close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Historische Orthofotos, swisstopo, 17.04.2015, pdf

EinbettenHerunterladen
MasterClass 2014
Planon Central Europe
18. November 2014 | Frankfurt am Main
Programmüberblick
Joint Session
09:00 – 09:30
09:30 – 09:40
Raum München
Get together
Begrüßung
Stefan Drechsler, Planon
09:40 – 10:00
Neues von Planon CE & Vorstellung Stephan Mau, General Manager CE
Marc Voss & Stephan Mau, Planon
Split Session 1
10:10 – 10:55
Raum Paris
Raum Rom
Raum Dublin
Workshop
Workshop
Vortrag
The Agile Workplace: Nutzen von
und erste Erfahrungen mit
Sensoring-Projekten
Andere Länder, andere Sitten: Vorteile einer wirklich
Der internationale Einsatz von integrierten Nutzung von
CAFM
CAFM
Erik Jaspers
Planon
Koos van Rij
Planon
Prof. Dr. Joachim Hohmann
TU Kaiserslautern
10:55 – 11:20
Kaffeepause & Networking
Split Session 2
11:15 – 12:00
Raum Paris
Raum Rom
Raum Dublin
Workshop
Workshop
Workshop
Baumkataster: Grundlagen,
Ziele, Umsetzung am Beispiel
Landkreis Wittenberg
Instandhaltung 2020: Wie
neue Technologien die
Instandhaltung verändern
Handlungsfelder, Lösungen
und strategische Ausrichtung
der FM-Abteilung
Antje Rauchfuß & Michael Kürschner
Landkreis Wittenberg & Planon
Dirk David
Planon
Robert Betz
CSC
Mittagspause & Networking
Joint Session
13:30 – 14:20
Split Session 3
14:30 – 15:15
Raum München
World Café
Gesellschaftliche und technologische Trends: Die Chance für das FM
Raum Paris
Raum Rom
Raum Dublin
Workshop
Präsentation
Round Table
Data Aggregation Manager:
Effektive Nutzung am Beispiel
von Bayer Real Estate
Neue Funktionen, neues
Design: Der Planon
Accelerator™ 6.0
Wünsch Dir was:
Künftige Anforderungen an
CAFM Systeme
Niels Planken
Planon
Daniel Reiche
Planon
Pierre Guelen & Erik Jaspers
Planon
15:15 – 15:45
Kaffeepause & Networking
Joint Session
15:45 – 16:30
Raum München
Abschlussvortrag
Planon Strategie & Vision
Pierre Guelen
Planon
16:30
Ausklang
Die Sessions
10:10 – 10:55
Raum Dublin
Split Session 1
Vortrag | Vorteile einer wirklich integrierten Nutzung von CAFM
Prof. Dr. Joachim Hohmann, Technische Universität Kaiserslautern
Die Verbreitung von CAFM Systemen ist in den letzten Jahren gestiegen, nicht zuletzt aufgrund der
Erkenntnis, dass ein effizientes Facility- und Real Estate Management ohne entsprechende SoftwareUnterstützung kaum möglich ist. Nur wenige Organisationen aber schöpfen die Möglichkeiten und Vorteile
eines integrierten CAFM-Systems wirklich in vollem Umfang aus, sondern beschränken sich bei der
Nutzung auf Teilbereiche, wie Flächenmanagement oder Instandhaltung. Das liegt häufig daran, dass
gerade im zentraleuropäischen Markt noch eine starke Unterteilung des Bereiches - und damit auch eine
Aufteilung der Verantwortlichkeiten - festzustellen ist. Welche Vorteile eine integrierte Nutzung von CAFM
im Sinne eines IWMS (Integrated Workplace Management System) über verschiedene Bereiche hinweg
bringt und wie Sie vorgehen können, um eine umfassendere Nutzung voranzutreiben, präsentiert Ihnen in
diesem Vortrag Prof. Dr. Joachim Hohmann von der Technischen Universität Kaiserslautern.
Raum Rom
Workshop | Andere Länder, andere Sitten: Der internationale Einsatz von CAFM
Koos van Rij, Planon
Viele Unternehmen und internationale Organisationen sind in mehreren Ländern aktiv. Das hat natürlich
auch Auswirkungen auf den RE- und FM-Bereich, denn wenn unterschiedliche FM-Philosophien,
unterschiedliche Flächenmaße, unterschiedliche Standards oder unterschiedliche Währungen ins Spiel
kommen, erhöht das die Komplexität des Facility Management immens. Trotzdem hat es viele Vorteile,
wenn das Liegenschaftsportfolio weltweit über eine zentrale Plattform gemanagt wird, denn nur so kann
ein einheitliches und aussagekräftiges Reporting sichergestellt werden. Koos van Rij ist Teamleiter im
internationalen Professional Services Team von Planon und hat umfangreiche Erfahrung in der
Implementierung von CAFM / IWMS Lösungen auf internationaler Ebene.
In diesem Workshop wird auf die Einflussfaktoren, die bei einem internationalen CAFM Roll Out zu
beachten sind, eingegangen und ein Leitfaden zur Vorgehensweise bei Planung und Umsetzung eines
internationalen Roll Outs entwickelt.
Raum Paris
Workshop | The Agile Workplace: Nutzen von und erste Erfahrungen mit Sensoring-Projekten
Erik Jaspers, Planon
Eines der Kernelemente des Agile Workplace Konzeptes von Planon ist die Vernetzung und Anbindung des
Workplace. In der Praxis geht es hier vor allem um die Implementierung von Sensor-Systemen an
Arbeitsplätzen und in Räumen, die Integration dieser mit der CAFM Plattform und die effektive Verwertung
der gewonnenen Daten und Informationen. In diesem Workshop geht Erik Jaspers näher auf dieses
Konzept ein und welchen Nutzen es bringt. Er präsentiert die Werkzeuge und Funktionalitäten präsentiert,
die Planon bietet, um das Konzept umzusetzen und diskutiert aktuell verfügbare Technologien und die
Stärken der jeweiligen Anbieter.
Ein weiterer Themenschwerpunkt ist die Vorgehensweise bei solchen Projekten, von der Strukturierung
und Planung über die Identifizierung potenzieller Risiken bis hin zu weiteren spezifischen Aspekten, die
dabei beachtet werden sollten. Erik Jaspers wird zudem anhand von Praxisbeispielen über erste
Erfahrungen berichten, die Planon hier gemacht hat und gemeinsam mit Ihnen die wichtigsten Fragen
diskutieren.
11:15 – 12:00
Raum Dublin
Split Session 2
Workshop | Handlungsfelder, Lösungen und strategische Ausrichtung der FM-Abteilung
Robert Betz, CSC
In der Praxis ist in vielen Organisationen verstärkt der Trend hin zu einer zentralen CREM-Organisation zu
beobachten. In diesem Workshop zeigt Robert Betz von CSC die Handlungsfelder in Bezug auf IT und
Zentralisierung der Organisation auf und erarbeitet gemeinsam mit Ihnen Lösungsansätze. Zudem werden
die organisatorischen und politischen Rahmenbedingungen und Hürden diskutiert, die sich aus der
Überlappung der unterschiedlichen Unternehmensbereiche, wie IT, Operations, Einkauf und der
Geschäftsführungsebene ergeben mit dem Ziel, eine Strategie zur Positionierung der FM Abteilung zu
entwickeln.
Raum Rom
Workshop | Instandhaltung 2020 – Wie neue Technologien die Instandhaltung verändern
Dirk David, Planon
Die technologische Entwicklung schreitet rasch voran und hat auch Auswirkungen auf die Instandhaltung.
Sei es das Internet der Dinge und damit verbunden die Vernetzung von verschiedensten Anlagen, oder seien
es digitale Brillen, die Technikern die Arbeit wesentlich erleichtern können. Es tun sich viele neue
Möglichkeiten auf. In diesem Workshop stellt Dirk David von Planon zunächst sowohl langfristige
Entwicklungen als auch kurzfristig verfügbare technische Lösungen vor, die aus Sicht von Planon in der
Instandhaltung künftig zum Einsatz kommen könnten. Hauptteil des Workshops ist dann ein Gedanken- und
Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern. Hier soll unter anderem gemeinsam erörtert werden,
welche Entwicklungen wahrscheinlich sind, bei welche Tools ein Einsatz sinnvoll scheint und welche anderen
Aspekte, wie z. B. veränderte rechtliche Rahmenbedingungen oder neue Methoden und Prozesse, das
Thema Instandhaltung beeinflussen werden.
Raum Paris
Workshop | Baumkataster: Grundlagen, Ziele, Umsetzung am Beispiel Landkreis Wittenberg
Antje Rauchfuß, Landkreis Wittenberg & Michael Kürschner, Planon
Fast jede Organisation, ob Landkreis, Stadt oder privates Unternehmen, hat Bäume im Bestand, die es zu
pflegen gilt. Und die gesetzlichen Anforderungen hinsichtlich der Betreiberhaftung werden kontinuierlich
strenger. Ein Baumkataster ist deshalb immens wichtig, um die Pflege zu unterstützen, die Dokumentation
sicher zu stellen und damit rechtliche Risiken zu minimieren. In diesem Workshop stellt Ihnen Antje
Rauchfuß, Sachbearbeiterin im Fachdienst Gebäude, Liegenschaften und Service des Landkreises
Wittenberg, gemeinsam mit Michael Kürschner von Planon vor, wie ein Baumkataster für den Landkreis in
Planon umgesetzt wurde und erarbeitet mit Ihnen einen Leitfaden, was bei der Planung und Umsetzung zu
beachten ist und wie eine gute Vorgehensweise aussehen kann. Themenschwerpunkte sind die rechtlichen
Grundlagen der Verkehrssicherungspflicht, Aufgaben und Ziele eines Baumkatasters, Inhalt und Umfang
des Baumkatasters, Dokumentation, sowie die grafische Darstellung der Baumstandorte. Wenn Sie an
diesem Workshop teilnehmen möchten, bitten wir Sie, die Themenschwerpunkte aus Sicht Ihrer
Organisation entsprechend vorzubereiten.
14:30 – 15:15
Raum Dublin
Split Session 3
Round Table | Wünsch Dir was: Künftige Anforderungen an CAFM Systeme
Pierre Guelen & Erik Jaspers, Planon
Der Real Estate- und Facility Management Markt verändert sich ständig. Und damit Sie auch künftigen
Anforderungen ihrer Organisation gerecht werden können, möchten wir Sie mit zukunftsfähigen
Lösunugen unterstützen. Und genau darum geht es bei diesem Round Table mit unserem CEO Pierre
Guelen und unserem CTO Erik Jaspers. Zunächst wird Pierre Guelen die Branchen- und Markttrends, wie
wir sie sehen, präsentieren und die derzeitige Planon Product Roadmap vorstellen. Im Anschluss möchten
wir mit Ihnen darüber sprechen, ob aus Ihrer Sicht bei unserer Product Roadmap alle wichtigen Punkte
beachtet wurden bzw. wo Sie strategisch neue Anforderungen im Markt sehen, die CAFM Systeme künftig
abdecken bzw. erfüllen müssen. Ziel der Diskussion ist es, auf einem höheren Level notwendige
Neuerungen zu besprechen. Wir freuen uns auf Ihren Input.
Raum Rom
Präsentation | Neue Funktionen, neues Design: Der Planon Accelerator™ 6.0
Daniel Reiche, Planon
Seit kurzer Zeit ist der neue Planon Accelerator™ 6.0 verfügbar, mit vielen neuen und verbesserten
Funktionalitäten. Besonders viel Aufwand haben wir in die neue Benutzeroberfläche investiert, die die
Bedienung noch einfacher und intuitiver macht. In dieser Präsentation zeigt Ihnen Daniel Reiche, Pre Sales
Consultant bei Planon, die Highlights und wichtigsten Neuerungen.
Raum Paris
Workshop | Data Aggregation Manager: Effektive Nutzung am Beispiel von Bayer Real Estate
Niels Planken, Planon
Mit dem steigenden Bedarf hin zu mehr Kosteneffizienz und Agilität bei Immobilien- und Facility
Management Prozessen wächst auch die Bedeutung von zuverlässigen Managementinformationen. In den
einzelnen Prozessen sind wichtige Informationen enthalten. Zur Erstellung von konsolidierten
Managementinformationen und KPI’s müssen diese jedoch konsolidiert werden. Der Data Aggregation
Manager von Planon unterstützt Sie bei der Transformation von Daten in aussagekräftige Berichte.
In diesem Workshop stellt Niels Planken von Planon die Möglichkeiten des Data Aggregation Manager und
mögliche Nutzungsbereiche vor. Gemeinsam werden dann Anforderungen und Ziele erarbeitet und ein
Leitfaden zur effizienten Umsetzung entwickelt. Im Anschluss wird die effektive Nutzung anhand eines
Fallbeispiels der Bayer Real Estate veranschaulicht.
Joint Session
Raum München
Update |Neues von Planon Central Europe mit Vorstellung Stephan Mau
Marc Voss & Stephan Mau, Planon
Wie in jedem Jahr möchten wir Ihnen wieder ein kurzes Update zu unserer Business unit Planon Central
Europe geben. Insbesondere möchten wir Ihnen natürlich den neuen Geschäftsführer der Planon GmbH
und General Manager Central Europe, Stephan Mau vorstellen, der zum 1. November 2014 bei Planon
starten wird.
Raum München
World Café | Gesellschaftliche und technologische Trends als Chance für das FM
Es gibt eine ganze Reihe von gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen, die auf das Real
Estate- und Facility Management von Organisationen einen erheblichen Einfluss haben. Im World Café
möchten wir mit Ihnen in lockerer Atmosphäre einige Fragen aus diesem Bereich diskutieren.
Raum München
Abschlussvortrag | Planon Strategie & Vision
Pierre Guelen, Planon
Zum Abschluss der MasterClass 2014 gibt Ihnen Pierre Guelen, Gründer und CEO von Planon, wieder einen
Überblick zur Planon Vision und Strategie für die nächsten Jahre und geht auf die internationale
Unternehmensentwicklung von Planon ein.
Document
Kategorie
Kunst und Fotos
Seitenansichten
2
Dateigröße
544 KB
Tags
1/--Seiten
melden