close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

2. Klausur im Fach Physik Gruppe A 1) Was versteht man unter

EinbettenHerunterladen
2. Klausur im Fach Physik
Gruppe A
1)
Was versteht man unter Brechung ? Welche Bedeutung hat die Brechung für den Sehvorgang?
2)
Erläutern Sie, wie es zur Ausbildung des Diffusionspotentials an einer Zellmembran kommt.!
3)
Sonografie und Magnetresonanztomografie sind zwei zentrale bildgebende Verfahren in der Medizin.
Worauf beruht der Kontrast bei diesen Verfahren (welche Gewebeeigenschaften sind für die
Bildentstehung relevant)? Schätzen Sie im Vergleich zu Computertomografie und Positronen-EmissionsTomografie das Gefahrenpotential dieser beiden Verfahren ein!
4)
Die elektrische Potentialdifferenz zwischen dem Inneren einer roten Blutzelle und einer physiologischen
Kochsalzlösung (154 mM NaCl) im Außenmedium beträgt etwa -10 mV. Die Natriumionenkonzentration
in der Zelle ist sehr klein (weniger als 10 mM), die Kaliumionenkonzentration relativ hoch (80 - 100
mM). Was lässt sich über die Ursache der gemessenen Potentialdifferenz schlussfolgern? Begründen Sie
die Schlussfolgerung quantitativ!
5)
Wie groß sollte die Frequenz des Ultraschalls mindestens sein, damit Gewebestrukturen von 0,5 mm
Größe noch aufgelöst werden können?
6)
Die Halbwertszeit von C-14 beträgt 5730 Jahre. Man kann durch Bestimmung des Gehalts von C-14 das
Alter organischer Materialien biogenen Ursprungs bestimmen. Das Alter läßt sich wegen der
Messgenauigkeit auf maximal 50000 Jahre zurückdatieren. Wie viel ist dann von dem ursprünglich
aufgenommenen C-14 noch übrig?
2. Klausur im Fach Physik
Gruppe B
1)
Was versteht man unter Beugung? Welche Bedeutung hat die Beugung für den Sehvorgang?
2)
Welche Bedeutung kommt dem osmotischen Druck in lebenden Systemen zu? Erläutern Sie an Hand
eines Beispiels, wie bei Zellen ein osmotische Gleichgewicht erreicht wird!
3)
Computertomografie (CT) und Positronen-Emissions-Tomografie (PET) sind zwei zentrale bildgebende
Verfahren in der Medizin. Worauf beruht der Kontrast bei diesen Verfahren (welche
Gewebeeigenschaften sind für die Bildentstehung relevant)? Schätzen Sie im Vergleich zu Sonografie und
Magnetresonanztomografie das Gefahrenpotential dieser beiden Verfahren ein!
4)
In 5 m Entfernung von einem Triebwerk beträgt der Schallpegel 120 dB. Wie groß ist der Schallpegel in
einer Entfernung von 15,81 m?
5)
In einem Endosom herrscht ein pH-Wert von 5. Im Zytoplasma haben wir einen pH-Wert von 7. Die
Membran des Endosoms ist im wesentlichen nur für Protonen permeabel. Wie groß ist das
Diffusionspotential, dass sich zwischen Endosom nd Zytoplasma aufbaut?
6)
Strontium-90 wurde durch Atombombenversuche als radioaktiver Fallout zwischen 1945 und 1965 weit
verbreitet. Die Halbwertszeit beträgt 29 Jahre. Wie viel Strontium-90 ist heute noch übrig?
Document
Kategorie
Gesundheitswesen
Seitenansichten
7
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden