen haben!
6 Pfarrblatt füreinander
Mit dem Lied „Was für ein Gewimmel“ eröffneten am ersten Schultag die Schulkinder der 2., 3. und 4.
Klasse den Wortgottesdienst in der
Pfarrkirche. Pfarrer Rudi Rappel begrüßte gemeinsam mit VD Ina Wolfsberger die Schüler/innen und auch
die neue Frau Lehrerin Anneliese
Kahlbacher sehr herzlich. Sie wünschten allen ein erfolgreiches Schuljahr und ein „gutes Miteinander“!
Gottesdienstordnung
Oktober
Donnerstag, 3.Oktober 2013
18.30 Uhr Messfeier in der Schlosskapelle
Sonntag, 6.Oktober 2013, Anbetungstag
08.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Sonntag, 13.Oktober 2013
08.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Donnerstag, 17.Oktober 2013
18.30 Uhr Messfeier in der Schlosskapelle
Samstag, 19.Oktober 2013
18.30 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche
Sonntag, 20.Oktober 2013
8.30 Uhr Wort Gottes Feier in der Pfarrkirche
Sonntag, 27.Oktober 2013, Ehejubiläumssonntag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche. Anschließend
lädt der PGR alle zur Agape in den Pfarrhof
ein.
November
Freitag, 1.November 2013, Allerheiligen
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
14.00 Uhr Gräbersegnung
Samstag, 2.November 2013, Allerseelen
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Sonntag, 3.November 2013
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Dezember
Sonntag, 1.Dezember 2013, 1.Adventsonntag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche mit
Adventkranzsegnung
Donnerstag, 5.Dezember 2013
6.00 Uhr Rorate in der Pfarrkirche.
Der PGR lädt anschließend alle zu einem
gemeinsamen Frühstück in denPfarrhof ein.
KEINE WOCHENTAGSMESSE AM ABEND!!
Sonntag, 8.Dezember 2013, 2.Adventsonntag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Samstag, 14.Dezember 2013
18.30 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche
Sonntag, 15.Dezember 2013
8.30 Uhr Wort Gottes Feier in der Pfarrkirche
Donnerstag, 19.Dezember 2013
6.00 Uhr Rorate in der Pfarrkirche. Gestaltet von den Firmlingen, den Volksschul- u.
Kindergartenkindern
KEINE WOCHENTAGSMESSE AM ABEND!!!
Sonntag, 22.Dezember 2013, 4.Adventsonntag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Dienstag, 24.Dezember 2013, Heiliger Abend
6.00 Uhr Rorate in der Pfarrkirche
21.00 Uhr Christmette in der Pfarrkirche
Donnerstag, 7.November 2013
18.30 Uhr Messfeier in der Schlosskapelle
Mittwoch, 25.Dezember 2013, Christtag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Sonntag, 10.November 2013
ÖKB Gaal mit Heldengedenkfeier
17.oo Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Donnerstag, 26.Dezember 2013, Stephanitag
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Samstag, 16.November 2013
Klementifeier der Fa.Gruber Holzernte
18.00 Uhr Vorabendmesse in der Pfarrkirche
Sonntag, 17.November 2013
8.30 Uhr Wort Gottes Feier in der Pfarrkirche
Donnerstag, 21.November 2013
18.30 Uhr Messfeier in der Schlosskapelle
Sonntag, 24.November 2013
Firmlingsvorstellung
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche und Dank
gottesdienst vom Musikverein
Pfarrer Lukasz und der gesamte
Pfarrgemeinderat wünscht der Gaaler
Pfarrbevölkerung eine besinnliche
Weihnachtszeit.
Sonntag, 29.Dezember 2013
8.30 Uhr Messfeier in der Pfarrkirche
Dienstag, 31.Dezember 2013, Silvestertag
18.30 Uhr Jahresabschlussgottesdienst
in der Pfarrkirche
Termine
Großer Herbstputz der Pfarrkirche: Wir bitten um
eure tatkräftige Mithilfe beim großen Herbstputz der
Pfarrkirche am Mittwoch, 2. Oktober 2013 mit Beginn
um 9:00 Uhr.
Adventsingen in der Pfarrkirche
Der Volksliedchor Gaal lädt alle sehr herzlich zum
Adventsingen in der Pfarrkirche Gaal am Sonntag, 15.
Dezember 2013 mit Beginn um 19:30 Uhr ein.
Die im Vorjahr aufgenommene Advent CD kann um €
15,00 bei den Chormitgliedern und bei Spar Bergmann
erworben werden!
Pfarrblatt füreinander 7
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
10
Dateigröße
14 937 KB
Tags
1/--Seiten
melden