close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Herzlich willkommen! Worum geht es im HAW-Navigator, unserer

EinbettenHerunterladen
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Herzlich willkommen!
Wir möchten Ihnen hier wichtige Informationen über das Studium am Department Informations- und
Elektrotechnik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg geben, damit Sie selbst
fundiert entscheiden können, ob unser Studienangebot für Sie von Interesse ist. Was das genau heißt,
erfahren Sie auf den folgenden Seiten.
An unserem Department bieten wir folgenden Bachelor-Studiengang an:
•
Informations- und Elektrotechnik (Bachelor of Engineering (BEng))
Ein abgeschlossenes Studium in diesem Studiengang bietet Ihnen später im Berufsleben Zugang zu
einer sehr vielseitigen und modernen Branche mit zahlreichen Fachzweigen. Ein Ingenieurstudium hat in
Deutschland lange Tradition und gute Zukunftsaussichten.
Worum geht es im HAW-Navigator, unserer virtuellen Studienorientierung?
Um Sie an den Aufbau unseres Studiengangs und dessen Inhalte heranzuführen, laden wir Sie ein, an
unserer nachfolgenden „virtuellen Studienorientierung“ teilzunehmen, bevor Sie sich bewerben.
Mit der Beratung möchten wir Ihnen die Besonderheiten des Studiengangs vermitteln, bevor Sie sich
entscheiden, Ihre Bewerbung bei uns einzureichen.
Was erwartet mich genau?
Bitte nehmen Sie sich ca. 60 Minuten Zeit, um die Studienorientierung in Ruhe zu durchlaufen.
Dabei möchten wir Ihnen mehr über den Studiengang und dessen Besonderheiten verraten. Sie werden
mit typischen Anforderungen von Ingenieurstudiengängen im Allgemeinen und Besonderheiten unserer
Studiengänge konfrontiert, um besser entscheiden zu können, ob Sie sich die nächsten Jahre Ihres
Studiums aber auch die nächsten Jahrzehnte Ihres Berufslebens mit diesen Dingen beschäftigen
möchten.
Sie erfahren alles Wesentliche zum Studium an der HAW und der Studienorganisation an unserem
Department. Es werden Sie Aufgaben erwarten, die Ihnen ein Bild darüber verschaffen, was Sie im
Studium, aber auch im späteren Berufsleben, erwartet.
Was ist das Ziel der Studienorientierung?
Denken Sie bitte daran, dass Ihnen diese Orientierung in erster Linie dabei helfen soll, mehr über die
HAW, die Anforderungen des Studiums und die spezifischen Aspekte unserer Studiengänge zu erfahren.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Wir haben diese Beratung und die Selbsttests im Rahmen einer Studienberatung eingeführt, da sich
gezeigt hat, dass nicht wenige unserer Studierenden aufgrund falscher Vorstellungen ihr Studium wieder
abbrechen. Dies kann neben dem Zeitverlust auch den Verlust des Bafög-Anspruchs zur Folge haben!
Wir hoffen natürlich, Sie in der Entscheidung, in einem unserer Studiengänge zu studieren, bestärken zu
können. Sofern Sie aber merken, dass Sie doch andere Vorstellungen von Ihrem Studium haben, sollten
Sie Ihre Studienwahl nochmals überdenken.
Vielleicht finden Sie in diesem Fall ja einen Studiengang an der HAW Hamburg, der Ihren Erwartungen
mehr entspricht. Unter
www.haw-navigator.de
haben wir für eine Reihe weiterer Studiengänge ähnliche Beratungsangebote aufbereitet.
Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg bei unserer virtuellen Studienorientierung.
Vielleicht sehen wir uns ja schon im nächsten Semester. Wir würden uns freuen!
Ihr Team vom Department Informations- und Elektrotechnik.
Sie sind am Start der virtuellen Studienorientierung für unseren Bachelor Studiengang
Informations- und Elektrotechnik.
Modulübersicht
Berufswelt: Hier erfahren Sie, was Sie im Berufsleben nach dem Studium erwartet.
Studieninhalte: Hier stellen wir Ihnen die Inhalte des Grundstudiums und die Schwerpunkte des
Studiums vor.
Anforderungen: Ein Ingenieurstudiengang setzt Kenntnisse in den Bereichen Mathematik, Informatik,
Englisch und Technik voraus. Hier können Sie ausprobieren, ob Sie die nötigen Vorkenntnisse
mitbringen, oder ob Sie diese vor Beginn des Studiums noch vertiefen sollten.
Studium: In diesem Modul erwarten Sie eher formale Informationen zum Studium z.B. zum
Studienablauf, zu Praktika und zur Finanzierung.
Studienkultur: In diesem Modul erhalten Sie Einblicke in unser Department und das Leben in unserem
Studiengang.
Quintessenz: Eine Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte dieses Navigators.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Berufswelt
Die Informations- und Elektrotechnik ist ein Schlüsselbereich der technischen Innovation, mit der die
Aufgaben einer modernen Industriegesellschaft bewältigt werden können. Das Studium der
Informations- und Elektrotechnik ist daher die Basis für ein spannendes und abwechslungsreiches
Tätigkeitsfeld. Kreativität und Selbstverwirklichung gehören genauso zum Berufsbild von Ingenieuren
/innen wie rationales Denken und Handeln.
Die Doppelbezeichnung Informationstechnik und Elektrotechnik ist quasi „Programm“. Vielseitigkeit ist in
diesem Zukunftsberuf außerordentlich wichtig. Die dynamischen Gebiete Informationstechnik und
Mikroelektronik sind zu Schlüsseltechnologien mit enormer Schubkraft für alle anderen Bereiche
geworden. Innovation entsteht heute durch die Kombination von Hard- und Software.
Die moderne Informations- und Elektrotechnik beschäftigt sich mit dem systematischen Entwurf und der
Konstruktion von elektrischen und elektronischen Bauelementen, Schaltungen und Systemen. Hier ein
paar Beispiele:
•
•
•
•
•
•
•
•
Integrierte Schaltung, Mikroelektronik
Programmierbare Digitalbausteine
Energiewandlung (Motor, Generator)
Automation, zum elektrischen Motormanagement
Digitale Signalverarbeitung mit DSPs
Breitband- und Mobilkommunikation
Regenerative Energieerzeugung (z.B. Photovoltaik)
Mess- und Sensortechnik
Als Ingenieure /innen der Informations- und Elektrotechnik erschließen sich Tätigkeitsfelder in nahezu
allen Branchen der Wirtschaft vom regionalen Mittelstand bis zum Großkonzern.
Sie arbeiten in:
Forschung und Entwicklung
Fertigung
Vertrieb und Marketing
Planung und Projektierung
Prüf- und Qualitätswesen
Management
Sie arbeiten als:
Vorstände und Geschäftsführer
Selbstständige
Hochschullehrer
Angestellte
Unternehmer
Berater
Bedeutung und Vielfalt der Berufsfelder von Ingenieuren /innen der Informations- und Elektrotechnik
werden in Zukunft noch weiter zunehmen. Ein Abschluss in Informations- und Elektrotechnik birgt also
die Aussicht auf einen sicheren Job.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Berufsaussichten
Sie stehen gerade vor der Entscheidung, welches Studium für Sie das richtige ist? Diese Entscheidung
hat sehr weitreichende Konsequenzen, da sie nicht nur die nächsten Jahre, sondern Ihr gesamtes Leben
beeinflusst.
Auch wenn jeder Lebenslauf einzigartig ist und Ihnen mit einem Studium am Department Informationsund Elektrotechnik viele spannende Möglichkeiten offen stehen, wollen wir Ihnen im folgenden Abschnitt
einige Informationen zu den Berufsaussichten des Bachelor of Engineering geben.
Die Arbeitsmarktlage für Absolventen des Departments Informations- und Elektrotechnik ist schon seit
längerem sehr gut. In der Presse wird häufig berichtet, dass das Wirtschaftswachstum in Deutschland
durch den Mangel an Ingenieuren /innen, speziell in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik,
gebremst wird.
Viele Studierende des Departments erhalten bereits während ihres Industriepraktikums oder der
Bachelorarbeit Zusagen für ein festes Anstellungsverhältnis.
Aufgrund des anhaltenden bzw. zunehmenden Ingenieurmangels sind die Zukunftsaussichten auf dem
Arbeitsmarkt für Ingenieure /innen sehr positiv. Die folgende Grafik verdeutlicht diese Entwicklung:
Weitere Informationen zu den Berufsaussichten von Informations- und Elektrotechnik Ingenieur/innen
erhalten Sie auf der Homepage des VDE.
Um Ihnen einmal beispielhaft aufzuzeigen, wie ein Karriereweg nach dem Studium der Informations- und
Elektrotechnik aussehen kann, haben wir für Sie im Folgenden den Lebenslauf eines Absolventen
unseres Fachbereichs dargestellt.
Dipl.-Ing. Thomas Frank, Geschäftsführer
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Dipl.-Ing. der Automatisierungstechnik Thomas Frank (Jahrgang 1966) arbeitet seit Beginn der 90er
Jahre im Themenfeld Energiemanagement.
Die erste „Station“ war seine Tätigkeit für den Energieversorger Sydkraft AB in Schweden.
Seine Diplomarbeit an der HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) hatte den
Aufbau eines Energiemanagementsystems an der HAW zum Thema. 1998 wurde das EMS in Betrieb
genommen. Thomas Frank hat das Projekt mit seiner zu dieser Zeit gegründeten Firma Nodus geleitet.
Aus der Nodus heraus, einem Kompetenzzentrum für Energiemanagement im E.ON Konzern, gründete
er 2001 schließlich die Envidatec GmbH als unabhängiges Unternehmen.
Zusätzlich zu seiner Geschäftsführer-Tätigkeit, fungiert Thomas Frank als Leiter für Kundenprojekte, wie
beispielsweise Kaufland, LSG SkyChefs (Lufthansa- Tochtergesellschaft) und eine große deutsche
Kaffeerösterei, sowie die Entwicklung des JEVis-Systems (Energiemanagement-Software).
Für die 2006 gegründete Niederlassung Envidatec Ural akquiriert Thomas Frank strategische
Vertriebspartnerschaften und koordiniert die Kundenprojekte von der Akquise bis zur Abwicklung.
2007 gründete Thomas Frank gemeinsam mit zwei Österreichischen Partnern (BTM Holding GmbH und
Ing. Emmerich Csernohorsky GmbH) in Wien die omtec Energiemanagement GmbH als Joint venture.
Sie haben das Themenkapitel „Berufswelt“ nun abgeschlossen. Die hier vermittelten Informationen
können immer nur einen kleinen Ausschnitt der späteren beruflichen Realität abbilden; wir hoffen jedoch,
Ihnen einen ersten Einblick vermittelt zu haben und Ihr Interesse für diesen Studiengang geweckt oder
vertieft zu haben.
Selbstverständlich erwarten wir nicht von Ihnen, dass Sie alle Details behalten haben. Wichtig ist, dass
Sie einen Eindruck von den Aufgabenfeldern bekommen, mit denen Sie sich beschäftigen würden, wenn
Sie sich für unseren Studiengang entscheiden. Vielleicht haben Sie festgestellt, dass Ihnen die mit dem
Studium zusammenhängenden Aufgabenfelder liegen und Ihnen Spaß machen.
Studieninhalte
In den ersten vier Semestern des Studiums werden die Grundlagen in Mathematik, Physik,
Elektrotechnik und Elektronik vermittelt. Nach diesen zwei Jahren erfolgt eine Schwerpunktauswahl. Im
Folgenden erhalten Sie Informationen zu den Inhalten des Grundstudiums und den verschiedenen
Schwerpunkten.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Studienablauf
Diese Grafik zeigt den Aufbau des Studiengangs Informations- und Elektrotechnik. Auf den nächsten
Seiten erhalten Sie nähere Informationen zu den einzelnen Studienabschnitten.
Masterstudiengang
Berufseinstieg
Energietechnik
Automatisierungstechnik
Digitale
Informationstechnik
Kommunikationstechnik
Ingenieurinformatik
6. – 7.
Semester
S t u d i e n s c h w e r p u n k t e
Semester
Praxissemester
5.
7
Semester
Grundstudium
1. – 4.
Semester
Bachelor Informations- und Elektrotechnik
Grundstudium
Im 1. und 2. Semester werden grundlegende Module wie Mathematik, Physik, Grundlagen der
Elektrotechnik und Elektronik vermittelt. Parallel dazu findet eine systematische Ausbildung in den
Grundlagen des Programmierens statt. Im Modul „Lern- und Studiermethodik“ werden die Studierenden
angeleitet, wissenschaftliche Methoden selbstständig zu erarbeiten, im Modul „Technisches
Englisch“ wird der Umgang mit englischen Fachtexten vermittelt. Natürlich lernen die Studierenden nicht
nur mit „Bleistift und Papier“: Zu allen technischen Fächern findet ein Praktikum in einem der Labore des
Departments statt, in dem systematisch in die Durchführung elektrotechnischer und
programmiertechnischer Laborarbeit eingeführt wird.
Im 3. und 4. Semester wird ein Überblick über die einzelnen Fachgebiete der Elektrotechnik gegeben.
Darüber hinaus werden zusätzliche vertiefende Grundlagen vermittelt: Das Verhalten und die
Entwicklung elektronischer Schaltungen sowie Prinzipien und Verfahren der Digital-, Regelungs- und
Nachrichtentechnik werden erlernt. Computer-basierte Mathematik und die Beschäftigung mit den
Signalen und Systemen der Elektrotechnik gehören ebenfalls zum Lehrstoff des 2. Studienjahres. In
diesen Semestern werden die Programmierfähigkeiten systematisch erweitert.
Im 5. Semester folgt das Praxissemester (20 Wochen Praxisphase), das als Praktikum in der Industrie
absolviert wird. Hier können erste Erfahrungen bei der Umsetzung der im Verlauf des Studiums
erworbenen Kenntnisse in die industrielle Arbeitswelt gemacht werden.
Durch die praktische Mitarbeit in einem Betrieb werden die Studierenden bereits während des Studiums
an die Tätigkeit des /r Ingenieurs /in herangeführt. Sie lernen, wie Ingenieur /innen Methoden und
Erkenntnisse in vorgegebenen Praxissituationen zur erfolgreichen Problemlösung einsetzen. Damit
sollen Anregungen für die aktive Gestaltung des anschließenden Vertiefungsstudiums und die
selbständige wissenschaftliche Bearbeitung der Bachelorarbeit gegeben werden.
Während der Praxisausbildung lernen die Studierenden auch die verschiedenen Aspekte der
betrieblichen Entscheidungsprozesse kennen und erhalten Einblicke in technische, organisatorische,
ökonomische und soziale Zusammenhänge des Betriebsgeschehens.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Die erfolgreiche Durchführung der Praxisausbildung wird durch die enge Zusammenarbeit zwischen
Ausbildungsstätte, Studierendem /r und Hochschule unterstützt. Für die Betreuung eines /r jeden
Studierenden wird ein Professor benannt, der den/die Studierende /n im Betrieb besucht.
Studienschwerpunkte
Im Vertiefungsstudium während des 6. und 7. Semesters können die Studierenden ihr weiteres Studium
aus einem Angebot von Pflicht- und Wahlpflichtmodulen aus fünf verschiedenen Studienschwerpunkten
selbst zusammenstellen. Folgende Studienschwerpunkte stehen zur Auswahl:
•
•
•
•
•
Energietechnik
Automatisierungstechnik
Informationstechnik
Kommunikationstechnik
Ingenieurinformatik
Während des 7. Semesters beginnen die Studierenden mit der Abschlussarbeit, mit der sie nachweisen,
dass sie die für Theorie und Praxis erforderliche Qualifikation erworben haben und ihre Kenntnisse in
einem Projekt selbständig anwenden können.
Elektrische Energietechnik
Ohne elektrische Energie gingen in unserer Industriegesellschaft nicht nur die Lichter aus, sondern
unser ganzes modernes Leben käme zum Erliegen. Erzeugung, Verteilung und Umwandlung großer
elektrischer Energien sind zentrale Themen, die uns vor immer neue Herausforderungen stellen. So
werden online Hochspannungsnetze gesteuert oder Kleinkraftwerke mit moderner Elektronik
zusammengeschlossen. Ebenso wird Windkraftenergie mit Hilfe von Leistungselektronik ins Netz
gespeist.
Kerngebiete des Studienschwerpunktes sind:
•
•
•
Antriebs- und Leistungselektronik
Energietechnik
Regenerative Energietechnik
Module: Energietechnik , Regenerative Energien , Prozessleittechnik und Bussysteme,
Steuerungstechnik, Antriebe und Leistungselektronik, Reglersynthese.
Automatisierungstechnik
Die Automatisierungstechnik befasst sich mit der Steuerung und Automatisierung technischer
Prozesse. Dies reicht von der Steuerungstechnik via SPS über Bussysteme, Daten-Visualisierung bis zu
Regelungstechnik und Prozessleitsystemen.
Kerngebiete des Studienschwerpunktes sind:
•
•
•
•
•
Systemanalyse und -simulation
Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
Mikrocomputertechnik
Industrielle Kommunikationstechnik
Prozessdatenverarbeitung
Module: Prozessleittechnik und Bussysteme, Steuerungstechnik, Angewandte, Regelungstechnik,
Antriebe und Leistungselektronik, System Engineering, Reglersynthese.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Digitale Informationstechnik
Die Digitale Informationstechnik befasst sich mit der Entwicklung und Erprobung von digital arbeitenden
Elektroniksystemen. In weiten Bereichen der Industrie-, Telekommunikations- und Fahrzeugelektronik
sowie in Computersystemen werden heute Eingebettete (Embedded) Systeme verwendet.
Kerngebiete des Studienschwerpunktes sind:
•
•
•
•
•
•
Digitale Signal- und Bildverarbeitung
Digitale Übertragungstechnik
Digitale Systeme
Mikrocontrollertechnik
Bussysteme
Betriebssysteme
Module: Digitale Signalverarbeitung, Bussysteme und Sensorik, Mikrocontrollertechnik, Digitale
Übertragungstechnik.
Kommunikationstechnik
Die Kommunikationstechnik befasst sich mit Systemen und Verfahren für die Übertragung und den
Austausch von Informationen. Dabei sind heute neben der Art und Weise, wie Information übertragen
wird (z.B. drahtgebunden oder drahtlos, analog oder digital), auch Probleme der Informationsvermittlung
und des -transports in einem größeren Kommunikationsnetz zu lösen.
Kerngebiete des Studienschwerpunktes sind:
•
•
•
•
•
•
Übertragungstechnik
Schaltungstechnik
Digitale Signalverarbeitung
Telekommunikationstechnik
Kommunikationsnetze
Mobilfunk
Module: Digitale Systeme, Digitale Signalverarbeitung, Digitale Übertragungstechnik, Analoge
Übertragungstechnik, Telekommunikation, Funktechnik.
Ingenieurinformatik
Die Ingenieurinformatik befasst sich mit der Anbindung elektrotechnischer Systeme an Prozessrechner
sowie der Signalverarbeitung und schwerpunktmäßig der softwaretechnischen Implementierung mittels
moderner Softwareentwicklungsmethoden.
Kerngebiete des Studienschwerpunktes sind:
•
•
•
•
Softwaretechnische Analyse von Anwendungen aus der Elektrotechnik
Objektorientierte Implementierung
Analyse von Algorithmen und Datenstrukturen
Datenbankdesign
Module: Betriebssysteme, Digitale Signalverarbeitung, Bussysteme und Sensorik, Datenbanken,
Theoretische Informatik, Software Engineering.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Zusammenfassung
Zusammenfassend stellt sich der Ablauf des Studiums also wie folgt dar:
Grundpraktikum*
Das Grundpraktikum wird im Bereich Metallbearbeitung und elektronische Grundschaltungen über eine
Dauer von 13 Wochen durchgeführt und durch den Praktikumsbericht abgeschlossen. Bei einer zuvor
abgeschlossen Berufsausbildung im technischen Bereich ist das Grundpraktikum ganz oder teilweise
entbehrlich.
Kernstudium (4 Semester)
Praxissemester (1 Semester)
Vertiefungsstudium (2 Semester inkl. Bachelor-Arbeit (12 Wochen ) im 7. Semester)
Gegebenenfalls anschließend Master (3 Semester)
Regelstudienzeit: Bachelor 7 Semester, Master 3 Semester
Sie haben nun das Ende dieses Moduls erreicht und einiges über die Studieninhalte erfahren.
Wir hoffen, dass die Informationen hilfreich in Bezug auf Ihre Studienentscheidung sind.
Anforderungen
Das Studium der Informations- und Elektrotechnik erfordert Kenntnisse in verschiedenen Bereichen.
Im folgenden Modul werden Ihnen 25 Aufgaben aus den Bereichen
•
•
•
•
•
Mathematik
Technik
Logik
Programmieren und
Englisch gestellt.
Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, welche Kenntnisse für das Studium erforderlich sind und um
Ihnen zu helfen, eventuellen Nachholbedarf festzustellen, wurden Aufgaben vorbereitet, die Sie auf den
nächsten Seiten selbständig zu lösen versuchen sollten.
Die Aufgaben dienen ausschließlich dazu, Ihnen eine größere Entscheidungssicherheit bei der Wahl
Ihres Studienfachs zu geben.
Bitte stellen Sie sich dabei selbstkritisch die Frage, ob Ihnen solche Aufgaben liegen, Ihnen Spaß
machen und ob Sie gegebenenfalls bereit wären, sich die erforderlichen Kenntnisse innerhalb des
Grundstudiums oder davor anzueignen.
Für die Lösung der folgenden Aufgaben haben Sie beliebig viel Zeit. Bitte notieren Sie sich die
Ergebnisse und vergleichen Sie sie im Anschluss mit den Lösungen.
Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß!
Mathematik
Bei einem Großteil der ingenieurwissenschaftlichen Fächer spielt die Mathematik die Rolle eines
wichtigen Werkzeugs. Defizite in der Ingenieurmathematik stellen ein ständiges Hindernis für ein
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
erfolgreiches Studium dar. Daher gilt: Auch wenn die Mathematik nicht zu Ihren Lieblingsfächern
gehören sollte - ein Mindestmaß an Mathematikkenntnissen müssen Sie erwerben.
Die Ingenieurmathematik auf dem bei uns vermittelten Niveau sehen wir grundsätzlich als ein
erlernbares „Handwerk“ an, sofern Sie die Bereitschaft mitbringen, sich damit auseinander zu setzen.
Dabei bauen wir in der Vermittlung auf mathematischem Basiswissen auf, das Sie entweder – je nach
Bundesland – in Ihrer Schulausbildung vermittelt bekommen haben oder sich zwei Wochen vor Beginn
Ihres Studiums in dem von uns angebotenen „Mathematikvorkurs“ aneignen können.
Gewinnen Sie nun durch die folgenden Aufgaben einen Eindruck, welche Fähigkeiten Sie hier als
Studienanfänger mitbringen oder sich anzueignen bereit sein sollten.
Taschenrechner? Auf die Verwendung eines Taschenrechners soll bei den folgenden Aufgaben
verzichtet werden. Hingegen dürfen Sie gerne Papier und Stift zur Hilfe nehmen.
Bitte lösen Sie die folgenden Aufgaben aus dem Themenbereich Mathematik.
Frage 1: Stellen Sie die folgende Zahl in Potenz-Schreibweise dar:
0,0000000000000056655 10
Frage 2: Berechnen Sie, für welche Werte x1 und x 2 die Gleichung aufgeht.
x2
2 x 24
0
Frage 3: Berechnen Sie den Schnittpunkt x, y der Geraden G1 und G2 .
G1 37 x 5 y
84 ; G2 72 x 34 y
76
Frage 4: Berechnen Sie die Fläche unter der Funktion y 3x 2 und der x-Achse, begrenzt durch die zwei
senkrechten Geraden bei x
5 und x
2 . (Übrigens: Die Lösung ist ganzzahlig.)
Frage 5: Leiten Sie ab: y
a.
b.
c.
d.
e2x
2e 2 x
x 2e2x
2 xe 2 x
xe x
Frage 6: Berechnen Sie:
2
2
2
2
Frage 7: Axel hat eine Gehaltserhöhung von 25 Prozent bekommen. Sein neues Gehalt liegt nun bei
2000 Euro im Monat. Wie viel hat er vorher verdient?
a.
b.
c.
d.
1500
1600
1000
2500
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Frage 8: Lösen Sie bitte die Ungleichung nach x auf:
a. x
b. x
c.
x
5 3x
7
3x 4
5
12
1
12
3
d. Keine der angegebenen Lösungen ist korrekt.
Frage 9: Ein Auto fährt 2 Stunden mit einer Geschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde und dann 4
Stunden mit einer Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde. Wie hoch ist die durchschnittliche
Geschwindigkeit in den 6 Stunden?
1
Kilometer pro Stunde
3
1
b. 72 Kilometer pro Stunde
3
1
c. 73 Kilometer pro Stunde
3
a. 71
d. 70 Kilometer pro Stunde
Technik
Die Technik, die uns heutzutage umgibt, ist allumfassend und ungeheuer komplex. Für die meisten
Menschen ist sie wie eine Blackbox. Man weiß, es funktioniert, aber leider nicht wie und schon gar nicht
was drin steckt. iPod, DVD-Player, Internet, Handy, Kühlschrank, Auto und Strom aus der Steckdose
gehören zum Alltag. Alles wird bereitwillig konsumiert, aber nicht verstanden.
Ingenieure /innen sollten da natürlich ganz anders ticken. Sie müssen hinter die Fassaden blicken,
komplizierte Zusammenhänge ergründen und wissen wie die Dinge funktionieren. Technikverständnis
und Interesse für Technik ist daher in allen Ingenieurdisziplinen oberstes Gebot für ein erfolgreiches
Studium und eine qualifizierte Berufsausübung.
Gewinnen Sie nun durch die folgenden Aufgaben einen Eindruck, welches Technikverständnis Sie hier
als Studienanfänger /in der Elektrotechnik mitbringen oder sich anzueignen bereit sein sollten.
Bitte lösen Sie die folgenden Aufgaben aus dem Themenbereich Technik.
Frage 10: Welche Einheit steht für die Leistungsaufnahme?
a.
b.
c.
d.
e.
Volt
Watt
Ampère
Becquerel
Ah
Frage 11: Über eine LAN-Verbindung mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 100
Megabit pro Sekunde soll eine Datenmenge von 750 Mega-Bytes gesendet werden. Wie lange dauert
die Datenübertragung mindestens?
a. 0,75 Sekunden
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
b. 1,0 Sekunden
c. 7,5 Sekunden
d. 1 Minute
Frage 12: Ein Heizlüfter wird am öffentlichen Stromnetz betrieben. Wie groß ist der Strom, der bei einer
Leistungsaufnahme von 2 KW fließt?
a.
b.
c.
d.
4,5 A
8,7 A
0,87 A
9,1 A
Frage 13: Welche elektronischen Größen lassen sich nach dem Ohmschen Gesetz I
a.
b.
c.
d.
U
bestimmen?
R
Leitwert, Stromstärke, Spannung
Stromdichte, Stromstärke, Fläche
Arbeit, Spannung, Ladung
Stromstärke, Spannung, Widerstand
Frage 14: Womit erzeugen LCD-Fernseher ein gestochen scharfes Fernsehbild?
a.
b.
c.
d.
Mit Edelgasen.
Mit einer Photonen-Folie.
Mit einer Bildröhre.
Mit Flüssigkristallen.
Frage 15: Welche Fähigkeit hat ein Kondensator?
a.
b.
c.
d.
Er kann Energie speichern.
Er kann Wasserdampf in Energie umwandeln.
Er kann Licht aufbewahren.
Er kann Strom erzeugen.
Frage 16: Was ist ein elektrisches Feld?
a.
b.
c.
d.
Der Raum zwischen zwei gleich geladenen Objekten.
Der Raum zwischen zwei ungleich geladenen Objekten.
Ein Feld mit Windenergieanlegen.
Ein Feld mit Solaranlagen.
Frage 17: Wie groß ist etwa die Schallgeschwindigkeit in der Luft?
a.
b.
c.
d.
e.
3.400 Kilometer pro Sekunde
340 Meter pro Sekunde
34 Kilometer pro Sekunde
3.400 Meter pro Sekunde
340 Kilometer pro Sekunde
Logik
Logisches Schlussfolgern spielt in der Technik eine wichtige Rolle. Um Probleme zu lösen, die
Ursachen eines Ereignisses zu bestimmen und Fakten zu prüfen, ist es von zentraler Bedeutung,
logische Schlüsse zu ziehen. Es geht darum zu erkennen, welche Konsequenzen aus gegebenen
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Informationen ableitbar sind und Wenn-Dann-Aussagen zu beurteilen. Dies ist eine sehr grundlegende
Leistungsanforderung in der Elektrotechnik.
Bei den Aufgaben zum logischen Schlussfolgern geht es um Mengen und Teilmengen, aber auch um
Wenn-Dann-Aussagen.
Ihre Aufgabe besteht darin, für verschiedene Schlussfolgerungen zu entscheiden, ob sie aus den
gegebenen Informationen abgeleitet werden können, d.h. ob sie logisch wahr, falsch oder unklar sind.
Es kann sehr hilfreich sein, Notizen zu machen. Bitte halten Sie Papier und Bleistift bereit.
Bitte lösen Sie die folgenden Aufgaben aus dem Themenbereich Logik.
Frage 18: Welche Zahl muss nach den Prinzipien der Logik als nächste folgen? (Wenn mehrere
Fortsetzungen denkbar sind, bitte diejenige mit der einfachsten Erklärung wählen.)
14, 7, 28,14, 56
a.
b.
c.
d.
14
84
28
112
Frage 19: In einer Produktbeschreibung stehen folgende Angaben:
Wenn das Kabel gelb ist, dann ist der Schalter grün.
Immer wenn der Schalter grün ist, dann ist das Gehäuse rot und umgekehrt.
Sie stellen fest: Der Schalter ist grün.
Bitte bewerten Sie folgende Aussagen:
a) Das Kabel ist blau.
1. Wahr
2. Falsch
3. Unklar
b) Das Gehäuse ist rot.
1. Wahr
2. Falsch
3. Unklar
c) Das Kabel ist blau und das Gehäuse ist rot.
1. Wahr
2. Falsch
3. Unklar
d) Das Kabel ist blau und das Gehäuse ist nicht rot.
1. Wahr
2. Falsch
3. Unklar
e) Das Kabel ist blau oder das Gehäuse ist rot.
1. Wahr
2. Falsch
3. Unklar
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Informatik und Programmierung
Die Benutzung von Computern ist für die meisten Menschen heute eine Selbstverständlichkeit. Offenbar
auch für Sie, denn sonst würden Sie diese Worte jetzt nicht lesen.
Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Internet-Browser, E-Mails u. a. sind natürliche Bestandteile des
Schul-, Hochschul- und Arbeitsalltags.
Gleiches gilt insbesondere auch für den Ingenieurberuf. Allerdings werden an Ingenieure /innen in dieser
Hinsicht höhere Anforderungen gestellt: Nicht für alle Probleme, denen Ingenieure /innen im Rahmen
ihrer Tätigkeit begegnen, lassen sich Standardanwendungen finden. Und wenn doch, ist es häufig
dennoch erforderlich, dass sie diese den jeweiligen Erfordernissen anpassen. Mit anderen Worten: Zur
Ingenieurtätigkeit zählt auch die Programmierung mittels verschiedenster Programmiersprachen.
Manche Menschen programmieren leidenschaftlich gerne. Andere wiederum hassen es. Wie steht es mit
Ihnen? Sie müssen zwar kein begeisterter Programmierer sein oder es werden; Sie müssen sich aber
darüber im Klaren sein, dass aus den oben angeführten Gründen die Aneignung der
Programmiersprachen C und Java Teil des Studiums am Department Informations- und Elektrotechnik
sind.
In den folgenden Aufgaben können Sie erfahren, welcher Art die Anforderungen sind, die beim
Programmieren auftreten. Daneben werden einige elementare Begriffe aus dem Bereich der
elektronischen Datenverarbeitung abgefragt, von denen wir meinen, dass technisch Interessierte sie
kennen sollten.
Bitte lösen Sie die folgenden Aufgaben aus dem Themenbereich Informatik und Programmierung.
Frage 20: Wofür steht die Abkürzung RAM?
a.
b.
c.
d.
Random access memory
read and more
ROM any memory
ready alphabet-memory
Frage 21: Wie viel Bit hat ein Byte?
a.
b.
c.
d.
2
10
1024
8
Frage 22: Rechnen Sie die binäre Zahl 1011 in eine dezimale Zahl um.
Frage 23: Das Programm für den Kassenautomat eines Parkhauses besteht aus folgenden
Einzelschritten:
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
eingeworfenes Geld zählen
freigeschalteten Parkschein und ggf. Wechselgeld ausgeben
erforderliche Zahlung/Restzahlung anzeigen
Parkschein annehmen und Parkdauer feststellen
vergleichen, ob genug bezahlt wurde
Welche dieser Reihenfolgen kann das Programm sinnvoll durchlaufen?
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
a.
b.
c.
d.
1, 2, 3, 4, 5
4, 5, 1, 3, 4, 2
4, 3, 1, 5, 3, 1, 5, 3, 1, 5, 2
5, 4, 1, 2, 3
Englisch
Fast alle Firmen, auch die kleineren, agieren heutzutage international. Sie betreiben Niederlassungen in
verschiedenen Ländern, pflegen Geschäftsbeziehungen zu Zulieferern und Kunden im Ausland und
vieles mehr. Insbesondere versuchen sie aber, ihre Produkte weltweit zu vermarkten.
Für die Mitarbeiter bedeutet dies, dass sie ständig in Kontakt zu Menschen stehen, die kein Deutsch
sprechen. Dies bedeutet: Niemand kann sich in der Berufswelt behaupten, der sagt "Sorry, ich spreche
keine Fremdsprache". Mindestens brauchbare Englischkenntnisse sind ein Muss!
Ingenieure /innen arbeiten mit spezieller Software. Das vielleicht bekannteste Beispiel sind CADProgramme, also Programme zur computerunterstützten Konstruktion. Daneben gibt es eine große Zahl
weiterer Systeme, die speziell für Aufgaben im Ingenieurumfeld entwickelt worden sind. Für diese
Programme wird sich kaum eine der Entwicklerfirmen die Mühe machen, die Handbücher ins Deutsche
zu übertragen. Es gilt: Handbücher und Betriebsanleitungen sind in Englisch verfasst! An
Fremdsprachen, insbesondere an Englisch, geht also kein Weg vorbei.
Lösen Sie folgende Aufgaben, um zu sehen, wie gut Sie mit englischen Texten umgehen können.
Please read the following text and answer the questions below.
What is Manufacturing?
Some objects such as screws, cartons, and paper clips are made of one part. However, most
objects - pencils, bicycles, computers, and thousands more - consist of several parts made from
various materials. A typical automobile, for example, consists of about 15.000 parts, and a
Boeing 747 is made from more than 4,000,000 parts. All are made by various processes that we
call manufacturing.
Manufacturing is the process of converting raw materials into products. lt is about the design and
production of goods by using various operations, machinery, production methods, and techniques
and following a well-organized plan. The word production is often used to mean the same thing as
“manufacturing“. Whereas manufacturing engineering is the term used widely in the United States
to describe this area of industrial activity, the equivalent term in Europe and Japan is production
engineering.
Frage 24: Is a company that manufactures goods and a company that produces goods doing the same
thing?
a. No, they aren`t. Producing and manufacturing are different things.
b. Yes, they are doing the same thing. Manufacturing is the term used in the USA and production is
the term used in Europe and Japan.
Frage 25: Which of the objects below consists of one part, which consists of many parts?
a.
b.
c.
d.
Screws
Bicycles
Pencils
Carton
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
e. Paper
Nun erhalten Sie die Lösungen. Bitte vergleichen Sie diese mit Ihren Antworten.
Aufgabe 1:
Die richtige Lösung lautet: -15.
Aufgabe 2:
Die richtige Lösung lautet: x1
Aufgabe 3:
Die richtige Lösung lautet: x
6 ; x2
2; y
4 oder x1
4 ; x2
6.
2.
Aufgabe 4:
Die richtige Lösung lautet: 117.
Aufgabe 5:
Die richtige Lösung lautet: 2e 2 x .
Aufgabe 6:
Die richtige Lösung lautet -2.
Aufgabe 7:
Die richtige Lösung lautet 1600 Euro.
Aufgabe 8:
1
.
12
Die richtige Lösung lautet: x
Aufgabe 9:
Die richtige Lösung lautet: 73
1
Kilometer pro Stunde.
3
Aufgabe 10:
Die richtige Lösung lautet: Watt.
Aufgabe 11:
Die richtige Lösung lautet: 7,5 Sekunden.
Aufgabe 12:
Die richtige Lösung lautet: 8,7 A.
Aufgabe 13:
Die richtige Lösung lautet: Stromstärke, Spannung, Widerstand.
Aufgabe 14:
Die richtige Lösung lautet: Mit Flüssigkristallen.
Aufgabe 15:
Die richtige Lösung lautet: Er kann Energie speichern.
Aufgabe 16:
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Die richtige Lösung lautet: Der Raum zwischen zwei ungleich geladenen Objekten.
Aufgabe 17:
Die richtige Lösung lautet: 340 Meter pro Sekunde.
Aufgabe 18:
Die richtige Lösung lautet: 28.
Aufgabe 19:
Die richtigen Lösungen lauten: a ist unklar, b ist wahr, c ist unklar, d ist falsch und e ist wahr.
Aufgabe 20:
Die richtige Lösung lautet: Random access memory.
Aufgabe 21:
Die richtige Lösung lautet: 8.
Aufgabe 22:
Die richtige Lösung lautet: 11.
Aufgabe 23:
Die richtige Lösung lautet: 4, 3, 1, 5, 3, 1, 5, 3, 1, 5, 2.
Aufgabe 24:
Die richtige Lösung lautet: Yes, they are doing the same thing. Manufacturing is the term used in the
USA and production is the term used in Europe and Japan.
Aufgabe 25:
Die richtige Lösung lautet: One Part: screws, carton, paper. Many Parts: bicycles, pencils.
Sie haben anhand der Übersicht über die verschiedenen Anforderungen nun einen kleinen Einblick
bekommen, was Sie am Anfang eines Studiums der Informations- und Elektrotechnik erwartet.
Selbstverständlich erwarten wir nicht, dass Sie bereits alle Aufgaben lösen konnten. Wenn Sie sich für
das Studium entscheiden, müssen Sie jedoch bereit sein, sich mit solchen und ähnlichen Aufgaben
auseinander zu setzen.
Studium
In diesem Modul erhalten Sie Informationen zu und über:
•
•
•
•
•
•
•
•
die HAW
das Department Informations- und Elektrotechnik
Zeitmanagement
englischsprachiges und duales Studium
die technische Ausstattung unseres Departments
Studienfinanzierung
Bratungs- und Informationsangebote
und vieles mehr
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Die HAW Hamburg
Mit rund 12.000 Studierenden und 336 Professorinnen und Professoren ist die Hochschule für
Angewandte Wissenschaften Hamburg die zweitgrößte Hochschule Hamburgs und eine der größten
Hochschulen ihrer Art in Deutschland.
1970 als Fachhochschule Hamburg gegründet, kann die HAW Hamburg auf eine lange Tradition
zurückblicken. Die HAW zeichnet sich durch Praxisorientierung in Lehre und Studium aus. Ob es um
Technik, Wirtschaft, Public Management, Informatik, Medien, Information, Life Sciences, Design oder
Soziales geht – die HAW Hamburg bietet in vier Fakultäten vielfältige Studiengänge und
Dienstleistungen an.
Dabei finden die Lehrveranstaltungen des Departments Informations- und Elektrotechnik (IuE) am
Campus Berliner Tor statt. Neben dem vielfältigen Studienangebot an diesem Standort werden weitere
Studiengänge an den Standorten Bergedorf, Armgartstraße und Saarlandstraße angeboten.
Das Department Informations- und Elektrotechnik
Das Department geht auf das 1905 gegründete Staatliche Technikum zurück und gehörte später zur
Ingenieurschule am Berliner Tor.
Pro Jahr begrüßen wir ca. 300 neue Studierende, von denen durchschnittlich 70% über die allgemeine
und 30% über die Fachhochschulreife verfügen.
Im Department Informations- und Elektrotechnik sind derzeit ca. 1000 Studierende eingeschrieben, die
von 41 Professoren/innen sowie 32 weiteren Mitarbeitern/innen in Lehre, Forschung und Verwaltung
betreut werden.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Zeitmanagement
Eine Frage, die sich Studierende stellen ist: Wie viel Zeit beansprucht eigentlich ein Studium? Kann ich
neben dem Studium noch arbeiten?
Um Ihnen hierzu ein realistisches Bild zu vermitteln, haben wir einen Stundenplan für Sie aufbereitet, wie
er Ihnen im ersten Semester begegnen könnte.
Programmieren 1:
Die Studierenden erlernen die Grundlagen der Programmiersprache C mittels eines modernen SoftwareEntwicklungstools (Editor, Compiler, Debugger). Die Studierenden lernen, kleinere
Anwendungsprobleme in Programme umzusetzen und diese auf einem PC in C zu implementieren und
anschließend zu testen.
Praktikum Programmieren 1:
Im PC-Pool wird anhand von kleinen Aufgaben das Programmieren in C geübt.
Algebra:
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Vermittlung grundlegender Kenntnisse der Logik sowie Verständnis für Beweismethodiken, Kenntnisse
der Lösungsmethoden für lineare Gleichungssysteme und deren Zusammenhang mit den Eigenschaften
von Vektoren, Matrizen und Determinanten, grundlegende Kenntnisse der Kombinatorik.
Analysis 1:
Die Studierenden erwerben hier folgende Kompetenzen: Kenntnisse über elementare Funktionen und
deren Eigenschaften, Konzept des Grenzwertes sowie der Differentiation von Funktionen einer und
mehrerer Variablen.
Lern- und Studiermethodik:
Diese Veranstaltung soll die Studierenden methodisch und organisatorisch in die Lage versetzen, das
Studium eigenständig, erfolgreich und zeitgerecht zu absolvieren. Inhalte: Unter anderem
Zeitmanagement, Teamarbeit, Stressbewältigung, Eigenmotivation.
Grundlagen Elektrotechnik 1:
Die Studierenden erlernen die Berechnung von Grundschaltungen aus linearen und nichtlinearen
Bauelementen bei Gleichstromanregung, die Berechnung von Gleichstromschaltungen mit verkoppelten
Stromkreisen, die Berechnung einfacher Schaltkreise mit kapazitiven und induktiven Speichern bei
sinusförmiger Wechselstromanregung.
Praktikum Grundlagen Elektrotechnik 1:
Zu den Inhalten der Vorlesung finden praktische Laborversuche, Messaufgaben und Simulationen am
PC statt.
Physik 1:
In dieser Vorlesung werden physikalische Grundlagen aus den Bereichen Mechanik und Wärmelehre
vermittelt.
Tutorium Mathematik:
Hier besteht die Möglichkeit, mit Hilfe eines studentischen Tutors in kleinen Übungsgruppen die Inhalte
der Mathematikvorlesungen zu vertiefen. Die Teilnahme an diesem Tutorium ist freiwillig.
Tutorium Studieneinstieg:
Erfahrene Studierende aus den höheren Semestern unterstützen als Tutoren/innen den Studienstart und
arbeiten mit Gruppen 1,5 Stunden pro Woche über insgesamt 10 Wochen. Die Teilnahme an diesem
Tutorium ist freiwillig.
Doch nicht nur die Vorlesungen selbst nehmen Zeit in Anspruch – Sie müssen auch Zeit zur Vor- und
Nachbereitung einplanen, diese Zeit wurde im Stundenplan unten eingetragen.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Weitere Studiengänge am Department
Neben dem Bachelor-Studiengang „Informations- und Elektrotechnik“ bieten wir an unserem Department
auch den dualen Studiengang „Informations- und Elektrotechnik“ und den englischsprachigen
Studiengang „Information Engineering“ an.
Bachelor Information Engineering
Der englischsprachige Studiengang Information Engineering hat den gleichen Aufbau wie der
deutschsprachige Studiengang Informations- und Elektrotechnik. Die Vorlesungen in diesem
Studiengang werden alle auf Englisch gehalten.
Weitere Informationen zum englischsprachigen Studiengang Information Engineering erhalten Sie hier.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Duales Studium
Der Bachelor-Studiengang Informations- und Elektrotechnik wird auch praxisbegleitend als dualer
Studiengang angeboten. Voraussetzung hierfür sind Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife
oder Fachhochschulreife sowie ein Vertrag zwischen einem Unternehmen und dem/der Studierenden.
Das duale Studium weist folgende Charakteristika auf:
Voraussetzung zur Zulassung zu den dualen Studiengängen ist der Nachweis eines Studien- und
Praktikantenvertrages mit einem Betrieb.
Jahresurlaub in der vorlesungsfreien Zeit
Vorpraxis, Hauptpraktikum und Bachelor-Arbeit sowie eventuell Projekt- und Studienarbeit im
Unternehmen
Verstärkte, durch die Hochschule abgestimmte Praxisphasen im Unternehmen (während der
vorlesungsfreien Zeit)
Es besteht die Möglichkeit des dualen Studiums über 7 oder über 9 Semester. Das siebensemestrige
duale Studium ist zusätzlich zu den oben genannten Faktoren durch integrierte Ingenieurpraxis
gekennzeichnet. Das neunsemestrige Studium beinhaltet den Erwerb eines integrierten
Facharbeiterabschlusses und zeichnet sich durch zwei Praxissemester zur Facharbeiterausbildung
innerhalb des Grundstudiums aus.
Aufbau des dualen Studiums
Das duale Studium läuft wie nachfolgend dargestellt ab:
Weitere Informationen zum dualen Studiengang erhalten Sie hier.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Labore am Department
Da das Studium an der HAW Hamburg und bei uns im Department sehr praxisorientiert ist, verfügen wir
über eine große Anzahl an Laboren, in denen die theoretischen Inhalte der Vorlesungen praktisch
angewendet werden.
Kosten für das Studium
Das Studium verlangt einige Investitionen von Ihnen. An der HAW Hamburg werden Studiengebühren
sowie ein Semesterbeitrag erhoben. Die Zusammensetzung des Semesterbeitrags lässt sich dieser
Grafik entnehmen:
Die Allgemeinen Studiengebühren betragen zurzeit 375,00 Euro. Diese können zinsfrei gestundet
werden und sind somit erst nach Abschluss des Studiums und bei Erreichen eines Bruttojahresgehalts
von 30.000 Euro gemäß Einkommenssteuergesetz fällig. Nähere Informationen sind auf der Homepage
der HAW Hamburg zu finden.
Lebenshaltungskosten
Auch die Lebenshaltungskosten sind bei Finanzierungsüberlegungen zu berücksichtigen. Laut dem
Internetportal des Studentenmagazins „Unicum“ hat ein Studierender in Hamburg etwa diese
monatlichen Ausgaben (Stand 2008):
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Alle Informationen zum Thema BAföG erhalten Sie beim Studierendenwerk Hamburg.
Der BAföG-Rechner erlaubt Ihnen im Voraus zu errechnen, wie hoch gegebenenfalls Ihre Ansprüche auf
BAföG-Leistungen sind.
Studienkredite werden von vielen Banken, beispielsweise der KfW Förderbank angeboten.
Auch Stiftungen und Förderwerke sind eine mögliche Finanzierungsquelle. Hier finden Sie eine
Übersicht des Bundesverbands Deutscher Stiftungen zum Thema Studienförderung und Stiftungen.
Weitere Informationen zu Stipendien und Studienstiftungen finden Sie hier.
„Studierende Informieren“ zu allen Fragen rund ums Studium
Gemeinsam mit Studierenden höherer Fachsemester organisiert die Zentrale Studienberatung das
Programm „Studierende Informieren“. In diesem Rahmen bieten die Studierenden in den
Bewerbungszeiträumen (im Juni / Juli und Dezember /Januar) direkt an den Departments
Informationsveranstaltungen zu den einzelnen Studiengängen an.
Sie haben dort die Möglichkeit, direkt mit einem /r Studierenden Ihres gewünschten Studiengangs zu
sprechen, den Studiengang aus der Sicht eines /r Studierenden geschildert zu bekommen, etwas über
den Studienalltag an unserer Hochschule zu erfahren und Studierende direkt zu fragen, wie das Studium
an der HAW abläuft.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die aktuellen Termine finden Sie ab Mai und ab November im
Internet unter: www.haw-hamburg.de/studieren
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Weitere Informationen für Studieninteressierte: Schulcampus
Informationen zum Erstsemestertutorium: Team Studieneinstieg
team.Studieneinstieg
Am Department Informatik werden Erstsemestertutorien angeboten. In den Erstsemestertutorien werden
Studienanfänger /innen durch studentische Tutoren /innen beim Einstieg in das Studium begleitet. Über
das gesamte erste Semester arbeiten diese Tutoren /innen in Kleingruppen mit max. 20 Studierenden
jeweils 1,5 Stunden pro Woche.
Was erwartet die Erstsemester in diesem Erstsemestertutorium?
Das Tutorium bietet einen Raum, in dem das „Studieren und Lernen lernen“ im Vordergrund steht. Alle
Themen und Fragen, die beim Studieneinstieg aufkommen, werden hier behandelt:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Was genau sind die Anforderungen in meinem Studiengang?
Wie lerne ich effektiver?
Was mache ich, wenn mir die Lust am Lernen vergeht?
Was mache ich, wenn ich im Unterricht nicht mehr folgen kann?
Wie teile ich mir meine Zeit ein?
Welche Möglichkeiten habe ich, mein Studium zu finanzieren?
Wie organisiere ich mein Studium, wenn ich nebenbei arbeite?
Wann und wie plane ich einen Auslandsaufenthalt?
Wie gestalte ich eine Lerngruppe?
…..und vieles mehr
Start ist jeweils in der 2. Semesterwoche, die Anmeldung erfolgt in der Orientierungseinheit.
Weitere Anlaufstellen
Das Studierendenzentrum der HAW Hamburg befindet sich am Campus Berliner Tor. Zu den offenen
Sprechzeiten können Interessierte dort ohne vorherige Terminabsprache Unterstützung zu folgenden
Themen erhalten:
Mit Fragen zu den einzelnen Studiengängen der HAW Hamburg, zur Studienorganisation, zur
Entscheidungsfindung und zu besonderen persönlichen Studienvoraussetzungen können Sie sich in der
Zentralen Studienberatung informieren und beraten lassen.
Fragen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren und zum Hochschulzugang beantwortet das
Studentensekretariat.
Spezielle Fragen zu Studiengebühren können Sie an das Büro für Studiengebühren richten.
Das Studierendenwerk Hamburg befindet sich auf dem Campus der Universität (Von-Melle-Park 2).
Das Studierendenwerk unterstützt Sie u.a. bei Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten, Wohnungssuche,
Studieren mit Kind uvm.
Beratungszentrum Studienfinanzierung BeSt
Info-Zentrum Wohnen
Informationen zum Studierendenzentrum.
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Informationen zum Studierendenwerk Hamburg
Sie haben das Ende dieses Moduls erreicht und hoffentlich einiges über das Studium gelernt.
Wir hoffen, dass die Informationen hilfreich in Bezug auf Ihre Studienentscheidung sind.
Studienkultur
Im folgenden Modul erhalten Sie Einblicke in das Studium am Department Informations- und
Elektrotechnik.
Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!
Das Department Informations- und Elektrotechnik
Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen zeigen, wie es bei uns am Department aussieht.
Die Bibliothek
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Unsere Labore
Die technische Ausstattung unseres Departments
Unsere Seminarräume
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Und schließlich…
So, wir hoffen Sie haben mit diesem Modul einen kleinen und lehrreichen Überblick bekommen, wie
unser Department aussieht.
Quintessenz
In diesem Modul erhalten Sie eine Übersicht darüber, welche Studiengänge Sie an unserem Department
studieren können und was aus Sicht unserer Studierenden die Besonderheiten unseres Departments
sind.
Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß!
Studiengänge am Department Informations- und Elektrotechnik
An unserem Department können Sie zwischen drei Studiengängen wählen:
•
•
•
Informations- und Elektrotechnik
Dualer Studiengang Informations- und Elektrotechnik
Information Engineering (englischsprachig)
Im Folgenden erhalten Sie jeweils eine kurze Zusammenfassung der drei Studiengänge.
Informations- und Elektrotechnik:
1. bis 4. Semester: Grundstudium
5. Semester: Praxissemester
6. bis 7. Semester: Vertiefungsstudium
Abschluss: Bachelor of Engineering
Vorlesungssprache: Deutsch
Virtuelle Studienberatung für den Studiengang
Informations- und Elektrotechnik
Information Engineering:
1. bis 4. Semester: Grundstudium
5. Semester: Praxissemester
6. bis 7. Semester: Vertiefungsstudium
Abschluss: Bachelor of Engineering
Vorlesungssprache: Englisch
Duales Studium:
Voraussetzung zur Zulassung zu den dualen Studiengängen ist der Nachweis eines Studien- und
Praktikantenvertrages mit einem Betrieb.
Jahresurlaub in der vorlesungsfreien Zeit
Vorpraxis, Hauptpraktikum und Bachelor-Arbeit sowie eventuell Projekt- und Studienarbeit im
Unternehmen
Verstärkte, durch die Hochschule abgestimmte Praxisphasen im Unternehmen (während der
vorlesungsfreien Zeit)
Es besteht die Möglichkeit des dualen Studiums über 7 oder über 9 Semester. Das siebensemestrige
duale Studium ist zusätzlich zu den oben genannten Faktoren durch integrierte Ingenieurpraxis
gekennzeichnet. Das neunsemestrige Studium beinhaltet den Erwerb eines integrierten
Facharbeiterabschlusses und zeichnet sich durch zwei Praxissemester zur Facharbeiterausbildung
innerhalb des Grundstudiums aus.
Wir hoffen, Sie haben mit diesem Modul einen kleinen und lehrreichen Überblick bekommen, was die
Besonderheiten unseres Departments sind.
Abschluss
Jetzt haben Sie es fast geschafft! Sie haben alle Module durchgearbeitet. Wir hoffen, dass Ihnen die
Bearbeitung der Module Spaß gemacht hat und Sie sich ein genaueres Bild der Studiengänge
Informations- und Elektrotechnik, Information Engineering und des dualen Studiums machen konnten.
Sie haben einen kleinen Einblick in die Berufswelt bekommen und sich einen Überblick über die
Studieninhalte verschafft.
Wir möchten Sie an dieser Stelle darum bitten, sich noch einmal Zeit zu nehmen, um über die neuen
Eindrücke und Informationen und letztendlich auch Ihre Studienentscheidung zu reflektieren. Falls Sie
sich in Ihrer Entscheidung noch nicht sicher sind, nehmen Sie sich ruhig noch Zeit und verschaffen Sie
sich die Informationen, die Sie für Ihre Studienentscheidung brauchen.
Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrem weiteren
Bildungs- und Berufsweg.
Ihr Team vom Department Informations- und Elektrotechnik.
Hamburg, im Juni 2009
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
9
Dateigröße
965 KB
Tags
1/--Seiten
melden