close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

"Was die Raupe Ende der Welt nennt, nennt der Rest der Welt

EinbettenHerunterladen
Allgemeines zum Thema Muskelschwund
Mit Ihrer Hilfe können wir viel erreichen
In Deutschland sind schätzungsweise 150.000
Menschen von der noch immer unheilbaren
Krankheit Muskelschwund betroffen. Bei den
rund 800 verschiedenen Verlaufsformen von
Muskelschwund handelt es sich überwiegend um
Erbkrankheiten. Die Ursache ist ein genetischer
Defekt im Erbgut, der den Stoffwechsel in der
Muskelzelle erheblich beeinträchtigt. Es gibt aber
auch Gendefekte, durch die die Nerven nach und
nach zugrunde gehen. Die Befehle werden nur
bedingt vom Gehirn an die Muskeln übertragen.
Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, muskelkranke
Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen.
Duchenne ist einer der am häufigsten auftretenden
Typen und betrifft fast ausschließlich Jungs. Erste Anzeichen zeigen sich etwa im zweiten bis
fünften Lebensjahr. Ab da beginnt ein langer
Leidensweg, der für die Betroffenen meist schon
im frühen Erwachsenenalter endet.
Wir von der Deutschen Muskelschwund-Hilfe versuchen alles, um an Muskelschwund erkrankten
Menschen zu helfen, ihre Lebenssituation zu
verbessern, den Alltag best möglich zu meistern
und ihre Eigenständigkeit zu bewahren, damit
sie trotz der tief einschneidenden Diagnose
motiviert durch das Leben gehen können.
Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Alstertor 20
20095 Hamburg
Telefon: (040) 32 32 31-0
Telefax: (040) 32 32 31-31
info@muskelschwund.de
www.muskelschwund.de
Spendenkonto:
Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse
Konto-Nr.: 1230 125 005
BLZ: 200 505 50
Fotoquellen:
Titelfoto mit Junge: © somenski - Fotolia.com
Junge mit Bällen © shootingankauf - Fotolia.com
Junge mit Therapeutin: © Dan Race - Fotolia.com
Zum Herz geformte Hände: © mihi - Fotolia.com
"Was die Raupe Ende der Welt nennt,
nennt der Rest der Welt Schmetterling." (Laotse)
Was haben Ihr Herz und Ihre Hände gemeinsam?
Dank Ihrer Spendengelder können wir folgende
Unterstützungsarbeiten leisten:
Sie bewegen sich dank der Muskulatur, wie alle
Körperteile und Organe. Für Sie ist das selbstverständlich – für Muskelschwund-Patienten leider
nicht. Wer diese Krankheit hat, braucht im Alltag
ständig fremde Hilfe.
● Seelische und psychische Betreuung von
Betroffenen und deren Angehörigen
● Allgemeine Beratung und Unterstützung bei
der gezielten Vermittlung zu Fachärzten,
Kliniken und Reha-Einrichtungen sowie
Beratung bei Hilfsmitteln
● Unterstützung bei allgemeinen Antrags- und
Widerspruchsverfahren gegenüber Kostenträgern
● Hilfe und Beratung bei behindertengerechter,
notwendig gewordener häuslicher und barrierefreier Umgestaltung
● Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung von
schulpflichtigen Kindern im schulischen Alltag
● Unterhaltung eines eigenen Fahrdienstes
für die Beförderung von Muskelkranken und
schwerbehinderten Menschen
● Förderung der Einbindung und Teilhabe von
muskelkranken Menschen im täglichen Leben
sowie der Berufswelt
● Unterstützung der medizinischen Forschung
mit dem Ziel neue Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten zu erschließen
Mit Ihrer Spende können wir diese Hilfe leisten!
Spendenkonto:
Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V.
Hamburger Sparkasse
Konto-Nr.: 1230 125 005
BLZ: 200 505 50
Die Deutsche Muskelschwund-Hilfe
Die Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V. (DMH)
ist ein in Hamburg ansässiger gemeinnütziger
Verein, der selbstlos tätig ist und keinen eigenwirtschaftlichen Zweck verfolgt.
Die DMH wurde 1982 von Joachim W.A. Friedrich,
der selber in seiner Kindheit an Muskelschwund
erkrankt war, gegründet. Joachim Friedrich hat aus
seiner Krankheit eine Lebensaufgabe gemacht,
um anderen Muskelkranken zu helfen. Sein Ziel
war es immer, den betroffenen Menschen Mut zu
machen, trotz ihrer schweren Erkrankung selbstbewusst ihr Leben zu meistern.
Heute wird die Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V. von Dirk
Rosenkranz geführt, der bereits
seit 2009 Mitglied im Vorstand ist
und selber seit frühester Jugend
an einer Muskelkrankheit leidet.
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 019 KB
Tags
1/--Seiten
melden