close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

030 Hoert was i singe will.cap

EinbettenHerunterladen
30. Hört, was i singe will
 
1.

 
Hört,
was



i
   



bin
en
Pu
i
    
      
la - u
lü - lü - lü - lü
    
      
lä - ü
lü - lü - lü - lü




 
sin - ge
will,
- re
i

  

- bueb,


hört

brin - ge
 

mal

 
gär
nüd



nur
zue.
viel,
 
Tra - la -
 


    
 



  



     
lä
li - ä
li - ä
ü
lä - ü - lu,
dä - ü - dü,
  


     
 
 



  
lä - ü
lä - ü
lä - ü
dü - lü
lä - ü
düj - jä
dä - ü


-
tra - la -

lu.
2. Of em Land, da is e Freud, das segn die meiste Leut,
drum ist de Purebueb au no kei Schand. Tralalä-ü...
3. Mancher Herr in der Stadt, der gär kei Freud meh hat,
macht sich in vollem Saus of's Land hinaus. Tralalä- ü...
4. Ond wenn i aus der Stadt alles voller Freude hab,
bleib i juhe, juhe, ein Purebueb. Tralalä-ü...
Volkstümliches Lied aus dem Appenzellerland/Schweiz
Quelle: Alfred Tobler, Das Volkslied im Appenzellerlande, Zürich 1903, S. 6l
Worterklärung: Purebueb = Bauernbub
Eine Textvariante dieses Liedes ist auch in Oberbayern bekannt, aber selbstverständlich mit
einer eigenen Melodie (siehe das folgende Lied).
Paul Villiger, Mai 2006
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
3
Dateigröße
23 KB
Tags
1/--Seiten
melden