close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

FCSTPAULI-MARATHON.DE WENN DU FRAGEN HAST WAS DU

EinbettenHerunterladen
WENN DU FRAGEN HAST
F EN &
, L AU
N
I
E
R
TS
VE
SHIR
Christoph von Woedtke
CH
L IEDS
MI T G MEHR
Markus Schodrock
Abteilungsleiter
stellvertr. Abteilungsleiter
abteilungsleitung@fcstpauli-marathon.de markus@fcstpauli-marathon.de
AF T &
Hans Müller
&
R ÄGE
BE I T A BE N
G
S
AU
S&
NING
T R A I Ä MPF E
K
T
WET
Tobi Braunmüller
Kassenwart
Sportwart
abteilungsleitung@fcstpauli-marathon.de sportwart@fcstpauli-marathon.de
WAS DU SONST NOCH WISSEN MUSST
DAS ABTEILUNGS-T-SHIRT
Für jedes Mitglied gibt es ein T-Shirt zum Preis von
32 Euro (Bezug über die Abteilungsleitung).
TRAININGSZEITEN UND ANDERE DINGE
ÜBER DAS LAUFEN UND DIE ABTEILUNG
findest du im Forum: fcstpauli-marathon.de/forum.
SPENDENUHR
Abteilungsmitglieder, die bei einer Laufveranstaltung
unter der Vereinsbezeichnung »FC St. Pauli Marathon«
starten und gelaufen sind, können danach ihren Lauf
spenden. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet die
Abteilung 0,50 Euro – macht also bei einem Marathon
21,10 EUR. Alles was du tun musst: laufen! Und danach
eine E-Mail an spende@fcstpauli-marathon.de
senden (siehe fcstpauli-marathon.de)
ENGAGEMENT IST NÖTIG!
»Wir brauchen keine MitläuferInnen, sondern VorläuferInnen«, wünscht sich der späte Christoph von
Woedtke. Denn die Abteilung lebt durch ihre Mitglieder
und deren Engagement – sei es bei der Organisation
des Laufs gegen Rechts, bei den Traininigs oder bei
der Betreuuung der Website. Meldet euch also bei der
Abteilungsleitung, wenn ihr aktiv werden wollt.
Wir laufen, um solidarisch unseren Sport zu genießen –
im Training, im Wettkampf, auf der Straße. Klamotten-, Leistungs- und
Zeitenkult sind uns fremd. Wir vergessen aber niemals, unsere Stimme
bei politisch wichtigen Themen zu erheben. Die Förderung sozialer
Projekte im Verein und Stadtteil ist eines unserer Abteilungsziele.
Ob Halb- oder Ultramarathon, Spitzenläufer oder Jogger –
wir sind die Abteilung für die braun-weißen Läuferinnen und Läufer
des Fußball-Clubs Sankt Pauli von 1910.
SAISONERÖFFNUNGSGEDICHT
von unserem Abteilungsmitglied Stephan de Vogel
Jetzt sind wir alle wieder hier
Die Sonne scheint und es gibt Bier
Die Sommerpause macht sich davon –
und wir sind hier: Im Stadion
Hier hat das Leben einen Sinn woanders will ich gar nicht hin
Sind Niederlagen auch manchmal fies,
am Millerntor ist das Paradies
Dreh dir die Tabelle, so wie du auch meinst:
St. Pauli ist immer die Nummer 1
Ich sag das jetzt mal einfach so:
Nen bess‘ren Verein gibts nirgendwo!
(Das gilt für Hamburg sowieso!!!)
Der Himmel ist hier im Stadion und endlich startet die Saison...
FCSTPAULI-MARATHON.DE
WO WIR LAUFEN
Den Saisonabschluss bildet traditionellerweise der Ratzeburger Adventslauf: Jedes
Jahr am ersten Adventssonntag macht sich in
winterlicher Atmosphäre eine verdammt große
Abteilungsdelegation auf die 26 Kilometer um
den See und bewältigt dabei die gefürchtete
»Wand« gegen Ende des Laufs. Gut besucht ist
stets auch der Hamburg-Marathon im Frühjahr
mit ein bis zwei Dutzend LäuferInnen aus
unseren Reihen. Sie alle erwartet am Verpflegungsstand bei Kilometer 32 hinter dem
S-Bahnhof Ohlsdorf das Abteilungsgel nebst
Intonation der Höllenglocken oder der ganz
persönlichen Lieblings-Laufmusik.
Mittlerweile zählt eine Reihe von Läufen im deutschen Norden zu den Klassikern im
Vereinsrepertoire: unter anderem im Sommer
der Schweriner Fünf-Seen-Lauf, Mitte Januar
der Ahrenburger Lümmellauf, der Kieler Hochbrückenlauf im März, der Stadtparkmarathon
im Oktober und angeblich auch (laut Sportwart)
der Husumer Wintermarathon, ein eher meditativ ausgelegter Hin-und-zurück-Trip durch
das friesische Nichts.
Große Emotionen und heftige Gruppenreisereflexe lösen Jahr für Jahr auch die
Ankündigungen der Marathons in Amsterdam,
in Berlin und auf Helgoland aus. Letzterer
gehört dank Fährenfahrt, Düsenjäger, isotonischen Après-Run-Kaltschalen und nächtlichem Tanz auf dem Handtuch längst zu den
absoluten Highlights.
SEIT WANN WIR LAUFEN
Der 28. November 2011 war ein niederschlagsfreier Montag. Er ging in die Geschichte ein,
weil am Abend dieses Tages in der neuen
Südtribüne des FC St. Pauli (genauer: im fensterlosen Konferenzraum der Geschäftsstelle)
die Marathonabteilung des Vereins gegründet
wurde. Zum großen Vorsitzenden wählten die
Anwesenden damals Harald Singler, der im
September 2013 in Christoph von Woedtke
seinen Nachfolger fand.
Während ihres bald dreijährigen Bestehens gedieh die Abteilung kräftig und zählt
inzwischen (im Sommer 2014) mehr als 120
Mitglieder. Neben der Abteilungsversammlung
im Herbst (und neben Weihnachtsfeier
und Sommerfest) zählen die Teilnahme
an Ausdauerläufen in Nah und Fern, die
Organisation des Laufs gegen Rechts ein
wöchentliches Fußballtraining und der Besuch
der Spiele unserer Profis am Millerntor zu den
wichtigsten Anlässen im Abteilungsleben.
WARUM WIR LAUFEN
Mit dem Lauf gegen Rechts wollen wir ein Zeichen
setzen gegen Fremdenhass und Faschismus.
Gelaufen wird eine Runde links herum um die
Außenalster (ca. 7,4 km), der Start ist das Ziel und
befindet sich auf der Grillwiese am Schwanenwik.
Der Lauf findet immer am ersten Sonntag im Juni
statt. Die bei dieser Veranstaltung gesammelten
Spenden gehen in voller Höhe an das Hamburger
Bündnis gegen Rechts. Wir wollen damit dessen
wichtige Arbeit unterstützen, denn der Kampf
gegen den alltäglichen Faschismus fordert nicht
nur Kraft und Mut, sondern kostet auch Geld.
Willkommen ist jeder – alle Nichtmitglieder, insbesondere als spendenkräftige Teilnehmer, und
alle Mitglieder als tatkräftige Helfer lange vor,
während und nach der Veranstaltung!
Document
Kategorie
Reisen
Seitenansichten
1
Dateigröße
2 762 KB
Tags
1/--Seiten
melden