close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

drittbeste signierten kers und iert er im rasolov an was einen er

EinbettenHerunterladen
V
LOKALSPORT
Nr. 88 | Freitag, 15. April 2011
Ein Punkt fehlt
dem SVF noch
Ein Boom nach eher mageren Jahren
Wie der Jugendkoordinator Martin Mössner seit knapp zwei Jahren die Basis stärkt. Beim SV Fellbach wächst die Zahl
der Nachwuchsspieler rapide. Mehr Identifikation mit der Abteilung. Von Michaela Bareis
Handball
H
Handball: Bezirksliga
D
Martin Mössner (rechts) und die Nachwuchshandballer des SV Fellbach beim Saisonabschlussfest.
Mössner. Deshalb darf – oder muss – jeder, ausklingen zu lassen. Besonders hervorzuder beim SV Fellbach Handball spielt, in heben sind neben zwei Staffelsiegen der
irgendeiner Form eine Aufgabe überneh- E-Jugend die Erfolge der beiden A-Jumen. Von dieser Vorgabe sind auch die gend-Teams: Die erste Mannschaft wurde
Männer nicht ausgeschlosBezirksmeister, die zweite
sen. Bestes Beispiel sind die
Kreismeister. Darüber hiKlett-Brüder, die seit dem vernaus hatten acht A-Jugendligangenen Jahr für die erste
che dank Doppelspielrecht
Mannschaft in der Württemgroßen Anteil am Aufstieg
berg-Liga im Rückraum wirder zweiten Mannschaft von
beln. Der 23-jährige Steffen
der Bezirksklasse in die Bewird von der kommenden Saizirksliga. „Auch das ist eines
son an zusammen mit Martin
unserer Grundziele, und
Mössner die A-Jugend trai- Bewegte Jugend
auch das klappt bisher optinieren. Sein jüngerer Bruder
mal“, resümiert Martin
Nachwuchsgeschichte
Bastian, der derzeit eine AusMössner. Talentierte und moder Woche
bildung zum Fachinformatitivierte Nachwuchsspieler
ker absolviert, kümmert sich
werden behutsam, aber zielum die Homepage der Abteilung.
gerichtet nach oben geführt. Profitiert hat
So ist es auch nicht verwunderlich, dass von dieser Entwicklung in der laufenden
am vergangenen Samstag beim großen Sai- Saison nicht nur das zweite Team. Sondern
sonabschlussfest an der Spielstraße, am auch die erste Mannschaft in der WürttemBierwagen oder am Grill genügend Helfer berg-Liga, die aufgrund der zahlreichen verbereitstanden, um die sportlichen Erfolge letzungsbedingten Ausfälle schon bald auf
Foto: Privat
das Mitwirken der Talente wie Moritz Schäfer, Kai Liebing oder Lukas Weil nicht mehr
verzichten konnte. Am vergangenen Wochenende beim 42:26-Erfolg gegen die SG
Degmarn-Oedheim kamen im Team von
Trainer Frieder Hansen gar sechs A-Jugendliche zum Einsatz. Wäre Linkshänder Kai
Liebing am Samstag nicht aufgrund einer
Handverletzung ausgefallen, hätte Frieder
Hansen sogar eine komplette A-JugendMannschaft auf das Spielfeld schicken können. „Es freut mich immer wieder, wenn ich
sehe, mit welcher Einstellung die Jungen
rangehen, da wird wirklich sehr gute Jugendarbeit geleistet“, sagt Frieder Hansen.
„Wir profitieren schon nach dieser kurzen
Zeitspanne von zwei Jahren von diesem
Konzept.“ Das der 32-Jährige verständlicherweise gern unterstützt. So war der
Coach am vergangenen Samstag bereits
nachmittags in der Zeppelinhalle, um beim
Abschlussfest dabei zu sein. Auf regen Austausch legen Frieder Hansen und Martin
Mössner Wert. Der Erfolg gibt ihnen Recht.
Sport-Notizen
„Toll, was hier gerade bei uns abgeht“
Costica Neagu wird
neuer TVOe-Trainer
Der TSV Schmiden bestreitet am Samstag sein Nachholspiel
gegen den Mitaufsteiger VfL Pfullingen. Von Gerhard Pfisterer
Handball
Oeffingen (mm). Die erste Einheit hat er
bereits vor einigen Wochen geleitet. In einem Probetraining hat Costica Neagu den
Handball-Bezirksligisten TV Oeffingen besser kennengelernt. Und umgekehrt. Nach
einem weiteren Gespräch mit TVOe-Abteilungsleiter Christoph Keller ist nun klar:
Costica Neagu wird neuer Trainer der Oeffinger Handballer und übernimmt damit
die Nachfolge von Ralf Volz, der die B-Jugend des TV Bittenfeld anleiten wird (wir
berichteten). Wann die Vorbereitung auf
die neue Saison beginnt, haben der 45-jährige Costica Neagu und Christoph Keller
noch nicht ausgemacht. Der Kader soll allerdings weitgehend unverändert bleiben.
„Wir werden weiterhin junge Spieler aus
der eigenen Jugend an den Kader heranführen. Sonst passiert nichts“, sagt Christoph
Keller, der in Costica Neagu einen erfahrenen Handballer verpflichtet hat. 1992 gehörte der damalige Kreisläufer zum rumänischen Kader für die Olympischen Spiele in
Barcelona und spielte später für den TV
Kornwestheim in der zweiten Bundesliga.
iegfried Bürkle war etwas verärgert:
„Der Deutsche Handballbund macht
da halt, was er will – wir sind doch
keine Pampersliga.“ Das war die erste Reaktion des Abteilungsleiters des TSV Schmiden nach der kurzfristigen Absage des
Spiels in der Baden-Württemberg-Oberliga Mitte März gegen den VfL Pfullingen.
Er kritisierte damit nicht den Gegner, der
nach der Berufung von Nicolai Theilinger
zu einem Lehrgang des Jugendnationalteams die Verlegung beantragt hatte, sondern die Terminplanung des Verbandes:
„Andersherum hätten wir das wie die Pfullinger gemacht, das ist legitim.“
Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Am
Samstag (19 Uhr) wird die Partie des Tabellenfünften gegen den Sechsten in der Schmidener Sporthalle nachgeholt. „Zum ursprünglichen Termin wäre es günstiger gewesen, jetzt geht es halt für beide um nichts
mehr“, sagt Siegfried Bürkle über das Duell
S
Siegfried Bürkle lobt das Team.
Foto: Archiv
der starken Aufsteiger. Dank ihrer famosen
Runde haben die Schmidener den Klassenverbleib längst sicher – mit einem Sieg am
Samstag wäre ihnen Platz fünf bis Saisonende nicht mehr zu nehmen. „Das ist wirklich toll, was hier gerade bei uns abgeht.“
Der TSV Schmiden ist das drittbeste
Team der Rückrunde nach den designierten
Aufsteigern HV Stuttgarter Kickers und
TSV Neuhausen. Allerdings verliert er im
Sommer den Topspieler Evgeni Prasolov an
den Drittligisten TSB Horkheim, was einen
Angriff auf die Tabellenspitze in der nächsten Runde unwahrscheinlich macht. „Das
ist schade, aber so ist das Leben“, sagt Siegfried Bürkle. Die Suche nach einem Ersatz
für Evgeni Prasolov, dessen Einsatz wegen
einer Verletzung am rechten Arm genauso
fraglich ist wie der von Sebastian Bürkle
(starker Heuschnupfen), zieht sich hin.
„Das hat mit der Abstiegssituation von anderen Mannschaften zu tun – wir sind dran.“
Ergebnisse und Tabellen
HANDBALL
Kreisliga A, männliche A-Jugend
Abschlusstabelle:
1. SV Fellbach II
2. TSF Welzheim
3. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See
4. HSK Urbach-Plüderhausen
5. KSG Gerlingen
6. SG Heumaden-Sillenbuch
7. HSG Winterbach/Weiler
12
12
12
12
12
12
12
426:280
341:323
366:320
316:292
359:341
281:363
208:378
24:0
16:8
16:8
12:12
12:12
4:20
0:24
10
10
10
10
10
10
309:180 20:0
241:197 16:4
284:228 12:8
282:272 8:12
241:266 4:16
157:371 0:20
Kreisliga B, männliche B-Jugend
Abschlusstabelle:
1. SF Schwaikheim II
2. SV Weinstadt
3. SG Heumaden-Sillenbuch
4. HSG Gablenberg-Gaisburg
5. SV Fellbach II
6. EK Stuttgart
Kreisliga B, männliche C-Jugend
Abschlusstabelle:
1. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See II
2. HSV Stuttgart-Nord
3. Hbi Weilimdorf/Feuerbach II
4. SV Remshalden II
5. EK Stuttgart
6. MTV Stuttgart II
7. TV Stetten II
12
12
12
12
12
12
12
303:218
341:263
260:200
220:190
180:221
187:265
222:356
24:0
18:6
16:8
12:12
9:15
4:20
1:23
Kreisliga A, Staffel 1, männliche D-Jugend
Abschlusstabelle:
1. TV Obertürkheim
14 213:114 26:2
er Kader für die nächste Saison in
der Württemberg-Liga steht. Ein
Zähler fehlt den Handballern des
SV Fellbach allerdings noch, um tatsächlich auch weiter in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse mitmischen zu dürfen.
Die erste Gelegenheit, den Punkt hinter
das Thema Klassenverbleib zu setzen, haben sie am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Zeppelinhalle. Dann empfängt die
siebtplatzierte Mannschaft in einem Nachholspiel den Tabellenzweiten Frisch Auf
Göppingen II. Zum ursprünglichen Termin
Anfang Januar hatte eine Schneelast auf
dem Hallendach zu einer Absage geführt.
Der Fellbacher Manager Hans Ulmer
hat die Mannschaftsliste für die Saison
2011/2012 bereits fertiggestellt. Zuletzt hat
er noch den Namen Philipp Salzer von der
HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See
hinzugefügt, der auf der linken Außenposition den zum angehenden Drittligisten HV
Stuttgarter Kickers wechselnden Marcel
Schilling ersetzen wird (wir haben berichtet). Nico Hutzel fehlt wie dieser darauf,
weil sein Verbleib weiter unsicher ist. Timo
Kelle ist dagegen nach dem Abschluss des
ersten Teils seines Studiums in Merseburg
zurück in der Heimat und soll wieder ein
fester Bestandteil des Kaders sein.
Zwei Torhüter und 16 Feldspieler umfasst das künftige Aufgebot so. Weitere Veränderungen sind nicht mehr geplant. „Es
bleiben ja eigentlich alle da, dazu kommen
noch die Jungs aus der A-Jugend – wir sind
guten Mutes, dass wir nächste Saison bestehen können“, sagt der SVF-Chefplaner
Hans Ulmer. Fehlt eben nur noch ein
Punkt aus den abschließenden drei Begegnungen für die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung in der WürttembergLiga. Der Fellbacher Vorsprung auf die SG
Bottwartal auf dem Relegationsplatz (Rang
zwölf) beträgt vier Pluspunkte bei zwei
noch ausstehenden Spielen des Konkurrenten; die Spielgemeinschaft ist im direkten
Vergleich mit dem SVF besser.
2. Hbi Weilimdorf/Feuerbach II
3. TV Stetten
4. SF Schwaikheim II
5. TSV Alfdorf
6. SG Heumaden-Sillenbuch
7. SV Remshalden II
8. EK Winnenden III
14
14
14
14
14
14
14
179:126
213:132
179:122
112:182
127:174
114:171
81:197
20:8
20:8
20:8
12:16
8:20
6:22
0:28
Kreisliga A, Staffel 2, männliche D-Jugend
Abschlusstabelle:
1. HV Stuttgarter Kickers
2. TSV Rudersberg
3. TSV Korntal
4. HSG Gablenberg-Gaisburg
5. SV Weinstadt
6. SV Fellbach II
7. HSG Weinstadt II
8. KSG Gerlingen
14
14
14
14
14
14
14
14
284:131
166:104
155:107
180:183
195:169
146:203
104:222
86:197
28:0
22:6
18:10
16:12
15:13
8:20
3:25
2:26
Kreisliga B, männliche D-Jugend
Abschlusstabelle:
1. Spvgg Möhringen
2. HSC Schmiden/Oeffingen III
3. HSK Urbach-Plüderhausen II
4. TV Bittenfeld III
5. SG Schorndorf II
6. TSV Neustadt II
7. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See II
8. TSV Korntal II
14
14
14
14
14
14
14
14
235:91
200:117
178:128
160:170
111:138
134:159
94:229
71:151
28:0
23:5
21:7
12:16
12:16
12:16
4:24
0:28
4. SV Weinstadt
5. HSC Schmiden/Oeffingen II
6. TSV Alfdorf
7. SV Kaisersbach
8. HSG Gablenberg-Gaisburg
14
14
14
14
14
251:242 14:14
206:243 12:16
262:235 10:18
151:256 6:22
115:351 0:28
14
14
14
14
14
14
14
14
303:184
322:224
281:246
315:265
293:268
245:290
177:308
207:358
24:4
23:5
19:9
16:12
15:13
9:19
4:24
2:26
16
16
16
16
16
16
16
16
16
296:150
254:142
323:174
284:193
195:210
202:234
183:262
179:298
125:378
Abschlusstabelle:
1. TSF Welzheim
2. EK Winnenden
3. HSK Urbach-Plüderhausen
14 276:99 26:2
14 309:176 24:4
14 228:196 20:8
Abschlusstabelle:
1. MTV Stuttgart
2. TSV Neustadt
3. SV Fellbach
4. TSV Rudersberg
14
14
14
14
Abschlusstabelle:
1. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See
2. TV Stetten
3. HSC Schmiden/Oeffingen
4. SC Korb
5. HSG Weinstadt
6. TSV Alfdorf
7. SG Schorndorf II
8. TSV Korntal
192:128
208:175
140:125
169:124
Abschlusstabelle:
1. SSV Hohenacker II
2. SG Korb-Waiblingen
3. HSK Urbach-Plüderhausen
4. SF Schwaikheim II
5. HSC Schmiden/Oeffingen
6. TSV Neustadt
7. SG Heumaden-Sillenbuch
8. SV Weinstadt
28:4
25:7
24:8
22:10
14:18
13:19
8:24
7:25
3:29
Kreisliga A, weibliche D-Jugend
25:3
21:7
17:11
17:11
Abschlusstabelle:
1. SG Schorndorf II
2. Hbi Weilimdorf/Feuerbach
3. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See
4. SV Fellbach
5. WSG Lorch/Waldhausen II
6. HSV Stuttgart-Nord
Kreisliga A, weibliche B-Jugend
Bezirksklasse, weibliche A-Jugend
168:138 14:14
145:170 9:19
126:213 6:22
133:208 3:25
14
14
14
14
14
14
14
14
250:145
300:229
245:197
214:177
207:215
187:186
193:241
103:309
26:2
21:7
17:11
15:13
14:14
13:15
6:22
0:28
382:166
295:200
290:242
259:252
176:249
248:290
145:226
143:313
28:0
20:8
18:10
15:13
12:16
10:18
9:19
0:28
Bezirksklasse, weibliche D-Jugend
Bezirksklasse, weibliche B-Jugend
Abschlusstabelle:
1. SV Winnenden
2. HSG Winterbach/Weiler
3. HSG Oberer Neckar
4. EK Winnenden
5. HSC Schmiden/Oeffingen II
6. HSK Urbach-Plüderhausen
7. HV Stuttgarter Kickers
8. TV Obertürkheim
9. HSV Stuttgart-Nord
14
14
14
14
Bezirksklasse, weibliche C-Jugend
Bezirksliga, weibliche B-Jugend
Abschlusstabelle:
1. HSG Weinstadt
2. SSV Hohenacker
3. HSG Ca./Mü./Max-Eyth-See
4. WSG Lorch/Waldhausen
5. SF Schwaikheim
6. SV Remshalden II
7. Hbi Weilimdorf/Feuerbach
8. TV Stetten
5. KSG Gerlingen
6. SG Heumaden-Sillenbuch
7. EK Winnenden II
8. TSF Welzheim
14
14
14
14
14
14
14
14
10 92:76 17:3
10 100:78 16:4
10 93:78 12:8
10 82:101 7:13
10 79:94
4:16
10 88:107 4:16
Volleyball Hinter dem Meister und Direktaufsteiger SV Esslingen haben die Volleyballerinnen des SV Fellbach die Bezirksliga-Saison auf
dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen. Deshalb dürfen sie nun auf die nachträgliche Qualifikation für die Landesliga hoffen. Am Sonntag
(11 Uhr, Gäuäckerhalle I) spielen in Fellbach
sechs Teams um zwei Landesliga-Plätze: TSV
Weikersheim und SV Horgenzell, in den beiden
württembergischen Landesliga-Staffeln jeweils
auf dem drittletzten Platz, sowie die Bezirksliga-Vizemeister TSV Willsbach, FV Tübinger
Modell II, SSV Ulm II und SV Fellbach. red
Tennis Janina Scheffbuch hat am vergangenen
Wochenende bei den württembergischen
U12-Meisterschaften den zweiten Platz belegt.
Die Talentierte vom TEV
Fellbach hat bei diesen
Hallen-Titelkämpfen, die
in Stuttgart-Stammheim
und in Bietigheim zur
Austragung kamen, erst
das Finale gegen die topgesetzte Carmen Schultheiß vom TC Bad Saulgau mit 1:6 und 3:6 verloren. Davor hatte Janina
Janina Scheffbuch Scheffbuch gegen Amelie Kurpiers (TC Gruibingen), Lara Eipper (TC Asperg) und Eden Sophie
Schlagenhauf (TC Metzingen) gewonnen. red
Foto: Privat
andball ist beim SV Fellbach wieder im Aufwärtstrend. Nicht nur
bei der ersten Mannschaft, die sich
nach durchwachsenem Start in der Württemberg-Liga in der laufenden Spielzeit bis
auf den siebten Tabellenplatz vorgearbeitet hat (siehe nebenstehenden Artikel).
Auch die Jugendabteilung erlebt derzeit einen Aufschwung, der sich in blanken Mitgliederzahlen widerspiegelt. Zudem auch
im
ehrenamtlichen
Einsatz und im erfolg„So langsam
reichen Übergang von
kommen wir
Jugendspielern zu den
sogar an unErwachsenen. Dies besere Grenzen.“ legen unter anderem
Martin Mössner über die Zahlen und Fakten,
die beim Saisonabden Aufschwung
schluss der Jugendabteilung von Jugendkoordinator Martin
Mössner präsentiert wurden.
So ist beispielsweise die Zahl der Jugendmannschaften von 13 im Vorjahr auf 16 in
der Saison 2010/2011 gestiegen. Im gleichen Zeitraum wuchs die Anzahl der Handball spielenden Kinder und Jugendlichen
um rund 20 Prozent. Auch die Zahl der
ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer
stieg von 15 auf 24. „Das Konzept hat voll
eingeschlagen. So langsam kommen wir sogar an unsere Grenzen, auch was die Hallenkapazitäten angeht“, sagt Martin Mössner,
der seit zwei Jahren als Jugendkoordinator
bei der Handballabteilung des SVF angestellt ist – und somit hauptverantwortlich
ist für das Konzept, das der Abteilung nach
eher mageren Jahren bei den Jugendlichen
einen regelrechten Boom beschert hat.
Von kurzfristigen Aktionen zur Mitgliedergewinnung hält Martin Mössner nichts.
Seine Konzeption ist auf Nachhaltigkeit angelegt und soll bei Spielern wie auch Eltern
für mehr Identifikation mit der Abteilung
sorgen. Ein Spieler, der nur zum Handballspielen kommen und ansonsten nichts mit
dem Verein zu tun haben will, ist beim SV
Fellbach nicht – mehr – willkommen. „Für
uns zählt nicht nur der Sport, die Persönlichkeitsentwicklung und der Zusammenhalt sind uns ebenso wichtig“, sagt Martin
Das siebtplatzierte Team
erwartet Frisch Auf Göppingen II
in Fellbach. Von Gerhard Pfisterer
Handball
Fußball Die B-Juniorinnen des SV Fellbach um
die gute Ersatztorhüterin Evlampia Simeonidou
haben am Samstag beim TSV Bad Rietenau ihren dritten Sieg nacheinander in der Kreisstaffel
geschafft – 8:2. Spielerin des Tages war Laura
Müller mit fünf Toren. Die restlichen Treffer erzielten Bajramsa Butic (2) und Anna Müller für
den Tabellenvierten, der am Samstag (15.15
Uhr) den nur noch drei Zähler mehr aufweisenden Tabellenführer SC Urbach empfängt. gp
Fußball Die A-Junioren des TV Oeffingen haben am Samstag in der Kreisstaffel die SpVgg
Rommelshausen zu Hause mit 7:1 bezwungen.
Die Tore der Gastgeber erzielten Yannick Kauffmann (3), Ramazan Sarica (2), Latif Husaini
und Davide Stifani. Die Oeffinger D-Junioren erzielten in der Leistungsstaffel gegen den SV
Oberrot ebenso viele Tore und gewannen mit
7:4. Dabei trafen Florian Kustermann (4), Felix
Martin, Sebastian Pelzel und Jan Seyffert. gp
Fußball In diesem Frühjahr finden wieder an allen Stützpunkten des Deutschen Fußball-Bundes im Bezirk Rems-Murr Infoabende für Vereinstrainer von Jugendteams statt. Den Auftakt macht eine Veranstaltung zum Thema
„Spielend Technik lernen“ am 16. Mai (18 Uhr)
auf dem Gelände des TSV Schwaikheim. gp
Document
Kategorie
Sport
Seitenansichten
9
Dateigröße
209 KB
Tags
1/--Seiten
melden