close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

030 Hoert was i singe will.cap

EinbettenHerunterladen
30. Hört, was i singe will
 
1.

 
Hört,
was



i
   



bin
en
Pu
i
    
      
la - u
lü - lü - lü - lü
    
      
lä - ü
lü - lü - lü - lü




 
sin - ge
will,
- re
i

  

- bueb,


hört

brin - ge
 

mal

 
gär
nüd



nur
zue.
viel,
 
Tra - la -
 


    
 



  



     
lä
li - ä
li - ä
ü
lä - ü - lu,
dä - ü - dü,
  


     
 
 



  
lä - ü
lä - ü
lä - ü
dü - lü
lä - ü
düj - jä
dä - ü


-
tra - la -

lu.
2. Of em Land, da is e Freud, das segn die meiste Leut,
drum ist de Purebueb au no kei Schand. Tralalä-ü...
3. Mancher Herr in der Stadt, der gär kei Freud meh hat,
macht sich in vollem Saus of's Land hinaus. Tralalä- ü...
4. Ond wenn i aus der Stadt alles voller Freude hab,
bleib i juhe, juhe, ein Purebueb. Tralalä-ü...
Volkstümliches Lied aus dem Appenzellerland/Schweiz
Quelle: Alfred Tobler, Das Volkslied im Appenzellerlande, Zürich 1903, S. 6l
Worterklärung: Purebueb = Bauernbub
Eine Textvariante dieses Liedes ist auch in Oberbayern bekannt, aber selbstverständlich mit
einer eigenen Melodie (siehe das folgende Lied).
Paul Villiger, Mai 2006
Документ
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
10
Dateigröße
23 Кб
Tags
1/--Seiten
Melden