close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

3-fach Tischsteckdosen mit Kabelfestanschluss

EinbettenHerunterladen
V73.75.5
Warenwirtschafts-Update V73.75.5
Inhalt
PROGRAMM ARTIKELSTAMM + V UMBENANNT IN A+V
HILFSMITTELVERTRAGSDATENBANK .............................................................. 2
ANPASSUNG RABATTVERTRAGSTREFFERLISTE ............................................... 3
XT WARENLOGISTIK UND BESTELLPROGRAMM .............................................. 4
GH MODUL: BESTELLMENGEN FÜR EIGENES LAGER MELDEN ............................................. 4
NEUER AUFTRAG FÜR VERBUND- / DISPO- UND NACHLIEFERUNGEN .................................... 5
XT RETOUREN: VEREINFACHUNGEN UND KENNWORTSCHUTZ FÜR
ABSCHREIBEBUCH .......................................................................................... 8
DATUM UND UHRZEIT FÜR ARTIKEL „OHNE PZN-AUSEINZELUNG“
ÜBERSCHREIBBAR ........................................................................................ 10
DATEV - BUCHUNGSDATEN ERNEUT EXPORTIEREN ...................................... 11
15.10.2014
V73.75.5
Programm Artikelstamm + V umbenannt in
A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank
Mit diesem Update wird das Programm 'Artikelstamm + V' in
A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank umbenannt.
An den komfortablen Funktionen zur Ermittlung der A+V-Artikelpreise hat sich
nichts geändert.
Mit der Umbenennung lehnen wir uns an die bei Pharmazeuten üblichere
Bezeichnung an.
Programmaufruf A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank
Das entsprechend angepasste Handbuch
A+V Hilfsmittelvertragsdatenbank
erhalten Sie ebenfalls mit diesem Update.
2
V73.75.5
Anpassung Rabattvertragstrefferliste
Die Trefferliste für Rabattartikel wurde geändert. Der Abschnitt
Rabattiertes Original/Import entfällt, wenn eine Rabattvertragssuche zu
einem Import erfolgt, und die Rabattvertragsartikel folgende Voraussetzungen
erfüllen:
• Die Rabattartikel (Original oder Import) befinden sich in der gleichen
Importgruppe wie der Ausgangsartikel.
• Die Rabattvertragsartikel haben eine andere Darreichungsform, wie der
Ausgangsartikel.
Diese Rabattvertragstreffer werden im bestehenden Abschnitt Rabattartikel
aufgelistet.
Beispiel: Rabattartikel mit abweichender Darreichungsform unter Abschnitt
Rabattartikel
Die Änderung gilt für Rabattvertragssuchen (G-BA geregelt, nicht G-BA
geregelt).
3
V73.75.5
XT Warenlogistik und Bestellprogramm
GH Modul: Bestellmengen für eigenes Lager melden
Apotheken, die über das Großhandelsmodul für Ihre Partner bestellen,
bestellen in der Regel keine Artikel für das eigene Lager.
Um versehentliche Bestellungen für das eigene Lager zu vermeiden, überprüft
das System jetzt zunächst, ob sich im Auftrag Bestellmengen für Partner
befinden.
Ist dies der Fall, prüft das System zusätzlich, ob ebenfalls Bestellmengen für
das eigene Lager enthalten sind.
Ist auch dies der Fall, werden Sie jetzt beim Bestellen über F12 - Bestellen
auf diese Mengen für das Lager hingewiesen und können mit Nein
(Standardeinstellung) den aktuellen Bestellvorgang abbrechen.
Sie können jetzt die Bestellmengen kontrollieren, bei Bedarf anpassen und so
lästige Retouren vermeiden. Sollen die Artikel sowohl für die Partnerapotheken
als auch für das eigene Lager bestellt werden, wählen Sie Ja.
Sie können diese neue Überprüfung von Bestellmengen für das eigene Lager
ein- oder ausschalten.
Öffnen Sie dazu in Lieferung an Partner das Einstellungsfenster
Bestellparameter für Partnerbearbeitungen über
Alt + F12 – Bestellparameter und markieren Sie die neue Checkbox
Bestellmengen ohne Kundenbezug melden
.
Neuer Parameter: Bestellmengen ohne Kundenbezug melden
4
V73.75.5
Neuer Auftrag für Verbund- / Dispo- und Nachlieferungen
Wird ein Artikel mit einer Menge größer 1 bestellt, dann ist es möglich, dass
beim Lieferanten ein Teil sofort lieferbar ist und ein Teil über Verbund, Dispo
oder Nachlieferung geliefert wird.
Das wird Ihnen in den Rückmeldungen entsprechend angezeigt. Ein Umbuchen
ist hier nicht möglich und auch nicht notwendig, da keine Fehlmenge
vorhanden ist.
Bisher wurden bei der Differenzbearbeitung die Packungen, die als Verbund,
Dispo oder Nachlieferung geliefert werden, als fehlend angezeigt.
Da Sie hier keine Information darüber hatten, dass Sie diese Artikel bereits
bestellt haben, wurden diese Artikel ggf. erneut bestellt.
Mit diesem Update werden Artikel, die als Verbund, Dispo oder Nachlieferung
geliefert werden, in einen neuen, separaten Auftrag umgelegt.
Auch Artikel, die mit der Begründung „Transportausschluss“ gemeldet und
zu einem späteren Zeitpunkt geliefert werden, werden in einen neuen,
separaten Auftrag umgelegt (z.B. Kühlartikel oder BTM).
Im Basisauftrag verbleiben die Artikel mit der Menge, die sofort lieferbar ist.
Die Rückmeldungen zu dem Auftrag bleiben unverändert.
Verbund-, Dispo-, Nachlieferung- und Transportausschluss - Artikel werden
in der Rückmeldung im oberen Bereich bei den Defektmeldungen angezeigt
(auch wenn keine Fehlmenge vorhanden ist).
Beispiel: Aufsplitten auf zwei Aufträge im Programm Warenlogistik
5
V73.75.5
Beispiel: Aufsplitten auf zwei Aufträge im Bestellprogramm
Somit ist es möglich, den Auftrag mit den sofort lieferbaren Artikeln zu
buchen, sobald die Lieferung eintrifft. Es entstehen keine Differenzen im
Wareneingang.
Der neue Auftrag kann dann zu einem späteren Zeitpunkt gebucht werden.
Die als Verbund, Dispo oder Nachlieferung gelieferten Artikel im neuen Auftrag
werden mit dem Artikelhinweis VB, DS oder NL entsprechend
gekennzeichnet:
Beispiel: Rückmeldung VB im Bestellprogramm
6
V73.75.5
Die zu diesen Artikeln passende Rückmeldung wird im unteren Fensterbereich
Allgemeine Informationen – GH Rückmeldungen angezeigt.
Beispiel: GH Rückmeldung Bestellprogramm
Damit lassen sich zukünftig fehlerhafte Doppelbestellungen und daraus
resultierende Retouren vermeiden.
7
V73.75.5
XT Retouren: Vereinfachungen und Kennwortschutz für
Abschreibebuch
Das Abschreibebuch steht jetzt im Reiter Retouren generell als
Sonderauftrag mit der Lieferantennummer 902 zur Verfügung. Es können
gleichzeitig mehrere Abschreibebücher mit der Lieferantennummer 902
angelegt sein.
Das Abschreibebuch wird in den Fenstern
Großhändler,
Direktlieferant und
Alle Aufträge, unabhängig von der Sortierung,
immer an oberster Stelle angezeigt.
Beispiel: Abschreibebuch in erster Zeile
Wird das Abschreibebuch auf Status 'Retourniert' gesetzt, wird automatisch
ein neues, offenes Abschreibebuch angelegt. Somit gibt es jetzt immer ein
offenes Abschreibebuch.
Haben Sie bereits ein Abschreibebuch mit einer anderen
Lieferantennummer angelegt, dann sollten Artikel, die sich in diesem Auftrag
befinden, durch einen Lieferantenwechsel auf das neue Abschreibebuch
umgelegt werden. Das alte Abschreibebuch kann ggf. im Programm
Lieferantenpflege gelöscht werden.
Die Überschrift im Ausdruck wurde in Abschreibebuch geändert.
8
V73.75.5
Sie können jetzt für das Abschreibebuch ein eigenes Passwort in der
Variablenpflege vergeben. Das Passwort gilt für alle Aufträge mit der
Lieferantennummer 902.
Passwortvergabe im Programm Einstellungen / Variablen, Navigationseintrag
Variablenpflege (pt017), Reiter Kennwörter, Reiter Module 2
9
V73.75.5
Datum und Uhrzeit für Artikel „Ohne PZN-Auseinzelung“
überschreibbar
Für Rezeptartikel „Ohne PZN Auseinzelung“ können Sie jetzt das Datum und
die Uhrzeit der Abgabe überschreiben. Dies ist beispielsweise für eine
nachträgliche Rezeptbearbeitung sinnvoll.
Die beiden Felder Datum und Zeit sind mit dem aktuellen Datum Ihres
Warenwirtschaftsrechners vorbelegt.
Beschreibbare Felder Datum und Zeit bei Abgabe „Ohne PZN Auseinzelung“
10
V73.75.5
DATEV - Buchungsdaten erneut exportieren
Mit diesem Update können Sie exportierte Buchungsdaten im Programm
Büro
/ DATEV-Export erneut exportieren.
Haben Sie beispielsweise einen DATEV-Export mit falsch eingetragenem
Exportzeitraum durchgeführt, können Sie diesen jetzt mit korrigierten Daten
erneut exportieren. Eine nachträgliche Korrektur durch Ihren Pharmatechnik Support ist nicht mehr erforderlich.
Markieren Sie dazu den falsch exportierten Stapel im Navigationseintrag
Exportierte Stapel und drücken Sie F7 – Stapel öffnen.
Beispiel: Erneutes Öffnen eines bereits exportierten Stapels über F7 - Stapel öffnen
Bestätigen Sie die die Sicherheitsabfrage über das erneute Öffnen mit Ja.
Der falsch exportierte Stapel wird grau markiert und die zugehörigen Faktura-,
Wareneingangs- und Kassenbuchungen werden aus dem unteren
Fensterbereich gelöscht.
Die Buchungen werden für einen erneuten Export in den Navigationseintrag
Export übernommen und können dort mit F12 – Export erneut exportiert
werden.
11
Document
Kategorie
Internet
Seitenansichten
5
Dateigröße
1 106 KB
Tags
1/--Seiten
melden