close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

1. Abi – Was nun? Schülerinnen und Schüler wählen in der

EinbettenHerunterladen
1.
Abi – Was nun?
Schülerinnen und Schüler wählen in der Qualifikationsphase ihren Schwerpunkt;
wählen Fächer mit erhöhtem Anforderungsprofil, andere Fächer können sie
abwählen. Hier erleben Schülerinnen und Schüler gewisse Freiheiten, sie treffen
eigenständige Entscheidungen; allerdings innerhalb eines klar definierten Rahmens,
der den Weg zum Abitur vorschreibt.
Ist das Abitur geschafft, begegnen viele Schülerinnen und Schüler nun erstmals einer
Entscheidungssituation, in der klare Vorgaben fehlen und es eine Vielzahl an
Möglichkeiten gibt: mehrere tausend Studiengänge allein in Deutschland, betriebliche
und schulische Ausbildungsgänge, Sonderausbildungen,
Überbrückungsmöglichkeiten und, und, und.
Diese Vielfalt kann als Chance wahrgenommen werden, oft sind die anstehenden
Entscheidungen aber auch mit Unsicherheit und Angst verbunden. Wie diesen
Unsicherheiten begegnet werden, kann; wie die anstehenden Entscheidungen in
Richtung Studium, Ausbildung, Beruf gut vorbereitet werden können, skizziert der
folgende Text.
http://www.studienwahl.de/index.aspx?e1=2&e2=1&e3=0&e4=0&e5=0&e6=0&tn=0
2. Was spricht für ein Studium / für eine Ausbildung?
Mit dem Abitur stehen Schülerinnen und Schülern viele Wege offen. Sie können ein
Studium beginnen mit dem Ziel einen akademischen Beruf zu ergreifen. Andererseits
bieten auch viele Ausbildungsberufe gute Karrieremöglichkeiten. Orientierungshilfen
und Checklisten bieten die folgenden Seiten:
http://www.studienwahl.de/index.aspx?e1=4&e2=3&e3=0&e4=0&e5=0&e6=0&tn=0
www.abi.de/orientieren_entscheiden/berufwahlfahrplan/studium_oder_ausbildung/ch
eckliste_pro_studium02484.htm
3. Entscheidung für ein Studium
3.1. Was kann ich gemäß meiner Interessen und Fähigkeiten studieren?
„Was soll ich studieren?“, „Wo liegen meine Fähigkeiten?“, „Welches Studium deckt
sich mit meinen Interessen?“, „Was sind die Anforderungen des Studiums xy?“- das
sind einige Fragen, die sich viele Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schulzeit
angesichts der großen Vielzahl an Studienmöglichkeiten stellen.
Auf der Seite „Selbsttests“ der Koordinierungsstelle für die Studienberatung in
Niedersachsen finden Sie überprüfte kostenlose, anonymisierte und online zu
bearbeitende Tests für alle Studienbereiche.
2
Darüber hinaus werden studienfeldbezogene Beratungstests für Schülerinnen und
Schüler von den Arbeitsagenturen angeboten. Richten Sie sich an den/die
Berufsberater/in Ihrer Arbeitsagentur.
3.1.1. Arbeitshilfen und Informationsmaterialien zur Berufswahlentscheidung
von Mädchen und Jungen:
Warum studieren Mädchen Germanistik und Jungen Maschinenbau?
www.komm-mach-mint.de/
Der nationale Pakt zwischen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien soll das
Bild der MINT-Berufe (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik) in
der Gesellschaft verändern, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische
Studiengänge begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Karrieren in der
Wirtschaft zu gewinnen. Hier gibt es sortiert nach Schülerinnen, Studentinnen,
Eltern/Lehrkräften und Unternehmen/Organisationen Informationen über den Pakt,
MINT-Projekte und MINT-Materialien.
www.kompetenzz.de/
Der gemeinnützige Verein „Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit“
entwickelt und führt vielfältige Initiativen und Projekte durch, die die Potenziale von
Frauen und Männern nutzen, um Chancengleichheit in allen gesellschaftlichen und
beruflichen Bereichen zu verwirklichen. Hier finden Sie eine Sammlung von
Projekten, Materialien, thematische Zusammenstellungen sowie genderspezifische
Daten und Fakten.
www.genderundschule.de
Gender und Schule ist ein Themenportal von www.vernetzungsstelle.de. Auf
„genderundschule.de“ gibt es ein Glossar Gender sowie Informationen zu Gender in
der Schule, Gender im Unterricht (Theorie und Praxis), zur Elternarbeit, für
Schülerinnen und Schüler sowie Informationen zum Zukunftstag für Mädchen und
Jungen in Niedersachsen.
www.abi.de/abo_bezugsmoeglichkeiten/pdfinhalte/inhaltsverzeichnis_abi_extra_gt_gt03605.htm
abi extra>> female 2009 ist eigentlich eine Printausgabe für Schülerinnen, die
bestellt werden kann (www.abi.de/ausgaben_pdfs02673.htm). Hier die OnlineVersion. Es enthält u. a. Informationen zu den Arbeitsmarktchancen in
naturwissenschaftlich-technischen Bereichen, zu MINT-Ausbildungen, Studiengängen und -Berufen sowie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
3
www.maedchenundberufswahl.de/index.cfm?BA78F2A2C1434163A1B7BAA5AF665
2A5
Dort gibt es Informationen und Materialien zu den Themen Berufswahl, Bewerbung,
Lebensplanung und Mädchenarbeit. U. a. kann eine Broschüre für Mädchen "Ich
bewerbe mich!" mit Informationen zur Berufswahl, zur dualen und schulischen
Ausbildung sowie zum Bewerbungsverfahren als CD-ROM bestellt werden.
www.girls-day.de/
Am Girls' Day - Mädchen-Zukunftstag erhalten Schülerinnen Einblick in Berufsfelder,
die Mädchen im Prozess der Berufsorientierung nur selten in Betracht ziehen. Auch
Jungen können diesen Aktionstag nutzen: Sie können sich am Girls' Day intensiv mit
persönlichen Berufs- und Lebenszielen auseinandersetzen. Auf der Homepage
finden Sie spezielle Informationen für Unternehmen/Organisationen, Arbeitskreise,
Schulen, Eltern und Mädchen. Es besteht die Möglichkeit sich in eine
Aktionslandkarte einzutragen. Des Weiteren kann Material bestellt werden und es
gibt ein Downloadcenter. Zum niedersächsischen „Zukunftstag für Mädchen und
Jungen“ siehe auch
www.mk.niedersachsen.de/master/C32652928_N44880578_L20_D0_I579.html)
www.neue-wege-fuer-jungs.de
Neue Wege für Jungs ist ein bundesweites Netzwerk von Initiativen zur Berufswahl
und Lebensplanung von Jungen. Es gibt u. a. eine Datenbank für Sozialpraktika
sowie eine große Anzahl an Materialien, methodischen Ideen und didaktischen
Medien. Speziell für den Einsatz in der Schule und in der Jugendarbeit hat Neue
Wege für Jungs ein didaktisches MedienSet konzipiert.
3.2. Studienmöglichkeiten – Welche Studiengänge gibt es?
3.2.1. Bundesweite Angebote
Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz
Der Hochschulkompass bietet umfangreiche Informationen über deutsche
Hochschulen, deren Studienangebot, Ansprechpartner vor Ort und internationale
Kooperationen. Hier können Sie die über 10 000 Studienangebote aller deutschen
Hochschulen finden.
Studien- und Berufswahl
Das Portal Studienwahl der Länder der Bundesrepublik Deutschland und der
Bundesagentur für Arbeit informiert über alle Fragen zur Studien- und Berufswahl, z.
B. Orientierung, Hochschulen, Studium national und international, Berufsausbildung
und Berufsstart.
KURSNET
Auf dem Portal für berufliche Aus- und Weiterbildung KURSNET finden Sie
umfangreiche und ausführliche Informationen auch zu allen Studiengängen und
4
Berufsausbildungsmöglichkeiten, die für Abiturientinnen und Abiturienten interessant
sein können. Sie können sich dort nicht nur über die Inhalte, sondern auch z. B. über
Verdienstmöglichkeiten und aktuelle Ausbildungsplatzangebote informieren.
www.studieren.de
Das kommerzielle Informationsangebot studieren.de ist nach eigenen Angaben
Deutschlands größtes Portal rund ums Studium. Es bietet einen Überblick über alle
deutschen Studiengänge und Hochschulen sowie wichtige Informationen über
Jobsuche und Studienfinanzierung.
3.2.2. Niedersächsische Angebote
Studieren in Niedersachsen
Sämtliche Studienangebote der niedersächsischen Hochschulen mit den aktuellen
Zulassungsbedingungen der Erststudiengänge finden Sie auf der Seite
Studienmöglichkeiten des Portals Studieren in Niedersachsen. Dort erhalten Sie
auch viele weitere Informationen zum Studium in Niedersachsen von „A“ wie
Auslandsstudium über Finanzierungsmöglichkeiten und Studienbeiträge bis „Z“ wie
Zweitstudium.
3.3. Was bedeuten Bachelor und Master?
Einen Podcast zu den neuen Studienstrukturen im Vergleich mit den herkömmlichen
bietet die Koordinierungsstelle für die Studienberatung in Niedersachsen auf dieser
Seite an (Quicktime-Player) ist erforderlich, der über die Seite kostenlos geladen
werden kann). Darin enthalten sind auch viele Erklärungen zu Fragen rund um die
neuen Strukturen. Dieser Podcast steht im Downloadbereich (da müsste dann hin
verlinkt werden ...) auch als PPT zur Verwendung im Unterricht zur Verfügung.
Einen guten Überblick über die Bachelor- und Master-Struktur finden Sie auch auf
Seiten von Studienwahl und Abi.
3.4. Was ist ein Duales Studium?
Kurze allgemeine Informationen zum Dualen Studium finden Sie auf dieser Seite von
studieren.de.
Einen Überblick bundesweit über duale Studienmöglichkeiten finden Sie z. B. bei
Studienwahl (bitte in der Suchmaske unter Hochschulart „Berufsakademien, Duale
Hochschulen“ auswählen) und dem Portal ausbildung-plus.
Einen aktuellen Überblick über die niedersächsischen dualen Studienangebote gibt
es bei Studieren in Niedersachsen (bitte bei der Suchoption „Besondere
Studiengänge > Ausbildungsintegrierende Studiengänge“ wählen).
Viele Erfahrungsberichte zum Dualen Studium sind bei Abi zu finden.
5
3.5. Wie komme ich an einen Studienplatz?
Gute allgemeine Informationen rund um Hochschulzugang und Studienplatzvergabe
bietet der Artikel „Ready to Start“ von Abi.
Einen Podcast zur Hochschulzulassung in Niedersachsen bietet die
Koordinierungsstelle für die Studienberatung in Niedersachsen auf dieser Seite an
(Quicktime-Player ist erforderlich, der über die Seite kostenlos geladen werden
kann). Dieser Podcast steht im Downloadbereich (da müsste dann hin verlinkt
werden ...) auch als PPT zur Verwendung im Unterricht zur Verfügung.
Allgemeine Informationen zu den Zulassungsbedingungen für Niedersachsen finden
sich bei Studieren in Niedersachsen, die aktuellen Zulassungsinformationen für alle
Erststudiengänge in Niedersachsen auf der Seite Studienmöglichkeiten dieses
Portals. Dort finden Sie auch Links zu den online-Bewerbungsportalen der
entsprechenden Hochschulen.
3.6. Wie kann ich mein Studium finanzieren?
3.6.1. Studiengebühren
Überregional
In 6 von 16 Bundesländern werden auch für Erststudiengänge
Studiengebühren/Studienbeiträge erhoben (Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg,
Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Saarland). Eine Übersicht über die
Regelungen der einzelnen Bundesländer finden Sie z. B. auf Abi oder Studienwahl:
gibt es Studiengebühren, wenn ja: wie hoch sind sie?
Niedersachsen
Ausführliche Informationen zu den Studienbeiträgen in Niedersachsen, z. B. über die
Höhe, Befreiungsmöglichkeiten und Verwendung, finden Sie auf Studieren in
Niedersachsen.
3.6.2. Finanzierungsmöglichkeiten
Auf den Seiten des Deutschen Studentenwerks finden Sie Informationen zu allen
wichtigen Bereichen der Studienfinanzierung: Studienkosten, Elternunterhalt, BAföG,
Stipendien, Kredite/Darlehen, Jobben sowie Studiengebühren/-beiträge.
Im Portal von Studieren in Niedersachsen erhalten Sie (nicht nur) landesspezifische
Informationen u. a. zum BAföG (mit direktem Link zum“BAföG-Rechner“), zu
Stipendien, Bildungskrediten, Jobben, Darlehen zur Finanzierung der
Studienbeiträge. Darüber hinaus gibt es auch Infos zu allen Fragen über
Studienbeiträge sowie zur Verwendung dieser an den niedersächsischen
Hochschulen.
6
3.7.
Studieren mit Kind
Diese Seite informiert zum Thema "Studieren mit Kind". Zum einen werden die
wichtigsten Unterstützungsmöglichkeiten vorgestellt, zum anderen wird auf die
Informationsmöglichkeiten an den einzelnen niedersächsischen Hochschulen
verlinkt.
http://www.studieren-in-niedersachsen.de/mit-kind.htm
3.8.
Wie kann ich im Ausland studieren?
Der Wunsch der Schülerinnen und Schüler, im Ausland zu studieren, wird immer
stärker. Dabei kann es sein, dass Schülerinnen und Schüler ein komplettes Studium
im Ausland absolvieren wollen, was übrigens seit geraumer Zeit auch über BAföG
gefördert werden kann, andere stellen sich einen begrenzten Auslandsaufenthalt vor.
Über die folgenden Datenbanken des Deutschen Akademischen Austauschdienstes
(DAAD) sind Studiengänge im Ausland und über 2000 internationale Studiengänge
nach Suchbegriffen zu recherchieren. Extra ausgewiesen wird z.B. die Möglichkeit,
einen internationalen Abschluss zu erzielen oder in einer anderen als der
Landessprache zu studieren.
http://www.daad.de/ausland/studienmoeglichkeiten/internationalesstudium/05108.de.html
3.9.
Wie sieht der Arbeitsmarkt für Studienabsolventen künftig aus?
„Mit Arbeitsmarktprognosen ist es wie mit Wettervorhersagen: Wie es wirklich wird,
weiß man erst, wenn es soweit ist.“ Eines der Hauptprobleme bei
Arbeitsmarktprognosen ist, dass man eine Vielzahl von Einflussfaktoren über einen
langen Zeitraum vorhersagen muss. Auch können sich Prognosen selbst zerstören;
man spricht hier vom sog. „Schweinezyklus“. Wie man mit Prognosen bei der
Studienwahl umgehen kann, erläutert der folgende Text.
http://www.studienwahl.de/index.aspx?e1=2&e2=4&e3=2&e4=0&e5=0&e6=0&tn=0
Angesichts der skizzierten Prognoseunsicherheit empfehlen Arbeitsmarktexperten/innen sich bei der Studien- und Berufswahl vorrangig an den Interessen und
Fähigkeiten der Jugendlichen zu orientieren. Nur innerhalb dieses Rahmens kann es
sinnvoll sein, auch Arbeitsmarktprognosen für bestimmte Studienfächer oder
Fächergruppen zu konsultieren.
Eine Aussage zum Arbeitsmarkt für Studienabsolventen scheint allerdings sicher: Ein
Studium generell lohnt sich. Hier stimmen alle relevanten Forschungsinstitute
überein. In Zukunft dürften sich die ohnehin schon guten Beschäftigungschancen von
Akademikerinnen und Akademikern sogar noch weiter verbessern.
7
http://www.iab.de/194/section.aspx/Publikation/k081021a01
Wissenschaftlich abgesicherte Aussagen zum Arbeitsmarkt finden Sie über den
Bestellservice der BA zum kostenlosen Download (Stichwortsuche: Akademiker).
http://www.ba-bestellservice.de/
Ein anschauliches Modell der Arbeitsmarktprognostik bietet das ‚Informationssystem
Studienwahl und Arbeitsmarkt’ (ISA), das an der Universität Duisburg-Essen
angesiedelt ist.
http://www.uni-duisburg-essen.de/isa/
4.
Entscheidung für eine Ausbildung
4.1.
Welche Ausbildung kommt für mich in Frage?
Wenn sich Schülerinnen und Schüler nach dem Abitur für eine Ausbildung
entscheiden, gibt es die Möglichkeit einer betrieblichen oder einer schulischen
Ausbildung.
Bei einer betrieblichen Ausbildung wird die Berufspraxis direkt im Betrieb gelernt,
ergänzt durch den theoretischen Unterricht in der Berufsschule. Zurzeit gibt es etwa
350 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Dem gegenüber ist der Hauptlernort bei
schulischen Ausbildungen die Berufsfachschule. Hier können vor allem pflegerische
und soziale Berufe gelernt werden. Aber auch für die Bereiche Wirtschaft,
Naturwissenschaften und Gestaltung gibt es solche berufsbildenden Schulen.
Um sich in der Welt der unterschiedlichen Ausbildungsberufe zu orientieren, gibt es
verschiedene Informationsquellen im Internet. Sehr detaillierte Ausbildungs- und
Tätigkeitsbeschreibungen, eine systematische Suche nach Schlagworten,
Informationen zu Weiterbildungsoptionen und Verdienstmöglichkeiten liefert die
folgende Datenbank:
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp
Anschauliche Informationen zu mehreren hundert Ausbildungen, virtuelle
Betriebsbesuche, Tagesabläufe und einen Test bietet die Seite:
http://www.planet-beruf.de/
Über das Filmportal des folgenden Links können sich Schülerinnen und Schüler
Filme zu verschiedenen Ausbildungsberufen anschauen:
http://www.berufe.tv/BA/
8
4.2.
Wie finde ich einen Ausbildungsplatz?
Eine bundesweite aber auch regional begrenzte Suche nach offenen
Ausbildungsstellen bieten die beiden folgenden Datenbanken:
http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/vamController/SchnellsucheAS/anzeigeSchn
ellsuche?&rqv=5818036092308694707
http://www.meinestadt.de/deutschland/lehrstellen
Auch über die Kammern werden freie Ausbildungsstellen im Internet veröffentlicht:
http://www.ihk-lehrstellenboerse.de/
http://www.handwerk.de/ausbildung/lehrstellenboersen-des-handwerks.html
Schulische Ausbildungen lassen sich bundesweit über die KURS-Datenbank
recherchieren:
http://infobub.arbeitsagentur.de/kurs/index.html
4.3.
Wie schreibe ich meine Bewerbung?
Schülerinnen und Schüler, die sich für eine Ausbildung bewerben wollen, finden auf
den folgenden beiden Seiten Tipps und konkrete Arbeitshilfen für Aufbau und Inhalt
des Bewerbungsschreibens:
http://www.abi-magazin.de/bewerbung/themen_bersicht_bewerbung01831.htm
http://www.planet-beruf.de/Bewerbungstraining.9.0.html
4.4.
Was verdiene ich während der Ausbildung?
Bei betrieblichen Ausbildungen können die Ausbildungsvergütungen je nach
Ausbildungsberuf und Region (alte oder neue Bundesländer) deutlich variieren.
Angaben zu Ausbildungsvergütungen und auch Einstiegsgehältern nach der
Ausbildung bekommen Sie zu jedem Beruf über:
http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp
Achtung: Bei schulischen Ausbildungen können je nach Ausbildungsgang und
Schule Kosten anfallen. Informationen gibt die jeweilige Schule. Unterstützung gibt
es über Schüler/innen-BAföG, welches bei Stadt oder Landkreis zu beantragen ist.
4.5.
Wie kann ich mich in meinem Beruf weiterbilden?
9
Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten bietet die BerufeNet-Datenbank zu
jedem Beruf; wobei Sie zu konkreten Angeboten verschiedener Bildungsträger
weiterverlinkt sind.
http://infobub.arbeitsagentur.de/berufe/index.jsp
4.6.
Wie sieht der Arbeitsmarkt aus?
Die folgende Seite des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) liefert
über Ihre Veröffentlichung‚ Berufe im Spiegel der Statistik 1999-2007’ umfangreiches
Zahlenmaterial hinsichtlich des Arbeitsmarktes einer Vielzahl von Berufen:
Beschäftigten- bzw. Branchenstrukturen und Arbeitslosenquoten.
http://www.pallas.iab.de/bisds/berufe.htm
5. Freiwillige und verpflichtende Dienste – Überbrückungsmöglichkeiten
Nicht jeder kann oder will gleich nach der Schule mit einer Ausbildung oder einem
Studium beginnen. Eine Auswahl an Überbrückungsmöglichkeiten findet sich hier:
http://www.abi.de/schule_beruf.htm;jsessionid=36DF7CEC8C20DABA852DCA24922
911F6
Bundeswehr und Zivildienst
www.bundeswehr.de
www.zivildienst.de
Freiwilliges Soziales Jahr
http://www.pro-fsj.de/
Freiwilliges Ökologisches Jahr
http://www.nna.niedersachsen.de/master/C36243381_N36243125_L20_D0_I566125
2.html
Freiwilliges Soziales Jahr Kultur
http://www.lkjnds.de/index.php?fsj_kultur
Freiwilliges Soziales Jahr im Sport
http://fsj.freiwilligendienste-im-sport.de
Verschiedene Möglichkeiten im Ausland
www.rausvonzuhaus.de
Weltweite Möglichkeiten als Helfer in der ökologischen Landwirtschaft
http://www.wwoof.de
10
6. Weitere Informationsmöglichkeiten
Beratungsgespräche bei der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit können
unter der zentralen Telefonnummer 01801 555 111 vereinbart werden.
Die Studienberatungsstellen der niedersächsischen Hochschulen informieren und
beraten in allen Fragen des Studiums: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und
Lehrer, Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie alle daran interessierten
Personen und Institutionen. Dort sind Sie auch an der richtigen Adresse, wenn Sie
Fragen zu Hochschulinformationstagen, Schnupperstudium und anderen
Informationsveranstaltungen haben oder z. B. die Anschriften und Sprechzeiten der
Fachberatungen erhalten möchten.
Printmedien
Studien- und Berufswahl
beruf aktuell
abi-Magazin
planet-beruf-Magazin
Document
Kategorie
Bildung
Seitenansichten
2
Dateigröße
58 KB
Tags
1/--Seiten
melden