close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Bedürfnis, Werbung und Konsum

EinbettenHerunterladen
Berufsorientierung Arbeit-Wirtschaft-Technik 5
Baustein 1:
Vom Wunsch zur konkreten Kaufhandlung – Zufall oder
was sonst?
(mögliche Kooperation mit WTG, Deutsch)
1. Zeitlicher Umfang
8 Unterrichtsstunden
2. Kompetenzen
Fachkompetenz
Der Schüler kann:
 kann den Werdegang einer individuellen Kaufhandlung mit den wirtschaftlichen Grundbegriffen (Wunsch-Bedürfnis-Konsumhandlung) von der Entstehung bis hin zur Realisation
(Entscheidung für eine Handlung) aufzeigen und in einem Kurzreferat vortragen und belegen
 erläutert am konkreten Beispiel einer getätigten Kaufhandlung die Bedeutung persönlicher Wirkfaktoren (Alter, Geschlecht, Interessen...) sowie das Wirken äußerer Einflüsse
auf die getätigte Kaufentscheidung (Werbung, Werbemittel und -strategien)
 stellt an einer konkreten Kaufhandlung den Zusammenhang zwischen eigenen finanziellen Mitteln (Taschengeld, Geldgeschenk...) und den damit möglichen Konsumausgaben
her und kann den Grundsatz der Knappheit finanzieller Mittel im Wirtschaftsgeschehen
begründen und am konkreten Beispiel erläutern
 erstellt in der Gruppe ein Werbemittel für ein Produkt her und überprüft dessen Wirksamkeit im konkreten Einsatz an der Schule (z. B. Verkauf des Produkts im Schülercafe etc.)
 kennt die wichtigsten grundlegenden Regeln für einen verantwortungsvollen Konsum und
kann jüngeren Mitschülern dazu Tipps in den Bereichen Kundenverhalten, Marktstrategien, Warenkunde und Umgang mit dem eigenen Geld geben.
Methodenkompetenz
Der Schüler kann:
 Ergebnisse vergleichen und logische Schlussfolgerungen ziehen und Entscheidungen
treffen
 im Kontext der Aufgabenstellung sachlich argumentieren
Sozialkompetenz
Der Schüler kann:
 mit anderen Schülern in der Gruppe zusammenarbeiten
 andere Meinungen hinterfragen, auf Plausibilität und Gültigkeit prüfen und anerkennen
Selbstkompetenz
Der Schüler kann:
 geht vor dem Hintergrund der für ihn erkennbaren, spürbaren Knappheit der Mittel verantwortungsvoll mit Geld um
 entwickelt ein Gespür für die Gefahren beim Geldausgeben und weiß um die Gefahren,
die durch Schuldenmachen entstehen
 ist bemüht ökologische und die gesunde Ernährung betreffende Aspekte bei seinen
Kaufentscheidungen zu berücksichtigen
AK Berufsorientierung, Klaus Dierl, Stand: April 2010
1 von2
Berufsorientierung Arbeit-Wirtschaft-Technik 5
3
Lerninhalte
Fachliche Inhalte
 wirtschaftliches Grundwissen und Zusammenhänge: Bedürfnis, Konsum, Werbung
 Einfluss der Werbung auf Kaufentscheidungen
 Gemeinsames Vorhaben planen und gestalten: Entwurf einer Werbung
 Grundregeln für einen verantwortungsvollen Konsum im Umgang mit dem eigenen Geld
Methodische Inhalte
 Begründete Entscheidungen treffen
 Die Aufgabe betreffend sachlich argumentieren
4
Lehrplanbezug

5
5.2 Bedürfnisse, Werbung und Konsum
Rückmeldung
 Beurteilungsbogen für Gruppen-/ Schülerreferat
 Jurybewertung des Werbemittels
 Zertifikat für Gesamtergebnis
AK Berufsorientierung, Klaus Dierl, Stand: April 2010
2 von2
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
1
Dateigröße
94 KB
Tags
1/--Seiten
melden