close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Alles, was wir im Elternverein tun, geschieht zum Wohle unserer

EinbettenHerunterladen
www.marchettigasse-ev.at
PROTOKOLL
der
EV Sitzung am 12.01.2012
Datum:
Ort:
Dauer:
Anwesende:
12.01.2012
BRG VI, Marchettigasse 3, Tagesschulheim
19:00 – 21:30
lt. Teilnehmerliste
Tagesordnung:
1) Begrüßung
2) Aktuelles aus den einzelnen Klassen
(Was gibt es aktuelles Berichtenswertes aus den jeweiligen Klassen)
3) Aktuelles von Seiten Schulleitung und EV Vorstand
4) Sportfest
5) CISV stellt sich vor
6) Infos zur Antragsstellung
7) Bericht der Kassierin und Anträge Eltern, Abstimmung zu den Anträgen
8) Sammlung Themenpunkte für das nächste Treffen
9) Allfälliges
1. Begrüßung
Roland Tscheinig begrüßt alle anwesenden Elternvertreter.
2. Aktuelles aus den einzelnen Klassen
Alle anwesenden Klassenvertreter nehmen gerne die Möglichkeit wahr, um aus Ihren Klassen zu
berichten. Folgende wichtige Punkte wurden von allen diskutiert und sollen in der nächsten
SGA - Sitzung von Seiten der Elternvertreter vorgebracht werden:
Die Kennenlerntage der ersten Klassen, es gab dazu folgende Berichte:
Die Eltern der Erstklassenschüler waren sehr erstaunt, dass sie im Juni 2011 (also am
Kennenlernabend) nur eine Kurzinformation über den Ablauf der Kennenlerntage aber gleich
einen Zahlschein erhalten haben.
„Das Preis / Leistungsverhältnis hat nicht gepasst. Es hat sich als nicht gut erwiesen, dass alle
drei Klassen an einen Ort zur selben Zeit gefahren sind. Die Kinder hatten teilweise
Schwierigkeiten die Klassenkollegen zu erkennen und mit diesen eine neue Gemeinschaft zu
bilden.“
Es wird auch in Frage gestellt, ob es für diese Tage notwendig ist extra Team-Teaching Lehrer zu
beauftragen. Die Eltern glauben, dass die Klassenvorstände in ihrer pädagogischen Ausbildung
so gut ausgebildet sind, dass sie die Klassengemeinschaft selbst zusammenführen können.
Die SGA – Elternvertreter werden ersucht abzuklären, ob es sich bei dem Kennenlerntagen um
ein Schulprojekt handelt, also verpflichtend ist und somit die Eltern bei der Einschreibung (im
Februar) schon darauf hingewiesen und erste Informationen gemeinsam mit der
Aufnahmebestätigung der Schule erhalten können.
Alles, was wir im Elternverein tun, geschieht zum Wohle unserer Kinder.
Elternverein am BRG VI, 1060 Wien, Marchettigasse 3 ZVR-Zahl 607315210
Seite 1 von 4
www.marchettigasse-ev.at
Ein weiterer Vorschlag war: die Kennenlerntage werden mit einzelnen Tagesausflügen oder im
Schulgebäude (z.B. verstärkt mit der Partnerklasse um das Gebäude besser kennenzulernen)
abgehalten.
Zu den Nachprüfungen gab es folgende Berichte::
„Schüler/innen die zur Nachprüfung antreten müssen, finden leider keine guten
Rahmenbedingungen für ein konzentriertes Arbeiten während der Nachprüfung vor.
Alle Klassen werden um 9.00 Uhr eröffnet und es herrscht ein allgemeine Hektik, dass alle
Schüler/innen ihre neuen Klassen finden. Gleichzeitig sollen sich die Nachprüfungskinder auf ihre
schriftliche Prüfung konzentrieren. Leider wurden dieses Jahr die Schüler auch nicht gleich über
die Ergebnisse ihrer Nachprüfung informiert, sodass die Nervosität noch mehr gestiegen ist.“
Es stellt sich die Frage:
„Gibt es eine Möglichkeit einen Lehrer vor dem „Nachprüfungssaal“ abzustellen, der jene
Schüler/innen die nicht bestehen auch etwas betreut, sodass die Kinder mit negativen Noten sich
nicht selbst überlassen werden? Die Bedingungen sollten verbessert werden.“
Folgender Antrag wird diskutiert und zur Abstimmung gebracht:
Ist es möglich die Nachprüfungen schon an den letzten beiden Ferientagen durchzuführen? Dann
würde mit dem ersten Schultag schon die fixe Schüleranzahl / Klasse feststehen und die Klassen
könnten richtig eröffnet werden.
Abstimmungsergebnis: einstimmig angenommen.
Die SGA – Elternvertretung wird dieses Thema in der nächsten SGA – Sitzung vorbringen.
Sonstiges:
Der erste Schikurs und der erste Termin von English in Action waren ein sehr guter Erfolg.
In der 3.B wird zurzeit an einem Filmprojekt gearbeitet. Es gibt dafür auch einen externen
Zuschuss von € 500.- für dieses Projekt.
In den 4 Klassen gibt es einerseits einen sehr guten Zusammenhalt andererseits kann man
teilweise auch schon Aufbruchsstimmung (zu anderen weiterführenden Schulen) erkennen.
3. Aktuelles von Seiten der Schulleitung und dem EV -Vorstand
Frau Direktor hat sich für diese Sitzung entschuldigt, somit gibt es seitens der Schulleitung
keinerlei Informationen.
EH-Kurse:
Es werden je zwei Kurse für die Unterstufe (Dienstag und Donnerstag je 4 Stunden) und
zwei Kurse für die Oberstufe (aufgeteilt auf Montag bis Donnerstag) in der Woche vor den
Semesterferien abgehalten.
Matura NEU:
Am Mittwoch (11.01) gab es dazu einen Vortrag an der Schule. Alle Interessierte können sich im
zweiten Teil der Sitzung noch genauer austauschen, bzw. gibt es einen sehr guten Überblick auf
der Homepage des Unterrichtsministeriums (www.gv.at/schulen/unterricht/ba/reifepruefung.xml
und www.bifi.at)
Der EV wird einen Link von der eigenen Homepage zu dieser erstellen.
Alles, was wir im Elternverein tun, geschieht zum Wohle unserer Kinder.
Elternverein am BRG VI, 1060 Wien, Marchettigasse 3 ZVR-Zahl 607315210
Seite 2 von 4
www.marchettigasse-ev.at
Schulärztin:
Der Obmann berichtet von einem Anruf von unserer Schulärztin da die Tetanusimpaktion ansteht.
Fr. Dr. Skriboth findet ein persönliches Aufklärungsgespräch für sinnvoll und notwendig. Eine
(mancherorts diskutierte) Verzichtserklärung findet nicht ihre Unterstützung. Wie die Anzahl der
rund 90 Gespäche (3 x 3.Klassen) aber zeitlich zu schaffen ist, bedarf noch einer Klärung.
Eine wichtige Info für die Eltern: die Impfung in der Schule ist kostenlos, bei einem niedergelassen
Arzt nicht unbedingt.
Fr. Dr. Skriboth wird mit dem Stadtschulrat über die weitere Vorgangsweise diskutieren und dem
EV in den nächsten Wochen /Monaten entsprechend Bescheid geben.
Susanne Cap berichtet bzw. bestätigt dazu:
Laut Ministerium ist es aber verpflichtend ein Aufklärungsgespräch mit allen Eltern von zu
impfenden Schülern zu führen. Eine Verzichtserklärung (wie in manchen Medien als Alternative
erwähnt) ist von Gesetzesseite aus nicht erlaubt.
Wunsch der Eltern diesbezüglich:
Falls es doch zu einer Impfaktion an der Schule kommen sollte, wird gebeten auch die
Schüler/innen der 4.Klasse mit einzubinden (da die Impfung im Vorjahr für die 3-ten Klassen
entfallen ist).
Nachmittagsbetreuung:
Die Schule hat wieder um das Qualitätssiegel eingereicht, der EV hat die eingereichtet Unterlagen
gelesen und der Einreichung im Namen des EV zugestimmt.
4. Sportfest
Der genaue Termin wurde von der Schule noch nicht festgelegt. Der EV sucht aber schon jetzt ein
Team, das bei der Ausrichtung des Festes mithilft. Frau Kainz wird das Organisationsteam leiten,
Frau Knoll ihre Stellvertretung machen.
Zweitgenannte wird sich im Besonderen für die Nachhaltigkeit des Sportfestes einsetzen.
(siehe dazu auch die beigelegte Präsentation). Es wird vereinbart, dass Nachhaltigkeit ein
wichtiger Schwerpunkt des diesjährigen Sportfestes sein wird, aber diese auch nur in Teilschritten
für das Sportfest 2012 umgesetzt werden kann.
In der letzten SGA – Sitzung wurde festgelegt, dass auch die Lehrer- und Schülervertreter je zwei
Mitglieder in das Sportfest-Team entsenden werden. Es soll versucht werden das Sportfest in
vielen Bereichen bezüglich Nachhaltigkeitsüberlegugen zu anzureichern.
Eine erste Helferliste wurde schon zusammengestellt und liegt beim Vorstand auf.
Interessierte können im 2.Teil der EV Sitzung schon erste Punkte besprechen und festlegen.
Eine Bitte an alle EV: Bitte sprecht HelferInnen auch in den jeweiligen Klassen an!
5. CISV.
Frau Heizinger stellt die Organisation in einer kurzen Präsentation (siehe Beilage) vor. Ziel der
Organisation ist die Friedenserziehung durch Kinder-Austauschprogramme weltweit zu fördern.
Ein weiterer positiver Effekt für Kinder ist auch das spielerische Üben der Sprache Englisch.
Im Teil 2 der Sitzung gibt es dazu auch eine Gruppendiskussion.
Alles, was wir im Elternverein tun, geschieht zum Wohle unserer Kinder.
Elternverein am BRG VI, 1060 Wien, Marchettigasse 3 ZVR-Zahl 607315210
Seite 3 von 4
www.marchettigasse-ev.at
6. Infos zur Antragsstellung und 7. Anträge und Bericht der Kassierin
Die Kassierin lässt sich für diese Sitzung entschuldigen (krank).
Der Obmann erläutert kurz die wichtigen Voraussetzungen für die Antragsgenehmiguing:
Damit die Eltern-Unterstützungsanträge vom EV Vorstand bearbeitet und zur Abstimmung in die
EV-Sitzung gebracht werden,
- müssen die Antragssteller Mitglied im Elternverein (durch Einzahlung des EV-Beitrages)
- und sozial bedürftig sein (diese ist durch beizulegende Einkommensnachweise zu unterlegen).
14 Anträge mit den fortlaufenden Nr. 2, 10, 12, 13, 15, 20, 21 22, 23, 30, 31, 32, 33 und 34
wurden vom Vorstand auf ihre Bedürftigkeit geprüft, also sozial bedürftig eingestuft und nun zur
Abstimmung vorgelegt:
Abstimmungsergebnis: 1 Stimmenthaltung, 20 Stimmen dafür.
Der EV wird das Antragsformular so abändern, dass die Anträge zukünftig auch per Mail
eingereicht werden können. (Mail-Adressen siehe Antragsformular)
Die Kassierin wird im 2.Semester wie jedes Jahr ein Erinnerungsschreiben zur Bezahlung des
EV-Beitrages erstellen und über die Klassen-EV ausschicken lassen.
Im Moment ist die Tendenz der Anträge an den EV stark steigend. Damit kann sein, dass
zukünftig nachhaltige Schulprojekte weniger gesponsert werden können.
Es sollte nochmals mit der Schulleitung besprochen werden als zusätzliche Einnahmequelle bei
den diversen Schulveranstaltungen immer ein kleines Buffet durch den EV ausrichten zu lassen.
So könnte wieder zusätzliche Spenden eingenommen und für Schulprojekte zur Verfügung
gestellt werden.
8.Themensammlung für die nächste Sitzung
EH - Kurse Unterstützung für das Schuljahr 2012/13
Termin und Update Sportfest
Nächster Sitzungstermin:
Donnerstag, 23.Februar 2012 19.Uhr Tagesschulheim
9. Allfälliges:
Keine Fragen und Feststellungen seitens der Teilnehmer.
Danach geht es im 2.Teil in die 3 Arbeitsgruppen (CIVS, Sportfest und Matura NEU).
Feedbacks der Teilnehmer zu diesen umstrukturierten Gruppenarbeiten werden bei der nächsten
Sitzung erbeten.
Sylvia Scholz
(Schriftführerin)
&
Roland Tscheinig
(Obmann)
Alles, was wir im Elternverein tun, geschieht zum Wohle unserer Kinder.
Elternverein am BRG VI, 1060 Wien, Marchettigasse 3 ZVR-Zahl 607315210
Seite 4 von 4
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
168 KB
Tags
1/--Seiten
melden