close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Macho weiß, was Frauen wollen - Archiv - Hamburger Abendblatt

EinbettenHerunterladen
2
LANDKREIS HARBURG
Hamburger Abendblatt
Entwässerung
wird neu
gestaltet
Rohre für die neue Entwässerung
liegen schon bereit.
db Stelle − Im Zuge des geplanten
Umbaus der Kreisstraße 1 durch
den Landkreis Harburg soll auch
die Oberflächenentwässerung in
den Orten Rosenweide und Fliegenberg neu gestaltet werden.
Die Gemeinde Stelle muss sich
dabei mit anfallenden Kosten
auseinandersetzen. So wurde
jetzt während der Sitzung des
Bau- und Verkehrsausschusses
über Möglichkeiten des Verlaufs
eines neuen Regenwasserkanals
beraten. Die Ausschussmitglieder sprachen sich für eine Variante aus, die der Gemeinde Kosten
in Höhe von etwa 96 000 Mark
verursachen würden. Dies sei
zwar die teurere der beiden Planungsvorschläge, sie entspreche
jedoch weitaus mehr künftigen
Anforderungen als Alternative 1
mit einem Kostenanteil von gut
21 000 Mark für die Gemeinde.
Dabei hatte es während der Sitzung im Steller Rathaus auch Kritik an der Maßnahme gegeben.
Heiner Wischendorff (CDU): „Die
Leute aus Fliegenberg und Rosenweide schütteln nur den Kopf,
weil selbst bei lang anhaltenden
Regenfällen in den jetzigen Gräben so gut wie kein Wasser zusätzlich anfällt.“ Bestehende Gesetze und Verordnungen schrieben jedoch entsprechende Regenwassserableitungen vor, und
somit wurde im Ausschuss ein
entsprechender Konsens erreicht. Der Gesamtumfang der
Arbeiten betrifft den Umbau der
Kreisstraße im Bereich der
Deicherhöhung in Fliegenberg
und den Neubau des Geh- und
Radweges sowie die Herstellung
der neuen Regenwasserleitung.
Spitzenkandidaten
nominiert
db Stelle − Als Spitzenkandidatin
der SPD wurde die Diplom-Verwaltungsfachwirtin
Gabriela
Richter um den Bürgermeisterposten in Stelle ins Rennen geschickt. Der Ortsverein der Sozialdemokraten hatte sie mit großer Mehrheit während der Mitgliederversammlung
in
der
Grund- und Hauptschule am Büllerberg nominiert.
Die SPD will bei der Kommunalwahl am 9. September mit
ihrer Spitzenkandidatin die CDU
als stärkste Partei in Stelle ablösen. Weiterhin wurden die Listen
mit den Kandidaten zur Kreistagswahl: Uwe Hantsch, Irmela
Schopen, Dr. Sabine Mahncke
und Olaf Krause verabschiedet.
Einstimmig fiel das Votum der
Mitgliederversammlung aus, Professor Dr. Jens Rainer Ahrens erneut als Spitzenkandidat für den
Posten des Landrats zu nominieren. Zudem wurde Dr. Sabine
Mahncke erneut als Kandidatin
zum Unterbezirksvorstand vorgeschlagen.
Geschäftsführung
übernommen
hr. Winsen − Im Landkreis Harburg hat Caritas-Geschäftsführer
Michael Rittmeier nach zwei Jahren turnusmäßig die Geschäftsführung in der Kreisarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände von Reinhardt
Solondz (Diakonisches Werk)
übernommen. Die Caritas hat
ihren Sitz im Elsternweg 1 in
Winsen.
Harburger Rund£chau
Erscheint täglich außer sonntags
im Hamburger Abendblatt
Redaktion:
Harburger Ring 24, 21073 Hamburg
u. Axel-Springer-Platz 1, 20355 Hamburg
Telefon: 766 22 5-0 · Telefax: 77 84 63
E-Mail: hr@abendblatt.de
Redaktion Harburg: Jürgen Nowak
Geschäftsstelle:
Harburger Ring 24, 21073 Hamburg
Telefon: 767 50 788 / 767 50 789
Telefax: 766 67 84
Anzeigenvertretung:
Harburger Ring 24, 21073 Hamburg
Telefon: 767 343-0
Telefax: 765 08 88 und 77 70 76
Vertrieb: 33 39 40 11
Anzeigenpreisliste Nr. 55 v. 1. 1. 2001
LL
Donnerstag, 15. Februar 2001
Aus einer guten Idee wurde eine Institution
Das Interesse an der „Kleiderkiste“ ist auch nach 20 Jahren ihres Bestehens immer noch groß
A.Br. Stelle − Begonnen hat alles
vor 20 Jahren. Karin Beckedorf
wollte in der Steller St.-MichaelsKirchengemeinde aktiv werden.
Sie hatte die Idee zur „Kleiderkiste“. Eine Konfirmandin war die
erste Helferin. Heute gibt es elf
Ehrenamtliche, die alle zwei Wochen in das Gemeindehaus am
Kirchweg 4 kommen und dort
Kinderkleidung, Schuhe und − in
begrenztem Umfang − auch Spielzeug anbieten.
Das Interesse daran ist nach
wie vor groß. 40 und mehr Frauen kommen, wenn alle zwei Wochen am Dienstag von 15 bis 17
Uhr (mit Ausnahme der Ferien)
geöffnet ist, mit Kindern. Manchmal auch kommt der Ehemann
mit. Oder der Vater allein. Stöbern steht im Vordergrund, und
vielfach finden die Gäste der
„Kleiderkiste“ auch etwas, das
günstig ist und für den eigenen
Nachwuchs eine Bereicherung.
Doch für Karin Beckedorf
kommt es nicht so sehr auf das
Verkaufen an (90 Prozent der
Einnahmen erhalten die Vorbesitzer, den Rest die Betreuerinnen, die es zur Unterstützung der
Kinder- und Jugendarbeit und
zur Deckung ihrer Kosten verwenden). „Die Kleiderkiste ist
auch eine Kontaktbörse. Darum
gibt es auch immer einen Tisch
mit Kaffee und Kuchen. Bei uns in
Stelle gibt es sonst ja wenig Möglichkeiten, dass sich junge Frauen treffen können.“
Auch die Kleidung und die
Schuhe, die nach einiger Zeit
noch keine Interessenten gefunden haben, sind nicht für die Vernichtung bestimmt. Sie werden
vom Steller Diakon Ewald Nill an
Bedürftige gegeben oder aber an
Hilfsorganisationen weiter geleitet.
An einen Ausbau der „Kleiderkiste“ denken die elf ehrenamtlichen Betreuerinnen nicht. Etwa
an die Weitergabe von Kleidung
an Erwachsene. Der Grund: „Es
fehlt uns an Lagermöglichkeiten.“ Außerdem gebe es Kleiderkammern in Winsen.
Zum runden Geburtstag der
Die Betreuerinnen der Steller Kleiderkiste mit Diakon Ewald Nill und Pastor Kai Uwe Hecker und Karin Beckedorf (vorn Mitte), die die Einrichtung vor
20 Jahren ins Leben rief.
Foto: A. BROCKMANN
Steller „Kleiderkiste“ der St.-Michaels-Gemeinde gab es einen
Blumenstrauß für alle Ehrenamtlichen von Diakon Nill und Pastor
Kai Uwe Hecker. Besonders aber
Karin Beckedorf wurde Dank gesagt. Kein Wunder, denn wer
weiß, ob es die segensreiche (und
kommunikative)
Einrichtung
sonst geben würde. Und außerdem bleiben ja noch rund 1000
Mark im Jahr zur Unterstützung
der Gemeinde übrig.
300 000. Badegast
mp Winsen − Tochter Simone aus
Düsseldorf kam bei Erika Hamelberg in Stelle-Ashausen für ein
paar Tage zu Besuch, und die 32jährige Simone hatte Lust zum
Schwimmen. Also, los in das Freizeitbad „Die Insel“ in Winsen.
Dort hatte die 58-jährige Mutter
auch noch nie gebadet. Das Ergebnis: Erika Hamelberg erhielt
einen Blumenstrauß geschenkt,
nicht weil Valenstintag war, sondern weil die Frau aus Stelle-Ashausen der 300 000. Badegast
war. Dazu überreichte Badbetriebsleiter Wolfgang Wilhelm
noch eine Flasche Sekt und eine
Wertkarte über 100 Mark.
„Das Freizeitbad erfreut sich
immer größerer Beliebtheit“,
sagt Wolfgang Wilhelm. Am vergangenen Sonntag besuchten
1264 Badegäste „Die Insel“. „Ein
durchschnittlicher Besuch von
600 Menschen kann sich sehen
Badbetriebsleiter Wolfgang Wilhelm
beglückwünscht
den
300 000. Badegast Erika Hamelberg.
Foto: PESCHEL
lassen“, so Wilhelm. Beim Bau
des fast 15 Millionen Mark teuren
Bades war man von 130 000 Besuchern pro Jahr ausgegangen.
db Stelle − Noch im Frühjahr wird
mit dem Bau eines Kreisels in
Stelle am Ortsausgang in Richtung Maschen begonnen. Veranschlagt waren noch im November
2000 etwa 400 000 Mark für die
Errichtung des Kreisverkehrs,
der mit einem Durchmesser von
30 Metern auch den Lkw-Verkehr problemlos bewältigen soll.
Geändert hat sich jedoch die Kostensituation. Es wird jetzt mit einem Aufwand von 500 000 Mark
gerechnet.
„Die Entsorgung des Straßenbelages wird aufwendiger, als wir
bisher annahmen“, lautet Robert
Isernhagens Erklärung. Der
Bauamtsleiter stellt jedoch in
Aussicht: „Ich habe ein Ingenieur-Büro beauftragt zu prüfen,
ob der mit Pech behaftete Belag
wieder verwendet und eingebaut
werden kann.“ Damit würden die
etwa 70 000 Mark Mehrkosten
für die Entsorgung ganz oder
zum Teil entfallen. Ein weiterer
zusätzlicher Aufwand würde
durch die Einrichtung einer
Oberflächenentwässerung sowie
durch eine größere Randeinfassung als in der ursprünglichen
Planung des Kreisels entstehen.
Am Zeitplan änderten diese Maßnahmen allerdings nichts, so
Isernhagen. Planmäßig solle im
Frühjahr mit dem Bau begonnen
werden. „Wir rechnen mit einer
Fertigstellung nach ungefähr
Minuten. Mel Gibson als leicht angetrunkener Nick Marshall mit
Mascara, Strumpfhose und Wonderbra, dazu eine perfekt gekonnte Tanzeinlage: Das ist der
Stoff, den Frauen wollen. Fragt
sich nur, wie es ist, wenn Mel Gibson das nächste Mal wieder als
Held „schwitzend über irgendeinen stinkenden Acker rennen“
muss, so der Schauspieler über
seine Helden-Rollen, die er lieber
mag. Ob dann nicht der eine oder
andere Zuschauer noch an die
verzweifelten Bemühungen mit
der Strumpfhose denkt und innerlich grinsen muss? Warten
wir’s ab, der nächste Streifen mit
einem Waffen klirrenden Gibson
kommt bestimmt!
Karin Baseda-Maass
Seite 2
Notdienste
Hamburg 040 / 22 80 22
Helen Hunt, die weibliche Hauptdarstellerin in „Was Frauen wollen“ mit
Filmpartner Mel Gibson.
Foto: DDP
Nr. 39
HARBURG
Harburger Wort zum Alltag, Kurzandacht unter Telefon 792 79 48, Pastor
Heinrich Reimann.
Sprechstunden der Behinderten AG im
Marktkauf-Center: 10-13 und 14-16.30
Uhr.
NEUGRABEN
Sprechstunde der SPD-Ortsausschussfraktion ab 17 Uhr im Abgeordnetenbüro Cords, Marktpassage 12.
WILHELMSBURG
Kabarett mit der Gruppe „Notausgang“
ab 18.30 Uhr, Gemeindehaus der Reiherstieg-Kirche, Rotenhäuser Damm
11.
Feierliches Gedenken an die Flutopfer
von 1962, 19 Uhr, Flutdenkmal am neuen Standort Ecke Vogelhüttendeich/
Reiherstieg Hauptdeich.
BUCHHOLZ
Hauptversammlung der Holmer Feuerwehr ab 20 Uhr, Gerätehaus.
STELLE
Plattdeutscher Abend um 20 Uhr, Bücherei, Unter den Linden.
TOSTEDT
Faschingsfete ab 20 Uhr im Haus der
Jugend.
TEMPOMESSUNGEN
(15.Februar)
Mittelnkirchen L 140 Richtung Jork,
Neuenkirchen K 36 Richtung Mittelnkirchen, Asselermoor K 27 Richtung
Stade, Ritsch K 28 Richtung Ritschermoor, Schwingerbaum B 74 Richtung
Stade, Krummendeich L 113 Richtung
Oberndorf, Wischhafen L 111 Richtung
Balje, Oster-Jork L 140 Richtung Königreich, Drochtersen Zentrumstraße
Richtung L 111, Heinbockel-Siedlung
G-V-Str. Oldendorf-Hagenah, Oederquart L 113 Richtung Freiburg, Hagenah B 74 Richtung Stade.
Entsorgung des alten Straßenbelages ist sehr aufwendig
Ärzte-Notdienst-Leitstelle
Landkreis Harburg 04171/19222
Landkreis Stade 04141/19222
Zahnärztlicher Notdienst
Telefon 01 1500
Aids-Beratung
Gesundheitsamt Winsen
Telef. Anmeldung (04171/693-389).
Giftnotruf
(0551) 19 240
38 31 80
Tierärztlicher Notdienst
Hamburg 43 43 79
Tierambulanz
19 258
Telefonseelsorge
(ev.) 0800/111 0 111
(kath.) 0800/111 0 222
Kinder- und Jugendtelefon
0800/111 0 333
PFLEGE-NOTRUF
Am Ortsausgang von Stelle soll der neue Kreisel entstehen. Schon jetzt
ist klar, dass er teurer wird als erwartet.
Foto: BÖNIG
zwei Monaten Bauzeit“, schätzt
Isernhagen.
Mit dem Kreisel wird einerseits
das Neubaugebiet Oldendörpsfeld an die B 4 angebunden, und
andererseits soll durch die Fahrbahnführung eine Herabsetzung
der Geschwindigkeit von Fahrzeugen erreicht werden, die in
den Ort Stelle einfahren. Einen
Harburg (040)
CinemaxX 1 (Tel. 76 79 39 39) „102 Dalmatiner“, tägl. 15.20/17.40 Uhr, Sa./So.
13.00 Uhr, „Hannibal“, tägl. 20.00 Uhr, Fr./
Sa. 23.00 Uhr
Harburger Rund£chau
Freitag, 16. Februar
ÄRZTE
JETZT IM KINO
kurrentin Darcy. In die Psyche
der Frauen eindringen? Die weibliche Käuferschaft gekonnt manipulieren? Kein Problem für einen
Mann, der sogar hören kann, was
Pudeldamen denken. Und erst
auf der Straße, die Gedanken der
Passantinnen: Da gehen selbst
dem Zuschauer die Ohren über!
Klar, dass sich Nick schließlich
in Darcy verliebt, und ebenso
klar, dass der Film von da an in
die Sentimentalität abdriftet.
Denn der selbstherrliche Nick
mutiert zu einem einfühlsamen
männlichen Wesen, das vielleicht
im richtigen Leben nett wäre,
dem Film aber Schwung und Reiz
nimmt.
Die Glanzlichter liegen eindeutig in der ersten Hälfte der 126
Termine
Kreisel wird teurer als erwartet
dritten Aspekt nennt Bauplaner
Jörg Ruschmeyer: „Hätten wir eine Ampelanlage anstatt eines
Kreisels gewählt, fielen die anfänglichen Kosten, also die für
den Bau, geringer aus.“ Doch in
der Folgezeit würden die höheren
Wartungs- und Instandsetzungskosten der Ampelanlage diesen
Vorteil verlieren, so Ruschmeyer.
Filmecke: Macho weiß, was Frauen wollen
Wie schön ist es doch, wenn im
Film ein übersinnliches Wunder
geschieht: Kaum hat der Werbefachmann Nick Marshal (Mel Gibson) einige Produkte, wie Wimperntusche, Lippenstift, Enthaarungswachs und Strumpfhose am
eigenen männlichen Leibe getestet, fällt er auch schon mit einem
Föhn in die Badewanne und kann
von Stund an hören, was Frauen
denken.
Nancy Meyers ist mit „Was
Frauen wollen“ eine locker-spritzige Komödie gelungen, für deren
Hauptrolle sie Mel Gibson und
niemanden anders haben wollte.
Der hartgesottene Helden-Darsteller darf als Nick Marshall den
super-coolen Macho spielen, der
mit blendendem Aussehen die
Frauen betört und vor Selbstbewusstsein nur so strotzt. Bis ihm
von seinem Chef plötzlich eine
Frau vor die Nase gesetzt wird,
die den Laden mit frischem Wind
und weiblicher Intuition schmeißen soll: Darcy McGuire, gespielt
von Helen Hunt. Und diese Dame
fordert dem abservierten Werbemann mit professioneller Härte
genau die Fähigkeit ab, die ihm
am meisten fehlt: Einfühlung in
Frauenwünsche.
Nick nimmt die Herausforderung an: Er macht sich in Nylons
und Wonderbra vor seiner Tochter und deren Freund lächerlich,
kann aber nach der Begegnung
mit Föhn und Pickelpflaster die
Gedanken aller weiblichen Lebewesen hören. Zunächst ein
Schock für Nick, aber dann das
gefundene Fressen: Eiskalt nutzt
er seine neuen Fähigkeiten, und
klaut für die neueste Kampagne
der Agentur die Ideen der Kon-
Silvester
2
20.00 Uhr (Di. nicht), Fr.+Sa. 22.45 Uhr,
„Ich träume von Afrika“, Di. 20.00 Uhr.
City II:„Ich träume von Afrika“, Sa.+So.
10.45 Uhr, „Was Frauen wollen“, tägl.
15.00 Uhr, „Hannibal“, tägl. 17.30/20.15
Uhr, Fr.+Sa. 23.00 Uhr, „Jetzt oder nieZeit ist Geld“, So. 12.45 Uhr.
CinemaxX 2: „Pettersson und Findus“,
tägl. 15.20 Uhr, Sa./So. 13.30 Uhr, „Vertical limit“, tägl. 17.10/19.50 Uhr (Di.nicht),
Fr./Sa. 22.40 Uhr
Harsefeld (04164)
Lichtspiele (Tel. 8 14 60):„Dancer in the
Dark“, Do.-Di. 20.00 Uhr, „Stuart Little“,
So. 14.00 Uhr, Di. 16.00 Uhr, „Pokemon
II“, Fr.-So. 16.00 Uhr, Di. 14.00 Uhr.
CinemaxX 3: „Cast away-Verschollen“,
tägl. 16.20/19.30 Uhr, Fr./Sa. 22.40 Uhr,
Sa./So. 13.20 Uhr
CinemaxX 4: „Pokemon II“, tägl. 15.10
Uhr, Sa./So. 13.00 Uhr, „Teuflisch“, tägl.
17.30/19.40 Uhr, Fr./Sa. 22.50 Uhr
Neu Wulmstorf (040)
Capitol (Tel. 700 85 47): „Teuflisch“, tägl.
20.15 Uhr, So. auch 17.30 Uhr, „Das
Dschungelbuch“, So. 15.00 Uhr.
CinemaxX 5: „Was Frauen wollen“, tägl.
16.30/20.00 Uhr, Fr./Sa. 22.50 Uhr, Sa./
So. 13.30 Uhr
CinemaxX 6: „Hannibal“, tägl. 16.40 Uhr
(Mi.nicht), Sa./So. 13.40 Uhr, „102 Dalmatiner“, tägl. 20.00 Uhr (Mi.nicht), „Bounce“, Fr./Sa. 22.30 Uhr
CinemaxX 7: „Meine Braut, ihr Vater und
ich“, tägl. 15.30/18.00(Mi. nicht)/20.30
Uhr, Sa./So. 13.00 Uhr, „Highlander“, Fr./
Sa. 23.00 Uhr, „Hannibal“, Mi. 16.40 Uhr
Buchholz (04181)
Delhi I (Tel. 79 31)„Was Frauen wollen“,
Do./So.-Mi. 17.00/19.45 Uhr, Fr./Sa.
16.45/19.00/21.30 Uhr, „Teuflisch“,
Fr.+Sa. 21.15 Uhr, Di.+Mi. 20.00 Uhr.
Delhi II:„102 Dalmatiner“, Do.+Fr. 17.00/
19.30 Uhr, Sa.+So. 15.00/17.00/19.30
Uhr, Mo. 17.00/19.30 Uhr, Di.+Mi. 17.00
Uhr.
Buxtehude (04161)
City I (Tel. 41 91):„102 Dalmatiner“, tägl.
15.00/17.15 Uhr, Sa. 12.45 Uhr, So. 10.45/
12.45 Uhr, „Was Frauen wollen“, tägl.
Schwarz
E-Blau
E-Rot
E-gelb
Winsen (04171)
(Tel. 643 00):„Vertical Limit“, Do.-So.
17.00 Uhr, „Pettersson und Findus“, Fr.So. 14.45 Uhr, „Cast away-Verschollen“,
tägl. 19.30 Uhr, Fr.+Sa. 22.30 Uhr, Di.+Mi.
16.30 Uhr, „Ein Sommer auf dem Lande“,
Di. 19.45 Uhr, „102 Dalmatiner“, tägl.
17.00 Uhr(außer Mo.), Fr.-So. 14.30 Uhr,
„Hannibal“, tägl. 19.30 Uhr, Fr.+Sa. 22.30
Uhr, „Was Frauen wollen“, tägl. 16.45(außer Mo.)+19.30 Uhr, Fr.+Sa. 22.30 Uhr,
Fr.-So. 14.30 Uhr.
Stade (04141)
CineStar (42 00 42):„Hannibal“, tägl.
17.00+20.00 Uhr, Fr.+Sa. 23.00 Uhr, „Was
Frauen wollen“, tägl. 14.45/17.30/20.30
Uhr, Fr.+Sa. 23.00 Uhr, So. 11.00 Uhr,
„102 Dalmatiner“, tägl. 14.30+17.00(Di.
nicht), So. 11.00 Uhr, „Die Legende von
Bagger Vance“, tägl. 17.15 Uhr, So. 10.45
Uhr, „Vertical Limit“, tägl. 19.45 Uhr,
Fr.+Sa. 22.30 Uhr, „Teuflisch“, tägl. 14.45
Uhr, Fr.+Sa. 23.15 Uhr, „Cast away-Verschollen“, tägl. 16.45+19.30 Uhr(Di.
nicht),Fr.+Sa. 22.45 Uhr, „Pettersson und
Findus“, tägl. 15.00 Uhr, So. 11.15 Uhr,
„Pokemon II“, tägl. 14.30 Uhr(So. nicht),
So. 10.45 Uhr.
DRK Harburg
19 250
Diakoniestation Tostedt
0171/641 92 35
Bundesverband
Ambulanter Dienste
(Örtliche Vorwahl) 19 253
APOTHEKEN
Am 15. Februar
Finkenwerder
Goethe-Apotheke
Große Bergstraße 180.
Harburg
Süderelbe/Neu Wulmstorf
Wilhelmsburg/Veddel
Adler-Apotheke
Lüneburger Straße 13.
Rothenburgsort
Apotheke Lerchenfeld
Lerchenfeld 14.
Landkreis Harburg
Buchholz
Stadt-Apotheke
Buchholz, Kirchenstraße 7.
Tostedt/Hollenstedt
Lang’s Hoff Apotheke
Hollenstedt, Hauptstraße 4.
Egestorf/Salzhausen
Wulfsen/Hanstedt/Jesteburg
Brücken-Apotheke
Hanstedt, Winsener Straße 6.
Seevetal/Stelle
Apotheke im Seevetal
Meckelfeld,Glüsinger Straße 20.
Winsen
Alte Rats-Apotheke
Rathausstraße 22.
Landkreis Stade
Apensen/Harsefeld
Post-Apotheke
Harsefeld, Mittelstraße 4.
Lühe/Horneburg/Jork
Altländer Apotheke
Jork, Westerjork 11.
Buxtehude
Brücken-Apotheke
Zwischen den Brücken 7.
Stade
Stern-Apotheke
Thuner Straße 80.
Fredenbeck
Mühlen-Apotheke
Fredenbeck,Hauptstraße 12 .
Himmelpforten/Oldendorf
Stern-Apotheke
Hemmoor, Schützenweg 4.
Kehdingen
Apotheke Wischhafen
Wischhafen, Stader Straße 159.
L
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
8
Dateigröße
368 KB
Tags
1/--Seiten
melden