close

Anmelden

Neues Passwort anfordern?

Anmeldung mit OpenID

Chemo – Was muss man alles beachten? - med1

EinbettenHerunterladen
Chemo – Was muss man alles beachten?
Chemo – Was muss man alles
beachten?
30.11.10 16:06
Hallo zusammen!
Bei meinem Freund hat heute die Chemotherapie aufgrund eines HodgkinLymphoms begonnen. Natürlich hab ich schon einiges gelesen, was die
Nebenwirkungen angeht usw. bzw. einiges weiß man ja...aber was genau muss
man (aus medizinischer Sicht) im Umgang miteinander beachten?
Menschenansammlungen usw. sind wohl tabu, soweit ich weiß. Und natürlich
werde ich mich von ihm fernhalten, wenn ich Erkältungsanzeichen bei mir
bemerke...aber sonst?
Danke schonmal für eure Hilfe!
Die Anonyme
30.11.10 16:17
Anders wird es erst, wenn sein knochenmark zerstört wird, das heißt wenn die
weißen und roten blutzellen und die blutplättchen gegen 0 gehen (genauer
gesagt thrombos unter 100000, leukos unter 1000, granulos unter 500), das
nennt sich dann aplasie und ist bei jedem zyklus die kritische phase. Dauert
auch einige tage an, bis die stammzellen sich wieder regeneriert haben und
neue blutzellen ins blut gelangen (2-3 wochen). Wie dein freund bzw. sein
immunsystem das alles verkraftet, kann man jetzt noch nicht sagen, warte mal
den 1. zyklus ab...alles gute!
orbitus
30.11.10 16:30
danke schonmal
1 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Passiert das denn zwangsläufig? Hab dazu verschiedenes gelesen
Das mit
dem Meiden von Menschenansammlungen ist dann wohl prophylaktisch, oder?
Zumindest wurde ihm das wohl so gesagt...also öffentliche Verkehrsmittel,
Weihnachtsmärkte usw.
Weiterhin wurde ihm gesagt, dass das mit den Haaren wohl so in 2 Wochen
losgehen würde...was kommt denn noch alles auf ihn zu?
Die Anonyme
30.11.10 16:39
Direkt nach der Infusion habe ich mich nie ans Steuer gesetzt, sondern mich
fahren lassen. Am Anfang wurde ich danach auch so müde, dass ich erst ein
paar Stunden schlafen mußte. Während der ganzen Chemozeit war mit mir
nicht viel anzufangen - je fortgeschrittener die Chemo, desto bescheidener
meine körperliche Leistungsfähigkeit. Wenn Du gut für die Psyche Deines
Freundes bist, ist das Gold wert. Ich wünsche Euch alles Gute.
Zwack44
30.11.10 16:40
naja, was für chemo bekommt er denn? frühes oder spätes stadium?
orbitus
30.11.10 16:45
Die Haare läßt man sich am besten schon vorher auf 10 mm stutzen, dann ist
der Haarausfall leichter zu handhaben. Von den Schwestern wird man mit
allem Nötigen versehen - so ist mir nie schlecht geworden. Das Lästigste war
eine Neuropathie der Füße, die sich leider erhalten hat, aber ohne Chemo
gäbe es mich eben nicht mehr.
Zwack44
2 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
30.11.10 17:08
@ Zwack
Direkt nach der Infusion habe ich mich nie ans Steuer gesetzt, sondern
mich fahren lassen.
Ins Krankenhaus und zurück fährt er mit dem Taxi (ich kann ihn leider grade
nicht fahren, da ich mir das Knie geschrottet hab
)...und während der
ersten Infusionen ist er jetzt eh erstmal ein paar Tage stationär dort...das ist
also nicht das Problem...aber dennoch gut zu wissen
Während der ganzen Chemozeit war mit mir nicht viel anzufangen – je
fortgeschrittener die Chemo, desto bescheidener meine körperliche
Leistungsfähigkeit.
ist das evtl. auch altersabhängig?
Ist eine rein neugierige Frage, ohne dir
damit zu nahe treten zu wollen...kann ja auch sein, dass das Alter dabei
überhaupt keine Rolle spielt
Wenn Du gut für die Psyche Deines Freundes bist, ist das Gold wert.
ich hoffe es
dazu hab ich im Beziehungsforum noch einen Extrathread
eröffnet...kannst ja mal reinschauen, wenn du magst
Ich wünsche Euch alles Gute.
danke dir
Die Haare läßt man sich am besten schon vorher auf 10 mm stutzen,
dann ist der Haarausfall leichter zu handhaben.
ja,das hat man ihm im Krankenhaus auch geraten
3 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Das Lästigste war eine Neuropathie der Füße, die sich leider erhalten
hat
kommt sowas denn oft vor?
@ orbitus
Er bekommt 4 Zyklen und ist wohl am Anfang des 2. Stadiums
Die Anonyme
30.11.10 18:54
ich hoffe es
Du kennst meine Meinung
DU BIST GUT FÜR SEINE PSYCHE
Someone05
30.11.10 19:03
Noch ein Punkt: Ich habe mir vorab noch meine beiden wackeligsten Zähne
ziehen lassen, weil während der Chemo Eiterherde im Körper nicht gerade das
sind, was man braucht.
Ja richtig: Die Verträglichkeit ist auch altersabhängig, aber es fehlt natürlich
immer der direkte Vergleich. Ich war während der Chemo 65.
Neuropathien kommen immerhin so oft vor, dass sie in die Liste der Risiken
aufgenommen worden sind, die man zur Kenntnis bekommt und unterschreibt.
Übrigens habe ich damals auch viel in www.krebs-kompass.org gelesen.
Zwack44
4 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
30.11.10 19:09
Neuropathien kommen auch in "jüngerem" Alter häufiger vor. Es ist ja leider
so, dass die Chemo eben nicht nur die bösartigen Zellen zerstört.
Menschenansammlungen sind tabu, da das Immunsystem während einer
Chemo (und auch noch danach) sehr angeschlagen ist.
Wichtig ist viel Ruhe für den Körper, gesunde Ernährung (wenn er denn essen
kann) und viel Schlaf. Es geht ja nicht nur darum, dass er Krebs besiegt wird,
sondern dass er eben auch nicht mehr wiederkommt.
Velandra
30.11.10 19:49
Anonyme, Du hast eine PN.
Zwack44
30.11.10 19:56
@ Zwack44:
Von den Schwestern wird man mit allem Nötigen versehen – so ist mir
nie schlecht geworden.
Dir ist während der ganzen Zeit nicht EINMAL schlecht geworden?
das möglich? Das höre ich zum ersten Mal.
Wie ist
Birkenblatt10
30.11.10 20:10
5 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Neuropathien kommen auch in "jüngerem" Alter häufiger vor.
meine Frage nach dem Alter bezog sich auf das Allgemeinbefinden...dass die
spezifischen Nebenwirkungen eher altersunabhängig sind, denk ich mir...
danke Zwack
Die Anonyme
30.11.10 21:15
Er bekommt 4 Zyklen und ist wohl am Anfang des 2. Stadiums
ok, dann bekommt er wahrschienlich abvd...da kommt es häufig zur
knochenmarksdepression und zur übelkeit und zum haarverlust, gegen die
übelkeit gibts medikamente, für das KM zwar auch, wird aber meist erst in der
erholungsphase eingesetzt (g-csf). Weiters noch die von zwack schon
angesprochenen neuropathien (kribbeln, taubheitsgefühle), allergien,
grippesymptome, ausschläge, infektionen mit hautkeimen oder anderen keimen
der normalen flora, infektionen der schleimhäute (vor allem im
mund/speiseröhre sehr lästig), auf langzeit können auch herz und lunge
geschädigt werden, sicher keine häufigen aber dafür schwere
nebenwirkungen. Während der chemo werden halt vor allem schnell teilende
zellen geschädigt, da der tumor auch aus schell teilenden zellen besteht und
die wollen wir ja weg haben.
Da er so ein frühes stadium hat, ist die dosis nat. auch geringer (und somit
auch die nebenwirkungen, aber ganz verschont wird er nicht bleiben) und die
überlebenschancen sehr gut.
orbitus
30.11.10 23:00
Klingt alles nicht sehr aufbauend
6 von 13
Muss man wohl abwarten und hoffen
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Die Anonyme
01.12.10 10:53
Dir ist während der ganzen Zeit nicht EINMAL schlecht geworden?
Wie ist das möglich? Das höre ich zum ersten Mal.
Liegt wohl an der Zusammensetzung der Kombination R-CHOP14.
Zwack44
01.12.10 11:01
Was auch sehr lästig war: Ich wurde vollkommen unzuverlässig, weil die
Tagesform keinem vorhersehbaren Rhythmus folgte (auch nicht den
Erfahrungen des vorigen Zyklus). Vorsicht bei Zusagen betreffs Einladungen.
Bei einer Geburtstagsfeier im Restaurant bin ich an der Schulter meiner Frau
eingeschlafen.
Zwack44
01.12.10 11:20
Also dass ihm nie schlecht geworden sei, kann er schonmal nicht behaupten
Heute Nacht um halb 2 hat er mich nochmal angeschrieben und sich beklagt,
dass er nicht schlafen kann, weil ihm übel sei...da hatte er wohl von der
Schwester nochmal was bekommen, was wohl zum Glück langsam auch
wirkte...
Vorsicht bei Zusagen betreffs Einladungen. Bei einer Geburtstagsfeier
im Restaurant bin ich an der Schulter meiner Frau eingeschlafen.
7 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
das nimmt einem in einer solchen Situation aber keiner übel, oder?
Mal noch eine ganz dumme Frage: Muss man eigentlich wegen der Chemo
eigentlich irgendwas beachten? Geht die in irgendwelche Körperflüssigkeiten
über? Ich weiß, die Frage klingt vermutlich völlig absurd und unwichtig und
vielleicht herzlos angesichts wichtigerer Fragen, die einen in einer solchen
Zeit beschäftigen sollten...ich bin nur ein bisschen verunsichert, weil ich zu
viel gelesen habe von wegen, dass sogar Küssen problematisch bzw. sogar
"gefährlich" sei, weil die Giftstoffe der Chemo in den Speichel übergehen
könnten...
Kann mir diesen Zahn schnell jemand ziehen?
Die Anonyme
01.12.10 17:52
Die chemo wird nach 1-2 tagen komplett ausgeschieden/abgebaut...im urin
finden sich sicher zytostatika, aber beim küssen brauchst du dir keine
gedanken machen. Allerdings solltet ihr genau auf die verhütung achten, nicht
nur jetzt sondern auch in den folgenden monaten, da die chemo die
samenzellen angreifen kann und häufiger fehlgebildete kinder gezeugt werden
dadurch...
orbitus
01.12.10 20:24
ok,dann hab ich mich vorhin wohl nicht vergiftet
bescheuert, auf was für Ideen man so kommt...
Danke dir
schon
Das mit der Verhütung ist klar, also wir verhüten so oder so...und ob das mit
dem Kinderzeugen überhaupt irgendwann klappt is ja auch fraglich
Die Anonyme
03.12.10 00:04
8 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Die erste Runde ist rum und er ist wieder zuhause
Die Anonyme
03.12.10 13:51
Es gibt übrigens auch Onkopsychologen, aber ich glaube, die braucht man bei
einem Lymphom wegen der guten Heilungsaussichten selten.
Zwack44
03.12.10 14:05
Ja,angeboten hat man ihm das wohl...aber ich denke bisher besteht da noch
kein Bedarf
Die Anonyme
05.12.10 14:07
und ob das mit dem Kinderzeugen überhaupt irgendwann klappt is ja
auch fraglich
Ja, es ist durchaus möglich, dass er zeugungsunfähig ist. Gegebenenfalls kann
er das ja abklären lassen, wenn er wieder gesund ist.
Velandra
05.12.10 14:42
9 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Ja, es ist durchaus möglich, dass er zeugungsunfähig ist.
Gegebenenfalls kann er das ja abklären lassen, wenn er wieder gesund
ist.
ja...aber für den Notfall hat er ja vorgesorgt
Die Anonyme
06.12.10 18:29
Im Zuge des Lymphoms oder der Chemo sind meine SD-Werte sehr abgefallen.
Bitte kontrollieren. Aber Achtung: Die Onkologie gibt nur Laut, wenn die
Werte aus der Norm fallen; deswegen muß man konkret nachfragen (habe ich
leider versäumt). Naja, beim nächsten Mal ....
Zwack44
07.12.10 19:46
Die Onkologie gibt nur Laut, wenn die Werte aus der Norm fallen
naja, wann aber auch sonst?
Schilddrüse...
vorher hatte er nie Probleme mit der
Heute hab ich mir schon totale Sorgen gemacht
Er hat heute Morgen
nochmal 2 Infusionen gekriegt und war danach wieder zuhause. Da war soweit
auch noch alles ok. Dann hat er irgendwann Schüttelfrost gekriegt...Fieber
hatte er da aber noch keins, Sorgen hab ich mir trotzdem gemach. Später hat
er mich dann angerufen, dass er jetzt wieder ins Krankenhaus fährt, weil die
Temperatur bei 38,irgendwas war
da hab ich mir dann natürlich noch mehr
Sorgen gemacht...als er mir dann ne SMS geschrieben hat, dass es jetzt schon
bei 40,2 ist, sich aber alle schon kümmern, war's dann gänzlich vorbei...
Später kam dann zum Glück der erlösende Anruf...da ging's ihm dann schon
wieder ganz gut, das Fieber hatten sie runtergekriegt...da ist mir erstmal ein
ganzer Steinhaufen vom Herzen gefallen
...jetzt muss er halt zur
10 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Beobachtung erstmal da bleiben bis mindestens morgen...
Die Anonyme
07.12.10 19:54
naja, wann aber auch sonst? vorher hatte er nie Probleme mit der
Schilddrüse...
Onkologen sind in aller Regel keine SD-Experten. Die SD-Normbereiche sind
derart breit, dass sich das Befinden des Patienten drastisch verschlechtern
kann, wenn die Werte innerhalb der Norm verschoben werden. Jedenfalls trifft
das für Leute (wie mich) zu, die sowieso schon SD-Hormone einnehmen.
Jedenfalls hat mich diese Entwicklung aus dem Gleichgewicht gebracht deshalb wollte ich nur mal darauf aufmerksam gemacht haben. Gut möglich,
dass gesunde Schilddrüsen stabiler sind.
Zwack44
07.12.10 20:03
Hallo
Noch ein Tipp, nicht direkt für IHN, aber was für dich: Als mein Freund
Chemo gemacht hat (11 Zyklen
) haben wir aus seinem nahen Umfeld (seine
Mutter und ich) vorsorglich Multivitaminpräparate genommen, damit wir uns
auch nicht so leicht einen Keim einfangen und an ihn weitergeben können. Hat
zumindest bei uns toll geklappt
Uns wurde im KH auch nahe gelegt, direkt nach der Chemo seeeeehr viel zu
trinken, damit die Zellgifte schnell wieder ausgeschieden werden. Da wurden
auch immer nach der Infusion Urinproben genommen.
Was auch sinnvoll sein kann ist die Einnahme von Vitamin B (Benexol), vor
allem, wenn es zu Nervenschädigungen durch die Chemo kommt. Mein Freund
hat damit die Taubheitsgefühle in seiner Hand wieder vollständig
wegbekommen.
11 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
Ach ja, am wichtigsten ist natürlich die Unterstützung von Außen, also DU!
ich und meine Schwimu haben ihn in dieser Zeit besonders verwöhnt und
immer seine Lieblingsgerichte und Lieblingszeitungen besorgt, waren immer
mehrmals am Tag im KH nachschauen, ob alles ok ist und haben ihn abgelenkt
(Filmabende, Picknick im Bett, jede Menge Lektüre und Musik).
schnecke1985
07.12.10 20:44
@ Zwack
klar, wenn man in der Hinsicht eh schon Probleme hat, kann ich mir das gut
vorstellen. Wenn bei ihm irgendwas eintritt, was auf die SD zurückzuführen
wäre, werd ich dran denken
@ schnecke
danke für deinen Beitrag!
Als mein Freund Chemo gemacht hat (11 Zyklen ) haben wir aus
seinem nahen Umfeld (seine Mutter und ich) vorsorglich
Multivitaminpräparate genommen, damit wir uns auch nicht so leicht
einen Keim einfangen und an ihn weitergeben können.
ja, ich schau auch schon, dass ich immer warm genug angezogen bin, hab mir
Händedesinfektionszeug gekauft usw., damit ich mir keine Erkältung
einfange...Vitamine wären vielleicht auch noch ne Idee, danke
Was auch sinnvoll sein kann ist die Einnahme von Vitamin B (Benexol),
vor allem, wenn es zu Nervenschädigungen durch die Chemo kommt.
hmm...muss ich ihn mal fragen, ob man ihm irgendwas dazu gesagt hat
Ach ja, am wichtigsten ist natürlich die Unterstützung von Außen, also
12 von 13
10.01.2011 18:24
Chemo – Was muss man alles beachten?
DU! ich und meine Schwimu haben ihn in dieser Zeit besonders
verwöhnt und immer seine Lieblingsgerichte und Lieblingszeitungen
besorgt, waren immer mehrmals am Tag im KH nachschauen, ob alles
ok ist und haben ihn abgelenkt (Filmabende, Picknick im Bett, jede
Menge Lektüre und Musik).
im Krankenhaus ist er zum Glück ja nicht allzuoft und nicht allzulange...auch
wenn er jetzt vor Weihnachten wohl doch nochmal 3 Tage stationär hin muss,
weil sie wohl in der Ambulanz unterbesetzt sind
Besucht hab ich ihn
natürlich auch, wenn er es wollte...und stundenlang mit ihm im ICQ
geschrieben...und er hat sein IPhone
und sein Buch...und den
Fernseher...und mit dem Krankenhausessen war er soweit auch zufrieden...was
Süßes hab ich ihm dann trotzdem mitgebracht
Und jetzt back ich ihm gleich
mal noch Plätzchen
Die Anonyme
07.12.10 20:52
@ schnecke nochmal
Vielleicht magst du dich ja hier www.med1.de/Forum/Beziehungen/561885/
auch beteiligen?
Die Anonyme
13 von 13
10.01.2011 18:24
Document
Kategorie
Seele and Geist
Seitenansichten
9
Dateigröße
141 KB
Tags
1/--Seiten
melden