close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Kurzanleitung

EinbettenHerunterladen
Überschrift
Unglückliches 15:15 unentschieden beim ASV Schorndorf
TSV’ler beklagen Verletzung und viel Pech im Kampfverlauf
Bei einem weiteren „Gastspiel“ im Remstal, diesmal beim einst in der Bundesliga ruhmreichen
ASV Schorndorf, hatten die TSV-Ringer mit einer Verletzung im vorletzten Kampf bis 75 kgA von
Marcel Strubel viel Pech zu beklagen, welche den TSV-Ringer zur Kampfaufgabe zwang und
wodurch die Gastgeber ein für sie glückliches Unentschieden retten konnten.
Dadurch entwickelte sich die Begegnung hinten raus noch ungeahnt hektisch, da die Einheimischen
dann Morgenluft schnupperten. Die Brenztäler gingen erst mit dem 7. Einzelkampf mit 11:9 in
Führung, schienen ab dato vom Auswärtssieg nicht mehr abzubringen. Die absolute Spitzenbegegnung bis 98 kg Freistil zwischen dem TSV’ler Vlad Caras und Georgi Kakauridze auf
Gastgeberseite wurde zum erwarteten Highlight des Kampfabends. Insgesamt gestaltete sich eine
unterhaltsame Mannschaftsbegegnung zweier Bezirksrivalen der Region Ostalb/Rems/Fils.
Bis 57 kg stellte sich Jonas Biener (TSV) unerschrocken gegen den einstigen DRB-Spitzenringer
Alexander Jakuschew, mit 37 Jahren in dieser Liga immer noch einsame Klasse. Nach anfänglich
guter Bodenabwehr des TSV-Jugendlichen, waren es dann doch die zwingend angesetzten
Beinschrauben des Routiniers, welche bei dessen 0:14 Vorsprung den unausweichlichen
Schultersieg vorbereiteten.
Bis weit in die 5. Min hinein bestimmte Paata Dvalidze (TSV) bis 130 kg den Kampf gegen den 3.
Deutschen Juniorenmeister Jello Krahmer. Der Schorndorfer war bei 3 Passivitätsanmahnungen
gegen sich bereits „angezählt“, der TSV’ler konnte mit 2 Bodenrollen Kapital aus seiner aktiven
Ringweise ziehen, führte mit 5:0 Punkten, musste in den letzten 30 sec unnötig noch 2 Take-Downs
abgeben und so reduzierte sich der Punktsieg des TSV-Ringers auf ein (zu) knappes 5:4 Ergebnis.
Aus gegebenem Anlass ins Gewicht bis 61 kg ließen die Gastgeber erstmalig ihren Top-Weißrussen
Ivan Huzau abkochen, welcher seine Qualitäten im Bodenkampf besitzt, der jedoch im Standkampf
gegen Timo Schäfer (TSV) erhebliche Probleme an den Tag legte, der TSV’ler dabei eine sehr gute
Figur abgab und zur Pause lediglich mit einem 0:6 Rückstand belastet war. Der Mattenleiter
spendierte dem Heimakteur 2 völlig überbewertete Vierer-Wertungen, die dann Wegbereiter zum
weitaus zu hoch ausgefallenen 0:15 Techniksieg nach 5.40 Min des Favoriten waren.
„Gespannt wie ein Flitzebogen“ war man dann „auf den Kampf der Kämpfe“ bis 98 kg Freistil
zwischen dem georgischen Neuzugang des ASV, Giorgi Kakauridze (bei den georgischen
Landesmeisterschaften stets im Vorderfeld), und dem TSV-Neuen Vlad Caras, dem 3. der
diesjährigen Junioren-WM. Der TSV’ler sorgte in der Anfangsminute mit einer spektakulären
Beinschleuder am Mattenrand für einen 4:0 Vorsprung und war fortan der kampfbestimmende
Akteur. Schade, dass der überforderte Mattenleiter mit seinen Aktionsbewertungen den Überblick
verlor. Einen 7:4 Pausenvorsprung dehnte der TSV’ler im 2. Durchgang risikolos zu einem
souveränen 10:4 Punktsieg aus. Eine Begegnung „zum Zunge schnalzen“.
Bis 66 kg Freistil eröffnete Mihai Vranceanu (TSV) gegen Jeremy Wild mit einem Achselwurf
und nach einem Einsteiger war der TSV’ler bereits nach 30 sec Schultersieger. Die TSV konnte
damit ihren Pausenrückstand auf 7:8 verkürzen.
Mit Ilja Klasner präsentierten die Schorndorfer bis 86 kg greco den Dt. Vorjahresvizemeister der
Kadetten und 5. der heurigen Junioren-DM vom KV 95 Stuttgart, mit dem sich Lars Strauß (TSV)
einen ebenbürtigen Kampf lieferte. Der TSV’ler konnte dessen Vorteile an Körpergröße (zunächst)
sehr gut kompensieren. Erst eine Take-Down Aktion in der 4. Min sollte die Begegnung zum
knappen 0:2 Punktsieg für den ASV’ler entscheiden.
Bis 66 kg B hatte Eduard Kruse (TSV) die Punkte bereits auf der Waage gegen den satte 7 kg zu
schweren Nico Thumm zugesprochen bekommen. Die Begegnung auf der Matte entschied Kruse
mit einem 15:0 Techniksieg innerhalb 4 Min. Die TSV ging erstmalig mit 11:9 in Führung.
Markus Waldenmayer (TSV) legte bis 86 kg Freistil nach, rang mit schön vorbereiteten Aktionen
seinen Gegner Timur Karaman in den Bodenkampf und punktete mit Take-Down zu einem
ungefährdeten 15:0 Technikerfolg. Alles schien planmäßig zu laufen.
Bis 75 kg Freistil begann Marcel Strubel (TSV) gegen Patrick Pfleiderer zielstrebig. Mit einem
kraftvollen Ausheber, einer Vierer-Aktion in die sogenannte gefährliche Lage, deutete der TSV’ler
in dieser Begegnung seine besseren Qualitäten an, verletzte sich dann aber so schwer, dass er den
Kampf nicht mehr weiterführen konnte. Dieses Geschenk nahm der ASV zur 15:13 Verkürzung
dankend an. Nun war wieder Pfeffer im Mannschaftskampf.
Jochen Teichmann (TSV) wurde von Artur Baier 2 mal von der Matte gedrängt, der TSV’ler
erlangte dann im 2. Abschnitt allmählich ein Plus an Kampfanteilen, wurde allerdings in der
Kampfesführung zu ungestüm. In der Schlussminute wurde der TSV’ler am Mattenrand mit einer
Schleuder zur 0:6 Punktniederlage, einer umstrittenen Wertung, gekontert. Die 0:2 Teamwertung
bescherte dem ASV noch das Unentschieden - is denn scho Weihnachten !
Das Kampfstenogramm
57 kg
130 kg
61 kg
98 kg
66 kgA
86 kgB
66 kgB
Frst
gr.-röm.
gr.-röm.
Frst
Frst
gr.-röm
gr.-röm.
86 kgA
Frst
75 kgA
Frst
75 kgB
gr.-röm.
(Herbrechtinger Ringer zuerst genannt)
Jonas Biener Schulterniederlage gegen Alexander Jakuschew
Paata Dvalidze 5:4 Punktsieger über Jello Krahmer
Timo Schäfer 0:15 Technikniederlage gegen Ivan Huzau
Vlad Caras 10:4 Punktsieger über Giorgi Kakauridze
Mihai Vranceanu Schultersieger über Jeremy Wild
Lars Strauß 0:2 Punktniederlage gegen Ilja Klasner
Eduard Kruse Techniksieger über Nico Thumm
(Übergewicht)
Markus Waldenmayer 15:0 Techniksieger über Timur
Karaman
Marcel Strubel Kampfaufgabe Verletzung gegen Patrick
Pfleiderer
Jochen Teichmann 0:6 Punktniederlage gegen Artur Baier
0:4
1:4
1:8
3:8
7:8
7:9
11:9
15:9
15:13
15:15
Landesklasse:
TSV Musberg II - TSV Herbrechtingen II 13:18
Die TSV II lieferte sich mit der Oberliga-Reserve auf den Fildern einen interessant, spannenden
Kampfverlauf unter begeisterndenmTeam-Spirit und verließ am Ende als Sieger die Matte. Die
TSV behauptet derzeit eisern den 2. Tabellenplatz.
Kampfstenogramm:
bis 57 kg Fr: Zissis Alexandris (TSV) 4:19 Technikniederlage gegen Dennis Vohl (0:4);
bis 130 kg Fr: Christoph Krämer (TSV) 0:15 Technikniederlage gegen den Oberliga-Ringer
Michael Böpple (0:8);
bis 61 kg gr: Marco Weiszhar (TSV) 16:0 Techniksieger über Luka Cavrlj (4:8);
bis 98 kg gr: Tobias Zeiner (TSV) Aufgabesieger bei 6:5 Führung über Alexander Haug (8:8);
bis 66 kg Fr: David Dobre (TSV) 15:0 Techniksieger über Salvatore Sottosanti (12:8);
bis 86 kg Fr: Axel Waldenmayer (TSV) Schulterniederlage gegen Kevin Hiller (12:12);
bis 66 kg gr: Rico Strubel (TSV) 2:4 Punktniederlage gegen den Oberliga erfahrenen Tim Voelker
(12:13);
bis 75 kg gr: Sebastian Stängle (TSV) 8:5 Punktsieger über Robin Staiger (14:13);
bis 75 kg Fr: Maximilian Mittmann (TSV) Schultersieger über Jonas Lange (Endstand: 18:13).
Jugend
Zumindest im Freistilkampf konnte das noch sehr junge TSV-Team wacker dagegen halten. Letzte
Woche 2 Siege, diesmal 3 - man erkennt allmählich kleine Fortschritte gegenüber dem Vorjahr.
Vorkampf im Freistil:
KSV Aalen 05 - TSV Herbrechtingen 23:12
für die TSV punkteten: bis 34 kg: Leon Rul (Sch.Sieg); bis 63 kg: Marcel Dvalidze und bis 76 kg:
Felix Weiß; weiter standen im Team: bis 28 kg: Sotirios Chochlionis; bis 31 kg: Dominik Tögel; bis
38 kg: Sandra Wöhrle; bis 42 kg: Leon Tögel; bis 54 kg: Riccardo Caricato, der bei einer 8:17
Punktniederlage mit seinem Gegner gut Paroli bieten konnte.
Rückkampf im gr.-röm. Stil:
KSV Aalen 05 - TSV Herbrechtingen 28:5
für die TSV punkteten: bis 63 kg: Marcel Dvalidze (4:3 Punktsieger) und Felix Weiß
(Schultersieger).
Alle Ergebnisse und Details finden sie unter:
www.liga-db.de
mit freundlichen Grüßen
Alwin Reimer
Pressewart TSV Herbrechtingen
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
36 KB
Tags
1/--Seiten
melden