close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

030 029 M.A. Qian Ran Was ist Konfuzianismus? 2 st., Mi 16.00

EinbettenHerunterladen
030 029
M.A. Qian Ran
Was ist Konfuzianismus?
2 st.,
Mi
16.00-18.00, GA 03/46 ,
Beginn: MI, 16.04.2014
Veranstaltungsart: Seminar
Creditpoints: 4
Was ist Konfuzianismus? Dieser Name, für den es im Chinesischen keine direkte
Entsprechung gibt, entsteht erst im 17 Jh. im Zuge der Übersetzung der
konfuzianischen Klassiker durch jesuitische Missionare. Im Chinesischen wird die
entsprechende Schule die ‚Ru-Lehre’ genannt. Ru bedeutet „zart“ und bezeichnet
ursprünglich eine Gruppe von Gelehrten im feudalistischen China (im Zeitraum 12 Jh.
v. Chr. – 6 Jh. v. Chr.), die v.a. zuständig für verschiedene Zeremonien waren. So ist
Konfuzianismus gleich von Anfang an durch den Blick auf das menschliche Leben
geprägt und beschäftigt sich mit Fragen, die heute der Disziplin der praktischen
Philosophie angehören. Dieses Seminar bietet einen Überblick zur wichtigsten
philosophischen Schule im alten China, die das Denken und Verhalten in den
meisten ostasiatischen Ländern stark beeinflusst hat. Dabei werden die zentralen
Konzepte des Konfuzianismus in verschiedenen Epochen behandelt. Im klassischen
Konfuzianismus (vor 221 v. Chr.) werden wir unsere Aufmerksamkeit v.a. auf die
Konzepte der Mitmenschlichkeit (ren), Gerechtigkeit/Rechtschaffenheit (yi), Riten (li),
‚Mitte und Maß’ (zhongyong) sowie die Konfrontation der guten Natur (xingshan) mit
der bösen Natur (xing’e) lenken. In der Epoche des Neokonfuzianimus (8 Jh. – 17
Jh.) werden die Konzepte des Prinzips (li), des Dao, der Natur (xing), des Geistes
(xin) sowie des Wissens (zhi) diskutiert.
Literatur:
Die Texte werden zu Semesterbeginn auf Blackboard bereitgestellt.
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
2
Dateigröße
12 KB
Tags
1/--Seiten
melden